RE: Spielanlage mit Kindern - Update

#1 von FJB , 13.09.2015 07:45

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Alpin

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Spielanlage

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Alles was 16,5mm Spurweite hat

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Epoche IVc bis Epoche Va

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



keinen

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



NEIN

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Verhandelbar ist alles unter der Prämisse, dass es eine Spielanlage mit Kindern werden soll.

[attachment=0]vorlage3.scarm[/attachment]


Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Nein

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

3,5 m x 1,4 m, von drei Steiten begehbar (lediglich eine 1,4 m Seite steht an der Wand)

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Nein, ist aber durch die Fläche mehr oder weniger vorgegeben.

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



H0, H0e,
GeoLine weil schon viel da ist. Einschottern kommt nicht in Frage. (Ja ich habe es schon gemacht!)

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Mindestradius 420 mm, Maximale Neigung Nebenbahn 40%o (Das ist sportlich, weiß ich, aber wer meine Bilder anschaut sieht, dass hier nur Triebwagen oder maximal ein Säuferzug der Eisenbahnfreunde mit Dampflok und einer Hand voll Zweiachsern fährt). Hauptbahn habe ich keine Neigungen geplant und würde auch über 20 %o nicht hinaus wollen.

Die Anlage soll aus Segmenten bestehen, diese dürfen maximal 79 cm breit sein und maximal 2m lang. Eine Übersiedlung dieser Anlage ist aus heutiger Sicht gar nicht unrealisistisch und würde nach derzeitigen Planungstand die Möglichkeit bieten sie um 1 m zu verlängern. Das ist in meiner Planung auch so berücksichtigt.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Beides. Angedacht ist, jeden Gleisabschnitt doppelt einzuspeisen und per Umschalter entweder alles digital (DCC) oder analog laufen zu lassen.

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Ich würde gerne meine Züge fahren sehen.

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Meine Kinder haben sehr starkes Interesse. Daher sind meine Vobildorientierteren Idee in der Schublade verschwunden. Zwei meiner drei Kinder wollen auch aktiv mitspielen. Ich habe ein mehr oder weniger durchgeplantes AW mit Paradestrecke im Vordergrund. Aber das ist ein Einzelspielerprojekt. Die Anlage soll mit überschaubren finanziellen, technischen und zeitlichen aufwand entstehen. Sie soll aus ver Segmenten bestehen, da eine Übersiedlung nicht unwahrscheinich ist. Die Segmente dürfen maximal 80 cm breit sein und bis zu 2 m lang.

4. Was will ich von Euch?

Ich möchte, dass Ihr Euch den Plan hinsichtlich Machbarkeit und Zweckmässigkeit anschaut.







1) Ist da verhältnismässig einfach zu bauen (Grundkennstnisse vorhanden, mehr aber nicht)
2) Ist das neben einem Vollzeitjob über einen Winter baubar?
3) Wird das dann funktionieren - dh werden die Züge problemlos fahren?

Vielen Dank im Voraus,
Werner


Hier könnte ein kurzer und informativer Text stehen!

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

 
FJB
InterRegio (IR)
Beiträge: 130
Registriert am: 18.11.2010
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Analog


RE: Spielanlage mit Kindern - Update

#2 von ET 65 , 13.09.2015 10:01

Zitat von FJB
...

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape3,5 m x 1,4 m, von drei Steiten begehbar (lediglich eine 1,4 m Seite steht an der Wand) ...

... Die Anlage soll aus Segmenten bestehen, diese dürfen maximal 79 cm breit sein und maximal 2m lang. Eine Übersiedlung dieser Anlage ist aus heutiger Sicht gar nicht unrealisistisch und würde nach derzeitigen Planungstand die Möglichkeit bieten sie um 1 m zu verlängern. Das ist in meiner Planung auch so berücksichtigt. ...


Hallo Werner,

ich gehe davon aus, dass die "gerade" 1,4 m Kante an der Wand steht.
Bei der Segmentgröße bitte unbedingt darauf achten, dass keine Durchbiegung in den Segmenten auftreten kann, also für ausreichende Stabilität im Rahmen sorgen.

Zitat von FJB
...

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)

Ich würde gerne meine Züge fahren sehen.


Hast Du Dir mal angesehen, wo Du Deine Züge siehst? Nur in den drei Bahnhöfen, nirgends auf der Strecke. Ist das so Deine Vorstellung?

Zitat von FJB

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)

Meine Kinder haben sehr starkes Interesse. Daher sind meine Vobildorientierteren Idee in der Schublade verschwunden. Zwei meiner drei Kinder wollen auch aktiv mitspielen. ...


Dann seid ihr schon zu dritt. Es sind aber nur zwei Fahrstrecken vorhanden. Also muss einer von euch dreien auf das Fahren verzichten?

Zitat von FJB
...4. Was will ich von Euch?

Ich möchte, dass Ihr Euch den Plan hinsichtlich Machbarkeit und Zweckmässigkeit anschaut.
1) Ist da verhältnismässig einfach zu bauen (Grundkennstnisse vorhanden, mehr aber nicht)

Mit der notwendigen Steifigkeit und Sorgfalt beim Rahmenbau, ja.

Zitat von FJB
2) Ist das neben einem Vollzeitjob über einen Winter baubar?

Da Du keine Gebäude stellen kannst, weil die Nebenstrecke in der Mitte den Platz dafür wegnimmt, sollte der Rahmenbau an zwei Wochenenden, dies Gleisverlegung an zwei Wochenenden und die Verkabelung an vier bis fünf Wochenenden erledigt sein. Ich weiß nicht, wie viel Zeit neben Deinem Vollzeitjob bleibt und ob Dir dafür die Wochenenden zur Verfügung stehen? Bei Digital reduziert sich der Verkabelungsaufwand...

Zitat von FJB
3) Wird das dann funktionieren - dh werden die Züge problemlos fahren?

Möchtest Du von uns hier einen Freibrief? Das funzt nicht. Nee, mal im Ernst. Diese Frage kann Dir vorab keine beantworten.
- Sind die Segmente ordentlich voreinander?
- Sind die Gleise sauber verlegt?
- Haben die Fahrzeuge das richte Radsatzinnenmaß?
- etc.

Die Idee mit den beiden Bahnhöfen an der langen Anlagenkante ist gut. Um das ganze optisch realistischer zu gestalten (falls Du das möchtest), könnte man mit einer Mittelkulisse beide Anlagenhälften optisch voneinander trennen. Da ist dann nur das Problem mit der Nebenstrecke, die oben durch die Kulisse müsste...

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.553
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Spielanlage mit Kindern - Update

#3 von hks77 , 13.09.2015 10:55

Hallo Werner,

eine Frage die mich immer öfter umtreibt, weil immer mehr Planer davon sprechen, ist die nach der Aufteilung der Anlage in Segmente.
Warum genau?
Selten wird dafür ein triftiger Grund genannt, wie z.B. das die Anlage nur zeitweise aufgebaut werden kann und irgendwo gelagert werden muss.
Meistens ist es jedoch so, das von einem potenziellen Raum- bzw. Wohnungswechsel die Rede ist.
Das Argument halte ich für Unfug, denn wer weiss schon ob die räumlichen Möglichkeiten passen werden oder ob die Anlage noch den Anforderungen entspricht.
Die "Verrenkungen" die bei einem teilbaren, umzugsfähigen Segmentaufbau erforderlich sind kann man sich meist sparen.


Gruss Jürgen

Plan meiner Anlage: https://i.postimg.cc/C1QFNTRp/Gr-nscheid...tzumfahrung.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.638
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Spielanlage mit Kindern - Update

#4 von FJB , 13.09.2015 11:13

Hallo Heinz!

Zitat
ich gehe davon aus, dass die "gerade" 1,4 m Kante an der Wand steht.
Bei der Segmentgröße bitte unbedingt darauf achten, dass keine Durchbiegung in den Segmenten auftreten kann, also für ausreichende Stabilität im Rahmen sorgen.



Danke für den Hinweis!

Zitat
Hast Du Dir mal angesehen, wo Du Deine Züge siehst? Nur in den drei Bahnhöfen, nirgends auf der Strecke. Ist das so Deine Vorstellung?



Ja das habe ich gesehen und nein es ist nicht meine Vorstellung. Aber es ist eine der Kröten die wohl zu schlucken ist. Sollte aber jemand eine bessere Lösung haben, bin ich dafür dankbar!

Zitat
Dann seid ihr schon zu dritt. Es sind aber nur zwei Fahrstrecken vorhanden. Also muss einer von euch dreien auf das Fahren verzichten?



Nein hier denke ich an eine Technik, die ich bei einer Clubanlage, an der ich vor vielen Jahren mitgearbeitet habe kennengelernt habe: Es wird entweder vom Bahnhof zu Bahnhof gespielt, oder einer der Bahnhöfe wird "durchgeschalten und nimmt mit reduzierten Funktionsumfang, die Aufgabe des Schattenbahhofes wahr. Ist ein ziemlicher Kabelsalat, geht aber.

Zitat
Möchtest Du von uns hier einen Freibrief? Das funzt nicht.



Niiiiiicht? Schaaadeeeeeee!

Zitat
Nee, mal im Ernst. Diese Frage kann Dir vorab keine beantworten.
- Sind die Segmente ordentlich voreinander?
- Sind die Gleise sauber verlegt?
- Haben die Fahrzeuge das richte Radsatzinnenmaß?
- etc.



Im Ernst, was ich möchte illistriere ich an einem Beispiel:

Frage: Funktionieren bei Zweileitergleichstrombetrieb Kehrschleifen?
Antwort: Die richtige Verkabelung und Elektronik vorausgesetzt, bis zu einer gewissen Zuglaänge, die durch die größe der Kehrschleifen vorgegeben ist ja!


Ich möchte einfach auf konzeptionelle Fehler hingewiesen werden oder - wie dankenswerterweise von Dir - worauf beim Segmentbau besonders zu achten ist.

Zitat
Die Idee mit den beiden Bahnhöfen an der langen Anlagenkante ist gut. Um das ganze optisch realistischer zu gestalten (falls Du das möchtest), könnte man mit einer Mittelkulisse beide Anlagenhälften optisch voneinander trennen. Da ist dann nur das Problem mit der Nebenstrecke, die oben durch die Kulisse müsste...



Anstelle einer Kulisse denke ich an einen Gebirgs/Hügel/Felsrücken, wobei ich da durchaus Ideen habe, wie man die Nebenstrecke optisch trennen kann. Sicher nicht perfekt, aber doch sii, dass es nicht stört.

Dankeschön, Heinz!

Lieber hks77!

Zitat
Selten wird dafür ein triftiger Grund genannt, wie z.B. das die Anlage nur zeitweise aufgebaut werden kann und irgendwo gelagert werden muss.
Meistens ist es jedoch so, das von einem potenziellen Raum- bzw. Wohnungswechsel die Rede ist.
Das Argument halte ich für Unfug, denn wer weiss schon ob die räumlichen Möglichkeiten passen werden oder ob die Anlage noch den Anforderungen entspricht.
Die "Verrenkungen" die bei einem teilbaren, umzugsfähigen Segmentaufbau erforderlich sind kann man sich meist sparen.



Mag sein, aber derzeit ist es so, dass die Anlage am (ausgebauten) Dachboden stehen wird, die Kinder ein Zimmer gemeinsam im Erdgeschoss haben. Wenn alle drei ihr eigenes Zimmer am Dachboden haben wird da Kinderzimmer frei, für die Anlage bleibt jedoch oben kein Platz. In diesem Fall kann die Anlage sogar problemlos velängert werden. Das ist in meinem Plan auch berücksichtigt.

Werner


Hier könnte ein kurzer und informativer Text stehen!


 
FJB
InterRegio (IR)
Beiträge: 130
Registriert am: 18.11.2010
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Analog


RE: Spielanlage mit Kindern - Update

#5 von BernhardI ( gelöscht ) , 13.09.2015 14:36

Hallo Werner,

das Konzept der Zweiseitenanlage finde ich gut, das Streckenkonzept nicht so.

Es soll eine Spielanlage sein. Für Kinder, jedenfalls meine drei, besteht mit der Eisenbahn spielen vor allem darin, Ladung von A nach B zu transportieren. Schon mit der Legobahn baut sich jeder seinen Bahnhof und dann werden Frachten untereinander mit der Bahn ausgetauscht. In der Hinsicht sind Kinder betrieblich oft weiter als viele erwachsene Modellbahner je kommen werden.

Also schlage ich zwei Bahnhöfe an den Längsseiten vor mit vor allem Ladestellen, nur einseitig angeschlossen, mit langer Fahrstrecke in der Mitte untereinander verbunden, vielleicht noch eine Ausweichstelle unterwegs. Die Strecke in der Mitte könnte in sich geschlossen werden als einfaches oder doppeltes Oval, so daß man trotzdem eine "Rennstrecke" hat und außerdem vereinbaren eine Zahl von Umläufen vereinbaren kann, bevor zum anderen Bahnhof abgezweigt wird, zur Fahrtzeitverlängerung.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Spielanlage mit Kindern - Update

#6 von FJB , 13.09.2015 18:37

Hallo Bernhard!

Verstehe ich Dein Konzept richtig; zwei Kopfbahnhöfe die an ein Oval in der Mitte angeschlossen sind (was die Neigungsstrecke einsparen würde?) Oder meinst Du eher eine einfache Umgestaltung der Bahnhöfe an der Längsseite in Richtung mehr Ladestellen? Das wäre planerisch wenig Aufwand.

Die Bergstrecke ist ja ein in sich geschlossenes Oval und "nur" über eine doppelte Gleisverbindung an die zwei Bahnhöfe angebunden.

Werner


Hier könnte ein kurzer und informativer Text stehen!


 
FJB
InterRegio (IR)
Beiträge: 130
Registriert am: 18.11.2010
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Analog


RE: Spielanlage mit Kindern - Update

#7 von BernhardI ( gelöscht ) , 13.09.2015 18:50

Hallo Werner,

ja, an ein einfaches oder doppeltes (nicht doppelgleisiges) Oval in der Mitte, so daß man eine gewisse Transportstrecke hat oder simulieren kann zwischen den Bahnhöfen. Das in der Mitte dürfte weiterhin etwas höher liegen, so daß die Züge gefühlt "über den Berg" fahren müssen zum andern Bahnhof.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Spielanlage mit Kindern - Update

#8 von FJB , 26.10.2015 17:43

Ich habe Eure Anregungen eingearbeitet:

Es gibt jetzt einen Frachtenbahnhof, der betrieblich ein Kopfbahnhof ist.







Die Anlage ist nicht mehr so gerade und der Schattenbahnhof ist als Fiddleyard auf einem Regal hinter der Analge angebaut.

Achtung! Schattenbahnhof entsteht ausschließlich aus vorhanden Roco 2,5mm Material, H0e ist größtenteils vorhanden, da kommen nur ein par Flexgleise dazu. Aus Kostengründen ist hier nur an die Verwendung verhanden Materials gedacht. Lediglich das Geoline wird nicht mehr verbaut, mir sind 421mm Radius, noch dazu in einer Wendel einfach zu eng.

Sagt mir Eure Meinung dazu - ich konnte die Nutzlänge der Überholgleise auf satte 2,7m ausbauen. Da ginge sich sogar ein ICE3 aus. Das interessiert zwar "nur" meine Kinder aber die sollen ja mitspielen. Und wenn der RAe TEE II der SBB nicht an die Grenzmarken drückt, freut mich das auch.

Werner


Hier könnte ein kurzer und informativer Text stehen!


 
FJB
InterRegio (IR)
Beiträge: 130
Registriert am: 18.11.2010
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz