RE: ? zu mfx-Sounddecoder

#1 von Bubikopf , 29.05.2007 08:33

Hallo,
kann man die mfx-Sounddecoder (z.B. aus der Startpackungs-V160) mittels ESU Lokprogrammer mit neuen Soundprojekten (z.B. Dampflok oder E-Lok) überschreiben? Oder ist das werksseitig von Märklin gesperrt?

danke und viele Grüße
Uwe


„Es ist nicht der Unternehmer, der die Löhne zahlt — er übergibt nur das Geld. Es ist das Produkt, das die Löhne zahlt.“
Henry Ford, ein außergewöhnlicher Manager, Geschäftsmann und Erfinder, 1863 - 1947


 
Bubikopf
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.056
Registriert am: 27.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS II
Stromart AC, Digital


RE: ? zu mfx-Sounddecoder

#2 von Bodo , 29.05.2007 10:54

Hallo,

das ist hier schon so oft diskutiert worden ... bei den ersten Modellen (und dazu gehören die 29820-Loks) geht das, bei späteren nicht mehr. Wobei mir der Zeitpunkt nicht genau klar ist. Ich habe eine angebliche 29825-V160, bei der es geht, andere eine angebliche 29820-V160, bei der es nicht geht. Ist dann immer die Frage, ob da der Dekoder schon mal getauscht worden ist .

Überschreibbar (bezogen auf den Sound) sind aber nur die, die als "ESU Loksound mfx" vom Lokprogrammer erkannt werden - die "mfx Sounddekoder" nicht.

Als Faustregel kann man wohl sagen: Nur die Loks des ersten mfx-Jahres .

Viele Grüße, Bodo


Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will. (Jean-Jacques Rousseau)

Meine Anlage - Meine Dauerbaustelle
Platinen für Modellbahn- und Arduino-Anwendungen


 
Bodo
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.438
Registriert am: 28.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis, Lenz 0
Spurweite H0, 0
Steuerung IB1 & CS2
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz