RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#1 von Schachtelbahner , 12.10.2015 13:18

Ich beschreibe hier den Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang.

Für mein Modul BÜ, Bahnübergang eingleisige Strecke nach Fremo Norm wird eine Schrankenanlage mit Behang benötigt. Da stehen ja mehrere Wege zur Verfügung. Man kauft sich einen Bausatz oder man Baut sich eine selber.

Als Bausatz waren mir 2012, so lange ist das schon her, das Modell von Viesmann und Weinert bekannt, beide schieden aus. Die Viesmann gefiel nicht, die Weinert war mir zu teuer oder ich wollte nicht so viel ausgeben, war damals aber auch nicht Lieferbar. Was bleibt ist dann nur der Selbstbau.

Entschieden und getan.

Der Weg zur fertigen Schranke ist weit, beginnt aber mit dem ersten Schritt.

Ein Hilfe zum Bau sind die Schriften von Stefan Carstens die in Miba Report 11, Mechanische Stellwerke, darin ist die komplette Vermassung eines BÜ beschrieben mit einigen Vorbildfotos. Das ganze wurde eingehend studiert und gezeichnet. Das ganze sollte aus Messing entstehen, aus dem Grund, Plastik ist zu dick und grob. In meiner Restekiste wurden dann Bleche gesucht. Abfallstücke von Bausätzen hatten sich genügend angesammelt dass das Material ausreicht. Also fangen wir an.

Als erstes muss der Kasten zum Schrankenbaum gemacht, gelötet werden. Auf dem Bild sind die einzelnen Teile dazu zu erkennen und schon um einiges Fortgeschritten. Der Kasten ist fertig sowie der Bock und der Baum. Dass das eine schöne Fummelei ist brauche ich nicht extra zu erwähnen, beim letzten Stück zum anlöten viel alles wieder auseinander. Irgendwann war es doch fertig.

Die einzelnen Teile die schon zum Teil fertig gelötet sind.


Der Kasten mit Schrankenbaum und Umlenkhebel der unter das Modul kommt.


Eine erste Stellprobe




Das ganze mit dem Antriebskasten und Grundiert.


eine Stellprobe der fertigen Schranke




Der Bautrupp beim Verfüllen


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.834
Registriert am: 06.04.2012
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#2 von N Bahnwurfn , 12.10.2015 13:28

Hallo Kurt,

interessante Sache, deine Selbstbauschranke. Auch wenn ich selbst in N baue werde ich hier sicher dran bleiben.
Schon um zu sehen wie du den beweglichen Behang realisierst.

MfG Peter


Hier gehts` nach "Ostende" :P
viewtopic.php?f=64&t=77832


 
N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.966
Registriert am: 28.05.2012
Ort: Berlin
Spurweite H0, N
Stromart DC, Analog


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#3 von Schachtelbahner , 12.10.2015 13:56

Es geht mit Teil 2 weiter.

Der Schrankenbaum mit Spannseil.


Der Fummelarbeitsplatz. Bei schöne Wetter wird alles im Freien gebaut.


Ich hatte ja geschrieben, dass das Herstellen der Behangleiste nicht möglich ist also wurde kurzer Hand eine geätzt im Auftrag. Die Maße sind schon eine Nummer für sich, Länge 50 mm, Breite 1,0 mm, Durchmesser 0,45 mm. Geätzt alles Maßgenau, wunderbar, hätte ich nicht besser machen können.


Ein erstes Test ob das gedachte auch durchfürbar ist....Es ist!!!


Jetzt kommt das nächste Problem. Welchen Draht nehmen wir für den Behang. Ein erster Test mit Stahldraht, sieht nach Mist aus und ist nicht händelbar. Zu Dick und viel zu Hart um zu biegen. Das wird nix.


Nach einigen Denkpausen viel mir Silberbasteldraht in die Hände und das wars. 0,15 mm und weich genug um gut zu verarbeiten.




Wie stellt man es an damit man immer gleiche gebogene Drahtbügel bekommt, man macht sich eine Leere nein eine Lehre. Es wurden ja ca. 160 Stück davon benötigt. Nur in einer Lehre ist die Größe der Bügel gleich und absolut Notwendig damit der Behang auch fällt. Aus dem Grund habe ich auch die untere Leiste geteilt, Die Wahrscheinlichkeit dass es dann klemmen kann ist geringer als bei einer durchgehenden Leiste im übrigen ist das absolut Vorbildgerecht, das Original ist auch geteilt


Die Drähte werden in die Leiste eingeführt und mit der Flachzange so dicht wie möglich an der Leiste gequetscht und was zu lange ist abgezwickt. Wenn man es richtig gemacht hat fällt der Behang, wenn man zu dicht an der Leiste gequetscht hat fällt er nicht. Dank der Lehre und viel Gefühl fallen die Drähte schön.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.834
Registriert am: 06.04.2012
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#4 von Schachtelbahner , 12.10.2015 13:58

Zitat von N Bahnwurfn
Hallo Kurt,

interessante Sache, deine Selbstbauschranke. Auch wenn ich selbst in N baue werde ich hier sicher dran bleiben.
Schon um zu sehen wie du den beweglichen Behang realisierst.

MfG Peter



Wenn Du meinen Link unten beachtest kannst Du das Ergebnis bewegt sehen.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.834
Registriert am: 06.04.2012
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#5 von Schachtelbahner , 12.10.2015 15:20

Hallo Stummis.

Teil 3 und Finale.

Die Schranke mit Behang ist Fertig.
Es wurde fast genau so wie ich mir das gewünscht und vorgestellt habe, Das Gewicht muss noch Schwarz angepinselt werden.


Wenn der Baum aufliegt ist fast nicht zu erkennen, dass die untere Leiste geteilt ist.


Auch fällt der Behang schön, mal mehr mal weniger. Da werden wohl einige Drähte doch nicht so Präzise gleich lang sein oder zu nah gequetscht sein. Ist halt Handarbeit.


Mal fallen alle, mal nicht.


Die Kurbel für den Handantrieb. Ich habe das Getriebe so ausgelegt, dass man schon einige Umdrehungen machen muss bis der Baum seine Endstellung erreicht hat. Auch habe ich das Ganze so ausgelegt, dass erst der eine Baum dann der 2. sich bewegt, also nicht beide absolut gleichzeitig.


Hier haben wir ein Bild der Original Weinertschranke. Wie man sieht fällt auch hier der Behang nicht so sauber.


Einen Fehler habe ich noch eingebaut. Das ist ja der Nachbau einer Handbetrieben Schranke, der Antrieb liegt hier immer an der Gleiseite, den Schrankenantrieb habe ich aus versehen an die Bahnabgewande Seite gelötet, fällt keinem auf wenn ich das nicht zeige.

Ich habe den Handantrieb extra mit Kurbel gewählt und kein Servo Antrieb, jetzt ist es so, dass dieses Modul im Fremo Anwendung findet und leider ist auch so, dass sich dort auch sogenannten Grobmotoriker sich einfinden die nichts anderes im Sinn haben als wie wild an der Kurbel zu drehen sodass man Angst haben muss, dass der Schrankenbaum durch die Gegend fliegt. Auch das Erreichen des Endpunkt der Kurbel ist nicht jedermann Sache, es wird darüber hinaus gekurbelt bis geht nicht mehr. Dann kommt noch dazu, das ärgert mich maßlos immer wieder, dass man mit den Fingern gugge muss und das noch mit so richtigen Wurschtelfinger die nur etwas mit 5 Zoll Schrauben was anfangen können.

Nach den Erfahrungen die ich im Fremo Einsatz gemacht habe werde ich wohl doch einen Servo Antrieb einbauen, Knopf drücken kann ja wohl jeder, es ist halt nur schade dass man auf solche Leute Rücksicht nehmen muss nur diese brauch das nicht. Falsche Wertewelt.

Trotz allem, auch den Problemen, hat mir der Bau sehr viel Spaß gemacht und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden, vor allem wenn ich den Preis sehe, noch keine 10 €, Zeit zählt nicht.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


Gerhard Arnold hat sich bedankt!
 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.834
Registriert am: 06.04.2012
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#6 von N Bahnwurfn , 12.10.2015 15:22

Hallo Kurt,

tolles Ergebnis und tolles Video.
Besser kann man das wohl nicht realisieren.

MfG Peter


Hier gehts` nach "Ostende" :P
viewtopic.php?f=64&t=77832


 
N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.966
Registriert am: 28.05.2012
Ort: Berlin
Spurweite H0, N
Stromart DC, Analog


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#7 von MicroBahner , 12.10.2015 16:53

Hallo Kurt,
deine Schranke ist schon was besonderes, so fein gearbeitet sieht man das selten. Auch die Teilung der unteren Stange ist ja absolut vorbildgerecht. Ich denke, das wird beim Vorbild aus den gleichen Gründen wie bei dir gemacht

Zitat von Schachtelbahner
Nach den Erfahrungen die ich im Fremo Einsatz gemacht habe werde ich wohl doch einen Servo Antrieb einbauen,

Ich habe mich ja in letzter Zeit etwas intensiver mit Schrankenantrieben beschäftigt. Meiner Meinung nach solltest Du deinen Schrankenantrieb unbedingt mit einem Schrittmotor realisieren. Bei so einer feinen Schranke sollte auch die Bewegung dazu passen. So gleichmäßig und 'geschmeidig' wie mit einem Schrittmotor bekommt man das mit einem Servo nicht hin. Und teurer ist der auch nicht - im Gegenteil.


viele Grüße
Franz-Peter
Ein 'elektromechanisches' Stellwerk
Der (ehemalige) 'Eisberg'


 
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.829
Registriert am: 28.11.2012
Ort: Mittelfranken
Gleise Tillig Elite
Steuerung Eigenbau
Stromart Analog


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#8 von Schachtelbahner , 12.10.2015 17:39

Hi Franz Peter.

Das wird auch mit Sicherheit ein Schrittmotor werden. Ich verfolge ja deinen Bericht in der Sache, wenn es dann soweit ist werde ich mich bei dir melden. Ohne Hilfe bekomme ich das nicht hin. Was die Ansteuerung betrifft habe ich da absolut keinen Durchblick.

Gib mir ein Stück Holz und ich schnitz dir eine Lok, gib mir ein Programm und das Caos ist riesig.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.834
Registriert am: 06.04.2012
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#9 von garti62 , 12.10.2015 17:40

Hallo Kurt,

ich kann mich Franz-Peter nur anschließen: nimm bitte einen Schrittmotor als Antrieb. Die Ansteuerung ist auch nicht schwieriger als bei einem Servo, aber die Bewegung sehr viel realistischer. Außerdem findest Du ja ganz aktuell bei Franz-Peter alles, was Du dazu brauchst.
Ansonsten auch von mir Hochachtung für diese Fummelarbeit. Das muß man erst mal hinkriegen, Hut ab!

Schöne Grüße

Ulli

P.S. Das hat sich jetzt überschnitten, na egal


erste Versuche: Weichenbau


 
garti62
InterCity (IC)
Beiträge: 645
Registriert am: 08.11.2011


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#10 von MicroBahner , 12.10.2015 19:59

Zitat von Schachtelbahner
wenn es dann soweit ist werde ich mich bei dir melden. Ohne Hilfe bekomme ich das nicht hin.

Ok, dann warte ich einfach mal ab . Du solltest nur in der Lage sein ein Programm auf einen Arduino aufzuspielen, dann kriegen wir das schon hin. In punkto Löten und Mechanik bauen hast Du ja kein Problem


viele Grüße
Franz-Peter
Ein 'elektromechanisches' Stellwerk
Der (ehemalige) 'Eisberg'


 
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.829
Registriert am: 28.11.2012
Ort: Mittelfranken
Gleise Tillig Elite
Steuerung Eigenbau
Stromart Analog


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#11 von dienstmann , 01.11.2015 10:47

Hallo Kurt,

muss mich nach langer Zeit auch mal wieder melden:

genial schön, Deine Schranke

Bayern O-Ton : "Bist scho a Hund"

Da Du jetzt wieder Zeit hast - Du hattest mal versprochen eine tolle Anleitung
für Pappeln zu posten. Ist schon einige Zeit her.

LG
Siegfried


ESU ECoS II / TrainController 9 Silver / ESU SP-Servo + Extension / GBM mit RM S88N v. Zimmermann
Lok-Dekoder hpts. ESU
Neue Anlage mit 12 Segmenten


---------------------------------------------------------------------------------------------


 
dienstmann
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 492
Registriert am: 16.07.2008
Ort: Oberpfalz
Gleise Peco Streamline
Spurweite H0
Steuerung EcoS
Stromart DC, Digital


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#12 von Schachtelbahner , 01.11.2015 12:15

Hallo Siegfried.

Danke für deine Anerkennung.

Mit den Pappeln, das wird noch ne Weile dauern. Da traue ich mich nicht so ran, es fehlt aus das richtige Laub dazu. Vorher müssen noch eine Tanne, Birke, Kiefer und noch 2 andere die schon angefangen sind aber das Laub fehlte, fertig gemacht werden, das ist jetzt hier. Die Bäume stehen im Baumbau Threat http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=18449&start=1525
Irgendwo in den 60ger Seiten.

Das kannst Du dann auch auf den Seiten verfolgen.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.834
Registriert am: 06.04.2012
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#13 von maNNikla ( gelöscht ) , 14.02.2016 01:15

Hallo Kurt,
bin durch Zufall über deinen Bahnschranken Thread gestolpert!

Ich hab mir auch Schranken mit Gitterbehang teilweise selbst gebaut, allerdings in N.
http://www.1zu160.net/scripte/forum/foru...b1=Gitterbehang
http://www.1zu160.net/scripte/forum/foru...rbehang#x823299

Leider hab ich seinerzeit die Videos bei myvideo eingestellt. Irgendwann wurde myvideo wohl von einem neuen Betreiber übernommen.
Seidem sind die Videos nicht mehr zu finden. Muss mal wieder einen neuen Video mit funktionsgfähigem Link einstellen.

Ich hatte auch das Problem mit dem Servoantrieb. Sobald die Schranken sehr langsam werden, fangen die an zu ruckeln.
Das liegt warscheinlich daran, das heutige Servos auf eine hohe Stellgeschwindigkeit ausgelegt sind und unsere Decoder die Steuerimpulse in kleinen Schritten ausgeben.
Wird allerdings die Servogeschwindigkeit sehr langsam eingestellt, laufen die Servos diese kleinen Schritte schneller ab, als der Decoder einen neuen Schritt ausgibt.
Bei mir hatt man kaum ein Rucken am Schrankenbaum bemerkt, allerdings hat der Gitterbehang angefangen zu schwingen ( hat sich aufgeschaukelt ).
Abhilfe dafür schafft ein einfacher Trick.
In eine der beiden Zuleitungen zum Servomotor (im Servogehäuse) ein 100 Ohm Poti einschleifen. Daran lässt sich etwas die Geschwindigkeit vom Motor reduzieren. Einfach am Poti einstellen, bis das Schaukeln weg war.
Meine Schranken brauchen zum Schliessen ca. 5 Sekunden, da wackelt und ruckelt nichts mehr.
Hatte die auch schon mal auf 10 Sekunden eingestellt, ging auch, allerdings hat es mir dann den Zugverkehr ausgebremst.

Mit dem Gedanken zum selbst Kurbeln habe ich auch schon gespielt. Allerdings würde ich, genau aus den von dir genanten Gründen, keinen reinen mechanischen Antrieb einbauen.
Meine Gedanken gingen dahin, einen Servotester mit einem Spindeltrimmer als Geber zu bestücken und den Spindeltrimmer über eine Rutschkupplung mit der Handkurbel zu betätigen.
Noch einen Tipp zum Servoantrieb:
Meine Schranken brauchen nur einen Betätigungsweg von ca. 2mm. Problem dabei, auch wenn ich den Hebelarm so kurz wie möglich am Servo einhänge( ich hab extra ein neues Loch so nah wie nur möglich am Drehpunkt gebohrt), brauche ich nur einen Verfahrweg am Servo von max. 15-20Grad. Macht das Servo aber einen dieser berühmten Servozucker beim Einschalten, so kann dieser Zucker schon mehr als 20 Grad abfahren. Wenn's dann noch in die falsche Richtung geht, wird die Mechanik sehr stark belastet ( hat mir auch schon eine Schranke zerissen ).
Deshalb baue ich zwischen Servoabtrieb und Schrankenantrieb noch einen Umlenkhebel ein, so das ich jetzt für die 2mm an der Schranke nahezu 140-160 Grad Drehbewegung am Servo habe. Vorteil dabei: es hat mir bis heute keine Schranke mehr beschädigt.

Gruss Klaus


maNNikla

RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#14 von dirkroed ( gelöscht ) , 14.02.2016 02:53

Hallo Kurt,

bin eigentlich aus Versehen hier gelandet ops: , dann aber doch hängen geblieben .
Es ist immer bewundernswert, zu sehen, was machbar ist, wenn man goldene Hände hat .
Ich habe zwar nicht gerade zwei linke Hände, aber die eine, die ich habe, hindert mich doch ganz gewaltig an solchen Werken.
Großes Kino

Viele Grüße
Dirk


dirkroed

RE: Selbstbau einer Bahnschranke mit Behang

#15 von Gerhard Arnold , 23.08.2021 17:59

Hallo Kurt,

Gratulation zur deiner tollen Schranke, sie gefällt mir sehr.

Ich betreibe meine Schranke mit 2 Servos, wie du im folgenden Video sehen kannst:
Meine Schranke hat mir ein Bekannter im Alter von 85 Jahren aus Messing gebaut (vorher hatte ich Schranken von Viessmann).


8.229


Viele Grüße aus dem schönen Niederbayern
Gerhard

HO-Anlage:
Vorbildlicher Modellbahnbetrieb (69m²) in detailreicher Hügellandschaft, DCC, WDP-2021.1 PE, Tams MasterControl V2.0.1 (USB)
Gerhards-Moba-Videos auf YouTube
Gerhards MoBa-Anlage im Stummiforum


Pitt hat sich bedankt!
 
Gerhard Arnold
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 322
Registriert am: 19.01.2007
Homepage: Link
Ort: Pfarrkirchen
Gleise Roco 2,5 mm
Spurweite H0
Steuerung Win-Digipet 2021.1 PE
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 23.08.2021 | Top

   

Begrasung - Probleme an Engstellen?
Gleismittenabstand C-Gleis

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz