Willkommen 

RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#1 von paule89 , 21.02.2017 20:26

Hallo zusammen.

Seit etwas über einem Jahr bin ich hier im Forum kräftig am Mitlesen. Viele vorgestellte Anlagen faszinieren mich und ich finde viele schöne Anregungen. Momentan bin ich "Teppichbahner". Ich bin 27, frisch mit dem Studium fertig und mein Problem ist, dass ich noch in meiner Studentenwohnung wohne (25 qm) und somit darauf beschränkt bin, die Gleise immer wieder auf und ab zu bauen. Nun möchte ich endlich etwas "festes" aufbauen, damit ich einen (Anlagen-)Teil schnell auf und abbauen kann und mich an einer schönen Gestaltung erfreuen kann. Optimaler Weise bieten sich Module an. Diese kann man bei einem Umzug auch viel besser mitnehmen, als eine feste Anlage.

Meine Idee ist es einen kleinen 3-(oder 4-)gleisigen Bahnhof zu bauen, der an einer 1-(oder 2-)gleisigen Strecke liegt. Um ihn gut verstauen zu können möchte ich ihn in Modulbauweise bauen.

Sehr schön finde ich die Bahnhofs-Module von "EpV-Diesel" (viewtopic.php?f=172&t=107636 ), das Modul Zero von "Wolfgang_EpoIV" (viewtopic.php?f=15&t=128379 ) und die Module und Bahnhöfe der Minimaxler (viewtopic.php?f=172&t=107756) . Natürlich gibt es noch unzählige weitere schöne Beispiele hier im Forum.

Anbei habe ich den Fragebogen zum Anlagenbau gefüllt.

1. Titel
___H0-Bahnhof auf 3 oder 4 Modulen für die Epochen III/IV & V/VI Name: folgt.

2. Spurweite & Gleissystem
___H0, Märklin C- oder K-Gleise, AC & DC (AC/DC-Umschaltung über Schalter, Relaisschaltung für spätere digitale Schaltung vorsehen)

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
keine
___
3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Module, 3 oder 4
___
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
Gesamtlänge zwischen 3 und 3,6 Metern. Breite zwischen ca. 40 und 60 cm. Höhe ?! für die Aufbewahrung wären natürlich möglichst flache Module besser.
___

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn, bei der Optik, Spielbahn im Sinne des Betriebs: Personenzughalte, Rangier-/Güterbetrieb.
___
4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Züge einer Hauptbahn (IC), die an der Schwelle zur Nebenbahn ist.
___
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
Gerne nur R9 (C-/K- Gleis = 1114,6 mm/902,4 mm)
___
4.4 Maximale Steigung
Keine
___
4.5 Maximale Zugslänge
Längen bis ca. 1,8m.
___
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
siehe 3.3, zw. 40 cm und 60 cm.
___
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Keine
___
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
Vorerst "Teppichbahnhing", Standbeine für später vorsehen.
___
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Keiner
___
4.10 Oberleitung ja / nein
Würde Module optisch überfrachten, wäre aber eventuell auch denkbar. Für spätere Entscheidung offen lassen.
___

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
digital
___
5.2 Steuern analog oder digital
digital
___
5.3 PC-Steuerung
optional
___

6. Motive
6.1 Epoche
III/IV und V/VI. Dabei steht die Epoche V/VI im Vordergrund. Meine Vorstellung ist, dass der Bahnhof seit der Epoche III/IV nicht modernisiert wurde, sondern nur mit kleineren Reperaturen und Instandhaltungen erhalten wurde. Formsignale können daher eventuell noch vorkommen.
___
6.2 Bahnhofstyp(en)
Kleiner Bahnhof mit 2 Bahnsteiggleisen und 1 oder 2 Gütergleisen.
___
6.3 Landschaft
Deutsche Landschaft im Spätfrühling/Frühsommer.
___
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Kleiner Bahnhof mit (früherer) Güterverladestelle und Übergabegleis für Güterzüge.
___
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
-
___

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge

E-Loks
Ep. V/VI
BR 101 + IC
BR 185.2 + 3 Containerwagen + Schiebewandwagen + einige Rungenwagen
BR 185.4 (Locomotion) + 5 Kesselwagen
BR 401 (ICE 1)
Ep. III/IV
E10 + Silberlinge oder Eilzugwagen

Diesel
Ep. V/VI
G1206
Ep. III/IV
V60

Dampf
Ep. III/IV
BR 38
BR 74
BR 81

Fehlend:
Ep. V/VI
Diesllok für IC/RE (BR 218/BR245)
Diesellok für Güterverkehr? (BR 232/BR 247/G2000)
Dieseltriebzug (Regio, LINT 41, LINT 27, Desiro)

Ep. III/IV
Schienebus (VT95/VT98)
Lok f. Güterzüge/Personenzüge?!
___
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
siehe unten
___
7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Einzelspieler zuhause; Besuch von Modultreffen, dann zu mehreren.
___
7.4 Budget
vielleicht ca. 1000 € (geplant)
___
7.5 Zeitplan
Planung: Ende März
Bestellung und Bau der Modulkästen: bis Ende April
Schienen präparieren und verlegen: bis Ende Juni
Ausgestaltung: bis es fertig ist
___

8. Anhänge

Global:
Der Bahnhof liegt an einer Hauptstrecke, die mit der weiten Welt verbunden ist. Es halten Regionalzüge und z.B. täglich ein Zugpaar IC (Beim Heimbetrieb natürlich egal ). Nahegelegen gibt es Industrie. Güterwagen werden teilweise im Bahnhof abgestellt um vom Werksverkehr auf das Industriegelände gezogen zu werden. Für diese "globale" Umwelt stellen die Module nur eine "Blackbox" dar.

Lokal (Inhalt der Module):
Die Personenzüge halten auf Gleis 1 oder Gleis 2. Güterzüge nutzen das Gleis 3. Güterwagons und Loks können auch im kurzen Fortsatz (Gleis 1a) von Gleis 1 abgestellt werden.



Der Gleisplan ist jeweils in C- und K-Gleis erstellt:


https://abload.de/img/gleisplanrwsmb.jpg

Offene Fragen meinerseits:

Ist das Layout in Ordnung, oder brauche ich weitere Gleise und/oder Abstellgleise/Gleisfortsätze?
Sollte ich C- oder K-Gleise verwenden?
Sollte eine Modulnorm verwendet werden? Nord-Modul, FREMO, oder andere?
Ich finde die 1-gleisige Variante eigentlich besser. Trotzdem bin noch nicht sicher ob ein 1- oder 2-gleisiger Modulübergang besser ist?
Sollen 3 x 1 - 1,20 m Module oder 4 x 80 - 90 cm Module gebaut werden? Oder eine Kombination von verschiedenen Längen (Z.B. 100 + 80 + 80 +100)? Das aktuelle Problem ist, dass das linke Modul bei dem Gleisplan wegen des Gleisfortsatzes für die komplette Weichenstraße mit C-Gleisen 1,05 m lang sein sollte (K-Gleise ab 90 cm).

Für später halte ich mir offen:
- Oberleitung
- Digitale 3L/2L-umschaltung mit Relais
- Rückmeldung
- Weitere Module

Was haltet ihr von den Modulen? Ist das eine gute Idee, oder ist das absoluter Quatsch?
Eure Meinung interessiert mich!

Viele Grüße,

Paul


Planung eines Bahnhofs auf Modulen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&p=1679471#p1679471


paule89  
paule89
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 13.04.2016
Ort: München


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#2 von DerDrummer , 22.02.2017 18:30

Moin Paul
Tolle Idee hat du da. Module haben ja viele mit wenig Platz aber weniger ist ja mehr Epochenübergreifwnd gefällt mir auch, bin ja absoluter Chaot. Da gibt es schön viele Kombinationsmöglichkeiten. Bei deinen Dieselloks würde ich die 245er nehmen. Die 218er kann zwar auch in IV fahren, die 245 hat dafür Zukunft (und sie gefällt mir richtig gut). Zu den Modulnormeb kann ich leider nichts sagen, würde aber einen 2-gleisigen Übergang nehmen, der passt auch an eingleisige. Und ich würde K-Gleise nehmen, die sehen einfach besser aus wenn sie eingeschottert sind (ok, ich kann nicht mitreden, hab M-Gleise ops: )

Ps: Hab keine Angst wenn nicht sofort Resonanz kommt. Das wird schon und ich freue mich auf deinen Bau.


Meine Hamburger Parkettbahn

Ich auf YouTube!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte? Scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!


 
DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.028
Registriert am: 06.08.2016


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#3 von Michael Knop , 23.02.2017 09:30

Hi Paul,

klasse Sache - nur eines vorweg zu Begrifflichkeiten:

Was Du bauen willst, sind Segmente - und ob diese Segmente insgesamt ein Modul bilden, hängt davon ab, dass die Außenenden der Segmentanlage einen (wie auch immer) genormten Übergang haben.

Von der Norm her würde ich Nordmodul vorschlagen, da das recht verbreitet ist - Aus welcher Gegend bist Du?


Für den Gleisbau - schwere Frage - wenn es betriebssicher sein soll, würde ich zumindest für die Weichen C-Gleis vorschlagen - K-Weichen können schon mal für Verdruss sorgen - Besondres wenn eingeschottert und über Servos an der Stellschwelle angesteuert.
Optik ist zwar schön - aber wenn man auch fahren und Rangieren will, ist Betriebssicherheit oberstes Gebot!.



Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.741
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#4 von moppe , 23.02.2017 10:00

Hallo Paul

Ich empfehlen ihn:
Nur 3L fahren und C-Gleis nutzen.

Ein modulnorm zu nutzen womit du kannst mit andere "spielen" (Nordmodul), aber nur modulgerecht an die beide enden ihren Anlage.

Ihren Anlage in 4 Modulen zu bauen.
Bei Gleis 2 liegen die 24229 und 24064 direkt nach der weiche in rechte seite und bei gleis 3 der 24064 bis der gegenbogen.
Dann könnte sie 4 Modulen bauen wo 2 Modulen nur sind 3 Gleise bestehen von 3x24236.
Bauen sie ihren Modulen in korrekter Länge (708 mm) kannst du Übergänge haben, wo die gleis kuppelt mit einander.
Du kannst auch ein Module ausnehmen, wenn du ein kürzere Bahnhof wünschen.

Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.717
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#5 von hks77 , 23.02.2017 18:21

Zitat

Moin Paul
........ Und ich würde K-Gleise nehmen, die sehen einfach besser aus wenn sie eingeschottert sind .......



Hallo Justus,

da muss ich aber vehement widersprechen.
Das K-Gleis ist eine optische Katastrophe, mit den riesigen Mittelleiterkontakten in den Schwellen
und das Schienenprofil ist dermaßen grob, das man es fast für Spur 0 verwenden könnte.
Eingeschotterte C-Gleise sehen top aus, wenn mans richtig macht
und die schlanken Weichen sind zwar einiges länger, aber weit näher am Vorbild durch die geraden Anschlußstücke
und den doch mehr als 20cm größeren Radius.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.381
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#6 von DerDrummer , 23.02.2017 18:31

Moin
Da muss ich überlegen. Für K-Gleise kann ich Helmuts (Appenzellermichel) Unteres Appenfluher Tal empfehlen. Das sieht da so wahnsinnig realistisch aus, kaum zu glauben. C-Gleise kann ich nicht viel sagen, habe nur einen kleinen Kreis durch die Schatzsucheaktion. Diese sind durch das breitere Gleisbett aber schwerer gut einzuschottern, man muss gucken dass es nicht zu breit wird. Aber lass uns Paul entscheiden, seine Module. Wie können nur Erfahrungen/Meinungen schreiben.


Meine Hamburger Parkettbahn

Ich auf YouTube!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte? Scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!


 
DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.028
Registriert am: 06.08.2016


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#7 von paule89 , 23.02.2017 21:55

Hallo Justus, Michael, Klaus, Jürgen und alle anderen,

danke für das rege Feedback.

Gleise:
Da sich die Frage nach dem Gleis nicht sofort beantworten lässt, habe ich einfach jeweils eine schlanke K-Gleisweiche und eine schlanke C-Gleisweiche bestellt. Die sollten am Wochenende da sein und dann kann ich sie mal ausgiebig vergleichen. Die Weichen sollen (im fertigen Modul) auch Weichenantriebe bekommen und da gefallen mir die C-Gleis-Antriebe deutlich besser. Sie liegen unsichtbar unter der Weiche und nicht groß daneben, wie die Märklin K-Gleisantriebe. Allerdings könnte man ja auch Servos einsetzen... wohl aber nicht ganz ohne Verdruss (@Michael) Damit habe ich keine Erfahrung.
Anfangs wollte ich gerne C-Gleise verwenden. Da aber die Weichenstraße auf der linken Seite mit C-Gleisen mindestens 105 cm lang sein sollte, um an den Segment-/Modulübergängen Gleise zu haben, die senkrecht zu den Modulschnittkanten stehen. Die Module wäre dann aber länger als 1 m und deswegen habe ich über die K-Gleise nachgedacht. Momentan bin ich einfach noch nicht sicher. Optisch kann man das C-Gleis auf jeden Fall sehr schön verbauen (Siehe auch meine "Inspirationsvorlage" von "EpV-Diesel" (viewtopic.php?f=172&t=107636)).
Die Idee von @Klaus mit dem Kuppeln der Gleise zwischen den einzelnen Segmenten/Modulen ist auch gut,da ich auf diese Weise eventuell die 105 cm auch auf 100 cm reduzieren kann, da muss ich nochmal nachrechnen.

Fuhrpark:
@Justus: Der Fuhrpark wird ziemlich sicher um eine BR 245 und z.B. Doppelstockwagen erweitert werden. Die Frage wäre da: Märklin (mit Sound) oder PIKO (mit oder ohne Sound). Weitere Hersteller habe ich mir noch nicht angeschaut, will ich aber auch nicht ausschließen. Allerdings habe ich die Märklin und die PIKO schon optisch verglichen und die PIKO gewinnt .

Modulnorm:
@Michael & @Klaus: Nord-Module finde ich ziemlich gut. Ich denke, die Enden werden als Nord-Modul ausgelegt (obwohl ich in München wohne ). Ansonsten erstmal danke für die Informationen.

Viele Grüße,

Paul


Planung eines Bahnhofs auf Modulen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&p=1679471#p1679471


paule89  
paule89
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 13.04.2016
Ort: München


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#8 von DerDrummer , 24.02.2017 21:40

Moin
245 ist immer gut . Ich habe die Märklin und sie gefällt mir sehr gut. Der Sound lässt allerdings zu wünschen übrig. Entweder liegt es an meiner ABV oder es ist halt typisch Märklin. Jedenfalls quietscht die Lok am Anfang wie beim Anrucken und fährt laut Sound los. Nur steht sie halt noch eine Weile und fährt dann mit Ruck an. Am Decoder kannst nicht liegen, ohne Sound sind die Eigenschaften unglaublich. Kein Ruck, nichts. Nicht mal ein lauter Motor. Des Weiteren sind nur 2 von 4 Motoren zu hören. Sound ist bei mir aber eh oft aus (eine Lok mit Sound als einzige klingt komisch). Und mit 120€ spottbillig! ( meisesmobacenter.de , meine Top 1 bei Mobaläden) . Dostos nimm BITTE BITTE keine Märklin Dostos!!! Die sind ne Totalkatastrophe! Wenn dann Piko oder noch besser Hobbytrade. Obwohl letztere viel zu teuer sind für die (nicht soooo gute) Qualität. Tut mir leid für so viel Text, hab versucht es detailliert zu machen ops:


Meine Hamburger Parkettbahn

Ich auf YouTube!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte? Scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!


 
DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.028
Registriert am: 06.08.2016


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#9 von CarstenLB , 25.02.2017 21:07

Hallo Paul,

mehr Gleise? Naja, mehr Gleise mehr Fahrmöglichkeiten...
Etwas nüchtern ist der Bahnhof ja, vielleicht ist noch Platz für das eine oder andere Gütergleis.

Was bezweckst Du mit Gleis 3?
Sollen dort Züge verkehren? Oder soll es eine Ladestrasse sein?

Die Idee von Modulen (Segmenten) finde ich gut. Ich würde mich auch nach einer Modulnorm richten, dann kannst Du Dich auch mal mit anderen "verbinden"...
Zur Länge kann ich nichts sagen, ist auch eine Frage des Transports.

Die Umschaltung 3L/2L hatte ich mir auch einmal überlegt, div. Modellbahner hatten mir dann aber zu entweder / oder geraten...
Also bin ich von 3L analog auf 2L digital umgestiegen.

Ich habe interessehalber Märklin C-Gleis Weichen (die "normalen") umgebaut für 3L/2L. Geht schon... aber man muß sauber arbeiten und nicht jede 2L Lok schafft den Abzeig...


Viele Grüße

Carsten


CarstenLB  
CarstenLB
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.086
Registriert am: 09.11.2011
Ort: Ludwigsburg
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#10 von paule89 , 26.02.2017 09:14

Hallo Carsten, Justus und alle anderen,

danke für die Rückmeldung.

Gleis 3:
Gleis 3 soll zum Abstellen von Güterzügen sein. Entweder, weil diese auf den entgegenkommenden Zug warten, oder weil die Güterwagen zur fiktiven, nahegelegenen Industrie gebracht werden sollen.

Zitat




Meine Idee ist es, dass die Güterwagen dafür auf dem Gütergleis zur Abholung bereitgestellt werden. Eine Lok bringt die Wagen aus der "weiten Welt" zu Gleis 3 und lässt diese dort stehen. Eine andere Lok kann die Güterwagen dann abholen. Ob das im Bahn-Betriebsablauf Sinn macht weiß ich ehrlich gesagt nicht. Das wäre aber die Idee für Gleis 3.

Bahnsteig 3:
Bei Bahnsteig 3 bin ich mir noch nicht sicher. Ich habe daran gedacht hier für Ep. III/IV eine kleine Ladestraße anzubauen. In Ep. V/VI könnte hier auch eine Endhaltestelle für einen kleinen Dieseltriebwagen sein, der irgendwo (außerhalb der Module) auf eine kleine Nebenbahn abzweigt.

Gleisauswahl, Bestellung:
Die Weichen sind da und für mich haben sie die Sache mit der Gleiswahl geklärt. Hier ein Bild, das die Entscheidung verdeutlicht:



Das C-Gleis sieht für mich einfach schöner und eleganter aus. Das K-Gleis ist wirklich "gröber" gearbeitet. Sowohl beim Profil, als auch bei den Punktkontakten. Außerdem schaltet die C-Gleisweiche deutlich "sicherer" und präziser. So war es zumindest bei den zwei Weichen, die mir geliefert wurden. Insgesamt kann man mit dem C-Gleis, denke ich, nichts falsch machen. Nur die Aufbereitung mit Rost an den Schienen und das Schottern muss ich dann noch üben.

Weichenantriebe:
Bei den Weichen kommt nun die Frage auf:
Welche Antriebe?
Zur Auswahl stehen:
- Märklin original
- Viessmann C-Gleisweichenantrieb
- Selfmade Servolösung
- Andere...

Da ich die Märklinantriebe bereits kenne und bis jetzt (noch) keine schlechten Erfahrungen damit hatte, tendiere ich zu diesen. Als Decoder kommen dabei für mich der m84 von Märklin und der WeichZwei von Digital Bahn in Betracht. Was meint ihr dazu?

Gleisplan & Aufbau des Gleisplans auf dem Boden:
Da für mich das Gleissystem (C-Gleis) jetzt feststeht werde ich zuerst mal versuchen mit meinen vorhandenen Gleisen den Gleisplan auf dem Boden nachzubauen, um abschätzen zu können, ob es nun 3 oder 4 Gleise sein sollen. Daraus ergeben sich dann nämlich die Modulmaße. Die Einfahr- und Ausfahrweichenstraße sollen nämlich auf jeweils ein Modul/Segment passen. Bei 3 Gleisen wäre das Mindestmaß in der Länge bei obigem Gleisplan 1,05 cm und die Breite des Gleiskörpers ca. 20 cm. Bei 4 Gleisen wäre die Mindestlänge etwas höher (falls an der bestehenden Weichenanordnung festgehalten wird) und die Breite des Gleiskörpers bei ca. 27 cm.

Ich werde jetzt versuchen mit meinen bereits vorhandenen C-Gleisen die Situation nachzustellen. Dann werde ich wieder über die Ergebnisse berichten. Von der Idee eines 2-Gleisigen Modulübergangs habe ich mich innerlich verabschiedet. Ich glaube, dass diese Option den "Spielspaß" nicht wirklich verbessert.

Module/Segmente/Modulnorm:
Bei der Modulnorm konnte ich mich noch nicht festlegen. Zur Auswahl stehen bei mir NORD-Modul und FREMO. Ich hatte auch schon darüber nachgedacht, dass es auch gut wäre zusätzlich zwei Adaptermodule zu bauen, die auf der einen Seite einen NORD-Modulkopf und auf der anderen Seite einen FREMO-Modulkopf haben. Folgende Aufbauten wären dann möglich:

Norm1 - Adapter 1 - Norm2 || Norm 2 - Bahnhof - Norm 2 || Norm 2 - Adapter 2 - Norm 1
Norm 2 - Adapter 2 - Norm 1 || Norm1 - Adapter 1 - Norm2 || Norm 2 - Bahnhof - Norm 2

Auf diese Weise ließe sich der Bahnhof auf Treffen beider Normen verwenden.

2L-/3L:
Da ich mir mal eine 2L-Lok gekauft habe, habe ich auch einige C-Gleise auf den Parallelbetrieb umgerüstet und habe bis jetzt noch keine Probleme festgestellt. Allerdings musste ich bis jetzt immer die Kabel umstecken, was natürlich den "Betriebsfluss" etwas stört. Bei den Modulen/Segmenten möchte ich für die Umschaltung gerne Kippschalter einbauen, sodass die Umschaltung einfach möglich ist. Probieren möchte ich es auf jeden Fall.

Fuhrpark:
Die BR 245 von Märklin & Meises klingt schon verlockend und mit Sound ist das ganze natürlich schon cool. Vor allem bei Diesel-/Dampfloks hilft der Sound, glaube ich, sehr bei der Atmosphäre. Ich werde mir die Angebote noch mal durchsehen und mal sehen ob/wann ich da zuschlage. Die Startpackungsdoppelstockwagen von Märklin habe ich im Modellbahnladen gesehen. Ich konnte echt nicht glauben, dass Märklin so eine Qualität verkauft. Im Vergleich zum restlichen Start-Up-Programm sind die (optisch) wirklich eine ganze Ecke schlechter. Da muss man sich wirklich woanders umgucken. Auch die LINT 27 von Märklin gefallen mir mit den schwarzen Fenstern nicht, auch wenn mir der Zug gefällt. Liliput hat hier schönere Modelle. Insgesamt ist mein "Dieselsortiment" leider noch sehr klein und ich werde es wohl irgendwann dieses Jahr erweitern.

Vielen Dank fürs Mitlesen und das Feedback, das hilft schon sehr.

Viele Grüße,

Paul


Planung eines Bahnhofs auf Modulen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&p=1679471#p1679471


paule89  
paule89
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 13.04.2016
Ort: München


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#11 von Michael Knop , 26.02.2017 12:30

Hi Paul,

Die original Märklin Antriebe für die C-Weichen kann man nicht ohne Modifikationen Empfehlen - ohne Überbrückung der Endschalter, in Verbindung mit einem selbstabschalteten Dekoder (z.B. Weichei) würde ich den Märklin Antrieb nicht verbauen.

Eine Alternative ist der Viessmann 4558 - ein motorischer Antrieb mit Dekoder. Habe ich selbst auch im Einsatz, und Arbeitet tadellos. Einen Haken gibt es allerdings, die Weichen sind dann nicht mehr mit der Hand zu stellen, nur noch über den Antrieb.



Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.741
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#12 von CarstenLB , 04.03.2017 12:20

Hallo Paul,

zu den Weichenantrieben kannst Du Dich hier oder sonst im Internet informieren...
Ich würde alle Antriebe etc. so einbauen, dass sie später noch zugänglich sind.

Mein Gleisplan ist ähnlich wie Deiner... Nur mittlerweile denke ich (manchmal), dass genormte Enden den Charme hätte sich mit anderen "verbinden" zu können.


..
..
..

Zitat


Das C-Gleis sieht für mich einfach schöner und eleganter aus.


..
..
..

Hier noch ein Vergleich der Optik wegen :


Tillig Elite. Die "kurzen" Weichen mussten sein, weil dort davor Märklin Metallgleise verlegt waren.


Viele Grüße

Carsten


CarstenLB  
CarstenLB
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.086
Registriert am: 09.11.2011
Ort: Ludwigsburg
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#13 von paule89 , 13.03.2017 00:40

Hallo Zusammen, Hallo Michael, Hallo Carsten.

@Michael & Carsten, Weichenantriebe
Danke für die Hinweise, als Wichtigestes werde ich wohl wirklich "Wartungsöffnungen" für die Weichen vorsehen. Die Viessmannantriebe muss ich mir auch mal ansehen, am besten besorge ich mir bald mal einen. Die Märklin-Antriebe hatte ich bisher im Einsatz. Es funktioniert bis jetzt (noch) alles gut auf der Teppichbahn.

@Carsten
Deine Anlage sieht wirklich so ähnlich aus. Da komme ich jetzt ins Grübeln, ob ich meinen Gleisplan noch erweitern soll. Dazu unten etwas mehr Ich hätte auf jeden Fall Lust auf deiner Anlage gleich mal etwas zu rangeieren. Sieht auf jeden Fall nach viel Spaß aus.

@Justus & Fuhrpark
Mein Fuhrpark wurde parallel auch eine kleines bisschen erweitert , da ich zum fertigen Studium noch etwas bekommen sollte. Seht selbst:




PIKO BR 245 (52513) mit Märklin Doppelstockwagen (43570) (Danke an die Oma !)

Nach langem Hin und Her und vielen gelesenen Forenbeiträgen ist es die PIKO geworden, da sie zum Einen detaillierter ist als die Märklin, zum Anderen einen besseren Sound hat. Trotz des Plastikgehäuses macht sie einen robusten, wertigen Eindruck, was mich sehr positiv überrascht hat. Die Doppelstockwagen kommen dann wieder von Märklin, da sie zusammen mit meiner Oma gekauft wurden (im Moba-Laden) und diese vorrätig waren.

Allgemein, Entscheidungen:
in der Zwischenzeit habe ich mich für gewisse Designmerkmale entschieden. So möchte ich C-Gleise verwenden und den Bahnhof an einer eingleisigen Strecke liegen haben. Für den "Spielspaß" reicht das denke ich aus. Auch möchte ich NORD-Modul-Modulköpfe an den Enden zur freien Strecke anbringen. Eine AC-/DC-Umschaltung ist nach wie vor vorgesehen, wird aber erst wichtig, wenn es ans Gleiseverlegen und die Elektrik geht.

Zu den Modulkästen:
Ich möchte eine Breite von 50 cm bei den Modulen haben, da ich 60 cm zwar schön zu finde, allerdings schlecht verstaubar. 40 cm finde ich hingegen zu schmal.
Zu den Längen folgendes:
Die eine Weichenstraße benötigt mindestens 969,5 mm. Das würde bedeuten, dass die Weichenstraße auf eine Modulgrundplatte von 1 m passen würde. Das würde mir, was die Größe betrifft, sehr gefallen.



Allerdings weiß ich nicht ob die verbleibenden 30,5 mm ausreichen, um gute Übergänge an den Modulenden hinzubekommen. Das heißt nämlich, dass ich z.B. eine 24064 (64,3 mm Gleis) auf jeder Seite auf 15 mm kürzen muss. Da bin ich mir momentan nicht sicher, ob die Länge von 15 mm ausreicht, um die Klickverbinder und den Elektroanschluss vernünftig unterzubringen und gleichzeitig die Modulenden zur Modulkante hin zuzuschneiden. Das werde ich nochmal in der NORD-Modul-Norm genau nachlesen, wie es dort gedacht ist. Außerdem werde ich ein C-Gleis genau ausmessen, was die Länge des Klickbereichs und der Eletrik angeht. Habt ihr da Erfahrungen?

Zum Gleisplan/Gleisbild:
Ich bin noch nicht sicher, ob der Gleisplan von oben nicht zu einfach ist...

Zitat

Der Gleisplan ist jeweils in C- und K-Gleis erstellt:


https://abload.de/img/gleisplanrwsmb.jpg



Über eine Erweiterung mit einem der Fortsätze A, B, C, habe ich nachgedacht.



Außerdem habe ich im aktuellen Eisenbahn Magazin - Modellbahn einen netten kleinen Schweizer Bahnhof gesehen, der das Grundkonzept, auf dem ich plane, etwas weiterentwickelt hat. DIes ist zwar etwas anders als bei Carsten, jedoch auch sehr interessant, wie ich finde.


https://abload.de/img/schweizerbahnhofauseikvxry.jpg

Denkt ihr,
a.) dass ich weitere Gleisfortsätze (A, B und/oder C) brauche, um auch mal eine Lok abstellen zu können?
b.) dass das ein oder andere zusätzlich Gleis aus dem Schweizer Bahnhof eine sinnvolle Erweiterung wäre?

Vielen Dank und viele Grüße,

Paul


Planung eines Bahnhofs auf Modulen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&p=1679471#p1679471


paule89  
paule89
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 13.04.2016
Ort: München


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#14 von DerDrummer , 13.03.2017 10:37

Moin Paul
Erstmal natürlich -lichen Glückwunsch zur neuen Lok und den Wagen!
Also, so ein zwei Stunpfgleise sind schon nicht schlecht. Aber min. 1 sollte die Länge von zwei Waggons haben, wenn du später mal einen 2-teiligen Triebzug haben willst (LINT 41, Stadler, X72500 etc) damit der dort auch parken kann. Oder du kannst dann einfach auch zwei Personenwaggons dort abstellen.


Meine Hamburger Parkettbahn

Ich auf YouTube!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte? Scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!


 
DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.028
Registriert am: 06.08.2016


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#15 von CarstenLB , 15.03.2017 21:51

Zitat


https://abload.de/img/schweizerbahnhofauseikvxry.jpg

Denkt ihr,
a.) dass ich weitere Gleisfortsätze (A, B und/oder C) brauche, um auch mal eine Lok abstellen zu können?
b.) dass das ein oder andere zusätzlich Gleis aus dem Schweizer Bahnhof eine sinnvolle Erweiterung wäre?




Hallo Paul,

a) Naja, schafft eben mehr Möglichkeiten...
b) So richtig erschließt sich mir der Schweizer Bahnhof nicht, wo dort z.B. der Bahnsteig sein soll. Und ich fürchte Dein neuer Stolz (BR 245 + DoSto) passt dort nicht so richtig rein.


Viele Grüße

Carsten


CarstenLB  
CarstenLB
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.086
Registriert am: 09.11.2011
Ort: Ludwigsburg
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#16 von G1600BB , 18.03.2017 22:20

Moin,
eingleisige Hauptbahn ist genau mein Thema. Vll. können meine eigenen Planspiele Dir ja ein wenig Input geben. Konzipiert sind die Gleisführeungen für Spurweite Z auf 2 bzw 3 Segmente von je 990 mm, so daß die Bahnhöfe 1,98 m bzw. 2,97 m lang wären.

















Ich habe mich bemüht, Züge mit zehn 4-achsern unterzubringen; in H0 wird man warscheinlich kürzen müssen.


HerZlicher Gruß aus dem Norden Bremens
Jörg


 
G1600BB
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 300
Registriert am: 03.03.2017
Spurweite Z


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#17 von paule89 , 28.03.2017 22:27

Hallo Justus, Jörg und alle anderen Stummis,

meine selbst auferlegte Planungszeit nähert sich dem Ende und ich komme zu dem Schluss, dass ich wohl mehr als ein Stumpfgleis haben werde. Momentan denk ich über eine Variante nach, bei der die Fortsätze B und C (siehe oben) dazukommen. Das schafft einfach wirklich mehr Möglichkeiten.

@Justus
Der Einwand mit den zwei abzstellenden Wagen ist gut. Für den Gleisplan habe ich die Idee, das kurze 71 mm Gleis (24071) zwischen den ersten zwei Weichen von links wegzulassen. Dann muss man zwar etwas sägen, dass ist aber bei diesen Modulen egal, da sie permanent sein sollen. Dann passen locker zwei Anhänger auf das Abstellgleis (1a).

@Jörg
Deine Planspiele gefallen mir ebenfalls sehr gut. Vor allem die Entwürfe 2,3,7 und 8 gefallen mir. Jetzt bin ich am Überlegen noch ein viertes Gleis einzuplanen.

Damit sieht der Gleisplan nun so aus:
Variante 1:


Variante 2:


Variante 3:



Allgemein kann man sagen, dass ich die Module eigentlich einfach halten wollte und Variante 1 dafür immer noch am besten geeignet ist. An Variante 2 gefällt mir allerdings das vierte Gleis. Die verlängerte Weichenstraße finde ich dagegen weniger gut. Bei Variante 3 fällt die verlängerte Weichenstraße weg, dafür ist das vierte Gleis kein Durchgangsgleis.

Momentan tendiere ich noch sehr zu Variante 1.

Dann ließen sich auch Module mit den Maßen 1000 mm x 500 mm bauen, was mir sehr gefallen würde.

Was meint ihr dazu?

Viele Grüße,

Paul


Planung eines Bahnhofs auf Modulen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&p=1679471#p1679471


paule89  
paule89
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 13.04.2016
Ort: München


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#18 von hks77 , 29.03.2017 11:25

Hallo Paul,

wie sehr klebst Du am Maß von 100cm?

Wenn Du auf 108cm gehst, was im 360er Raster des C-Gleises liegt, kannst Du die Gleise alle genau bis zur Kante legen.
Hier mal Variante 2 mit den 4 Durchgangsgleisen:



In Gleis 1 beträgt die rechnerische Abweichung 0,1mm. Die kann man aber getrost vernachlässigen. Mehr sollte es aber nicht sein, um saubere Übergänge zu bekommen.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.381
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#19 von Michael Knop , 29.03.2017 12:09

Zitat

Hallo Paul,

wie sehr klebst Du am Maß von 100cm?

Wenn Du auf 108cm gehst, was im 360er Raster des C-Gleises liegt, kannst Du die Gleise alle genau bis zur Kante legen.
Hier mal Variante 2 mit den 4 Durchgangsgleisen:



In Gleis 1 beträgt die rechnerische Abweichung 0,1mm. Die kann man aber getrost vernachlässigen. Mehr sollte es aber nicht sein, um saubere Übergänge zu bekommen.



Hi zusammen,

ich halte es für Ungut, die Gleistrennungen genau auf die Modultrennung zu legen* - besser wäre es, ein (beliebiges) Gleis überbrückt die Modultrennung, und wird beim Zusammenbau der Module eingefügt.



Viele Grüße, Michael

*) die Beschädigungsgefahr der Gleisenden ist recht groß, kann ich aus eigener Erfahrung beifügen!


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.741
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#20 von hks77 , 29.03.2017 12:15

Hallo Michael,

ich denke das Beschädigungen doch eher nur während des Transportes entstehen und nicht beim Zusammenfügen der Segmente/Module.
Dem kann man mit einem entsprechenden Schutz entgegen wirken.
Ausserdem kann man immer bis ans Segment- Modulende alles gestalten und braucht diese nur gerade aneinander zu schieben.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.381
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#21 von hu.ms , 16.04.2017 11:00

Bei jetzt 4 gleisen wär zu überlegen den bahnsteig zwischen gleis 2 und 3 zu legen.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.163
Registriert am: 22.09.2007
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#22 von paule89 , 18.04.2017 22:13

Hallo Hubert, Jürgen, Michael und alle anderen Stummis,

da ich zunehmend merke, dass man bei der Planung vom Hundertsten ins Tausendeste kommen kann, möchte ich die Planung nun nicht unnötig verkomplizieren. Deswegen möchte ich bei drei Gleisen bleiben. Nachdem ich den Gleisplan mal auf dem Boden aufgebaut habe und auch Zeit zum Testen hatte, merkte ich, dass mir Variante 1 (unten) am besten gefällt.

Zitat

...

Variante 1:


...



Diese ist relativ einfach, man hat gewisse Abstellkapazitäten ( 2 Personenwagen und/oder 2 Güterwagen und 1 Lok) und zwei Bahnsteiggleise. Bei Zugbegegnungen können zeitweise zwei Züge warten (bei entsprechender Länge). Ingesamt soll der Bahnhof ja kein "Zugspeicher" werden. Deswegen nun doch kein viertes Gleis. Außerdem besteht die Gefahr, dass ein viergleisiger Bahnhof die Module mit Gleisen "zupflastert". Die Module sollen aber nicht komplett aus Gleisen bestehen. Insgesamt habe ich mich nun für die dreigleisige Variante entschieden.

Da ich mich nun langsam an den Aufbau von Modulen machen wollte habe ich die Normen des MEC Stetten (Nordmodul) und FREMO gelesen. Dabei empfand ich (auf Grund der Eingleisigkeit und Modulgröße) die FREMO-Norm als passender. Am Anfang und am Ende des Bahnhofs könnte das FREMO-Profil E96 verwendet werden und dazwischen das Profil für Bahnhöfe/Betriebsstellen. Die FREMO-Norm ist allerdings hauptsächlich für den Zweileiterbetrieb gedacht . Nun bin ich mir mit der Gleiswahl (C-Gleis) wieder nicht mehr ganz sicher. Oben hat Carsten ja seine Anlage mit Tillig-Elite gezeigt. Bei diesen kann man ja auch ein Punktkontaktband unterlegen und so die Befahrbarkeit mit AC-Rollmaterial sicherstellen. Mit dem Bau werde ich nun noch etwas warten, bis ich mehr über FREMO-Puko herausgefunden habe. Was meint ihr dazu?

Viele Grüße an euch alle,

Paul


Planung eines Bahnhofs auf Modulen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&p=1679471#p1679471


paule89  
paule89
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 13.04.2016
Ort: München


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#23 von paule89 , 06.07.2017 20:07

Hallo liebe Stummis,

nachdem es nun eine Weile recht still war in diesem Thread, möchte ich mich mal wieder zurückmelden. Es hat sich planungsseitig recht viel getan. Es gibt nun einen 4-gleisigen Gleisplan. Den Aufbau habe ich mittlerweile recht ausgiebig getestet und er gefällt mir. An den schlanken C-Gleisweichen musste ich dafür zwar etwas feilen, dafür ist der Gleisabstand aber auch passend geworden und die Weichenstraße ist etwas kürzer.

https://abload.de/img/gleisplan_final_v2_il4lqhj.jpg





Die Modulkästen sind schon seit längerem bestellt und sollte bald eintreffen. Dann kann endlich der Aufbau beginnen.

Die Norm wird FREMO-PUKO sein. Die Enden des Bahnhofe werden mit dem E96 Modulkopf abschließen.

Was meint ihr dazu?

Viele Grüße,

Paul


Planung eines Bahnhofs auf Modulen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&p=1679471#p1679471


paule89  
paule89
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 13.04.2016
Ort: München


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#24 von DerDrummer , 07.07.2017 07:41

Moin Paul
echt gut! Schöne Planung die du da hast! Und man merkt dir auch an, dass es dir in den Fingern juckt endlich anzufangen das ist die richtige Einstellung für so ein Hobby! Wie viele Wagen bekommst du denn an einen Bahnsteig?

glg Justus


Meine Hamburger Parkettbahn

Ich auf YouTube!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte? Scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!


 
DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.028
Registriert am: 06.08.2016


RE: Bahnhofsbau auf 3 bis 4 Modulen an eingleisiger Hauptstrecke

#25 von alex57 , 21.08.2017 10:26

Moin Paul,

ich starte mal einen Gegenbesuch.
Ich bin kein Modulbauer und kann dir zu Fremo nix sagen.
Ich finde Modulbau spannend, hatte ich anfangs bei mir auch vor, aber dann wollte ich doch rund fahren.

Dein Projekt sieht spannend aus. Ich würde auch an den Modultrennstellen die Gleise trennen, wenn möglich.


Gruss

Alex


Alex aus dem Rheinland


Über Gegenbesuche würde ich mich freuen!


Meine Anlage Weinheim http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=96427


Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner Dampf-und Dieselfan


 
alex57
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.240
Registriert am: 01.12.2012
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ecos
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 171
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz