Willkommen 

RE: Ungewollte Zugtrennung

#1 von Marky ( gelöscht ) , 12.03.2017 16:51

Hallo zusammen,

ich hätte da schon wieder was . Nicht das mir langweilig wäre, aber das hatte ich auch schon länger auf dem Schirm. Daher jetzt meine zweite Umfrage innerhalb kurzer Zeit. Es wird dann aber keine mehr kommen. Mehr brennt mir nicht auf den Nägeln. Zudem zwei Umfragen in 12 Jahren Zugehörigkeit geht ja gerade noch so.

Sehr, sehr oft lese ich hier von ungewollten Zugtrennungen/verloren gegangene Wagen. Oft in Zusammenhang mit Rückmeldung für PC-Steuerung und wie wichtig es deswegen ist alle Gleise rückmeldefähig zu machen um verloren gegangene Wagen zu erkennen und Unfälle zu vermeiden. Das mag ja alles richtig sein, aber passiert das wirklich ?

Also, wie oft kommt es bei Euch vor, daß sich Wagen im Anlagenbetrieb ungewollt abkuppeln ?

Die Frage ist Spur und Systemunabhängig.


Gruß Markus


Marky

RE: Ungewollte Zugtrennung

#2 von Marky ( gelöscht ) , 12.03.2017 16:56

Hallo,

ich kenne das Problem nicht

Seit meine Anlage vor ca. 2 Jahren in Betrieb ging noch nie vorgekommen. Und es wird oft Betrieb gemacht.

Kupplungen Fleischmann Profi und Märklin KK.

Prognose von mir: Wenn ich noch 10 Jahre Betrieb machen kann wird es noch genauso aussehen. Da bin ich mir seeeehr sicher.

Gruß Markus


Marky

RE: Ungewollte Zugtrennung

#3 von Thilo , 12.03.2017 18:02

Hallo Markus,

zuhause habe ich selten bis gar keine Zugtrennungen (und wenn, dann waren sie meistens nicht richtig angekuppelt).

Bei Modulbahntreffen hingegen kommt es häufiger mal zu unfreiwilligen Zugtrennungen. Da gibt es eben zwangsläufig einige holprige Übergänge (ich nehme meine Module dabei nicht aus ).

Abgestimmt habe ich aber trotzdem nicht, da ich auch bei Modulbahntreffen höchstens ein oder zwei Mal am Tag eine Zugtrennung habe.

Ich verwende Märklin-KK, Roco-UK und einige wenige Bügelkupplungen gemischt.

Liebe Grüße

Thilo


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.033
Registriert am: 21.04.2006
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital


RE: Ungewollte Zugtrennung

#4 von Peter Müller , 12.03.2017 21:20

Seitdem ich keine Fleischmann Profi-Kupplungen mehr verwende, gibt es zuhause auch keine Zugtrennungen mehr.

Aber Thilo hat recht, auf Stammtischen oder anderen Modelleisenbahn-Mitbringpartys kommen Zugtrennungen immer mal vor. Ist halt eine rauhere Umgebung als die heimische Anlage. Nur jede Stunde wäre übertrieben. Hängt auch davon ab, wer teilnimmt. Manchmal kommt man zur Türe rein, sieht die erste Zugtrennung, und weiß sofort wer auch noch da ist


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.023
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Ungewollte Zugtrennung

#5 von Meteor , 13.03.2017 00:18

Hallo,

bei mir ist das ein sehr seltener Fall. Doch wie ich lernen mußte, ist es auch nicht ausgeschlossen. Ich achte generell auf sauber eingestellte Kupplungshöhe etc. dennoch neigen bestimmte Fahrzeugkombinationen doch zum ungewollten Entkuppeln. Was mich durchaus ärgert, denn eine freizügige Verwendbarkeit ist mir wichtig. Auch kommt es auch bei sehr langen Zügen über 100 Achsen eher mal vor. Hier werden die Kupplungen und ihre Aufhängungen wohl stärker belastet.

Also unter dem Strich bei mir eher einmal am Tag als jede Stunde. Nie wäre aber auch übertrieben gewesen, deshalb habe ich die 2. Variante gewählt.


Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog


 
Meteor
InterCity (IC)
Beiträge: 863
Registriert am: 15.06.2015
Spurweite H0, H0m
Stromart DC, Analog


RE: Ungewollte Zugtrennung

#6 von Schroedjs , 13.03.2017 09:53

Bei mir kommt es nicht vor. Entweder gleich nach dem Ankuppeln, weil es nicht richtig gekuppelt hat, oder gar nicht während dem Fahrbetrieb.

Da eher mal ein verkannten und entgleisen bei Wendezügen die ewig vorwärts gefahren sind und dann rückwärts. Nach dem Einkuppeln auf Rückwärtsfahrt kommt auch dies nicht mehr vor.

Unterstrich also kein Kupplungsproblem.


Liebe Grüße, J.J. (d?ei d?ei)


schroedjs-modelleisenbahn


 
Schroedjs
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.540
Registriert am: 30.01.2012
Homepage: Link
Ort: Schwäbische Alb
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2 (60215)
Stromart AC, Digital


RE: Ungewollte Zugtrennung

#7 von Betulaceae , 13.03.2017 10:40

Moin,

auf meiner Anlage wohl eher 1-2 mal im Monat.
Und ich mache viel Betrieb.
Nur wenn ich Züge neu aufgegleist habe,
dann entkuppeln Waggons die sich nicht mögen im Bezug auf die Eigenschaften der Kulissen.
Waggon an andere Stelle im Zug versetzt, Problem erledigt...

Ich verwende in Personenzügen die Flm-Profikupplung stromführend,
in Güterzügen Roco UK sowie Märklin KK.

Aber ich stimme trotzdem mal mit 1 x pro Std ab,

denn auf der oben schon von Thilo beschriebenen Modulanlage habe ich deutlich häufiger Entkuppler,
bei den holperigen Übergängen macht sich die Zuglänge dann bemerkbar, zumindest bei den Märklin KK

Grüße Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Ungewollte Zugtrennung

#8 von contrans , 13.03.2017 11:03

Hallo,

fahre nur mit Roco Universal KK und Märklin/Röwa Bügelkupplungen. Zugtrennungen mit langen Zügen max 2,4 m, auch über 2 Gleiswendeln mit 2,5 und 4,5 Wendeln kommen nie vor.
Bei Roco Schwalbenschwanz KK (Kollege) kommen Zugtrennungen öfter vor. Die langen Haken leiern mit der Zeit aus...

Gruss Andi


 
contrans
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.502
Registriert am: 29.11.2005
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Ungewollte Zugtrennung

#9 von K.Wagner , 13.03.2017 12:20

Hi,

mein NIE ist natürlich problematisch zu sehen. In einer Stunde Zugbetrieb als Messlatte stimmt es, denn inzwischen sind fast alle Wagen mit Märklin-KK, RTS-KK oder T4T-Kupplungen ausgerüstet - nicht zu vergessen die "starren" Verbindungen.

Bei mehr als einer Stunde kann es aber trotzdem (slten) vorkommen, dass es ein Abkuppeln gibt. Von daher stimmt das NIE also nur eingeschränkt.
Und: problematische Kuppelkandidaten wurden in den letzten Jahren konsequent nachgearbeitet bzw. neue Wagen erst nach Testläufen "in Betrieb" genommen.


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.634
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Ungewollte Zugtrennung

#10 von supermoee , 13.03.2017 12:28

Hallo,

die einzigen Wagen, die bei mir Probleme bereiteten, sind die vom Lux Reinigungszug. Wahrscheinlich begünstigen die Vibrationen der Motoren das auskuppeln. Da habe ich einfach die starren Märklinkupplungen besorgt und damit gekuppelt und seitdem gibt es keine Probleme mehr.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.452
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Ungewollte Zugtrennung

#11 von BR 182 - 2015 , 13.03.2017 12:39

Hallo
Ich Fahre nur mit Roco Universal KK, und das ohne Störungen.

Neben bei gesagt die Roco Universal KK ist die Beste die es auf den Markt gibt.


Viel Spaß mit eure MoBa
Grüße aus Berlin
Burgi


Meine Modellbahn Video´s
https://www.youtube.com/channel/UC-tanEC...3jWAd7PA/videos


 
BR 182 - 2015
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.120
Registriert am: 28.08.2015
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung Taster / Relais u. Schalters
Stromart DC, Analog


RE: Ungewollte Zugtrennung

#12 von DeMorpheus , 13.03.2017 16:06

Moin,

wiederholte ungewollte Zugtrennungen kenne ich eigentlich nur da, wo mit einem bunten Sammelsurium an Kupplungen gefahren wird. Also auf dem Stammtisch oder bei "Opas Fahrzeugsammlung".
Da, wo ich alleine über das eingesetzte Material entscheide, wird bevorzugt die Roco UK zu uns teilweise die Märklin KK verwendet. Bei letzterer tendieren einzelne Exemplare zur plötzlichen Trennung, die werden meist schon bei Probefahrten erkannt und konsequent aussortiert. Der normale Betrieb ist so nahezu komplett frei von ungewollten Zugtrennungen.


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.590
Registriert am: 22.12.2010
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Ungewollte Zugtrennung

#13 von Djian , 13.03.2017 18:47

Moin Markus,

ich habe mit "nie" gestimmt, obwohl das auch nicht so ganz stimmt. Vielleicht alle 3 Wochen mal und dann liegt es daran, dass die Kupplungen bei der Zugzusammenstellung (händisch) nicht richtig gepackt haben. Das ist dann eher meiner Unachtsamkeit als den Kupplungen zuzuschreiben. Und bei mir wird, wie bei den meisten anderen, die sich hier geäußert haben viel gefahren. Ich verwende Märklin-KK und habe noch etliches altes Material mit den Relexkupplungen.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias


Bautagebuch: Sagau in Segmenten viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale viewtopic.php?f=64&t=139007


Djian  
Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.409
Registriert am: 20.01.2012


RE: Ungewollte Zugtrennung

#14 von Marky ( gelöscht ) , 14.03.2017 09:01

Moin zusammen,

finde ich klasse die rege Beteiligung. Danke schonmal.

Ja, ich hätte sicher die Zeitangabe dehnen sollen auf sagen wir 1 Monat Betrieb oder mind. 20 Stunden.Das war zu kurz gedacht . Hab ich verpaßt. Hinterher ist man ja oft schlauer. Aber auch so sieht/erkennt man ja schon was und viele haben ja intuitiv schon richtige entschieden und mit "einmal" gestimmt auch wenn das einmal in 10 Stunden oder ein paar Monaten ist. So ist es gut.


Was ich rauslese, passiert das mit dem Abkuppeln in der Regel immer nur dann wenn neue Züge zusammengestellt werden. Das kann ich nachvollziehen. Denn auch bei mir hat es bei der "Inbetriebnahme" meiner neuen Anlage die ein oder andere ungewollte Entkuppelung gegegben bis alles optimiert war und seitdem ist Ruhe.


Würde ich ständig neue Zuggattungen zusammenstellen ging das mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht zu 100% gut.

Daher muß ich für mich mein "Nie" relativieren. Meine Züge (45 auf der Anlage) die im Automatikbetrieb fahren werden nie geändert. Lediglich im Bw und Gewerbeanschluß wird rangiert und auch per Telex abgekuppelt und neu zusammengestellt.


Gruß Markus


Marky

RE: Ungewollte Zugtrennung

#15 von MarschbahNer Plus , 17.03.2017 15:10

Bei mir kommen sie leider recht häufig vor.

Bei einer Modulanlage mit langen Zügen ist das Problem etwas gegenwärtiger. Je nach Zug und Kuppelsystem kommen Entkupplungen recht häufig vor. Bei Kuppelstangen komischerweise überhaupt nicht... Das muss ich nochmal untersuchen
Vernünftige Magnetkupplungen laufen auch super. Aber die Spur N Klauenkupplung hat doch etwas arg viel Spiel. Mal schauen, was da mit den neuen Kurzkupplungen von "sowieso" geht.

Gruß Moritz



+++ Ein Rangierbahnhof entsteht +++


 
MarschbahNer Plus
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert am: 26.01.2016
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Ungewollte Zugtrennung

#16 von Schwanck , 17.03.2017 16:08

Moin,

da die Ursachen für ungewollte Zugtrennungen bekannt sind (dass wurde hier mehrmals dargelegt), erübrigen sich die (Um)fragen danach.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.245
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


   

Was verzögert den Anlagenbau?
Gegenseitige Hilfe im Forum

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 55
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz