RE: Digitaler Einsteiger ;-) (Startpackung Trix 21527 "Moderner Güterverkehr")

#1 von kleineWelt , 28.04.2017 22:00

Hallo zusammen

Nachdem ich schon öfter hier und da davon gesprochen habe, dass mich Digitalisierung interessiert, habe ich mein Vorhaben wahrgemacht und mir die Startpackung 21527 "Moderner Güterverkehr" von Trix einmal kommen lassen.

Meine Wahl fiel deshalb auf die Mobile Station 2 plus Anschlussbox, weil diese auch Decoder auslesen kann im Gegensatz zu den Roco Multimaus Startpackungen, und, weil man sowohl mfx als auch DCC drin hat (bei Roco nur DCC - korrigiert mich, falls ich was falsches sage).

Ich möchte hier meine ersten Eindrücke schildern.

Zunächst mal: toll...!

Die Fahrtregelung in Digitaldecodern hat wirklich was. Man kann einen Zug betulich konstant langsam kriechend dahinfahren lassen - ohne dass er jemals stehenbleibt. Das gleiche gilt für alle anderen Geschwindigkeiten auch.

Davon kann man als Analogbahner nur träumen. Ich habe es jetzt schon einige Zeit lang genossen und werde es sicher noch.

Noch einige sonstige Eindrücke von der Startpackung.

Das Oval ist sehr grosszügig bemessen. Aufpassen muss man beim Zusammenstecken der geraden Gleise: sie sind nicht alle gleich lang, man muss die gleichen Längen richtig kombinieren auf jeder Seite.

Die Bedienung der MS2 hatte ich ziemlich schnell heraus, und dann ging's auch schon los.

Die beiliegende BR 185 macht einen sehr soliden, wenn nicht gar wertigen Eindruck. Metallgehäuse, welches sich, insbesondere wenn die Lok kühl ist, haptisch schon toll anfühlt. Dann noch Druckguss-Fahrgestell, aufgesetzte feine Hörner usw.

Das ganze macht auf mich eigentlich schon nicht mehr den Eindruck eines klassischen Einsteigermodells. In natura sieht die Lok auch tatsächlich besser aus als auf Fotos. Größtes Manko ist für mein Empfinden die fehlende Kurzkupplungskinematik, und der daraus resultierende große Abstand zum ersten gekoppelten Waggon.

Die Gleise gehen, wenn sie mal zusammengesteckt sind, sakrisch (=sehr) schwer wieder auseinander, da ist einiges an Kraftaufwand nötig.

Ansonsten, macht das ganze schon großen Spass.

Weitere Erfahrungen folgen.

Viele Grüsse
Chris


...habe für mich erkannt: nur wenn man auch dran baut, wird's irgendwann fertig.


 
kleineWelt
InterCity (IC)
Beiträge: 936
Registriert am: 04.10.2015
Spurweite H0
Steuerung Eigenbau (HW und SW)
Stromart Digital


RE: Digitaler Einsteiger ;-) (Startpackung Trix 21527 "Moderner Güterverkehr")

#2 von fbstr , 29.04.2017 01:52

Zitat

Die Gleise gehen, wenn sie mal zusammengesteckt sind, sakrisch (=sehr) schwer wieder auseinander, da ist einiges an Kraftaufwand nötig.



Hallo Chris,

Die C-Gleise (Trix oder Maerklin) lassen sich sehr leicht wieder loesen. Die Gleise nach oben knicken. Zur Seite geht auch, nur nach unten darf nicht geknickt werden.
Ich habe das C-Gleis zum ersten Mal letztes Jahr beim Stummi-BB-Treffen kennengelernt und bin seither von der Stabilitaet ueberzeugt.


Gruss
Frank
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen


 
fbstr
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.439
Registriert am: 28.08.2016
Ort: Stuttgart
Gleise Peco Code 75, Trix C
Spurweite H0, H0e
Steuerung YD7001, MobaLedLib, MirZ21, Lenz LZV100
Stromart DC, Digital


RE: Digitaler Einsteiger ;-) (Startpackung Trix 21527 "Moderner Güterverkehr")

#3 von kleineWelt , 29.04.2017 15:41

Hallo Frank,

vielen Dank für den Tipp! Habs versucht, und es hat gleich super geklappt.

Schönen Gruss
Chris


...habe für mich erkannt: nur wenn man auch dran baut, wird's irgendwann fertig.


 
kleineWelt
InterCity (IC)
Beiträge: 936
Registriert am: 04.10.2015
Spurweite H0
Steuerung Eigenbau (HW und SW)
Stromart Digital


RE: Digitaler Einsteiger ;-) (Startpackung Trix 21527 "Moderner Güterverkehr")

#4 von kleineWelt , 30.04.2017 12:50

Zitat
Das ganze macht auf mich eigentlich schon nicht mehr den Eindruck eines klassischen Einsteigermodells. In natura sieht die Lok auch tatsächlich besser aus als auf Fotos. Größtes Manko ist für mein Empfinden die fehlende Kurzkupplungskinematik, und der daraus resultierende große Abstand zum ersten gekoppelten Waggon.


Man muss noch dazusagen, dass merkliche Abstriche gemacht worden sind in der Detailtreue insgesamt. Summa Summarum ist es eine Startpackungs-Lok, nicht zu vergleichen mit ernsthaften Premium-Modellen anderer Hersteller.

---

Die Räder der Lok scheinen mir rechte Schmutzfänger zu sein. Nach einigen Stunden Betrieb (als Teppichbahn) fing die Lok an, bei sehr langsamer Geschwindigkeit in der Kurve sporadisch stehenzubleiben. Ursache war Verschmutzung der Laufflächen. Ich habe dann mit meiner Methode (feines Schleifpapier und Strom an die Räder) den Dreck und auch die elektrisch nicht so vorteilhafte Patina entfernt. Danach ist jetzt alles wieder in Butter.


...habe für mich erkannt: nur wenn man auch dran baut, wird's irgendwann fertig.


 
kleineWelt
InterCity (IC)
Beiträge: 936
Registriert am: 04.10.2015
Spurweite H0
Steuerung Eigenbau (HW und SW)
Stromart Digital


RE: Digitaler Einsteiger ;-) (Startpackung Trix 21527 "Moderner Güterverkehr")

#5 von kleineWelt , 02.05.2017 20:19

Meine ersten Spielerlebnisse... ich hatte von Anfang an zwei Loks. Eine davon kann man jeweils auf die MS2 "nehmen", und in der Geschwindigkeit regeln. Die andere fährt mit der zuletzt eingestellten Geschwindigkeit von selbst weiter.

Dann hatte ich spaßeshalber zum Beispiel:

- beide Loks hintereinander auf dem Oval kriechen lassen und versucht, deren Geschwindigkeit so einzustellen, dass sie möglichst lange hintereinander herfahren ohne aufeinander aufzufahren. Trotz sehr feiner Einstellung geht das vielleicht mal 5 Minuten gut ,-) Dann sitzt die eine Lok der anderen im Nacken, und man sollte alle stoppen (mit der Stopptaste)

- versucht, beide Loks in höherer Geschwindigkeit auf dem Oval gleichzeitig fahren zu lassen. Die "Herausforderung" ist dabei, dass man die Loks wechselseitig immer ein klein wenig schneller stellt - ohne dass während der ganzen Sache eine auf die andere auffährt.

- und natürlich die Soundlok ausprobiert (die allerdings extra gekauft war, die beiliegende Lok hat keinen Sound). Hat mir sehr gefallen.

Ich schreibe so Sachen, weil ich weiss, dass es auch noch Analogbahner unter uns gibt, und um zu zeigen, was eine Startpackung so kann, und was man damit so machen kann.

Vielleicht wirkt es ja appetitanregend. Ich war ja selbst bis vor kurzem "Analogbahner".

Aber ich möchte damit niemanden missionieren. Es gibt sicher Modellbahner, die ganz bewußt analog fahren, und digital ablehnen.

Viele Grüße
Chris


...habe für mich erkannt: nur wenn man auch dran baut, wird's irgendwann fertig.


 
kleineWelt
InterCity (IC)
Beiträge: 936
Registriert am: 04.10.2015
Spurweite H0
Steuerung Eigenbau (HW und SW)
Stromart Digital


RE: Digitaler Einsteiger ;-) (Startpackung Trix 21527 "Moderner Güterverkehr")

#6 von kleineWelt , 29.05.2017 20:47

... vielleicht noch eine interessante Sache: man kann bei der MS2 den Stromverbrauch am Gleis anzeigen. Wenn einZug dann eine Kurve bergauf fährt, sieht man z.B. dass der Stromverbrauch von 0,2 A auf 0,3 A steigt.

Geschuldet ist das der Lastregelung. Der Decoder in der Lok führt dem Motor mehr Energie zu, um den größeren Widerstand beim Bergauffahren und in der Kurve zu kompensieren.

Und 30% mehr Stromaufnahme ist schon eine Menge Holz - die der Zug braucht, damit er nicht langsamer wird. Eine rein analog betriebene Lok würde merklich langsamer werden - ich kenne das ja auch, weil ich noch analoge Loks auf der Anlage habe.

Man kann also über die Stromaufnahme die Lastregelung "arbeiten" sehen.

Viele Grüsse.


...habe für mich erkannt: nur wenn man auch dran baut, wird's irgendwann fertig.


 
kleineWelt
InterCity (IC)
Beiträge: 936
Registriert am: 04.10.2015
Spurweite H0
Steuerung Eigenbau (HW und SW)
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz