RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#1 von zirne , 11.11.2017 14:31

Hallo Mobahner,

Achtung: ich habe am 13.11.2017 den Titel von

"Hilfe, PECO-Flexgleise halten nicht auf Gummigranulat!!!" in

"Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?" geändert.

Warum? Mir stellt sich nach einer Beobachtung die Frage, Ob Ponal geeignet ist und wie lange hält Ponal??? Hat jemand Langzeit-Erfahrung mit der Verklebung von PECO-Flexgleisen auf Gummigranulat/Resorb??? Siehe auch meinen Beitrag vom 13.11.2017.

Zirne

Alter Beitrag…Hallo Mobahner,

Wollte mit dem Verlegen der Gleise beginnen und habe mal ein erstes Probestück verlegt.

Ich verwende als Dämmmaterial Gummigranulat-Trittschalldämmung. Ist von der Konsistenz gleich wie das Resorb.

Als Kleber verwende ich den dauerelastischen Montagekleber von IMT.

Gleismaterial besteht aus Weichen und Flexgleisen von PECO.

Trasssen sind aus Birke Multiplex.

Nach ca. 2 Wochen fiel auf, dass die Gummigranulatmatten fest sind, sich aber die Flexgleise von den Matten wieder lösen lassen. Interessant ist, das dies für die Weichen nicht gilt. Diese bleiben fest.

Dabei hatte ich die Hinweise aus dem Netz befolgt und Gleise vorgebogen und die Schwellen von unten angeschliffen. Aktuell habe ich an den Schienenstößen nun etwas Leim auf die Schwellen gegeben. Somit bleiben Sie an diesen Stellen fix, ist aber irgendwie keine dauerhafte Lösung und auch wieder lauter. Auch ein Anruf bei IMT half leider nicht weiter.

Ist der IMT-Kleber evtl. in der Kombination PECO-Flexgleis und Gummigranulat/Resorb nicht geeignet? Auffällig ist, dass der Kunsstoff der Schwellen an den Weichen härter ist, als der an den Flexgleisen. Liegt es evtl. am Material?

Das schöne an dem Kleber war, dass er dauerelastisch war und bei der Verarbeitung kaum Geruch hatte. Wenn IMT-Kleber nicht geht, welchen Kleber, der hält, nicht riecht und elastisch bleibt verwendet Ihr für Trasse (Birke Multiplex) auf Dämmung (Gummigranulat) und von Dämmung auf Gleis (Peco Flex)???

Zirne


 
zirne
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 16.10.2011
Ort: Hessen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#2 von leviticus , 11.11.2017 14:36

Zitat von zirne
Hallo Mobahner,

Wollte mit dem Verlegen der Gleise beginnen und habe mal ein erstes Probestück verlegt.

Ich verwende als Dämmmaterial Gummigranulat-Trittschalldämmung. Ist von der Konsistenz gleich wie das Resorb.

Als Kleber verwende ich den dauerelastischen Montagekleber von IMT.

Gleismaterial besteht aus Weichen und Flexgleisen von PECO.

Trasssen sind aus Birke Multiplex.

Nach ca. 2 Wochen fiel auf, dass die Gummigranulatmatten fest sind, sich aber die Flexgleise von den Matten wieder lösen lassen. Interessant ist, das dies für die Weichen nicht gilt. Diese bleiben fest.

Dabei hatte ich die Hinweise aus dem Netz befolgt und Gleise vorgebogen und die Schwellen von unten angeschliffen. Aktuell habe ich an den Schienenstößen nun etwas Leim auf die Schwellen gegeben. Somit bleiben Sie an diesen Stellen fix, ist aber irgendwie keine dauerhafte Lösung und auch wieder lauter. Auch ein Anruf bei IMT half leider nicht weiter.

Ist der IMT-Kleber evtl. in der Kombination PECO-Flexgleis und Gummigranulat/Resorb nicht geeignet? Auffällig ist, dass der Kunsstoff der Schwellen an den Weichen härter ist, als der an den Flexgleisen. Liegt es evtl. am Material?

Das schöne an dem Kleber war, dass er dauerelastisch war und bei der Verarbeitung kaum Geruch hatte. Wenn IMT-Kleber nicht geht, welchen Kleber, der hält, nicht riecht und elastisch bleibt verwendet Ihr für Trasse (Birke Multiplex) auf Dämmung (Gummigranulat) und von Dämmung auf Gleis (Peco Flex)???

Zirne

Servus. Ich hab auf meiner Dämmung (Verbundschaumstoff ) die Gleise mit Uhu Kontaktkraftkleber Gel befestigt. Lässt sich gut verarbeiten und hält bombig.

LG Stefan

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk


Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!
Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=106547


leviticus  
leviticus
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert am: 13.09.2006
Homepage: Link
Gleise Roco ohne Bettung
Spurweite H0, H0e
Steuerung ZIMO
Stromart Digital


RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#3 von zirne , 11.11.2017 14:57

Uhu Kontaktkraftkleber Gel dünstet der nicht auch aus? Da es im Keller ist, ist Lüften etwas schwierig. Es gibt da nur ein kleines Fenster!

Hatte noch vergessen zu sagen, geht um den Schattenbahnhof. Also Nachschottern zur Unterstützung würde nicht helfen.


Zirne


 
zirne
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 16.10.2011
Ort: Hessen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#4 von Schachtelbahner , 11.11.2017 17:47

Zitat

Uhu Kontaktkraftkleber Gel dünstet der nicht auch aus? Da es im Keller ist, ist Lüften etwas schwierig. Es gibt da nur ein kleines Fenster!

Hatte noch vergessen zu sagen, geht um den Schattenbahnhof. Also Nachschottern zur Unterstützung würde nicht helfen.


Zirne



Stelle einen Ventilator ans Fenster


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.834
Registriert am: 06.04.2012
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#5 von leviticus , 11.11.2017 17:48

Ich arbeite am Dachboden mit auch nur einem kleinen Fenster. Geruchlos ist er nicht, aber Problem ist es wirklich keines.

LG Stefan

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk


Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!
Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=106547


leviticus  
leviticus
InterCity (IC)
Beiträge: 561
Registriert am: 13.09.2006
Homepage: Link
Gleise Roco ohne Bettung
Spurweite H0, H0e
Steuerung ZIMO
Stromart Digital


RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#6 von Jumbo-44 , 13.11.2017 11:56

Moin Zime,

meine K-Gleise klebe ich mit "Eco Coll" von ProClima (vgl. verlinkten Beitrag: viewtopic.php?p=1747513#p1747513) direkt auf den Holzrahmen. Hält hervorragend und bildet (ist Naturkautschuk) keine Schallbrücke.
Peco habe ich damit noch nicht verklebt.

Gruß,
Mark


Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa


 
Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 849
Registriert am: 04.11.2009
Ort: Rostock
Gleise Peco, Märklin K
Spurweite H0
Steuerung rocrail+rocnet, Gleisbox USB
Stromart AC, Digital


RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#7 von zirne , 13.11.2017 19:09

Hallo und bisher zunächst vielen Dank.

Um die bereits verlegten aber nun leicht gelösten PECO-Flexgleise nicht noch einmal verlegen zu müssen, habe ich diese gestern an den betreffenden Stellen einfach mit wasserfestem Ponal Holzleim nachbearbeitet. Und was soll ich sagen, das Gleis war heute bombenfest mit dem Gummigranulat verbunden, obwohl kein Holz im Spiel war. Das interessante daran ist aber, dass dies der Geräuschdämmung, zumindest für meine Ohren, scheinbar nicht geschadet hat. Ich kann zwischen den mit flexiblem IMT-Kleber verklebten Gleisen und den Stellen mit Ponal nachgeklebten Gleisen keinen Lautstärkeunterschied feststellen. Allerdings ist das Gummigranulat in beiden Fällen bereits mit dem flexiblem IMT-Kleber auf der Holztrasse verklebt gewesen. Es gibt daher vermutlich auch keine Schallbrücke, da es ja keine feste Verbindung mit dem Trassenbrett gibt.

Nun überlege ich das Gummigranulat zwar weiterhin mit dem flexiblem IMT-Kleber auf das Trassenbrett zu verkleben, die Gleise aber mit Ponal. Mein Aufbau wäre dann wie folgt (von oben nach unten):

+Gleis
+Wasserfester Ponal Holzleim
+Gummigranulatmatte/-streifen
+Dauerelastischer IMT-Montagekleber
Trassenbrett (Birke Multiplex)

Nun stellt sich aber die Frage, wie lange hält Ponal??? Hat jemand Langzeit-Erfahrung mit der Verklebung von PECO-Flexgleisen auf Gummigranulat/Resorb mit Ponal???

Um nicht einen neuen Beitrag aufzumachen, habe ich heute den Titel von "Hilfe, PECO-Flexgleise halten nicht auf Gummigranulat!!!" in "Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?" geändert.

Sage schon mal wieder Danke für mögliche Antworten

Zirne


 
zirne
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 16.10.2011
Ort: Hessen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#8 von Bayer ( gelöscht ) , 14.11.2017 07:37

Hallo Zirne,

werden deine Gleise noch geschottert? Dann hast du eine weitere Klebeverbindung und es dürfte sich nichts mehr lösen.

Gruß
Wolfgang


Bayer

RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#9 von Jumbo-44 , 14.11.2017 11:27

Moin Zime,

nach meinen Erfahrungen mit verschiedenen Materialien hält Ponal (bzw. auch Weißleine anderer Hersteller) "ewig". Gleise habe ich damit noch nicht verklebt, auch da sollte es aber "eigentlich" keine Probleme geben.

Zu den Schallbrücken: da die Gummigranulatmatte die eigentliche Schalldämmung ergibt, müßte Dir die Schallbrücke Gummi-Holzunterbau egal sein können - den Schall, den dort weitergegeben werden könnte, hat ja die Gummimatte geschluckt.
Anders sieht das bei der Verklebung von Kork aus: da der Weißleim hier in das Material einzieht und im Material aushärtet, überbrückt die Verklebung in diesem Fall die komplette Dämmschicht. Dann kann man die Gleise auch direkt auf Holz verkleben.

Am besten mal auf einem Teilstück überpüfen, ob sich die Dämmeigenschaften durch die Verklebung des Gummis auf dem Holz mit Weißleim ändern oder nicht.

Gruß,
Mark


Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa


 
Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 849
Registriert am: 04.11.2009
Ort: Rostock
Gleise Peco, Märklin K
Spurweite H0
Steuerung rocrail+rocnet, Gleisbox USB
Stromart AC, Digital


RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#10 von zirne , 14.11.2017 16:31

Hallo Mark,

Du musst Hellseher sein. Genau das habe ich gestern Abend noch gemacht und ein Stück Gleis verlegt, wobei sowohl das Gummigranulat auf der Holztrasse als auch das Gleis auf dem Gummigranulat jeweils nur mit wasserfestem Ponal verklebt wurde.

Das ganze wird zwar steinhart, ist aber für mich nicht hörbar lauter als wenn ich beides mit dauerelastischem IMT-Kleber geklebt hätte. Wenn jetzt die Testlok oder der Testwagen über die drei Abschnitte (1 IMT/IMT, 2 IMT/Ponal und 3 Ponal/Ponal) fährt höre ich keinen Unterschied. Mag sein das es den gibt, ich höre ihn aber nicht.

Demnach bringt mir der IMT-Kleber zumindest für den Schattenbahnhof nichts, da hier das Gummigranulat nicht durch Einschottern überbrückt wird.

Das bewahrt mich vor einer unnötigen Ausgabe.

Zirne


 
zirne
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 16.10.2011
Ort: Hessen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#11 von zirne , 14.11.2017 16:42

Noch ein Nachtrag; der Vorteil das Gleis wieder entfernen zu können, wie beim IMT besteht auch. Man kann das Gleis aus dem ausgehärteten Ponal mit mäßigem Druck raushebeln. Von den PECO-Schwellen lassen sich die Klebereste ganz gut entfernen, ohne dass das Gleis zerstört wird. Nur die Kleberückstände auf dem Gummigranulat gehen schwer ab, genauso wie das Gummigranulat von der Holztrasse. Das ist aber OK für mich.

Zirne


 
zirne
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 16.10.2011
Ort: Hessen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#12 von Boa-Fan , 15.11.2017 09:24

solange Du die wasserlösliche Variante von Ponal nimmst, solltest Du - indem Du die Klebestellen mit einem feuchtem Lappen bedeckst - Ponal rückstandsfrei entfernen können


Liebe Grüße aus Potsdam, der Jörch :-)


Boa-Fan  
Boa-Fan
InterCity (IC)
Beiträge: 645
Registriert am: 07.09.2010
Spurweite N
Stromart Digital


RE: Langzeit-Erfahrung Verklebung PECO auf Resorb mit Ponal?

#13 von burki1961 , 24.08.2020 16:30

Hallo

Ich bin ganz erstaunt das ich hier andere Erfahrungen gemacht habe, wenn es um geeigneten Kleber geht.
Testklebungen Peco Code 75 Flex
Auf Weinert Schalldämmung.

Nach dem Trocken habe ich die Schwellen von der Weinert Dämmung leicht abziehen können.
Der teure Uhu Kraftkleber Gel ist ungeignet. Der ging nach der Trockenzeit genauso wie Pattex Kraftkleber keine Verbindung mit den Peco Schwellen ein!!
Einzig vom IMT Montagekleber waren noch leichte Klebstoffreste an den Schwellen.





Der Klebstoff , einzig Ponal Holzleim garnicht, hat auf Gummikork gut gehalten.


Viele Grüße Burki

meine alte Anlage, nicht mehr aktuell:
Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635


 
burki1961
InterCity (IC)
Beiträge: 710
Registriert am: 24.05.2018
Spurweite 0, 00
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz