RE: Meine Gleisplanung

#1 von pepinster , 03.11.2007 01:03

Hallo zusammen,

an dieser Stelle stelle ich mal meinen favorisierten Gleisplan vor.
Vielleicht bietet der Plan ja die eine oder andere Anregung für andere planende Modellbahner.

Selbstverständlich würde ich den Schattenbahnhof erweitern, wenn es meine räumlichen Gegebenheiten zuliessen.

Wichtig war mir, dass jeder Bahnhof bestimmte Verkehrsaufgaben bewältigen kann und nicht nur eine "Verdickung einer Paradestrecke" ist.



Gruss von
Axel


Gleise mit Mittelleiter sind keine Schande!
1.: Trix Express Minianlage: Fahrzeuge nach deutschen (Epoche III) und englischen Vorbildern (TTR)
2.: H0 Anlage C-Gleis mit Pukos in U-Form: MM Digital, Fahrzeuge von SNCB, CFL, SNCF bevorzugt


 
pepinster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.896
Registriert am: 02.08.2006
Spurweite H0


RE: Meine Gleisplanung

#2 von markstutz ( gelöscht ) , 06.11.2007 07:52

Hallo Axel

Das sieht vom Konzept her gut aus!

Ich wüsste aber gerne noch etwas mehr über Epoche, Fahrzeuge etc....


markstutz

RE: Meine Gleisplanung

#3 von drsell , 06.11.2007 10:34

Parallel zur linken Bahnhofsausfahrt würde ich ein Ziehgleis für die Übergabestrecke zur Nebenbahn machen. Damit kann auch von rechts kommenden Zügen die Rangierfahrt zur Nebenbahn möglich gemacht werden, ohne das Streckengleis zu blockieren.


Triebfahrzeuge von Brawa, Fleischmann, Gützold, Hobbytrain, Kato, Liliput, Lima, Märklin, Piko, pmt, Rivarossi, Roco, Trix


drsell  
drsell
InterCity (IC)
Beiträge: 525
Registriert am: 17.01.2006
Gleise K
Spurweite H0e
Stromart analog DC


RE: Meine Gleisplanung

#4 von pepinster , 06.11.2007 11:38

Hallo zusammen,

danke für die Anregungen.

Mein Fahrzeugpark richtet sich hauptsächlich nach der SNCB-Linie (Maastricht-Liège-) Rivage - Gouvy (-Troisvierges - Luxemburg) vor der Elektrifizierung: teilweise eingleisig, Diesel-bespannte internationale Schnellzüge mit 3 bis 5 Wagen, etwas regionaler Personenverkehr (Schüler, Pendler), Güterzüge mit Koks, Erz, Stahl, Kalk, Sand und Holz sowie etwas regionaler Güterverkehr. Die Nebenbahn (ohne konkretes Vorbild) wechselt je nach Betriebstag und Laune zwischen Steinbruchanschlussbahn, Museumsbahn (CF3V), SNCB Nebenbahn oder Verbindung zur CFL (wie Bastogne-Kautenbach) oder SNCF (Fahrzeuge wie Dinant-Givet) . Entsprechende Fahrzeuge sollen dann auf die Anlage gesetzt werden.

Mit mehr Platz würde der Gleisplan so aussehen:



Gruss von
Axel


Gleise mit Mittelleiter sind keine Schande!
1.: Trix Express Minianlage: Fahrzeuge nach deutschen (Epoche III) und englischen Vorbildern (TTR)
2.: H0 Anlage C-Gleis mit Pukos in U-Form: MM Digital, Fahrzeuge von SNCB, CFL, SNCF bevorzugt


 
pepinster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.896
Registriert am: 02.08.2006
Spurweite H0


RE: Meine Gleisplanung

#5 von pepinster , 07.11.2007 01:38

Hallo zusammen,

habe mal angefangen, den Bahnhof mit C-Gleis und schlanken Weichen zusammenzustellen, leider wird das Projekt dann etwas zu gross. Der gezeigte Ausschnitt käme auf etwa 3m Länge. Bei grosszügigem Aufbau würde die Anlage wohl mindestens 6m lang werden, eher 7m.



Werde die Planung nochmal überdenken...

Gruss
Axel


Gleise mit Mittelleiter sind keine Schande!
1.: Trix Express Minianlage: Fahrzeuge nach deutschen (Epoche III) und englischen Vorbildern (TTR)
2.: H0 Anlage C-Gleis mit Pukos in U-Form: MM Digital, Fahrzeuge von SNCB, CFL, SNCF bevorzugt


 
pepinster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.896
Registriert am: 02.08.2006
Spurweite H0


RE: Meine Gleisplanung

#6 von Fritz Steinhäufl , 07.11.2007 02:47

Hallo Pepinster !

Wenn es eng wird würde ich eher das eine oder andere Gleis weg lassen, als auf die kurzen Weichen umsteigen. Der gezeichnete Bahnhofsteil schaut von der Gleisführung her sehr elegant und glaubwürdig aus. Vielleicht kannst Du auch die beiden vordersten Bahnhofsgleise etwas im Winkel zur Anlagenkante verlegen. Das würde das Ganze noch mehr auflockern. Zur Anlagenkante parallele Gleise wirken immer irgendwie starr. Wenige Winkelgrade genügen.
Weiterhin viel Spaß beim Planen !

Gruß vom Fritz


Fritz Steinhäufl  
Fritz Steinhäufl
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 71
Registriert am: 25.04.2007
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Meine Gleisplanung

#7 von Johannes O'Donnell , 07.11.2007 16:03

Hallo Axel,

tja, da hat Dich dasselbe Schicksal ereilt, wie unzählige ambitionierte Mobahner auch
Es wäre natürlich auch gut zu wissen, wieviel Platz Dir tatsächlich zur Verfügung steht. Schlanke Weichen sehen genial aus, nehmen aber auch unendlich viel Platz weg. Im Mä-Kat. wird das auch immer wieder sehr augenscheinlich beschrieben
Da hilft eben nur abspecken - schau mal wie Du Deine Kreisbögen mit R2 und R3 anstatt mit R4 u. R5 hinbekommst. Diese kannst Du vielleicht mit entspr. Geländeform, Einschnitt, Tunnel, Straßenüberführung o. Siedlungsbauten wegtarnen. Dann check mal die Gleislage, vielleicht ein wenig mehr diagonal bauen...vielleicht brauchst Du das eine o. andere Gleis nicht unbedingt. Mit Schnibbeleien kann man den "Normalweichen" zu Leibe rücken und diese verschlanken - wurde in dem Forum auch schon diverse Male abgehandelt, selbst im "guten alten Mä-Mag" wurde das mal beschrieben. Zu schnell würde ich jedoch nicht die Flinte ins Korn werfen, was Du da gezeichnet hast ist zu schön für die Tonne.

Mit aufmunternden Grüßen

Johannes


Typischer Märklin-Chaot - Epochenfrei und Grenzenlos!


 
Johannes O'Donnell
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.294
Registriert am: 21.12.2005
Ort: Hibbdebach
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Meine Gleisplanung

#8 von pepinster , 07.11.2007 18:02

Hallo zusammen,

aus Platzgründen habe ich derzeit nur die 1-Ebenen-Version des obersten Planes als Regalanlage in Betrieb.



Weil ich trotz kleinem Platzangebot in den gut einsehbaren Rangiergleisen schlanke Weichen eingebaut habe, ist die Wirkung erträglich. Allerdings bleibt die Anlage ohne Geländegestaltung, da eine glaubwürdige Gestaltung bei so wenig Platz zwischen den Gleisen nicht möglich ist. Der Schattenbahnhof ist noch nicht durch eine Kulisse abgetrennt.



Weniger Gleise und dafür mehr Landschaft reizt mich nicht so, dann wäre der Fahr- und Rangierbetrieb ziemlich eintönig und bald der nächste Gleisplan gezeichnet. Der Gleisplan hat sich im Prinzip im Betrieb als vielseitig und spielintensiv bewährt, wobei sich auch die Kehrschleife zum Wenden von Loks als nützlich erweist.

Gruss von
Axel


Gleise mit Mittelleiter sind keine Schande!
1.: Trix Express Minianlage: Fahrzeuge nach deutschen (Epoche III) und englischen Vorbildern (TTR)
2.: H0 Anlage C-Gleis mit Pukos in U-Form: MM Digital, Fahrzeuge von SNCB, CFL, SNCF bevorzugt


 
pepinster
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.896
Registriert am: 02.08.2006
Spurweite H0


RE: Meine Gleisplanung

#9 von drsell , 07.11.2007 22:23

Wir kennen das alle: Du machst wundervolle Bleistiftskizzen für einen Gleisplan und wenn du eine Gleisplanschablone nimmst oder ein Gleisplanungsprogramm kommt die Ernüchterung. Denn dann beginnt die Herausforderung. Glaube mir, Kompromisse mit steilen Weichen im sichtbaren Gleisbereich sowie Radien unter 420 mm wirst du bereuen; das heißt, lass die Finger davon weg!

Viel Erfolg!


Triebfahrzeuge von Brawa, Fleischmann, Gützold, Hobbytrain, Kato, Liliput, Lima, Märklin, Piko, pmt, Rivarossi, Roco, Trix


drsell  
drsell
InterCity (IC)
Beiträge: 525
Registriert am: 17.01.2006
Gleise K
Spurweite H0e
Stromart analog DC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz