RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#1 von Ramonaca , 28.07.2019 15:21

Hallo zusammen,

ich habe mir vor geraumer Zeit einige Brawa-Gittermastleuchten mit LED (Artikelnummer 84035) gekauft. Nun leuchtet 1 Leuchte fast gar nicht mehr, man sieht den Lichtstrahl kaum noch. Als Ersatzteil gibt es ja die LED leider nicht, zumindest konnte ich in der Beschreibung und auch auf der Brawa-HP keine finden.

Kann es eventuell einen Grund geben für diese "Schwäche" und gibt es irgendwelche Lösungsansätze ?

Vielen Dank schonmal für eure etwaigen Ratschläge oder Tips.

Viele Grüße und schönen Sonntag

Thomas


Viele Grüße

Thomas


 
Ramonaca
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert am: 09.05.2007
Ort: Im schönen Saarland
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU Ecos 2
Stromart AC, Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#2 von rmayergfx , 28.07.2019 16:03

Hallo,
Lampe in einen anderen Sockel stecken um zu prüfen ob es am Sockel bzw. der nachfolgenden Verkabelung liegt, dann Kontaktstellen um Stecksockel prüfen / mit Isopropanol reinigen und erneut testen. LED Vorwiderstand prüfen und ggfs. austauschen. Ist die Lampe in einem anderen Sockel genauso finster, kann es sich um Kontaktschwierigkeiten an der LED oder eine defekte LED handeln.

mfg

Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.391
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#3 von Jochen53 , 28.07.2019 17:35

Hallo Thomas,

man versucht uns Verbrauchern immer wieder, weis zu machen, daß LEDs eine nahezu unendliche Lebensdauer von 20.000 oder 50.000 Std. haben sollen. Aber bei solchen Massenerzeugnissen aus China gibt es auch Serienstreuungen und Qualitätsschwankungen. Vielleicht war das eine solche. Oder sie ist den Hitzetod durch Überspannung gestorben.
Gruß, Jochen.


Jochen53  
Jochen53
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.181
Registriert am: 24.09.2015
Spurweite H0
Steuerung CU 6021; Control 80f
Stromart AC, Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#4 von volkerS , 28.07.2019 18:52

Hallo Thomas,
ich behaupte, dass du die Gittermastleuchte an einem Beleuchtungstrafo betreibst. Brawa hat, so vermute ich, in die Zuleitung in Reihe eine Diode und einen Widerstand eingebaut. Damit ist der Tod der Led schon unausweichlich, da an ihr, bedingt durch den Leckstrom der externen Diode in Sperrichtung die volle Wechselspannung von 16V anliegt. Dies überlebt die Led für eine gewisse Zeit und dann ..., siehe deine Gittermastleuchte.
Leds haben nur eine zulässige Sperrspannung von ca. 5V. Deshalb dürfen Leds mit Vorwiderstand nur an Gleichspannung betrieben werden oder, wenn an einem Beleuchtungstrafo, dann muss antiparallel zur Led, eine Diode (1N4148 reicht) geschaltet werden. Die in Reihe zum Widerstand geschaltete Diode ist überflüssig. Über der antiparallelen Diode fällt eine Spannung von ca. 1V ab. Diese Spannung schadet der Led nicht, der Strom wird durch den Widerstand begrenzt. Ist alles Schulwissen Elektrotechnik, erfordert aber einen erhöhten Fertigungsaufwand (Mehrkosten) also wird darauf verzichtet.
Volker


volkerS  
volkerS
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.016
Registriert am: 14.10.2014


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#5 von Instandsetzung , 29.07.2019 02:50

Hallo zusammen,

Zitat

Brawa hat, so vermute ich, in die Zuleitung in Reihe eine Diode und einen Widerstand eingebaut.



Und da vermutest Du ( leider ) nicht richtig.

Brawa hat eben keine Diode ( weder in Reihe halt noch antiparallel ) in die Zuleitung eingebaut.

Brawa LED Leuchten dürfen nur mit Gleichstrom betrieben werden.
Ich bin mir jetzt gerade nicht wirklich sicher, ob es ( in Microschrift ) auf der Pappe, die den Blister hält, aufgedruckt ist, oder ein kleiner Zettel beilag.

Ein Bekannter, dem das Lesen von solchen Begleitinformationen unwichtig erscheint,
hat natürlich diese LED Leuchten an einen alten Märklintrafo angeschlossen, wo fast 18Volt AC rauskommen.
Und da diese 18 Volt AC ja noch nicht die Spitze des Eisbergs ( der Sinuswelle ) darstellen,
haben dieses LEDs auch so gelitten, daß sie nun eher ein Kennlicht als einen Scheinwerfer darstellen.

Es kann auch gut sein, daß der Hinweis auf en Betrieb mit DC bei den ersten Serien noch nicht auf der Verpackung stand.

Ersatz dafür gibt es bei Brawa nicht, da ( bei den Lampen die ich gesehen habe ) LED und Vorwiederstand auf einer kleinen Platine aufgebracht sind, die wiederum im Lampenkorpus steckt.

MfG
Oliver


Instandsetzung  
Instandsetzung
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.372
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#6 von Ramonaca , 29.07.2019 06:59

Hallo und guten Morgen,

vielen Dank für eure Antworten.

Ich will ehrlich sein, ich bin kein Elektrik-Experte, ich kann nur soviel sagen. Alle meine Lampen (ausschließlich Brawa, konventionell und LED) hängen an einem Viessmann-Trafo 5201 (16V), hinter dem hängt noch ein Regler, den mir ein Bekannter (Elektriker) vor Jahren gebaut hat, mit dem kann ich die Spannung regeln (von 0-16 V).

Seit Jahren steht dieser Regler auf 14 V und bis jetzt auf diese 1 LED-Leuchte ging noch nie etwas kaputt, ok, mal eine normale kleine Glühbirne aber die konnte ich problemlos tauschen und dann lief es auch wieder.

Ich möchte jetzt nicht unbedingt meine komplettes Beleuchtungsschema überdenken. Kann es denn nicht einfach so sein, dass die LED einfach eine Macke hat ? Wenn ich die Leuchte in einen anderen Stecksockel stecke, bleibt die Problematik, stecke ich in den Stecksockel der defekten Leuchte eine andere, brennt diese einwandfrei !

Unabhängig davon, bin ich ehrlich gesagt, nicht mehr von der ehemals guten Qualität von Brawa-Produkten überzeugt, wenn ich an meine 2 V 100 von Brawa denke, dreht sich mein Magen um, das ist aber eine andere Geschichte.

Ich danke nochmals für eure Hilfe und werde wohl eine neue Leuchte kaufen müssen.

Viele Grüße

Thomas


Viele Grüße

Thomas


 
Ramonaca
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert am: 09.05.2007
Ort: Im schönen Saarland
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU Ecos 2
Stromart AC, Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#7 von klein.uhu , 29.07.2019 11:44

Moin Thomas,

Wenn sich die "defekte" LED umstecken und austauschen läßt, kann man doch auch eine neue LED einsetzen. Wenn das eine einfache LED ist, also nicht in Form z.B. einer Schirmleuchte oder was weiß ich, läßt sich die sicherlich irgendwo beschaffen. Mach doch bitte mal ein Foto!

Hast Du mal BraWa direkt gefragt?

LED gibt's im I'nett wie Sand am Strand, da findet sich bestimmt was.

klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.871
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#8 von Ramonaca , 29.07.2019 13:38

Hallo klein.uhu,

dann guck mal hier, die sieht ziemlich komisch aus:





Grüße

Thomas


Viele Grüße

Thomas


 
Ramonaca
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert am: 09.05.2007
Ort: Im schönen Saarland
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU Ecos 2
Stromart AC, Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#9 von Instandsetzung , 29.07.2019 18:14

Hallo zusammen,

@ Klein Uhu,
nun hat ja Thomas freundlicher Weise schon Fotos vom Innenleben der Leuchten eingestellt.

Wie ich ja schon weiter oben geschrieben habe, bestehen die Leuchtmittel bei Brawa bei den Leuchten, die ich bereits von innen gesehen habe, aus einer kleinen Platine, bei der auf der Vorderseite eine SMD Leuchtdiode und auf der Rückseite ein SMD Widerstand verlötet sind. Diese Platine ist wiederum am hochkommenden Kabel und ( tlw. auch mit kurzem Kabel ) am Lampenkorpus verlötet.
Da ist nichts gesteckt.
Ein ablöten der LED ist kein Problem. An einem stärkeren Lötkolben wird sie rückstandslos verdampfen.
Aber nun soll da ein Elektronik und Elektrik Unerfahrener eine 402er SMD LED auflöten?

@ Thomas,
Der Spannungsregler, den Dein Kumpel da gebaut hat, kann nun für Dich von großem Vorteil sein. Denn bei fast allen elektronischen Spannungsreglern kommt Gleichstrom raus.

Das kannst Du ganz einfach herausfinden.
Vertausche bei einer Brawa Leuchte einfach mal das gelbe und das braune Kabel.
( sicherheitshalber die nehmen, die schon beschädigt ist )
Wenn sie dann nicht mehr leuchtet, kommt aus Deinem Regler DC. Denn die Leuchtdiode ist ja auch nur eine Diode, die nur in eine Richtung Strom durchlässt und dann auch leuchtet.

Wenn aber die LED immer leuchtet, egal wie rum Du sie anschliesst, dann kommt aus Deinem Regelteil AC.
Ist zwar äusserst selten, kann aber vorkommen. Dann kann es z.B. gut sein, dass Dein Regler nur ein einfacher regelbarer Drahtwiderstand ist.

In diesem Falle ist es unabkömmlich, einen Gleichrichter vor die Brawa Leuchten zu schalten, da Dir ansonsten mit der Zeit alle LED-Leuchten sterben werden.

MfG Oliver


Instandsetzung  
Instandsetzung
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.372
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#10 von Martin Lutz , 30.07.2019 10:43

Zitat

Hallo zusammen,

Zitat

Brawa hat, so vermute ich, in die Zuleitung in Reihe eine Diode und einen Widerstand eingebaut.



Und da vermutest Du ( leider ) nicht richtig.

Brawa hat eben keine Diode ( weder in Reihe halt noch antiparallel ) in die Zuleitung eingebaut.

Brawa LED Leuchten dürfen nur mit Gleichstrom betrieben werden.
Ich bin mir jetzt gerade nicht wirklich sicher, ob es ( in Microschrift ) auf der Pappe, die den Blister hält, aufgedruckt ist, oder ein kleiner Zettel beilag.

Ein Bekannter, dem das Lesen von solchen Begleitinformationen unwichtig erscheint,
hat natürlich diese LED Leuchten an einen alten Märklintrafo angeschlossen, wo fast 18Volt AC rauskommen.
Und da diese 18 Volt AC ja noch nicht die Spitze des Eisbergs ( der Sinuswelle ) darstellen,
haben dieses LEDs auch so gelitten, daß sie nun eher ein Kennlicht als einen Scheinwerfer darstellen.

Es kann auch gut sein, daß der Hinweis auf en Betrieb mit DC bei den ersten Serien noch nicht auf der Verpackung stand.

Ersatz dafür gibt es bei Brawa nicht, da ( bei den Lampen die ich gesehen habe ) LED und Vorwiederstand auf einer kleinen Platine aufgebracht sind, die wiederum im Lampenkorpus steckt.

MfG
Oliver



Himmel und Arsch! Ich habe bei Brawa gerade nachgesvchaut. Die Brüder geben nichts an, wie die LEDs betrieben werden dürfen! Es ist klar. LEDs darf man nicht direkt an Wechselstrom betreiben. Brawa weiss auch, dass viele die Sachen einfach an vorhandene AC Trafos anschliessen. Brawa sollte eigentlich wissen, was Sache ist und ihre Kunden entsprechend informieren. Am besten schon auf der Webseite und sicher nicht kleingedruckt. Da Brawa ja von einem Elektrokabelhersteller abstammt (Braun Kabel) sollten sie es eigentlich wissen. Oder eben schaltungsmässig Massnahmen einbauen. Diese Schaltungstechnik ist bekannt.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.790
Registriert am: 28.04.2005


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#11 von Ramonaca , 30.07.2019 11:03

Guten Morgen,

vielen Dank für eure Antworten.

Ich werde mich den Tips mal am Wochenende annehmen, ich vermute jedoch dass ich Wechselstrom betreibe denn (ich glaube nicht an Zufälle) eigentlich brennen meine Glühbirnen und LED`s alle auch wenn an den Anschlüssen die Kabel nicht klar gekennzeichnet waren (+ -), von daher werde ich dann wohl vor die LED Lampen einen Gleichrichter anbringen müssen. Daneben habe ich ja auch noch LED-Leuchten von Faller und Viessmann. Funktionieren die auch nur richtig bei Gleichstrom oder auch an Wechselstrom so wie bislang auch ? Und wegen den Gleichrichtern, gibt es da irgendwas zu beachten ? Es sind im Prinzip ca. 10 LED Leuchten von Brawa, die älteren von Brawa sind noch konventiell mit Birnchen.

Vielen Dank und viele Grüße

Thomas


Viele Grüße

Thomas


 
Ramonaca
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert am: 09.05.2007
Ort: Im schönen Saarland
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU Ecos 2
Stromart AC, Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#12 von K.Wagner , 30.07.2019 12:31

Hallo Thomas,

ich betreibe schon seit Jahrzehnten meine Lampen ausschließlich mit Gleichspannung. Ist historisch bedingt....und ich habe die Versorgung der Beleuchtung incl. Weichenlaternen immer als separaten Stromkreis konzipiert. D.h. die Märklin Farben Gelb und Braun für die Beleuchtung wurden komplett von Rot und Braun für den Fahrstrom getrennt verlegt. Die beiden braunen Leitungen von Beleuchtung und Fahrstrom wurden am "Stellpult" verbunden.
Zu Deiner Frage: Ich würde die Versorgung der gesamten Beleuchtung auf Gleichspannung umstellen. Mittels Gleichrichter (5A-Typ - da ist die Kühlung für den üblichen Verbrauch auf einer kleinen bis mittleren Anlage gleich mit dabei und Du brauchst Dich nicht noch darum zu kümmern) ist das schnell getan - aber Vorsicht.....!
Wenn der Massepunkt der Gleichspannung mit dem Massepunkt des Trafos verbunden ist, der den Gleichrichter versorgt, dann gibts einen Kurzschluß....
Ich hatte am Anfang neben meinem Fahrtrafo einen separaten Beleuchtungstrafo von Märklin - hier mußte ich nur die o.g. "Masseverbindung" zum Fahrtrafo entfernen und dann den -Pol nach dem Gleichrichter mit dem Braun des Fahrtrafos verbinden - das funktioniert.
Dem Verlauf des Threads nach schließe ich, dass E-Technik nicht unbedingt zu Deinen bevorzugten Themen gehört - aber Du hast einen Freund genannt, der wird Dir sicher da weiterhelfen können.
Alternative: Alle LED-Lampen separat versorgen - also beide Anschlüsse herausführen und mit der Beleuchtungsversorgung verbinden. Das ist dann absolut sicher und Du übersiehst nicht doch noch eine Verbindung innerhalb der Anlage....


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.588
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#13 von Ramonaca , 30.07.2019 13:12

Hallo Klaus,

vielen Dank, dann werde ich das mal probieren.

Ich gebe gerne zu, ich bin ein eletrisch-elektronisches Embryo, immerhin habe ich meine Anlage mit 13 Weichen (Viessmann motor. Antriebe, Decoder), 20 Signale (Viessmann digital), Ringleitung alle 20 cm und diverse Spielereien immerhin ohne Hilfe aufbauen und installieren können, learning by doing and viel Literatur, meine Ecos läuft auch wunderbar mit allen Arten von Decodern usw. Also darauf bin ich schon ein bisserl stolz, man kann ja nicht alles können und ich schäm mich auch ned bzgl. meiner Nichtahnung in Bezug auf Strom

Viele Grüße

Thomas


Viele Grüße

Thomas


 
Ramonaca
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert am: 09.05.2007
Ort: Im schönen Saarland
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU Ecos 2
Stromart AC, Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#14 von Lanz-Franz , 31.07.2019 09:29

Hallo,
Brawa hält sich da sehr zurück (vorsichtig ausgedrückt) was die Produktinfos auf deren Internetseite anbelangt. flaster:
Bei dieser Stassenleuchte https://www.brawa.de/produkte/h0/steckso...senleuchte-led/ gibt es zumindest den Hinweis auf optionales Zubehör (Brückengleichrichter)
Bei einem MOBA-Shop https://www.modellbahnshop-lippe.com/pro...in_produkt.html gibt`s allerdings einen Hinweis darauf, das die Brawaleuchten mit Gleichstrom zu betreiben sind.


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.347
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#15 von Martin Lutz , 31.07.2019 10:43

Zitat

Hallo,
Brawa hält sich da sehr zurück (vorsichtig ausgedrückt) was die Produktinfos auf deren Internetseite anbelangt. flaster:
Bei dieser Stassenleuchte https://www.brawa.de/produkte/h0/steckso...senleuchte-led/ gibt es zumindest den Hinweis auf optionales Zubehör (Brückengleichrichter)
Bei einem MOBA-Shop https://www.modellbahnshop-lippe.com/pro...in_produkt.html gibt`s allerdings einen Hinweis darauf, das die Brawaleuchten mit Gleichstrom zu betreiben sind.



Nun, ich weiss, was AC und DC genau heisst. Aber ein Modellbahner, der sonst nichts mit Elektrik zu tun hat, bezieht sich bei diesen 4 Buchstaben auch die bekannte Rockband. Gut, zugegeben. DIese Buchstaben sind wahrscheinlich bekannter als der Umstand, dass die Masseinheit Farad nichts mit einem Fahrrad zu tun hat sondern mit dem Namen Faraday und deshalb ohne h geschrieben wird. Aber wenn man bedenkt, dass es Leute gibt, die glauben, Travo sei richtig geschrieben.

Es ist einfach schade, dass die Hersteller dermassen zurückhalten mit technischen Angaben, wie was betrieben werden darf. Gerade bei Brawa, mit der Zugehörigkeit zu Braunkabel und der langen Tradition zum Modelleisenbahnelektrik Hersteller!


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.790
Registriert am: 28.04.2005


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#16 von Ramonaca , 31.07.2019 15:30

Hallo Martin,

also ich weiß schon seit 1979 als ich mir die LP Highway to Hell kaufte, dass AC/DC Wechselstrom / Gleichstrom bedeutet ! Wobei mir Back in Black besser gefiel

Ungeachtet dessen, ich habe jetz bei mir auf der Anlage mal genau geschaut, es sind genau 21 LED-Leuchten von Brawa, der Rest ist von Viessmann / Faller (Sockel-LED`s) und die sind gleichermaßen auch für Wechselstrom geeignet (lt. Beschreibung und Katalog).

Also was jetzt machen mit den Brawas, jeder Leuchte einen eigenen Gleichrichter vorsetzen ist eine Wahnsinnsarbeit da ich an die betreffenden Stellen nicht wirklich gut herankomme, bei Einbau war es leichter, Loch gebohrt, Stecksockel rein und die Kabel baumelten runter und wurden an die Verteiler angeschlossen.

Was ich halt gerne machen würde, jetzt nur für die Brawa-Leuchten:

1. Einen separaten Lichttrafo

2. Dann dahinter 1 Gleichrichter für alle Brawa-Leuchten

3. Dahinter dann einen Verteiler und nur die Brawa-Leuchten an den Verteiler hängen

Meine Frage:

Ist das so fachlich in Ordnung ?

Wenn ja, gibt es so einen Gleichrichter (Der 180633 von Faller hat 12 Ausgänge, also 2 Gleichrichter), also in dem Fall den Faller und ich würde vom Trafo in beide parallel reingehen und dann auf die Leuchten verteilen, dann hätte ich noch 3 Ersatzausgänge für später.

Spricht irgendwas gegen diese Vorgehensweise ? Außer jetzt vielleicht der hohe Preis des Faller-Teils...

Und nochmal, ich bin nicht so bewandert und kann mit euren Ohms und Farads und Amperes und so weiter nicht so arg was anfangen

Dennoch herzlichen Dank für eure Hilfe und viele Grüße

Thomas


Viele Grüße

Thomas


 
Ramonaca
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert am: 09.05.2007
Ort: Im schönen Saarland
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU Ecos 2
Stromart AC, Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#17 von Länderbahnmartin , 31.07.2019 16:33

Hallo,

rein gefühlsmäßig scheine ich es richtig gemacht zu haben mit der Zwischenschaltug von Viessmanns Powermodul, obwohl ich das eigentlich nur zur Vermeidung von Flackern benutzt habe...


Schöne Grüße

Martin


Länderbahnmartin  
Länderbahnmartin
InterCity (IC)
Beiträge: 764
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0, 0, 00
Stromart AC, DC, Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#18 von Babbel , 31.07.2019 16:48

Hallo Thomas,

eine LED ist auch nur eine Diode, die Led's von Brava verkraften wohl die hohe Sperrspannung 16V beim
wechsel der Spannung nicht, bei LEDs normal nur 5 V,
Wenn die Leuchten nicht flackern müsste eine parallele Diode an der Kathode der LED diese schützen.
Dann hält sich der Kostenaufwand in grenzen.

Grüße Berthold


Ja M-Gleise weil es immer so war
Ich bin nur ein Schreiner dem man ein Multimeter geschenkt hat.
Märklin empfiehlt den gemeinsamen Rückleiter https://www.maerklin.de/fileadmin/media/...ik-Tipp-407.pdf
Im Schattenbahnhof sollte das zuverlässigste Gleis- und Weichenmaterial verwendet werden. = M-Gleis, seit 60 Jahren kein Ausfall.
RocRail mit WIO


Babbel  
Babbel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 437
Registriert am: 18.05.2019
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#19 von Martin Lutz , 31.07.2019 17:24

Zitat

Hallo Thomas,

eine LED ist auch nur eine Diode, die Led's von Brava verkraften wohl die hohe Sperrspannung 16V beim
wechsel der Spannung nicht, bei LEDs normal nur 5 V,
Wenn die Leuchten nicht flackern müsste eine parallele Diode an der Kathode der LED diese schützen.
Dann hält sich der Kostenaufwand in grenzen.

Grüße Berthold

Die parallele Diode zur LED bringt gegen das Flackern gar nichts. Sie schützt bei antiparallelen Schaltung nur das LED vor zu hoher Sperrspannung.

Wie richtig beschrrieben: Eine LED sperrt den Strom wie eine normale Diode in einer Richtung. Somit liegt in diesem Moment die volle Spannung an. bei Betrieb an AC wären das 16V. Erlaubt ist aber nur 5V. Somit klar, dass die Diode irgendwann kaputt geht.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.790
Registriert am: 28.04.2005


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#20 von Babbel , 31.07.2019 17:45

[quote="Martin Lutz" post_id=1996938 time=1564586697 user_id=124]
Die parallele Diode zur LED bringt gegen das Flackern gar nichts. Sie schützt bei antiparallelen Schaltung nur das LED vor zu hoher Sperrspannung.
[/quote]
Entschuldigung ich meine in Reihe, also als Gleichrichter.
Dies ist natürlich nur sinnvoll wen die Leuchte mit Wechselstrom nicht flackert.
Sonst muss ein Brückengleichrichter ggf. mit Kondensator her.
Antiparallel wird Strom in wärme verwandelt das Ergebnis ist das gleiche es schütz die LED.

So und jetzt gehe ich wieder an meinen Travo


Ja M-Gleise weil es immer so war
Ich bin nur ein Schreiner dem man ein Multimeter geschenkt hat.
Märklin empfiehlt den gemeinsamen Rückleiter https://www.maerklin.de/fileadmin/media/...ik-Tipp-407.pdf
Im Schattenbahnhof sollte das zuverlässigste Gleis- und Weichenmaterial verwendet werden. = M-Gleis, seit 60 Jahren kein Ausfall.
RocRail mit WIO


Babbel  
Babbel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 437
Registriert am: 18.05.2019
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#21 von Instandsetzung , 01.08.2019 00:10

Hallo Thomas,

auch wenn die LED Leuchten von Viessmann und Faller für Wechselstrom geeignet sind, so heißt es noch lange nicht, dass das auch gut aussieht. Werden LED Leuchten mit Wechselstrom betrieben, dann Flackern Sie mit einer Frequenz von 50 Hertz.

In den meisten Fällen sieht man das zwar nicht, aber wenn zum Beispiel ein Güterzug mit Rungenwagen vor so einer Leuchte herfährt dann sieht man aber schon einen komischen Flackereffekt.

Es spricht also überhaupt nichts dagegen alle Deine LED Leuchten mit Gleichstrom zu betreiben.

Besorge dir einen Gleichrichter der B 80 C 3700 heißt. Der Vorteil dieser Kiste ist, dass auf einer Seite 4 Drähte herausschauen. Da lässt sich sehr einfach eine Lüsterklemme dran befestigen, was besonders für die Leute die nicht löten können oder keinen Lötkolben haben, interessant ist.

Auf dieser Kiste findest du 4 Symbole.
Bei den beiden Wechselstromzeichen geht der Strom hinein und beim Plus und Minuszeichen kommt er wieder heraus.

Dann aber noch ein wichtiger Hinweis:
Die farbliche Kennzeichnung von Plus und Minus ist bei Brawa und Viessmann unterschiedlich. Du musst also die gelben Kabel von Brawa mit den Braunen von Viessmann zusammenfassen und die braunen Kabel von Brawa mit dem gelben Kabeln von Viessmann. Bei wem welche Farbe was bedeutet, weiß ich jetzt allerdings gerade nicht mehr aus dem Kopf.

MfG Oliver


Instandsetzung  
Instandsetzung
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.372
Registriert am: 27.02.2009
Ort: Revier


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#22 von Ramonaca , 01.08.2019 06:32

Zitat

Hallo Thomas,

auch wenn die LED Leuchten von Viessmann und Faller für Wechselstrom geeignet sind, so heißt es noch lange nicht, dass das auch gut aussieht. Werden LED Leuchten mit Wechselstrom betrieben, dann Flackern Sie mit einer Frequenz von 50 Hertz.

In den meisten Fällen sieht man das zwar nicht, aber wenn zum Beispiel ein Güterzug mit Rungenwagen vor so einer Leuchte herfährt dann sieht man aber schon einen komischen Flackereffekt.

Es spricht also überhaupt nichts dagegen alle Deine LED Leuchten mit Gleichstrom zu betreiben.

Besorge dir einen Gleichrichter der B 80 C 3700 heißt. Der Vorteil dieser Kiste ist, dass auf einer Seite 4 Drähte herausschauen. Da lässt sich sehr einfach eine Lüsterklemme dran befestigen, was besonders für die Leute die nicht löten können oder keinen Lötkolben haben, interessant ist.

Auf dieser Kiste findest du 4 Symbole.
Bei den beiden Wechselstromzeichen geht der Strom hinein und beim Plus und Minuszeichen kommt er wieder heraus.

Dann aber noch ein wichtiger Hinweis:
Die farbliche Kennzeichnung von Plus und Minus ist bei Brawa und Viessmann unterschiedlich. Du musst also die gelben Kabel von Brawa mit den Braunen von Viessmann zusammenfassen und die braunen Kabel von Brawa mit dem gelben Kabeln von Viessmann. Bei wem welche Farbe was bedeutet, weiß ich jetzt allerdings gerade nicht mehr aus dem Kopf.

MfG Oliver



Guten Morgen Oliver,

vielen herzlichen Dank !

Dann werde ich das genauso tun und mich im Spätsommer, wenn es nicht mehr so heiß ist and das Kabelgewirr machen und alles neu installieren !

Viele Grüße

Thomas


Viele Grüße

Thomas


 
Ramonaca
InterRegio (IR)
Beiträge: 199
Registriert am: 09.05.2007
Ort: Im schönen Saarland
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU Ecos 2
Stromart AC, Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#23 von Martin Lutz , 01.08.2019 07:22

Zitat

[quote="Martin Lutz" post_id=1996938 time=1564586697 user_id=124]
Die parallele Diode zur LED bringt gegen das Flackern gar nichts. Sie schützt bei antiparallelen Schaltung nur das LED vor zu hoher Sperrspannung.


Entschuldigung ich meine in Reihe, also als Gleichrichter.
Dies ist natürlich nur sinnvoll wen die Leuchte mit Wechselstrom nicht flackert.
Sonst muss ein Brückengleichrichter ggf. mit Kondensator her.
Antiparallel wird Strom in wärme verwandelt das Ergebnis ist das gleiche es schütz die LED.

So und jetzt gehe ich wieder an meinen Travo
[/quote]

Auch in Reihenschaltung bringt die Diode keine Entflackerung. Halbwellenbetrie ist sowieso nicht das was ich empfehlen würde. Einerseits wegen dem Flackern (besser gesagt Flimmern, erzeugt durch die Frequenz aus dem Netz mit Einweggleichrichtung und dadurch erzeugte pulsierende Spannung), anderereseits wegen der einseitigen Belastung des Trafo's. Eine Halbwelle liefert den Nutzstrom , die andere nichts.

Daher für LEDs: immer Brückengleichrichtung. Damit werden immer beide Halbwellen vom LED genutzt. Ausserdem verdoppelt sich die oben genannte Flimmerfrequenz von 50 auf 100Hz. Mit Siebkondensator dazu, fällt das Flimmern ganz weg. LEDs sind viel schneller als Glühlampen. Glühlampen haben eine Aufwärmphase und eine Abkühlphase des Glühwendels, welche das Flimmern ausgleicht.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.790
Registriert am: 28.04.2005


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#24 von Babbel , 01.08.2019 10:05

Guten Morgen Martin,

[quote="Martin Lutz" post_id=1997130 time=1564636951 user_id=124]

wegen der einseitigen Belastung des Trafo's. Eine Halbwelle liefert den Nutzstrom , die andere nichts.
[/quote]
Dies ist einfach zu lösen, bei jeder 2. Leuchten die Anschlussleitungen vertauschen.



[quote="Martin Lutz" post_id=1997130 time=1564636951 user_id=124]
Daher für LEDs: immer Brückengleichrichtung. Damit werden immer beide Halbwellen vom LED genutzt. Ausserdem verdoppelt sich die oben genannte Flimmerfrequenz von 50 auf 100Hz. Mit Siebkondensator dazu, fällt das Flimmern ganz weg. LEDs sind viel schneller als Glühlampen. Glühlampen haben eine Aufwärmphase und eine Abkühlphase des Glühwendels, welche das Flimmern ausgleicht.
[/quote]

Jetzt wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen, wir sprechen hier über eine LED-Beleuchtung und
nicht über ein Elektronikbauteil oder eine Beleuchtung in einem Wagen wo Kondensatoren Sinn machen.

Ein Flackern von 50Hz können nur die wenigsten Menschen wahrnehmen und es ist ja nicht so das die LED schlagartig aufhört zu Leuchten.
100Hz kann das Menschliche Auge nicht mehr wahrnehmen, also von mir aus, aber ich bin der Meinung das wäre nur für das Seelenwohl, ein
Brückengleichrichter.

Wenn Thomas mit dem jetzigen Verhalten zufrieden ist dann muss er doch nicht aufrüsten.
Er betreibt seine gesamte Beleuchtung mit Wechselstrom und dann würden ja alle Leuchten flimmern.
Auch könnte die Nachrüstung einer Diode größtenteils von oben (Leuchte ausbauen, Diode anlöten, wieder einbauen) erfolgen.

Was für mich völlig unverständlich ist das Brawa nicht zumindest eine Diode beilegt.
Aber die wollen wohl lieber ihren Gleichrichter verkaufen.

Grüße Berthold


Ja M-Gleise weil es immer so war
Ich bin nur ein Schreiner dem man ein Multimeter geschenkt hat.
Märklin empfiehlt den gemeinsamen Rückleiter https://www.maerklin.de/fileadmin/media/...ik-Tipp-407.pdf
Im Schattenbahnhof sollte das zuverlässigste Gleis- und Weichenmaterial verwendet werden. = M-Gleis, seit 60 Jahren kein Ausfall.
RocRail mit WIO


Babbel  
Babbel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 437
Registriert am: 18.05.2019
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Brawa Leuchte - LED leuchtet fast nicht mehr

#25 von K.Wagner , 01.08.2019 12:44

Hallo Thomas,

habe den Thread nochmal quer gelesen - Du schreibst von einem separaten Lichttrafo. Hier gibt es Exemplare, die bereits den Gleichrichter integriert haben (Z.B. Märklin Netzteil 60061). Wenn Du die "Nicht-Brawa" Lampen alle gleich angeschlossen hast, gibts kein Problem - ansonsten bleiben einige dunkel -nicht weil sie defekt sind, sondern einfach weil die Polarität nicht passt.


Gruß Klaus


 
K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.588
Registriert am: 24.01.2006
Ort: Im Norden Badens
Gleise Märklin K und Märklin C
Spurweite H0, G
Steuerung Intellibox 1
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz