Willkommen 

RE: mfx-Loks von Fremdfabrikaten nicht mehr steuerbar???

#1 von Länderbahnmartin , 13.02.2011 10:34

Hallo,

bei der Lokeingabe bei meiner neuen IB II machte ich folgende Beobachtung:

Sehr unangenehm erwies sich die nächste Eingabe der preuss. T 3, mfx-Decoder, Adresse 3. Letzte eingegeben, T 3 fuhr. Dann wollte ich die Adresse ändern, denn "3" kann ich nicht beibehalten. Grund: Mit dieser Adresse kommen ja die ganzen Fremdfabrikate von Brawa, Liliput oder Fleischmann, die ich im Lauf der Zeit für Epoche 1 kauf(t)e.

Die Adresse der T 3 ließ sich nicht ändern, weder über die in Kapitel 5 noch 12 des Handbuchs der IB II beschriebenen Prozeduren (Einschub: bei der BR 218 als Lok für den Putzzug klappe dies noch, man mußte sich nur penibel an die Anleitung halten und ins Fahrpult nicht mit "Zurück-", sondern mit "Menütaste" gehen).

Bei der T 3 ging nichts. Eine Änderung der Adresse mit der noch vorhandenen MS 1 ging zunächst auch nicht, dann aber mit der im alten Stummiforum gegebenen Anleitung (Speicher mit 10 Loks, davon eine mfx, füllen, dann erst T 3 aufsetzen, und andere mfx-Lok aufrufen, dann über Lok ändern -- REG -- 01:gewünschter Wert) schon, dann zurück zur IB II, der Rest war machbar bezüglich der Funktionstasten unter neuer Adresse.

Noch unangenhmer war die Bad. IVh: die T 3 ließ sich wenigstens unter ihrer Ursprungsadresse 3 aufrufen, die Bad IVh nicht, kein Muckser. Auf die Anlage gesetzt: Kein Muckser. dazu Vorgeschichte: Innerhalb der Garantiezeit wechselte Märklin letztes Jahr den Decoder aus, getestet habe ich die Lok dann nur auf meinem Versuchsoval mit der MS 1, unter mfx-Aufruf klappte alles; danach kam die Bad IVH in die Vitrine, nicht mehr auf die Anlage mit IB I.

Gott sei Dank klappte dann aber die Umprogrammierung wieder mit der MS 1 wie bei der T 3, danach alles wunderbar auch unter der IB II.

Was ich mich frage: Baut Märklin heimliche Sperren in die mfx-Decoder mittlerweile ein? Meine ältere Torflok ließ sich von der IB II problemlos umprogrammieren und CV 75 auf den Wert der Folgeadresse einstellen, damit die IB II 9 Funktionen direkt aufrufen kann; bei der BR 218 klappte dies auch noch, bei der T 3 nicht mehr und bei dem noch jüngeren Decoder der Bad IVh ließ sich die Lok mit ihrer Adresse nicht einmal mehr aufrufen (wobei ich natürlich nicht überprüfen konnte, ob überhaupt wieder Adresse 19 von Märklin vorgegeben war).

Für solche Überraschungen behalte ich erstmal die MS 1, schließlich habe ich den bad. Kittel vorbestellt. Aber bei neuen Mfx-Loks werde ich sehr vorsichtig sein -aber dieses Jahr kommt von Märklin für mich bisher eh' nichts mehr in Ep. 1.

Meine Frage hier (unter diesem neuen Thema): Lassen sich die Adresse von mfx-Loks mit der CS 2 oder der ms 2 überhaupt noch ändern, dann würde ich dies beim Einkauf beim Händler erledigen lassen, oder bleibt nur die Umwegsprozedur über die MS 1 (dann werden diese alten Teile bald goldwert sein)??? Für mfx besteht ja kein Bedarf der Adressänderung unter CS 2 oder MS 2, da die Decoder wohl immer noch eindeutig auch bei gleicher Adresse ansprechbar sind (oder irre ich mich da?).

Haben andere von Euch mit der IB II oder I oder der Steuerungen von ESU oder Viessmann ähnliche Beobachtungen gemacht?

Herzlichen Dank für Euer Grübeln.

Schönes Wochenende

Martin


Länderbahnmartin  
Länderbahnmartin
InterCity (IC)
Beiträge: 600
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0, 0
Stromart AC, DC, Digital


RE: mfx-Loks von Fremdfabrikaten nicht mehr steuerbar???

#2 von Torsten Piorr-Marx , 13.02.2011 10:48

Ja, die MM-Adressen lassen sich mit CS2 und MS2 ändern.
Achtung! - mfx-Dekoder ist nicht gleich mfx-Dekoder.
In älteren Loks sind ESU-Dekoder verbaut und in den neueren Märklin-Eigenentwicklungen.
Die Programmierungen unter MM scheinen sich jedoch ein wenig zu unterscheiden (unterschiedliche Pausenzeiten zwischen den Signalen?).
Wichtig ist, daß die Adresse in der IB oder IB2 als MM1-Adresse angelegt ist - sonst klappt es mit der Umprogrammierung nicht.

PS:
Mit der IB/IB II kann man die Adresse einer Lok suchen lassen.


Gruß
Torsten


nächste MISt-OWL-Stammtische:
Nächster MISt-OWL-Stammtisch siehe unter http://www.mist-owl.de

eMail: torsten.piorr-marx@mist-owl.de


 
Torsten Piorr-Marx
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.604
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2 - IB - 6021


RE: mfx-Loks von Fremdfabrikaten nicht mehr steuerbar???

#3 von hu.ms , 13.02.2011 11:13

Hallo,

empfehle Dir, die MS1 gegen eine MS2 zu tauschen. Gibts einigermassen günstig aus geplünderten Startpackungen, z.b. bei Meise.
Dann hast Du bei der Adressvergabe bei neuen (nicht mehr esu-) mä-Decodern keine Probleme.
Wie hier schon mehrfach geschrieben, wird vermutet, dass sich mä mit den neuen Decodern sowie der CS2 und MS2 stärker von den esu-Produkten (Decoder,CS1, MS1, ecos) abgrenzen will.
Die Steuerungsmöglichkeit mit Fremdgeräten im MM-Protokoll bleibt sicher unverändert.
Bei der Programmierung wird sich - wie Du selbst erfahren hast - vermutlich was verändern.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.128
Registriert am: 22.09.2007
Gleise K-Gleis
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM


RE: mfx-Loks von Fremdfabrikaten nicht mehr steuerbar???

#4 von Länderbahnmartin , 13.02.2011 20:36

Hallo, vielen Dank für die Tips.

Zu Torsten: Bei der IB I ging Adresssuche nicht bei Motorola; da die IB II die CV's bei M ebenfalls nicht auslesen kann, fürchte ich, daß keine Suche möglich, werde aber
'mal im Handbuch nachsehen.

Zu Deinem Tip mit der Adressprogrammierung: Ist der Tip so gemeint, daß auch mfx-Decoder im alten (???) motorola-Format angesprochen werden sollen? Wie gehen dann weitere Funktionen?

Vielen Dank für einen vielleicht weiteren Tip und schönen Abend

Martin


Länderbahnmartin  
Länderbahnmartin
InterCity (IC)
Beiträge: 600
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0, 0
Stromart AC, DC, Digital


RE: mfx-Loks von Fremdfabrikaten nicht mehr steuerbar???

#5 von Torsten Piorr-Marx , 13.02.2011 20:43

Zitat von Länderbahnmartin
... Zu Deinem Tip mit der Adressprogrammierung: Ist der Tip so gemeint, daß auch mfx-Decoder im alten (???) motorola-Format angesprochen werden sollen? Wie gehen dann weitere Funktionen? ...


Hallo Martin,

nicht direkt.
Die Programmierung muß im alten Format durchgeführt werden (Adresse auf MM1 stellen).
Nach erfolgreicher Programmierung kann man ohne Probleme wieder auf MM2 umstellen und die Lok (mit allen Funktionen) damit fahren.

siehe auch:
http://www.uhlenbrock.de/INTERN/28/FAQ/I...erverName=GAMMA


Gruß
Torsten


nächste MISt-OWL-Stammtische:
Nächster MISt-OWL-Stammtisch siehe unter http://www.mist-owl.de

eMail: torsten.piorr-marx@mist-owl.de


 
Torsten Piorr-Marx
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.604
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2 - IB - 6021


RE: mfx-Loks von Fremdfabrikaten nicht mehr steuerbar???

#6 von Länderbahnmartin , 13.02.2011 20:53

Hallo Torsten,

herzlichen Dank für Deinen schnellen Tip; an diese alte Weisheit (keine Kritik an Dir, sondern an meinem Gedächtnis) hatte ich gar nicht mehr gedacht - so modern sind manche Neuheiten dann doch nicht.

Werde es gleich nächstes Woe versuchen und dann auch in meinem IB II -Erfahrungsbericht einbauen.

Herzlichen Dank nochmals und schöne Grüße

Martin


Länderbahnmartin  
Länderbahnmartin
InterCity (IC)
Beiträge: 600
Registriert am: 28.04.2005
Spurweite H0, 0
Stromart AC, DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 266
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz