RE: Mikromodellbauer verirrt sich [Diorama Bau]

#1 von Charmin , 04.11.2019 21:24

Hallo zusammen,

möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Nico, bin 26 Jahre alt und seit gut 1,5 Jahren begeistertet Mikromodellbauer. Auf der Intermodellbau in Dortmund und der Maker Fair in Hannover hatte ich das Glück mit meinem bisher einzigen Fahrzeug, einem selbst designt und gebauten Gussasphalt Kocher der Firma Ma-Ya, auf der Anlage der Mikromodellbauer fahren zu dürfen. Das weckte mein Interesse ein eignes Diorama zu bauen, weil ich es schöner, finde meine Fahrzeuge lieber auf einem Diorama stehen zu haben, als im Regal. Dazu kann man auf einem Diorama auch ein wenig mit Spielen und fährt nicht nur auf dem Tisch rum.
[youtu-be]https://youtu.be/kJ7zGc6rwLw[/youtu-be]
Anmerkung zum Video, ich war der Kameramann und nicht der Fahrer

Aktuell baue ich an 2 Fahrzeugen, einem Herpa MB Arocs Sattelkipper, Modell ist zerlegt und bereit für die RC Komponenten und Beleuchtung und einem Kibri FUCHS 301 Mobilseilbagger, wobei sich der 301 noch in der Planungs/Umsetztungsphase befindet, ob sich für einen RC Umbau der Hydraulikbagger nicht besser eignet, aber das ist hier wohl weniger interessant.
Auf der Maker Fair durfte ich einen Holztransporter mit funktionierendem Kran bestaunen, in H0 versteht sich. Der traf einen Nerv bei mir, da ich Holztransporter immer Interessant finde, egal ob LKW oder Schiene. Ich werde daher evtl. schon nachdem Bagger, entweder einen Herpa Holztransporter oder einen Kibri Langholztransporter umbauen wollen. Zumindest fahren soll dieser dann können, ob ich einen funktionieren Kran gebaut bekomme sei mal dahin gestellt.

Nun zum eigentlichen Grund warum ich mich in diesem Forum angemeldet habe.

Mein Thema für ein Diorama wäre ein Sägewerk in einem Wäldchen und einer Landstraße mit einem Gleisanschluss.



Auf der Anlage der Mikromodellbauer fahren allerdings nicht nur LKWs sondern es gibt auch Gleise dort (Schmalspur vermute ich), gleiches möchte ich bei meinem Diorama umsetzten. Seit einiger Zeit schaue ich auf Youtube mir Video von Sägewerken in H0 Anlagen an, so bin ich auch auf dieses Forum gestoßen. Meine Urprüngliche Planung sah vor, das ein normales Gleis die Straße kreuzt und am Sägewerk endet, evt. mit einer Weiche um 2 Züge dort stehen haben zu können. Gleichzeitig führt ein Schotterweg von der Straße zum Sägewerk, die LKWs sollen auf den Gleisen entladen. Die Distanz zwischen der Straße soll mindestens eine LKW Länge betragen. Die Gleise sollen quasi im Boden sein wie, bei einer Straßenbahn allerdings mit Schotter. Dafür gibt es sicherlich auch einen Fachbegriff zu. Wie vorher schon gesagt sollte das ganze alles mit den normalen H0 Gleisen geschehen, allerdings habe ich hier im Forum den Schmalspur bereich entdeckt gehabt und bin fasziniert von vielen der Anlagen. Dazu habe ich noch entdeckt, das es Dreischienen Gleise bzw. Weichen gibt. Das änderte meine Idee minimal, da ich nun nicht nur das normale Gleis haben möchte, sondern möchte ich das eins der zwei Gleise auch von einem Schmalspurzug befahren werden könnte. Die Schmalspur liefert die Stämme aus der Region ins Sägewerk und mit normalen Zügen werden die verarbeiteten Stämme dann in die weite Welt gefahren. Ausmaße stelle ich mir 60x50cm vor. Die Gleise sollen keinen Strom führen, da wenn ich dort Züge haben möchte, sollen diese über RC steuerbar sein. In erster Linie sollen Züge mehr Dekorativ sein. Als Baubasis würde ich Hartschaumplatten verwenden wollen, für die Gleise Flexgleise bzw. Dreispurgleise mit Korkgleisbett. Meine Frage an die Anlagenprofis, zum einen wo fängt man so ein Projekt an, lässt sich meine Idee so umsetzten, gibt es Programme womit man schönere Zeichnungen oder einen Plan machen kann und womit kann man kostentechnisch für ein Diorama dieser größe rechnen?

Ich hoffe ich bekomme viele Anregungen, Tipps und eurer Meinung zu so einem Diorama

Viele Grüße
Nico


Charmin  
Charmin
Beiträge: 1
Registriert am: 03.11.2019


RE: Mikromodellbauer verirrt sich [Diorama Bau]

#2 von kartusche , 05.11.2019 12:19

Die Kombination Strasse + 2x Gleisanschluss in die Welt scheint mir eher unwahrscheinlich beim Vorbild, zumindest in moderner Zeit. In Deinem Modell kannst Du natürlich bauen was beliebt...

Im Link ein Beispiel eines Sägewerkes mit Gleisanschluss aus 1940....
https://api3.geo.admin.ch/luftbilder/vie...=2889.52&zoom=5

Man erkennt 2 Normalgleisstumpen, einmal etwas abseits das Stammholzlager und unmittelbar beim Sägewerk wohl für Fertigprodukte. Ausserdem hat das Sägewerk eine Art eigene Feldbahn oder Lorenbahn, ob darauf aber Loks liefen bezweifle ich. Einen Strassenanschluss gibt es auch noch. Der Haupverkehr lief sicher über die Normalspur, werksintern die Lorenbahn und man konnte sicher auch per LKW / Fuhrwerk Holz bringen und holen....

Heute gibt es da keine Gleise mehr........


Gruss, Ralf
—————————
RE: Personenwagen im Bau: Meine Eigenbauten nach Vorbild der DR


 
kartusche
InterCity (IC)
Beiträge: 788
Registriert am: 15.04.2009


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 159
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz