RE: Ein kleines Problem mit Rivarossi CIWL Wagen

#1 von lokhenry , 21.02.2021 23:19

Hi zusammen,

nun habe ich drei schöne CIWL Wagen in Frankreich erstanden, sind aus einer Serie mit KKK aber mit Beigefarbene
Dächer. FURCHTBAR

Zwei CIWL Jouef Wagen aus der selben Serie, wollen auch ein Weißes Dach haben?

Nun jetzt stehe ich vor der Aufgabe die Dächer zu Lackieren, zum übel des ganzen, damit die feinen Konturen vom
Dach noch zu sehen sind, muss der alte Lack runter.
Habe nach versuche mit dem Revell Cleaner die Nase Voll, löst an aber nicht ab, nun bin ich nach mehreren Versuche auf das hier gestoßen Dowanol PM es ist genau genommen Methoxypropanol 99%, 1-Methoxy-2-propanol, Lösungsmittel ( nur ganz nebenbei, mit Bremsflüssigkeit zu Arbeiten ist total von Abzuraten weil zu Giftig ).🙈

Aber was soll ich sagen, das Dowanol drauf einwirken lassen und runter mit der Farbe.
Das war nach 30 min erledigt.🤓

So nun kommt das große Dilemma, welche Farbe, also habe ich ein Weiß von Revell gekauft, den mir der Fachhändler
wärmstes empfohlen hat, das Ergebnis Deckt nicht, es muss zu viel Farbe drauf Schrott, also wieder bei einen Dach Farbe runter, nun die Steigerung, wieder der Fachhändler Tamiya kann das besser, die selbe Prozedur diesmal auf ein
angerautes und entfettetes Blech, das Ergebnis noch eine größere Sch.....e, die Kosten ohne Reiniger 2 X 10 €
Und die Zeit.🙉

Die Aufgaben Stellung ist auch nicht ganz einfach, das Dach ohne Farbe schwarz, dabei Verzicht auf einer Grundierung und Klarlack am Ende nur mit Farbe Seidenmatt.

Kann doch nicht sein, egal ob Akryllack oder Kunstharz oder was auch immer, nur durch viel Auftrag entsteht ein schönes Weiß, der Nachteil die feinen Nieten u.a. sind kaum zu sehen, aber dann wurde ich fündig.

Hatte in der Garage eine Spraydose mit DUPLI - COLOR in Weiß RAL 9010 gefunden und das habe ich zwei/dreimal
Lackiert und Ich habe mein Weißes Dach mit allen Konturen, diese Farbe ist Seidenmatt, hat keine Läufer, ist Schlag und UV fest und nach 15 Minuten trocken.

Warum erzähl ich das hier, weil fast jeder irgendwann vor der Aufgabe steht was zu Lackieren, was ich in älteren
Threads alles gelesen haben ist das Grauen schlecht hin, ich habe übrigens eine Profi Airbrush Ausrüstung aber die Modell Weiß Farben die Revell und andere verkaufen, ist alles andere als deckend, wenn diese auch noch Verdünnt werden um Lackieren zu können wird’s noch schlechter, also blieb nur eine sehr Gut deckende Spray Farbe zu finden und ich denke dem einen oder anderen wird das eine Hilfe sein.

Natürlich wenn große Flächen Grundiert werden können ist das was anderes, aber Fein Detaillierte Sachen ist
und bleibt ein Problem für sich.

Also Farbe von DUPLI COLOR und Lackentferner von Dowanol PM und Ihr bekommt alles hin.

Übrigens Lackieren tue ich aus der Not und wird eher selten sein, meine Modelle Supern und alles andere
macht mir mehr Spaß, beim Bart (Lokpaint) wollte nicht Fragen da er meistens bis zur Halskrause mit Arbeit
Voll ist und Justin könnte das, aber DHL hat bei mir so viel Schrott angerichtet das ich nur das als aller letzter
Möglichkeit ansehe.🤫

Arbeite nach drei zerfetzten Loks trotz Schadenersatz nicht mehr mit DHL zusammen, sind nur Halbgescheite
die unsere Pakete nur als Fußball benutzen.🤮

Zbs. eine BR 85 von Trix die durch die Original Bliester Verpackung, durch die Pappe der Trix Verpackung und dann durch die Haupt Pappverpackung trotz Würmer und was auch immer durch geschossen ist, wie kann man so was erklären. 🤮

Ist aber OT.



MoBa Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.876
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Ein kleines Problem mit Rivarossi CIWL Wagen

#2 von Elokfahrer160 , 22.02.2021 08:06

Moin, Henry

ja da kann man dir zu der Dupli Color Farbe und der daraus gewonnen Erkenntnis nur gratulieren, ich habe auch ein paar Dosen von
Dupli Color in der Garage und verwende sie auch beim Nachlackieren von Wagendächern. Meine Erfahrungen bei den CIWL Wagen:

* bei Rivarossi (gebraucht erstanden, Modelle mit KKK) eine Katastrophe zum Nachlackieren, was haben die da für einen Kunststoff verwendet ??
* bei Jouef (neue Wagen, graue Dächer) die habe ich gealtert, mit Tamiya Farbe Typ 04, mittelgrau, da brechen gerne die Dachlüfter ab
* bei LS models (gebraucht erstanden) waren die Dächer "aufgepinselt" habe sie dann mittelgrau nachlackiert, ging gut und sieht auch gut aus

Es scheint, als wenn der Hersteller LS models (und deren chin. Fertigung) hier die hochwertigsten Kunststoffe verwendet, man kann sehr einfach
die CIWL Wagendächer abnehmen und dann recht gut nachlackieren bzw. altern. Ich achte beim Kauf neuer Wagen darauf, ob man das Dach
einzeln abnehmen kann , sonst ist das Nachlackieren meist sehr aufwändig.

Die neue Serie von Rivarossi CIWL Wagen (VSOE , ab 2007) kommt wieder mit hellbeigen Dächern demnächst zur Auslieferung, aber ab 2007
soll der Venice Simplon Orient Express so mit diesen Wagen im Original auch gefahren sein, mir gefallen diese hell-beigen Dächer weniger.

Gruss - Elokfahrer160/Rainer


Elokfahrer160  
Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.802
Registriert am: 06.05.2014


RE: Ein kleines Problem mit Rivarossi CIWL Wagen

#3 von lokhenry , 22.02.2021 12:04

Tja Rainer,

der Kunststoff ist nicht das Problem, sonder auf schwarzen Kunststoff oder überhaupt bei dunklen Untergrund ohne Vorgrundierung zu Lackieren ist einfach sehr schwierig, ich habe nur Glück das ich ich diese Dupli Color Farbe durch Zufall gefunden habe.

Habe neben Revell, Tamiya auch drei andere Dosen gekauft, die auch sehr schlecht decken, natürlich mit einer schönen feinen Hellgraue Grundierung ist das ein Klacks, bei Hellgrauen Hintergrund wie Modellflugzeuge gehts, aber in diesem Fall hier nicht, das Glück war auch das es Seidenmatt ist und eine sehr Strapazierfähige Farbe ist.

Ich habe inzwischen über 50 CIWL Wagen, davon 28 von RR alles mit KKK, 2 Lectrotren ( auch RR), 3 Jouef (Auch RR), 19 LS.

Die Weißen Dächer habe ich nur mit Rivarossi, da die ersten Packungen so um 2000 mit vier und drei Wagen schon diese Dächer hatten.

Auch finde ich die Rivarossi schöner weil die Fensterrahmen Gold Lackiert sind, die Betten haben weiße Kissen die
Fenstertische und Waschbecken habe ich Silber und Weiß angemalt, Die Gangtüren haben goldene Griffe, das sieht sehr gut aus.

Ich habe das Original übrigens mehrmals in Italien hinter Bozen und in der Po Ebene gesehen und die Dächer sind nicht Beige sonder schön Weiß.

Die Rivarossi Wagen sind, weil das Dach mit Gehäuse eins ist, sehr schlecht anzukleben, mit den Tamiya Abklebeband
4 mm und dann mit 10 mm ist das aber alles aber machbar.

Die LS Wagen bleiben wie Sie sind auch hier sind Silber, Hellgrau, Mittel und Dunkelgraue Dächer vorhanden, werde
aber alles Dunkel grau lackieren, die 8 RR Bl/Creme und die 8 Rot/Creme Wagen haben die Dächer bereits ein Seidenmatt Weiß Serienmäßig drauf, auch die sehen Super aus, die zwei Bl/Creme von LS bekommen natürlich auch ein Weißes Dach.

Leider habe ich nur bei vier Wagen die Beleuchtete Tischlampen eingebaut, aber es müssten noch 12 Wagen gemacht werden, da fehlen mir die Lampen und die Nerven dazu, das ist schon nicht ohne.

Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.876
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz