Sonnenblumen Spur N selber gebaut?

#1 von Goordy , 24.08.2022 10:02

Guten Morgen,

bin neu hier im Forum und möchte mein altes Hobby neu aufleben lassen. Ihr kennt das bestimmt, trotzdem hat man viele Ideen im Kopf, wenn es um die Ausgestaltung geht, deswegen versuche ich mich auch schon an realistischen Bäumen und kleinen Dioramen. Nur zur Frage: Hat sich schon jemand versucht an Sonnenblumen Spur N im Selbstbau? Habe dazu ein Video auf youtube gefunden, aber das Ergebnis hat mich nicht überzeugt. Es ist zwar eine super Idee, aber einfach nicht, was ich mir vorstelle. Vielleicht muss ich mich auch von dem Gedanken verabschieden, den in N wird das bestimmt eine extreme "Fieselei".

Danke im voraus,

Grüße

Goordy


Goordy  
Goordy
Beiträge: 5
Registriert am: 22.08.2022


RE: Sonnenblumen Spur N selber gebaut?

#2 von E17 , 01.09.2022 22:42

Hallo Goordy,
ja ich habe die Sonnenblumen gebaut für meine Z-Brückenmodule(in der Höhe gekürzt) einfach mal probieren
Bild entfernt (keine Rechte)


Gruß aus dem Westerwald

Hans-Georg


Brücke von Remagen viewtopic.php?f=172&t=161548
Urmitzer Eisenbahnbrücke viewtopic.php?f=172&t=161526


E17  
E17
InterCity (IC)
Beiträge: 638
Registriert am: 02.06.2006
Ort: Westerwald
Gleise Märklin/Rokuhan
Spurweite Z
Steuerung analog/digital


RE: Sonnenblumen Spur N selber gebaut?

#3 von Goordy , 02.09.2022 07:13

Servus Hans-Georg,

du sprichst jetzt aber von den Sonnenblumen die man als Satz kaufen kann oder?
Ich verfolge die Idee, die komplett in Eigenbau herzustellen. Ich werde mich in den
Wintermonaten damit beschäftigen. Vielleicht muss ich den Gedanken auch aufgeben,
da zu filigran, mal sehen.

Grüße


Goordy  
Goordy
Beiträge: 5
Registriert am: 22.08.2022


RE: Sonnenblumen Spur N selber gebaut?

#4 von hubedi , 02.09.2022 09:34

Hallo Goordy,

eine gute Idee, das alte Hobby Modellbahn wieder aufleben zu lassen. Hm ... offen gestanden hätte ich zum Neueinstieg in die Bastelkarriere andere Themen erwartet, aber warum nicht bei Sonnenblumen anfangen.

Ich habe es sowohl mit fertigen Bausätzen als auch mit Eigenkreationen probiert. Neue Techniken wie Lasercut oder 3D-Druck eröffnen ja beim Basteln bzw. dem Bau realitätsnaher Vegetation scheinbar neue Möglichkeiten. Mich persönlich haben die Ergebnisse in 1zu160 nicht überzeugen können. Es hängt natürlich viel davon ab, was Du genau mit den Sonnenblumen gestalten möchtest. Einzelne Blumen z.B. entlang eines Gartenzauns kann ich mir durchaus vorstellen, wenn Sie in eine passende Vegetation eingebettet sind. Aber ein ganzes Sonnenblumenfeld ... Hm ... mir persönlich gefällt es nicht. Für eine glaubwürdige Nachbildung eines solchen Blumenackers bastelst Du Dir die Finger wund und hast es dennoch sehr schwer, die dichtgestaffelten Blütenstände nachzubilden. Aber, wenn Du Dir das antun willst ... vielleicht hast Du ja auch eine effiziente Methode gefunden, um hunderte oder gar tausende Blüten nachzubilden. Ich baue derweil was anderes ...

Für eine Idee, wie viel Arbeit selbst in einem kleinen Bauerngärtchen in 1zu160 stecken kann, empfehle ich Dir z.B. einen Blick auf Uwes (mosi62) Seite. Auf meiner Seite findest Du als Versuch übrigens Rohrkolben, die an einem Flüsschen wachsen.

Mein persönliches Fazit all meiner Versuche lautet, in Spur N herrschen andere Gesetze und Gestaltungsregeln als in größeren Baumaßstäben. Nicht alles was die Kollegen und leider wenigen Kolleginnen z.B. in H0 realisieren können, lässt sich in 1zu160 umsetzen. Spur N kann dafür andere Sachen ... z.B. die Nachbildung besserer Verhältnis zwischen Eisenbahn und Landschaft auf den zumeist begrenzten Flächen privater Modelleisenbahnen. Und beim Betrachten einer Lanschaft fällt mir persönlich eher das Gesamtbild ins Auge als die einzelne Sonnenblume da hinten links. Ja, ich treibe die Detaillierung auch gerne an meine persönlichen Grenzen, aber inzwischen schwenke ich gerade aus diversen Gründen um und richte den Blick weg vom Detail auf das Gesamtbild ...

Du siehst, Deine Sonnenblumenfrage führt fast direkt zu modellbahnphilosophischen Betrachtungen. Ich denke, gerade als Neueinsteiger mit einen gewissen Erfahrungshorizont ist es für den weiteren Gang der Modellbaudinge nicht unwichtig zu klären, wohin die Reise überhaupt gehen soll. Naja, wenigstens so die Grundpräferenzen ... denn es kommt dann doch anders.

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.613
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 02.09.2022 | Top

RE: Sonnenblumen Spur N selber gebaut?

#5 von Goordy , 02.09.2022 10:31

Servus Hubert!

Großes Kino! Überwältigten wieviel liebe zum Detail du dir da gemacht hast. Das ist in meinem Kopf genau so, wie ich das gerne gestalten möchte. Diese ganzen Kleinigkeiten, die sich entdecken lassen, macht für mich so eine Anlage aus. ABER, ich steh noch ganz am Anfang und kämpfe gerade mit der Entscheidung welchen Gleisplan ich nun umsetzen möchte. Bei der Vielfalt und Menge die ich mir jetzt schon angesehen habe, werden ich immer unschlüssiger. Jedenfalls versuch ich mich in der Zwischenzeit immer an kleinen Dioramen, um vor allem Erfahrung zu sammeln. Und wie du schon erwähnt hast, spielt der Gesamteindruck eine wesentliche Rolle. Habe mich an dem ein oder anderem Baum schon versucht und allein die Frage, wie groß gestaltest du so einen Baum. Eine Tanne z.B. wird an die 40m hoch in der Realtität, würde bedeuten 25cm in Spur N, aber das ist einfach zu hoch. Immer Maßstabsgetreu zu bauen würden den Gesamteindruck stören, vermute ich zumindest. Aber naja, ich werde da noch viele Erkenntnisse machen, an die ich bisher noch gar nicht gedacht habe.
Ich habe beim Gassie gehen Gräser entdeckt, die als Grundlage für Bäume ganz brauchbar aussehen, mit denen experimentiere ich demnächst rum. Mal sehen, ob sich die realistisch gestalten lassen.

Jedenfalls bedanke ich mich für deine Antwort und diese wunderschöne Inspiration über diesen herrlichen Bauerngarten!

Grüße

Goordy


Goordy  
Goordy
Beiträge: 5
Registriert am: 22.08.2022


RE: Sonnenblumen Spur N selber gebaut?

#6 von Janus , 02.09.2022 10:36

Hallo!

Ich habe seit kurzer Zeit einen 3D-Resin-Drucker. Der hat in allen Achsen eine Auflösung von ca. 5/100mm.
Nun versuche ich gerade zu erkunden, was praktisch machbar ist. Details, innerhalb eines größeren Elements, sind kein Problem.
Aber wenn die Teile für sich schon sehr klein sind, dann stößt man rein mathematisch an Grenzen

Man muss auf gut deutsch beschei... , ich meine etwas schummeln.

Beispiel Sonnenblume:
Nehmen wir an die hat im Original 100mm Durchmesser. Dann sind das bei H0 ca. 1mm und bei N in etwa 0.5mm.
Was will man da noch darstellen, außer einem gelben Pünktchen?

Beispiel Fahrrad:
Ich habe eines gedruckt in H0. Einfach toll, alle sind begeistert. Total filigrane Speichen. Super.
Aber hoppala: Die Speichen haben 0.3mm Durchmesser! Das wären dann im Original so um die 3cm! OH!!
Bei Originalspeichen von 2mm, wäre 2/100 eigentlich richtig. Aber abgesehen davon, dass man es nicht herstellen kann: Würde man die Speichen überhaupt noch sehen?

Beispiel Lampe:
Versuche mich gerade an einer Wandlampe. So wie sie früher an jedem Lagerschuppen, Fabrik, Bahnhof hing.
Also so ein gebogenes Rohr und am Ende ein runder Schirm. Das Rohr hat im Original max. 5cm Durchmesser. Das wären dann bei H0 0.5mm.
Aber bitte innen hohl, da sollen ja noch zwei Drähte durch.

Ich glaube ihr habt verstanden worauf ich hinaus will: Es kommt auf den Eindruck an. Echte Maßstabstreue mag bei Großbahnen möglich sein.
Bei den kleineren Maßstäben müssen wir mit Kompromissen leben.

Jan


Janus  
Janus
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 252
Registriert am: 16.10.2021
Ort: Rosenheim
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Sonnenblumen Spur N selber gebaut?

#7 von Goordy , 02.09.2022 10:40

Servus Jan,

ein wenig bescheissen wird bestimmt nicht krum genommen und eben, auf den Eindruck kommt es an!

Gruß


Goordy  
Goordy
Beiträge: 5
Registriert am: 22.08.2022


RE: Sonnenblumen Spur N selber gebaut?

#8 von d3lirium , 02.09.2022 12:12

Hallo Goordy!

Zitat von Goordy im Beitrag #5
Eine Tanne z.B. wird an die 40m hoch in der Realtität, würde bedeuten 25cm in Spur N, aber das ist einfach zu hoch. Immer Maßstabsgetreu zu bauen würden den Gesamteindruck stören, vermute ich zumindest.


Schau dir mal diesen tollen Thread an - dort siehst du, wie realistisch hohe Bäume wirken... das ist was komplett anderes als die mickrigen Bäume, die man N-Bahnern sonst andrehen will

Wenn du nach oben hin eine Begrenzung hast, dann kannst du vielleicht keine ganz so hohen Bäume nutzen, aber die Ziersträucher in N sind vielleicht zu niedrig - dass man bei den kleinen Details Abstriche machen muss, das ist nun mal so in unserer Baugröße, da bin ich ganz bei Jan.

Viele Grüße
Sascha


We're all stories in the end. Just make it a good one.


 
d3lirium
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.311
Registriert am: 14.10.2018
Spurweite N


RE: Sonnenblumen Spur N selber gebaut?

#9 von hubedi , 02.09.2022 13:04

Hallo Goordy,

nun, ich würde da nicht von "Beschiss" reden. So manche maßstäbliche Verkleinerung geht physikalisch einfach nicht. Das Verhältnis der Naturkräfte zur Bauteilgröße lässt sich nicht wegwünschen. Du kannst z.B. keinen Wasserfall in 1zu160 mit wirklichem Wasser nachbilden. Ein Versuch wird Dich schnell belehren, es sieht einfach nicht nach großem Wasserfall aus.

Oder nimm das einfache Beispiel der im Verhältnis abenteuerlich aussehenden Eisenbahnräder mit den zugehörigen Schienenhöhen. Die bei den einschlägigen Herstellern immer noch gern verwendeten C80 Profile mit ihren zwei Millimetern Höhe entsprächen in der Wirklichkeit ... nun mal eben berechnet ... eins im Sinn ... Pi mal Daumen ... 32 cm. Tja, die Hersteller stellen wieder andere Martktüberlegungen an als die detailverliebten Spezialisten.

Oder die ober diskutierte Baumhöhe ... was für einen Gesamteindruck hinterlässt ein Wald aus maßstäblich hoher Vegetation auf einem üblichen Modellberg ... oder besser Maulwurfshügel. Selbst meine ca. einen Meter hohe Erhebung von der hängenden Schlucht bis zur Hügelkuppe wäre in einem Mittelgebirge so gut wie nix. Und wenn dann noch realistische Böschungswinkel und Steigungen angestrebt werden, befinden wir uns flott in einer Turnhalle. Ein realistisch hoher Baum mit sagen wir mal so 25 cm überragt dann den "OttoNormalBerg" ... oder wie?

Zurück zu den Schienen ... wenn Du nun für Dich zum Schluss kommst, ich will ein besseres Gleisbild und schönere Räder für meine Anlage, dann ... ja dann ... wird es spannend. Da gibt es u.a. noch Peco in Spur N mit 1,5 mm hohen C55 Profilen, einge (hochpreisige) Kleinserienhersteller mit C40 (1 mm) Schienen und das war's an einfacher zu beschaffenden Schienenwegen. Und was ist mit den Rädern? Laufen die Großserienmodell überhaupt auf den feinen Schienenwegen. Muss bzw. will ich vielleicht alle Spurkränze oder gar noch mehr abdrehen? Wieviel Arbeit kann und will ich in diese Feinheiten investieren? Was kann ich überhaupt selbst mit eigenen Werkzeugen und Fähigkeiten schaffen und was würde es mich kosten, solche Arbeiten an die Profis zu übergeben?

Klar, es gibt Zeitgenossen, die verfügen über scheinbar unbegrenzte Mittel. Die würden sich vielleicht nicht Edelbäume einzeln kaufen sondern gleich das ganze Unternehmen samt Knowhow und allem Drum und Dran, um den Nachschub an herausragender Vegetation zu sichern. Wenn Du das selbst machen willst, kann der Weg dahin sehr viel Spaß bereiten ... aber auch Frust. Auf jeden Fall kostet es meistens viel Zeit.

Ich kenne Deinen Modellbauetat nicht und auch nicht Deine Geduld, die Voraussetzungen, die Vorerfahrungen usw. Von daher kann ich nur sehr allgemein daherreden. Mit dem Hinweis auf die Schienenwege habe ich in gewisser Weise versucht, meine gedanklichen Kurven von der Sonnenblumenfrage ausgehend zu einen Kreis zu schließen. Mein Weg wäre, zuerst die Fragen nach der Basis des künftigen Anlagenbaus, der Technik (z.B. digital oder analog) und den Aufbauten (zB. das Gleissystem) zu klären, die Dich nach der gefallenen Entscheidung auf längere Zeit festlegen. Die Sonnenblumenfrage wäre für mich später dran ... nix für ungut ... oder so.

Sind aber solche Detailfragen für Dich entscheidend, solltest Du vielleicht mal einen Blick auf den Dioramenbau werfen. Solche Einzelstücke führen in überschaubarer Zeit zu ansehnlichen Ergebnissen und sie lassen sich bei entspr. Planung zu einem größeren Arrangement vereinen. Hier im Forum sind einige Mitglieder in dieser "Nische" aktiv. Irgendwo zwischen Anlage und Dioramen steht dann noch der Modulbau ...

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.613
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 02.09.2022 | Top

RE: Sonnenblumen Spur N selber gebaut?

#10 von E17 , 02.09.2022 17:33

Hallo Goordy,
nochmal zu den Sonnenblumen,ja das war der Bausatz von Busch (Busch 8103 Sonnenblumen N)
das basteln ist was für einen Winterabend oder im Sommer (windstill)auf dem Balkon,hat
sehr viel Spaß dabei gehabt


Bild entfernt (keine Rechte) Bild entfernt (keine Rechte)


Gruß aus dem Westerwald

Hans-Georg


Brücke von Remagen viewtopic.php?f=172&t=161548
Urmitzer Eisenbahnbrücke viewtopic.php?f=172&t=161526


E17  
E17
InterCity (IC)
Beiträge: 638
Registriert am: 02.06.2006
Ort: Westerwald
Gleise Märklin/Rokuhan
Spurweite Z
Steuerung analog/digital


RE: Sonnenblumen Spur N selber gebaut?

#11 von Goordy , 05.09.2022 08:20

Servus Hubert!

Mir ist bewusst, die Frage nach den Sonnenblumen eigentlich mehr als zu früh war. Selbstverständlich sind die grundlegenden Frage viel wichtiger und nach langer rechere im Netz, vielen Überlegungen hin und her sind diese auch für mich geklärt (Analog, eine nicht zu große Anlage um den Einstieg zu finden, Minitrix..da ich da schon viel zur Verfügung habe). Tatsächlich befasse ich mich gerade mit der Entscheidung eines passenden Gleisplanes. Habe da auch was passendes gefunden (Durchlaufbahnhof, Platz für eine kleine Stadt etc.) Jetzt beschäftigt mich gerade die Frage, ob ich das ganze um einen Schattenbahnhof erweitere. Wie du siehst stehe ich ganz am Anfang, aber vielleicht kennst du/ihr das. Man beschäftigt sich im Kopf schon mit kleinen Details, da die Motivation sehr hoch ist und man im Netz von Eindrücken überschwemmt wird.

Du hast jedenfalls vollkommen recht. Ich werde mich jetzt erst einmal um die wesentlichen Dinge kümmern. Step by step. Allein die Frage nach einem geeigneten Gleisplan macht mir schon Kopfzerbrechen. Baut man eine Anlage fürs Leben oder fängt man kleiner an und sammelt Erfahrungen? Aber dazu ist hier der falsche Thread um die Diskussion weiter zu führen.

Ich bedanke mich für eure Beiträge und bestimmt wird man sich bei einem anderen Thema wiedersehen!

Grüße

Goordy


hubedi und berlina haben sich bedankt!
Goordy  
Goordy
Beiträge: 5
Registriert am: 22.08.2022


   

Brawa V 90 Analog Basic, Brawa BR 291
Lok Laterne öffnen an Märklin Württembergische C (3511)

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz