2 Anlagen - eine Steuerung

#1 von Paddo , 06.11.2022 01:21

Hallo zusammen,

mein Name ist Patric, bin 44 und seit mittlerweile anderthalb Jahren dem Eisenbahnfieber verfallen. Hauptsächlich besitze ich Züge der Firmen Kato und Tomix.

Etwas Hintergrund:
Bisher war ich mehr oder weniger Teppichbahner bzw. Sammler und baue mir gerade 2 Anlagen auf. Meine Hauptanlage wird in Spur N das Thema Japan behandeln. Eigentlich wollte ich analog fahren. Ein Thread in diesem Forum hat aber mein „Eisenbahnerbild“ um 180° gedreht. Nun soll diese Anlage komplett digital gesteuert und geschalten werden. (2 Shinkansenstrecken, 2 Regional-/Güterbahnstrecken, eine Nebenbahn und ein Industriegebiet). Die Bidib Komponenten hierfür habe ich bereits und bisher als PC Programm bin ich bei iTrain gelandet. Railcom möchte ich nutzen. Weiterhin soll diese Anlage eine entsprechende detaillierte Umgebung bekommen u.a mit dem Tomix Bus System.
Die 2. Anlage, eine Etage tiefer, auf denselben Segmenten, ist/wird eine Märklin M-Gleis Anlage. Hierbei möchte ich digital fahren und analog schalten. 2 Kreise für den Fern- und Schnellverkehr sowie Rangierplatz und eine teilweise einspurige Stecke. Dies wird meine „Spielbahn“ während der Lebensaufgabe der Spur N sein. Beide Größen haben ihre Reize.

1+1 ist nicht immer 2…
Ich habe viel in den entsprechenden Foren gelesen, aber es gab immer nur größenbezogene (H0, N) Antworten. Keiner war bisher so **** und baut 2 Größen gleichzeitig.

Für beide Anlagen möchte ich die selbe digitale Zentrale benutzen. Für die Spur N soll diese dann an den PC/Bidib angeschlossen werden und dort als Handregler dienen. Für H0 wollte ich diese direkt ans gleis anschließen. Bisher hat sich für mich die Ecos 50210 herausgestellt. Diese ist mit Bidib kompatibel, kann DCC und Railcom. Die Märklin Loks möchte ich auf die Esu Decoder mit DCC umbauen. Ich habe mehrheitlich alte Loks, jedoch auch 3 MFX Loks (z. Bsp. die BR 218 Cottbus Design). Welche lastgesteuerten Decoder (ohne Sound) könntet ihr hier empfehlen? Die MFX Loks sollen ihren Sound aber behalten. Die Anlage hat eine U-Form und wird die Größe von Ungefähr 3 x 3 m haben.

Habe ich bei meiner Planung irgendwas übersehen, so dass meine oben beschriebene Idee nicht umsetzbar ist? Mein Lehrgeld möchte ich begrenzen. Bräuchtet ihr noch weitere Informationen oder habt eine komplett andere Idee für die 2 Anlagen?

Ich freue mich auf Antworten und verbleibe dankend
Patric


Paddo  
Paddo
Beiträge: 2
Registriert am: 05.11.2022


RE: 2 Anlagen - eine Steuerung

#2 von Pirat-Kapitan , 06.11.2022 09:52

Zitat von Paddo im Beitrag #1

1+1 ist nicht immer 2…
Ich habe viel in den entsprechenden Foren gelesen, aber es gab immer nur größenbezogene (H0, N) Antworten. Keiner war bisher so **** und baut 2 Größen gleichzeitig.



Moin Patric,
Einspruch !

Ich fahre sowohl Spur G im Garten als auch H0m auf dem Dachboden, das kann man im Rocrail-Wiki nachlesen.
Wegen der räumlichen Trennung habe ich sogar 4 (gleiche) Zentralen, davon eine für den mobilen Einsatz. Ich kann jederzeit meine Zentralen untereinander austauschen und muss dabei mur auf die jeweilige Gleisspannung (24V für die Gartenbahn, 15V für H0m) achten. Der wichtige Unterschied besteht bei der Rückmeldung: im Garten Reedkontakte (wegen der Witterungseinflüsse), im Haus Gleisbesetztmeldung.

Auf einer befreundeten Modulanlage in Spur G fährt auf dem Modul auch eine "Gartenbahn" in Spur N. Hier ist das Problem Gleisspannung damit gelöst, dass der N-Teil direkt an der Zentrale hängt, während der Spur G Teil über einen Booster mit der entsprechend höheren Gleisspannung und Stromstärke versorgt wird.

BiDib / RailCom verwende ich nicht. Da ich seit 1997 im Garten fahre, sind einige Lokdecoder nicht RailCom-fähig, zudem zeigt meine jahrzehntelange Praxis, dass railCom mir keine Vorteile bringt. Dann würde ich eher RFID verwenden.

Da Deine "Spielbahn" Märklin sein soll, solltest Du Dich intensiv mit dem Multiprotokoll-Problem (mfx / MM bei Märklin, DCC bei Spur N) auseinandersetzen. Bei meiner Gartenbahn weigere ich mich, die originalen mfx-Decoder von MLGB einzusetzen, ich baue lieber meine Loks auf reines DCC um. Wenn Du Deine Märklin Loks auch auf DCC umbauen willst, halte ich das für eine gute Idee. Ich persönlich würde aber überprüfen, ob Zimo-Decoder nicht die bessere Wahl sind, wenn Du RailCom verwenden willst.

Ein Umbau von mfx-Loks auf DCC unter Beibehaltung des mfx-Sounds stelle ich mir sehr kompliziert vor, Du mußt dann gleichzeitig 2 Decoder in einer Lok im täglichen Fahrbetrieb verwalten (Stichwort Multitraktion, unterschiedliche Adressvergabe bei DCC und bei mfx). Technisch ist es möglich (ich fahre in einer Gartenbahnlok, die hat den entsprechenden Platz, sogar 3 Decoder parallel. Ob es in H0 praktikabel ist, kann ich nicht bewerten.

Zu iTrain passe ich, ich fahre mit Rocrail.

Soweit meine ersten Anregungen,
schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.233
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: 2 Anlagen - eine Steuerung

#3 von Einheitswagen , 06.11.2022 10:03

Hallo Patric,

wieso benötigst du eine Nicht-BiDiB-Zentrale? Was spricht denn dagegen, den DCC-Ausgang des BiDiB-Boosters einfach umzustecken? So lange der PC nicht eingreift, müsstest du an den GBMboost Master (BiDiB-Zentrale) auch einen Handregler anschließen und nutzen können. Alle anderen angeschlossenen BiDiB-Komponenten kannst du in H0 ignorieren.

Setzt natürlich voraus, dass du nicht beide Anlagen gleichzeitig betreiben möchtest.

Grüße
Marvin


Vorstellung: Zugang aus dem Ruhrgebiet
Planung: Urlaubsgrüße aus der Schweiz - Motive in N - Rahmen nach Zahlen


Einheitswagen  
Einheitswagen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 28.09.2021
Ort: Ruhrgebiet
Gleise Peco Code 55
Spurweite H0, N
Steuerung Rocrail, BiDiB
Stromart Digital


RE: 2 Anlagen - eine Steuerung

#4 von Hombre , 08.11.2022 15:40

Warum müssen die MFX Loks umgebaut werden? Die verstehen doch ohnehin DCC (falls Du unbedingt M4=MFX in der ECOS abschalten willst) - aber die ECOS kann auch MFX.

Also alles offen.

LG
Bernhard


Loks aller Hersteller, vorwiegend selbst digitalisiert
ESU Lokprogrammer
JMRI mit SPROG IIv4
CS3 + MS2


-me- hat sich bedankt!
 
Hombre
InterRegio (IR)
Beiträge: 242
Registriert am: 28.01.2015
Homepage: Link
Ort: Graz / A
Gleise C Gleis
Spurweite H0, Z
Steuerung CS3, MS2
Stromart AC, Digital


RE: 2 Anlagen - eine Steuerung

#5 von supermoee , 08.11.2022 16:06

Zitat von Paddo im Beitrag #1
HBisher hat sich für mich die Ecos 50210 herausgestellt. Diese ist mit Bidib kompatibel, kann DCC und Railcom.



Hallo Patric

das wäre mir neu, dass die EcoS bidib kompatibel ist. Bis jetzt kannte ich nur die Tams Zentrale, die das kann.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 12.096
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS3 2.4.0
Stromart Digital


RE: 2 Anlagen - eine Steuerung

#6 von -me- , 10.11.2022 18:17

Hallo Patric,
ich schließe mich Bernhards frage an, warum du die Märklin mfx-Decoder entfernen willst.
Die Esu-Zentrale unterstützt unter dem Pseudonym m4 das mfx-Protokoll und im Zweifel verstehen die Märklin-Decoder auch DCC.
Bei der Cottbusser 218 würde ich mfx empfehlen, da sie mehr als 16 Funktionen unter mfx bietet, bei DCC aber auf 16 Funktionen "kastriert" wird, soweit ich das richtig verstanden habe.

Zitat von Paddo im Beitrag #1
Welche lastgesteuerten Decoder (ohne Sound) könntet ihr hier empfehlen?

ESU hat Decoder im Programm, der einfach auf eine 21-polige mtc-Schnittstelle von Märklin gesteckt werden können. Die Decoder haben die Kennung "MKL" mit im Namen.
Der Unterschied zu den "normalen" Decodern nach NEM (also auch die "normalen" Esu-Decoder) sind bei Märklin die verstärkten AUX 3 und 4 Ausgänge, nach NEM sind die nicht verstärkt.


Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Und hier gibt es Bilder vom Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


 
-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.480
Registriert am: 28.04.2008
Ort: Hamm (Westfalen)
Gleise Dreileiter C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 & iTrain
Stromart Digital


RE: 2 Anlagen - eine Steuerung

#7 von Paddo , 10.11.2022 22:48

Hallo zusammen,

einen Jeden von euch möchte ich "vielen Dank" sagen, dass ihr euch die Zeit genommen habt um zu antworten. Ihr habt mich da vor einer unnützen Ausgabe bewahrt.

Scheinbar habe ich mit der Ecos einiges falsch gelesen bzw. verstanden. Ich war der Meinung, die kann man als Handregler an einer Bidib Anlage betreiben. Über den PC wollte ich nicht alles steuern.
Halt noch ein bisschen drehen und drücken... Die Ecos mit Bidib war der Standpfeiler meiner Theorie. Dank euch, und das meine ich positiv, ist diese nun raus, da dies nicht so funktioniert wie gedacht.

Spur N:
Ich werde nun nach einen für mich passenden Handregler für Bidib suchen. Mal sehen was es da so gibt.

Spur H0
Für meine Märklin komme ich dadurch aber nicht wirklich weiter. Soweit ich das sehe, reicht meine Mobil Station 2 nicht aus (Streckenlänge, M-Gleis und Anzahl an Loks). Einen Booster gibt es nicht.
Auch wenn ich nur die Loks digital betreibe und weiterhin gerne manuell schalten (mit diesem blauen Schaltboxen) möchte, bleibt mir erst einmal nur auf die CS3 auszuweichen. Da hoffe ich auf den
Black Friday und co. Den Aufwand mit Umbau auf DCC der bereits digitalen Loks habe ich somit gespart. Die bisherigen analogen (alten) Loks werde ich dann mit einem Märklindecoder nachrüsten.

Danke, dass ihr mir so kurzfristig und vor allem so gut helfen konntet.

Viele Grüße
Patric


Paddo  
Paddo
Beiträge: 2
Registriert am: 05.11.2022


RE: 2 Anlagen - eine Steuerung

#8 von -me- , 11.11.2022 13:35

Hallo Patric,

Zitat von Paddo im Beitrag #7
Soweit ich das sehe, reicht meine Mobil Station 2 nicht aus (Streckenlänge, M-Gleis und Anzahl an Loks).

Warum soll die MS2 denn nicht reichen?
Ich würde das mit der erst mal versuchen, 40 Loks muss man erst mal aufs Gleis bringen und für einen händischen Betrieb ohne Automatik sollten die 1,9 A locker reichen, zumal Weichen etc. ja analog geschaltet werden sollen.

Die Streckenlänge interessiert eine MS2 erst einmal nicht, lediglich dein M-Gleis wird sehr hohe Verluste beim Fahrstrom erzeugen. Aber da wirst du sowieso eine Ringleitung für den Strom legen und den Strom an mehreren Stellen ins Gleis einspeisen müssen, egal ob mit der MS2 oder einer fetten Zentrale wie der CS3 oder ESU.

Wenn du einen 2 Fahrtenregler möchtest, dann besorg dir noch eine zweite MS2. Damit bin ich auch jahrelang gefahren, bis dann der Wunsch nach Automatik zu stark und eine CS2 angeschafft wurde.
Ich bin mit der MS2 mit 4 Zügen parallel gefahren (mehr war vom Handling her nicht möglich), auf dem Gleis standen aber wesentlich mehr Loks (gut 25) und teilweise auch beleuchtete Waggons sowie Weichenlaternen etc.
Du solltest nur darauf achten, dass alte Loks mit Stirnradgetriebe auf einen Hochleistungsantrieb umgebaut werden, die alten Wechselstrommotoren mit Feldspule ziehen beim Anfahren dann schon recht viel Strom (teilweise 1,5 A).
In meinem momentanen Automatikbetrieb mit 6 Zügen (alles moderne Mittelmotorkonstruktionen) muss die CS2 selten über 1 A Leistung aufs Gleis bringen, selbst beim Start, wo 4 bis 5 Lokomotiven gleichzeitig anfahren, würde eine MS2 genug Leistungsreserven haben, da hier die Stromaufnahme insgesamt gut 1,1 bis 1,2 A beträgt.
Ich würde die CS3 noch mal überdenken, in meinen Augen bringt sie dir keinen Mehrwert gegenüber dem Betrieb mit zwei MS2.
Anders sieht es aus, wenn auch Magnetartikel über die Zentrale digital geschaltet werden, dann ist die CS3 die erste Wahl.


Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

Und hier gibt es Bilder vom Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


 
-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.480
Registriert am: 28.04.2008
Ort: Hamm (Westfalen)
Gleise Dreileiter C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 & iTrain
Stromart Digital


   

Waggons entgleisen im S-Kurven bereich
Kabelquerschnitt für Ringleitung an MS 2

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz