RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#1 von walker , 08.02.2008 21:47

Hallo Gemeinde,
da es kein Forum Anfängerlehren oder Anfängerfehler gibt, nehme ich mal dieses für mein Problem.

Ich hatte mir vor einigen Tagen diesen Piko Taurus bei Conrad bestellt und heute ausprobiert. Dieser wird ja offiziell als AC-Modell verkauft, also kein Radsätze tauschen o.ä. nötig. Irgendwie hatte ich bei der Bestellung schon ein ungutes Gefühl. Aber da Ihr hier im Forum viel positives von Nicht-Märklin-Loks schreibt, wollte ich es halt mal ausprobieren.
Ergebnis: Ich bin nicht nur enttäuscht, ich bin ENTSETZT!!!

Das gute vorweg. Dieser Andi-Dekoder liess sich dank vorhanderer 6021 ohne Probleme auf digital und die gewünschte Adresse umstellen, und das Licht liess sich auch schalten. Allerdings bleibt noch die Frage was die machen, die nur eine MS haben?
Das wars dann aber auch schon mit dem Positivem.

Alle Fahrversuche auf C-Gleis:
1. Die Lok fährt nur auf Streckengleis oder geraden Weichen. Sowohl Bogenweichen, Dreiweg und DKW kann sie nicht leiden. Entweder es kommt zum Kurzschluss und die ganze Anlage steht (Stop) oder sie entgleist. Sollte sie ausnahmsweise über eine der genannten Weichen herüber kommen, flackern aber zumindest alle Loklampen auf der Anlage kurz (Microkurzschluss). Es ist dabei eigentlich auch egal, aus welcher Richtung ich die Weiche anfahre (hatte aber diesbezüglich keine Lust mehr, genauer zu forschen).
Der Schleifer steht gerade und die Räder haben auf den 4 Achsen auch den gleichen Abstand.

2. Dass dieser Andi-Decoder keine Lastregelung hat. wusste ich vorher. Aber das die Lok diesbezüglich noch schechter fährt als meine uralten Delta-Loks, hätte ich nicht erwartet. Zumal in der Piko-Lok vermutlich ein Gleichstrommotor verbaut ist.
Eine Ursache für die starken Geschwindigkeitsschwankungen ist:

3. Die Lok hat keine Haftreifen. Sie ist zwar wenn ich richtig geschaut habe auf allen Achsen angetrieben, aber das nützt nicht viel. In jedem Kurveneingang wird sie langsamer und am Ausgang wieder schneller. Noch extremer ist es bei meinen Rampen. Wenn man diese nicht mit viel Schwung angeht, bleibt sie auf der Schräge mit drehenden Rädern stehen. Beide Effekte hatte ich vorher noch nie in dieser Form bei einer Lok gesehen! Und das alles ohne Hakenlast! Zu Tests mit Wagen bin ich garnicht mehr gekommen, da die Lok nicht eine Runde ohne Totalausfall schafft.

Wenn ich nicht sicher wüsste, dass wir 2008 haben, ich würde denken diese Lok ist ein Pikomodell von vor 20 Jahren?!
Jede Gleiswarze hat ein deutlich besseres Fahrverhalten und vor allem Betriebssicherheit.

Das Gute bei Conrad ist, man kann problemlos zurückschicken und das werde ich mit dieser sogenannten Lok auch tun. Und in naher Zukunft bestimmt keine weiteren Piko-Lokexperimente unternehmen.

Ich stehe Märklin in diversen Punkten recht kritisch gegenüber, aber nach den heutigen Tests viel mir nur ein Satz ein: Märklin - da weiss man was man hat.

Lieber eine Märklin Gleiswarze die fährt, als ein Piko Taurus den ich nur angucken kann.

Wenn dieser Beitrag hier nicht erwünscht ist, können die Mods ihn auch löschen oder in die Tagesthemen verschieben. Ich bin gerade ziemlich sauer und neige dann zu etwas spitzen Formulierungen, sorry!

Nichts für ungut
Viele Grüsse
René


@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


walker  
walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert am: 06.01.2008
Steuerung CS2, MS2, MS1, 6021


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#2 von Der Krümel , 08.02.2008 22:01

Hallo René,

der Decoder versaubeutelt viel beim Piko Taurus.
Ich habe in meine beiden Piko Taurüsse einen ESU LokPilot eingelötet.
Mit den Standardwerten des Decoders fahren sie im unteren Geschwindigkeitsbereich ruckelig, aber nach Anpassung der Lastregel-Parameter ganz hervorragend.

An den Kurzschlüssen ist der Schleifer Schuld.
Er macht aber (bei mir zumindest) eigentlich nur bei Bogenweichen richtig Ärger (vielleicht wegen Abzweig-Radius R1, bei Normalweichen ist der Abzweig-Radius R2).
Ich würde sagen: Der Schleifer ist zu lang und im Auslieferungszustand auch noch ungünstig gebogen, was die Kurzschluss-Anfälligkeit noch erhöht.

Mit einem lastgeregelten Decoder wie einem LokPilot verändert sich auch die Zugkraft deutlich zum besseren - auch ohne Haftreifen.
Es gibt bei Piko aber auch für kleines Geld Tauschachsen mit Haftreifen.

Es ist also mit wenig Tuning einiges zu verbessern.

Aber ehrlich gesagt:
Für den normalen Preis (ca. 80,- € hätte ich die Lok im Regal liegen lassen und lieber eine Märklin Hobby-Lok gekauft.

Ich habe meine Tauri (besser? ) bei Conrad bei Sonderpreis-Aktionen gekauft, als sie 29,99 € kosteten.
Dann noch einen Gutscheincode dazu und ich war trotz Versandkosten bei ca. 25,- €.
Da kann man dann schon mal (wie ich es tat) einen ausgedienten LokPilot 1.1 einlöten und den Schleifer tunen.


Viele Grüße
Hendrik


 
Der Krümel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.722
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Ort: OWL
Spurweite H0
Steuerung Tams MC
Stromart AC, Digital


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#3 von Muenchner Kindl , 08.02.2008 22:20

Hi,

Zitat
Wenn dieser Beitrag hier nicht erwünscht ist, können die Mods ihn auch löschen oder in die Tagesthemen verschieben.



Warum sollte er nicht erwuenscht sein? Ich neige fast dazu, ihn in die Testbericht-Kartegorie zu schieben, da ist er mir aber dann doch zu emotional aufgeladen.

Interessant ist auf jeden Fall, dass "Everybodys Darling" auch nicht perfekt ist und dass man wohl wirklich immer das bekommt, was man auch bezahlt... dass der AnDi unter aller Sau ist (wurde bis vor kurzem noch fuer 25 Taler... nicht Cent!... verkauft) haette ich Dir auch vorher sagen koennen, da ist der Deltahobel ein wahres Fahreigenschaftenwunder.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#4 von walker , 08.02.2008 22:26

Hallo Hendrik,

mag ja sein, dass man mit vielen Umbauarbeiten die Lok halbwegs zum Laufen bekommt. Aber ich habe davon kaum Ahnung und wenn ich mit Lokumbauten anfange, dann ganz bestimmt nicht mit einem nagelneuen 2008er Piko-Taurus, sondern z.B. mit meiner Delta BR 41 von 1992 (?)

Dieser Taurus kann niemals beim Hersteller auf Märklin-Gleismaterial getestet worden sein, soviele Mängel wie der aufweist. Oder er wurde getestet und es ist Piko egal. So nach dem Motto: Einmal AC-Piko -> Nie wieder AC-Piko!!

Dass der lange und ziemlich wacklige Schleifer zumindest teilweise für die Kurzschlüsse verantwortlich ist, habe ich auch schon vermutet. Aber warum das Ding dann auch noch entgleist (besonders bei höheren Geschwindigkeiten)?

Danke für Deine Mühe Hendrik. Aber ich werde bei einer neuen Lok nicht Schleifer, Radsätze, Haftreifen und Decoder umbauen, damit sie mit viel Glück dann vielleicht eine ganze Anlagenrunde schafft ..

Viele Grüsse
René


@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


walker  
walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert am: 06.01.2008
Steuerung CS2, MS2, MS1, 6021


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#5 von H0! , 08.02.2008 22:27

Zitat von walker
Ich stehe Märklin in diversen Punkten recht kritisch gegenüber, aber nach den heutigen Tests viel mir nur ein Satz ein: Märklin - da weiss man was man hat.


Bei Piko hat es seit diesen AC-Tauri Verbesserungen gegeben:
- bedruckte Radsätze mit Haftreifen (z. B. bei BR 189)
- gesteckte Decoder bei neuen Hobby-Loks

Wenn ich das Fahrverhalten meiner Piko-Hobby-Loks (Taurus, BR 185, ca. 30 Euro) mit gleichteuren Roco-Hobby-Loks (BR 215) vergleiche, dann ist Roco viel, viel besser (Haftreifen, Lastregelung).
Gleiswarze muss nicht unbedingt sein ...


Viele Grüße
Thomas


 
H0!
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.878
Registriert am: 12.05.2005
Homepage: Link
Ort: Rheinland
Gleise |:| (Zweileiter)
Spurweite H0, Z
Steuerung CS1R [DCC+MM]
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#6 von walker , 08.02.2008 22:59

Zitat von Muenchner Kindl
... Interessant ist auf jeden Fall, dass "Everybodys Darling" auch nicht perfekt ist und dass man wohl wirklich immer das bekommt, was man auch bezahlt...


Meinst Du mit "Everybodys Darling" die Firma Piko. Was ist denn an Piko so toll. Sie haben billige Modelle, besonders dieser ICE. Trotzdem müssen doch aber alle, auch die billigsten Loks auf dem VERSPROCHENEN Gleissystem halbwegs laufen. Und das macht der Taurus definitiv nicht auf Märklin-Gleisen, da er diverse mechanische Unzulänglichkeiten aufweist. Ich möchte gar nicht wissen wie er sich auf K- oder M-Gleis verhält? Besser als auf C-Gleis aber bestimmt nicht?

Zitat von h-zero
... Gleiswarze muss nicht unbedingt sein ...
...


Optisch hast Du natürlich völlig recht. Aber technisch laufen die Dinger Lichtjahre besser als dieser Piko Taurus. Meine Gleiswarze hat noch nie einen Kurzschluss verursacht, ist noch nie durch "eigene Unfähigkeit" entgleist und kommt auch ohne Lastregelung problemlos meine Rampen hoch. Dass Ihr Märklin mit dieser Begrifflichkeit auf die Finger klopft, finde ich ja sehr gut. Ihr dürft aber auch nicht vergessen, dass hier viele Laien mitlesen!

Deshalb wiederhole ich mich mal:
Lieber eine Märklin Gleiswarze die fährt, als ein Piko Taurus den ich nur angucken kann.

Viele Grüsse
René


@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


walker  
walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert am: 06.01.2008
Steuerung CS2, MS2, MS1, 6021


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#7 von Muenchner Kindl , 08.02.2008 23:04

Hallo Rene,

Zitat
Meinst Du mit "Everybodys Darling" die Firma Piko.



Ja. Nicht selten wurden gerade diese Hobbymodelle in den Himmel gelobt. Gutes gibt es auch bei Piko, das kostet aber auch entsprechend.

Zitat
Meine Gleiswarze hat noch nie einen Kurzschluss verursacht,



Warte nur, bis sich das Antriebszahnrad von der Achse loest. Nach dem Kleben kommt die GW meines Sohnes nicht mehr ueber die steile Weiche


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#8 von walker , 08.02.2008 23:18

Zitat von Muenchner Kindl
... Warte nur, bis sich das Antriebszahnrad von der Achse loest. Nach dem Kleben kommt die GW meines Sohnes nicht mehr ueber die steile Weiche ...


Sollte das bei mir passieren, wird die GW dann wohl erstmal in eine meiner vielen Kisten versenkt, da ich mich an Lokbasteleien nicht so recht rantraue.

Das ist aber auch nicht weiter schlimm, ich habe nämlich ZWEI !

Viele Grüsse
René


@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


walker  
walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert am: 06.01.2008
Steuerung CS2, MS2, MS1, 6021


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#9 von Peter Müller , 08.02.2008 23:20

Dann habe ich ja richtig Glück gehabt mit den Dingen, die ich von Piko gekauft habe: der 8-teilige ICE-3 und die 6 Hobby-IC-Wagen verhalten sich völlig unauffällig. Ich habe allerdings auch überall Wechselstrom-Tauschradsätze drunter gemacht (nachdem mein Händler gesagt hat, bräuchte man nicht, und die Wagen immer mit den Rädern gegen die Herzstücke der C-Gleis-Weichen gestoßen sind; der Schuft, so ist er um den Achsentausch drum herum gekommen und ich habe sie mir dann bei Piko gekauft ).

Für das Jahresende freue ich mich auf die Piko-BR-101 und hoffe, dass sie an die Performance der bereits bei uns im Dienst befindlichen Rollmaterial-Kollegen heranreicht.

Aber eines ist klar: so einfach mitnehmen und glauben, alles funktioniert, geht nicht. Jeder Kauf ist wohlüberlegt und man muss vorher die einschlägigen Quellen gut studiert haben. Das Schwierigste dabei ist, abzuschätzen, wer denn auch über zu den eigenen Verhältnissen passende Erfahrungen berichten kann. Die Diskussion um den Achsentausch ist zum Beispiel so eine Sache: bei uns war er definitiv notwendig, obwohl viele berichten, bei ihnen nicht. Die richtigen Kupplungen zu finden, war auch nicht einfach. Nach einem guten halben Jahr habe ich noch mal komplett gewechselt, von Fleischmann Profi auf Roco Universal.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#10 von walker , 09.02.2008 00:29

Hallo Peter,

Du hast ja Recht. Ich bin sicher etwas zu naiv an die Sache herangegangen. Ich habe auch nicht viel überlegt (obwohl ich das sonst schon mache), sondern der Bestellgrund war letztlich die aktuelle Conrad-Taktik: Sonderpreise + Frachtfrei + Gutschein. Und da im Forum die Nicht-Märklin-Loks durchaus gelobt werden, habe ich halt diesen Piko Taurus bestellt. Da wusste ich aber noch nicht, dass es ein Standmodell ist!

Der ICE 3 wird ja hier häufiger positiv erwähnt (hauptsächlich wohl wegen des Preises). Hatte Piko nicht irgendwann mal einen Märklin-ICE quasi "übernommen"? Gab es da nicht auch irgendwelche Rechtsstreitigkeiten?
Ich sags mal etwas spitz: Wenn der Entwickler dieses Zuges Mä war, dann läuft der Zug auch auf Mä Gleisen!

Viele Grüsse
René


@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


walker  
walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert am: 06.01.2008
Steuerung CS2, MS2, MS1, 6021


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#11 von Litra_EG , 09.02.2008 10:50

Zitat von walker

Der ICE 3 wird ja hier häufiger positiv erwähnt (hauptsächlich wohl wegen des Preises). Hatte Piko nicht irgendwann mal einen Märklin-ICE quasi "übernommen"? Gab es da nicht auch irgendwelche Rechtsstreitigkeiten?
Ich sags mal etwas spitz: Wenn der Entwickler dieses Zuges Mä war, dann läuft der Zug auch auf Mä Gleisen!



Rene,

Märklin ist mit seinen Plagiatsvorwürfen bzgl. ICE3 gegen Piko vor Gericht gnadenlos abgeblitzt. Deswegen wäre ich mit derartigen Aussagen vorsichtig, da rechtlich nicht haltbar.

Aber mal ehrlich - ich lese, daß Du mit dem Piko-Taurus unzufrieden bist, daß die Gleiswarze toll fährt, daß Piko-Hobby generell schlecht ist, da Du schlechte Erfahrungen gemacht hast - aber diese Loks sind billig, nicht preiswert.

Das Dreilieitersystem ist halt eine Insellösung. Zumal keine billige. Und wenn Du sichergehen willst, das alles garantiert läuft (jetzt nichts über "Ruckeln" schreiben...), dann mußt Du eben die Kohle raustun und Märklinloks kaufen. Klar kosten die Geld, aber dafür laufen sie sehr wahrscheinlich ohne Kurzschluß und ohne zu entgleisen auf Deiner Anlage.

Du willst aber billig? Geiz ist in Potsdam immer noch geil? auch das ist kein Problem - schau mal hier oder hier. MRCE 185 um 75 Eu, ICE2 um 150 Eu, Sofortkauf, nicht mal die günstigsten Angebote.

Aber billig kaufen (nicht: preiswert!) und sich dann beschweren, daß das Zeug nix taugt... das erinnert mich an einen Kumpel, der sich für 30 Eu bei so einer Saubilligmarkteröffnung einen DVD-Player gekauft hat und sich dann wunderte, daß mein etwas teurerer Player nicht so ein verwaschenes Bild hatte wie seiner. Irgendwo muß der Preis herkommen.

"Die" nicht-Märklin-Loks? Du wirfst (z.B.)Fleischmann AC und Piko-Hobby AC in einene Topf und richtest den Stab aufgrund Deiner Piko-Hobby-Erfahrungen über beide? Sorry, aber das ist bestenfalls Unwissenheit und ansonsten eine Unverschämtheit. Das wäre ja so, als würde ich ein Urteil über alle Märklin-Maschinen aufgrund meiner Erfahrungen mit der Gleiswarze fällen. Oder willst Du hier nur Stimmung machen? Soll ich schonmal Popcorn zubereiten und Bier kaltstellen?

Ach ja, Piko-Hobby-Modelle habe ich keine bei mir im Einsatz. Ich mag den Tauus in 1:1 einfach nicht, und habe lediglich den Kyoto-Taurus im Einsatz, den mir meine Freundin zu Weihnachten geschenkt hat. Der läuft gut.


Jeder liebt,
jeder kennt
Heribert Pilch
Präsident


Litra_EG  
Litra_EG
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.547
Registriert am: 14.01.2007


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#12 von Peter Müller , 09.02.2008 11:06

Hallo Thomas,

so laut musst Du aber den Rene nicht anbrüllen, der war doch schon wieder ganz leise ...

Und einen Rechtsstreit gab es, das ist Fakt (sonst wäre ich ja nie auf den Piko-ICE-3 aufmerksam geworden; aber wenn Märklin den als Bedrohung ansah, dann konnte er ja nicht schlecht sein). Das Gericht hat dann allerdings die Vorwürfe zurückgewiesen. Ob Piko in der gleichen Fabrik hat fertigen lassen oder gar die gleichen Formen benutzt hat, oder einfach nur die gleiche Geometrie verwendet hat, wer weiß. Beide wurden auf irgendwelchen MIST-Treffen bunt miteinander gemischt und fuhren, trotz der "Spezialkupplung". Der Urteilsspruch lautete glaube ich dem Sinn nach "wer das gleiche Vorbild hat kommt auch beim Modell auf vergleichbare Ergebnisse", aber berichtigt mich da ruhig.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#13 von Litra_EG , 09.02.2008 11:29

Zitat von Peter Müller
Hallo Thomas,

so laut musst Du aber den Rene nicht anbrüllen, der war doch schon wieder ganz leise ...



Peter,

besser ist das. Wie gesagt, man stelle sich vor, ich kaufe mir eine Trix 185er, finde die schlecht (Taucherbrillenlampen, Kupplungsaufnahme, pißgelbe LEDs, keine Tritte am Führerhaus), und ziehe darauf basierend über das gesamte Märklin-Sortiment inklusive 218er, 112er, VT 11.5, 05 etc. pp erst meine Rückschlüsse und dann auch noch her und komme dann auch noch damit, daß Trixens 1012er ja schließlich von Schwaiger seiner abgekupfert sei.

Was glaubst Du, wie ich (zu Recht!) angebrüllt würde?

Daß und warum die Piko-Hobby-Taurusse in AC offenbar nix taugen, ist in meinen Augen für alle eine wertvolle Info. Die Märklinbahner wissen dadurch, worauf sie achten müssen. Danach die Griffe in den Schlammkübel waren in meinen Augen unnötig. Und da stehe ich zu.


Jeder liebt,
jeder kennt
Heribert Pilch
Präsident


Litra_EG  
Litra_EG
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.547
Registriert am: 14.01.2007


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#14 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 09.02.2008 11:30

Moin Moin

Ich hab 5 mal die DC Version und 2 mal die AC Version (alle fuer ca. 30 bis 40 EUR/Stk). Alle wurden mit Hilfe der Piko-Aktion fuer bedruckte Raeder damit ausgestattet, alle mit (Zimo)Dekodern bestueckt, alle DC haben M 7164 Schleifer, und alle fahren auf meinen C und K Gleisen. (Ausnahme: ich hab keine steile K Gleis DKW, die ist einfach unzuverlaessig wenn man man DC Modelle verwendet, also hab ich die (DKW) verkauft. schon vor vielen Jahren)

Meine "normalen" Modelle von Piko (zwei AC/Dig BR 163 E-Loks) laufen ab Werk und Verpackung ohne Umbauten. Die kosteten aber auch was ...

Ich denk mal die HOBBY Loks sind gute Bastelgrundlagen, und es tut nicht (so) weh wenn es mal schieflaeuft. Hat man halt ein paar Ersatzteile statt ner Lok


Jens Wulf

RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#15 von kasteu ( gelöscht ) , 09.02.2008 12:47

Zu der Piko-Taurus muss ich auch mal was posten.
Ich besitze zwar die Gleichstrom-Version, aber der Aufbau ist ja der gleiche.
Recht hat er schon, wenn er sagt, "sie läuft schlecht".
Ich hatte mit keiner Lok solche Probleme, wie mit der Piko-Taurus.
Sie entgleiste auf den Flex Gleisen oder kam aus der Weiche.
Da ich ja den Vorteil hatte, das wir unsere Bahn ja erst noch am bauen sind, habe ich alle Gleise und Weichen solange bearbeitet, bis auch die Taurus "surrend" über unsere Bahn fährt.
Mittlerweile läuft sie richtig gut und auch die anderen Loks, haben seit der Gleis-Korrektur absolut keine Probleme auf der Modellbahn.
Eigentlich kann ich froh sein, über dieses Piko Modell, denn es zeigte mir die Schwächen in meiner Schienen Verlegung.

Gruss
Karsten


kasteu

RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#16 von walker , 09.02.2008 23:44

Hallo lieber Litra Thomas,
wenn Du jemand zum prügeln gesucht hast, kann ich Dir versichern, dass Dich Deine "Menschenkenntnis" getäuscht hat.
Ich weiss beim besten Willen nicht, was ich Dir getan habe, dass Du mich in dieser Form rundmachst, und das ja sogar wiederholt. Ursprünglich wollte ich gar nicht antworten, da das Stummiforum zu anständig für solche Art Diskussionen ist und ich sowas auch nicht mag. Du hast aber so viel Mist (sorry, aber ein netteres Wort habe ich nicht gefunden) über mich verbreitet, dass ich das so nicht unkommentiert stehen lassen kann (PN nützt ja auch nichts, da diese, Deine Aussagen über mich dann ja immer noch hier stehen bzw. gelesen wurden).

- Ich habe keine AUSSAGEN zum Thema Märklin <-> Piko getätigt. Ich habe im Konjunktiv bzw. als Frage geschrieben. Der Unterschied zu einer Aussage ist der Satzbau bzw. das Satzendezeichen. Ich habe es auch tatsächlich wie geschrieben gemeint, da mir der genaue Sachverhalt nicht klar war. Und Fragen wird hier doch wohl ohne Steinigung erlaubt sein?

- Ich habe nicht geschrieben das die Gleiswarze toll fährt, sondern das Fahrverhalten dieser Lokgattung im direkten Vergleich mit dem Taurus bewertet. Der Unterschied dürfte klar sein. Die eine fährt problemlos, die andere kann ich nur in den Schrank stellen. Auch ist klar, dass es Loks mit besseren Fahreigenschaften als Gleiswarzen gibt. Auch wenn Du mich scheinbar für etwas beschränkt hälts, ich habe auch sehr gut laufenden Loks. Mir ist der Unterschied zwischen einer Gleiswarze und einer Lok mit lastgeregeltem Glockenankermotor bzw. mfx-Decoder sehr wohl auch praktisch bekannt.

- Ich habe nicht geschrieben, dass Piko-Hobby generell schlecht ist, sondern ich habe EIN Modell aus dem Piko-Hobby-Sortiment beschrieben. Dieses Modell ist im Auslieferzustand nicht auf üblichen AC-Systemen fahrfähig. Das ist ein klarer Mangel in der Produktbeschreibung (richtig wäre: Vitrinen-AC-Modell, das mit Umbauarbeiten auch auf AC-Gleise fährt). Gibt es eigentlich noch ein Modell irgendeines Herstellers, das so klar die zugesagten Nutzungseigenschaften verfehlt?

- Ich habe nicht mit einem Wort Fleischmann AC (oder sonstwen) und Piko-Hobby in einen Topf geworfen oder irgendeinen "Stab" über andere gerichtet. Wie schon vorher geschrieben habe ich zu Piko Hobby überhaupt nichts gesagt, und kann deshalb auch keine Vergleiche angestellt haben. Ich habe lediglich klar und deutlich meine Meinung zur Firma Piko geäussert. Dieser Taurus kann niemals beim Hersteller auf C-Gleisen gefahren sein, oder das Ergebnis war dem Hersteller einfach mal egal. Wie würdest Du denn über einen solchen Hersteller denken bzw. urteilen? Es geht hier nicht um optische Fehler einer Lok, sondern um die primäre Nutzungsart einer als auf AC fahrfähig beworbenen Lok. In meinen Augen ein völlig anderes Thema bzw. andere Mängel-Qualität als optischen Ungenauigkeiten.

- Zitat: "... Schlammkübel ..." Kennst Du den Spruch mit dem Glashaus und den Steinen!?

- Und das Beste zum Schluss: Ich habe nirgendwo geschrieben, dass ich ein Anhänger von Geiz-ist-Geil o.ä. bin. Noch bedenklicher finde aber, dass Du auf Grundlage Deiner falschen Schlussfolgerungen Theorien zu ganz Potsdam entwickelst.

Zitat
Geiz ist in Potsdam immer noch geil?


Und warum eigentlich "immer noch" ??? Ich kann Dir versichern, Geiz ist in Potsdam genauso viel oder wenig Geil wie in Deinem Wohnort (wo auch immer das ist). Ausserdem bin ich eher das Gegenteil dieser Theorie. Allerdings muss ich den Euro vor dem Ausgeben vermutlich ein paar mal mehr umdrehen als Du, aber damit habe ich kein Problem.

Ich habe die Zitate bewusst weggelassen (bis auf dieses eine Bonbon), da ich das Ganze nicht als Besserwisserei verstanden haben möchte. Du, Thomas, weisst ja was Du geschrieben hast.

Nun ist es doch mehr geworden als anfangs gedacht. Du brauchst darauf auch nicht antworten, es ist lediglich als Klarstellung zu Deinen "Theorien" über mich gedacht, nicht als Diskussionsgrundlage. Ich werde mich jedenfalls nicht weiter mit Dir streiten, da ich solche Diskussionen nicht mag.

Friede und Grüsse
René


@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


walker  
walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert am: 06.01.2008
Steuerung CS2, MS2, MS1, 6021


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#17 von Muenchner Kindl , 10.02.2008 08:01

PEACE!!!!

*Forumsmoderation*


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#18 von Hp2 ( gelöscht ) , 10.02.2008 11:11

Zitat von Litra_EG


Märklin ist mit seinen Plagiatsvorwürfen bzgl. ICE3 gegen Piko vor Gericht gnadenlos abgeblitzt. Deswegen wäre ich mit derartigen Aussagen vorsichtig, da rechtlich nicht haltbar.
.



Hallo!

Deshalb darf man aber trotzdem die Züge nebeneinanderstellen, auseinanderbauen und sich eine Meinung bilden. Das Gericht hat festgestellt, daß Nachahmungsfreiheit besteht, ebenso besteht Meinungsfreiheit.

Grüße

Hp2


Hp2

RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#19 von klein.uhu , 06.03.2008 13:11

Moin,

auch ich habe 3 Piko Hobby-Loks. 2 davon als Taurus, und die BR189, die Taurus stammen auch von Conrad. Alle laufen auf analog bei M-Gleis und K-Gleis ohne zu entgleisen, auch K-Bogenweiche und schlanke DKW, auch M-DKW, M-Bogenweiche in Abzweigrichtung innen gab es mal eine Entgleisung, aber die wird im Betrieb nur entgegengesetzt befahren (habe nur die eine). Aber alle stammen wohl aus aktueller Produktion mit Haftreifen und bedruckten Radsätzen.

Hat man Dir bei Conrad da einen alten Hobel angedreht? Reklamiere die Lok bei Conrad mit Angabe der fehlenden Haftreifen und Radsatzbedruckung und laß Dir eine neue schicken, Wenn die ähnlich miserabel fährt, gibts Du sie wieder zurück und läßt Dir den Preis erstatten. Kein Problem bei Conrad wenn Du Dich an die angegebenen Rückgabefristen hälst.

Zum Fahrverhalten digital mit den Dekodern kann ich nichts sagen, man sollte aber für (in meinem Fall 50 - 70 € keine Wunder erwarten.

Sind die Drehgestelle frei beweglich? Ich hatte bei einer Märklin-Hobby Lok ähnliches Entgleisungsverhalten: da war ein Kabel so verlegt, dass es das Drehgestell behinderte. Das Problem war mit einem Griff behoben.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.794
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#20 von klein.uhu , 07.03.2008 11:30

Moin,

ich bin noch mal da. Gestern konnte ich das mit meinen Piko Taurus noch mal testen: keine Probleme mit Entgleisen.
+ K-Bogenweiche Bogen innen und außen ok
+ M-DKW ok
+ M-Weichen (auch mehrere hintereinander mal gerade / abzweigend ok
+ M-Bogen innen ok
Der Schleifer der Piko ist genauso lang wie z.B. der Märklin E69, und die fährt super überall, ohne stehenbleiben oder Kurzschluß.

Auch meine Piko BR82 und BR95 fahren da problemlos.

Prüfe mal bitte Deine K-Bogenweiche, die haben ziemliche Fertigungstoleranzen. Kritisch ist die Anschlußschiene direkt hinter dem Herzstück am Innenabzweig, da kann das Schienenprofil schon mal 1 mm nach innen überstehen, so daß das führende Rad der Lok anstößt.

Sind die Gleise sauber verlegt, eben?

C-Gleis habe ich nicht, konnte ich nicht testen.

Tausche die Lok bei Conrad um, wie oben gesagt!

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.794
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#21 von Rirarunkel ( gelöscht ) , 07.03.2008 12:16

Hallo Rene`

du hast da eine Spiellok für Kinder gekauft, also was erwartest du??

Am besten wieder bei 123 verkaufen und was für Erwachsene zulegen.

Grüße
Caren


Rirarunkel

RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#22 von walker , 02.04.2008 01:43

Hallo Stummi-Leute!

@klein.uhu
Danke für Deine Mühen!
Mein Piko-Taurus hatte keine Haftreifen und der Schleifer war deutlich länger als bei der meiner Mä E69 02.
Nach dem was Du schreibst, wurde bei mir wohl irgend ein Rest verramscht!
Troztdem nochmal wiederholt: Mein Conrad-Piko-Taurus von 02/2008 ist auf AC-Gleisen aus mehreren Gründen FAHRUNTAUGLICH! Was ich von einem Hersteller halte, der wissentlich nicht fahrfähige AC-Loks als solche verkauft, habe ich schon vorher geschrieben (ich gehe davon aus, dass bei Piko jemand dieses Modell auf AC-Gleisen gefahren hat) ...

@Caren
Wenn nichts anderes ginge, würde ich die Lok woanders verkaufen. Ich habe die Lok aber innerhalb der normalen Rücksendefrist wieder an Conrad zurückgeschickt. Damit ist das Thema Piko-Taurus von Conrad für mich Geschichte.
Der Ersatz für diese Lok war eine Roco 295 - 69952. Aber dazu an anderer Stelle weitere Fragen ...

Liebe Grüsse
René


@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


walker  
walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert am: 06.01.2008
Steuerung CS2, MS2, MS1, 6021


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#23 von Dirk Ackermann , 02.04.2008 09:35

Moin René,

Zitat von walker
Hallo Stummi-Leute!

Trotzdem nochmal wiederholt: Mein Conrad-Piko-Taurus von 02/2008 ist auf AC-Gleisen aus mehreren Gründen FAHRUNTAUGLICH! Was ich von einem Hersteller halte, der wissentlich nicht fahrfähige AC-Loks als solche verkauft, habe ich schon vorher geschrieben (ich gehe davon aus, daß bei Piko jemand dieses Modell auf AC-Gleisen gefahren hat) ...

Liebe Grüße
René



In unserem Geschäft haben wir auch einige Piko Tauri verkauft und aus der Kundschaft kamen keine negativen Rückmeldungen.

Ich selber habe den Taurus 57211 (Siemens Dispolok) und den Taurus 57225 (FLEX = Flensburg Express)

Zu dem Taurus 57211:

Der Taurus war in der ursprünglichen Ausführung ohne Haftreifen. Laufverhalten auf Märklingleisen war nicht gerade berauschend. Der Lok habe ich dann die Tauschradsätze mit Haftreifen verpasst.
Das Laufverhalten auf Märklin C-Gleis war dadurch schon zufriedenstellender.
Anfänglich gab es auch Probleme mit den Weichen (Kurzschlüsse). Die Ursache war hierfür der Schleifer der um ein kaum sichtbaren Grad schief unter dem Drehgestell montiert war. Die Korrektur des Schleifers habe ich durch umlöten des Kabels bewerkstelligen können.

Zu folgendem Punkt mußt Du die Lok einmal öffnen.
Der "Decoder" ist auf der Platine aufgelötet. Das wurde nur bei den Tauri bis 2006(?) ab 2007 hatten alle Tauri eine Schnittstelle nach NEM 652.
Ebenso hatten alle Tauri bis 2006 einen dreipoligen Motor ab 2007 sollte ein fünfpoliger Motor eingebaut sein. Der mit einem Decodertausch zum LoPi V3.0 hervorragende Laufeigenschaften bringt.

Der Taurus 57225 war von Anfang an mit Haftreifen in AC ausgestattet (Baujahr 2004) daher grenze ich mal deinen Taurus auf vor BJ 2004 ein.


Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale


 
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.819
Registriert am: 06.05.2005
Ort: Krumstedt
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Stromart DC, Digital


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#24 von Peter Müller , 02.04.2008 10:22

Zitat von walker
Was ich von einem Hersteller halte, der wissentlich nicht fahrfähige AC-Loks als solche verkauft, habe ich schon vorher geschrieben (ich gehe davon aus, dass bei Piko jemand dieses Modell auf AC-Gleisen gefahren hat) ...


Bei Piko bin ich mir manchmal nicht so ganz sicher, in welchem Markt sie bestehen wollen. Hier im Ruhrgebiet sind die mir bekannten Händler nicht gut auf Piko zu sprechen, es wird einem davon abgeraten (kleinerer Preis = weniger Umsatz, die Gründe verstehe ich; Sie sind aber meinen Interessen diametral entgegen gesetzt).

Der Kundenservice (per eMail und per Telefon) ist tadellos, der technische Service für einen AC-Fahrer praktisch nicht vorhanden (meine Fragen konnten nicht beantwortet werden, ich musste mich durch die Foren arbeiten).

Es ist halt so, wie Dirk beschrieben hat: mit kleinen Handgriffen verschafft man sich ungetrübten Fahrspaß. Nur auf die kleinen Handgriffe muss man erst einmal kommen. Leider werden viele schon vorher das Handtuch geschmissen haben und Piko für qualitativ minderwertige MoBa-Artikel halten. Wenn dann die Händler noch in das gleiche Horn blasen ...

Aber wahrscheinlich kann sich Piko keine Änderung leisten, oder will es nicht? Ein kleiner Vorschlag meinerseits (eine korrekte Beschreibung "die ICE-3-Digital-Adresse ändern" auf der Website platzieren, kostet wirklich kaum Geld und vermeidet Ärger; dort steht nämlich eine falsche Beschreibung) zum Beispiel verhallte ungehört.

Liest Piko hier eigentlich mit? Wäre ja schön. Erkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Ist der Conrad Piko Taurus wirklich ein AC-Modell ?

#25 von walker , 05.04.2008 13:54

Hallo!

@Dirk
Die Nummer des Taurus weiss ich nicht mehr und auf der Rechnung steht keine Piko-Nummer. Nach aktueller Conrad-Homepage, müsste es die 57218 gewesen sein. Da ich die Lok zurückgeschickt habe, kann ich aber nicht mehr auf der Verpackung nachschauen, ob diese stimmt.

Wenn ich mich noch richtig entsinne, war der Decoder aufgelötet (aber hunderprozentig sicher kann ich es nicht mehr sagen).

Nach Augenmass war der Schleifer gerade, genau gemessen habe ich das aber nicht. Ich hielt besondes die (Riesen-) Länge und die recht wacklige Konstruktion des Schleifers für den Hauptgrund der Kurzschlüsse. Vielleicht hätte eine Korrektur geholfen, aber der insgesamt notwendige Umbauaufwand bei einer Lok für 45 € war mir einfach zu hoch (Radsätze tauschen, Decoder tauschen, Schleifer tauschen/umbauen)

@Peter
Ich glaube nicht, dass Piko hier mitliest. Du sagst es ja selbst: Die Hotline kann zu AC-Fragen nichts sagen. Und mein ungetesteter Taurus ist auch ein Beispiel dafür. AC machen die scheinbar nur nebenbei. Entweder sie bauen nach (ICE) und es läuft oder der Kunde muss sich mit Umbauten herumärgern (bei echten eigenen Modellen). Aber das ist nur meine Meinung. Und im 2-Leiterbetrieb sieht das sicher wieder ganz anders aus.

OT-Frage (und ich bin gerade etwas zu faul zum Suchen): Hat Dein ICE eigentlich auch diesen Andi-Decoder? Der Piko-Preis ist ja unschlagbar. Man bekommt für 200 € fast 2 Meter ICE3 fürs 3-Leitersystem. Nur den Andi in meinem Taurus fand ich grausam und ein Decodertausch würde den Preis wieder etwas relativieren.

Viele Grüsse
René


@Märklin: Eine Modellbahn besteht nicht nur aus rollendem Material!


walker  
walker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert am: 06.01.2008
Steuerung CS2, MS2, MS1, 6021


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 103
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz