Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#1 von KaSa91 , 07.01.2023 14:02

Moin liebe Community,
nach knapp 15 Jahren spiele ich mit dem Gedanken, wieder eine Modelleisenbahn Anlage aufzubauen.

Folgende Kriterien habe ich festgelegt, und auch schon einige Pläne gezeichnet:
- Epoche V und VI
- Weniger ist mehr - nicht zu überladen sondern lieber "realistischer"
- schlanke Weichen und im sichtbaren Bereich mindestens R6 (außer bei den Bogenweichen innen R5)
- Kurze Züge (Triebwagen BR612 "Regioswinger", BR642 "Desiro" und ähnliche) eventuell einen historischen "Museumszug"
- Langschaftlich angesiedelt soll das ganz im Schwarzwald/Allgäu sein, also bergig und viel Wald und Grün
- Grundmaße sollten nicht größer als 130x300cm sein, lieber etwas schmaler

Grundsätzliche Idee ist eine eingleisige Nebenbahn (wahrscheinlich ohne Oberleitung) mit einem kleinen Endbahnhof, dem man die Entwicklung ansieht.
Hauptsächlich findet der Regio-Pendelverkehr statt, aber die alten Gleisanlagen sind noch vorhanden (Gleis 1 könnte z.B. ein neu geschottertes Betonschwellengleis sein, während der Rest deutlich mehr gealtert ist, zum Teil vielleicht auch eine tote Weiche/Gleis, das auch schon leicht zugewachsen ist).
Zusätzlich könnte es einen Museumszug geben (Dampflok mit kurzen Personenwagen Epoche III) und eine kleine Rangierlok die hin und wieder zwei/drei Güterwagen bringt.
Dafür könnte auf einer ungenutzten Fläche ein mobiler Kran stehen, der die wenigen Container oder Sonderfrachten auf Tieflader verlädt.


Alternativ habe ich das selbe als Durchgangsbahnhof überlegt, aber zum einen raubt es Platz und zum anderen hat man so noch mehr "Spielfaktor".

Soweit so gut, ich bin gespannt, ob ihr noch weitere Ideen und Anregungen habt, noch ist nichts festgelegt, somit bin ich offen für Alles.


Zu guter Letzt hab ich hier noch einen ersten Gleisplan mal angehängt, wobei da noch viele Fragen offen sind.

Bild entfernt (keine Rechte)


Liebe Grüße

Hassan


KaSa91  
KaSa91
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 05.01.2023
Ort: Bei Lüneburg
Spurweite H0


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#2 von WTKruemel , 07.01.2023 14:43

Hallo Hassan,

bist du dir sicher, daß die Gleisabstände bei den parallel verlaufenden Gleisen, insbesonderen den Kurven im Bahnhofsbereich ausreichend sind?

Gruß
Manfred


WTKruemel  
WTKruemel
InterCity (IC)
Beiträge: 522
Registriert am: 12.01.2013
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#3 von DGU , 07.01.2023 14:52

Zitat von WTKruemel im Beitrag #2
Hallo Hassan,

bist du dir sicher, daß die Gleisabstände bei den parallel verlaufenden Gleisen, insbesonderen den Kurven im Bahnhofsbereich ausreichend sind?

Hallo Manfred,

dies hatte ich mich auch gefragt.
Dann mal den Praxistest mit Wintrack gemacht - Roco Line mit Bettung.
Es scheint zu passen.
https://www.ewmb.de/media/products/Roco_...isgeometrie.pdf

Gruß
DGU


Gruß
DGU


 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 24.10.2022

zuletzt bearbeitet 07.01.2023 | Top

RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#4 von eingleis , 07.01.2023 16:17

Zitat von WTKruemel im Beitrag #2
bist du dir sicher, daß die Gleisabstände bei den parallel verlaufenden Gleisen, insbesonderen den Kurven im Bahnhofsbereich ausreichend sind?


er verwendet Roco line /Flexgleise) und Roco Bettung (Weichen etc) gemischt

der verlinkte Beitrag aus #3 ist leider vom Verfasser wieder einer Falscher

eingleis(ig)


eingleis  
eingleis
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 361
Registriert am: 06.09.2022


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#5 von DGU , 07.01.2023 16:47

Zitat von eingleis im Beitrag #4
er verwendet Roco line /Flexgleise) und Roco Bettung (Weichen etc) gemischt
der verlinkte Beitrag aus #3 ist leider vom Verfasser wieder einer Falscher

Hör doch bitte mit Deinen infamen Unterstellungen auf.
Was ist bitte an der Verlinkung falsch?
Es geht um den Gleisabstand/Geometrie.
Dieser ist gleich, egal ob Roco Line mit oder ohne Bettung verwendet wird.
Nur sind es unterschiedliche Artikelnummern.

Gruß
DGU


Gruß
DGU


 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 24.10.2022

zuletzt bearbeitet 07.01.2023 | Top

RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#6 von eingleis , 07.01.2023 17:21

ganz einfach deine Verlinkung zeigt Bettungsgleis


eingleis  
eingleis
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 361
Registriert am: 06.09.2022


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#7 von KaSa91 , 07.01.2023 21:10

Zitat von WTKruemel im Beitrag #2
Hallo Hassan,

bist du dir sicher, daß die Gleisabstände bei den parallel verlaufenden Gleisen, insbesonderen den Kurven im Bahnhofsbereich ausreichend sind?

Gruß
Manfred


Ich habe zum Zeichnen Roco Line mit Bettung genommen. Die Abstände sind etwas schmaler als die von Roco angegeben 61,6mm, ich würde schätzen etwa 50mm auseinander, was bei einem Radius von ca 2000mm ausreichend sein sollte, aber klar, muss man ausprobieren und eventuell etwas strecken.



Zitat von eingleis im Beitrag #4
Zitat von WTKruemel im Beitrag #2
bist du dir sicher, daß die Gleisabstände bei den parallel verlaufenden Gleisen, insbesonderen den Kurven im Bahnhofsbereich ausreichend sind?


er verwendet Roco line /Flexgleise) und Roco Bettung (Weichen etc) gemischt

der verlinkte Beitrag aus #3 ist leider vom Verfasser wieder einer Falscher

eingleis(ig)



Was genau meinst du habe ich falsch angegeben?

Liebe Grüße

Hassan


KaSa91  
KaSa91
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 05.01.2023
Ort: Bei Lüneburg
Spurweite H0


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#8 von KaSa91 , 07.01.2023 21:18

Als Zusatz noch eben ein Beispielbild:

Von Links angefangen: Roco Line mit Bettung - Roco Line - Märklin C-Gleis - Märklin K-Gleis

Bild entfernt (keine Rechte)

Man erkennt, dass in der Zeichnung mit Bettung die Elemente sehr breit ausfallen.


LG

Hassan


KaSa91  
KaSa91
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 05.01.2023
Ort: Bei Lüneburg
Spurweite H0


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#9 von Horsthausen , 08.01.2023 09:51

Hallo Hassan, sehr schön das Du mit engem Gleisabstand arbeitest so wie im Vorbild. Im Bahnhof ist nur die Frage ob da ein kurzer einseitiger Zwischenbahnsteig reinpasst wenn Von Dir gewünscht. Da findet man eher eine Angabe von 6 m Gleisabstand für einen einseitig genutzten Zwischenbahnsteig (würde ich auch nicht sehr hoch machen, 38-55 cm über Schienenoberkante).
Mit freundlichen Grüßen Horst


 
Horsthausen
InterRegio (IR)
Beiträge: 153
Registriert am: 15.10.2021
Ort: Bottrop
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#10 von KaSa91 , 08.01.2023 13:26

Moin Horst,
genau das wollte ich eben, das die Gleise vorbildlich eng liegen.
Bahnsteige sind dort nur für Gleis 1 und 1a (Rote Linie) vorgesehen, die Idee ist folgende:

- Gleis 1: Pendelverkehr der Regionalbahnen
- Gleis 1a: Pendelverkehr kleiner Schienenbusse bzw. der selten anfallende Güterumschlag (wenn dort ein Güterwagen entladen wird, muss der Schienenbus auf Gleis 1 ausweichen)
- Gleis 2 und Gleis 3: alte Rangiergleise zum umfahren der Güterwägen bzw. des Museumszug.
Zum Abend hin Abstellmöglichkeit von überflüssigen Triebwagen (wenn zum Beispiel eine Doppeltraktion nur noch einzeln fährt)

Der Gedanke ist eben, eine recht realistische Situation (wieviele kleine Bahnhöfe gibt es heute, wo nur nur noch ein Gleis genutzt wird, aber die alten Gleisanlagen brach liegen), man aber trotzdem die Möglichkeit zum Rangieren hat.


Bild entfernt (keine Rechte)

LG

Hassan


KaSa91  
KaSa91
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 05.01.2023
Ort: Bei Lüneburg
Spurweite H0


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#11 von eingleis , 08.01.2023 13:33

Nach NEM 112 wären es 52mm im Bahnhof, ob das hinhaut???
Du kannst ja mit WT den Gleisabstand messen


eingleis  
eingleis
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 361
Registriert am: 06.09.2022

zuletzt bearbeitet 08.01.2023 | Top

RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#12 von DGU , 08.01.2023 14:10

Zitat von eingleis im Beitrag #11
Nach NEM 112 wären es 52mm im Bahnhof, ob das hinhaut???
Du kannst ja mit WT den Gleisabstand messen

Wenn die Originalgeometrie von Roco beibehalten wird beträgt der Gleisabstand 61,4 mm.
Um auf 52 mm zu kommen müssten beide Weichen gekürzt werden.
Der überlappende Bereich ist mit 2 weißen Linien gekennzeichnet.



Informationen zu Gleisabständen findet man hier.
https://tu-dresden.de/bu/verkehr/ibv/gvb...bff.pdf?lang=de
Im Bahnhof gibt es unterschiedliche Gleisabstände, ja nach Funktion.
Gleise für Zugbildung und -aufflösung haben einen größeren Abstand, damit sich der Rangierer und Wagenmeister ungehindert bewegen können.

Gruß
DGU


Gruß
DGU


 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 24.10.2022

zuletzt bearbeitet 08.01.2023 | Top

RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#13 von prof_falken , 08.01.2023 16:23

Hallo Hassan,

Schönes Konzept, aber ich habe zwei Punkte mit dem Entwurf: für mich wäre die Anlage zu langweilig. Das eine Gütergleis wäre mir zu wenig Betriebsmöglichkeit. Auch im Personenverkehr wird ja nicht sehr viel zu tun sein, wenn hier hauptsächlich Triebwagen zum Einsatz kommen, die nicht umsetzen müssen. Beim Museumszug muss man das noch, aber zumindest bei mir würde das dazu führen, dass der Museumszug deutlich häufiger fährt als der reguläre Regionalzug (auch nicht ganz unrealistisch). Jetzt ist ja nicht jeder wild aufs rangieren, aber zum zurücklehnen und den Zügen beim automatisch Fahren zuzusehen ist die Strecke zu kurz.

Wenn du das EG weiter nach links verschiebst, könntest du das Gütergleis verlängern und dort statt einem Magazin einen Betrieb hinstellen (BayWa, Getreidemühle z.B.). Dieser hat mindestens 2 Ladestellen (z.B. Warenein- und ausgang) und Güterwagen müssen zur richtigen Ladestelle rangiert werden. Idealerweise werden die Waren für die einzelnen Ladestellen in unterschiedlichen Gebindeformen transportiert, sodass bei der Auswahl der Güterwagen ein wenig Abwechslung gegeben ist. So ein Industrieanschluss mit nur einem Gleis und mehreren Ladestellen kann auch richtig viel und realistischen Betrieb ermöglichen (https://lancemindheim.com/2012/09/a-one-turnout-layout/).

Als zweites stört mich die Breite des Layouts. 1,2m ist viel. Zu viel um von einer Seite da ranzukommen. Der Schattenbahnhof ist ein Topkandidat für den Ort, wo am meisten einzugreifen ist (Kontaktverlust, Kuppeln/Entkuppeln, Entgleisungen). Ebenso das linke Ende des Bahnhofs. Und beide Stellen sind von vorne schwer oder gar nicht erreichbar. Die Anlage sollte daher permanent oder extrem leicht machbar von hinten zugänglich sein. Und extrem leicht heißt: kein Möbelstück verrücken, nicht unten durch kriechen, keine Verbindungen lösen.

Alternativ könntest du auch überlegen, ob es die klassische Platte sein muss. Eine Regalanlage würde sich das Konzept auch anbieten. den Bahnhof einfach auf ein 2,5 x 0,5 Brett bauen, den restlichen halben Meter für einen Streckenbogen und dann ein Fiddle Yard zum abstellen (eventuell auch abnehmbar) oder ein Gleiswendelsegment, das die Gleise wieder unter den Bahnhof auf den schmalen Teil der Platte führt. Möglicherweise hast du auch mehr Platz zur Verfügung, weil ja die Notwendigkeit entfällt, zur Hinterkante der Platte gelangen zu müssen. Nachdem du ja in deinem Plan ohnehin keinen Durchgangsbahnhof angedacht hast, wäre das kein großes Opfer. Ein weiterer Vorteil wäre, dass der Bahnhof auf einem schmalen Brett auch schlanker und länger wird als auf der klassischen Platte, was (nicht nur) für moderne Epochen durchsaus wünschenswert ist.

Ich weiß jetzt nicht, wie erfahren du als Modellbauer bist, aber wenn du noch recht unerfahren bist hätte die Regalanlage auch noch den Vorteil, dass man damit billig, einfach und schnell Erfahrungen sammeln kann. Und in 2 Jahren, wenn du schon erfahrener bist und nun auch schon besser weißt, was funktioniert und was nicht, was dir Spaß macht, kannst du dich an ein etwas größeres und aufwändigeres Projekt wagen. Wenn du aber schon Erfahrung mit dem Bau von Modellbahnanlagen hast, hat eine Regalanlage immer noch viele Vorteile, aber die Notwendigkeit eines "Skillbuilders" fällt natürlich weg.

lg christof


 
prof_falken
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 43
Registriert am: 12.06.2021
Ort: Wien
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#14 von KaSa91 , 08.01.2023 23:15

Zitat von prof_falken im Beitrag #13
Hallo Hassan,

Schönes Konzept, aber ich habe zwei Punkte mit dem Entwurf: für mich wäre die Anlage zu langweilig. Das eine Gütergleis wäre mir zu wenig Betriebsmöglichkeit. Auch im Personenverkehr wird ja nicht sehr viel zu tun sein, wenn hier hauptsächlich Triebwagen zum Einsatz kommen, die nicht umsetzen müssen. Beim Museumszug muss man das noch, aber zumindest bei mir würde das dazu führen, dass der Museumszug deutlich häufiger fährt als der reguläre Regionalzug (auch nicht ganz unrealistisch). Jetzt ist ja nicht jeder wild aufs rangieren, aber zum zurücklehnen und den Zügen beim automatisch Fahren zuzusehen ist die Strecke zu kurz.

Wenn du das EG weiter nach links verschiebst, könntest du das Gütergleis verlängern und dort statt einem Magazin einen Betrieb hinstellen (BayWa, Getreidemühle z.B.). Dieser hat mindestens 2 Ladestellen (z.B. Warenein- und ausgang) und Güterwagen müssen zur richtigen Ladestelle rangiert werden. Idealerweise werden die Waren für die einzelnen Ladestellen in unterschiedlichen Gebindeformen transportiert, sodass bei der Auswahl der Güterwagen ein wenig Abwechslung gegeben ist. So ein Industrieanschluss mit nur einem Gleis und mehreren Ladestellen kann auch richtig viel und realistischen Betrieb ermöglichen

Als zweites stört mich die Breite des Layouts. 1,2m ist viel. Zu viel um von einer Seite da ranzukommen. Der Schattenbahnhof ist ein Topkandidat für den Ort, wo am meisten einzugreifen ist (Kontaktverlust, Kuppeln/Entkuppeln, Entgleisungen). Ebenso das linke Ende des Bahnhofs. Und beide Stellen sind von vorne schwer oder gar nicht erreichbar. Die Anlage sollte daher permanent oder extrem leicht machbar von hinten zugänglich sein. Und extrem leicht heißt: kein Möbelstück verrücken, nicht unten durch kriechen, keine Verbindungen lösen.

Alternativ könntest du auch überlegen, ob es die klassische Platte sein muss. Eine Regalanlage würde sich das Konzept auch anbieten. den Bahnhof einfach auf ein 2,5 x 0,5 Brett bauen, den restlichen halben Meter für einen Streckenbogen und dann ein Fiddle Yard zum abstellen (eventuell auch abnehmbar) oder ein Gleiswendelsegment, das die Gleise wieder unter den Bahnhof auf den schmalen Teil der Platte führt. Möglicherweise hast du auch mehr Platz zur Verfügung, weil ja die Notwendigkeit entfällt, zur Hinterkante der Platte gelangen zu müssen. Nachdem du ja in deinem Plan ohnehin keinen Durchgangsbahnhof angedacht hast, wäre das kein großes Opfer. Ein weiterer Vorteil wäre, dass der Bahnhof auf einem schmalen Brett auch schlanker und länger wird als auf der klassischen Platte, was (nicht nur) für moderne Epochen durchsaus wünschenswert ist.

Ich weiß jetzt nicht, wie erfahren du als Modellbauer bist, aber wenn du noch recht unerfahren bist hätte die Regalanlage auch noch den Vorteil, dass man damit billig, einfach und schnell Erfahrungen sammeln kann. Und in 2 Jahren, wenn du schon erfahrener bist und nun auch schon besser weißt, was funktioniert und was nicht, was dir Spaß macht, kannst du dich an ein etwas größeres und aufwändigeres Projekt wagen. Wenn du aber schon Erfahrung mit dem Bau von Modellbahnanlagen hast, hat eine Regalanlage immer noch viele Vorteile, aber die Notwendigkeit eines "Skillbuilders" fällt natürlich weg.

lg christof



Moin Christof,
also Erfahrung habe ich reichlich (ich bin gelernter technischer Modellbauer, bau also von 1:1 Flugzeugmodell über Architekturmodelle für Stadtplanung bis hin zu Anschauungsmodellen für Werften alles mögliche im kleinen oder Großen Maßstab).
Meine damalige Anlage war um einiges größer und schon damals habe ich auf schlanke Weichen und Vorbildlichkeit großen Wert gelegt. Dazu kommt, dass ich bei der Anlage nicht nur den Schwerpunkt auf die Eisenbahn legen will, es soll ein Faller Car-System verbaut werden, ebenso habe ich noch von damals zwei selbstgebaute RC-Zugmaschinen, die entsprechend geupdated werden (da bastel ich länger dran rum, wahrscheinlich bau ich sie komplett neu).

Grundsätzlich bin ich recht offen was die Anlagenform betrifft, da kann ich mich jetzt auch noch nicht festlegen, weil in den nächsten Monaten das Haus renoviert wird und dann natürlich schaue, wo was am Ende genau ist (die Priorität ist leider hinter neuen Schränken, Schlafzimmer, Küche und allem Anderen ).

Aber mal so ganz in der Phantasie:
ein in der Region angesiedeltes unternehmen für z.B. Traktoren oder Großmaschinen etc. transportiert erhält über die Bahn hin und wieder ein/zwei Container mit Materialien, diese werden dann auf zwei Wagen gebracht und mittels eines Schwerlastkrans (der könnte fest instaliert und funktionstüchtig sein) auf einen entsprechenden LKW geladen, im Gegenzug werden mittels Tieflader zwei Traktoren/Mähdrescher/Großmaschinen zum Bahnhof gebracht und dort auf passende Wagen wieder mit dem Kran verladen und zum nächstgrößeren Bahnhof gebracht, um dort in einen Güterzug integriert zu werden.
Für mich stelle ich mir das auch als sehr vielseitigen Spielspaß vor.

Das ist jetzt alles mal meine Phantasie, aber mir ist die Landschaft für die Stimmung und Szene sehr wichtig, egal ob es eine Hinterhofwerkstatt ist, eine charmante Villa oder ein lauschiges Fleckchen am Waldrand.

Was ich aber sehr interessant finde, ist der Einwand mit der Position vom Schattenbahnhof, wobei ich da auch noch nicht sicher bin, ob ich eine Wendeschleife will oder einen "Kopfbahnhof", das wäre aber auch dann vom Endgültigen Platz abhängig, den "Auszulagern" klingt auch nicht schlecht.


LG

Hassan

P.S. Danke, solche tollen Anregung bringen einen echt weiter, so macht das Spaß!


KaSa91  
KaSa91
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 05.01.2023
Ort: Bei Lüneburg
Spurweite H0


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#15 von KaSa91 , 08.01.2023 23:28

Zitat von DGU im Beitrag #12
Zitat von eingleis im Beitrag #11
Nach NEM 112 wären es 52mm im Bahnhof, ob das hinhaut???
Du kannst ja mit WT den Gleisabstand messen

Wenn die Originalgeometrie von Roco beibehalten wird beträgt der Gleisabstand 61,4 mm.
Um auf 52 mm zu kommen müssten beide Weichen gekürzt werden.
Der überlappende Bereich ist mit 2 weißen Linien gekennzeichnet.


Informationen zu Gleisabständen findet man hier.
Im Bahnhof gibt es unterschiedliche Gleisabstände, ja nach Funktion.
Gleise für Zugbildung und -aufflösung haben einen größeren Abstand, damit sich der Rangierer und Wagenmeister ungehindert bewegen können.

Gruß
DGU




Moin DGU,
mit den Gleisabständen gebe ich dir Recht, ich habe auch überlegt, die Bogenweichen in der Einfahrt zu kürzen, und so diese "näher bei einander" zu haben.
Das müsste man dann aber in der Praxis sehen, ebenso ob die Abstände reichen, dass aber Platz für Personal sein sollte, ist ne gute Idee.
Ansonsten habe ich mit den Flexgleisen die Möglichkeit, den Gleisabstand zu vergrößern bzw anzupassen, je nachdem wie die Weichen im Endeffekt dann liegen.


LG

Hassan


KaSa91  
KaSa91
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 05.01.2023
Ort: Bei Lüneburg
Spurweite H0


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#16 von DGU , 09.01.2023 00:09

Hallo Hassan,

das ganze Thema mit dem Kürzen der Weichen kann man umgehen, wenn man sich für das Gleissystem von Peco entscheidet.
Denn dieses hat von Haus 52 mm Gleisabstand.

Gruß
DGU


Gruß
DGU


 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 24.10.2022


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#17 von WTKruemel , 09.01.2023 08:25

... oder man nimmt Weinert Mein Gleis.

Gruß
Manfred


WTKruemel  
WTKruemel
InterCity (IC)
Beiträge: 522
Registriert am: 12.01.2013
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#18 von DGU , 09.01.2023 09:02

Zitat von WTKruemel im Beitrag #17
... oder man nimmt Weinert Mein Gleis.

Hallo Manfred,

sicherlich ist die IBW keine Option für diese Anlagengröße.
Faustregel - Radius abzweigender Strang = Streckenradius.

Gruß
DGU


Gruß
DGU


 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 24.10.2022


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#19 von DGU , 09.01.2023 09:10

Hallo Hassan,

habe mich in der Gleisplansammlung von Bernd Jost [BJB] umgesehen und bin auf 3 interessante Entwürfe gestoßen.
Ist zwar alles für das C-Gleis von Märklin lässt sicher aber auf auf andere Gleissysteme adaptieren.

Vorschlag 1 - 200 cm x 120 cm
Plansammlung R-Anlagen mit Märklin C-Gleis (34)
Könnte man strecken und die Drescheibe weglassen.

Vorschlag 2 - 300 cm x 100 cm
Plansammlung R-Anlagen mit Märklin C-Gleis (34)

Vorschlag 3 - 300 cm x 100 cm
Plansammlung R-Anlagen mit Märklin C-Gleis (34)
Ohne Verzweigung im Bahnhof

Gruß
DGU


Gruß
DGU


 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 24.10.2022


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#20 von Horsthausen , 09.01.2023 10:40

Hallo Hassan,
Dein Ursprungsplan ist ganz ok, man muss ja eine Misellbahn auch nicht so überladen und zum Maulwurfshügel machen.
Ich würde das Stumpfgleis eher nur für den Güterschuppen lassen und einen schmale Schüttbahnsteig zwischen die ersten beiden Bahnhofsgleise machen. Und damit etwas Güterbetrieb möglich ist ein Freiladegleis, zB für Holzverladung.
Und ein totes überwachsenes Anschlussgleis.
Nur so als Idee.
Die „Paradestrecke“ könntest Du auch etwas verlängern.
Mit freundlichen Grüßen Horst

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

 
Horsthausen
InterRegio (IR)
Beiträge: 153
Registriert am: 15.10.2021
Ort: Bottrop
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#21 von eingleis , 09.01.2023 11:27

Zitat von KaSa91 im Beitrag #14
Grundsätzlich bin ich recht offen was die Anlagenform betrifft

suche mal hier im Forum nach der Anlage "Bärenburg" von "DerSülzetaler"

kannst Du auch mal den Raum "zeigen" für alternative Anlagenformen?

eingleis(ig)


eingleis  
eingleis
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 361
Registriert am: 06.09.2022

zuletzt bearbeitet 09.01.2023 | Top

RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#22 von DGU , 09.01.2023 14:32

Hallo Hassan,

habe mal im Archiv von meinem Vater gekramt und diesen Entwurf gefunden.
Ist nur etwas kürzer (260 cm), also noch Luft für Streckung.





Du hättest einem Endbahnhof mit Güterbereich und Kleinst BW.
Durch den Abzweig muss der ZUg nicht immer den Endbahnhof anfahren, sondern könnte auch kreisen.
Es wurde mit Peco geplant und damit sind die 52 mm schon mal gegeben.
Gestaltungstechnisch geht auch noch einiges, wie Brücke, Bachlauf, Sägewerk,........
Aber hier ist auch die eigene Kretivität gefragt.

Gruß
DGU


Gruß
DGU


mobaz hat sich bedankt!
 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 24.10.2022

zuletzt bearbeitet 10.01.2023 | Top

RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#23 von KaSa91 , 10.01.2023 17:12

Zitat von DGU im Beitrag #16
Hallo Hassan,

das ganze Thema mit dem Kürzen der Weichen kann man umgehen, wenn man sich für das Gleissystem von Peco entscheidet.
Denn dieses hat von Haus 52 mm Gleisabstand.

Gruß
DGU


Moin,
bei Peco gefallen mir die Bogenweichen sehr gut, kann man Peco mit Roco gut kombinieren?


LG

Hassan


KaSa91  
KaSa91
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 05.01.2023
Ort: Bei Lüneburg
Spurweite H0


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#24 von DGU , 10.01.2023 18:29

Zitat von KaSa91 im Beitrag #23
......, bei Peco gefallen mir die Bogenweichen sehr gut, kann man Peco mit Roco gut kombinieren?

Hallo Hassan,

bevor ich auf deine Frage eingehe lass mich noch kurz was zu Peco sagen.
Bei Peco gibt es 3 Schienenprolie, welche sin in der Höhe unterscheiden.
Peco Code 100 = 2,5 mm
Peco Code 83 = 2,1 mm - nur für den Betrieb mit Radsätzen nach NMRA S-4,2 und RP25/110 Radprofilen geeignet (US Markt)
Peco Code 75 = 1,9 mm

Nehme an, dass Du Code 75 meinst.
Einige Hersteller bieten Übergangsschienenverbinder an.
Hier Beispiel https://www.ewmb.de/images/product_image...2612_1_1183.jpg
Sollte nicht das Problem sein.

Im sichtbaren Bereich würde ich keine Mischung von unterschiedlichen Gleissystemen anstreben.
Sondern bei einem Hersteller bleiben.

Gruß
DGU


Gruß
DGU


 
DGU
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.362
Registriert am: 24.10.2022


RE: Moderne eingleisige Nebenbahn - Neustart nach 15 Jahren

#25 von KaSa91 , 10.01.2023 18:33

Zitat von DGU im Beitrag #19
Hallo Hassan,

habe mich in der Gleisplansammlung von Bernd Jost [BJB] umgesehen und bin auf 3 interessante Entwürfe gestoßen.
Ist zwar alles für das C-Gleis von Märklin lässt sicher aber auf auf andere Gleissysteme adaptieren.

Vorschlag 1 - 200 cm x 120 cm

Könnte man strecken und die Drescheibe weglassen.

Vorschlag 2 - 300 cm x 100 cm


Vorschlag 3 - 300 cm x 100 cm

Ohne Verzweigung im Bahnhof

Gruß
DGU



Der dritten Link gefällt mir sehr gut, so eine Kombination aus Durchgangs- und Kopfbahnhof.


LG

Hassan


KaSa91  
KaSa91
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 05.01.2023
Ort: Bei Lüneburg
Spurweite H0


   

Absichtserklärung
Varianten Schattenbahnhof

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz