Probleme mit Pantograph ?

#1 von christian_oele , 03.04.2023 16:40

Hallo,

wieder mal eine Frage an die erfahrenen Modellbahner von Euch:

Ich habe folgenden Aufbau und folgendes Problem mit meiner Märklin M-Gleis Anlage:

Im SBH Bereich habe ich Tunneloberleitung montiert. Ausgenommen ein kleines, sichtbares Stück, hier ist die alte, original Märklin Oberleitung montiert. Ein Bild zeigt es besser:

Bild entfernt (keine Rechte)

Meine uralte E63 - die Testlok für alle neugebauten Abschnitte - durchfährt diesen Bereich wunderbar in gleichmäßiger Geschwindigkeit.

Nun habe ich erste Tests mit der 1043 (eine „neue“ Märklin analog Lok) unternommen und siehe da, die Lok fährt genau im Abschnitt mit der Märklin Oberleitung deutlich langsamer.

Zuerst dachte ich, dass durch mehr Stromaufnahme der Lok, ev die Spannung hier stark abfällt. Daher versuchsweise mit einem extra Kabel direkt an der Märklin Oberleitung mit Strom versorgt. Aber es hat sich nichts geändert.

Auffällig ist, dass zwischen Pantographen und der Oberleitung ganz kleine Funken zu sehen sind, auch flackert das Licht der Lok in diesem Bereich, also scheinbar viele kleine Strom-Aussetzer.

Da die E63 den Bereich problemlos (ohne Funken) durchfährt, scheidet wohl eine verschmutze, korridierte Oberleitung auch aus.
Ich habe sie trotzdem auch schon mit Tuch und etwas Spiritus gereinigt, keine Änderung.

Da die SBH Oberleitung etwas tiefer sitzt, habe ich nun die Vermutung, dass der Anpressdruck des Pantographen auf der etwas höher liegenden Märklin Oberleitung eventuell zu gering ist ?!

Kann das sein ? Gibt es hier stärkere Federn zum Vergleich ? Oder liege ich ganz falsch und es gibt einen anderen Grund ?

Danke für eure Hilfe bzw eure Erfahrungen zum Thema.

Besten Gruß,
Christian


christian_oele  
christian_oele
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 16.10.2019
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#2 von Dölerich Hirnfiedler , 03.04.2023 17:52

Hallo Christian,

Bei ganz neuen Pantographen kommt das so vor. Nach 15-30 Minuten Betriebszeit dürfte der so weit angeschliffen sein, dass die Probleme sich erledigt haben.

mfg

D.



Aus einem Märklin-Patentantrag von 1975.


christian_oele hat sich bedankt!
 
Dölerich Hirnfiedler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.540
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#3 von Varg , 03.04.2023 17:58

Zitat von christian_oele im Beitrag #1
Hallo,

wieder mal eine Frage an die erfahrenen Modellbahner von Euch:

Ich habe folgenden Aufbau und folgendes Problem mit meiner Märklin M-Gleis Anlage:.......



Kurz und knapp : Hast Du es auch mal mit anderen Lokomotiven probiert ?
Das wäre nämlich meine erste Herangehensweise bei so einem Problem.

Die Aussagekraft von "die Eine geht, die Andere geht nicht" ist nicht so richtig hilfreich für eine Fehlersuche.

Gruß
Varg


Märklin HO und beim Hobby auch mal Fünfe gerade sein lassen. Vorsätzlicher Nicht-Nietenzähler.


Varg  
Varg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.130
Registriert am: 22.05.2022
Ort: Württemberg Region Franken
Gleise Märklin M
Spurweite H0
Stromart AC, Analog

zuletzt bearbeitet 03.04.2023 | Top

RE: Probleme mit Pantograph ?

#4 von christian_oele , 03.04.2023 18:11

Zitat von Dölerich Hirnfiedler im Beitrag #2
Hallo Christian,

Bei ganz neuen Pantographen kommt das so vor. Nach 15-30 Minuten Betriebszeit dürfte der so weit angeschliffen sein, dass die Probleme sich erledigt haben.

mfg

D.


Danke für die Info. Die dunkelgrau Schicht (Eloxierung ?) hat sich bereits gut abgeschliffen, trotzdem nicht besser geworden.
15-30 Minuten Betriebszeit ist nicht leicht, da dzt kein geschlossener Kreis ist, aber ich werde fleißig weiterfahren.
Dh du meinst, dass es nicht am ev zu geringen Anpressdruck liegt ?
Ich dachte mir, ev könnte ja die Spannung der Feder nach 20 Jahren in der Schachtel abgenommen haben …

Zitat von Varg im Beitrag #3
Zitat von christian_oele im Beitrag #1
Hallo,

wieder mal eine Frage an die erfahrenen Modellbahner von Euch:

Ich habe folgenden Aufbau und folgendes Problem mit meiner Märklin M-Gleis Anlage:.......



Kurz und knapp : Hast Du es auch mal mit anderen Lokomotiven probiert ?
Das wäre nämlich meine erste Herangehensweise bei so einem Problem.

Die Aussagekraft von "die Eine geht, die Andere geht nicht" ist nicht so richtig hilfreich für eine Fehlersuche.

Gruß
Varg



Wenn ich so viele E-Loks hätte, dann würde ich es auch probieren, aber zugegeben: eine 3. E-Lok habe ich noch zum probieren.
Aber wenn eine Lok anstandslos fährt, kann man damit schon einige Fehler ausschließen, finde ich.

Danke euch und besten Gruß,
Christian


christian_oele  
christian_oele
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 16.10.2019
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#5 von Varg , 03.04.2023 18:29

Zitat von christian_oele im Beitrag #4


Wenn ich so viele E-Loks hätte, dann würde ich es auch probieren, aber zugegeben: eine 3. E-Lok habe ich noch zum probieren.
Aber wenn eine Lok anstandslos fährt, kann man damit schon einige Fehler ausschließen


Dann frage ich mich, wieso Du nicht zuerst mal die dritte Lok probierst, wenn Du sie schon hast !
Das wäre in meinen Augen der einzig logische Ansatz um nicht den Fehler im System zu vermuten, statt ihn bei der Lok zu finden.

Gruß
Varg


Märklin HO und beim Hobby auch mal Fünfe gerade sein lassen. Vorsätzlicher Nicht-Nietenzähler.


Varg  
Varg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.130
Registriert am: 22.05.2022
Ort: Württemberg Region Franken
Gleise Märklin M
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#6 von Dölerich Hirnfiedler , 03.04.2023 18:38

Zitat von christian_oele im Beitrag #4

Ich dachte mir, ev könnte ja die Spannung der Feder nach 20 Jahren in der Schachtel abgenommen haben …




Hallo Christian,

Nein, die Feder verändert sich nicht bei der Lagerung. Jedenfalls nicht so, als das es jenseits theoretischer Physik von Belang ist.

mfg

D.



Aus einem Märklin-Patentantrag von 1975.


Michael Knop und christian_oele haben sich bedankt!
 
Dölerich Hirnfiedler
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.540
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 0, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#7 von gerhard1963 , 03.04.2023 18:49

Hallo

Wenn das die 1043 mit den lackierten Stromabnehmer ist, dann ist es die Farbe an jedem Stromabnehmer Gelenk. Wenn du das austesten willst Versuch mal zusätzlich eine Litze von der Oberleitung direkt auf die befestigungsschraube vom Stromabnehmer dranzuhalten. Nicht umsonst macht die große Bahn an ihren Stromabnehmern an jedes Gelenk ein Litze zum überbrücken.


Gerhard
Aus Kirchheim/Teck
Meine Modellbahn: Kirchheim/Teck etwas anders
viewtopic.php?f=64&t=149089


christian_oele hat sich bedankt!
 
gerhard1963
InterRegio (IR)
Beiträge: 236
Registriert am: 22.05.2015
Ort: Kirchheim/Teck
Gleise Märklin K, Roco line und Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Gahler & Ringstmeier
Stromart DC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#8 von christian_oele , 03.04.2023 18:53

Hallo,

Und danke für eure Tipps.

Ok, ich habe nun 2 weitere Tests gemacht:

1. die 3. E-Lok (1118) probiert, die läuft scheinbar problemlos - scheinbar deshalb, da die Lok wiederum ein Problem beim Übergang von SBH-OL zu Märklin Oberleitung hat, da bleibt der Pantograph hängen, da muss ich auf jeden Fall nacharbeiten.

2. ich habe ein 4,5g Gewicht auf die Pantographen der 3 Loks gelegt. Bei der „Problemlok“ (1043) geht der Pantograph damit ganz nach unten. Bei den beiden anderen Loks hat das überhaupt keine Auswirkung, da bewegt sich so gut wie nichts nach unten.

Der Pantograph der 1043 ist jetzt oben wirklich schon gut abgeschliffen, nachdem ich nach jeder Schleife im SBH die Richtung wechsle, ist die Fahrzeit bisher jedoch schwer abzuschätzen.

Fazit für mich:

- nacharbeiten an den Übergängen der Oberleitung
- testen, testen, testen (ich dachte, wenn die 50 Jahre alte Lok fährt, dann werden es die anderen auch tun, Irrtum !!!)
- ich werde wohl doch mal eine kürzere Feder an der 1043 ausprobieren (das ist übrigens die einzige der 3 mit Einholm Stromabnehmer).

Zum Schluss wieder eine Frage:
die Märklin Oberleitung fühlt sich ganz einfach rau an - also bei weitem nicht so glatt wie die verwendeten Tillig-Gleisstränge der SBH-OL. Ich wage es nicht, da mit Schleifpapier drüber zu gehen ?!?

Gruß, Christian


christian_oele  
christian_oele
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 16.10.2019
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#9 von christian_oele , 03.04.2023 18:58

Zitat von gerhard1963 im Beitrag #7
Hallo

Wenn das die 1043 mit den lackierten Stromabnehmer ist, dann ist es die Farbe an jedem Stromabnehmer Gelenk. Wenn du das austesten willst Versuch mal zusätzlich eine Litze von der Oberleitung direkt auf die befestigungsschraube vom Stromabnehmer dranzuhalten. Nicht umsonst macht die große Bahn an ihren Stromabnehmern an jedes Gelenk ein Litze zum überbrücken.


Ja, ist grau lackiert od. eloxiert ?!
Aber müsste die Lok dann nicht immer Kontaktprobleme zur OL haben - bei der SBH-OL funktioniert es ja.
Es schimmert an der Fläche zur OL jetzt wirklich schon gut rot-Gold (Kupfer ?) durch …

Gruß, Christian


christian_oele  
christian_oele
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 16.10.2019
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#10 von christian_oele , 03.04.2023 19:10

Ich habe jetzt noch 4 Bilder gemacht um zu verdeutlichen, was ich mit Gewichten meinte und wie der Pantograph aussieht:

1. Pantograph der „Problemlok“ (1043)
Bild entfernt (keine Rechte)

2. mit Gewicht (rund 4,5g):
Bild entfernt (keine Rechte)

3./4. mit 4,5g Gewicht auf den beiden anderen Loks:Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)

Gruß, Christian


christian_oele  
christian_oele
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 16.10.2019
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#11 von Uegloff , 03.04.2023 19:49

Hallo Christian

Mir scheint der Pantograph einfach sehr oxydiert zu sein, das kann natürlich schon auch Probleme bereiten. Hast Du den schon mal mit Reinigungsbenzin oder mit Glasfaser-Radierer gereinigt. Auf dem Foto sieht man schön die Schleifstelle. Der Anpressdruck hilft zwar auch nicht, aber soooo viel Druck muss der eigentlich nicht aufbringen müssen.

Viele Grüße
Urban


christian_oele hat sich bedankt!
Uegloff  
Uegloff
InterRegio (IR)
Beiträge: 191
Registriert am: 31.08.2019
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Probleme mit Pantograph ?

#12 von christian_oele , 03.04.2023 20:11

Ok, danke an alle.
Dann habe ich mal ein paar Anhaltspunkte, wie ich nach dem Osterurlaub weiter machen werde.

Ich nehme weitere Erfahrungsberichte oder Tipps in der Zwischenzeit natürlich gerne an.

Besten Gruß,
Christian


Uegloff hat sich bedankt!
christian_oele  
christian_oele
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 16.10.2019
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#13 von Petz1 , 03.04.2023 22:01

Zitat von Uegloff im Beitrag #11
Der Anpressdruck hilft zwar auch, aber soooo viel Druck muss der eigentlich nicht aufbringen müssen.
Schließe mich Deiner Meinung an denn ich hab bei vielen meiner Scherenpanthos sogar eine Feder entfernt; allerdings fahr ich mit der alten Hartkupferoberleitung von Kleinbahn die erfahrungsgemäß die beste Stromübertragung bietet.


Grüße von Markus

Man muß im Leben für seine Erfahrungen bezahlen, wenn man Glück hat bekommt man manchmal Rabatt (Oskar Kokoschka)


 
Petz1
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.960
Registriert am: 04.12.2020
Ort: Telfs
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#14 von mikomue , 03.04.2023 22:22

Hallo Christian,

ich denke hier kommen verschiedene Einflüsse zusammen.
Entscheidend könnte der Übergangswiderstand zwischen Stromabnehmer und Oberleitung sein. Ist dieser zu groß, wird der Spannungsabfall am Kontaktpunkt zu groß und es kommt dann weniger Spannung beim Motor an. Negativ auf den Übergangswiderstand wirkt sich z.B. aus:
- rauhe Kontaktfläche (wie von dir bei der Märklin-Oberleitung festgestellt) - hier ist dann aufgrund der Rauigkeit die Kontaktfläche viel kleiner - die von dir bemerkten Lichtbögen deuten auch darauf hin.
- geringere Anpresskraft des Stromabnehmers
- schlecht leitende Oberfläche wegen Farbe oder Oxidation

Da die Problemlok ja in den anderen Abschnitten soweit gut läuft, würde ich erstmal der rauhen Oberfläche der Märklin-Oberleitung an der Kontaktfläche zu Leibe rücken. Wenn das nicht ausreicht, dann vielleicht die Andruckkraft des Stromabnehmers durch eine stärkere Federwirkung erhöhen. An einem schlechten Übergang an den Gelenken des Stromabnehmers kann es eigentlich kaum liegen, sonst müsste die Lok in den anderen Abschnitten ja auch schlecht fahren.

Viele Grüße
Michael


mikomue  
mikomue
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert am: 12.11.2020
Ort: Maisach
Gleise Fleischmann Profi
Spurweite H0
Steuerung Fleischmann TwinCenter und IB-Com mit Rocrail
Stromart DC, Digital


RE: Probleme mit Pantograph ?

#15 von gerhard1963 , 04.04.2023 13:21

Hallo

Zitat von christian_oele im Beitrag #1


Auffällig ist, dass zwischen Pantographen und der Oberleitung ganz kleine Funken zu sehen sind, auch flackert das Licht der Lok in diesem Bereich, also scheinbar viele kleine Strom-Aussetzer.




Ein teil der Antwort wo du suchen musst hast du dir selbst ja schon gegeben.

Ich hatte zu meiner zu vorigen Antwort erst nach der 1043 gegoogelt und eine mit rot lackierten Stromabnehmern gesehen, bei deiner 1043 sind diese glaub ich brüniert.
Bin mir aber ziemlich sicher das der hell Vernickelte Stromabnehmer der E63 bezüglich der Übergangswiderstände besser ist als der brünierte.
Teste mal wie die Lok mit beiden angehobenen Stromabnehmern läuft.
Oder falls du noch auf andere Loks zugreifen kannst mal von denen einen Stromabnehmer auf die 1043 umschrauben.

Nur zur Info: Ich fahre mit derzeit ca. 60 Elloks/Triebwagen ausschließlich mit Strom aus der Oberleitung auf meiner Anlage, und gerade einige der Lackierten Stromabnehmer haben mir deutlich gezeigt wie schlecht der Übergangswiderstand an den Gelenken manchmal sein kann.
Das ging soweit das sogar manche an den Gelenken schwarz wurden.
Daraufhin habe ich angefangen vor allem die lackierten mit einem Einzeldraht (0,10 oder 0,05mm) von einer Litze zu überbrücken.
Die fuhren dann deutlich schneller die Loks.
Wenn dann eine Lok deutlich langsamer unterwegs ist, sehe ich das sehr schnell wann die Lok in die Werkstatt muss.


Gerhard
Aus Kirchheim/Teck
Meine Modellbahn: Kirchheim/Teck etwas anders
viewtopic.php?f=64&t=149089


 
gerhard1963
InterRegio (IR)
Beiträge: 236
Registriert am: 22.05.2015
Ort: Kirchheim/Teck
Gleise Märklin K, Roco line und Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Gahler & Ringstmeier
Stromart DC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#16 von Varg , 04.04.2023 14:20

Zitat von gerhard1963 im Beitrag #15
bei deiner 1043 sind diese glaub ich brüniert.



Dem Bilde nach glaube ich eher an oxydiert, was aber auch täuschen kann....


Märklin HO und beim Hobby auch mal Fünfe gerade sein lassen. Vorsätzlicher Nicht-Nietenzähler.


Varg  
Varg
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.130
Registriert am: 22.05.2022
Ort: Württemberg Region Franken
Gleise Märklin M
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#17 von V-Lok , 04.04.2023 14:46

Hallo Leute

Wenn ich mir die Bilder der E 63 und den "neuen" Loks so ansehe, dann fällt mir auf, dass die E 63 einen Bügel ohne jegliche Behandlung hat. Die "neuen" Lok sind alle mit "Farbe" behandelt. Und egal welche "Farbe" , diese bildet immer einen Widerstand. Nur wie man die Farbe aus den Gelenken herausbekommt ...

Bei der gro0en Eisenbahn werden; auch zum Schutz der Lager; mit kurzen Verbindungen überbrückt.

Ich denke da an Kupferlackdraht.


Hubert


V-Lok  
V-Lok
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 287
Registriert am: 07.02.2009
Spurweite H0
Stromart DC

zuletzt bearbeitet 04.04.2023 | Top

RE: Probleme mit Pantograph ?

#18 von alexus , 04.04.2023 15:14

Hallo Christian

Die olle Märklin Oberleitung besteht aus gestanztem, vernickeltem Blech. Leider wurden die Stanzgrate und Riefen vor der Vernickelung vom Märklin nicht geglättet.
Die wirken wie eine Feile auf die Pantographen, sieht man auch gut an deinen Bildern. Mein analoger Nachbar fährt auch damit, teilweise mit einzelnen Loks sehr viel, da schauts noch viel schlimmer aus. Er schleift jetzt die Unterseiten (Kontaktseite) der Oberleitungsstücke vor dem Einbau jetzt immer mit 400 Schleifleinen glatter, nur in Längsrichtung. Funktioniert ganz gut, dafür fangen die jetzt in längernen Betriebspausen an zu rosten, nennt sich wohl den Teufel mit Belzebub austreiben.

Bei seinen Fremdhersteller Loks (Roco, Fleischmann) hat er das selbe Problem mit der Stromübertragung, da half es nur die Gelenke von Farbe zu befreien. Feinster Pinsel und kleineste Mengen Nitroverdünnung und bewegen, bewegen usw..


Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Digital mit altem Blechgleis auf dem Boden
TamsMC, Booster B4, alte Digitalkisten
Bekennender ATF-Öl Anwender


christian_oele und Olli 66 haben sich bedankt!
alexus  
alexus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.502
Registriert am: 13.12.2005
Ort: Ganz im Süden Deutschlands
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, B4, alte Mä-Digitalkomponenten
Stromart Digital


RE: Probleme mit Pantograph ?

#19 von Olli 66 , 04.04.2023 21:19

Zitat von alexus im Beitrag #18
Die olle Märklin Oberleitung besteht aus gestanztem, vernickeltem Blech. Leider wurden die Stanzgrate und Riefen vor der Vernickelung vom Märklin nicht geglättet.

Es gibt aber auch tatsächlich recht glatte Fahrdrähte. Ich hatte das Problem bisher nur bei einigen gebrauchten Fahrdrähren und habe die dann auch glatt geschliffen.


Liebe Grüße
Olli
Andere kritisieren kann jeder, sie akzeptieren nur wenige.

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden. (Sokrates (469 - 399 v. Chr.))


Olli 66  
Olli 66
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.229
Registriert am: 30.07.2020
Homepage: Link
Ort: nahe Dortmund
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#20 von Krokodil , 04.04.2023 21:30

Ich denke der Stromabnehmer ist das Problem. Zu wenig Anpressdruck, zu kurzer Federweg. Da hilft wie schon vorgeschlagen das Heben des zweiten Stromabnehmers. Das Schleifstück des Stromabnehmers könnte auch etwas mit einem sehr feinen Schmirgelpapier poliert werden oder mit dem Roco Rubber.


Niemals ein selbstfahrender Tender mit geschobenem Plastik auf meiner Anlage!

C-Sinus und Glockenanker Fan


christian_oele hat sich bedankt!
Krokodil  
Krokodil
InterCity (IC)
Beiträge: 830
Registriert am: 16.09.2005
Spurweite H0
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 04.04.2023 | Top

RE: Probleme mit Pantograph ?

#21 von alexus , 04.04.2023 21:58

Hallo zusammen

Zitat von Krokodil im Beitrag #20
Ich denke der Stromabnehmer ist das Problem. Zu wenig Anpressdruck, zu kurzer Federweg. Da hilft wie schon vorgeschlagen das Heben des zweiten Stromabnehmers. Das Schleifstück des Stromabnehmers könnte auch etwas mit einem sehr feinen Schmirgelpapier poliert werden oder mit dem Roco Rubber.


Na ja, mehr Anpressdruck heißt ja auch mehr Reibung und damit auch mehr Verschleiß.


Alexander aus dem südlichsten Allgäu
Digital mit altem Blechgleis auf dem Boden
TamsMC, Booster B4, alte Digitalkisten
Bekennender ATF-Öl Anwender


alexus  
alexus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.502
Registriert am: 13.12.2005
Ort: Ganz im Süden Deutschlands
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams MC, B4, alte Mä-Digitalkomponenten
Stromart Digital


RE: Probleme mit Pantograph ?

#22 von Krokodil , 04.04.2023 22:37

Der Verschleiß ist zu vernachlässigen, erstmal muss der Kontakt passen. Außerdem zeigt der Vergleich doch eindeutig den mangelnden Anspressdruck im Vergleich zu den anderen Pantos - ein normales Maß an Anpresssdruck führt nicht zu einem übertrieben hohen Verschleiss!


Niemals ein selbstfahrender Tender mit geschobenem Plastik auf meiner Anlage!

C-Sinus und Glockenanker Fan


christian_oele hat sich bedankt!
Krokodil  
Krokodil
InterCity (IC)
Beiträge: 830
Registriert am: 16.09.2005
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Probleme mit Pantograph ?

#23 von christian_oele , 05.04.2023 10:55

Hallo,

wie geschrieben, bin ich momentan auf Urlaub. Sobald ich nächste Woche wieder daheim bin, werde ich die div. Tipps hier abarbeiten und schauen was zur Lösung führt. Nachdem 2 Loks die Geschwindigkeit halten, denke ich, dass ich es auch mit der 3. Lok hinbekomme.

Ich möchte auf jeden Fall vor dem Weiterbau der Anlage (jetzt dann im sichtbaren Bereich alles mit der alten Märklin Oberleitung) eine Lösung dafür finden, daher hat dieses Problem für mich mal Priorität.

Danke und besten Gruß aus (dem kalten) Kroatien,
Christian


christian_oele  
christian_oele
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 16.10.2019
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#24 von Olli 66 , 05.04.2023 23:06

Hey Christian,
dann mal schönen Urlaub. 🏖


Liebe Grüße
Olli
Andere kritisieren kann jeder, sie akzeptieren nur wenige.

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden. (Sokrates (469 - 399 v. Chr.))


christian_oele hat sich bedankt!
Olli 66  
Olli 66
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.229
Registriert am: 30.07.2020
Homepage: Link
Ort: nahe Dortmund
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart Analog


RE: Probleme mit Pantograph ?

#25 von christian_oele , 12.04.2023 16:15

Hallo,

vom Urlaub retour habe ich wieder begonnen mich mit dem Pantograph-Problem zu beschäftigen.

Nun: begonnen habe ich mit der Reinigung des Pantographen mit einem Wattestäbchen.
Ich habe allerdings den Eindruck, dass ich damit noch immer nicht in jeden Winkel und jede Ecke komme. Gibt es ein besseres „Werkzeug“ dafür als das Wattestäbchen ?

Das Resultat war - mit viel Einbildung - eine ganz leichte Verbesserung … aber weit weg von der Lösung des Problems.

Dann habe ich eine der beiden Federn am Pantographen durch eine stärkere Version ersetzt. Auch das hat eine leichte Verbesserung gebracht, aber weiterhin wird die Lok im Bereich mit der Märklin Oberleitung langsamer.

Aufgefallen ist mir, dass die Richtung etwas besser geht, wo der Pantograph vorne an der Lok fährt (also eigentlich genau verkehrt ?!).

Nun habe ich beide Pantographen aufgestellt und siehe da: die Lok fährt (in beide Richtungen) normal.

Nur mit dem 2. Pantographen oben fährt die Lok genauso schlecht, aber auch nicht wirklich schlechter als mit dem ersten, gereinigten, abgeschliffenen und mit stärkerer Feder versehenen Pantographen. Das dafür in beide Richtung gleich.

Viel schlauer bin ich immer noch nicht.

Weshalb geht es mit beiden Pantographen oben so viel besser ?

Zum Vergleich: die 1118 läuft ohne langsamer zu werden durch den Abschnitt, die E63 sowieso.

Bin für jeden weiteren Tipp dankbar.

Besten Gruß,
Christian


christian_oele  
christian_oele
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 16.10.2019
Gleise Märklin M-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


   

HAG Loks Digitalisieren
Roco und seine Bergkönigin (BR 95/ 71096)

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz