[Umbau] C-Sinus auf neue Treiberplatine Rail4You DSM-3.0 (2023), ÖBB Taurus, Märklin 39358

#1 von DiegoGarcia , 27.07.2023 19:06

Hallo zusammen,

für den folgenden Umbau war das Hauptproblem die Verfügbarkeit einer neuen Treiberplatine für den Ur-C-Sinus in meinem ÖBB Taurus Rh 1116, Märklin-Modell 39358 (der ÖBB-Taurus mit den 3 Stromabnehmern). Ursprünglich verfügte das Modell über dunkelgelbes LED-Stirnlicht, eine Tröte und einen c90-ähnlichen Decoder mit DIP-Schaltern. Die LEDs hatte ich in 2009 schon getauscht gegen Sunny-White-Platinen von Märklin.

Nun wollte ich gerne Fahrsound haben (Tonleiter), aber den Ur-Sinus-Motor behalten. Vor einem Jahr habe ich bei Rail4You in der Schweiz mir ein paar Treiberplatinen bestellt. Die waren nun im Mai 2023 lieferbar. Die neue Treiberplatine hat die Version DSM-3.0. Der Platine liegt eine gute und bebilderte Einbauanleitung bei. Auch eine Pufferung des Decoders wird darin beschrieben. Im Gegensatz zu den meisten Märklin-Sinus-Treiberplatinen bezieht die DSM-3.0-Platine ihren Betriebsstrom vom Schienenstrom (Schleifer "rot", Masse "schwarz"). Vom Decoder bekommt sie dann über die beiden DSM-3.0-Motorkabel "orange" und "grau" die Informationen über die Sollfahrstufe.

Damit ich nicht alles frei verkabeln musste, habe ich bei diesem Umbau auch gleich die Hauptplatine des Modells ausgetauscht. Glücklicherweise passt in die Ur-Sinus-"Tauri"/BR182 die BR152-Platine von Lüssi-Hobbyartikel (auch aus der Schweiz): 8044mtc (AUX3/4 werden unverändert herausgeführt) oder 8045mtc (AUX3/4 werden verstärkt und sind daher nur für Decoder mit Logikpegel an AUX3/4). Dummer Zufall: in der Bucht waren im Mai 2023 gerade 2 von diesen Platinen sogar schon mit Taurus-Lichtplatinen daran zu ergattern. Diese Lichtplatinen (Märklin Ersatzteil E332012) stammen von dem Modell 39871 und haben die nötigen Vorwiderstände auf der Lichtplatine integriert. Deshalb brauchte ich auf der Tauschplatine auch nicht die Vorwiderstände für Licht und AUX1-4 (1000 Ohm und 1200 Ohm) zu entfernen bzw. zu tauschen.

Also bei den nun folgenden Bildern bitte nicht wundern: an der Lok hatte ich schon mal etwas gebastelt, deshalb die zusätzlichen Drahtwiderstände:

Ausgangssituation mit Originalplatine:







Der Mittelschleifer (rotes Kabel) ist bei meinem Modell über eine Drossel mit 47µH (alte Ersatzteil-Nr 607478) angeschlossen:



Schienenmasse ist auf der anderen Seite der Platine angeschlossen:



Kabelführung und -befestigung auf der Rückseite des Motors:



Nach Demontage der Hauptplatine sieht man im Bild links die Drossel mit dem Anschluss des Kabels zum Schleifer als auch die Einbettung des 20mm-Lautsprechers im Fahrgestell. Da als Decoder nur ein neuer Decoder aus 2023 (der Lautsprecher ab 4 Ohm nutzen darf) in Frage kam, darf der Lautsprecher verbleiben. Lautsprecher ist beschriftet mit "8 Ohm, 0.1 W, L30". Also ist er passend zu einem mSD3 oder LokSound5:





Das Sinusmotor-Flachbandkabel ist mittlerweile aus der Buchse der Platine abgezogen. Nun kommt die Lüssi-Platine 8045mtc zum Einsatz. Schienenmasse und Schleiferzuleitung werden angelötet (die Drossel bleibt). Die Lichtplatinen und der Lautsprecher werden angelötet:



Der Decoder, hier ein mSD3, Märklin 60977, wird aufgesteckt:



Kurze Stellprobe mit der Lüssi-Platine 8045mtc und dem mSD3:



Es passt alles. Und es würde auch so in einem Modell einer Märklin-BR152 passen. Nun muss noch der DSM-3.0-Treiber eingebunden werden. Er ist klein genug, dass er quer unter die Hauptplatine eingesetzt werden kann und das Flachbandkabel ohne Quetschung eingesteckt werden kann.







Blick von oben auf die Tauschplatine. Die DSM-3.0-Treiberplatine liegt noch seitlich neben der Lok. Ich musste bei meinem Modell die Motoranschlüsse gegenüber der originalen Rail4You-BDA tauschen (oranges und graues Kabel der Treiberplatine). Das merkt man dann beim ersten Probelauf:



Damit die mitgelieferte Befestigungsschraube der Treiberplatine im Fahrgestell nutzbringend halten kann, habe ich ein passendes Loch ins Fahrgestell gefräst und mangels Gewindeschneider die Schraube mit 2K-Kleber eingeklebt:





Fertig:







Es passt alles zusammen, allerdings reicht meiner Meinung nach der verbleibende Platz nicht aus für einen ausreichend großen Elko als Pufferspeicher. Was beim Umbau auffällt bzw. beachtet werden muss:
- ich habe die Platine 8045mtc verwendet, da ich mir die Option offen halten wollte, ggf. auch noch einen LokSound4-Decoder mit unverstärkten AUX3/4 einbauen zu können. Beim meinem mSD3 habe ich daher AUX3/4 auf Logikpegel umgestellt (mit dem 60971-Adapter und der Software mDT3 v3.6.0). Andernfalls würde der Decoder und die Tauschplatine Schaden nehmen, sobald AUX3/4 eingeschaltet werden.
- Die Lötpunkte AUX1/2 liegen auf der Tauschplatine motorseitig, AUX3/4 liegen auf der anderen Seite der Platine. Dies ist beim Mapping von rotem Schlusslicht und Fernlicht zu beachten.
- Bevor man alles endgültig zusammenschraubt, sollte das entsprechende Soundprojekt auf den Decoder geflasht werden. Dazu sollte der Decoder sich nicht in der Lok befinden. Ich habe nicht versucht, den Decoder im montierten Zustand in der Lok zu programmieren.
- Die Motorregelparameter des Decoders müssen alle auf "0" (Null) gesetzt werden und bei Verwendung eines mSD3 als Motortyp (CV52) "1 = Sinus" eingestellt werden.
- Als Ausgangsbasis diente mir das Soundprojekt des Märklin-Modells 39871. Allerdings finde ich, dass die Tonleiter zu schnell abgespielt wird, aber das habe ich ja in 2011 schon erfahren dürfen beim Umbau meines Trix-MRCE-Taurus.

Ich hoffe, der Bericht kann Euch etwas nutzen. Es gibt ja hier im Forum auch (preisgünstige) Alternativen zum DSM-Treiber für die Sinus-Modelle. Mein Dank gilt vor allem Ralf, dass er uns allen die Möglichkeit gibt, hier die ganzen Bilder und Beiträge zu hosten (auf meiner Homepage habe ich nämlich keinen Platz mehr).

Ciao
Diego


PS: vergleichbare Umbauberichte mit der DSM-2.0-Treiberplatine gibt es dort:
https://www.mittelleiter-magazin.de/umba...reiber-dsm-2-0/
https://www.h0-modellbahnforum.de/t33933...unddecoder.html


talks are cheap, and they don't mean much .…


 
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.802
Registriert am: 15.04.2007
Steuerung mfx

zuletzt bearbeitet 27.07.2023 | Top

   

Altbau-Eloks - von nur wenigen im Modell gebaut
BR 71 ... bad IVb

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz