Wie Beleuchtung einer Unterführung Epoche III-IV ??

#1 von Harald , 01.11.2023 00:02

Hallo,

ich baue meine Anlage in Epoche III - IV auf. Auf der Anlage wird es eine relativ hohe Unterführung geben.

Bild entfernt (keine Rechte)

Von oben baumeln die Anschlusskabel herab.

Wie wurden damals Unterführungen beleuchtet und welcher Hersteller hat solche LED-Lampen im Programm.

Im Augenblick fällt mir nur die Hängelampe von Viessmann ein: Viessmann Hängelampe

Vielen Dank für Eure Ideen

LG von Harald


 
Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.249
Registriert am: 14.05.2005
Gleise K-Gleise MM, DCC Schalten + Melden: Selectrix
Spurweite H0
Steuerung TrainController Gold V10
Stromart AC, Digital


RE: Wie Beleuchtung einer Unterführung Epoche III-IV ??

#2 von MYKer , 01.11.2023 11:23

Hallo Harald

Unterführungen in dieser Bauhöhe und dieser geringen Länge wurden eher gar nicht beleuchtet.
Wenn denn doch dann fallen mir da nur Leuchtstofflampen ein.
Diese hätte der Elektriker aber an eine der Seitenwände geschraubt. Da kommt er besser dran zum Röhren wechseln.
Eine Möglichkeit für diesen Zeitraum stellen auch Natriumdampflampen oder Quecksilberdamflampen dar.
Diese gehören dann eher an die Stelle wo Du Deine Leitungen hast.
Interessant wird die Nachahmung des Einschaltvorgangs solcher Gasentladungslampen.
Viel Spaß beim programmieren eines Arduino o.Ä.

Anbieter solcher Lampen kann ich Dir leider nicht nennen.

Beleuchtete Grüße
Huby.


Bekennender Weichenauffahrer mit eckiger Spannung an den Gleisen.

Meine Bahn: Einen an der Waffel


Harald hat sich bedankt!
 
MYKer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 282
Registriert am: 24.06.2020
Ort: Kreis MYK
Gleise C•K•M
Spurweite H0
Steuerung CS2 und alles was da ranpasst
Stromart Digital


RE: Wie Beleuchtung einer Unterführung Epoche III-IV ??

#3 von joda44 , 01.11.2023 13:59

Hallo Harald,


ich kann Hubi nur zustimmen.
Habe selber auch mal inder E-Inst der Deutschen Bundesbahn gedient.
Ich erinnere mich an viele ohne Belüchtung, bei einseitigen Bürgersteigen auch nur an eine 'Neonröhre'.

Hängelampen (Gerade die HQL von damals) hätte man sich schon aus dem Grund geklemmt das 'n halber Meter Durchfahrtshöhe verloren geht...

Wobei Deine 'Unterführung' von der Höhe schon an einen Viadukt - Bogen erinnert?

Apropos Durchfahrtshöhe.. ich hab ja eh die grösste (unbeleuchtete) Unterführung quasi vor der Tür..

VG
andree


Märklin H0, digital m. 2xMS2
H0e 'noch' analog

Quetschthal - Es soll mal eine Bahn werden...


Harald hat sich bedankt!
 
joda44
InterCity (IC)
Beiträge: 776
Registriert am: 04.05.2017
Ort: im schönen Schleswig-Holstein
Gleise Märklin (H0) , Roco (H0e)
Spurweite H0, H0e
Steuerung H0 AC(Digital), H0e analog
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Wie Beleuchtung einer Unterführung Epoche III-IV ??

#4 von Elch , 01.11.2023 14:23

Ich würde den "Selbstbau" machen. Eine LED (was gefällt) kaltweiß, warm-weiß oder schon fast gelb (Natriumdampflampe) in einem PLCC2-Gehäuse. Diese LED sitzten zum Teil auf LED-Stripes.
Links und rechts eine feine Litze oder einen Lackdraht dran. Dann die LED grau anmalen (natürlich den leuchtenden Teil aussparen) und die Litzen um 90° nach oben durch die Decke. Ggf. kannst du auch ein Stück Graupappe noch als Unterlegscheibe dazwischen setzen. Kosten je nach LED und diese sind inzwischen Pfennigartikel.
Auf die Weise habe ich schon ein paar Lampen (bspw. ein Flutlicht) selber realisiert. Bei mir in Verbindung mit einem kleinen Messingrohr als Halter.


Gruß

Florian

Mein Projekt Traudelsheim


Harald hat sich bedankt!
Elch  
Elch
InterCity (IC)
Beiträge: 927
Registriert am: 27.08.2012
Spurweite H0
Steuerung CU 6021
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 01.11.2023 | Top

RE: Wie Beleuchtung einer Unterführung Epoche III-IV ??

#5 von Schwelleheinz , 01.11.2023 16:09

Kommt darauf an wo die Unterführung steht. In freien Feld gar nix, in der Stadt mit Straßenlaternen vor und nach der Einfahrt oder von der Decke bzw Seitenwände mit Neonröhren.


Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter

Vorbild als Modell: Betriebsdiorama Bhf Säckingen

Nostalgieanlage: Märklin M Anlage 17 neu gestrickt

Im FAM: Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
Eisenbahnfreunde Wehratal
Member of M(E)C Garagenkinder
Member of Marzibahner


Harald hat sich bedankt!
 
Schwelleheinz
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.914
Registriert am: 03.05.2014
Ort: Großherzogtum Baden
Gleise Märklin K-M, Piko A
Spurweite H0
Steuerung Analog/Digital CS3
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Wie Beleuchtung einer Unterführung Epoche III-IV ??

#6 von Harald , 04.11.2023 14:16

Hallo zusammen,

vielen Dank Euch allen !!

Ich werde die Lampe oben im Tunnel an den Drähten befestigen und Straßenlaternen in der Nähe des Bogens plazieren.
Als Lampe habe ich mir diese ausgesucht:

Hängelampe H0

Eventuell nehme ich die Lampe sogar in Spur 0 (Durchmesser der Lampe 9 mm = 87 cm in der Realität, in H0 4.5 mm = 39.1 cm in der Realität) ....?

Hallo Andree, Du hast ein gutes Auge , es handelt sich tatsächlich um einen Bogen in einem Viadukt

LG von Harald


 
Harald
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.249
Registriert am: 14.05.2005
Gleise K-Gleise MM, DCC Schalten + Melden: Selectrix
Spurweite H0
Steuerung TrainController Gold V10
Stromart AC, Digital


   

Von Peco H0m Code 75 aufs Zahnstangengleis Bemo Code 70
RTS GREENKEEPER® Magenta

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz