Neue alte Anlage im Keller.

#1 von Happystarcraft , 13.11.2023 16:44

Hallo aus Hamburg.

Nach der persönlichen Vorstellung im Treffpunkt, hier meine Anlagenideen. Fest steht bislang Folgendes: Das übliche Thema für etwas größere Anlagen: Zweigleisige Hauptstrecke mit Paradestrecke, abzweigender Nebenbahn und BW, Integration der Schmalspurbahn teilweise mit Dreispurgleis mit Güter- und Personenverkehr. Dazu gibt es einen überschaubaren Hauptbahnhof, einen Endbahnhof der Nebenbahn und von dort eine Schmalspurstrecke mit Rollbock-Anlage, Industrieanschluß für ein Sägewerk und eine Strecke zu einem kleinen Haltepunkt am Berg, am Fuße einer Burg. Die Schmalspurbahn übernimmt auch die Kohleversorgung des BW.
Beim Studium diverser YouTube Videos kam mir der grundsätzliche Plan von Freestyle-MoBa sehr entgegen, bietet er doch einen ausreichend großen Schattenbahnhof für meinen langen Erzzug, zwar nicht ganz das Original aber immerhin mit BR44 in Doppeltraktion und 18 Fals über 3m lang.
Bislang sieht der Plan ein Durchfahren der Bahnhofs vor. Ob ich das vermeiden kann, so dass gerade solche Züge nur auf der winzigen Paradestrecke zu sehen sind werde ich noch sehen.
Aus meinen vorherigen beiden Anlagen werde ich auf jeden Fall die Anordnung des Bahnhofgebäudes übernehmen. Einseitig quer über den Bahnhof gebaut mit Treppenabgängen zu den Bahnsteigen. Diese werden durch das abnehmbare Hallendach überdeckt. Der Bahnhof ist gegenüber früher stark reduziert auf 4 Gleise und als reiner Personenbahnhof ausgelegt.
Was absolut noch nicht feststeht sind die Gleisharfen, da ich momentan noch keinen Überblick habe, was an Weichen auf der alten Anlage vorhanden ist. Hier hab ich nur ne Tüte mit ca. 50 Gleisantrieben für den Schattenbahnhof gefunden. Im sichtbaren Bereich kommen die noch auszubauenden Servoantriebe zum Einsatz.
Die Steuerungs-Hardware ist vorhanden, bei der Software bin ich noch unschlüssig. Auch die Anordnung der Stadthäuser ist noch rein provisorisch. Sie dient momentan nur zur Beurteilung des städtischen Eindrucks des Anlagen-Mittelteils. Das überhaupt einigermaßen stimmig zu realisieren sehe ich momentan als die größte Herausforderung.
Ich sehe eine Modellbahnlandschaft eher als Riesen-Diorama. Als den ausgestanzten Teil einer tatsächlichen Landschaft. Daher hörte und hört auf meinen Anlagen Vieles am Anlagenrand auf. Straßen führen halt irgendwohin weiter, bilden aber keine Ringstrecken. Bei "stehendem" Verkehr ja auch kein Problem.
Ich denke die Hintergrundkulissen werden einen entscheidenden Beitrag zu diesem Gesamteindruck beitragen.
Hier nun der erste "grobe" Entwurf, ein wenig abgekupfert aber durchaus auch mit eigenen Ideen.

Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)

So viel bisher.

Herliche Grüße an die gesamte Forumsgemeinde, Ralf


Darius hat sich bedankt!
Happystarcraft  
Happystarcraft
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 12.11.2023


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#2 von X2000 , 13.11.2023 20:39

Den Lokschuppen spiegeln; ich würde da gern hineinsehen wollen. Diese BW Ecke sieht wenig authentisch aus- zu starr.


Gruß

Martin


DiegoGarcia und Peter BR44 haben sich bedankt!
X2000  
X2000
Gleiswarze
Beiträge: 10.772
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C
Spurweite H0, H0m, Z, 1
Steuerung Tams WDP CS2 IB 6021
Stromart AC, DC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 13.11.2023 | Top

RE: Neue alte Anlage im Keller.

#3 von Lokfuehrer_Mike , 13.11.2023 22:29

Hallo,
welche Gleise sind das? Es sind keine Artikelnummern sichtbar.
Mit welchem Win Track ist das gezeichnet?
Wie Tief ist der SBH?
Also 12, 15 oder mehr cm?


Gruß Mike


Lokfuehrer_Mike  
Lokfuehrer_Mike
InterCity (IC)
Beiträge: 629
Registriert am: 21.03.2014
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 13.11.2023 | Top

RE: Neue alte Anlage im Keller.

#4 von Happystarcraft , 14.11.2023 03:09

Lokschuppen spiegeln ist ne Idee. Wie ich dann allerdings die Zufahrt zum Entladen der Schmalspur-Loren auf die Reihe bekomme muss ich mal sehen. Andrerseits hab ich bislang nicht eine einzige Brücke auf der Anlage.

Gleise sind RocoLine ohne Bettung, fast nur Flexgleise im Original, es soll halt nur ein erster Vorentwurf sein um zu sehen ob und wie ich das vorhandene Material unterkriege.
WinTrack ist Version 16 mit den kompletten Zusatzbibliotheken.
Tiefe SBF ist 325 - 205cm, also 1,20m...oh, OK Du meintest die Höhendifferenz. Überall 10cm. Steigung maximal 2,9% auf der gesamten Anlage bis auf die Gleiswendel der Schmalspurbahn mit 3,2%. Da verkehren aber nur kurze Züge und die Weinert Loks sind schwer genug um da hochzukommen.
Der Rahmen wird über genügend große Lücken verfügen um auch von unten gut an den SBF heranzukommen.


Happystarcraft  
Happystarcraft
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 12.11.2023


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#5 von Lokfuehrer_Mike , 14.11.2023 09:35

Moin,
danke für die Infos,
leider habe ich Win Track 15, da kann man die Pläne von 16. 0 nicht aufrufen.
Was ich meinte war, wenn der sichtbare Teil auf Ebene1 ist ist der SBH dann 10, 12 oder mehr Tiefer?
Wegen der Zugriffshöhe.
Also Ebene 0 der SBH, 10 oder 12 cm Höher Ebene 1 der sichtbare Bereich.

Gruß Mike


Lokfuehrer_Mike  
Lokfuehrer_Mike
InterCity (IC)
Beiträge: 629
Registriert am: 21.03.2014
Spurweite H0
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.11.2023 | Top

RE: Neue alte Anlage im Keller.

#6 von E-Lok-Muffel , 14.11.2023 10:11

Hallo Ralf,

Es gibt wohl sentimentale Gründe für Dich, diese Anlage so zu bauen, aber ich habe eine Frage an Dich:

Du sagst, es stört Dich, dass Dein "langer Heinrich" durch den Bahnhof fahren muss und nicht nur auf der "winzigen Paradestrecke" sichtbar ist. Gleichzeitig überbaust Du diesen Bahnhof im Plan mit einer riesigen Bahnsteighalle, so dass Du Deine Züge eigentlich nur noch fahren hören kannst...

Wieso überhaupt dieser Bahnhof, der den zentralen Platz und den meisten Raum auf Deiner Anlage einnimmt, aber offensichtlich für Dich wenig Nutzen hat, da Du Güterzüge im Bahnhof eigentlich gar nicht sehen willst...? - und die anderen nicht sehen kannst...

Das BW, das anscheinend nur Dampfloks enthalten soll, kann genausogut an den Endbahnhof (der übrigens keine Umfahrmöglichkeit für Loks bietet) angeschlossen werden, wo es mehr Sinn machen täte. Dies wäre dann tatsächlich der Betriebsmittelpunkt mit der Verbindung zur Schmalspurbahn, die dann nicht nur wie ein Anhängsel wirkte. Dann hättest Du auch die Möglichkeit, der Paradestrecke mehr Raum für alle Züge zu geben, die Du eben nicht auf die NB schicken willst...

Nur so ein Gedanke, Du kannst bauen, was Du willst - aber schließlich hats Du auch schon zwei Vorgänger-Anlagen wieder abgerissen...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


Happystarcraft und Darius haben sich bedankt!
 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.805
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#7 von Happystarcraft , 16.11.2023 19:29

Danke uLi,

Wie schon gesagt, dies ist erst ein grober Vorentwurf um mir selbst zu zeigen, was ich von dem vorhandenen Material noch einsetzen kann und wie das wohl in etwa aussähe. Das BW an den Nebenbahnhof anzugliedern ist schon eine Idee. Ob das aber so gut aussähe mit einigen 01 und 012? Die 23 wäre da gut aufgehoben, schon klar. Gedreht ist das BW jetzt stark komprimiert. Mindestradius 3 ging gerade eben so.
Die Bahnsteighalle liegt im Fundus, ob die Verwendung findet sei mal dahingestellt, sie dient im Entwurf zur optischen Begutachtung. Für den endgültigen Plan ist die Lokumfahrung im Endbahnhof jetzt mit eingepant, danke für den Hinweis. So richtig astrein ist das rollende Material auch nicht zugeordnet. Dafür hab ich zu viel Material, das eigentlich eher im Flachland beheimatet ist, aber wer kann schon eine halbwegs plausible Darstellung einer ostfriesischen Umgebung bauen. Und vom Zeitpunkt her? E10 Bügelfalte ist ebenso im Fundus wie eine 110. Bei der DB wurde ja auch nicht das gesamte Material in einer Nacht umgezeichnet.
Als Pfennigfuchser müßte ich ja jedes Fahrzeug analysiern in Bezug auf Stilllegung, letzte Untersuchung usw. Für die Anpassung der Beschriftungen fehlt mir das nötige Augenlicht, das läßt im Alter halt etwas nach. Erlaubt ist für mich was gefällt und einigermaßen passt. Also kein ICE, kein Big Boy und kein Tesla auf Schiene und Straße.
Ich hab jetzt im Keller angefangen und zwar seitenverkehrt. Nämlich oben. Da der Putz aus dem Uralt-Beton herausrieselt hab ich eine Rigips-Decke eingezogen. Den Stab von der Werkbank abzusaugen ist einfach aber eine MoBa ist da doch etwas empfindlicher. Es geht also weiter. Als nächstes werde ich eine völlig anderes Layout überdenken. Mal sehen wofür ich mich dann entscheide.

Viele Grüße, Ralf


Darius hat sich bedankt!
Happystarcraft  
Happystarcraft
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 12.11.2023


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#8 von Richrath , 16.11.2023 20:48

Hallo Ralf,
ich schiließe mich der Kritik von uLi an.
ich kann dir als Vorschlag nur anbieten, mal etwas kleiner zu denken. zwei oder dreigleisiger Bahnhof, davor eine zweigleisige Hauptstrecke, dann hast du schon deine Parade. Die Gleise vom Bahnhof können dann oben rechts nach links schwenken, die Parade nach halbrechts. Unterhalb der Parade -10 cm noch eine prallele parade. ein Gleis scwenkt rechs oben unter Parade 1 und Bahnhofsgleise nach links, Gleis zwei folgt der Parade. gibt ein Überwerfungsbauwerk.

das bw würde ich rechts sehen. durch den links und halbrechtsschwenk der Strecken am überwerfungsbauwerk im sichtbaren Bereich lässt sich vielleicht der Eindruck erwecken, das sich die strecken von da aus hinter einer überbauung ähnlich wie mit deinem bahnhof in einen großstadbahnhof aufgabeln. wenn das klappt könnte man auch das bw logisch anbinden. Dies an Parade 1 oder zwei und auch die Größe erklären. Aufgrund der auf dem rechten Schenkel entstehenden Enge, vielleicht passt da noch eine Abstellgruppe für Wagen, Triebzüge E und Diesel hin ist auch nachvollziehbar eine Kohleschmalspurbahn zum linken Schenkel, aktuell BW, zu führen, weil da ein großes Kohlelager ist. DIe bahn kannst du dann auch von links über die Schmalseite und dann längsseite oder einem Wendel ansteigen lassen, so dass die Rollbockanlage im Innern am Bahnhof liegt. Dann macht da auch der Bahnhof noch mehr sinn. Die Strecke kann dann im Straßenplanum über die Überwerfung in den oberen BEreich des BW geführt werden. Aktuell die Ebene, auf der dein Bahnhof steht. Gibt zwa eine steile Rampe, aber ist eine Überlegung wert. Statt der von mir angesprochenen Abstellgruppe passen da auch Anschließer für die Schmalspurbahn hin. Und mir fällt gerade ein, über die Rollbockanlage kannst du auch die Kohle zum Kohlelager bringen.

WIe das alles im Untergrund zusammen geht, musst du dann mal prüfen. Dann hast du aber viel sichtbaren Verkehr, einen kleinen Bahnhof, dein <BW und die Schmalspurbahn

Beste GRüße

René


Meine Kellerbahn Version 1: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=79091
Version 3 aktuell: viewtopic.php?f=64&t=178973


Richrath  
Richrath
InterCity (IC)
Beiträge: 601
Registriert am: 10.08.2008
Ort: Köln-Schlebusch
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Modellstellwerk
Stromart AC


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#9 von Happystarcraft , 19.11.2023 12:48

Eure Vorschläge haben Einiges für sich, ganz ohne Zweifel. Allerdings könnte ich dann nahezu mein gesamtes Material in die Tonne treten und neu anschaffen, was ich nach Möglichkeit vermeiden möchte. Ich hab nun mal zu 90% Großstadtgebäude, etliches an Ampeln einschl. Steuerung, die komplette Rollbockanlage und nach dem Einziehen der Decke nun auch die genauen Maße. Da haben sich ganz neue Perspektiven ergeben. Im Raum steht gegenüber der Anlage unser Serverschrank, der nicht versetzt werden kann. Bei 120 cm Tiefe des rechten Anlagenschenkels habe ich einen Spalt von ca. 20cm zwischen Anlagenkante und Schrank. Da passe ich nicht dazwischen. Also ist es egal ob ich den Spalt lasse oder die Tiefe vergrößere um mehr Platz auf der Anlage zu erhalten. Für den Service habe ich nun an den Wänden 4x VA-Doppelrohre angebracht, in die ich eine Leiter/Serviceplattform-Kombi einhängen kann. So macht auch eine Tiefe von 140cm keine Probleme mehr. Auch der Mittelteil kann so tiefer gestaltet werden. Der Großstadtcharakter läßt sich so auch besser darstellen, da der Bahnhof breiter angelegt werden kann. Natur war im Mittelteil eh wenig vorgesehen, da verfälscht das Grün von WinTrack den Eindruck ganz erheblich. Stützmauern und Arkaden stehen hier im Mittelpunkt.
Bei meinem 2. Projekt habe ich einen Riesenschritt nach vorn gemacht. Auf meiner Teststrecke im E-Labor laufen die Züge mit dem ersten kleinen Modul meiner Sprachsteuerung. Anfahren, Bremsen und Geschwindigkeitsregulierung funktioniert. Als nächstes steht die Differenzierung der Züge auf dem Programm. Dann folgen etwas einfacher Weichen-, Signal- und Fahrstrassensteuerung. Wenn erst mal die Unterscheidung läuft, dann ist die für Weichen und Signale das kleinere Problem. Insgesamt mehr oder weniger das Zusammenschalten von handelsüblichen Komponenten....mit ein paar Anpassungen.

Viele Grüße, Ralf


Happystarcraft  
Happystarcraft
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 12.11.2023


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#10 von Happystarcraft , 26.11.2023 09:56

Einige Zeit intensiver Planung ist vergangen und der Gleisplan wurde gründlich überarbeitet.

Nochmal: Es geht darum möglichst viel vorhandenes Material einzubringen um die Investitionskosten zu reduzieren. Daher ergibt sich das Thema aus dem vorhandenen Ausstattungsmaterial und das ist in erster Linie städtisch.

Also: Zweigleisige Hauptstrecke mit einem kleinen Stadtbahnhof, der Züge mit wenigstens 6 30ern aufnehmen kann. Güterverkehr ist hier nicht vorgesehen. Die Stadt liegt in einem Tal mit Geländeanstiegen nach Ost und West und einem Abfall nach Süden. Der Eindruck eines Schienenovals soll vermieden werden, daher ist es für mich nicht sooo wichtig dass möglichst viel Strecke sichtbar ist. Bahnhöfe zwischen 2 Tunneln sind auch beim Vorbild nicht völlig unüblich. Nach Osten soll das Gelände einen eher hügeligen, nach Westen eher bergigen Charakter bekommen. Der Betrieb auf der Hauptstrecke wird wie gehabt vollautomatisch ablaufen. Rangiert wird auf der teilautomatisierten Nebenstrecke. Dafür sind im Programm der Hauptstrecke "Rangierfenster" vorgesehen, die für die Beschickung der Nebenstrecke sowie des BW genutzt werden können. Gerade dieses BW wurde nun anders angebunden und gedreht, so dass es besser einsehbar ist. Da Nebenstrecke und BW auf die gleiche Gleisrichtung führen, werden die "Rangierfenster" auch nur in der West-Ost Richtung eingesetzt.
Zusätzliche Betätigung bietet die Bemo Rollbockanlage, für die mir momentan allerdings das Ziel abhanden gekommen ist. Die Schmalspurbahn führt Richtung Westen zu einem kleinen Personenbahnhof am Berg, um dort die verschiedenen 99er (994631 von Model Loco und 995906-5 von Weinert) einsetzen zu können. Richtung Osten geht es zum Faller Sägewerk, das nicht nur die nette Wasserplantscherei mit den magnetisierten Plastkbaumstämmen hat, sondern auch durchgegende Schmalspurgleise für das verdeckte Gimmick, beladene Loren raus und leere rein. (Das Ding mit den2 identischen Zügen)
Die Stadt selbst habe ich nun auf das Nebenbahn-Niveau gehoben, so dass der Bahnhof unterhalb der Stadtebene liegt, siehe auch hier in Hamburg. Dadurch wurde auch eine Straßenquerung des Bahnhofs möglich, die u.A. auch zum BW führen könnte. Dazu gekommen ist ein Schmalspur BW hinter dem Rathaus. Das wird eine Herausforderung den recht krassen Übergang von Bahnhofsvorfeld zu BW darzustellen. Manchmal gibt es aber auch Schmalspurbahnhöfe unmittelbar in der Nähe von Regelspur Bahnhöfen. Vielleicht plane ich auch in diese Richtung. Das Rathaus kann auch einen Platz in der Stadt bekommen. Daß der Endbahnhof der Nebenstrecke so dicht bei der Stadt liegt ist auch noch ein Manko. Mal sehen ob ich da ein wenig mehr Güterverkehr und nur einen Haltepunkt für Personenverkehr realisiere.
Auf jeden Fall ist der Bahnhof durch die Höhenänderung der Stadt und die nun leicht geschwungene Gleisführung erheblich gefälliger geworden und durch das Nebenbahngleis durch die Stadt kann ich nun auch meine schönen Weinert Schranken mit dem filigranen Behang unterbringen.

Wie weit ich diese Bahn noch erlebe sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall möchte ich nach dem Verlegen der Gleise und den absolvierten Probefahrten neben der Programmierung auch auf einer Ecke gleichzeitig ein wenig mit der Landschaftsgestaltung beginnen. Nur um ein wenig Abwechslung in meinen Rentneralltag zu bringen.

Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)

Der Plan ist auch hinsichtlich der Steigungen (weniger 3%) Durchfahrthöhen (min. 90mm) und Radien (min 450mm auch in unsichtbaren Bereichen und Schmalspur) optimiert worden. Wo ich mit dem Güterverkehr der Schmalspur bleibe muss sich noch herausstellen. Schön wäre hier irgendwie die Anbindung der Firma unterhalb des Bahnhofes, die derzeit nur per LKW bedient wird. (ok,ok ich weiß....die Anbindung an die Straße kann so nicht aussehen, es ging mir aber ums Prinzip und nicht um die absolut identisch Darstellung in WinTrack).

Zur Praxis: Das Entrümpeln des Kellers ist zu 90% abgeschlossen, der Arbeitsplatz ist in den 2. Keller umgezogen. Die Sachen, die weitehin im Keller verbleiben sollen sind in hübsche graue Metro Euroboxen 40x60 auf Rollen gewandert und beschriftet worden, so dass sie bei Zugriffen jederzeit problemlos unter der zukünftigen Eisenbahnanlage herausgezogen werden können. Noch 2 Tage für die Müllentsorgung und Umlegen der Stromversorgung des Serverschrankes und dann kommt die Decke rein. Danach startet der Rahmenbau. Die allerwichtigste Hürde ist aber schon als Erstes genommen worden: Die Zustimmung der Familienregierung wurde eingeholt und bestätigt.

Herzliche Grüße, Ralf


Happystarcraft  
Happystarcraft
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 12.11.2023


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#11 von Happystarcraft , 26.11.2023 10:56

Bild entfernt (keine Rechte)

Der kleine Chaos-Arbeitsplatz für Digitalisierung, Beleuchtungseinbau und 1. Tests...


Darius hat sich bedankt!
Happystarcraft  
Happystarcraft
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 12.11.2023


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#12 von Lokfuehrer_Mike , 26.11.2023 13:05

Hallo, @Happystarcraft,
bei deinen Bahnsteiggleisen stimmt es leider so gar nicht.
die Gleise sind an einer 2 Gleisigen Hauptstrecke.
Also von hinten nach vorne gesehen G 1 bis G4.
Von der Hauptstrecke geht dann im Realen immer ein Gleis von der Hauptstrecke ab (G1 und G 4)
Das G 1 und G 4 wird also als Ausweichgleis geführt.
G1 und G 2 also das Hauptstreckengleis wird immer mit Nebengleis G 1 Parallel geführt, so wie ich es gezeichnet habe.
Dann kommt als G5 die Eingleisige Nebenstrecke als Sumpfgleis.

Von Nebengleis Anbindung ans BW und Lokwechsel. Damit Lok auf dem kürzesten Weg zu den Wagen gelangen kann.
Du hast rechts so viele Gleise die wie ein Rangierbahnhof aussehen, was viel zu viel überladen ist. Die Fabrik ganz oben rechts mit Anschluss als Nebenstrecke zur Nebenstrecke als Industriebahnhof an Fabrik ist schon sehr gewagt und unrealistisch, zumal diese Lore- Strecke dann auch noch zu einem weiterenkleinen Bergbahnhof führt.
Da sollte dir was besseres einfallen.

Gruß Mike

Bilder zur Anregung:

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)


Lokfuehrer_Mike  
Lokfuehrer_Mike
InterCity (IC)
Beiträge: 629
Registriert am: 21.03.2014
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#13 von Happystarcraft , 26.11.2023 13:28

Ok, nach all der negativen Kritik an meine Ideen ist es wohl wirklich ratsam die Modellbahnerei aufzugeben und mich mehr der Musik zu widmen. Wer also Interesse an ca 150 qm Ausstattungsmatrial und 1500m RocoLine Gleisen ohne Bettung hat, bitte per PM bei mir melden. Mit meinen beinahe 80 Jahren wird die Lebenszeit knapp für Jahrelange Überlegungen..😎


Happystarcraft  
Happystarcraft
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 12.11.2023


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#14 von Peter BR44 , 26.11.2023 15:10

Hallo Ralf,

bin zwar etwas jünger als Du, aber aufgeben gilt nicht.
Plane auch schon lange an meiner Anlage.
Hatte soviel Pläne und Vorschläge bekommen, dass ich nicht mehr wusste, wo hinten und vorne ist.
Aber Dank der lieben Kollegen hier, habe ich es fast geschafft. Dabei musste ich einen komplett neuen Hobbyraum erst bauen.
Dies hat fast zwei Jahre gedauert.
Aber in meinem Fred siehst Du, wie es langsam Gestalt annimmt.

Von daher, wenn Du wirklich eine Modellbahn bauen möchtest, gilt nur nicht aufgeben.
Auch wenns schwerfällt.


Viele Grüße Peter

Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!

Meine neue Anlage


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.567
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP MFX-DCC-MM
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 26.11.2023 | Top

RE: Neue alte Anlage im Keller.

#15 von Lokfuehrer_Mike , 27.11.2023 12:08

Zitat von Happystarcraft im Beitrag #13
Ok, nach all der negativen Kritik an meine Ideen ist es wohl wirklich ratsam die Modellbahnerei aufzugeben und mich mehr der Musik zu widmen. Wer also Interesse an ca 150 qm Ausstattungsmatrial und 1500m RocoLine Gleisen ohne Bettung hat, bitte per PM bei mir melden. Mit meinen beinahe 80 Jahren wird die Lebenszeit knapp für Jahrelange Überlegungen..😎


Hallo @Happystarcraft,
sorry, ich wollte dich nicht verärgern nur helfen.
Sei doch bitte mal so nett und stelle Bild ein worin die Artikelnummern deiner Gleise zu sehen sind und die genauen Maße deiner Platte.
Hilfreich wäre noch, wenn du die Ebenen als Bild machen könntest.
Also Bild vom SBH, von Auffahrten und eins nur von den sichtbaren Gleisen.

Denn so wie deine Bilder sind, erkennt man nur ein Schienenwirrwarr und weiß nicht wie alles zusammenhängt.

Grüße Mike


Lokfuehrer_Mike  
Lokfuehrer_Mike
InterCity (IC)
Beiträge: 629
Registriert am: 21.03.2014
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#16 von E-Lok-Muffel , 27.11.2023 16:22

Hallo Ralf,

Zitat von Happystarcraft im Beitrag #7
Das BW an den Nebenbahnhof anzugliedern ist schon eine Idee. Ob das aber so gut aussähe mit einigen 01 und 012? Die 23 wäre da gut aufgehoben, schon klar....
So richtig astrein ist das rollende Material auch nicht zugeordnet. Dafür hab ich zu viel Material, das eigentlich eher im Flachland beheimatet ist, aber wer kann schon eine halbwegs plausible Darstellung einer ostfriesischen Umgebung bauen. Und vom Zeitpunkt her? E10 Bügelfalte ist ebenso im Fundus wie eine 110. Bei der DB wurde ja auch nicht das gesamte Material in einer Nacht umgezeichnet.


Warum eigentlich nicht?
Westerland ist Endbahnhof mit teils Großstadt-Bebauung (Hochhaus), BW, indem gerade auch 012 ihren Boxenstopp versahen, eine Inselbahn gibt es zwar nicht, aber die kann man doch erfinden...

Mit der vorgelagerten Parade aber doch eher Mittelgebirge... Harz oder Teutoburger Wald! hier wäre auch ein schöner Endbahnhof denkbar, irdendwas mondänes, ein Kaiser-Wilhelm-Bad oder ähnliches mit einer Ausflugs-Schmalspurbahn, deren Ursprung ein Salz- oder Erzbergwerk (irgenwas exotisches) ist/war...
Du bräuchtest also nicht unbedingt zwei platzfressende Bahnhöfe, wenn Du sowieso die Hälfte Deiner Züge (Langer Heinrich etc.) nicht drin sehen willst.

Nicht falsch verstehn, Du kannst mit Deiner Anlage selbstverständlich machen, was Du willst und bauen wie Du willst.
Ich poste auch nur, weil ich denke, dass Du nicht 100% zufrieden mit dem Plan bist, Du hast nur von "Anlagenideen" geschrieben, das schreibt niemand, der einen fertigen Plan der Gemeinde präsentiert und nur auf Applaus aus ist...

...und es ist als wohlmeinende Kritik zu vestehen und keineswegs vernichtend gemeint (Keiner hat hier: "Alles Sch...!" geschrieben), wenn sich hier Leute Mühe geben, Verbesserungsvorschläge zu Deinem Plan zu machen.

Also nochmal: ICH (nur ich persönlich) bin der Meinung, dass es dem Plan gut täte, wenn ein Bahnhof wegfiele, damit wäre mehr Platz für die Parade vorhanden, auf der dann wirklich alle Züge fahren können. Der Bahnhof würde dann mit BW und Übergabe zur Schmalspur als zentrale Betriebsstelle dienen, aber das ist wirklich nur meine möglicherweise unmaßgebliche Meinung...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.805
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#17 von Joak , 27.11.2023 17:57

Zitat von E-Lok-Muffel im Beitrag #16
Westerland ist Endbahnhof mit teils Großstadt-Bebauung (Hochhaus), BW, indem gerade auch 012 ihren Boxenstopp versahen, eine Inselbahn gibt es zwar nicht, aber die kann man doch erfinden...



Wer sagt denn sowas?, Schaust Du hier
Teile davon kann man auch noch Heute finden


Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen
www.kahlsberg.de
Anlagenvorschläge für Jedermann


 
Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.306
Registriert am: 25.10.2016
Ort: Bayerischer Wald
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#18 von Railwolf , 01.01.2024 08:42

Hallo Mike,

Zitat von Lokfuehrer_Mike im Beitrag #12
Von der Hauptstrecke geht dann im Realen immer ein Gleis von der Hauptstrecke ab (G1 und G 4)
Das G 1 und G 4 wird also als Ausweichgleis geführt.
G1 und G 2 also das Hauptstreckengleis wird immer mit Nebengleis G 1 Parallel geführt, so wie ich es gezeichnet habe.
Dann kommt als G5 die Eingleisige Nebenstrecke als S[t]umpfgleis.


Ist das ein Gesetz?
Die Idealkonfiguration aus dem Lehrbuch vielleicht, aber die Realität kann ganz anders sein.
Guck dir Letmathe an. Hauptgleise sind 2 (aus Finnentrop) und 3 (aus Hagen). Gleis 1 dient der Verbindung nach Iserlohn. (Wenn die Pfeile im Plan stimmen, fuhren (Reise-)Züge nach Iserlohn aus Gleis 1 ab, während (Reise-)Züge aus Iserlohn auf Gleis 2 ankamen.
Gleis 4 und 5 sind Hauptgleise ohne Bahnsteig, die in beide Richtungen von und nach allen Strecken angebunden sind. Die weiteren Gleise sind Nebengleise.
Was anders ist als im hier von Ralf vorgestellten Plan: Gleis 1 in Letmathe kann aus Finnentrop nicht angefahren werden; wahrscheinlich gab es nie durchgehende Züge von Finnentrop nach Iserlohn.
Auch Plettenberg ist hoch interessant!
Beide Bahnhöfe liegen an der Lennetal-Strecke, in beiden Bahnhöfen beginnt eine Nebenbahn (wobei ich nicht sicher bin, ob die Iserlohner Strecke nicht sogar als Hauptbahn klassifiziert war). Und keiner ist "aus dem Lehrbuch" geplant, sondern die Gleise liegen so, wie der Bahnhof gewachsen ist und wie Platz im engen Flußtal ist.

Freilich fehlen mir in Ralfs Vorschlag die Gleiswechsel, um von der Nebenbahn auf die Hauptbahn und wieder zurück zu kommen - vielleicht sind die aber auch im unsichtbaren Bereich vorgesehen.


Mit vielen Grüßen

Wolf 🐺


Railwolf  
Railwolf
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.550
Registriert am: 08.07.2019
Gleise alle Arten von Skipiste
Spurweite H0
Steuerung tams RedBox
Stromart AC, Digital


RE: Neue alte Anlage im Keller.

#19 von Happystarcraft , 01.01.2024 17:56

Nun hab ich einfach mal angefangen. Decke im Keller ist verkleidet wegen der Mörtelrieselei, der Rahmen ist fertig und der Schattenbahnhof wird auch langsam fertig.

Bild entfernt (keine Rechte)

Um mir selbst eine bessere Vorstellung dessen zu geben was denn nun im Endeffekt zu sehen sein wird und wie die Automatik mit ihren diversen Funktionen greift, hab ich die Anlage mal ins MBS übertragen. Für eine genaue Planung zwar nicht so geeignet, dafür aber mit vielen Möglichkeiten der Ablaufdarstellung.

Bild entfernt (keine Rechte)

Und für den Sommer hab ich immer noch meine Getränkebahn.

Bild entfernt (keine Rechte)

Da ist überhaupt nichts vorbildgerecht...

Beste Wünsche, Glück und vor Allem Gesundheit,

Ralf


Chrischi84 hat sich bedankt!
Happystarcraft  
Happystarcraft
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 12.11.2023


   

Fahranlage DB und SBB in Epoche IV
Anlagen Planer

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz