Mehr als ein Zug ein einem Block, gibt es das auch im Vorbild?

#1 von zirne , 31.01.2024 16:12

Hallo, nach wirklich langer Pause und beruflicher Veränderung teste ich gerade den vor Jahren fertiggestellten SB und die dazwischenliegende freie Strecke. Dabei ist ein Blockabschnitt derart lang geraten, dass ich durchaus einen zweiten Zug in den Abschnitt jagen kann, ohne dass der zweite Zug es schafft den ersten einzuholen (es sei denn der erste Zug entgleist oder verliert Wagen, oder der zweite Zug fährt volles Rohr, während der erste schleicht). OK, ich könnte einen weiteren GBM-Abschnitt machen, will aber die bestehende Infrastruktur nicht unbedingt wieder anpacken müssen, wenn sich das vermeiden lässt. Daher eine Frage. Gab es im Vorbild so etwas, dass ein zweiter Zug in einen Block fahren darf, obwohl dieser noch besetzt ist? Wenn ja, was könnten Gründe dafür sein. Kann man "auf Sicht fahren" in so einem Fall anwenden? Sage wieder vielen Dank vorab. BG Zirne


 
zirne
InterRegio (IR)
Beiträge: 166
Registriert am: 16.10.2011
Ort: Hessen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 31.01.2024 | Top

RE: Mehr als ein Zug ein einem Block, gibt es das auch im Vorbild?

#2 von drum58 , 31.01.2024 16:16

Zitat von zirne im Beitrag #1
Gab es im Vorbild so etwas, dass ein zweiter Zug in einen Block fahren darf, obwohl dieser noch besetzt ist? Wenn ja, was könnten Gründe dafür sein. Kann man "auf Sicht fahren" in so einem Fall anwenden?


Hallo,

im Regelbetrieb niemals, im Störungsfall natürlich schon, z.B. wenn eine Abschlepplok, ein Hilfszug oder gar ein Kran zum Aufgleisen erforderlich wird. Und dann wird auf Sicht gefahren, anders geht auch nicht, weil ja ein Signal dazu nicht gestellt werden kann/darf.

Gruß
Werner


zirne und Meteor haben sich bedankt!
drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.586
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Mehr als ein Zug ein einem Block, gibt es das auch im Vorbild?

#3 von Kleinbahnfan61 , 31.01.2024 16:19

Wie mein Vorposter schon schrieb, im Störungsfall muss das natürlich möglich sein. Aber so einfach geht das nicht. Das muss explizit beantragt und frei gegeben werden.

Was spricht dagegen, den Block derart zu verkleinern, das der bei dir längste mögliche Zug da reinpasst.

Gruß Frank


Immer schön sparsam mit dem Öl sein.


zirne hat sich bedankt!
 
Kleinbahnfan61
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 59
Registriert am: 21.01.2024
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus mit z21 Zentrale
Stromart DC, Digital


RE: Mehr als ein Zug ein einem Block, gibt es das auch im Vorbild?

#4 von zirne , 31.01.2024 16:27

Zitat von Kleinbahnfan61 im Beitrag #3
Was spricht dagegen, den Block derart zu verkleinern


Faulheit, wollte eigentlich mit der Auffahrt zum Bahnhof anfangen. Dachte es gäbe eine Erklärung, die meine Faulheit rechtfertigen könnte. Aber der permanente Einsatz einer Abschlepplok passt irgendwie so auch nicht in mein Konzept. Euch vielen Dank für die schnelle Aufklärung. BG Zirne


 
zirne
InterRegio (IR)
Beiträge: 166
Registriert am: 16.10.2011
Ort: Hessen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Mehr als ein Zug ein einem Block, gibt es das auch im Vorbild?

#5 von Frank 72 , 31.01.2024 16:46

Gab es niemals? Na, ich weiß ja nicht...
Gucke mal im weltweiten Netz nach permissivem Fahren. Heute gibt es Fahren auf Sicht, z.B. bei weiß-gelben Mastschildern. Aber richtig, das ist dann nicht mehr der Regelfall. Aber wenn es dir bei der Modellbahn hilft, warum nicht?


Gruß Frank


 
Frank 72
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.557
Registriert am: 13.07.2009
Ort: Rostock
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Mehr als ein Zug ein einem Block, gibt es das auch im Vorbild?

#6 von Horsthausen , 31.01.2024 16:49

Hallo, also es gab natürlich das Fahren im Zeitabstand. Zug eine Stunde weg oder so und dann der nächste los. Anfangszeit der Eisenbahnen weit verbreitet. Besonders lange in den USA. Viele Unfälle begründeten die Entwicklung des Blocksystems.
Da dann eher nur ein Zug im Block, dafür ist er ja gemacht.
Mit freundlichen Grüßen Horst


zirne hat sich bedankt!
 
Horsthausen
InterRegio (IR)
Beiträge: 153
Registriert am: 15.10.2021
Ort: Bottrop
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Mehr als ein Zug ein einem Block, gibt es das auch im Vorbild?

#7 von Klaus3 , 31.01.2024 18:19

Moin,

erst einmal gibt es den Block im Sinne des Vorbilds nur auf der freien Strecke, also zwischen den Bahnhöfen oder anderen Betriebsstellen. Da darf im Regelbetrieb natürlich nur ein Zug einfahren.

Im Bahnhof gibt es Zug- und Rangierfahrten. Rangierfahrten gehen natürlich auch in besetzte Gleise, sonst könnte man ja nie Wagen zusammen stellen.

Zugfahrten können auch im Regelbetrieb in besetzte Gleise einfahren, wenn dies entsprechend signalisiert wird. Anders könnte man ja keine Flügelzüge wieder vereinigen.

Und ob nun aus technischer Sicht bei der Möglichkeit Züge in besetzte Gleise fahren zu dürfen mehrere Freimeldeabschnitte nötig sind und Signale zwischen denen stehen, ist vor allem von der jeweiligen Stellwerksbauform abhängig. Auch ist die Signalisierung im Gebiet der DB und der DR anders. Den Frühhaltanzeiger gibt es im Gebiet der DB ja nicht. Soweit ich weiß ist das auch heute noch so, obwohl die DR schon lange nicht mehr existiert und man sich bemüht beide Gebiete zu harmonisieren. Wie gesagt, was heute Stand im Signalbuch und der Fahrdienstvorschrift ist, kann ja jeder selbst nachschauen.

Der Klassiker ist das Gleis mit ein oder mehreren Zugdeckungssignalen. Da muss aus technischen Gründen jeder Abschnitt zwischen den Deckungssignalen und zwischen Deckungssignalen und Ausfahrsignal einen eigenen Freimeldeabschnitte besitzen.

Bei mechanischen Stellwerken sind in Gleise, die vom Stellwerk aus direkt eingesehen werden können, in der Regel keine Freimeldeabschnitte vorhanden. Wozu auch, automatisch geht das eh nichts.

Bei mechanischen Stellwerken gab oder gibt es vielleicht noch, stellbare Sh2 Scheiben in Bahnhofsgleisen, quasi als mechanische Variante des Zugdeckungssignals.

Wie gesagt, der Begriff Block ist bei der Moba völlig anders verwendet als beim Vorbild. Wer den Begriff für die Moba so umgedeutet hat, wäre auch Mal eine interessante Frage😀

Und dann gibt es noch das "Nachfahren". Hier folgen mehrere Züge auf Sicht dem jeweils vorausfahrenden. Das wird auch heute noch bei einigen Bergbahnen praktiziert. Dabei haben die Züge unterschiedliche Zuschuss-Signale, damit Mitarbeiter an der Strecke erkennen können, daß der letzte Zug der Serie durch ist.


Und einen hab ich noch vergessen:
Das "Vorsicht-Signal" an einem Hauptsignal kann das Fahren in einen bereits besetzen Abschnitt erlauben. Gerne bei S-Bahnen angewendet um schon Mal in Richtung Bahnsteig zu fahren, während der vorherfahrende Zug noch am Bahnsteig hält oder diesen gerade verlässt. Das erfordert aber je nach Stellwerksbauform erhebliche Anpassungen an die Technik.

Gruß
Klaus


Kleinbahnfan61, vikr und zirne haben sich bedankt!
Klaus3  
Klaus3
InterCity (IC)
Beiträge: 553
Registriert am: 06.11.2015
Spurweite N
Stromart DC

zuletzt bearbeitet 31.01.2024 | Top

RE: Mehr als ein Zug ein einem Block, gibt es das auch im Vorbild?

#8 von zirne , 31.01.2024 19:51

Hallo und vielen Dank auch für die Antworten und die damit verbundene Horizonterweiterung.

Ich hatte mich vor meiner Frage schon entschieden, meine Gleise nicht nochmal aufzutrennen. Der besagte Abschnitt ist ein Wendel vom SB auf die freie Strecke. Er ist zwar zugänglich, besteht aber aus Flexgleisen die im Bogen liegen. Da ist eine nachträgliche Auftrennung vermutlich nicht ganz trivial. Mich schreckte auch die Verkabelung eines weitern Anfahr- und Bremsbausteines (ich arbeite nicht mit PC sondern mit selbständigen Digitalbausteinen und es gibt bei mir keinen Datenbus). Auch hätte ich für einen weiteren Baustein aktuell gar keinen Platz im Steuerpult, da nicht vorgesehen.

Wie gesagt, es kam mir bei meinen Überlegungen die Frage in den Kopf ob so etwas grds. möglich war, dass beim Vorbild mehr als ein Zug in einem Block gleichzeitig gefahren sind, um meinen Baufehler zu rechtfertigen. Es wäre auch OK, wenn nicht, aber...

... wenn nun in meinem Gleiswendel zwei Züge in entsprechenden Abstand fahren und sich Auffahrunfälle hoffentlich in Grenzen halten (Wendel ist zugänglich und Absturzsicherung ist dran), dann werde ich gegen den Willen der DB-Dampfrösser auf meiner Anlage Nachfahren oder permissives Fahren gestatten

BG und vielen Dank

Zirne


 
zirne
InterRegio (IR)
Beiträge: 166
Registriert am: 16.10.2011
Ort: Hessen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 31.01.2024 | Top

   

Vectron Siemens weiß 193 818 in München?
Wendezugbildung mit Fleischmann 1166

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz