Schattenbahnhof Ausarbeitung

#1 von Flieger42 , 11.02.2024 17:56

Moin zusammen,
ich stehe am Anfang der Entwicklung meiner Anlage. Kleiner Hintergrund dazu: Digital, möglichst Autonom fahrbar soll es werden. Beide Varianten sollen mehrere Blöcke pro Abstellgleis erhalten um mehrere Züge hintereinander parken zu können.
Zur Größeneinordnung. Die dargestellte Breite beträgt ca. 4m(von linken bis zum rechten Gleis).

Und nun kommt eine wichtige Frage auf. Welche der beiden dargestellten Arten würdet ihr favorisieren wenn folgende Kriterien anzulegen sind:
- Wartungsanfälligkeit (mehr weichen = mehr Probleme?)
- Fahrbarkeit (Fahrstraßen/Flexibilität)
- Kosten (doppelte Weichen = doppelte Kosten)

Bild entfernt (keine Rechte)

Bin gespannt auf eure Ideen dazu.


 
Flieger42
Beiträge: 6
Registriert am: 23.01.2024
Ort: Celle
Spurweite H0
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 11.02.2024 | Top

RE: Schattenbahnhof Ausarbeitung

#2 von Lokführer01 , 11.02.2024 19:21

Moin,

erst mal Grüße aus "Kleintexas" nach Celle.

Nun zu deiner Anfrage,
Das zweite Gleisbild wäre besser geeignt für einen Schattenbahnhof. Da bist du flexibler und kannst vorallem jeden Zug aus dem SB fahren. Bei dem oberen Gleisbild ist immer der zweite Zug auf dem Gleis "gefangen" bis der vorhergehende Zug raus ist. Nun, selbstverständlich steigen dadurch auch die Kosten in der Anschaffung. Nicht nur die Weichen, sondern auch die dazugehörige Steuerung muss ja mit beachtet werden. Die Anzahl der Rückmelde-Decoder würden ja soweit gleich bleiben. 2 oberes Bild je Gleis; 1 unten für jedes Gleis - macht 16 wenn ich mich nicht verzählt habe. Macht einen kompletten Rückmelde-Decoder.
Den Wartungsaufwand würde ich nicht so in den Vordergrund schieben. Auch bei drei Weichen kann man viele oder kaum Probleme bekommen.
Das wäre meine Meinung dazu.


Gruß Andreas

Wer glaubt hört auf zu denken.


Flieger42 hat sich bedankt!
Lokführer01  
Lokführer01
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 440
Registriert am: 11.04.2018
Spurweite H0
Stromart DC, Digital

zuletzt bearbeitet 11.02.2024 | Top

RE: Schattenbahnhof Ausarbeitung

#3 von tomholzwurm , 11.02.2024 20:05

meine Schattenbahnhöfe sehen so aus: (s. Anhang )
Ich brauche die Wendeschleifen, weil die Zufahrten zur Anlage über Gleiswendel laufen.
Man kann aber genauso nur die Anschlüsse rechts und links verwenden.
Da meine Anlage seit einiger Zeit in Betrieb ist, aus dieser Erfahrung sollte man sich ein paar Fragen vorab stellen:
Was ist die maximale Zuglänge und wieviel Züge sollen abgestellt werden ?
Züge hintereinander abzustellen ist mit Automatik kein Problem, zu Fuss gehts aber auch.
Jede zusätzliche Weichenstrasse kostet extra Platz (und auch Geld).
Zugänglichkeit ist viel wichtiger, als man glaubt, es geht grundsätzlich immer dort was schief, wo man am schlechtesten hinkommt.
Ich habe zwischen den SBH's ( die übereinander liegen ) 30cm Abstand, trotzdem ist fast unmöglich, auf den hinteren Gleisen Wagen oder gar Loks einzugleisen, die Anatomie meiner Hand erlaubt das schlicht nicht.
Meine Elektronik und die Weichenantriebe sitzen ganz vorne und sind sehr gut zugänglich und ja, es war auch schonmal was kaputt und ich war sowas von dankbar, dass ich den betreffenden Antrieb in kürzester Zeit ausgewechselt hatte.
Es gibt Kollegen, die verteufeln DKW's im SBH, meine Erfahrungen sagen, diese machen genausowenig Probleme wie der Rest.
Wichtig ist: das zuverlässigste Gleissystem im SBH, da nicht sparen, saubere Gleisverlegung und zuverlässige Antriebe sind wichtig.
Die Gleisradien so groß wie möglich, die NEM Gleisabstände beachten.
Wenn möglich würde ich auch "rerailer" zumindest in den Zu- und Abfahrten einbauen, für alle Fälle.
Hoffe das hilft weiter
Gruß Thomas

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Flieger42 hat sich bedankt!
tomholzwurm  
tomholzwurm
InterRegio (IR)
Beiträge: 135
Registriert am: 27.05.2021

zuletzt bearbeitet 11.02.2024 | Top

RE: Schattenbahnhof Ausarbeitung

#4 von C4CM , 11.02.2024 20:22

Ich würde auch auf jedenfall die untere Variante nehmen. Auch wenn diese teurer ist. Du bist deutlich flexibler und die Züge stehen sich nicht im Weg...
Irgendwann hättest die die Weichen sicher ohnehin nachgerüstet. Dann ist der Aufwand oftmals ungleich höher ...


Flieger42 hat sich bedankt!
C4CM  
C4CM
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 253
Registriert am: 21.10.2021
Ort: Hannover
Gleise Märklin C Gleis
Spurweite H0
Steuerung Mobile Station 2
Stromart AC


RE: Schattenbahnhof Ausarbeitung

#5 von Langsamfahrer , 12.02.2024 11:32

Hallo!

Ich würde ebenfalls die untere Variante nehmen, aber die Weichenstraßen der linken Gruppe ändern: In der jetzigen Fassung sind die kurven-äußeren Gleise viel länger als die inneren.
Bei der rechten Gruppe hast Du das vermieden: Die kurven-inneren Gleise beginnen später als die äußeren, aber sie enden auch später. Dadurch scheinen mir die Längen ungefähr gleich.
(Ich nehme eine Fahrtrichtung von rechts nach links an.)

Ob Du nun in der linken Gruppe die Weichenstraße am Anfang oder die am Ende änderst, dürfte egal sein, Hauptsache die kurven-inneren Gleise werden ähnlich lang wie die äußeren.

Gutes Planen!
Jörg


H0, Märklin C+K, DCC, kleine Fahrzeuge, Dampf+Diesel, III-IV, eingleisig


Flieger42 und DG-300 haben sich bedankt!
Langsamfahrer  
Langsamfahrer
InterCity (IC)
Beiträge: 590
Registriert am: 13.05.2020
Ort: Berlin
Gleise Märklin C+K
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Schattenbahnhof Ausarbeitung

#6 von Flieger42 , 12.02.2024 14:55

Danke für die Ideen und Hinweise!

Zitat von Langsamfahrer im Beitrag #5
Ich würde ebenfalls die untere Variante nehmen, aber die Weichenstraßen der linken Gruppe ändern: In der jetzigen Fassung sind die kurven-äußeren Gleise viel länger als die inneren.
Bei der rechten Gruppe hast Du das vermieden: Die kurven-inneren Gleise beginnen später als die äußeren, aber sie enden auch später. Dadurch scheinen mir die Längen ungefähr gleich.
(Ich nehme eine Fahrtrichtung von rechts nach links an.)
Ob Du nun in der linken Gruppe die Weichenstraße am Anfang oder die am Ende änderst, dürfte egal sein, Hauptsache die kurven-inneren Gleise werden ähnlich lang wie die äußeren.

Das ist links daher geschuldet weil ich der Linkenecke unten in die Schleife einfahre. Aber das kann man natürlich auch noch ändern.

Zitat von tomholzwurm im Beitrag #3
Zugänglichkeit ist viel wichtiger, als man glaubt, es geht grundsätzlich immer dort was schief, wo man am schlechtesten hinkommt.
Ich habe zwischen den SBH's ( die übereinander liegen ) 30cm Abstand, trotzdem ist fast unmöglich, auf den hinteren Gleisen Wagen oder gar Loks einzugleisen, die Anatomie meiner Hand erlaubt das schlicht nicht.
Meine Elektronik und die Weichenantriebe sitzen ganz vorne und sind sehr gut zugänglich und ja, es war auch schonmal was kaputt und ich war sowas von dankbar, dass ich den betreffenden Antrieb in kürzester Zeit ausgewechselt hatte.

Mit 30cm Abstand meinst du das lichte Maß zwischen Kork/Gleis zu Unterkante der darüberliegenden Landschaft/Holzplatte?
Wie hast du denn die Weichenantriebe an die vorderseite der Platte bekommen? Die sitzen doch neben/unter den Weichen???

Zitat von Lokführer01 im Beitrag #2
erst mal Grüße aus "Kleintexas" nach Celle.
Nun zu deiner Anfrage,
Das zweite Gleisbild wäre besser geeignt für einen Schattenbahnhof. Da bist du flexibler und kannst vorallem jeden Zug aus dem SB fahren. Bei dem oberen Gleisbild ist immer der zweite Zug auf dem Gleis "gefangen" bis der vorhergehende Zug raus ist. Nun, selbstverständlich steigen dadurch auch die Kosten in der Anschaffung. Nicht nur die Weichen, sondern auch die dazugehörige Steuerung muss ja mit beachtet werden. Die Anzahl der Rückmelde-Decoder würden ja soweit gleich bleiben. 2 oberes Bild je Gleis; 1 unten für jedes Gleis - macht 16 wenn ich mich nicht verzählt habe. Macht einen kompletten Rückmelde-Decoder.

Grüße zurück nach Celle :)
Die Anzahl der Rückmeldepositionen kann ich nicht sagen. das hängt doch auch von der Länge der Strecke dann ab. In welchen Abständen wären die denn Ideal? 50cm 100cm? oder ein ganz anderes Maß?

Viele Grüße
Flieger42


 
Flieger42
Beiträge: 6
Registriert am: 23.01.2024
Ort: Celle
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Schattenbahnhof Ausarbeitung

#7 von Thinkle , 12.02.2024 16:20

Es wäre wichtig, verstehen zu können, von Wo nach Wo auf deiner Anlage Züge fahren können und mit was zu rechnen ist.

Aktuell unterscheiden sich deine beiden Vorschläge sehr, sehr deutlich voneinander in ihren Möglichkeiten. Der untere Vorschlag entspricht zwei getrennten Schattenbahnhöfen in einem zweigleisigen Oval mit Richtungsverkehr, erkennbar daran, dass jeder der Bahnhöfe eine eigene Einfahrt hat und sich beide Bahnhöfe nichts teilen.
Falls der untere Bahnhof nicht an einer zweigleisigen Strecke mit Richtungsbindung angeschlossen ist (wovon ich aktuell ausgehe, da es der obere ja auch nicht ist!), macht es meiner Meinung nach wenig Sinn, dass jeder Bahnhof eine eigene, lange Einfahrt und Durchfahrt hat.

Ich würde bei dem unteren Doppelbahnhof die Weichenharfe für den einen Bahnhof zu Teilen in die Zufahrt des anderen einbauen. Das verschlankt einiges, weil die Weichen dann aus den Nutzlängen der Gleise heraus kommen. Dabei verlierst du ja auch nicht wirklich viel, du kannst den nächsten Zug eben nicht ganz so weit vorziehen...

Meiner Meinung nach braucht ein SBH eine Durchfahrt, um eine Zug eben auch mal durchfahren lassen zu können.
Bei der Trennung in der Mitte würde ich mit zwei zusätzlichen Weichen eine weitere parallel Verbindung zwischen beiden Ein- /Ausfahrten schaffen, damit eine Durchfahrt entsteht, die keine Speichergleise besetzt. Die darf ais folgendem Grund nicht durch die Weichenharfen der Bahnhöfe führen:

Und bezüglich der Frage nach den wahrlich nicht unerheblichen Kosten der zusätzlichen Weichen: Wenn du erklärt hast, wie die Strecke aufgebait ist und wie das Betriebskonzept ausschaut, kann man mal schauen, ob man die beiden Bahnhofe richtungsgebunden betreiben kann, dann können die Ausfahrweichen günstig in Piko A und antriebslos ausgeführt werden, bewährt sich auf unserer Clubanlage seit 15 Jahren problemfrei.


Niemals sinnfreie Dogmen oder eine komplett unnötige Markenbindung auf meiner Anlage!


Flieger42 hat sich bedankt!
Thinkle  
Thinkle
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.151
Registriert am: 10.01.2020
Ort: Bei Köln
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Schattenbahnhof Ausarbeitung

#8 von gerhard1963 , 15.02.2024 12:00

Hallo

Also erstmal solltest du dir im Klaren sein wie du die Züge aus dem Schattenbahnhof rauslassen willst.

Fährst du vielleicht nach Fahrplan in einer bestimmten Reihenfolge, oder lässt du halt Züge irgendwie zufällig rausfahren.

Die meisten haben dir die 2. Variante empfohlen, vielleicht aus genau wie zuvor genannten Betriebsart.

Vor meinem Anlagenbau habe ich so gedacht 4 Schattenbahnhofsebenen jede hat 5 Gleise alle 7,50 bis 8 Meter lang, alle in der Mitte geteilt ergibt 10 Abstellplätze je Ebene,
aber das dann noch in der Mitte Weichen reinkommen………… wozu?

Heute Ich habe 4 Schattenbahnhöfe 8 bis 18 Meter lang übereinander bei denen in jedem Gleis mindestens 2, 3, 4, 5, 6, und bei einem Gleis sogar 13 Züge hintereinanderstehen.

2 der 4 Schattenbahnhöfe, werden nach dem Staffellauf Prinzip betrieben.
Das heißt jedes der 5 Gleis je Ebene werden abwechselnd der Reihe nach bedient unabhängig wie viele Züge im jeweiligen Gleis stehen.

Die anderen beiden Schattenbahnhöfe werden nach einer Ausfahrmatrix betrieben, dabei werden die Anzahl der Züge je Gleis berücksichtigt.

Nach Fahrplan oder irgendwelchen Betrieblichen Zwängen fahre ich nicht.
Auch habe ich kein Durchfahrgleis welches in vielen Anlagen Plänen immer wieder eingezeichnet sind, ich wüsste nicht wozu ich das brauche.

Der einzige Nachteil ist halt, wenn ich einen Zug gezielt nach oben holen möchte, muss ich erst die Ausfahrt aller anderen Gleise sperren, und gezielt diese Gleis leerlaufen lassen.

Daher ist in meiner Denke die Variante 1 die bessere.

Bei Bedarf kannst du dir dabei z.B. 1 Gleis nur für kurze Züge einteilen, wo dann halt 2,3,4 hintereinanderstehen.

Ein anderes Gleis kannst du für eine mittellange Zuglänge einteilen.

Und die anderen Gleise für den Rest.

Bei mir ist jeder Zug mit einer Zuglängenangabe unterwegs, und kann sich auch dadurch Selbständig zu seiner Länge passendes Gleis raussuchen.

Und wenn du mal mit anderen Zuglängen planst, kannst du relativ einfach 2 Gleise bezüglich Länge umbauen.

Also welche Variante jetzt Flexibler ist puuuh das musst du selbst entscheiden.


Gerhard
Aus Kirchheim/Teck
Meine Modellbahn: Kirchheim/Teck etwas anders
viewtopic.php?f=64&t=149089


Flieger42 hat sich bedankt!
 
gerhard1963
InterRegio (IR)
Beiträge: 226
Registriert am: 22.05.2015
Ort: Kirchheim/Teck
Gleise Märklin K, Roco line und Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Gahler & Ringstmeier
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 15.02.2024 | Top

RE: Schattenbahnhof Ausarbeitung

#9 von Lokführer01 , 15.02.2024 15:39

Zitat von Flieger42 im Beitrag #6
Die Anzahl der Rückmeldepositionen kann ich nicht sagen. das hängt doch auch von der Länge der Strecke dann ab. In welchen Abständen wären die denn Ideal? 50cm 100cm? oder ein ganz anderes Maß?


Wenn du den unteren Plan nimmst, habe ich mal so geschätzt, dass ein Gleis ca. 2 Meter lang ist. Es reicht da jeweils ein Rückmelder. Also könnt in jedem Gleis ein Zug einfahren. Nun kommt es auch darauf an, was du für Software verwendest, denn das ist auch maßgeben.


Gruß Andreas

Wer glaubt hört auf zu denken.


Flieger42 hat sich bedankt!
Lokführer01  
Lokführer01
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 440
Registriert am: 11.04.2018
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Schattenbahnhof Ausarbeitung

#10 von Flieger42 , 21.02.2024 12:02

Danke für eure zahlreichen Antworten.
Ich werde aller Wahrscheinlichkeit nach doch die durchgehende Variante bauen. Gestalte in den kommenden Wochen die Bahn mal weiter und poste hier den Fortschritt.
Dann erschließt sich das ein oder andere wohl eher.

VG Flieger42


 
Flieger42
Beiträge: 6
Registriert am: 23.01.2024
Ort: Celle
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


   

Kehrschleifen/ neuer Plan?
Märklin H0 stromführende Kupplung

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz