Willkommen 

RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#1 von memento , 03.02.2013 02:45

Moin,

ich glaube, so langsam gehört meine kleine neue Spur N Anlage in dieses Unterforum. Aber ich muß vorwarnen: In der Zeit wo andere hier Meisterwerke von vielstöckigen MEGA Modellbahnen bauen, schaffe ich gerade mal, zwei Gleise zu verlegen.

Meine bisherigen Überlegungen und erste Baufortschritte sind hier im alten Thread im falschen Unterforum zu sehen:

viewtopic.php?f=15&t=80908

In Kurzform nochmal: Die Anlage ist 74x111 cm groß, Spur N, Gleismaterial ist Atlas Code 55. Anfangs wollte ich eine reine Industriegebiet-Anlage nach dem Vorbild der "Indiana Harbor Belt" (eine riesenhafte Hafenbahn in der Stadt East Chicago) bauen, mittlerweile wird es doch etwas ländlicher zugehen und der Industrieteil bleibt auf den Hintergrund und die rechte Anlagenhälfte beschränkt, während links etwas mehr Vegetation zu sehen sein wird. Der angepeilte Zeitraum ist ca. 1948-1952.

Nach vielen anfänglichen Fehlern hatte ich ziemlich am Anfang der Bautätigkeit nochmal ganz von vorne angefangen auf 9 mm Multiplex-Sperrholz, mit Heki Korktrassen und grauem Schotter. Und fahre analog mit dem Roco ASC 1000. Das alles steht schon in Langform in dem alten Thread. Ab jetzt soll es hier mit den Baufortschritten weitergehen.

Der Gleisplan ist ganz einfach, keine Schattenbahnhöfe, nur eine Ebene, halt eine echte Kleinstanlage:


Im Gegensatz zum Gleisplan werden die hinteren Gleise nicht verdeckt, alles bleibt offen, das ganze Oval. Die Bebauung wird m.E. ausreichen, daß man nicht immer den ganzen "Kreis" vor Augen hat. Das Hauptaugenmerk liegt eigentlich eh auf dem kleinen Rangierbetrieb vorne. Die Anlage soll aber so gestaltet werden, daß man sie auch 180 Grad rumdrehen kann und dann eben von der anderen Seite spielen, wo sich ja der zweigleisige Gleisanschluß für eine Fabrik oder große Laderampe finden wird (steht noch nicht fest).

Die Ovalstrecke ist mittlerweile fertig, hier ein Bild von zwischendurch:


Die Gleise werden direkt beim Verlegen mit eingeschottert. Ziel ist, daß ich so sehr schnell schon zu einem dünnen und vor allem auch schön gleichmäßigen Schotterbett gelange, was dann später bei der Detailgestaltung immer noch etwas "aufgefüllt" und verfeinert werden kann. Die beiden angeschnittenen Gleise in der Anlagenecke dienen der Illusion von großer weiter Welt mit dichtem Eisenbahnverkehr:


Da ich dieses Wochenende nix vor hatte, gab es jetzt zwei Nachtschichten in Folge Heute ging es an den ersten Bahnübergang. Erst zusätzliche Schienenprofile von innen an das Gleis kleben. Jetzt zahlt sich aus, daß vorher schon eingeschottert wurde, falls man tatsächlich noch in die schmale Lücke zwischen den Profilen linsen sollte.


Dann hab ich aus 5 mm Styrodur-Gedöns die Straße mit dem Teppichmesser ausgeschnitten und mit einem kleinen Schleifklotz zurechtgeschliffen. Das schmale Teil in der Mitte ist dünneres Styro-Material, das kann man dann einfach in Form biegen.


So sieht das von unten aus, man sieht die verschiedenen Ausschnitte für das Schotterbett und die Schwellen:


Mal wieder einer der vielen Anfängerfehler, die man so macht – erst die Straße verkleben und DANN mit Pinsel und Acrylfarbe streichen, das ist natürlich aufwendig an der Kante zur Schiene:


Das zweite Straßenstück hab ich daher erst angepinselt....


....und dann verklebt:




Später kommt dann natürlich noch Geländegedöns drumherum, und die Straße selbst wird vielleicht noch mit Pulverfarben dann etwas weiter "patiniert". Das Schotterbett soll ja auch noch etwas verfeinert werden, und so weiter....

LG
Thomas


Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.219
Registriert am: 15.12.2011


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#2 von KatoNaut , 03.02.2013 07:51

Gefällt mir - nur weiter so - bin dabei


Jörg - Meine Eisenbahnspielereien


KatoNaut  
KatoNaut
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert am: 05.12.2011


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#3 von Alex Modellbahn , 03.02.2013 08:15

Moin Thomas,

Die ersten Bilder zeigen, das eine schöne Anlage entstehen wird. Das Konzept finde ich gut ausgeklügelt. Das wird bestimmt alles toll aussehen.
Wie ich sehe, bist Du voll und ganz in USA aufgegangen. Die Maße hast Du sogar in Zoll angegeben. Rechnest Du zum bauen alles wieder um?

Sehr schöne anschauliche Baubeschreibung zu den Bahnübergängen. Die machen schon einen guten Eindruck, vor allem das Mittelstück zwischen den Schienen gefällt mir. Dazu eine Frage. Ich arbeite auch viel mit Sytrodur. Beim Schleifen werden aber immer wieder Furchen in die Oberfläche gerissen. Wie umgehst du das?

Weiterhin viel Spaß


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.677
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#4 von Harzroller ( gelöscht ) , 03.02.2013 14:41

Hallo Thomas,

gefällt mir außerordentlich gut was du hier zeigst.
Obwohl ich nicht so auf amerikanische Motive stehe.
Aber die Umsetzung ist dir perfekt gelungen.
Bin gespannt, wie das Ganze in Endstadium ausieht.
Behalte deinen Beitrag im Auge.


Harzroller

RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#5 von Canidae , 03.02.2013 16:20

Moin Thomas,

den Eindruck, den die Bilder und deine Beschreibung vermitteln, ist ein guter, hier kann eine schöne Anlage entstehen. Und du scheinst mit Herzblut dabei zu sein.


Viele Grüße von der Küste

Eckard

Hier geht es zum Canisland in 1:160

Zum Canisland Anzeiger Archiv (Zusammenfassung dessen, was bisher geschah) bitte das Bild anklicken:


 
Canidae
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.829
Registriert am: 07.10.2012


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#6 von LetThereBeRock ( gelöscht ) , 03.02.2013 23:48

Die Bauweise für einen Bahnübergang muss ich mir merken, wirkt richtig gut


LetThereBeRock

RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#7 von memento , 03.02.2013 23:49

Hallo zusammen und danke für die vielen Rückmeldungen

Ich hab wie gesagt nicht immer viel Zeit für das Hobby und daher auch nur so ein kleines Projekt, außerdem sind ja viele Dinge zu berücksichtigen (Gleise, Landschaft, Häuser, Details, Stromversorgung, Weichen, Verkabelung, etc. etc.), wo ich auch noch nicht überall so viel bzw. teilweise noch gar keine Routine habe.

Also heute hab ich weiter an der Straße gebaut und ein großes Stück gebaut incl. Grundplatte für meine erste kleine Fabrik. Hier vor dem Zuschnitt:


Am Rand von der Fabrik habe ich ganz schmale Streifen aus einer Heki Wildgras-Matte ausgeschnitten und auf den Boden geklebt, da das Gebäude lose aufgestellt wird und einfach nicht so 100% sauber auf dem Boden steht. Bin mir noch nicht final sicher, ob das so bleiben soll oder ob ich da doch noch was anderes mache. Das Gebäudemodell hat keinen Sockel oder sowas. Also eigentlich finde ich es im Moment gut. Unter den großen Toren sieht man ja, was für eine Ritze da teilweise verdeckt werden muß, aber unter den Toren paßt sie ja irgendwie sogar ganz gut:







Irgendwie soll die ganze Straße irgendwann noch detailliert werden mit Gullideckeln und Teerflecken und was nicht allem, so ein bißchen wie bei dieser schönen Autorennbahn ....

http://oldslotracer.com/NewTargaScenery3.html

Aber für diese ganzen "Effekte" werd ich erstmal wohl noch an einem Teststück üben, bevor ich das auf der Anlage selbst mache.

@ Alex
was meinst Du mit Furchen im Styrodur? Wenn man vorsichtig schleift, geht das schon. Wirklich Furchen habe ich da keine. Allerdings ist das Styrodur-Material hinterher etwas "grobporiger" als ungeschliffen. Aber das finde ich nicht so schlimm, denn die Straßenränder sehen ja auch in echt nicht so glatt aus wie die eigentliche Fahrbahn. Außerdem muß ich ja noch viel an der Straße machen bzw. Malen / Detaillieren / Altern, bis sie wirklich fertig ist.

LG
Thomas


Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.219
Registriert am: 15.12.2011


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#8 von schaerra , 04.02.2013 16:28

Hallo Thomas,

ich bin ja nicht gerade ein Freund von offenen rundrum Anlagen, aber Dein Plan gefällt mir. Durch die Bebauung und den Rangierbetrieb, verliert sich der rundum Efekt.
Das erste Gebäude bringt schon so richtig Chicago feelling mit! Ich bin schon gespannt wie es weitergeht! Ein paar so verwegene Industriegebäude hätte ich auf meiner Alaska Anlage auch gerne gehabt, es passt aber irgenwie nicht so. Für Chicago ist es natürlich ein muß!


freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141


 
schaerra
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.770
Registriert am: 01.04.2009


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#9 von Modell LKW Fan ( gelöscht ) , 04.02.2013 16:36

Deine Anlage gefällt mir wirrklich sehr gut,bin gespannt,wie es witer geht. en:


Modell LKW Fan

RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#10 von Speedy12105 , 04.02.2013 22:03

Hallo Thomas,

schön wieder was in Spur N. Gefällt mir richtig gut was Du hier zeigst. Deine Gebäudealterung echt klasse auch die Idee mit deinem Bahnübergang finde ich echt gelungen. Bin schon gespannt wie es weitergeht und werde ein Auge auf dich haben .


Grüße Chris

Besucht uns in Tiefenbach ( Spur N mit CS )
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=84481


 
Speedy12105
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.401
Registriert am: 17.06.2012
Spurweite N
Steuerung IB II & Traincontroller Gold
Stromart DC


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#11 von Roman Geisenhof ( gelöscht ) , 04.02.2013 23:27

Hallo Thomas,

Jetzt bin ich auch bei dir in Chicago gelandet - was man bei dir schon sehen kann, überzeugt.
Besonders gelungen finde auch ich den Bahnübergang, der schaut aus wie hingegossen.
Das "fliegende" Gebäude (übrigens klasse gealtert !!!) find ich auch nicht weiter schlimm, so ist es bei Bedarf austauschbar und das Unkraut davor tarnt die Spalten ausreichend.

Bei Chicago würde mir noch die Hochbahn einfallen (oder täusche ich mich da im Ort?), vielleicht noch als Ergänzung?

Bin gespannt, wies weitergeht!
Viele Grüße ,
Roman


Roman Geisenhof

RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#12 von Frodo ( gelöscht ) , 04.02.2013 23:29

Hallo Thomas,
schaut doch schon wirklich gut aus bis jetzt,da du jetzt ja doch lieber etwas Ländlicher gehen möchtest,
würde ich wieder den sandfarbenen Schotter ins Spiel bringen ich glaube der wirkt besser!
Wenn ich mal mit meiner Kleinstanlage in Spur Z fertig bin und meiner besseren Hälfte noch etwas Platz abgaunern kann,
möchte ich mich auch mal an eine kleine US-Anlage wagen,da kann ich mir hier bestimmt einiges abschaun!
Ist dein Fabrikgebäude eigentlich selbst gemacht,oder wo gibts sowas nettes zu kaufen?
Wünsch dir weiterhin viel Spaß beim bauen und ich werde es mal hier weiter verfolgen!


Frodo

RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#13 von Bubikopf 064 446-8 , 05.02.2013 12:15

Freu mich dass es weiter geht.

Dass schaut alles ganz super aus.
Das Thema ist vor allem interessant.
Als ich Chicago las dachte ich an die modernen Metra Züge, die auch hübsch sind, aber deine Idee mit 1948-1952 ist echt super.

Bin auf mehr Bilder gespannt.

Wo kaufst du dein Material?
Ich kann http://www.rd-hobby.de wirklich weiter empfehlen! Super Laden!


Gruß Felix


H0e Feldbahn - Bücherregal-Anlage

N Scale - US-Layout "Red Rock Valley" - NEUE BILDER! (August 2020)


 
Bubikopf 064 446-8
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.321
Registriert am: 22.02.2011


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#14 von memento , 06.02.2013 17:33

Ich bin ja nicht so der Typ für moderne Bahnen .... obwohl ich Spaß hätte an einer Anlage, auf der das Thema nur "bekannte Schnellzüge und Luxuszüge" wäre, wo man neben dem historischen Orient Express und den verschiedenen Rheingold von 1928, 1962 usw. und dem Daylight dann auch einen ICE, ET 403 Lufthansa Airport Express oder Thalys fahren lassen könnte. Aber dafür bräuchte man auch in N viel Platz und daher steht sowas bei mir momentan nicht zur Debatte.....

Ich hab übrigens auch fast alles bei RD-Hobby bestellt sowie ein paar Dinge bei Marsilius-Trains. Sind beide sehr empfehlenswert, wobei der Shop von RD-Hobby deutlich übersichtlicher gestaltet ist.

Egal. Jetzt hab ich ein bißchen an der Straße weitergebastelt mit weißem Edding 780 und Kurvenlineal. Die gelben Striche gab es früher in den USA nicht, außer in Oregon. Die wurden im ganzen Land erst Anfang der 70er Jahre eingeführt. Davor waren die Striche alle weiß, genau wie bei uns:







Den Platz rund um die Fabrik mache ich nochmal neu, das mit dem Gras sieht zwar cool aus, aber zu sehr nach "Ruine" und daher kommt es wieder weg. Vielleicht werd ich das an anderer Stelle aber einsetzen, z.B. am Lokschuppen, wenn ich da mal soweit bin.

LG
Thomas


Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.219
Registriert am: 15.12.2011


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#15 von Modell LKW Fan ( gelöscht ) , 06.02.2013 17:39

Die Straße sieht doch soweit sehr gut aus.Und dann noch viel Spaß bei deinen weiteren Vorhaben. opcorn:


Modell LKW Fan

RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#16 von tauberspatz ( gelöscht ) , 06.02.2013 17:55

Hallo Thomas
deine Anlage hat mich an entfernte Verwandtschaft, die ich persönlich nicht kenne erinnert, sie haben in chicago illinois dieses Lokal..ist Verwandtschaft von meinem Onkel, der allerdings schon verstorben ist

http://www.cardcow.com/208992/brown-bear...icago-illinois/

und was ist das für eine schicke schwarze Limousine ?


tauberspatz

RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#17 von memento , 06.02.2013 18:20

Hallo Karin,

oh, das ist wirklich ein schönes Restaurant

das Auto ist ein Dodge Meadowbrook 1949-1952, den gibt's nebst einigen anderen von Classic Metal Works. Die machen US-Autos in Spur N in echt Super-Qualität. Man bekommt immer 2er Packs, leider dieselbe Farbe, es wär ja noch besser wenn die beiden verschiedenfarbig wären:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dodge_Meadowbrook

http://www.rd-hobby.de/shopping/catalog.php?id=1333

LG
Thomas


Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.219
Registriert am: 15.12.2011


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#18 von Canidae , 07.02.2013 08:49

Moin Thomas,

Du hast ein Kurvenlineal? Du hast tatsächlich ein Kurvenlineal? Sowas hab ich noch nie gesehen, und ich übe ich hier immer ab, mal mit einem Zirkel, mal mit einem Radius Band, an dessen Ende jeweils ein weißer Lackstift angebunden ist.

Jetzt weiß ich, was ich tue. Ich verlasse für heute Morgen dieses Forum und Suche in den weiten des Internets nach einem solchen Lineal.

Nur um zu sehen, dass es sowas gibt, hat sich heute der Besuch in deinem Thread für mich gelohnt.

Nun aber noch etwas zu dem voranschreiten deiner Arbeit: na sieht doch gut aus. Mit einem solchen Kurvenlineal ist das auch kein Wunder.

Hab eine schöne Woche


Viele Grüße von der Küste

Eckard

Hier geht es zum Canisland in 1:160

Zum Canisland Anzeiger Archiv (Zusammenfassung dessen, was bisher geschah) bitte das Bild anklicken:


 
Canidae
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.829
Registriert am: 07.10.2012


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#19 von memento , 08.02.2013 14:36

Hallo Eckard,

ja ja, ich hab ein Kurvenlineal. Um genau zu sein, ist es vermutlich sogar älter als ich, stammt aus dem Schreibtisch meines Vaters und hat gottseidank auch damals tatsächlich meine Kindheit gut überstanden im Gegensatz zu seinen alten Rechenschiebern Aber man kann diese Teile auch heute noch neu kaufen, im Schreibwarenladen oder womöglich sogar im "1 Euro-Shop" wo ich mein letztes Geodreieck und Radiergummi her hab.

Momentan gibts keine neuen Bilder, der Karneval fordert seinen Tribut und im Prinzip gibts außer weiteren Linien an den Straßen daher momentan auch keine aufregenden Neuerungen.

LG
Thomas


Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.219
Registriert am: 15.12.2011


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#20 von LetThereBeRock ( gelöscht ) , 08.02.2013 14:48

Hallo Thomas,

schöne Anlage hast da, aber: Passiert bei der andern (deutschen) noch was?


LetThereBeRock

RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#21 von memento , 16.02.2013 21:22

Hallo Moritz,

die deutsche Anlage liegt leider im Moment still, aber sicher ändert sich das irgendwann auch wieder.

Wegen Karneval und ner auch so sehr arbeitsreichen Woche gab es bei meiner US-Anlage jetzt auch eine Schaffenspause, aber das hat sich wenigstens ein bißchen geändert, als meine Baum-Bestellung eingetroffen ist. Ich hatte mir ein kleines Paket voller Büsche und Bäume bestellt bei der Modellbaum-Manufaktur von Manfred Grünig.

http://www.modellbaum-manufaktur.de/

Die echten Modellbäume (also Fichten, Eichen usw.) sind leider für meine Ansprüche einfach zu teuer, aber die "Naturbäume" sind so günstig, da braucht man keine Plastikbäume von Busch usw. kaufen:

http://www.modellbaum-manufaktur.de/Naturbaum.htm

Und wenn ich Bäume selber baue bei meinen jetzigen Künsten.... neee Vor allem die Beflockung mit den feinen Materialien wirkt sehr gut und das für einen relativ kleinen Preis, also mir gefällt's



Ich hab mir einige Büsche (4 cm) und einige Naturbäume (12 cm) gekauft, was die kleinste Größe ist. Im Endeffekt hab ich aber jetzt an der ersten Stelle auf meiner Anlage sogar die 12 cm Bäume unten noch etwas kleiner geschnitten (sind jetzt ca. 8 cm hoch, umgerechnet also etwa 12-13 Meter) und aus den übrigbleibenden Teile noch feinere Büsche gebastelt:



Das Grünzeug direkt vor der Lok ist feines Geäst aus den unten abgeschnittenen Teilen von den beiden Bäumen links daneben:



Soviel Bäume wie ich bestellt hab, da muß ich wohl dann wirklich irgendwann auch auf der deutschen Anlage mal weiterbasteln.

LG
Thomas


Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.219
Registriert am: 15.12.2011


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#22 von steve1964 , 16.02.2013 21:34

-
Moin Thomas ,

die ersten Bilder sagen schon einiges . Tolle Anlage kann das werden .

wo gibt es die Fabrik ? Ist es ein Bausatz , oder Eigenkonstruktion ?

Grüße
Steve

-


Ich baue, also bin ich.


 
steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.612
Registriert am: 15.02.2010
Gleise M, K, C, Roco Line, Geo Line, GT, Peco Code 55, Jouef, Fleischmann Messing, Hübner, Märklin 1
Spurweite H0, 1, N
Stromart AC, DC


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#23 von Modell LKW Fan ( gelöscht ) , 16.02.2013 21:55

Hallo Thomas,
da ging es ja schon Tatkräftig weiter.
Deine Anlage gefällt mir immer besser.
Weiter so.


Modell LKW Fan

RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#24 von memento , 16.02.2013 22:04

@ Steve,
das ist diese Fabrik:
http://www.rd-hobby.de/shopping/catalog....1259&item=31519

@ Nico
Ja, leider hab ich aber nicht nur weitergebaut, sondern auch wieder was abgerissen, und zwar die ganze Straßenfläche mit der Fabrik drauf. Grund ist, daß ich da noch eine Änderung im Grundplan mit den Gebäuden vorhab, und da mußte der Straßenverlauf geändert werden. Also besorg ich mir jetzt nochmal 5 mm Styrodur (ist mir leider ausgegangen und gibts nicht in jedem Baumarkt...) und dann wird die ganze Asphaltfläche halt ein zweites Mal gebaut

LG
Thomas


Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.219
Registriert am: 15.12.2011


RE: Chicagoland, Indiana & Illinois – meine kleine N-Anlage

#25 von Canidae , 17.02.2013 08:46

Moin Thomas,

Ja, das kenne ich auch. Etwas angefangenes oder gar schon fertiges wieder abreißen, weil es doch nicht so passt, oder man noch eine weitere Idee hat, für etwas, was da unbedingt noch hin muss Usw. Gründe gibt es da viele. Mir tut es auch nicht weh, sowas abzureißen, denn ich weiß ja, dass es danach noch besser ist.

In diesem Sinne: schöne Bäume hast du dort hingestellt. Verarbeitet die nicht so schnell zu Brennholz.

Hab noch einen schönen Sonntag


Viele Grüße von der Küste

Eckard

Hier geht es zum Canisland in 1:160

Zum Canisland Anzeiger Archiv (Zusammenfassung dessen, was bisher geschah) bitte das Bild anklicken:


 
Canidae
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.829
Registriert am: 07.10.2012


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 211
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz