RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#26 von Bluesman , 29.06.2013 15:11

Moin,

ich denke, man ärgert sich einfach, weil man doch sehr mit dem Herzen an diesen Loks hängt und wir es von Märklin einfach jahrelang anders gewohnt waren.

Als ich vor ungefähr fünfzehn Jahren wieder mit Modellbahn anfing, habe ich mich wieder für Märklin endschieden, weil man einfach in den nächsten Modellbahnladen gehen konnte und der Händler aus seiner roten Kiste das entsprechende Ersatzteil für die vierzig Jahre alte Lok rauskramte.

Heutzutage hat der Händler längs aufgegeben, in dem Laden ist ein Coffeeshop oder Friseur drin und rote Kisten gibts auch keine mehr.

Modern ist nicht immer besser.


MangeHIlsener fra

Kløbensiel

Aktuelle Baustelle:

Alex


 
Bluesman
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.492
Registriert am: 28.04.2005
Gleise Pickel
Spurweite H0e
Steuerung 6021/MS2
Stromart DC


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#27 von kaeselok , 29.06.2013 18:06

Zitat von Railion
Märklin versucht das zu regeln.
Wenn Märklin abgewickelt worden wäre, gäbe es jetzt nichtmal mehr eine Reparaturmöglichkeit!



Hallo Railion,

es gibt KEINE Reparaturmöglichkeit! Und Märklin wurde bekanntlich NICHT abgewickelt.
Die Ersatzteilsituation ist generell eine Katastrophe!

Man kann nur hoffen, dass wieder irgendwer bei Ebay eine Lok stückchenweise verkauft und man zufällig genau das Ersatzteil oder die Baugruppe bekommt um sein Modell instand zu setzen.

Aber ich schweife ab ... es geht hier ja um Zinkpest-Modelle ...

Übrigens:
Brawa tauscht ihre zinkverpesteten, sich selbst deformierenden Drehgestelle heute noch ... kostenlos!

Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.761
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#28 von Railion ( gelöscht ) , 29.06.2013 18:20

Ähm...

Lies doch bitte nochmal, was ich geschrieben habe ; okay ?

Und irgendwann sind Ersatzteile auch schonmal weg.
Wenn viele ihre Seetie Rahmen getauscht/ersetzt haben, dann sind die einfach weg.

für die 120.0 gibt es auch einige Teile nicht mehr. Weil zb Besitzer der Metallversion die Drehgestelle getauscht haben.

Frag mal Smart Fahrer, die Autos im Numeric Blue; Scratch Black oder Vanilia Design fahren.
Dafür gibt es auch keine Ersatzpanels mehr. Und diese Sonderlackierungen waren _richtig_ teuer.


Railion

RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#29 von beaglefreund ( gelöscht ) , 29.06.2013 19:19

Zitat
Märklin versucht das zu regeln.
Wenn Märklin abgewickelt worden wäre, gäbe es jetzt nichtmal mehr eine Reparaturmöglichkeit!


Hallo,

tut mir leid, aber ich verstehe Dich nicht!
Märklin hat eben gerade nicht repariert und rein gar nichts geregelt! Einen lumpigen Gutschein, und sei er noch so niedrig, oder Ähnliches hätte ich als nette Geste empfunden.
Vor 2 oder 3 Jahren brachte MÄ noch die 37524! Oke, diese Ausführung ist nicht infiziert, aber Ersatzteile dafür gibt es ganz offensichtlich auch nicht mehr!

Zitat
Und warum sollte ein "Neueigner" , dem zudem das Wasser finanziell an den Lippen steht, für den Bockmist seines Vorgängers verantwortlich sein?


... vielleicht weil dem "Neueigner" daran gelegen sein sollte, Bestandskunden bei der Stange zu halten? Gerade weil ihm das Wasser an den Lippen steht!

Ich bin schlicht und einfach stinksauer!

Thomas


beaglefreund

RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#30 von Railion ( gelöscht ) , 29.06.2013 19:45

Moijen

Ich weiss zwar nun nicht, was Du nicht verstehst..

Wie oben geschreiben, hatte ich auch ein krankes Seetie. Ich habe mit Märklin kommuniziert.. mitten in der Insolvenz. Und die wird nunmal von Gesetzen geregelt, für die weder ich noch Märklin kann.
Die sind nunmal so und daran hat sich auch Märklin zu halten.
Ergo ich habe keine kostenlose Reparatur erhalten, keinen kostenlosen Voranschlag und auchmal erst kein Ersatzteil.
Ich hab den Kadaver verbuchtet. Dann kam dochnoch ein Ersatzteil. Weil man mich wohl irgendwo gespeichert hat. Ka.. aber in der Situation fühlte ich mich dennoch halbwegs brauchbar, wenn auch nicht für mich zufriedenstellend behandelt. Es gibt nunmal Zwänge, für die keine Seite was kann.
Unterm Strich hab ich in Sachen Seetie knapp 200 Euro in den Sand gesetzt.

Arroganter war dagegen Mercedes Bonz. Denen war meine Gesundheit egal. Keine Kulanz keine Prüfung, Nix.
DAS war ne ganz andere Nummer als son Seetie...


Railion

RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#31 von kaeselok , 29.06.2013 20:46

Wer spricht denn von Insolvenz? Die ist mittlerweile schon seit einiger Zeit rum ...

Ich habe ein braunes Seetal-Kroko welches KEINE Zinkpest hat und ich habe damals etwas für die Zink-Entpestung bezahlt, weil M. in der Insolvenzphase war (waren glaube ich so um die 60 Euro) und nun brauche ich ein Zahnrad weil das blöde Ding Zahnräder aus Plaste hat. Wäre es konstruiert wie die anderen, großen Kroko-Brüder wäre kein Zahnrad kaputt gegangen ...

Und nein, ich vergleiche Märklin nicht mit der Automobil Industrie oder mit sonst welchen Birnen. Mittlerweile gibt's ja bei M. für Rollmaterial was schon 2 bis 3 Jahre alt ist keine Ersatzteile mehr von dem Laden. Auf eine Frage bekommt man immer die obige Antwort ... immerhin mit einem "tut uns leid" ...

ICH habe für mich die Konsequenz aus dieser Entwicklung gezogen ...

Egal, zurück zur Zinkpest ... ops:

Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.761
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#32 von beaglefreund ( gelöscht ) , 01.07.2013 06:44

Hallo zusammen,

ich habe das Wochenende genutzt und mir meine Gedanken gemacht. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, daß nach knapp 60 Jahren, 103 Loks (die 37589 und eine 37524 als Ersatz für die dahingeschiedene 37521 werden als Letzte noch dazukommen) und ca. 280 Wagen nun wirklich das Ende einer wunderbaren Beziehung kommen muß. Die Insidermitgliedschaft wurde bereits gestern zum nächstmöglichen Zeitpunkt schriftlich gekündigt.
Die Hochpreisigkeit steht einfach in keiner Relation mehr zur Qualität und v.a. zum Geschäftsgebaren von MÄ.
Der Entschluß, künftig keine Zukäufe mehr zu tätigen, bedeutet ja nicht das Ende des Hobbys! Im Übrigen kann ich mein Geld auch anderswie unter die Leute bringen - ich bin da sehr kreativ!

Ich mag einfach nicht mehr!

Thomas


beaglefreund

RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#33 von Trapper ( gelöscht ) , 01.07.2013 07:44

Ich denke auch das das Verhalten von Märklin vollkommen in Ordnung ist. Bei aller Verbundenheit mit der Marke und den Produkten darf man nicht vergessen, dass es in erster Linie Spielzeug ist, auch wenn es vielfach nur noch gesammelt wird anstatt damit zu spielen.

Vergleiche mit anderen Firmen gestalten sich auch schwierig, das Victorinox Beispielt hingt ein wenig, da der Hersteller lebenslange Garantie auf Fabrikationsfehler gibt und vielleicht lag dieser im beschriebenen Fall vor.

Auch hatte selber grade erst einen Toshiba BluRay Spieler, im Juli 2012 gekauft, hat jetzt keinen Mucks mehr gemacht, eingeschickt und Antwort, Totalschaden, Reparatur nicht mehr möglich. Zum Glück noch in der Garantie, so bekomm ich das Geld zurück. Aber das etwas nicht mehr repariert werden kann, was auch im Preissegment zwischen 100-200 liegt, kommt doch heute immer häufiger vor. Wegwerfgesellschaft sag ich nur dazu.


Trapper

RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#34 von mittelweg , 03.07.2013 12:55

Notfalls hätte ich ein Vitrinenmodell einer braunen De 6/6


mittelweg  
mittelweg
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 442
Registriert am: 08.06.2012


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#35 von rmayergfx , 03.07.2013 14:59

Hallo,

gespannt lese ich hier immer wieder die Beiträge zur "Zinkpest" bei den Modellen.
Auch in anderen Foren und bei anderen Herstellern kommt es immer mal wieder
zu diesem Problem. Da mir persönlich das Seetal-Krokodil in braun auch noch
verwehrt blieb, würde mich interessieren ob es denn überhaupt Modelle gibt,
die nicht von der Problematik betroffen sind. In anderen Foren wurde schon 2009
darüber geschrieben, das angeblich nur eine bestimmte Charge davon betroffen war,
aber leider wurde das nie wirklich speziell eingegrenzt, oder ich habe den Artikel dazu
noch nicht gefunden. Sind die bei Märklin kostenpflichtig reparierten Seetaler wirklich
nicht mehr davon betroffen, oder wurde da nur ein noch nicht befallenes Bauteil eingesetzt ?

Ich würde mir schon gerne so ein Seetal in braun kaufen, aber wie kann man feststellen,
ob das Modell aus dieser Charge stammt und betroffen ist, oder sind generell alle Seetaler
in braun, die nicht nachträglich von Märklin "entseucht" wurden von diesem Problem betroffen ?

mfg

Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.391
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#36 von 232 U 1 , 03.07.2013 15:38

Hallo,

Zitat von rmayergfx
Sind die bei Märklin kostenpflichtig reparierten Seetaler wirklich
nicht mehr davon betroffen, oder wurde da nur ein noch nicht befallenes Bauteil eingesetzt ?


Nach dem braunen Seetal-Krokodil wurde noch das grüne geliefert, bei dem ich noch nichts bezüglich Zinkpest gehört habe. Erst nach diesem Zeitpunkt brach die Pest beim braunen Krokodil aus, so dass wohl die alten Teile aufgebraucht waren.

Vermutlich weiß nur Märklin, welcher Anteil der Produktion betroffen war. Es waren aber sicherlich nicht nur wenige Exemplare, denn recht viele betroffene Käufer haben in den Foren darüber geschrieben.

Bei meinem Krokodil schaut das schadhafte, alte Gußteil (der Innenrahmen) deutlich anders aus als das neu eingebaute Teil. Die Oberfläche des alten Teils ist rauer, auch die Farbe weicht ab. Der optische Eindruck des defekten Teils macht durchaus den Eindruck von "Billig-Guss".

Märklin hat das alte Teil mit der reparierten Lok zurückgegeben. Dieses Teil habe ich aufbewahrt, auch den Lieferschein. Man sollte die Verkäufer von reparierten Seetal-Krokodilen jeweils danach fragen.

Grüße
Peter


232 U 1  
232 U 1
InterCity (IC)
Beiträge: 548
Registriert am: 02.01.2012


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#37 von Sabello , 03.07.2013 18:15

Zitat von rmayergfx

Ich würde mir schon gerne so ein Seetal in braun kaufen, aber wie kann man feststellen,
ob das Modell aus dieser Charge stammt und betroffen ist, oder sind generell alle Seetaler
in braun, die nicht nachträglich von Märklin "entseucht" wurden von diesem Problem betroffen ?



Nein zu Letzterem - meines ist auch von damals, wurde nie "entseucht" und erfreut sich bis heute bester Gesundheit.


Gruss aus der Schweiz, Stefan


 
Sabello
InterCity (IC)
Beiträge: 721
Registriert am: 22.08.2005
Ort: Winterthur
Gleise vorhanden
Spurweite H0
Steuerung manuell
Stromart AC


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#38 von kaeselok , 03.07.2013 18:41

Zitat von Sabello
... erfreut sich bis heute bester Gesundheit.



Wir drücken Dir alle die Daumen, dass es auch so bleibt!!! (ohne Ironie und Smilie!!!)


Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.761
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#39 von 641491 ( gelöscht ) , 03.07.2013 20:00

Hallo freunde,

mit großem Schmunzeln habe ich die Geschichte mit dem oben genannten Titel gelesen. Ich selbst bin im Besitz aller drei Großechsen
(2x Märklin; 1x Roco)

Was nun die sog."Zinkpest" betrifft, kann ich nur sagen, daß sich bei meinen Märklin Großechsen dieser Schädling noch nicht gezeigt
hat obwohl sich meine beiden Großechsen seit ca. 1976(!) in meinem Besitz befinden.

Alles Liebe
Erwin


641491

RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#40 von 232 U 1 , 03.07.2013 21:07

Hallo Erwin,

Zinkpest trat bei Märklin "Made in Germany" nur in der Vor- und Nachkriegszeit auf und war seit ca 1955 ausgerottet. Die jüngeren Fälle betreffen ausschließlich Loks, die von chinesischen Zulieferern gefertigt wurden. Bei den Märklin-Krokodilen 3356 und Verwandten (d.h. Farbvarianten) besteht keinerlei Gefahr, dass sie der Gußpest erliegen könnten.

Diesen Qualitätsstandard erfüllen sicherlich auch Märklin-Modelle "Made in Györ".

Grüße
Peter


232 U 1  
232 U 1
InterCity (IC)
Beiträge: 548
Registriert am: 02.01.2012


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#41 von beaglefreund ( gelöscht ) , 04.07.2013 06:43

Hallo zusammen,

also ich habe am Wochenende, nachdem ich Märklin einen entsprechenden Brief geschrieben und meine Insider-Mitgliedschaft gekündigt habe, mein braunes Seetal-Krokodil geschlachtet, nachdem es nicht einmal mehr als Vitrinen-Standmodell zu gebrauchen war. So windschief, wie es dastand, gab es ein jammervolles Bild ab!
Die braunen Gehäuseteile, die gelben Griffstangen und Handläufe wurden separiert und warten darauf, bis mir mal ein gesundes, günstiges Grünes für den Umbau über den Weg läuft.
Der Rest kam zerlegt in die Teilekiste.

Grüsse

Thomas


beaglefreund

RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#42 von rmayergfx , 04.07.2013 21:26

Hallo Thomas,

bitte mal Bilder von den einzelnen Teilen einstellen,
ich würde das zu gerne mal sehen, wie sich das Seetal
von seiner schlechten Seite zeigt !

mfg

Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.391
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#43 von beaglefreund ( gelöscht ) , 05.07.2013 08:35

Sorry,

meine Digi hat vor ein paar Monaten den Geist aufgegeben. Muß mir gelegentlich wieder eine besorgen. Ein Foto-Handy besitze ich nicht! Nur ein 1999'er-Siemens . Das geht noch wie am ersten Tag!

Thomas


beaglefreund

RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#44 von rmayergfx , 05.07.2013 13:34

Hallo Thomas,

hat Dein PC eine Webcam ? Damit ginge es auch...

mfg

Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.391
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#45 von Werner Nettekoven , 10.07.2013 04:34

Hallo,

einige Anmerkungen zu der De 6/6 III von Märklin.

Das von der Zinkpest betroffene Teil ist nach wie vor lieferbar:

E321289 RAHMEN-LOK 15,00 € (Ampel grün)

Oder zerfällt mittlerweile auch der Getriebeblock 307115?

Dieser ist in der Tat nicht mehr lieferbar!


Zu den Zahnrädern:

Die Teile der 37521 unter den Positionen:

47 E185240 „Zahnrad“
49 E185240 „ZAHNRAD“
50 E185240 „Bundbolzen“
53 E185240 „Lagerbuchse“

sind umgestellt auf eine neue gemeinsame ET-Nr., aber es werden noch die einzelnen Bezeichnungen in der Onlineliste rechts beibehalten. (Ampel grau)

Gibt man die ET-Nr. E185240 auf folgender Seite ein:

http://www.maerklin.de/de/service/suche/ersatzteile.html

erhält man als Ergebnis:

E185240 „Zubehör-Set Zahnräder, Bolzen, Buchsen“
6,00 € Unverbindliche Preisempfehlung Vorübergehend nicht lieferbar! (Ampel gelb)

Mit den noch lieferbaren weiteren Getriebeteilen:

48 321225 „ZAHNRAD“ 0,79 € X
51 E307117 „Schneckenrad / Welle“ VPE: 3 Stück“ 6,00 € (Ampel grün)

wird es aus meiner Sicht in absehbarer Zeit alle Zahnräder für die Loks geben und eine Reparatur ist wieder möglich.


Aber ich gebe Kalle vollkommen Recht, dass Märklin die Lieferbarkeit seiner ET verbessern muß.

Vor allem verstehe ich die Logik, wie bei einigen Loks auf E-Nrn. um gestellt wird, nicht.

Beispiel Online-ET-Liste zum Schienenbus 3016:

Alle Zahnräder bis auf das „BEISATZRAD“ 209660 sind auf E-Nrn. umgestellt und lieferbar, nur das von mir aufgeführte nicht.

Geht das nie kaputt?

209670 TREIBACHSENTEIL + 209690 Treibrad mit Haftreifen gibt´s nicht mehr!

Dagegen wurde das einfache Rad ohne Haftreifen umgestellt und ist lieferbar:

E209620 TREIBRAD (S,VN) 2 Stück 6,00 € VPE: 2


Bei der MaK 37635 werden (zu erkennen am X) bzw. sind alle Treibachsenteile und Treibräder entfallen.

Schaut man dann bei der Trix 22751 sind alle Teile umgestellt auf E-Nrn., bzw entfallen nicht!

Stellt sich für mich die Frage Warum?

Gehen bei der Trix Mak Treibachsenteile und Treibräder schneller kaputt oder bauen mehr Leute Märklin-Loks auf 2-Leiter um?

Und so könnte ich noch massig weiter machen!


Märklin bietet Sounddateien für BR 101 + 182 und für den ICE 1 + 3 an.

Um die entsprechenden Decoder von Märklin einbauen zu können braucht man aber die speziellen mtc-Schnittstellen für die Loks und Triebzüge.

Diese darf / kann man aber als Kunde bei Märklin aber nicht erwerben!


Gruß

Werner


Werner Nettekoven  
Werner Nettekoven
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.858
Registriert am: 14.08.2005
Ort: Essen
Gleise M + T C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 + Trix MS 2


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#46 von beaglefreund ( gelöscht ) , 10.07.2013 07:17

Zitat
Oder zerfällt mittlerweile auch der Getriebeblock 307115?


Hallo,

genau der ist zerfallen, und zwar beidseitig!

Thomas


beaglefreund

RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#47 von rmayergfx , 10.07.2013 17:15

Zitat von Werner Nettekoven

Um die entsprechenden Decoder von Märklin einbauen zu können braucht man aber die speziellen mtc-Schnittstellen für die Loks und Triebzüge.



Hallo Werner,

dafür gibt es aber alternativen:
http://www.amazon.de/TA-BS-PLUX-22-MTC-2...R/dp/B005G3QC4O
http://www.esu.eu/produkte/zubehoer/adap...adapterplatine/
http://www.converts.eu/

mfg

Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.391
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#48 von nmbssncb , 04.10.2013 13:53


Willy


nmbssncb  
nmbssncb
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 29.12.2008
Ort: Amsterdam
Gleise M-K-C
Spurweite H0
Steuerung CS1R
Stromart AC, Digital


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#49 von Lokmaster , 04.10.2013 15:49

Zitat von 641491
Hallo freunde,

mit großem Schmunzeln habe ich die Geschichte mit dem oben genannten Titel gelesen. Ich selbst bin im Besitz aller drei Großechsen
(2x Märklin; 1x Roco)

Was nun die sog."Zinkpest" betrifft, kann ich nur sagen, daß sich bei meinen Märklin Großechsen dieser Schädling noch nicht gezeigt
hat obwohl sich meine beiden Großechsen seit ca. 1976(!) in meinem Besitz befinden.

Alles Liebe
Erwin




Hallo
Ich habe ein Roco Kroko hier wo die Balast gewichte in den Vorbauten an Pest erkrankt sind!


Gruß
Armin

H0 mit Intellibox DCC
Roco,Piko,Lima.usw Loks sind viel zuviel und bei den Wagons ist es genauso


 
Lokmaster
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.347
Registriert am: 26.06.2006
Ort: Bruchertseifen
Spurweite H0
Steuerung Intellibox Neo
Stromart Digital


RE: Als die Pest nach Seetal kam....

#50 von SteffenS ( gelöscht ) , 31.10.2013 11:50

Hallo Willy,

so sah das bei meinem Junior auch aus....

Beste Grüße,

Steffen


SteffenS

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz