RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#1 von justMoritz ( gelöscht ) , 04.10.2013 03:12

Schönen Nachfeiertag beisammen,

Ich hoffe, dass es okay ist wenn ich hier einen längeren Beitrag veröffentliche.

Nach meiner Formveränderung und (sehr amateurhaften) Umlackierung einer Primex 141 (hier) möchte ich hier zwei neue Projekte vorstellen. Keiner der Umbauten ist wirklich "neu", und es gibt sie wohl schon seit Jahr(zehn)ten.
Aber ich möchte wenigstens die "Anleitung" meines Umbaus hier zeigen, und auch eine kleine Sammlung an Links, die ich alle sehr hilfreich fand.

Mir ist außerdem klar, dass viele eine solche Anleitung nicht brauchen, aber vielleicht kann so einem (Wieder-)Einsteiger wie mir damit geholfen werden. Also los gehts ...

Vorgeschichte:
Auf meiner noch im Bau befindlichen Anlage, so hatte ich mir gedacht, wolle ich hauptsächlich Einheitsloks fahren lassen, und möglichst alte, schöne Gussloks. Ich mag die alten 24cm Blechwagen, und da sind maßstäbliche Plastik-Loks nicht so das Wahre. Außerdem sind die späten 80er Jahre die Zeit meiner Kindheit und daher Ozeanblau/Beige meine Lieblingsfarbgebung.
Neben den sehr schönen (kurzen) Kastenloks wollte ich natürlich auch eine Bügelfalte. Das ist ja, besonders in o/b bei Märklin so eine Sache.
Ich hab dann zuerst mal ein paar Wochen, Monate lang im Internet recherchiert und alle möglichen Threads auch in diesem Forum zich mal durchforstet, Bilder heruntergeladen und immer wieder studiert, und wie damals als Kind geträumt...

Auch wenn ich anfangs keine Plastikloks wollte, so fiel die erste Wahl dennoch auf ein ozeanblaues Trix Gehäuse, welches bekanntlich mit ein wenig Aufwand auf ein 30331 Fahrgestell passt.
In dem Thread:
Märklin Hobby-Modelle der Baureihe E10 mit Bügelfalte
ist der Umbau sehr gut beschrieben von Winfried Frey, und da ich es fast 100% so gemacht habe, will ich das nicht nochmal wiederholt darstellen.
(Anmerkung: Da das 30331 Fahrgestell, welches ich für diesen Umbau erworben hatte in sehr schlechtem Zustand war, fährt diese Lok nur bedingt. Schade, aber irgendwann behebbar.)

Dann gibt's da aber auch natürlich noch die Gusslok Bügelfalte von Trix. Zwar mit stumpfen Fenstern, aber die kann man wohl durch die klaren Trix (Artikelnummer: 30170 Fenster ersetzen, wie beschrieben auf der Seite:
Umbau und Superung des Trix-Modells 112 499-9b(Vielen, vielen Dank!).
Auch in Diesem Umbau wurde das wohl so gemacht.

Es gibt ja bekanntlich viele verschiedene Art und Weisen, wie man so eine Trix märklinisieren kann, vom Dekoder-Umbau, FRU-55500, Motor- oder Fahrwerktausch gibt's da wohl so ziemlich alle Varianten. Anfangs dachte ich mir, dass das eine gute Gelegenheit wäre, mich mal an einem DC/AC Umbau zu probieren und jagte nach einer alten Trix International. So eine Lok in schlechtem Zustand kann man ruhig mal versaubeuteln, zur Not lässt sich zumindest das Gehäuse verwenden, oder so dachte ich mir.

Dann lief mir aber diese wunderschöne, neuwertige Schönheit über den Weg. Unbespielt, wenn dann wohl nur ein paar Mal gefahren! Auch Aufgrund des vielleicht noch vorhanden Wertes wollte ich diese wunderschöne Lok nicht kaputt machen. Besonders, da ich auch ein paar Gleichstromgleise habe, und man weis ja nie ...

Also doch Fahrwerktausch. Ich hatte schon eine 140 und eine 141, also fing ich an zu experimentieren. Ursprünglich hab ich wie in von Bahngarfield beschrieben daran gedacht, das 141er Fahrgestell zu benutzen.
Hier der Thread:
Kurze Küche, oder: Bügeln in den Siebzigern
Aber das hat entgegen Bahngarfields Beschreibung einfach nicht gut geklappt, zumindest nicht im Betrieb. Die 141 ist einfach viel zu kurz.
Die 140 schien mir da viel eher geeignet. Es hat zwar ein paar Tage Tüftelei gebraucht, aber hier nun der fast komplette Umbau, hoffentlich leicht verständlich in ein paar Bildern:



1.)

Das Fahrwerk benötigt einige kleine, aber wichtige und vorsichtig auszuführende Anpassungen. Achtung: Einige sind nicht reversierbar. Hier ist die "offene" Lok, es folgt eine Beschreibung der einzelnen Schritte.




2.)

Die Drehgestelle passen nicht unter die Blenden der Trix. Der Grund sind die vorderen (Sandkästen glaub' ich?). Also Augen zu und - SCHNIPP - ab. Die sieht man nachher eh nicht.
(...Wie hat man das eigentlich im Original gelöst ...?)




3.)

Die Trix hat eine Platine im Kopf, die ist eingeklebt und die Lichter hängen daran angelötet herum. Ich wollte die Platine weder abreißen noch die Lichter abschneiden. Daher hab' ich sie einfach mit Klebeband heruntergeklebt. (Roter Kreis) Dabei ist zu beachten, die Lichter NICHT über dem Motor oder dem FRU zu befestigen. In die dazu gegenüberliegende Seite passt es gut. Das Stück Metall vom Oberleitungsumschlater an der 140 war schon lange ab, das müsste wahrscheinlich aber entfernt oder verbogen werden, damit der Schraubendom der Trix da herein passt.




4.)

Wie man im vorherigen Bild sehen konnte, hat die Trix zwei kleinere Schraubendome für die Führerstände. Die stoßen beim Zusammensetzen an die Lichtbefestigungen des Märklin Fahrgestells. Um Abhilfe zu schaffen, habe ich die Letzteren leicht nach vorne gebogen. Außerdem ist die Rückseite auch mit Klebeband abgedeckt, damit sich bei Berührung der Lampenfassung mit dem Gehäuse kein Kurzschluss ergibt.




5.)

Der Schraubendom der Trix ragt (etwas) in den Platz hinein, in dem sich der FRU befindet. Durch behutsames Verbiegen des kleinen Metallpfostens, an dem der FRU angeschraubt ist, lässt sich das einfach und problemlos lösen. Man muss allerdings sicherstellen, dass der FRU weiterhin Kontakt zum Rahmen hat.




6.)

Da der Rahmen der 140 kürzer als das Gehäuse ist, hab' ich ihn einfach mit ein bisschen Blech verlängert (ist auch wieder nur angeklebebanded). Das hat dann den Vorteil, dass damit die Lichter nicht durch die Lücke die Schienen beleuchten. Außerdem sitzt das Gehäuse sicherer und 'versinkt' nicht auf der motorlosen Seite.
Hier sieht man außerdem nochmal gut die nach vorne gebogenen Lichtfassungen.



Endergebnis:


Ich Finde, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen! Um Bahngarfield zu zitieren: "Fährt wie eine Märklin, sieht aus wie eine Bügelfalte!"


Ein paar Anmerkungen:
-Das Gehäuse ist fast komplett innen mit Klebeband ausgeklebt um Kurzschlüsse zu vermeiden. Das ist relativ wichtig.

-Die Fenster werde ich definitiv noch durch durchsichtige ersetzen, das kommt noch.

-Momentan sitzt das Gehäuse relativ lose auf dem Fahrgestell. Ich habe vor, in nächster Zeit den Rahmen auf Höhe des Domes zu durchbohren und es so zu befestigen.

-Mit dem Unterbau der Lok muss ich in nächster Zeit noch etwas experimentieren.



Es folgen noch ein paar weitere Impressionen beider Loks, ich hoffe, es gefällt!
(Bilder)







Und letztlich noch ein Bild, das einem alten Bundesbahnposter ähnelt...


justMoritz

RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#2 von bahngarfield , 04.10.2013 21:07

Hallo "justMoritz"!

Sehr schöner Beitrag! Darf ich Dich "Bruder im Geiste" nennen?

Grüße!

Christian


bahngarfield  
bahngarfield
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.503
Registriert am: 05.08.2009


RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#3 von justMoritz ( gelöscht ) , 04.10.2013 21:33

Hallo Christian,

vielen Dank für deine Antwort!
Ich freue mich riiiieesig, dass es Dir gefällt!


Ich möchte auch noch einen kleinen Nachtrag machen, nämlich habe ich das Gehäuse mittlerweile (Gottseidank) ohne Bohrung habwegs sicher befestigt, mit einem Stück gebogenen Blech.


Ist ein wenig schwer zu beschreiben, aber ich glaube die Bilder geben da recht guten Aufschluss. Das Blech hier sowie oben ist im Übrigen von einem zerschnittenen Metallschild.


Viele Grüße auch,
einfach nur ("just", bin halt Ausländer ) Moritz


justMoritz

RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#4 von bahngarfield , 05.10.2013 11:31

Hallo Moritz!

Zitat
vielen Dank für deine Antwort!
Ich freue mich riiiieesig, dass es Dir gefällt!



Und wie mir das gefällt! Das ist Modellbahnbastelei im besten Stil der 70er, so, wie sie auch in diesem Thread zu finden ist. Vielleicht findest Du ja in den Übersichten der MIBA- und Märklin-Umbauten eine Anregung für Dein nächstes Vorhaben...

Grüße!

Christian


bahngarfield  
bahngarfield
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.503
Registriert am: 05.08.2009


RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#5 von justMoritz ( gelöscht ) , 06.10.2013 23:18

Hallo nochmal Christian,

Der Link ist wirklich sehr hilfreich! Ich finde, Modellbahn hat so viele Möglichkeiten Spaß zu machen, das ist ja das eigentlich schönsten.

Deine Umbauen und Threads sind ja allesamt fantastisch!
Mal sehen, ob ich die ein oder andere Anregung finde... Wobei mir die E50 in dem Thread ja durchaus sehr gut gefällt...

Grüßen nochmal zurück,
Moritz


justMoritz

RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#6 von Der Krümel , 07.10.2013 19:47

Zitat von justMoritz
Ich hoffe, dass es okay ist wenn ich hier einen längeren Beitrag veröffentliche.


Aber sicher, lieber Moritz!
Und ich freue mich schon weitere Beiträge dieser Art!

Ich selbst habe zwar keine dieser Schätzchen (mehr), habe irgendwann auf die Roco-Modelle neuerer Bauart zurück gegriffen ( ops: ), aber als Fan der Einheits-Elloks (und deren Variantenvielfalt) packt mich natürlich auch Dein Beitrag.


Zitat von justMoritz
2.)

Die Drehgestelle passen nicht unter die Blenden der Trix. Der Grund sind die vorderen (Sandkästen glaub' ich?). Also Augen zu und - SCHNIPP - ab. Die sieht man nachher eh nicht.
(...Wie hat man das eigentlich im Original gelöst ...?)


Dazu noch die folgende Anmerkung:

Bei der "großen Bahn" stellt(e) sich das Problem der störenden Sandkästen hinter den Schürzen schlicht und einfach nicht.
Erstens waren die Schürzen beim Original ja nicht so dick wie beim Modell der Gehäuseüberhang, sondern aus demselben dünnen Stahlblech wie die der Rest der Karosserie (und waren daher nicht selten ordentlich verbeult, wenn z.B. mal wieder ein Fasan o.ä. im Gleis gesessen hatte) und boten daher Innen ausreichend Platz, dass dort die Sandkästen verschwinden konnten.
Zweitens sind die Radien bei der "großen Bahn" maßstäblich betrachtet sehr viel größer als auf der Modellbahn.
Die Drehgestelle brauchen also bei weitem nicht so stark ausschwenken.
Betrachtest Du einen Märklin Radius 1, so wäre das im Original fast so, als würdest Du mit Deinem D-Zug um einen Fußballplatz fahren.
bei solchen Radien hätten sie auch bei einer 1:1-Bügelfalte mit Schürze die Sandkästen "abknipsen" müssen.


Viele Grüße
Hendrik


 
Der Krümel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.725
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Ort: OWL
Spurweite H0
Steuerung Tams MC
Stromart AC, Digital


RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#7 von bahngarfield , 07.10.2013 19:59

Hallo Moritz!

Zitat
Der Link ist wirklich sehr hilfreich! Ich finde, Modellbahn hat so viele Möglichkeiten Spaß zu machen, das ist ja das eigentlich schönsten.



Völlige Übereinstimmung. Weswegen ich immer dann krätzig werde wenn selbsternannte Autoritäten meinen anderen erzählen zu müssen wie diese ihr Hobby auszuüben hätten...

Zitat
Deine Umbauen und Threads sind ja allesamt fantastisch!



Moment! Meine besten Umbauten sind wohl die, die ich digital erstellt habe. Meine Realumbauten beschränken sich allesamt auf bessere Hütchentäusche oder Umlackierungen - siehe "Jugendsünden und Doktorspiele" - und sind mitnichten fantastisch. Zuviel der Ehre!

Zitat
Mal sehen, ob ich die ein oder andere Anregung finde... Wobei mir die E50 in dem Thread ja durchaus sehr gut gefällt...



Die aus den "Familienzusammenführungen"? Gehört zu meinen absoluten Lieblingsgussklumpen. Wenn die auf der Anlage erscheint, zieht jede Roco-Lok die Bügel ein. Aber: Die zu bauen klingt zwar einfach (2 x Primex-3033 + 1 x 3022 + 1 x Dach Trix-E 50 = Märklin-E 50), ist aber nicht ohne. Ich hab' mir die Maschine von einer Fachwerkstätte bauen lassen, da ich es im Leben nicht hinbekommen hätte. Leider habe ich auch keinerlei Bauanleitung o.Ä. für Dich. Ich denke, wenn Du Dir die vornimmst, musst Du in der Metallbearbeitung schon im Fortgeschrittenenbereich unterwegs sein. Was nicht heißen soll, dass ich sie Dir nicht zutraute...

Grüße!

Christian


bahngarfield  
bahngarfield
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.503
Registriert am: 05.08.2009


RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#8 von Kehrdiannix , 08.10.2013 13:42

Hallöle,

solche Umbauten mag ich gerne, das macht Freude!
In kleinerem Umfang habe ich mit solchen Basteleien angefangen ...
Ich finde es immer sehr beachtlich, wie kreativ und handwerklich manchmal umgebaut wurde/wird: Das ist echte Modellbahntechnik!!!


Gruß,
David




Meine Dachbodenbahn: Analog auf M-Gleisen mit viel Betrieb


 
Kehrdiannix
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.668
Registriert am: 21.12.2010
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#9 von justMoritz ( gelöscht ) , 08.10.2013 16:43

Hendrik,
Danke für deine Worte ... Macht natürlich Sinn was du zu den Sandkästen sagst. Wie befüllt man die dann aber wieder durch die Schürzen ... ? Ich mach mir wieder vielzuviele Gedanken ...
Wenn das Gehäuse nicht in so einem 1A Zustand gewesen wäre, hätte ich die Schürzen wahrscheinlich 80er-Jahre-gerecht abgesägt!


Christian,
Um ehrlich zu sein hatte bereits spekuliert ob die E50 auch ein 'digitaler Umbau' ist. Den von dir verlinkten Thread hab' ich wohl nicht richtig durchgelesen ... ops:
Im Metallverabeitungsbereich bin ich wahrscheinlich schlechter noch als im Lackieren, von daher vertrau' ich mir da nicht so sehr ...
Allerdings wäre mein Denkansatz gewesen, nur ein Gehäuse zu zersägen, das Ganze strukturell zu verlängern, mit Spachtelmasse großzügig auffüllen und dann auf die Lokform abzutragen. Momentan versuch' ich mich gerade an einem Wittenberger Steuerwagen (natürlich in 24cm) auf diese Art und Weise.
Auch wenn's nix wird, das Basteln und Bauen macht Freude, und darauf kommts an, wie ja auch David gesagt hat.


justMoritz

RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#10 von Der Krümel , 08.10.2013 19:42

Zitat von justMoritz
Hendrik,
Danke für deine Worte ... Macht natürlich Sinn was du zu den Sandkästen sagst. Wie befüllt man die dann aber wieder durch die Schürzen ... ? Ich mach mir wieder vielzuviele Gedanken ...


Hallo Moritz,

auch das lässt sich klären:
Es gab seitlich in den Schürzen entsprechende Klappen.

Schau doch mal bei der Bundesbahnzeit vorbei und sieh Dir die Bilder der Bügelfalten mit Schürzen etwas genauer an.


Viele Grüße
Hendrik


 
Der Krümel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.725
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Ort: OWL
Spurweite H0
Steuerung Tams MC
Stromart AC, Digital


RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#11 von Kehrdiannix , 08.10.2013 20:48

Ey nee,
was für ein Zufall,
genauso einen habe ich vor kurzem angefangen!


(Ist noch lange nicht fertig!)
Link zu meiner Seite:
http://mobaberg.de.tl/Wittenberger-Steuerwagen.htm

Baust Du ihn aus einem Silberling um?

Ich bin gespannt!!!


Gruß,
David




Meine Dachbodenbahn: Analog auf M-Gleisen mit viel Betrieb


 
Kehrdiannix
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.668
Registriert am: 21.12.2010
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#12 von justMoritz ( gelöscht ) , 08.10.2013 21:05

Ich bin schwer beeindruckt!
Da ich kein Plastikbahnfan bin (heißt ja nicht umsonst Eisenbahn ), versuch' ich mich mit Blech und Spachtelmasse. Momentan gibt's nochnichts Vorzeigbares.
Und ja, aus einem abgesägtenen blechernen Silberling, nur wird meiner grün...
Auch dein Karlsruher Kopf auf deiner Seite gefällt mir gut, ich finde selbstgebaute Modelle einfach super!


justMoritz

RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#13 von Kehrdiannix , 08.10.2013 23:20

Freut mich, dass Dir meine Waggons gefallen! Ich hab ebrn auch Freude an Details und maßstäbliche Wagen haben was Die fahren bei mir im Einklang mit den Blechwagen

Ein grüner Wittenberger ... Ich bin sehr gespannt!


Gruß,
David




Meine Dachbodenbahn: Analog auf M-Gleisen mit viel Betrieb


 
Kehrdiannix
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.668
Registriert am: 21.12.2010
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#14 von justMoritz ( gelöscht ) , 17.10.2013 22:52

Nachtrag:
Wie man ja oben sehen kann, ist der Rahmen der 140 kürzer als das Gehäuse der 110. Das hat einen recht ansehnlichen Kurzkupplungseffekt, aber nach der ersten Testfahrt auf meinen M-Gleisen hat sich ergeben, dass sie damit nicht um jede S-Kurve herumkommt, ohne dass die Wagen die Lok via den Puffern quasi aus dem Gleis hebeln.
Daher hab ich zumindest einseitig an der Lok die Längere 22313er einer 103 angebracht und das Problem somit gelöst. Um die Kupplung an der Lok anzubringen, bedarf es einer Unterlagsscheibe, da die Öffnung der 22313er Kupplung größer ist als die Schraube im Drehgestell.



justMoritz

RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#15 von justMoritz ( gelöscht ) , 10.11.2013 03:51

Tut mir Leid ein wenig Thread-Pflege zu betreiben, aber ich bin durch Zufall auf dieses Ebay Angebot gestolpert...

http://www.ebay.de/itm/2115-Marklin-Hobb...=item1c37fbdccd

Es scheint sich um einen weiteren Trix zu Märklin Umbau zu handeln, ebenfalls mit Gussgehäuse und 110/140er Fahrgestell.
Sieht vom Aufwand her sehr interessant aus. Die Schürzen sind ab, die Fenster durch die Klaren ersetzt, die Lichtführung scheint mir eher Trix-gereicht umgebaut (die Metallplatten sind noch drin) und das Fahrwerk ist durchbohrt.
Weiß nicht, ob mir das ein Hunni wert wäre, aber die Bilder sind ein Schmaus für meine Umbauseele.


justMoritz

RE: Zwei blaue Märtrix Bügelfalten (mit viel Text und Bildern)

#16 von Der Krümel , 11.11.2013 13:30

Hallo Moritz,

mir scheint bei dem von Dir verlinkten Schätzchen außerdem der Dachgarten bearbeitet zu sein:
Ich meine, es sind Roco Pantos verbaut.


Viele Grüße
Hendrik


 
Der Krümel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.725
Registriert am: 27.04.2005
Homepage: Link
Ort: OWL
Spurweite H0
Steuerung Tams MC
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 63
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz