Piko DB V60 942 H0 DC Sound

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 330
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit z21+Multimaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 71
Deutschland

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#51

Beitrag von chessyger » Mo 8. Jul 2019, 08:13

Hallo Rainer
Dieser tolle lange Auslauf hat aber nicht das geringste mit dem Pufferkondensator zu tun. Das ist einzig und allein die Eintellung des Decoders in der Anfahr- und Bremsverzögerung. CV3 und CV4. Und in CV4 ist da ein sehr hoher Wert eingestellt.
Den Pufferkondensator kannst du mal überprüfen indem du die fahrende Lok vom Gleis nimmst. Dann merkst du wie lange Licht, Sound und Motor noch funktionieren.
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.


Vorreiter
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 17:19

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#52

Beitrag von Vorreiter » Mo 8. Jul 2019, 08:53

Hallo!
Genau, käme der Auslauf von dem "mickerigen" Pufferkondensator wäre derselbe nur kurz.
Ein Kondensator welcher den zu beobachteten Auslauf ermöglichte müßte fast so groß wie die Lok
sein.
MfG


Mottimuc
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 256
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn OpenDCC GBM
Gleise: Fleischmann, Roco
Wohnort: München / Vaterstetten
Alter: 44

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#53

Beitrag von Mottimuc » Mo 8. Jul 2019, 10:04

Hallo,

einfacher Test. Nehmt ein Stück Isolierband / Tesa Krepp o.ä. und macht es auf eine Schiene. Dann mit der Lok drüber. Fährt sie weiter, ist das die Funktion des Kondensators (dafür wurden die Erfunden, um Herzstücke / Schmutzstellen usw. zu überfahren).

Die CVs 3/4 geben an, wie die "Bremsrampe" im Decoder eingestellt ist, d.h. wie lange die Lok verzögert. Einmal beim Beschleunigen, einmal beim Bremsen. Das lässt sich bei ESU im Regelfall mit F4 abschalten. Die Piko Seite ist gerade nicht erreichbar, sonst hätte ich die F Taste für die Pikos dort noch nachgesehen...

Viele Grüße
Michael

PS: ich warte noch auf die Expert-Version inkl. der Digitalkupplungen (-;
________________________________
Planung einer neuen Anlage
(2L DC, OpenDCC von Fichtelbahn, Steuerung mit ITrain )
Hier gehts zur Anlage "Michelstadt"

Benutzeravatar

chessyger
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 330
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 22:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC mit z21+Multimaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Niedersachsen, Sassenburg
Alter: 71
Deutschland

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#54

Beitrag von chessyger » Mo 8. Jul 2019, 10:37

Bei Piko F7 = Rangiergang einschalten
Gruß
Jürgen
Ex US-Bahner seit 1975 (N). H0 und DCC 1998
Jetzt Neustart in DB ca. 1952 - 1960 (III)
Als Kind hatte ich das Glück das mir meine Eltern Trix-Express kauften.

Benutzeravatar

Lokpaint
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2495
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 00:41
Alter: 53
Niederlande

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#55

Beitrag von Lokpaint » Mo 8. Jul 2019, 11:35

Mottimuc hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 10:04
Hallo,

einfacher Test. Nehmt ein Stück Isolierband / Tesa Krepp o.ä. und macht es auf eine Schiene. Dann mit der Lok drüber. Fährt sie weiter, ist das die Funktion des Kondensators
Hallo

Oder einfach die Nothalt-Taste am Fahrregler drücken. 8)

Bart

Benutzeravatar

persus
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 284
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 14:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21+MultiMaus
Gleise: Roco Line
Kroatien

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#56

Beitrag von persus » Mo 8. Jul 2019, 18:50

Lokpaint hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 11:35
[...] Oder einfach die Nothalt-Taste am Fahrregler drücken. 8) [...]
Völlig richtig. Sehr einfacher Test.
Was mich zu der Feststellung bringt, dass das PowerPack ein wenig die Funktion des Nothalts ad Absurdum führt, nicht wahr? :mrgreen:

Gruß
Pero
Gruß
Pero
----------------
Jedem Tierchen sein Plaisirchen.

Benutzeravatar

Bibertbahner
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: Di 30. Dez 2014, 08:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus RMX Traincontroller
Gleise: Roco Line
Wohnort: Franken
Deutschland

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#57

Beitrag von Bibertbahner » Mo 8. Jul 2019, 21:01

drum58 hat geschrieben:
So 7. Jul 2019, 10:16
Hallo,

hat schon jemand Digitalkupplungen eingebaut? Ich frage mich gerade, wo denn die Kabel durchgeführt werden können. Schließlich ist die Kupplungsfunktion ja ausdrücklich vorgesehen und die Lötpads auf der Platine sind ja auch sauber bezeichnet. Aber wie kommen die Kabel ins Lokinnere?

Gruß
Werner

Hallo Werner!

Ja, habe ich. :D
An meiner PIKO V60 habe ich Märklin Telexkupplungen verbaut, angesteuert mit Loksound 5 Dekoder.
Die Kabeldurchführung ist bereits sehr gut vorbereitet! Nimm die untere Abdeckplatte mit den Bremsanlagenimitationen ab (2 Schrauben), dann siehst Du die Bohrungen für die Durchführung der Kabel. Lötpads sind vorhanden und bezeichnet. Ein Lötpadpaar befindet sich driekt vorne wo der Vorbau endet, das andere Lötpadpaar musst Du im Bereich der Beleuchtungseinheit suchen welche nach oben in die Kabine steht.

Persönlich bin ich der Meinung, daß die PIKO Konstruktion der V60 sehr durchdacht ist. :gfm:
Wenn man das Teil mal offen hat und Telexkupplungen nachrüstet, dann versteht man vielleicht was mich zu dieser Ansicht führt.
Trau Dich, das ist sehr einfach!

Im übrigen habe ich eine Programmierung des ESU Dekoders für die Ansteuerung die Märklin Telexkupplungen gefunden welche bei mir eine nahezu 100 prozentige Zuverlässigkeit zufolge hat! :D War damit nie zufrieden und durch Zufall bin ich darauf gekommen wie die Dinger sehr gut fuktionieren, aber das ist ein anderes Thema! 8)
Gruß

Jochen

ZÜGE IM ZEICHEN DER BURG
Rautenhaus RMX / Train Controller Gold / Smart Hand / 4D Sound / Tablet
Roco Line mit Bettung
SX1 / DCC


Elokfahrer160
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2068
Registriert: Di 6. Mai 2014, 16:44

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#58

Beitrag von Elokfahrer160 » Di 9. Jul 2019, 06:27

Hallo, Jochen

besten Dank für deine Zeilen zum Einbau von 2 Märklin Telexkupplungen in die V 60 von Piko. Da mich das auch interessieren würde,
frage ich mal nach, welche Märklin Telex du hier verwendet hast

a) die neue Telexkupplung , folienbasiert (Hersteller Memetis), die auch im Rangierkroko Verwendung findet ?
b) die etwas ältere, Märklin " Klotz Telex Kupplung " ??

Die alte Gabelzungen Telex (Magnetgesteuert) wird es ja wohl nicht gewesen sein, wegen der Magnet-Montage.

rangierende Grüsse - Elokfahrer160 / Rainer


Regiobw
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 268
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 19:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2/CS3
Gleise: Trix C-Gleis
Deutschland

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#59

Beitrag von Regiobw » Di 9. Jul 2019, 07:51

Hallo Jochen,

eine Frage an dich, was für Einstellungen hast am ESU Decoder für die relative sichere Funktion der Telex gefunden? Würde mich interessieren.


drum58
EuroCity (EC)
Beiträge: 1201
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 17:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LZV200/LH101
Gleise: Roco Line + Piko A
Wohnort: Moos-Bankholzen
Alter: 61
Kontaktdaten:

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#60

Beitrag von drum58 » Di 9. Jul 2019, 16:06

Bibertbahner hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 21:01
Die Kabeldurchführung ist bereits sehr gut vorbereitet! Nimm die untere Abdeckplatte mit den Bremsanlagenimitationen ab (2 Schrauben), dann siehst Du die Bohrungen für die Durchführung der Kabel. Lötpads sind vorhanden und bezeichnet. Ein Lötpadpaar befindet sich driekt vorne wo der Vorbau endet, das andere Lötpadpaar musst Du im Bereich der Beleuchtungseinheit suchen welche nach oben in die Kabine steht.
Persönlich bin ich der Meinung, daß die PIKO Konstruktion der V60 sehr durchdacht ist. :gfm:
Wenn man das Teil mal offen hat und Telexkupplungen nachrüstet, dann versteht man vielleicht was mich zu dieser Ansicht führt.
Hallo Jochen,

vielen Dank, ich war ja auch davon ausgegangen, dass Piko sich da Gedanken gemacht hat. Die Abdeckplatte hatte ich aber nicht gelöst und deshalb auch die Kabeldurchführungen nicht gesehen.
Ich stimme Dir zu, die Konstruktion ist sehr durchdacht, wie eigentlich bei allen neuen Piko-Loks.

Jetzt sind die Kabel drin und müssen nur noch angeschlossen werden, aber die Lötpads sind ja gut beschriftet.
Ich habe übrigens einen ZIMO MX633P22 und Krois DKK eingebaut, die Fahreigenschaften sind schon "out of the box" richtig gut, Tuning kommt erst später.

Gruß
Werner

Benutzeravatar

Bibertbahner
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: Di 30. Dez 2014, 08:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus RMX Traincontroller
Gleise: Roco Line
Wohnort: Franken
Deutschland

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#61

Beitrag von Bibertbahner » Di 9. Jul 2019, 20:01

Hallo Rainer,
Hallo Regiobw,

es handelt sich um die Märklin "Klotzkupplung" :roll:

Anbei ein Bild meiner Piko V60 mit der Telexkupplung.

Bild

Nachdem die Einstellung der Kupplung nicht Thema dieses Threats ist, werde ich in den nächsten Tagen ein neues Thema aufmachen, wo ich meine Erfahrungen teilen werde. "Erfahrungsbericht Dekodereinstellung Märklin Telexkupplung".

So viel vorab, nach all dem Ärger und dem unzuverlässigen Ab- und Ankuppeln, habe ich die Märklin Telex rein durch Einstellung des Dekoders zum Funktionieren gebracht, sodass ich damit richtig happy bin. Automatisches abkuppeln, umsetzen und ankuppeln über Train Controller funktioniert bei mir nun traumhaft!

Die Sache habe ich reproduziert, insgesamt mit 12 Loks. Am Ende der Programmierprozedur immer sofort das gleiche Ergebnis! Die Märklin Telex funktioniert bei mir nun auf einmal nahezu 100%. :D :D :D

Hätte ich nie gedacht, aber der Zufall hat mich zu dem Ergebnis gebracht. :D :D :D
Gruß

Jochen

ZÜGE IM ZEICHEN DER BURG
Rautenhaus RMX / Train Controller Gold / Smart Hand / 4D Sound / Tablet
Roco Line mit Bettung
SX1 / DCC


Regiobw
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 268
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 19:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2/CS3
Gleise: Trix C-Gleis
Deutschland

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#62

Beitrag von Regiobw » Mi 10. Jul 2019, 19:26

Hallo Bibertbahner,
Schönes Maschinchen und der "Klotz" fällt aus der Perspektive gar nicht auf.
Nachdem die Einstellung der Kupplung nicht Thema dieses Threats ist, werde ich in den nächsten Tagen ein neues Thema aufmachen, wo ich meine Erfahrungen teilen werde. "Erfahrungsbericht Dekodereinstellung Märklin Telexkupplung".
Danke das finde ich toll und bin gespannt über diesen Erfahrungsbericht. Denn meine "Märklin Telex" ärgert mich manchmal mit "net will" :wink: :wink: .


tom_holzwurm
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert: So 13. Mär 2011, 12:27
Stromart: digital
Steuerung: DCC
Gleise: Roco, Peco, Tillig

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#63

Beitrag von tom_holzwurm » Do 11. Jul 2019, 19:48

Hallo Kollegen,
nachdem hier schon einiges an Erfahrungen gepostet wurde, würde ich gerne wissen, ob jemand schon die "analoge" Version mit Sounddecoder nachgerüstet hat.
Wohl wissend, dass der Umbau ausser dem Zeitaufwand auch in Summe ( Lok plus Decoder & LS ) etwas teurer ist, ist für mich das wesentliche Argument für den Umbau, dass ich den Decodertyp einsetzen kann, für den ich das Programmiergerät besitze.
Und wenn ich dann lese, dass einige PIKO-Decoderexemplare seltsames Verhalten beim Programmieren oder im Betrieb zeigen, nehme ich den Aufwand lieber in Kauf.
Daher die Frage, hat das schon jemand gemacht ?
Würde mich über Eure Erfahrungen freuen,
Gruß Thomas
PS: bei der kleinen Lok würde ich entweder ESU oder ZIMO Microsounddecoder einsetzen...


drum58
EuroCity (EC)
Beiträge: 1201
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 17:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LZV200/LH101
Gleise: Roco Line + Piko A
Wohnort: Moos-Bankholzen
Alter: 61
Kontaktdaten:

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#64

Beitrag von drum58 » Do 11. Jul 2019, 20:35

Hallo Tom,
ich habe die analoge DC-Version digitalisiert, mit einem ZIMO MX633P22, also ohne Sound. Die Lok läuft schon ohne Tuning sehr gut, Lichtsteuerung und Digitalkupplungen (Krois DKK) ließen sich problemlos (ohne Programmer) mappen.

Gruß
Werner

Benutzeravatar

Bibertbahner
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: Di 30. Dez 2014, 08:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus RMX Traincontroller
Gleise: Roco Line
Wohnort: Franken
Deutschland

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#65

Beitrag von Bibertbahner » Do 11. Jul 2019, 21:28

Hallo Tom,

wie ich geschrieben habe arbeitet in meiner V60 ein ESU Loksound 5 Dekoder. Die Lok habe ich mir als analoge Lok zugelegt und den Dekoder samt Digtial angesteuerten Märklin Telex Kupplungen eingebaut.

Beim Programmieren des ESU Loksound 5 muss man meiner Erfahrung nach beachten, dass der Pufferspeicher der Lok entladen ist, sonst kann das manchmal mit dem Programmieren nichts werden. Auch kann es vorkommen, dass sich die Lok nach dem Programmieren nicht sofort mit der Zentrale steuern lässt. Dann muss man die Lok von Gleis nehmen, etwas warten bis der Pufferspeicher leer ist und danach wieder zurück mit der Lok aufs Gleis. Fahrstrom abschalten geht natürlich auch. Dann lässt sich die Lok wieder steuern. Denke dies hängt mit der Verschaltung des serienmäßigen Pufferspeichers und der Kombination mit dem ESU Loksound 5 zusammen.

Wenn man das weis kein Problem, aber zuerst schaut man etwas dumm aus der Wäsche denn man meint es sei etwas defekt. Zumindest ging es mir so. Seitdem ich das Verhalten kenne und weis wie ich darauf zu reagieren habe ist es keinerlei Problem mehr. Die Lok läuft mit dem Loksound 5 von ESU gut, aber es ist eine Fummelei die korrekten CV Werte für die Motoreinstellung zu finden damit das Maschinchen rund läuft.
Gruß

Jochen

ZÜGE IM ZEICHEN DER BURG
Rautenhaus RMX / Train Controller Gold / Smart Hand / 4D Sound / Tablet
Roco Line mit Bettung
SX1 / DCC


tom_holzwurm
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert: So 13. Mär 2011, 12:27
Stromart: digital
Steuerung: DCC
Gleise: Roco, Peco, Tillig

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#66

Beitrag von tom_holzwurm » Do 11. Jul 2019, 22:28

Erstmal danke, ich ziehe eigentlich ZIMO vor, schon alleine weil bei ZIMO das Laden der Sounds in weniger als einer Minute erledigt ist, bei ESU auch bei dem 5er immer noch ewig dauert.
Allerdings könnte ich mir vorstellen, das ESU das bessere Projekt für die V60 hat.
Geben die das Soundprojekt für ihre V60 tatsächlich frei ?
Und ist der Pufferkondensator wirklich ein Problem beim Programmieren, das ist mir völlig neu, habe ich noch nie beobachtet ?!?
Wobei ich mit "Pufferkondensator" wirklich den Elko am Decoder meine und nicht die Energiespeicher mit eigenem Laderegler.
Gruß Thomas


drum58
EuroCity (EC)
Beiträge: 1201
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 17:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz LZV200/LH101
Gleise: Roco Line + Piko A
Wohnort: Moos-Bankholzen
Alter: 61
Kontaktdaten:

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#67

Beitrag von drum58 » Fr 12. Jul 2019, 07:08

Hallo Tom,

beim ZIMO ist der eingebaute Kondensator kein Problem, das Programmieren klappt völlig problemlos.

Gruß
Werner


tom_holzwurm
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert: So 13. Mär 2011, 12:27
Stromart: digital
Steuerung: DCC
Gleise: Roco, Peco, Tillig

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#68

Beitrag von tom_holzwurm » Fr 12. Jul 2019, 12:03

Ja genau, aber auch bei ESU ist das bei mir noch nie aufgetreten, ich habe auch Lenz Loks ( Köf/V20) mit Puffer, nie ein Problem ?!?
Gruß Thomas

Benutzeravatar

Bibertbahner
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: Di 30. Dez 2014, 08:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus RMX Traincontroller
Gleise: Roco Line
Wohnort: Franken
Deutschland

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#69

Beitrag von Bibertbahner » Fr 12. Jul 2019, 16:39

tom_holzwurm hat geschrieben:
Fr 12. Jul 2019, 12:03
Ja genau, aber auch bei ESU ist das bei mir noch nie aufgetreten, ich habe auch Lenz Loks ( Köf/V20) mit Puffer, nie ein Problem ?!?
Gruß Thomas
Stimmt, bei mir bis vor kurzem auf nicht. Hatte aber auch vorher noch keine PIKO V60 welche in der Analogversion gleich mit einem
Pufferspeicher ankommt. Darum war das Verhalten ja so überraschend. Kann sich mit einem andern Dekoder wieder ganz anders darstellen.
Gruß

Jochen

ZÜGE IM ZEICHEN DER BURG
Rautenhaus RMX / Train Controller Gold / Smart Hand / 4D Sound / Tablet
Roco Line mit Bettung
SX1 / DCC


tom_holzwurm
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert: So 13. Mär 2011, 12:27
Stromart: digital
Steuerung: DCC
Gleise: Roco, Peco, Tillig

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#70

Beitrag von tom_holzwurm » Fr 12. Jul 2019, 20:56

Das läßt sich einfach klären; meine Version ohne Decoder ( die 52826 ) ist unterwegs, da die Piko Platinen dafür bekannt sind, z.B. bei den Motorzuleitung allerhand störendes Vogelfutter ( i.e. SMD-Kondensatoren ) eingebaut zu haben, werde ich mir das Teil ohnehin genau anschauen und gerne berichten, sollte gegen Ende nächste Woche möglich sein.
Kann bitte noch jemand was zum ESU Sound sagen ? Die "Hörprobe" auf der Website klingt vielversprechend, aber bei den vielen Funktionen ist wohl dem Einwickler der Spieltrieb durchgegangen.....
Gruß Thomas

Benutzeravatar

Bibertbahner
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 47
Registriert: Di 30. Dez 2014, 08:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus RMX Traincontroller
Gleise: Roco Line
Wohnort: Franken
Deutschland

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#71

Beitrag von Bibertbahner » Sa 13. Jul 2019, 07:38

Hallo Thomas,

der ESU Loksound 5 hat sowohl mit „Vogelfutter“, als auch ohne „Vogelfutter“ das von mir beschriebene Verhalten gezeigt. Daran dürfte es also nicht liegen. Auch kann das „Vogelfutter“ meines Erachtens nicht dazu führen, dass man mehrere Sekunden warten muss bevor sich die Lok programmieren oder nach dem Programmieren ansteuern lässt. Das hat meiner Meinung nach mit dem Pufferspeicher und dessen Beschaltung in Kombi mit ESU Loksound 5 zu tun. Wie sich andere Dekoder verhalten entzieht sich meiner Kenntnis.

Nach dem Entfernen des „Vogelfutters“ lief meine PIKO V60 deutlich besser. Das ist ja für PIKO Loks allgemein bekannt.

Den Lautsprecher des ESU Loksound 5 bekommst Du locker in der PIKO V60 unter, das ist kein Problem. Das ESU Soundprojekt deren V60 kannst Du aufspielen, musst aber die Funktionsausgänge auf die PIKO V60 anpassen. Wenn Du den Sound selber aufspielst, kein Problem, da Du über den PC die Ausgänge komfortabel anpassen kannst. Rein über CV Anpassung dürfte dies wohl ein extremer Aufwand sein.

Den ESU Sound der V60 finde ich persönlich gut, gefällt mir besser als der von Zimo. Die vielen Zusatzgeräusche kannst Du ja über den ESU Programmer abwählen , oder auf höhere F Tasten legen. Persönlich empfinde ich den ESU V60 Sound sehr klar und in Verbindung mit dem Original ESU Lautsprecher des Loksound 5 erstaunlich kraftvoll. Die Lautstärke habe ich reduziert, da für mein Empfinden zu laut.

Wie schon geschrieben musste ich an den Motoreinstellungen rumfummeln bis die PIKO V60 rund lief. Das trotz automatischen Einmessens.
Zuletzt geändert von Bibertbahner am Sa 27. Jul 2019, 06:04, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß

Jochen

ZÜGE IM ZEICHEN DER BURG
Rautenhaus RMX / Train Controller Gold / Smart Hand / 4D Sound / Tablet
Roco Line mit Bettung
SX1 / DCC


tom_holzwurm
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert: So 13. Mär 2011, 12:27
Stromart: digital
Steuerung: DCC
Gleise: Roco, Peco, Tillig

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#72

Beitrag von tom_holzwurm » Sa 13. Jul 2019, 09:46

Hallo Jochen,
nochmal danke für die ausführlichen Info's. Ich werde in jedem Fall berichten, was ich herausbekommen habe und mein erster Eindruck vom ESU Projekt deckt sich mit deinem, habe den Decoder halt noch ohne Lok im Prüfstand ( der von ZIMO ) mit ESU-Programmer konfiguriert, hört sich gut an !
Gruß Thomas

Benutzeravatar

LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 662
Registriert: Di 12. Jan 2016, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Deutschland

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#73

Beitrag von LH 1001 » Sa 13. Jul 2019, 11:38

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage, die evtl. etwas offtopic ist:

Hat schon jemand eine DC V60/260 der BD von Piko von DC auf das Märklin System umgebaut ? Wie sind die Erfahrungen mit den Rädern ?
Mir ist bekannt, dass es fertige Modelle gibt, dennoch werden immer wieder aus unterschiedlicher Motivation DC Modelle umgebaut.

Ich freue mich auf Feedback. :-)
LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX


tom_holzwurm
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert: So 13. Mär 2011, 12:27
Stromart: digital
Steuerung: DCC
Gleise: Roco, Peco, Tillig

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#74

Beitrag von tom_holzwurm » Fr 26. Jul 2019, 22:32

Wie schon angekündigt, mein kurzer Bericht über die "Installation" meiner V60 "52826". Hier wird öfter der Ausdruck Analogversion benutzt, zumindest für dieses Modell ist das absolut falsch. Die Version ist exakt gleich der Version mit werkseitig eingebautem Decoder, nur dass Decoder und Lautsprecher fehlen. Ich wollte ohnehin keinen Pikodecoder, da ich mich auf zwei Decoderhersteller beschränken will. In der Summe ist der Preis Lok plus ESU V5.0 Decoder plus Lautsprecher nicht wesentlich höher als der für die komplette Lok.
Der Einbau ist absolut unproblematisch, die Lok läßt sich nach entfernen zweier Schrauben zerlegen, sprich man nimmt die Haube ab und kommt an alle Teile gut dran. Ich habe für den Lautsprechereinbau die Platine entfernt, die Folienleitungen lassen sich sehr gut abnehmen, dann ist der Lautsprechereinbau wesentlich weniger fummelig
Das ESU Projekt hört sich gut an und hat auch eine Menge Funktionen, man muss allerdings die Mappings für die Lampen anpassen. Piko gibt ( lobenswerterweise ) eine Tabelle mit, in dem die Zuordnung FU-Ausgänge Decoder zu den Lampenfunktionen beschrieben ist.
Ein Highlight ist der Energiespeicher, der standardmässig dabei ist: Kernstück ist ein 1F ( Farad ) 2,7V Goldcap, der bis auf 2,6V aufgeladen wird, das dauert zwar eine Weile ( >30 sec.), aber von 2.6V bis zu 2.0V herunter liefert der nachgeschaltete Wandler Strom an den Lokdecoder. Das reicht für einige Sekund[/list]en Überbrückung. Irgendwelche Beeinträchtigungen beim Programmieren oder bei der Railcom Rückmeldung konnte ich nicht feststellen.
Ich habe zusätzlich noch die diversen Kondensatoren im Motorstromkreis entfernt, die Ferritdrosseln schaden nichts.
Etwas schade ist der fehlende Platz für einen größeren LS oder zwei Stück, das geht nicht ohne Fräsen...
In jedem Fall ist die Piko V60 ein echt tolles Teil für den noch moderaten Preis, für meine Lenz V20 habe ich das Gleiche bezahlt, die hat zwar automatische Kupplung aber keinen Sound.
Daher mein Fazit: :hearts:
Gruß Thomas

Benutzeravatar

persus
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 284
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 14:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21+MultiMaus
Gleise: Roco Line
Kroatien

Re: Piko DB V60 942 H0 DC Sound

#75

Beitrag von persus » Fr 26. Jul 2019, 23:59

Hallo Thomas,

vielen Dank für deinen Bericht. Darin beantwortest du gleich einige Fragen, die ich so hatte.
tom_holzwurm hat geschrieben:
Fr 26. Jul 2019, 22:32
[...] Ich habe für den Lautsprechereinbau die Platine entfernt, die Folienleitungen lassen sich sehr gut abnehmen, dann ist der Lautsprechereinbau wesentlich weniger fummelig [...]
An anderer Stelle (klick) habe ich gelesen, dass der Lautsprecher, der mit dem ESU LokSound V5 mitgeliefert wird, nicht die richtige Größe hat und somit nicht in die dafür vorgesehene Stelle der Lok hinein passt. Kannst du das bestätigen?
tom_holzwurm hat geschrieben:
Fr 26. Jul 2019, 22:32
[...] Ein Highlight ist der Energiespeicher, der standardmässig dabei ist: Kernstück ist ein 1F ( Farad ) 2,7V Goldcap [...]
Ist das PowerPack auch in der analogen Variante in Epoche 5 (#52820) von Werk aus enthalten? Weiß das vielleicht jemand?
tom_holzwurm hat geschrieben:
Fr 26. Jul 2019, 22:32
[...] Beeinträchtigungen beim Programmieren oder bei der Railcom Rückmeldung konnte ich nicht feststellen. [...]
Sehr gut!
Zuletzt geändert von persus am Sa 27. Jul 2019, 19:08, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Pero
----------------
Jedem Tierchen sein Plaisirchen.

Antworten

Zurück zu „Spur H0“