Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** CFR 040 DAS 001, Zuglok des Maschinenkühlpendelzugs H0e

Bereich für alle Themen rund um Umbauten, Neubauten, Alterungen und Verbesserungen von Modellen.
Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** CFR 040 DAS 001, Zuglok des Maschinenkühlpendelzugs H0e

#1

Beitrag von Vorarlberg-Express » Fr 3. Nov 2017, 10:21

Liebe Stummis,
nach längerem Überlegen habe ich mich entschlossen, nochmals eine „Baustelle“ hier aufzumachen. Dies noch schnell, bevor als nächstes A1 – Projekt das „Wichteln“ meine MoBa- Zeit in Anspruch nehmen wird. :D
Anstoß ist der Gedanke, auch ein bißchen außerhalb der Toni-Geschichten ein paar Bauprojekte vorstellen zu können- und nicht darauf achten zu müssen, dass alles unfertige ausgeblendet wird. Daher sind evtl. auch Fahrzeuge in unfertiger Umgebung zu sehen - und die Bilder sollen v.a. die Modelle zeigen. Hier geht es um Fahrzeugbasteleien, ganz oft um das Verändern von Industriemodellen. Je älter man wird, um so weniger hoch ist da die Hemmschwelle… Und gleich sei vorausgeschickt, was eines meiner Vorbilder im Modellbau, Wolfgang Borgas einmal gesagt hat: Die Makellosigkeit von Industriemodellen sowie das Können von einigen Feinmechanikern hier werde ich nie erreichen können. Es sind eigentlich alles „Küchentischbasteleien“ mit einfachem Werkzeug, um vorhandenes Fahrzeugmaterial entweder einem realen Vorbild (z. B. der Bregenzerwaldbahn) anzupassen oder um dem reizvollen Gedanken nachzuspinnen “so hätte es doch sein können“. Vielleicht ist es für den einen oder anderen ein Anstoß, doch auch mal was zu bauen...
Viel Spaß!

Gerhard

Der Übersichtlichkeit halber gibt es hier ein Inhaltsverzeichnis.
1. ÖBB-Fahrverschubwagen H0
2. Güterzug H0e
3. Arbeitszug H0e
4. ÖBB-Schnellzug-Packwagen ex DRG H0
5. Spritzzug H0e
6. Triebzug "Wälderblizz" H0e
7. Dienstfahrzeuge H0e
8. Hilfszug-Gerätewagen H0e
9. Aussichtswagen in H0e
10. Eisverkaufswagen
11. Weintransportwagen H0e
12. V188 als ÖBB 2018 H0
13. Wallis kleine Schwester, das "Wallinchen" H0e
14. Litfaßsäule und Werbetruck H0
15. DB ET 185 01 H0
16. DB KBD4i H0e
17. Maschinenkühlzug H0e
18. CFR 040 DAS als Zuglok des Maschinenkühlzugs H0e
Zuletzt geändert von Vorarlberg-Express am Mi 9. Jan 2019, 19:55, insgesamt 31-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e - **Fahrverschubwagen H0

#2

Beitrag von Vorarlberg-Express » Fr 3. Nov 2017, 10:28

Als erstes zeige ich mal meinen Fahrverschubwagen. Um mein Industriegebiet bedienen zu können, ist eine Sägefahrt erforderlich, d.h. die Andienungsfahrten müssen geschoben ankommen. Die ÖBB hat solche Wagen in Betrieb. Es gab hiervon mal ein Modell von Klein Modellbahn auf der Basis eines Spanten-Packwagens, das war jedoch außer halb meiner Reichweite. Ich habe hierzu einen Sachsenmodelle – ÖBB-Güterzugbegleitwagen mit Stirnfenstern und Dreilicht-Spitzensignal (aus Messingrohr) versehen. Im Nachhinein habe ich gesehen, dass es einen vergleichbaren Umbau bei einer norddeutschen Privatbahn tatsächlich gegeben hatte.

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e**Güterzug H0e

#3

Beitrag von Vorarlberg-Express » Fr 3. Nov 2017, 11:19

Der angekündigte Güterzug:
Mein jüngstes Kind ist der nach einem Bild entstandene, mit Stroh beladene Liliput 3-achser.
Bild

Er wurde mit Elita- und Acrylfarben etwas geschminkt – rechts daneben zum Vergleich der Wagen, wie es vorher aussah. Die Strohballen-Beladung ist aus Styrodur – Resten, farblich behandelt und mit beiger Grasfaser „aufgepeppt“
Bild

Die Bregenzerwaldbahn transportierte Stroh ja mit allem, was rollen konnte, bei gedeckten Güterwagen wurden selbst die Bremserbühnen beladen (ebenfalls aus Fotos). Hier im Vordergrund ein Leihwagen der Zillertalbahn (Liliput alt), ein 2-Achser (Liliput neu) und ein Bautzener Vierachser (Roco), alle angenommenermaßen randvoll mit Stroh. Ganz rechts angeschnitten ein mit Kibri Baumstämmen (Stämme mit brauner Arcylfarbe bemalt) beladener Roco-Rungenwagen.
Bild

Danach kommt ein Liliput (neu) Niederbordwagen, der Spenderwagen für den Unkraut-Spritzwagen, den ich von Matthias (GSB) übernehmen konnte. Dazu gelegentlich extra. Der Güterzugbegleitwagen am Schluss ist ein unveränderter Liliput Gepäckwagen.
Bild
Einziger Schlechtläufer in dem Zug ist der Zillertalbahnwagen, vielleicht liegt es am langen Achsstand oder einer fehlenden Dreipunktlagerung. Eine farbliche Alterung steht bis auf den Roco und den neuen Strohwagen noch bei allen Wagen aus.

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e**Arbeitszug H0e

#4

Beitrag von Vorarlberg-Express » Fr 3. Nov 2017, 11:31

Mein Arbeitszug:
Bild
Voran die ÖBB 2092 (Fahrgestell Bemo HF, Aufbau Kröß) – diese ist immer noch im Baustadium und noch nicht ganz vorzeigereif.

Bild
Es schließt sich an der „Mannschaftswagen“ der BWB für den Hilfszug – als solcher hatte der letzte Haubendachwagen bei der Bahn bis zur Einstellung 1983 überlebt! Das alte Liliput-modell wurde neu lackiert und wartet noch auf die Beschriftung.

Bild
Nun der neue Schotterwagen der BWB. Dieser entstand aus einem unlackierten tschechischen TT-Bausatz aus Polystrol.

Bild
Vor allem die Bühnen und Kleinteile waren eine ziemliche Fummelei. Die Räder und Achsen lagen ebenfalls aus Polystrol dem Bausatz bei. Ich Grobmotoriker hab es nicht geschafft, durch Aufbohren der Radscheiben den Wagen schlagfrei auf 9mm-Glleisen zum Laufen zu bringen…
Deshalb ersetzte ich diese durch Bemo-Räder. Die Kupplungen von Roco fanden sich in der Bastelkiste, ebenso die Beschriftung. Es fehlen noch die Schläuche der Saugluftbremse, dann ist mein fiktives Fahrzeug fertig.


UKR
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1755
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e

#5

Beitrag von UKR » Fr 3. Nov 2017, 19:41

Hallo Gerhard,

sind aber ein paar schöne Stücke, die du da für deine Bahn gebaut hast. Bin mal gespannt wann du uns den Spritzzug hier zeigst :wink:

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 1.Adventswochenende in Pulsnitz

Marzibahner...auf Schiene und Straße

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9682
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e

#6

Beitrag von GSB » Sa 4. Nov 2017, 08:30

Guten Morgen Gerhard,

Na zum Glück hat der Toni auf diesen Thread aufmerksam gemacht - den hätte ich sonst nie gefunden... :wink:

Das mit dem Stroh-Transport bei der BWB hatte ich nicht gewußt, sehr interessant. :) Gerade die Ballen auf den Bühnen hatten mich auf dem Foto sehr irritiert... :redzwinker:

Dein neuer Schotterwagen ist gut geworden und paßt von den Dimensionen super zur Schmalspurbahn! :gfm:

Na dann bin ich mal auf die Fortsetzung gespannt - Du hast da sicherlich noch einiges Interessantes im Fuhrpark. :lol:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e**ÖBB-Schnellzugpackwagen ex DRG H0

#7

Beitrag von Vorarlberg-Express » So 5. Nov 2017, 14:48

Hallo,
der Ausgewogenheit halber mache ich mal mit einem weiteren H0-Wagen weiter.
Dieser ÖBB - D von Liliput/Wien wollte auf einer Börse unbedingt mit...

Bild

Damit er in meinen Fuhrpark paßte, erhielt er als erstes eine Kurzkupplungskinematik samt Fleischmann KK. DRG- Altbaupackwagen fuhren bei der ÖBB ja noch recht lange, auch geschweißte wie dieses Modell. Aber diese wurden modernisiert, z. T. mit neuen Alu- Türen, mit Übergangstunneln und Gummiwulst statt der Faltenbälge, sowie mit neuen Übersetzfenstern statt der ursprünglichen. Das alles hatte der Liliput nicht, nur UIC- Beschriftung. Also:
Gummiwulstübergänge nachgerüstet (Liliput-Ersatzteil für die Schürzenwagen), Übersetzfenster (aus einem hierzu ausgeschlachteten, günstig erstandenen Postwagengehäuse) eingepaßt. Blieben noch die Türen. Zweitürige Schiebetüren wie das Modell gab es bei der ÖBB nicht mehr lange. Daher von zwei Güterwagengehäusen aus der Bastelkiste die Türen gemopst, mit Fenstern versehen und hier eingepaßt.
Dann der ganze Wagen noch -unter Aussparung der Beschriftung- tannengrün lackiert, das Dach und die Türen weißaluminium - fertig. Einziges Manko sind die unteren Trittstufen an den Eingängen, die der Kurzkupplung zum Opfer gefallen sind.

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9682
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e

#8

Beitrag von GSB » So 5. Nov 2017, 22:13

Hallo Gerhard,

Na da haste ja nen ganz schönen Aufwand betrieben um das Grundmodell vorbildgetreu umzugestalten... :o Aber dafür haste jetzt ein tolles Einzelstück! :D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e

#9

Beitrag von Vorarlberg-Express » Di 7. Nov 2017, 13:49

Hallo Ulrich,
danke für deinen Besuch und deine Rückmeldung. Der Spritzzug folgt demnächst...
Viele Grüße

Gerhard

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e

#10

Beitrag von Vorarlberg-Express » Di 7. Nov 2017, 13:54

Hallo Matthias,
schön, dass du hierher gefunden hast! Ich bin mit den Strohballen noch nicht zu 100% zufrieden, möglicherweise werden die nochmals mit Grasfasern überarbeitet. Und der Packwagen - na ja, wer A sagt muß konsequenterweise auch mit B weitermachen, halbe Sachen sind nicht so gut... Inzwischen sind es mehr Schmalspurbasteleien, da wird noch das eine oder andere Modell hier folgen.

Viele Grüße

Gerhard
Zuletzt geändert von Vorarlberg-Express am Di 7. Nov 2017, 17:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Meteor
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 448
Registriert: Mo 15. Jun 2015, 09:32
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Gleise: Roco 2,5mm
Wohnort: Marbach a. N.
Alter: 55
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e

#11

Beitrag von Meteor » Di 7. Nov 2017, 14:14

Hallo Gerhard,

was Du hier zeigst, gefällt mir gut. Am meisten begeistert mich der PAckwagen ex DRG von Liliput. DEn habe ich auch noch einige Male da und auch die bauartähnlichen Eilzugwagen. Daher meine Frage, welche Kurzkupplungskulisse Du verwendet hast?

Ich wollte übrigens bei Gelegenheit des Umbaus die Trittstufen an die Drehgestelle montieren, ähnlich wie bei Liliputs DRG 28ern.

Ich freue mich schon mehr von Dir zu lesen.
Mit freundlichem Gruß

Stefan

Epoche III/IV
Deutsche Bundesbahn
Südwestdeutschland
2L-GS analog

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e

#12

Beitrag von Vorarlberg-Express » Di 7. Nov 2017, 17:40

Hallo Stefan,
Danke für deinen Kommentar und das Lob. Ich habe den Packwagen mit einer Kurzkupplungskinematik von Fleischmann selber ausgerüstet, übrigens auch noch weitere Liliput Eilzug- und Schürzenwagen. Die RIBU - Kupplung sollte auch gehen, Roco hatte auch mal eine Nachrüst-Kinematik im Programm. Bei der Fleischmann ist der Nachteil, dass da nur die eigenen Köpfe hineinpassen. Das mit den Trittstufen ist so eine Sache, bei einem Eilzugwagen konnte ich sie fest ankleben.

Viele Grüße

Gerhard

Edit: Zur Verdeutlichung des KK - Umbaus mit Fleischmann KK habe ich noch zwei Bilder eines analog zum Packwagen umgebauten Liliput - Schürzenwagen eingefügt. Die Fleischmann - Kupplungskammer ist recht klein, und iich habe daher schon einige Wagen damit nachgerüstet.
Hier beim Schürzenwagen haben sich leider im Betrieb irgendwann die festgeklebten Trittbretter verselbständigt...
Bild
Bild
Zuletzt geändert von Vorarlberg-Express am Mi 8. Nov 2017, 21:37, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e**Spritzzug H0e

#13

Beitrag von Vorarlberg-Express » Mi 8. Nov 2017, 21:30

Hallo zusammen,
Mein Spritzzug (H0e)

Bild
In der Sonnenthal-Geschichte habe ich meinen Spritzzug der GSB schon mal gezeigt. Ich hatte dabei zweierlei Hintergedanken: Zum einen wollte ich einen Schienenreinigungszug mit halbwegs vorbildgerechter Optik auf die Räder stellen, und zum Anderen auch das manchmal doch etwas enge Korsett der ÖBB der 70-er – Jahre aufbrechen mit einer Privatbahn.
Anstoß war, dass Matthias (GSB) seinen Löschwagen abgab. Ich habe daher die GSB als Privatbahn – als angenommenen Subunternehmer der ÖBB- bei mir integriert. Sämtliche Beschriftungen sind auf Fotopapier hochauflösend gedruckt und ausgeschnitten.

Bild
Kernstück war mein letzter (da nicht mehr zu den Österreichern passender) Bemo – Württemberger. Diesen hatte ich vor langen Jahren mit dem Fahrwerk des Roco – N – Schienenreinigungswagens zu einem solchen umgebaut, und nun mit Arcylfarben geschminkt. (Kastenstützen gelb, Türen Alu).

Bild
Dabei dachte ich, was die RHB (Rorschach – Heiden – Bahn) kann, kann ich auch… Im Sommer auf unserer Bodenseeumrundung hatte ich einen Dienstwagen in ähnlicher Farbgebung gesehen.

Bild
Der Kesselwagen ist ein vor längerer Zeit erstandenes und mit Bemo-Drehgestellen und Kupplungen fahrtüchtig gemachtes TT – Modell. Den Kessel habe ich mit mattgrauer Acrylfarbe lackiert, die Kesselarmaturen gelb.
Bild

Der eigentliche Spritzwagen: Es gibt / gab ja einen Spritzwagen, der auch auf der BWB im Einsatz war und von Strecke zu Strecke wanderte. Hier finden sich Bilder dazu (nach unten scrollen): http://www.alpenbahnen.net/html/waldviertel_nord.html

Bild
Wie gesagt, Ausgangsbasis war ein Liliput Niederbordwagen, den Matthias mit einem Löschtank und einem Echtholzboden aufgepeppt, lackiert und beschriftet hatte. Daher wollte ich diesen Wagen möglichst weitgehend erhalten. Ich habe ca. 1/3 der Pritsche abgetrennt zugunsten einer Spritzkabine.

Bild
Die Spritzkabine habe ich aus Gehäuseteilen in meiner Bastelkiste kombiniert, Einem Stück Seitenwand mit Fenster für die Stirnseite, einen halbes Kleinbahn - Packwagengehäuse für die anderen Seite (die andere Hälfte brauchte ich für ein anderes Schmalspurprojekt). Geklebt und mehrmals gespachtelt / geschliffen habe ich mit Stabilit Express. Das Dach ist auch ein zugesägter und gespachteltes Reststück.

Bild
(so salzteigmäßig wie auf den Bildern mit der Frontansicht sieht es nicht aus) Die Stirnlampen und das Schlußlicht wurde – ganz low-cost - ergänzt aus abgelängten Q-Tips und weiß bzw. rot ausgelegt. Die Spritzeinrichtung ist ein farblich behandeltes Stück eines Eisenzaunes. Diese wurde noch mit einem Stück roter Litze an den Löschtank angeschlossen. Dann noch die Stirnseite mit einem Saugluftschlauch für die Vakkumbremse versehen, lackiert und beschriftet und damit einsatzfähig.
Bild

Dass hier nur umweltfreundlich, ohne Glyphosphat gespritzt wird, versteht sich von selbst…


Irgendwann kommt– nach digitaler Ertüchtigung, Anpassung der Kupplungen und des Outfits noch folgender Wagen hinzu:
Bild

Ja, und die Zuglok…
Bild
Die D11 zieht nur auf dem Bild diesen Zug, der ist ansonsten bei meinen (verdeckten) Steigungen zu schwer. Bei der „Faszination Modellbau“ fand ich recht günstig diesen kleinen Diesel der Zillertalbahn. Dem Kartonaufkleber entnahm ich, dass er wohl zuerst in Spanien, in Montserrat in einem Geschäft gelegen haben muss. Also – analog zur ZB 4, die ja ein Schild mit „Castle Caerunion“ trug, erhielt die Kleine nun stirnseitig auf dem Führerhaus den Beinamen „Montserrat“ und unten einen kleinen Hinweis „Leihweise ÖBB Zfl Bregenz“ und ist damit in Zillertalausführung zum Einsatz vor leichten Arbeitszügen auf der BWB legitimiert.

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9682
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e

#14

Beitrag von GSB » Mi 8. Nov 2017, 22:57

Hallo Gerhard,

der Spritzzug :gfm: natürlich sehr gut! :mrgreen:

Schön zu sehen wo die GSB da so tätig ist... :lol:

Und die kleine ZB-Lok ist einfach ein schönes Modell! :D

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465


UKR
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1755
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e

#15

Beitrag von UKR » Do 9. Nov 2017, 19:41

Hallo Gerhard,

der Spritzwagen incl Umbaubeschreibung gefällt mir, mal schauen ob ich da mal was ähnliches umsetzte, vielleicht auf Basis eines Tramwaggon

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 1.Adventswochenende in Pulsnitz

Marzibahner...auf Schiene und Straße

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** Baubericht „Wälderblizz“ – österreichischer Doppeltriebwagen in H0e 1. Teil

#16

Beitrag von Vorarlberg-Express » Do 4. Jan 2018, 14:36

Hallo zusammen,
Wie versprochen stelle ich euch einmal mein Fahrzeugprojekt „Wälderblizz“ – Doppeltriebwagen in H0e näher vor. Vorausschicken möchte ich hierbei, dass es sich um eine "Küchentischbastelei" mit einfachem Werkzeug und um ein Modell ohne direktes Vorbild handelt. Da offensichtlich der Beitrag zu lange war, habe ich ihn in 3 Teile aufgeteilt.

Der erste Anstoß dazu war, dass ich vor langen Jahren einmal bei ebay ein selbstgebautes Triebwagenmodell gesehen hatte, den ein versierter Bastler aus einem (neu nicht mehr erhältlichen) H0 - Kleinbahn – 5046 – Triebwagen gebaut hatte.

Bild

Fand ich nicht schlecht. Was allerdings klar war - mit vertretbarem Aufwand konnte man die Proportionen des Ausgangsmodell mit vertretbarem Aufwand nicht zu stark verändern (z. B. eine starke Verkürzung, zu kleine Fenster) . Irgendwann kam bei mir die Phase des Streckenbauens in H0e – bis sich der Schienenkreis, (ca. 8 Jahre nach Einzug und Baubeginn) geschlossen hatte. Der Gleisplan änderte sich während des Bauens mehrmals, und am Ende war – allen guten Vorsätzen zum Trotz an einer Stelle ein Mindestradius geworden, der von meinen gängigen Fahrzeugen zwar sicher befahrbar war, aber längere und breitere Wagen als die Roco – Mariazellerbahn – 4achser ausschloss. Das war und ist der Grund, weshalb bei mir keine längeren und breiteren Fahrzeuge verkehren können als diese. Und damit ist eigentlich alles modernere Schmalspurmaterial außen vor, angefangen vom ÖBB 5090 bis hin zum Lupo usw. …

Suche nach Vorbildern bzw. einem Setting

Kurz und gut – der Wunsch nach einem Triebwagen blieb – der jetzt aber zu meinem inzwischen begrenzten Themengebiet passen sollte, und dessen Einsatz plausibel war. Nun gab es ja in Deutschland und Österreich keinen vergleichbaren schmalspurigen Doppeltriebwagen, in anderen Ländern schon. Beispielsweise einen auf Meterspur geschrumpften „Fliegenden Hamburger“ in Griechenland http://www.railroad24.de/modellbahnbild ... hp?id=7475 . Über den Anlagenbericht „Soumagnac“ von Dominique Buraud in einem EJ - Sonderheft entdeckte ich den ebenfalls meterspurigen "Flèche des Cevennes" („Cevennen-Blitz“), einen zweiteiligen Billard – Doppeltriebwagen (Billard 150 D2) aus der Vorkriegszeit, der heute noch bzw. nach Restauration wieder im französischen Massif Central fährt sh. z. B. https://fr.ulule.com/fleche-cevennes . Und daraus wurde eben dann bei mir als S – Bahn-ähnlicher VT der „Wälderblizz“. Diese Bezeichnung gab es in den 70-er – Jahren wirklich, wenn auch für die Dampflok ZB 4 der Eurovapor:

Bild

Ich habe versucht, im "Toni-Thread" geschichtlich den Boden für den Einsatz des VT etwas vorzubereiten...
Zuletzt geändert von Vorarlberg-Express am Do 4. Jan 2018, 15:06, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** Baubericht „Wälderblizz“ – österreichischer Doppeltriebwagen in H0e 2. Teil

#17

Beitrag von Vorarlberg-Express » Do 4. Jan 2018, 14:38

Irgendwann beschaffte ich den Kleinbahn 5046 mit Beiwagen, kaufte noch einen weiteren Beiwagen dazu, und – für das Gepäckabteil einen dazu passenden blau-weißen 2-achsigen Spanten-Gepäckwagen von Kleinbahn. Als Antriebseinheit hatte ich ein möglichst langes N – Modell mit einem triebwagentauglichen Achsstand gesucht, das sich problemlos digitalisieren lassen sollte.

Bild

Und wurde irgendwann ebenfalls auf ebay fündig – mit einer 6 – achsigen US–Diesellok von Walthers, einer DL 109, wo ich mit etwas Glück ein bereits digitalisiertes Modell fand. (würde ich ein deutsches Modell suchen, dächte ich an eine DB V320 von Roco, das ist das m. W. längste N – Lok Modell – kostet aber deutlich mehr). Das waren die Komponenten des Triebzuges.
Das Projekt ruhte längere Zeit in der Schublade, bis ich dann im vergangenen Sommer den Unkrautspritzwagen baute – mit der Hälfte des Packwagengehäuses. Nun, wer mit A anfängt, muss auch mit B weitermachen, dachte ich mir, und begann mir nähere Gedanken über das Triebwagenprojekt zu machen. Der Kleinbahn - Beiwagen hat zwar kein Steuerabteil, aber an beiden Fahrzeugenden die typische Kopfform. Und nur wegen der Kopfform zwei Beiwagen zu zersägen, dazu war ich dann zu sehr Schwabe… Aus diesem Grund haben Trieb- und Steuerwagen nur an einem Ende einen Führerstand.

Karosseriebau

Die bei mir maximal mögliche Länge und Breite nahm ich dann von einem Mariazeller Spantenwagen ab. Der Steuerwagen war am einfachsten – das Gehäuse in der Länge und der Breite kürzen, dann viel spachteln und schleifen (bei Stabilit Express bin ich Großkunde…). Das Fahrgestell ist aus Polystrol entstanden, die Drehgestelle sind von Bemo. In mehreren Arbeitsgängen wurden die Löcher nach dem Entfernen der Puffer gespachtelt sowie eine geschlossene Frontschürze modelliert.

Bild

Bild

Der Triebwagen war die andere Seite des Beiwagengehäuses – ergänzt um das halbe Packwagengehäuse. Problem war, dass dieses einen anderen Querschnitt wie auch eine andere Dachneigung hatte, was man dem Modell nach vielen Bearbeitungsgängen leider immer noch ansieht. Aus Kunststoff erhielt der Triebwagen einen Hilfsrahmen, der dann später auf das Chassis aufgesetzt wurde und dieser wurde dann mit dem Gehäuse verbunden.

Bild

Bild

Da eine der beiden Schiebetüren des Gepäckabteils geöffnet dargestellt war, wurde der Blick auf den Motorblock durch aufgetürmte Gepäckstücke kaschiert.
Zuletzt geändert von Vorarlberg-Express am Do 4. Jan 2018, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** Baubericht „Wälderblizz“ – österreichischer Doppeltriebwagen in H0e 3. Teil

#18

Beitrag von Vorarlberg-Express » Do 4. Jan 2018, 15:01

Ursprünglich hatte ich geglaubt, dass ich mir die Gehäuselackierung sparen könnte, weil alle Komponenten bereits blau – elfenbein sind. Von wegen… Es wurde mit dem Pinsel mit Elita - Farben Schwarz, Elfenbein, Ultramarinblau und Weißaluminium lackiert – davor abgeklebt. Kadee - Kupplungen zwischen Trieb- und Steuerwagen lieferte das N - Ausgangsmodell. Das Design sollte sich etwas an (meinen in vielen Urlauben erlebten Lieblingsfahrzeugen) den Elektrotriebwagen deutschen Ursprungs der Montafonerbahn orientieren: stirnseitig Doppellampen, ein V – Ausschnitt und Chrom – Zierleisten.

Bild
MBS ES 10.203 (ex VT der Mittelthurgaubahn)

Bild
MBS ET 10.103 (ex DB VT 63 905)

Weitere Ausgestaltung

Auf der Modellbaumesse entdeckte ich am Stand der Fa. Lütke präzise gefräste Plastik - Leistchen mit 0,5 und 1 mm Breite. Diese wurden in weißaluminium lackiert, für die Stirnseiten gebogen und mit Sekundenkleber angebracht. Die Lampen sind abgelängte Q-Tips. Dieser Werkstoff ist nur eingeschränkt tauglich, da eigentlich zu weich.

Bild

Zuletzt kamen noch Schläuche für die Vakuumbremse (Bemo) und Scheibenwischer (Weinert) dazu und das selbst (mit Paint) kreierte Wälderblizz-Logo (gedruckt auf Fotopapier), sowie das Zuglaufschild

Bild

Es fehlte nun noch die Beschriftung. Teilweise wurde zunächst provisorisch die erhabene Rahmenbeschriftung sowie der ÖBB – Adler auf der Seitenwand des Kleinbahnmodells „gerettet“ und mit einem Radiergummi als Stempel neu eingefärbt. Ein Experiment mit einem selbst hergestellten Beschriftungsbogen verlief erfolgreich, es wurden die Klassenbezeichnungen sowie Fahrzeug – Nr. und weitere Kenndaten ergänzt.

Bild

Bild

Dann noch die Drehgestelle des Steuerwagens schwarz lackiert und auf den Stirnseiten Halter für die Schlusslichtscheiben sowie die Elektrokupplungen ergänzt. Nun ist er einsatzfähig.

Bild

Bild

Bild
Größenvergleich Vorher – Nachher

Sollte es mich mal überkommen, bekommt das Gespann noch eine Innenbeleuchtung und damit eine elektrische Verbindung. Und sollte das Fahrgastaufkommen steigen, gibt’s vielleicht mal einen Mittelwagen dazu.

Bild

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9682
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** Baubericht „Wälderblizz“ – österreichischer Doppeltriebwagen in H0e 1. Teil

#19

Beitrag von GSB » Fr 5. Jan 2018, 15:50

Vorarlberg-Express hat geschrieben:
Do 4. Jan 2018, 14:36
Der Gleisplan änderte sich während des Bauens mehrmals, und am Ende war – allen guten Vorsätzen zum Trotz an einer Stelle ein Mindestradius geworden, der von meinen gängigen Fahrzeugen zwar sicher befahrbar war, aber längere und breitere Wagen als die Roco – Mariazellerbahn – 4achser ausschloss. Das war und ist der Grund, weshalb bei mir keine längeren und breiteren Fahrzeuge verkehren können als diese. Und damit ist eigentlich alles modernere Schmalspurmaterial außen vor, angefangen vom ÖBB 5090 bis hin zum Lupo usw. …
Hallo Gerhard,

ja das Problem mit dem Mindestradius und modernen Fahrzeugen kenne ich ja leider auch... :roll:

Aber der Lupo fährt da völlig problemlos! :mrgreen: Nur die dazu passenden Niederflurwagen nicht (wobei das mehr an der Steigung liegt :? ) - aber der Lupo macht macht auch mit den MzB-Wagen eine gute Figur. :wink:

Aber jetzt zu Deinem Eigenbau-Schmalspurtriebwagen: klasse Leistung! :gfm:

Wobei ich offen sagen muß daß mir der Steuerwagen wesentlich besser gefällt :wink: - vielleicht wäre es besser gewesen den Triebwagenteil auch in der Art zu bauen...? :roll: Oder zumindest von diesem Packwagen nur die Seitenteile mit den Schiebetüren auszusägen und in entsprechende Ausschnitte des Triebwagens einzubauen - dann hättest Du das Problem mit dem Dach nicht so gehabt... :redzwinker:

Aber das eben nur am Rande - denn ich finde das ein tolles Projekt! :D Weiß nicht ob ich meine geplanten Umbauten (MzB-Steuerwagen etc.) dann auch so hinbekomme...

Bin jetzt dann mal auf erste Fahrberichte von der Anlage gespannt! :o

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465


UKR
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1755
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 20:11
Nenngröße: H0m
Stromart: DC
Gleise: Bemo
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** Bau Triebzug "Wälderblizz" in H0e

#20

Beitrag von UKR » Sa 6. Jan 2018, 10:57

Hallo Gerhard,

vielen Dank für den Baubericht, schon klasse was du da gezaubert hast. Manchmal muss man auch mal seiner Fantasie freien Lauf lassen, wenn es einem Spaß macht und die ganzen Nietenzähler sollen im eigenen Vitrinenkeller glücklich werden.

Bin schon auf die nächsten Um / Eigenkreationen von dir gespannt

Harzliche Grüsse

Ulrich
und hier geht`s zu meinen Modellen

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=149782

live zu sehen am 1.Adventswochenende in Pulsnitz

Marzibahner...auf Schiene und Straße

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** Bau Triebzug "Wälderblizz" in H0e

#21

Beitrag von Vorarlberg-Express » Mo 8. Jan 2018, 19:38

Hallo Ulrich,
danke für deine Rückmeldung. Ich glaube, wir haben einen ähnlichen Ansatz beim Fahrzeugbau. Mir macht neben dem Bau auch immer Spaß, ein Setting zu überlegen, "was hätte sein können". Ich hab dich übrigens nicht vergessen, du bekommst dieser Tage noch PN von mir.

Schönen Abend noch

Gerhard

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** Bau Triebzug "Wälderblizz" in H0e

#22

Beitrag von Vorarlberg-Express » Mo 8. Jan 2018, 19:58

Hallo Matthias,
das Hauptproblem bei den H0e- Radien ist nicht die Enge, sondern das Lichtraumprofil in den Tunnels und der geringe Abstand zur Zimmerwand :banghead:

Beim Triebwagen hast du recht, der Steuerwagen sieht harmonischer aus. Aber das Ausgangsgehäuse hätte in jedem Fall verlängert werden müssen, hätte keine 2 Wagen gegeben. Na ja, hab wieder neue Methoden ausprobiert, ein bißchen stolz bin ich auf die selbstgedruckten decals aus dem Tintenstrahldrucker. Nur leider in weiß drucken geht nicht.
Im Kopf entsteht gerade ein nächstes Fahrzeugprojekt, diesmal mit Vorbild. Mal sehen.

Viele Grüße

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9682
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** Bau Triebzug "Wälderblizz" in H0e

#23

Beitrag von GSB » Mo 8. Jan 2018, 22:29

Vorarlberg-Express hat geschrieben:
Mo 8. Jan 2018, 19:58
Im Kopf entsteht gerade ein nächstes Fahrzeugprojekt, diesmal mit Vorbild. Mal sehen.
Halo Gerhard,

na da bin ich mal gespannt! :wink:

Aber von mir aus muß es nicht immer mit Vorbild sein... :fool:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Benutzeravatar

Threadersteller
Vorarlberg-Express
InterCity (IC)
Beiträge: 868
Registriert: Di 10. Jul 2007, 18:41
Nenngröße: H0e
Stromart: DC
Steuerung: Roco Multimaus
Gleise: Roco, Tillig, Peco
Wohnort: Oberschwaben
Alter: 52
Deutschland

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** Dienstfahrzeuge in H0e

#24

Beitrag von Vorarlberg-Express » So 4. Mär 2018, 20:32

Hallo zusammen,
ich lebe auch noch…, die Grippe hat mich nur am Rande erwischt. Nach einer längeren Sendepause zeige ich mal wieder, was es neues gibt für meine Schmalspur. Klein- und Kleinstbasteleien sind es, die ich aber brauche für den Weiterbau und das Entwickeln weiterer Toni-Geschichten.

Das erste: Handhebeldraisine.
Bild

Entstand nach dem Vorbild der Öchsle – Handhebeldraisine aus einem umgespurten Faller – Bausatz und ist ein reines Standmodell.

Der Dorn auf der linken Gleisseite weist auf das nächste Projekt hin, eine kleine Nr. größer: Die LENA.

Bild
Die VW -T3 DoKa hat einen Kato – Antrieb.
Bild

Bild

Mit Hilfe dieses (angenommen) per Handkurbel bedienbaren Wagenhebers (Handkurbel fehlt noch) lässt sich Lena auf dem Gleis wenden.
Bild

Dann nimmt der dringend erforderliche Hilfszug der BWB etwas mehr Form an. Der schon mal gezeigte Mannschaftswagen hat noch eine Beschriftung und ein paar Verfeinerungen vor allem im Bereich der Bühnen erhalten
Bild

Nun braucht die BWB dazu aber noch einen Gerätewagen. Ursprünglich dachte ich an diesen, ein umlackiertes und nunmehr gealtertes Dolischo – Mauerblümchen. (Beschriftung fehlt noch). Die Alterung ist fast zu viel geworden für ein Betriebsmodell, oder?
Bild

Aber inzwischen tendiere ich eher zu diesem, einem (noch unbearbeiteten) Gebrauchtkauf aus der Schweiz. Warum? Der Wagen hat eine Handbremse, was bei Einsätzen auf der Strecke von Vorteil ist. Und paßt auch von der Größe einigermaßen dazu. Was meint ihr?
Bild

Und ansonsten beschäftige ich mit Baumbau. Hier eine Tanne aus der Vorserie.
Bild

Soviel mal für heute.
Viele Grüße - und eine gute Woche
Gerhard

Benutzeravatar

GSB
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9682
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Meine Fahrzeugbasteleien H0 und H0e ** Dienstfahrzeuge in H0e

#25

Beitrag von GSB » So 4. Mär 2018, 21:06

Hallo Gerhard,

Du hast ja jetzt auch ne T3-Draisine! :bigeek: Ist das geil - und dann sogar nen Doka! :hearts: :mrgreen:

Der Schweizer eignet sich sicher gut als Gerätewagen - andererseits sind dafür auch Gepäckwagen nicht schlecht, da durch die Fenster bissle Licht reinkommt. :wink:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Antworten

Zurück zu „Umbauten / Eigenbauten“