Neuanfang nach 40 Jahren

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55
Deutschland

Neuanfang nach 40 Jahren

#1

Beitrag von christof-san » So 11. Dez 2016, 11:23

Hallo liebe Stummis,

seit Februar 2014 bin ich als Mitglied registriert und lese täglich Eure Berichte und bewundere Eure tollen Anlagen. Ich bin 52 Jahre jung und meine beiden Töchter sind mittlerweile Teenager und ihr "Spielzimmer" im Keller liegt brach und wird eigentlich nur als Abstellkammer benutzt. Daher habe ich den Raum entrümpelt um meine Modelleisenbahn aufzubauen. Als Kind habe ich eine Minitrix Anlage besessen, davon existiert aber nur noch das rollende Material und ein paar Schienen. Die neue Anlage soll außerdem in H0 erstellt werden. 2014 habe ich mir eine Startpackung von Trix zu Weihnachten geschenkt, habe mir seit dem noch ein paar Loks und Wagen zugelegt, habe mich mit Wintrack beschäftigt, habe ein Seminar bei Walter Radtke für seine PC-Zentrale besucht und mich mit Train Controller beschäftigt. Ich habe Schienen gekauft, habe probegeschottert und das ein oder andere Gebäude zusammengeklebt.Vor 6 Wochen war es dann endlich so weit, ich habe angefangen den Grundrahmen der Anlage zu bauen oder wie man hier so schön sagt: "Mit der Holzwüste fängt es an".

Aber nun genug der Worte, hier die Bilder:

Bild
Ich baue den Grundrahmen aus 12mm Birke Multiplex


Bild
Hier ein weiteres Modul, die Einfahrt des Schattenbahnhofs mal probehalber aufgelegt

Bild

Bild
Die Verbindung zwischen den beiden Modulen ist fertig, die ersten Gleise liegen

Bild

Bild
Für die Nebenbahn habe ich eine Gleiswendel gebaut, die Gleise sind nur provisorisch mit doppelseitigem Klebeband fixiert, die Gummikorkunterlage fehlt noch.

Bild
Die Anlage wächst weiter, ach ja, der Raum ist 5,25m lang und 3,35m breit, die Anlage fängt rechts der Türe an und wird links neben der Tür enden.

Bild

So das wärs fürs erste, weitere Bilder folgen

LG Christof
Zuletzt geändert von christof-san am Do 15. Nov 2018, 12:11, insgesamt 9-mal geändert.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#2

Beitrag von christof-san » So 11. Dez 2016, 12:10

Liebe Stummis,

mir fällt gerade auf, ich sollte vielleicht erstmal mit dem Gleisplan anfangen, damit ihr Euch besser vorstellen könnt was ich hier baue.

Bild
Der Schattenbahnhof

Bild
Sichtbarer Bereich

Bild
Lückenschluß im Schattenbahnhof

Bild
Für die Computersteuerung habe ich einen 40" Zollmonitor angebracht

Bild
Mein erster Versuch den Gleisplan in TC abzubilden
Zuletzt geändert von christof-san am Do 6. Jun 2019, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

HaJoWolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Do 3. Sep 2009, 00:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital plus/TC Gold
Gleise: Roco / Tillig
Wohnort: Weyersbühl
Alter: 66
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#3

Beitrag von HaJoWolf » So 11. Dez 2016, 12:48

Hallo Christoph

sieht doch viel versprechend aus. Darf ich Dir einen Tip verpassen: Denke über den Hintergrund nach, solange Du noch rankommst, wenn Du später die Anlage gestaltet hast und dann erst den Hintergrund anbringst...
Grüße aus Weyersbühl
HaJo
_____________________________________________________________________________
Meine Frau hat gesagt, sie verlässt mich, wenn ich mich weiter im Stummiforum rumtreibe.
Ich werde sie vermissen.

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#4

Beitrag von christof-san » So 11. Dez 2016, 19:33

Hallo HaJo,

über den Hintergrung habe ich mir schon Gedanken gemacht, ich werde ihn mit 3mm MDF Platten realisieren die ich auf die obere Ebene aufsetzen werde natürlich mit Abstand zur Wand damit es dahinter nicht schwitzt.


Mittlerweile habe ich den Unterbau komplett fertig gestellt wie dieses Übersichtsbild zeigt:
Bild

Bild

Heute habe ich die ersten 6 Weichen des Schattenbahnhofs mit Servos ausgerüstet.
Bild

So liebe Stummis, jetzt seid ihr auf dem aktuellen Stand, für Weihnachten steht die PC Zentrale von Rautenhaus, ein 16-fach Besetzmelder und ein Trafo auf dem Wunschzettel, so daß ich mit der PC Steuerung anfangen kann.

Schönen Restsonntag noch :)
Zuletzt geändert von christof-san am So 12. Feb 2017, 15:12, insgesamt 1-mal geändert.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

vinylfan
InterCity (IC)
Beiträge: 792
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 19:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2 CAN Digital iTrain
Gleise: Roco Gleis
Wohnort: WW Montabaur
Alter: 57
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#5

Beitrag von vinylfan » So 11. Dez 2016, 19:59

Hallo Christof,

das sieht sehr solide aus. :gfm:

Sauber gebaut, das wird eine schöne Moba. :D

Werde mal dranbleiben.
Grüße
Klaus
Bild

Rocogleis ohne Bettung, Loks von FM und Roco.
CanDB über MS2 nur DCC
, Booster Digikeijs
WinXP, iTrain 3.3
Meine Anlage im Bau
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=127112

Benutzeravatar

Rheingold 1928
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert: So 5. Sep 2010, 14:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC RMX 7
Gleise: Roco Line,,,Tillig
Wohnort: 47929 Grefrath-Oedt
Alter: 57
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#6

Beitrag von Rheingold 1928 » So 11. Dez 2016, 20:10

Hallo Christof
das nenne ich doch mal eine saubere Arbeit und das du Rautenhaus Komponenten benutzt finde ich gut, bist du mit den Flüsterservos zufrieden und ich habe die Pc Zentrale 2.0 und steuer meine Loks damit und komfortabler kann man die Decoder nicht einstellen,also viel Spass damit und bei dir bleibe ich dran.
Gruß vom Niederrhein zum Niederrhein sendet dir

Thomas

Bild

Bild
Mommenheim,ein Trennungsbahnhof der Epoche 2
viewtopic.php?f=15&t=148901

Mein Nordhalben auf Segmente
viewtopic.php?f=172&t=163705

Benutzeravatar

N Bahnwurfn
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2398
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 16:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: Fleischmann Picolo
Wohnort: Berlin
Alter: 68
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#7

Beitrag von N Bahnwurfn » So 11. Dez 2016, 20:49

Hallo Christof,

da kommt sicher wieder eine sehr interessante Anlage auf uns zu.
Besonders gefällt mir dein Gleisplan der oberen Ebene, mit seinen schön sanft geschwungenen Strecken.
Da darf man sicher schon auf die Einbettung in die Landschaft gespannt sein, auch wenn es bis dahin noch ein Weilchen dauern wird. :wink:


MfG Peter

Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2330
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 37

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#8

Beitrag von Heichtl » Mo 12. Dez 2016, 06:18

Hallo Christof,

Dein Schattenbahnhof sowie der Rest deiner Anlage sieht sehr großzügig aus :gfm:
Hab zwar bzgl. Zugänglichkeit des Schattenbahnhofs sowie der dahinter verlaufenden Rampe leichte Bedenken, aber das wirst bestimmt bedacht haben und eine Lösung haben
Daher werde ich mal deine weiteren Fortschritte verfolgen :wink:

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#9

Beitrag von christof-san » Mo 12. Dez 2016, 23:34

Liebe Stummis,

danke für die netten Worte.

@Klaus: Ich werde mich bemühen, hoffentlich behältst du Recht damit, dass dies eine schöne Modellbahn wird :wink:

@Thomas: Die Flüsterservos von Rautenhaus ließen sich leicht montieren und das Einstellen der Endlagen war auch nicht schwer. Die PC Zentrale habe ich noch nicht, nur die Demosoftware auf dem Laptop aber ich freu mich drauf wenn ich demnächst schalten, melden und fahren per PC kann. Du wohnst ja quasi um die Ecke, Gruß aus Geldern nach Grefrath-Oedt

@Peter: Der Landschaftsbau wird bestimmt noch einige Zeit dauern, vor allem muss ich da noch viel üben. Als 12 jähriger habe ich Streumaterial (gefärbtes Sägemehl) in Leim gesiebt, wenn ich sehe was heute mit elektrostatisch geladenen Grasfasern möglich ist, freue ich mich einseits auf dieses Kapitel aber ich habe auch einen Riesenbammel dann alles zu versauen. Was nützt der beste Unterbau wenn der Landschaftsbau nicht klappt.

@Matthias: Deine leichten Bedenken sind berechtigt, ich muß auf jeden Fall unter die Anlage wenn es im SBF eine Entgleisung gibt. Bei den hinteren Gleisen komme ich zwar mit der Hand zwischen Rampe SBF durch aber mit einem gegriffenen Wagen oder Lok nicht mehr raus. Zumindestens kann ich aber alle Weichenantriebe des Bahnhofs im sichtbaren Bereich direkt von unten erreichen mit Ausnahme der rechten Weiche im obersten Gleis, für diese Weiche hab ich den Servoantrieb oberflur geplant, versteckt in einem Gebäude, Stellwerk, Schuppen oder ähnliches.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

HaJoWolf
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: Do 3. Sep 2009, 00:18
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital plus/TC Gold
Gleise: Roco / Tillig
Wohnort: Weyersbühl
Alter: 66
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#10

Beitrag von HaJoWolf » Di 13. Dez 2016, 11:09

Hallo Christoph,

dann darf ich Dir noch einen Tip verpassen: Kork ist nicht schalldämmend. Das habe ich in Weyersbühl leider er-fahren müssen: das Fahrgeräusch von 3 Zügen im Untergrund war schon mächtig nervig - zusätzlich zu den beiden im sichtbaren Bereich. Vor allem, wenn man Kork verklebt und die Gleise darauf dann ebenfalls klebt/nagelt, hat man tolle Schallbrücken zum Holzunterbau.

Auf meiner Null-Anlage habe ich Resorb-Material als Bettung verwendet und mit speziellem, dauerelastischen Kleber sowohl Rettung wie auch Gleise befestigt. Fazit: schön leise! Gib mal "resorb" bei Tante Gugel ein, vermutlich ist bereits der erste Eintrag ein Treffer zum Lieferanten IMT (ich kriege keine %!), der auch solchen Kleber anbietet.
Grüße aus Weyersbühl
HaJo
_____________________________________________________________________________
Meine Frau hat gesagt, sie verlässt mich, wenn ich mich weiter im Stummiforum rumtreibe.
Ich werde sie vermissen.

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#11

Beitrag von christof-san » Di 13. Dez 2016, 18:11

Hallo HaJo,

da geb ich dir vollkommen recht, die Er-fahrung (schönes Wortspiel von dir) habe ich auch schon gemacht. Ich hatte mir vom Gummikork, der ja zur Hälfte aus Resorb besteht, auch mehr versprochen, die Streckenabschnitte die ich vollflächig verklebt habe sind komplett ohne Schalldämmung, deshalb habe ich im weiteren Verlauf den Gummikork nur noch punktuell mit Teppichklebeband befestigt und die Gleise nach Möglichkeit nur noch an den Schienenstößen befestigt. Auf der Rampe wo ich hauptsächlich die 920mm langen Geraden eingesetzt habe, ist Schalldämmung in Ordnung.

Also muss ich mir für die Gleise im sichtbaren Bereich, die eingeschottert werden sollen, etwas anderes einfallen lassen. Die Firma IMT ist mir schon mal untergekommen, ich werde das mal googeln.

Danke für den Hinweis.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"


Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2171
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 21:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital in Übung
Gleise: PIKO A-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 49
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#12

Beitrag von Tim sein Papa » Mi 14. Dez 2016, 15:18

Hallo Christoph,

ich will hier auch mal eine Fuß reinstellen!

Das bisher Gezeigte inkl. Gleisplan sieht sehr solide aus und vom Digitalismus :redzwinker: :mrgreen: kann ich sicherlich wieder ein kleines Stück lernen. Meine Frage nach dem Untergrundmaterial hast Du zwischenzeitlich schon beantwortet, aber eine andere habe ich noch: was machst Du, wenn irgendwann mal die Heizung bzw. der Heizkörper streikt? Den Bildern nach zu urteilen, baust Du fest rundrum, wie kommst Du im worst case da ran?

Ich schau jetzt öfter mal rein!
VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1870803

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#13

Beitrag von christof-san » Mi 14. Dez 2016, 18:35

Hallo "Tim sein Papa",

du hast vollkommen recht, an den Heizkörper komm ich nie mehr ran. Das habe ich überhaupt nicht bedacht aber nun ist es zu spät. Falls er er irgendwann nicht mehr geht, muss ich ein Heizöfchen aufstellen oder die Anlage abbauen :wink:
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5201
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#14

Beitrag von SpaceRambler » Do 15. Dez 2016, 10:29

Hallo Christoph,

Respekt!!! Nach vierzig Jahren Pause Neuanfang - und dann (a) so eine Planung und (b) so ein fulminanter Start (gleich mit TC-Steuerung) - Du scheinst die Moba ja irgendwie in den Genen zu haben! Das gefällt mir sehr gut, und da bleibe ich dran.

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#15

Beitrag von christof-san » Do 15. Dez 2016, 14:11

Hallo Randolf,

danke für die Blumen, ob ich die Moba in den Genen habe kann ich nicht sagen aber ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick und Kreativität sind vorhanden. Es freut mich das der gezeigte Plan gefällt aber ohne das Stummiforum wäre ich nie darauf gekommen. Seit zweieinhalb Jahren lese ich hier aufmerksam mit. Ich verfolge täglich mit Genuss Michaels Riesenanlage in Florida, ich habe Richards Buchenhüll studiert, habe dein "Mühlfeld im Wald" komplett gelesen und viele andere Threads auch. Ich habe mir vieles abgeschaut und danach meinen Plan gemacht. Die Idee für den Schattenbahnhof der Nebenbahn habe ich z.B. bei "Von Buchenhüll nach Mindelstein" geklaut. TC habe ich bisher nur als Demoversion auf dem PC, ich habe lediglich den Gleisplan umgesetzt und da ich auch die Steuerung von Rautenhaus noch nicht habe, kann ich die Rautenhaus Servos bisher nur mit dem Programmiergerät steuern. Ich bin mir noch garnicht sicher ob ich TC Silber oder Gold nehmen soll. Ich habe mich für Rautenhaus entschieden weil er a) bei mir in der Nähe ist und b)ich keine Schaltgleise oder Readkontakte brauche. Durch die Möglichkeit der Zeit/Wegberechnung bei der Kombination von TC und Rautenhaus hält sich die Verkabelung in Grenzen.

Wie gesagt am meisten Bammel habe ich vor dem Landschaftsbau aber bis dahin ist noch soviel zu tun, als erstes Ziel habe ich mir für Ende nächsten Jahres den Kreisschluss und die digitale Steuerung vorgenommen.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5201
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#16

Beitrag von SpaceRambler » Do 15. Dez 2016, 15:18

Hallo Christof,

na, da hast Du Dir ja ein Lese-Marathon angetan! :D Und mit Richards "Buchenhüll" hast Du auch einen der Volltreffer des Forums aufgetan. Wenn Du Bammel vor der Landschaftsgestaltung hast, dann solltest Du diesen Thread noch öfter zu Rate ziehen, denn bei Richard gibt es sicher einiges zum Abschauen.
habe dein "Mühlfeld im Wald" komplett gelesen
Das freut mich natürlich, und ich hoffe, dass genügend nützliche Dinge dabei waren, damit sich eine solche Mords-Lektüre auch lohnt :wink:

Ich denke, mit Rautenhaus und TC hast Du eine gute Systementscheidung getroffen. Ich habe in 2007, meinem Jahr der digitalen Erleuchtung, wie ich das immer wieder scherzhaft nenne, lange geschwankt, ob ich auch bei Rautenhaus - sprich: Selectrix - einsteigen soll. Denn eigentlich ist das signaltechnisch betrachtet das "bessere" System. Letztlich habe ich mich der digitalen Funktionen und des Sounds wegen für DCC entschieden. Ich bin damit zufrieden, und auch ich nutze die Möglichkeiten der Weg-/Zeit-Berechnung kräftig, um Verdrahtungsaufwand einzusparen. Was übrigens ausgesprochen gut funktioniert, sofern die Loks gescheit eingemessen sind (das macht mir ja jedes Mal auf's Neue Spaß).

Die Belegung des Gleises über "Stromfühler" zu messen ist sicherlich die einzig "senkrechte" Sache. Ich war damals noch zu sehr der analogen Denke verhaftet, und mir sind die Lichter über Fahren, dann Schalten, schließlich auch Melden, erst sukzessive angegangen. Inzwischen habe ich das alles aus einem Guss - bis zur Zeit auf die Tatsache, dass viele Melder aus der analogen Ära genau noch Reed-Kontakte sind. Aber zum Glück kommt TC auch mit meiner Spar-Variante in den Wendeln und dem Mischmasch zwischen Stromfühler und Reed-Kontakt bestens klar.

Wenn Du Dich übrigens mal mit einem weiteren Freund der Rautenhaus-Digitaltechnik austauschen willst, so ist Thomas "Rheingold 1928" unter Umständen ein Ansprechpartner. Seine Anlage findest Du hier: viewtopic.php?f=64&t=110216

Wenn es mal an die Landschafts-Gestaltung geht, kannst Du ja aus dem Forum eine Menge abholen - siehe halt Richard, aber auch andere haben da Bemerkenswertes mit gar nicht mal so komplizierten Mitteln geschaffen. Bange braucht Dir also davor nicht zu sein. Was es vor allem braucht: ein waches Auge für die eigene Umgebung - und am besten auf Spaziergängen immer eine Kamera in der Tasche, um Interessantes am Wegesrand gleich auf die Platte bannen zu können. Dann klappt's hinterher auch mit der Gestaltung der Landschaft :D

Frohes Schaffen also - ich freue mich jedenfalls auf das, was bei Dir im Entstehen begriffen ist.
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)


leviticus
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 489
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ZIMO
Gleise: Roco ohne Bettung
Wohnort: Hafnerbach
Alter: 41
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#17

Beitrag von leviticus » Do 15. Dez 2016, 15:55

Hallo,

zum Thema Schalldämmung möchte ich gerne was beitragen.
Kork ist nicht schalldämmend
Das stimmt mMn zum Teil. Vor allem muss man bei der Verarbeitung aufpassen. Werden die Schienen genagelt, kann man die Schalldämmung gleich wieder vergessen, weil die starre Verbindung eine Schallbrücke ist. Mit Flexkleber bringt es schon was, aber beim Schottern muss man wieder höllisch aufpassen. Durch das meist verwendete Leim/Wasser Gemisch saugt sich der Kork voll und härtet aus. Damit ist die Schalldämmung wieder beim Teufel. Man muss also vor dem Schottern den Kork hydrophobieren.

Ich persönlich würde keinen Kork nehmen, weil auch zu teuer.
Ich habe mich für Verbundschaumstoffplatten entschieden und bin recht begeistert. Sehr gute Schalldämmwerte und recht preiswert.
Im sichtbaren Bereich habe ich noch die Dämmstreifen von Knauf drüber geklebt. Die nehmen zwar etwas von der Schalldämmung weg, aber dafür hat mein eine folierte Oberfläche die absolut nicht saugt.

Fotos kannst du dir zur Genüge in meinem Anlagen thread ansehen.

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!
Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=106547

Benutzeravatar

Rheingold 1928
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 463
Registriert: So 5. Sep 2010, 14:49
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC RMX 7
Gleise: Roco Line,,,Tillig
Wohnort: 47929 Grefrath-Oedt
Alter: 57
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#18

Beitrag von Rheingold 1928 » Do 15. Dez 2016, 19:13

SpaceRambler hat geschrieben:Hallo Christof,

na, da hast Du Dir ja ein Lese-Marathon angetan! :D Und mit Richards "Buchenhüll" hast Du auch einen der Volltreffer des Forums aufgetan. Wenn Du Bammel vor der Landschaftsgestaltung hast, dann solltest Du diesen Thread noch öfter zu Rate ziehen, denn bei Richard gibt es sicher einiges zum Abschauen.
habe dein "Mühlfeld im Wald" komplett gelesen
Das freut mich natürlich, und ich hoffe, dass genügend nützliche Dinge dabei waren, damit sich eine solche Mords-Lektüre auch lohnt :wink:

Ich denke, mit Rautenhaus und TC hast Du eine gute Systementscheidung getroffen. Ich habe in 2007, meinem Jahr der digitalen Erleuchtung, wie ich das immer wieder scherzhaft nenne, lange geschwankt, ob ich auch bei Rautenhaus - sprich: Selectrix - einsteigen soll. Denn eigentlich ist das signaltechnisch betrachtet das "bessere" System. Letztlich habe ich mich der digitalen Funktionen und des Sounds wegen für DCC entschieden. Ich bin damit zufrieden, und auch ich nutze die Möglichkeiten der Weg-/Zeit-Berechnung kräftig, um Verdrahtungsaufwand einzusparen. Was übrigens ausgesprochen gut funktioniert, sofern die Loks gescheit eingemessen sind (das macht mir ja jedes Mal auf's Neue Spaß).

Die Belegung des Gleises über "Stromfühler" zu messen ist sicherlich die einzig "senkrechte" Sache. Ich war damals noch zu sehr der analogen Denke verhaftet, und mir sind die Lichter über Fahren, dann Schalten, schließlich auch Melden, erst sukzessive angegangen. Inzwischen habe ich das alles aus einem Guss - bis zur Zeit auf die Tatsache, dass viele Melder aus der analogen Ära genau noch Reed-Kontakte sind. Aber zum Glück kommt TC auch mit meiner Spar-Variante in den Wendeln und dem Mischmasch zwischen Stromfühler und Reed-Kontakt bestens klar.

Wenn Du Dich übrigens mal mit einem weiteren Freund der Rautenhaus-Digitaltechnik austauschen willst, so ist Thomas "Rheingold 1928" unter Umständen ein Ansprechpartner. Seine Anlage findest Du hier: viewtopic.php?f=64&t=110216

Wenn es mal an die Landschafts-Gestaltung geht, kannst Du ja aus dem Forum eine Menge abholen - siehe halt Richard, aber auch andere haben da Bemerkenswertes mit gar nicht mal so komplizierten Mitteln geschaffen. Bange braucht Dir also davor nicht zu sein. Was es vor allem braucht: ein waches Auge für die eigene Umgebung - und am besten auf Spaziergängen immer eine Kamera in der Tasche, um Interessantes am Wegesrand gleich auf die Platte bannen zu können. Dann klappt's hinterher auch mit der Gestaltung der Landschaft :D

Frohes Schaffen also - ich freue mich jedenfalls auf das, was bei Dir im Entstehen begriffen ist.
Hallo Randolf
Rautenhaus ist natürlich jetzt voll DCC tauglich und oder man kann auch die Formate mischen DCC und SX ,,DCC und SX2 usw.
Gruß Thomas
Mommenheim,ein Trennungsbahnhof der Epoche 2
viewtopic.php?f=15&t=148901

Mein Nordhalben auf Segmente
viewtopic.php?f=172&t=163705

Benutzeravatar

SpaceRambler
Verstorben (+)
Beiträge: 5201
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 10:08
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV 100 + TC8 Gold
Gleise: GFN Profigleis
Wohnort: Hohenbrunn
Alter: 62
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#19

Beitrag von SpaceRambler » Do 15. Dez 2016, 19:33

Hallo Thomas,

erst mal sollte man lesen können - dann hätte man festgestellt, dass Du in diesem Thread schon längst unterwegs bist, und mein Hinweis auf Deinen Thread nicht notwendig war :wink: Aber egal: doppelt gemoppelt hält besser ... :)

Das Rautenhaus schon eine Weile auch DCC kann, ist erfreulich. Wer jetzt die Systementscheidung zu treffen hat, sollte sich Rautenhaus sehr genau anschauen. Für mich macht das leider wenig Sinn, der Umbau wäre heute zu kostenträchtig und zu zeitaufwendig. Wie dem auch sei: "digital" bleibt spannend, und wer weiß, was da noch alles am Horizont heraufdämmert ...

Grüße, Randolf
Bild
mein Epoche2-Trennungsbf. "Mühlfeld im Wald" (TC8 Gold) (Link: Bild klicken)
Spur-N-Projekt "Mitwitz" (iTrain 4 Pro / LinuxMint 17.1 Mate)

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#20

Beitrag von christof-san » Do 15. Dez 2016, 22:42

Hallo Stummigemeinde,

vielen Dank für der rege Teilnahme.

@Stefan: Ich habe mir deine Schalldämmung angeschaut, der Schaumstoff sieht sehr weich aus und hast du schon mal ein Stück auf diesem Dichtband von Knauf geschottert? Was mich in deinem Thread neben dem tollen Thema am meisten beeindruckt hat, sind die ultrakleinen Weichenantriebe, das wäre was für meine eine Weiche im Bahnhof wo ich von unten schlecht an das Servo käme wenn es mal zu tauschen wäre. Ist nur die Frage ob ich diesen Antrieb mit einer Rautenhaus Servoelektronik steuern kann.

Jetzt aber noch ein paar Bilder vom Weiterbau

Bild
Vom Schattenbahnhof der Hauptstrecke Ebene 0 gehts runter zum SBF der Nebenbahn Ebene -4 und die Hauptstrecke steigt um 4 cm so das ich die ovale Wendel über dem Schattenbahnhof installieren kann

Bild
Insgesamt sind 8 Gleise für Züge bis 110cm Länge vorgesehen, momentan fehlen mir noch 10 Weichen. Die markierten Zwischenräume werden ausgesägt damit ich eine Zugriffsmöglichkeit habe. Hinten rechts ensteht der Wendel für die Nebenbahn.

Bild
Eine V100 mit 5 Donnerbüchsen und Gepäckwagen passt genau zwichen die Weichen, leider etwas unscharf.

Bild
Für die Nebenbahnwendel werde ich diesmal keine 72 Trapezbrettchen ausschneiden und verkleben. Vielmehr habe ich 5 Lagen Pappelsperrholz übereinander gelegt und verschraubt. Nach dem Bohren der Löcher und dem Aussägen werde ich die Schrauben lösen und hoffe dann 5 identische Kreise zu haben.

Bild
Auch wenn ich nicht vorhabe maßstäbliche Silberpfeile auf die Nebenbahn zu schicken, so soll doch wenigstens die Gleiswendel dafür ausgelegt sein.

So das wars für heute, Samstag sind die Sägearbeiten geplant dann werde ich wieder berichten.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"


leviticus
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 489
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ZIMO
Gleise: Roco ohne Bettung
Wohnort: Hafnerbach
Alter: 41
Kontaktdaten:
Österreich

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#21

Beitrag von leviticus » Fr 16. Dez 2016, 07:52

Hallo Christof,

nein geschottert habe ich noch nicht - das wird auch noch eine Weile dauern. Die Knauf Bänder haben eben eine folierte Oberfläche, somit muss ich nur die Böschung mit Silikon abschmieren und hab eine versiegelte Oberfläche, die nicht saugt.
Der Schaumstoff ist nicht wirklich weich - Verbundschaumstoff ist ja gepresst.

Die Weichenantriebe sind wirklich genial, weil eben von oben einzubauen und gegebenenfalls zu tauschen. Ansteuern lassen sie sich wie jeder andere Servo Antrieb auch, also über Servo Decoder.

LG Stefan
Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!
Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=106547

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#22

Beitrag von christof-san » So 18. Dez 2016, 23:45

Ein kurzer Update,

leider habe ich dieses Wochenende nicht soviel Zeit für die Modellbahn gehabt wie gewünscht, zumindest konnte ich die Sägearbeiten abschließen und die Schalldämmung kleben

Bild

Bild
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#23

Beitrag von christof-san » Fr 23. Dez 2016, 16:18

Liebe Stummis,

die Woche vor Weihnachten ist immer sehr hektisch, daher hatte ich nicht viel Zeit an der Moba zu basteln aber hier noch mal 2 Bilder, neue Weichen sind eingetroffen.....

Bild



.....und der Bau der Gleiswendel schreitet voran
Bild

Ich wünsche allen frohe Weihnachten und "Fette Beute"
Zuletzt geändert von christof-san am Do 5. Jan 2017, 09:01, insgesamt 2-mal geändert.
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

Threadersteller
christof-san
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 276
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rautenhaus / TC Gold
Gleise: Tillig Elite / Roco
Wohnort: Niederrhein
Alter: 55
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#24

Beitrag von christof-san » So 25. Dez 2016, 11:42

Liebe Stummianer,

bevor es zur nächsten Familienfeier geht, habe ich heute morgen noch etwas Zeit gefunden den Gleiswendel (fast) fertig zu stellen. Es fehlt nur noch ein wenig Gummikork.

Bild

In diesem Sinne nochmals "Frohe Weihnachten"
LG Christof

P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
"Neuanfang nach 40 Jahren"

Benutzeravatar

Wolfgang44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2558
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 14:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21, Rocrail
Gleise: Tillig, Rocoline
Wohnort: Nürnberg
Alter: 59
Deutschland

Re: Neuanfang nach 40 Jahren

#25

Beitrag von Wolfgang44 » So 25. Dez 2016, 22:39

Hallo Christoph,
das ist ja eine riesige Anlage und alles sehr gut geplant und aufgebaut. Allerdings würde ich bei der Ausfahrt aus der neuen Gleiswendel unbedingt einige Fahrversuche machen ob diese "S"-Kurve lange Waggons mitmachen. Wenn irgend möglich würde ich da eine Zwischengerade einbauen.

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“