Der "Rasende Roland" - Modulanlage in Ep. II

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

Der "Rasende Roland" - Modulanlage in Ep. II

#1

Beitrag von Roland »

Euch allen einen wunderschönen guten Tag.

Heute möchte ich euch meine im Bau befindliche Modulanlage bzw. vorrangig deren Bahnhof vorstellen. In diversen anderen Threads hier im Forum habe ich schön öfter um euren Rat gefragt und viele Tipps und Hilfe bekommen. Dafür noch mal vielen Dank.
Hier möchte ich euch nun so langsam - peu à peu - den Baufortschritt präsentieren.

Aber vielleicht erst noch mal ein paar Daten zu meiner Anlage:
- Märklin H0 mit K-Gleis, zweigleisige Strecke, Epoche II (bzw. Übergang Epoche I / II)
- Modulbreite: 600mm
- Modullängen: 1.080mm (3x 360mm) bzw. 720mm (2x 360mm) => 360mm = Länge der geplanten Oberleitungsfahrdrähte
- Eckmodule mit r = 1.000mm und 2.000mm (mittlerer Radius der Bogenmodule)
- Module von IMT Lenzen (mobadule - http://www.imt-lenzen.de)
- Geräuschdämmung: Resorb von IMT Lenzen (auch im Handel als Gummigranulatmatten zu finden)
- Weichen in den Bahnhofseinfahrten (190 1:9) von Weichen-Walter (http://www.voelklein-bodensee.de), ansonsten schlanke K-Gleis-Weichen
- Weichenantriebe (noch nicht verbaut): MBtronik (http://www.mbtronik.de)
- Gleisplan: siehe diesen Thread

So. Nun aber zu den Bildern. Auf dem ersten Bild sieht man die rechte (östliche) Bahnhofseinfahrt:

Bild

Bahnhofsgleise:

Bild

linke (westliche Bahnhofseinfahrt):

Bild

Weichenfeld der östlichen Bahnhofseinfahrt (Detail) mit den Weichen von Weichen-Walter:

Bild

gerades Modul (l = 1.080mm) und Eckmodul (r = 2.000mm):

Bild

Bild

Und abschließend noch ein Bild meiner Gleiswendel (auch von IMT):

Bild

Die nächsten Schritte sind die Gleisverlegung und die Planung der Oberleitung. Ich halte euch auf dem laufenden.

Außerdem möchte ich hier noch zwei Links einfügen, wo ich Vorüberlegungen zum Bau meiner Modulanlage angestellt habe:
Gleisplan des Bahnhofs
Signalaufstellung im Bahnhof
Zuletzt geändert von Roland am Mo 12. Aug 2013, 14:24, insgesamt 7-mal geändert.


Seba1078
Ehemaliger Benutzer

#2

Beitrag von Seba1078 »

... gibt wohl eher eine "Segmentanlage" und keine "Modulanlage"!!!

Aber sieht schon mal super aus.

Gruss Sebastian

Benutzeravatar

Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 783
Registriert: Mi 4. Nov 2009, 12:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: GleisboxUSB + rocrail
Gleise: Piko-A, Peco-Weichen
Wohnort: Rostock
Alter: 47

#3

Beitrag von Jumbo-44 »

Hallo Roland,

viel versprechender Anfang. Der Entwurf läßt auf eine tolle Anlage schließen. Vor allem die Walter-Weichen machen echt was her - da wirst Du einmal herrlich träumen können!

Gruß
Mark
Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa

Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

#4

Beitrag von Roland »

Seba1078 hat geschrieben:... gibt wohl eher eine "Segmentanlage" und keine "Modulanlage"!!!
Nein. Es gibt eine Modulanlage. Der Bahnhof besteht zwar aus sechs Segmenten, der Rest wird aber in Modulbauweise errichtet.
Jumbo-44 hat geschrieben:viel versprechender Anfang. Der Entwurf läßt auf eine tolle Anlage schließen. Vor allem die Walter-Weichen machen echt was her - da wirst Du einmal herrlich träumen können.
Ich träume jetzt schon. Als ich die Weichen ausgepackt habe war das einfach nur der Traum. Natürlich habe ich gleich ein paar Wagen ausgepackt und darüber laufen lassen... Ich kann die kleinen C-Gleis-Radien R4, R5 und R9 schon fast nicht mehr sehen. Ich bekomme da fast Augenkrebs. ;-)

Benutzeravatar

CR1970
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4410
Registriert: Mo 5. Dez 2005, 12:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS2
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Wilder Süden
Kontaktdaten:
Deutschland

#5

Beitrag von CR1970 »

Die WW-Weichen sehen schon toll aus, wenn die mal eingeschottert sind, bestimmt suuuper. Aber was sind denn das für kleine, enge Weichen danach :lol:

Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

#6

Beitrag von Roland »

CR1970 hat geschrieben:Die WW-Weichen sehen schon toll aus, wenn die mal eingeschottert sind, bestimmt suuuper. Aber was sind denn das für kleine, enge Weichen danach :lol:
Das sind die "schlanken" K-Gleis-Weichen von Tante M aus G. Ich dachte mir, dass im Güter- und Rangierbereich dies verschmerzbar sein wird. Die Weichen für die vier Durchgangsgleise im Bahnhof waren teuer genug. :cry:

Der Weichen-Walter ist schon gemein. Was anbieten, was super aussieht und Top-Qualität ist und dann den armen Modelleisenbahnern das Geld aus der Tasche ziehen.
Es wäre doch viel besser, wenn er die Weichen kostenlos anbieten würde und als Gegenleistung auch mal seine Züge auf der Anlage fahren lassen darf, oder? :wink:
Hoffentlich liest er das jetzt nicht!

Benutzeravatar

Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2426
Registriert: Fr 21. Dez 2007, 20:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100
Gleise: Puko-Gleis
Wohnort: Oberbayern

#7

Beitrag von Asslstein »

Hall Roland,

Gratulation zu Deiner Entscheidung solche Weichen einzusetzen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass Du an Deiner Weichenstraße wesentlich mehr Freude hast als an einer Lok für den entsprechenden Gegenwert.

Ich bin schon auf weitere Bilder, vor allem auch mit rollendem Material darauf, gespannt.

Gruß
Knut

Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

#8

Beitrag von Roland »

Asslstein hat geschrieben:Ich kann mir gut vorstellen, dass Du an Deiner Weichenstraße wesentlich mehr Freude hast als an einer Lok für den entsprechenden Gegenwert.
Naja. Eher so an drei bis vier Loks. Verbaut sind vier EWs und drei DKWs.
Asslstein hat geschrieben:Ich bin schon auf weitere Bilder, vor allem auch mit rollendem Material darauf, gespannt.
Das wird aber (leider) noch etwas dauern. Ich bleibe zwar an der Arbeit, aber die Zeit vergeht so schnell. Erst wenn die Schienen verlegt und die Oberleitung geplant ist, dann geht es baulich mit dem Bahnhof weiter und man sieht Fortschritte. Aber ich kann einen Zug auf die Schienen stellen wenn diese verlegt sind und dann ein paar Bilder schießen.

Benutzeravatar

Asslstein
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2426
Registriert: Fr 21. Dez 2007, 20:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Lenz LZV100
Gleise: Puko-Gleis
Wohnort: Oberbayern

#9

Beitrag von Asslstein »

Hallo Roland,
Roland hat geschrieben:Naja. Eher so an drei bis vier Loks. Verbaut sind vier EWs und drei DKWs.
Ups!
Trotzdem, es schaut einfach nur g.., äh prima aus.
Roland hat geschrieben: Das wird aber (leider) noch etwas dauern. Aber ich kann einen Zug auf die Schienen stellen wenn diese verlegt sind und dann ein paar Bilder schießen.
Wenn Du Dir die Arbeit machen würdest, wäre das schön. Aber ich warte auch gerne. Als Modellbahner muß man sich dauernd in Geduld üben.

Gruß
Knut

Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#10

Beitrag von Roland »

Hier nun die Fortsetzung dieses Beitrags aus dem alten Forum. Die Fehlersuche eines Kurzschlusses erspare ich euch hier. ;-)
Dann stellte sich die Frage nach einer Namensgebung für die Anlage bzw. den Bahnhof. Aus euren Reihen habe ich viele Vorschläge erhalten und mir nun folgendes Szenario ausgedacht bzw. ausgesucht (Zitat aus dem alten Forum):

Aaaaaaaaaaaalso, ...

Ich habe mir die Sache mit der Namensgebung mal durch den Kopf gehen lassen. Ich tendiere gerade stark zur Rolandsbogen. Dies passt meines Erachtens am besten zu meinem Bahnhof in Bogenform. Irgendwo auf der Anlage gibt es dann einen kleinen Berg mit einem Denkmal - das Rolandsdenkmal. Auf Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Roland) gibt es ja genügend denkwürdige Dinge, die meinen Namen tragen.

Die ganze Anlage könnte man dann ja "Rasender Roland" nennen, den Bahnhof Rolandsbogen, irgendwo findet sich vielleicht eine Flüsschen, das sich um einen Felsen windet - das sogenannte Rolandseck und auf dem Felsen steht das Rolandsdenkmal.

Vielen Dank auch an Walter, der mir den Tipp gegeben hat.


Für alle, die den ganzen "Müll" mit dem Kurzschluss lesen wollen: http://stummi.foren-city.de/topic,46426 ... -ep-2.html

Benutzeravatar

Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 842
Registriert: So 5. Sep 2010, 19:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021+ MobStation
Gleise: K Gleis + C Gleis
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 57
Deutschland

Re: Frage: zu RESORP, Der "Rasende Roland": Modulanlage in E

#11

Beitrag von Dirk aus Duesseldorf »

Hallo Roland,

sieht vielversprechend aus Dein "Projekt" wie das neuerdings gern heisst. ;-)

Die Weichen sind natürlich super...bin gespannt wie das mit Landschaft aussieht.

Du hattest ganz am Anfang Deines Bauberichtes geschrieben das Du "Resorp" von Herrn Lenzen (I.M.T. Lenzen) benutzen wirst.
Ich habe meine Segmente - beginne gerade eine kleine Segmentanlage - auch bei ihm gekauft und bin gerade dabei zu überlegen, ob Resorp das Richtige für mich ist. Natürlich nur mit flexiblem Schotterkleber..ist klar.

Schottern will ich mit Minitec (die bringen eine neue Schotter-Produkt-Linie raus in Kürze mit scharfen Kanten und würfelartiger Schottersteinform, statt wie bisher mit entweder flachem und scharfkantigem Schottersteinchen, oder würfelförmig mit abgerundeten Kanten), oder Asoa Schotter. Den passenden Kleber bieten ja alle Drei an - elastisch eben.

Hast Du bereits Erfahrungen gemacht wie gut das Resorp-Material dämpft, zB im Vergleich zum allgegenwärtigen Kork?

Wäre sehr nett wenn Du dazu eine Info für mich hättest. Vielen Dank im Voraus!

LG,
Dirk
Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle - Klick aufs Bild: :wink:

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#12

Beitrag von Roland »

Hallo Dirk,

das Resorbmaterial dämmt super. Da das Material sehr schwer ist und somit sehr träge ist (Massenträgheit) werden die Schwingungen sehr gut gedämmt. Einen Vergleich zu Kork als Dämmmaterial habe ich nicht, da ich damit noch nicht experimantiert habe.

Ich meine mich erinnern zu können, dass ich das im alten Forum schon einmal gefragt wurde. Leider kann ich dir auch den Beitrag nicht mehr sagen. Aber such einfach mal nach Resorb oder IMT Lenzen. Dann wirst du bestimmt fündig.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass du Herrn Lenzen frägst, ob er dir ein Stück schickt. Dann kannst du es ausprobieren und deine Erfahrungen hier posten.

Benutzeravatar

Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3408
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:36
Nenngröße: H0
Gleise: I:I
Wohnort: NRW

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#13

Beitrag von Barmer Bergbahn »

Hallo Roland!

Vielen Dank für die tollen Bilder. Mir persönlich gefällt das alles sehr gut, und ich denke, dass Du auf dem richtigen Weg bist.

Was mich aber mal besonders interessieren würde, sind Details zu den Modul-/Segmentkästen von IMT. Vielleicht kannst Du da ja noch etwas genauer was zu sagen. Von Interesse ist eigentlich alles – besonders aber Preis-/Leistung-Verhältnis, Qualität und die Lieferzeit. (Mir hat nämlich mal einer geflüstert, dass man bei einer Bestellung bei IMT Zeit mitbringen sollte...)

Weiterhin würde mich noch interessieren, wie Du die Standfüße an die Segmente montiert hast (Stichwort Stabilität). Hast Du die auch bei IMT geordert, und könntest Du da ggf. noch mal ein Detailfoto einstellen?


Beste Grüße und vielen Dank für Deine Mühe,
Christian
Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)

Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#14

Beitrag von Roland »

Nordbahn hat geschrieben:Vielen Dank für die tollen Bilder. Mir persönlich gefällt das alles sehr gut, und ich denke, dass Du auf dem richtigen Weg bist.
Vielen Dank für das Kompliment. Ich wollte ja am Anfang immer einen großen Bahnhof mit vielen Zügen. Jetzt ist es ein kleiner Bahnhof mit wenig Zügen und dafür einer super Optik. Man lernt eben mit der Zeit dazu.
Nordbahn hat geschrieben:Was mich aber mal besonders interessieren würde, sind Details zu den Modul-/Segmentkästen von IMT. Vielleicht kannst Du da ja noch etwas genauer was zu sagen. Von Interesse ist eigentlich alles – besonders aber Preis-/Leistung-Verhältnis, Qualität und die Lieferzeit. (Mir hat nämlich mal einer geflüstert, dass man bei einer Bestellung bei IMT Zeit mitbringen sollte...)
Ich denke mal, dass man auf der Webseite von Herrn Lenzen alles technische über die Module erfahren kann. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist meines Erachtens gut. Für ein Modul habe ich so zwischen 40 und 50€ bezahlt. Was meines Erachtens für das Material und die Arbeitszeit von Herrn Lenzen ein fairer Preis ist. Zumal sich Herr Lenzen auch für die Beratung am Telefon (bei mir waren es so zwischen zwei und drei Stunden) richtig Zeit nimmt.
Die Qualität ist auch gut. Ich hatte mit Ungenauigkeiten keine Probleme. Vor allem an den Modulübergängen passt alles wunderbar. Die Lieferzeit ist meines Erachtens auch in Ordnung. Herr Lenzen muss ja pro Auftrag auch einiges an Handarbeit erledigen und das braucht auch seine Zeit. Aber dafür sind ein paar Wochen Lieferzeit echt in Ordnung.
Nordbahn hat geschrieben:Weiterhin würde mich noch interessieren, wie Du die Standfüße an die Segmente montiert hast (Stichwort Stabilität). Hast Du die auch bei IMT geordert, und könntest Du da ggf. noch mal ein Detailfoto einstellen?
Damit bin ich noch am experimentieren. Zuerst wollte ich ein kleines Gestell mit den Füßen machen, wo ich die Module nur darauf lege. Aber das wir dann zu unstabil. Ich werde jetzt in die Füße Langlöcher fräsen und diese mit den Modulen verschrauben. Durch die Langlöcher ist das ganze dann höhenverstellbar. Die Füße kommen auf die Außenseite der Module, da ich an einem Ende der Anlage eine Gleiswendel vorgesehen habe, die in einen Schattenbahnhof führt. So kann ich problemlos meine Module zweistöckig aufbauen.

Wenn du weitere Fragen hast, darfst du sie gerne stellen. Ich versuche sie dann so gut wie möglich zu beantworten. Wenn du von irgend einem Detail ein Bild willst, dann darfst du auch gerne fragen.

Benutzeravatar

Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 842
Registriert: So 5. Sep 2010, 19:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021+ MobStation
Gleise: K Gleis + C Gleis
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 57
Deutschland

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#15

Beitrag von Dirk aus Duesseldorf »

Hallo Roland,

ich kann mich Deinen Ausführungen zu den Modulen oder Segmenten von I.M.T. Lenzen nur positiv anschliessen! Ich habe absolut mm genau und exakt nach meinen Angaben geschnittene Segmentbausätze, incl. sämtlichem Montagemateriel, Versteifungsdreiecken, Querverstrebungen erhalten. Preislich absolut fair, da beste Qualität des Materials. Herr Lenzen, berät nicht nur äusserst kompetent und ausführlichst telefonisch, auch bei der Abholung in Wuppertal, sowie zuvor auf der Intermodellbau (am Stand von "Der Moba") gab er sehr nett viele Tipps, Hinweise und Auskünfte. Er ist sehr engagiert, selber Modellbahner und eben ein Kleinsthersteller von Mobazubehör mit Herz! Wem das jetzt zu "dick" aufgetragen klingt, der möge sich selber ein Bild machen und mit ihm sprechen. Ich bin jedenfalls total überzeugt vom Angebot bei I.M.T. Lenzen.

Hr. Lenzen zeigte mir beim abholen der Bauteile auch eine hervorragende Segmentanlage die er mit einem sehr guten Freund gebaut hat. Sie wird noch erweitert und zeigt maßstäblich einen Ausschnitt einer Wuppertaler Bahnstrecke. Habe gerade die Streckenbezeichnung nicht im Kopf, kennt aber fast jeder Bahnfreund dort die Ecke. Reiche ich nach wenn´s mir einfällt... :oops:

Ach ja, ich habe 4 Segmentbausätze gekauft, Bestellung ist am 20.06.10 per E-Mail erfolgt, Bestätigung kam und schon am 01.07.10 erhielt ich die Mitteilung die Bausätze abholen zu können. Es ging sehr schnell, ich denke es kann aber auch länger dauern, je nachdem wie die Zahl und Art der Aufträge die zu bearbeiten sind, ist.

Wer wie ich, handwerklich määßig begabt und technisch nicht, bzw. kaum ausgerüstet ist ist bei Herrn Lenzen an der richtigen Adresse. Auf meiner Homepage gibts leider bisher erst ein Bild und ein paar Infos von mir dazu. Das wird aber bald mehr werden...siehe Signatur :D

Grüße,
Dirk
Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle - Klick aufs Bild: :wink:

Bild


bme
Ehemaliger Benutzer

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#16

Beitrag von bme »

-
Zuletzt geändert von bme am So 17. Apr 2011, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#17

Beitrag von Roland »

bme hat geschrieben:Kaschierst du die Übergänge zwischen den Modulen mit Geländebaumaterial ( z.b. Begrasung) oder wird man einen Übergang sehen ?
Ich versuche die Übergänge so gut wie möglich zu kaschieren.

Benutzeravatar

Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3408
Registriert: Do 3. Jan 2008, 11:36
Nenngröße: H0
Gleise: I:I
Wohnort: NRW

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#18

Beitrag von Barmer Bergbahn »

Dirk aus Duesseldorf hat geschrieben:
Hr. Lenzen zeigte mir beim abholen der Bauteile auch eine hervorragende Segmentanlage die er mit einem sehr guten Freund gebaut hat. Sie wird noch erweitert und zeigt maßstäblich einen Ausschnitt einer Wuppertaler Bahnstrecke. Habe gerade die Streckenbezeichnung nicht im Kopf, kennt aber fast jeder Bahnfreund dort die Ecke. Reiche ich nach wenn´s mir einfällt... :oops:
Hallo,

dabei kann es sich nur um den Bahnhof "Heubruch" der inzwischen längst stillgelegten Wuppertaler Nordbahn handeln, wie der Wuppertaler Teil der Rheinischen Strecke von Düsseldorf-Derendorf nach Dortmund-Süd genannt wurde.

Wer sich für dieses Relikt (und anderen Informationen) aus noch intakten Wuppertaler Bahnzeiten interessiert, dem sei folgender Link wärmstens empfohlen:

http://bahnen-wuppertal.de/


Viele Grüße,
Christian
Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)

Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#19

Beitrag von Roland »

Einen wunderschönen guten Abend euch allen. :-)

Heute Abend ging es wieder beim Bau meiner Modulanlage weiter. Ich habe einen Teil der Füße meiner Module vorgefertigt und montiert. Sobald an den Bahnhofsmodulen alle Füße montiert sind, kann ich den Bahnhof als Ganzes aufstellen und die Gleise verlegen.

Bilder mache ich, sobald der Bahnhof steht, so dass ihr euch ein Bild davon machen könnt.

PS: Für die Südschweden unter uns möchte ich anmerken, dass die Füße natürlich Beine sind. :lol:

Benutzeravatar

Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 842
Registriert: So 5. Sep 2010, 19:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021+ MobStation
Gleise: K Gleis + C Gleis
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 57
Deutschland

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#20

Beitrag von Dirk aus Duesseldorf »

Roland hat geschrieben:Hallo Dirk,

das Resorbmaterial dämmt super. Da das Material sehr schwer ist und somit sehr träge ist (Massenträgheit) werden die Schwingungen sehr gut gedämmt. Einen Vergleich zu Kork als Dämmmaterial habe ich nicht, da ich damit noch nicht experimantiert habe.

Ich meine mich erinnern zu können, dass ich das im alten Forum schon einmal gefragt wurde. Leider kann ich dir auch den Beitrag nicht mehr sagen. Aber such einfach mal nach Resorb oder IMT Lenzen. Dann wirst du bestimmt fündig.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass du Herrn Lenzen frägst, ob er dir ein Stück schickt. Dann kannst du es ausprobieren und deine Erfahrungen hier posten.

Hallo Roland,

dazu hatte ich Dir eine PN gesendet, danke nochmals für die Infos und sorry für die späte Antwort!

Gruß.
Dirk
Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle - Klick aufs Bild: :wink:

Bild

Benutzeravatar

Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 842
Registriert: So 5. Sep 2010, 19:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021+ MobStation
Gleise: K Gleis + C Gleis
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 57
Deutschland

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#21

Beitrag von Dirk aus Duesseldorf »

Nordbahn hat geschrieben:
Dirk aus Duesseldorf hat geschrieben:
Hr. Lenzen zeigte mir beim abholen der Bauteile auch eine hervorragende Segmentanlage die er mit einem sehr guten Freund gebaut hat. Sie wird noch erweitert und zeigt maßstäblich einen Ausschnitt einer Wuppertaler Bahnstrecke. Habe gerade die Streckenbezeichnung nicht im Kopf, kennt aber fast jeder Bahnfreund dort die Ecke. Reiche ich nach wenn´s mir einfällt... :oops:
Hallo,

dabei kann es sich nur um den Bahnhof "Heubruch" der inzwischen längst stillgelegten Wuppertaler Nordbahn handeln, wie der Wuppertaler Teil der Rheinischen Strecke von Düsseldorf-Derendorf nach Dortmund-Süd genannt wurde.

Wer sich für dieses Relikt (und anderen Informationen) aus noch intakten Wuppertaler Bahnzeiten interessiert, dem sei folgender Link wärmstens empfohlen:

http://bahnen-wuppertal.de/


Viele Grüße,
Christian
Besten Dank Christian,

Du bist mir zuvorgekommen. Wollen das innerhalb Rolands Baubericht damit auch abschließen.
Hier nur noch der direkte Link zu den Bildern des MEF:
http://bahnen-wuppertal.de/html/modellbau.html

Sorry vielmals Roland für dieses OT in Deinem Beitrag! :oops:

Bin nun gespannt wie es bei Dir weitergehen wird.

Grüße,
Dirk
Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle - Klick aufs Bild: :wink:

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#22

Beitrag von Roland »

Dirk aus Duesseldorf hat geschrieben:Sorry vielmals Roland für dieses OT in Deinem Beitrag! :oops:

Bin nun gespannt wie es bei Dir weitergehen wird.
Kein Problem. Mann darf auch ruhig mal etwas abschweifen. Heute Abend habe ich wieder Beine geschraubt. Bald gibt es wieder Bilder.

Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#23

Beitrag von Roland »

Guten Abend allerseits,

nicht dass die Geschichte hier einschläft, möchte ich euch mitteilen, dass ich jetzt im Weihnachtsurlaub kräftig weitergebaut habe und auch noch weiter baue. Gerade bin ich wieder an meiner Gleiswendel und am Bahnhof. Hier werden jeweils die Gleise verlegt. Bilder vom aktuellen Stand folgen eventuell morgen obwohl man gerade nicht so viel sieht vom Baufortschritt.

Jetzt geht das ganze schon ein Jahr. Ich hätte das echt nicht gedacht. Entweder baue ich zu langsam (äh gründlich) oder so eine Anlage braucht verdammt viel Zeit zum Bauen.

Benutzeravatar

Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 842
Registriert: So 5. Sep 2010, 19:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: 6021+ MobStation
Gleise: K Gleis + C Gleis
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 57
Deutschland

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#24

Beitrag von Dirk aus Duesseldorf »

Ein frohes Neues Jahr Roland!

Schön wieder ein Lebenszeichen von Dir zu sehen hier.
Auf Deine Fortschritte bin ich gespannt.

Ich muß gestehen das ich bei meiner neu begonnenen Anlage über den Rahmenbau noch nicht weit hinausgekommen bin, was sich aber nun mit Beginn des neuen Jahres ändern soll..

Modellbahn braucht viel Zeit und man hat oft so wenig davon..oder die Kohle ist knapp - manchmal
auch Beides :mrgreen:

Nur Mut, es ist eben eine Fleißarbeit was wir als Hobby betreiben...mal läufts wie geschmiert, mal klemmts.
Wie im echten Leben halt.

Besten Gruß,
Dirk
Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle - Klick aufs Bild: :wink:

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1998
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

Re: Der "Rasende Roland": Modulanlage in Ep. 2

#25

Beitrag von Roland »

Hallo,

in den letzten Wochen habe ich am "Rasenden Roland" etwas weiter gebaut und möchte euch nun den aktuellen Stand nicht vorenthalten:

Als erstes zeige ich euch eines meiner zwei Wendemodule. Gerade verlege ich die Anschlusskabel sowie die Gleise:

Bild

... und hier die Gleiswendel, die von der oberen in die untere Ebene (oder auch anders herum) führt. Das äußere Gleis muss noch verlegt werden. Sonst ist die Wendel eigentlich fertig:

Bild

Und hier das andere Wendemodul. Man sieht rechts im Bild die Gleiswendel. Das heißt, die erste Zugfahrt wird sein: oberes Wendemodul - Gleiswendel - unteres Wendemodul und wieder zurück. :-)
Man erkennt im Wendemodul auch die Modulbeine, die für die Aufnahme des oberen Moduls gedacht sind, so dass meine Modulanlage zwei Ebenen hat.

Bild

Nun folgen noch ein paar Bilder des Bahnhofs "Rolandsbogen". Man erkennt schön die schlanken Weichen und die großen Radien. Es sieht einfach traumhaft aus, wie die drei Wagen in dem schönen großen Bogen stehen:

Bild

Hier bitte den Kopf auf die rechte Schulter legen (ich habe das Drehen des Bildes vergessen - bitte den Kopf nicht auf die linke Schulter drehen, so fallen meine drei Wagen und die Werkzeuge hinunter :wink: ):

Bild

Bild

Zuletzt noch ein kleines Helferlein. Mit dieser Klemme spanne ich meine Flexgleise im Bogen, so dass diese sich einfacher verlegen lassen:

Bild

... und mit dieser Verbindung lassen sich zwei parallele Gleise sauber verlegen:

Bild

Ich hoffe, dass ihr etwas Spaß an den Bildern habt, auch wenn es gerade etwas schleppend voran geht und mein Baufortschritt nicht mit anderen hier im Forum mithalten kann.

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“