Hampstedt an der Ostsee

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Hampstedt an der Ostsee

#1

Beitrag von histor » Di 7. Sep 2010, 12:09

Nun, was im alten Forum schon steht, das lasse ich da mal stehen. Hier wird es sicher durch den Baufortschritt der Anlage überholt werden - also hier ist der Platz für neue Entwicklungen und neue Photos.

Als neuen Service ein kleines Inhaltsverzeichnis
Artitec-Häuser - Seite 7 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=150
Aufzug am Kanalufer - Seite 9 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=200
Bahnhofskopf - Seite 6 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=125
Bahnsteige und Bahnhof - Seite 15 ff = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=350
Drehscheibe, Reperatur - Seite 5 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=100
Fahrstromverdrahtung - Seite 26 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=625
Fischereihafen - gleich hier auf Seite 1 beginnend
Gleisplan - Seite 9 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=200
Jugendzentum - Seiten 10 und 11 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=225
Kölperort - Seite 6 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=125
Landkarte - Seite 11 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=250
Märklin-Signale - Seite 5 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=100
Neuer Schattenbahnhof - Seite 29 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=700
Ockham-Gymnasium - Seite 23 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=550
S-Bahn Margaretenhöhe - Seite 5 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=100
Strandallee 1 - Seite 2 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... 8&start=25
Strandallee 2 - Seite 7 = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=150
Vorortsbahn - Seite 10 ff = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=225
UPDATE 2016 - Seite 31 ff = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=750
UPDATE 2017 - Seite 33 ff = http://www.stummiforum.de/viewtopic.php ... &start=800
Zum Start aber eine Übersichtszeichnung der Dachboden-Anlage, die es bisher noch nicht hier gab.
Bild

Bahnsteige sind 3,000 m, damit lange D-Züge halten können (Seebad !), obwohl die Zufahrtstrecke nur eingleisig ist. Die Gleise und Weichen zumeist Roco-Line mit 10 ° Weichen. Die sichtbare Kurve ist mit 1,92 m Radius angelegt, ansonsten 0,93 oder 0,80 m.

Die rot gezeichnete S-Bahn fährt als Privatbahn mit gebrauchten ET85 (unter realem Fahrdraht). Industriegebiet und Fischereihafen bieten Gelegenheit zum Rangieren und notfalls kann man auch mal Züge gemütlich im Kreis fahren lassen. Da der Verkehr nach "Hamburg" zumeist mit Wendezug-Garnituren abgewickelt wird (u.a. die bekannten Doppelstockwagenh der LBE), enden einige Abstellgleise am Prellbock.
Zuletzt geändert von histor am Di 25. Jul 2017, 13:39, insgesamt 13-mal geändert.

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#2

Beitrag von histor » So 12. Sep 2010, 20:29

Bild
Als Anfang mal ein Bild von der Westseite, die "Strandallee". Im Hintergrund der geplante Fischereihafen. Die schönen Duckdalben gibt es bei Wede in Hanseviertel (Große Bleichen, Hamburg). Unter dem gelben Haus im Vordergrund verschwindet die Strecke in den Tunnel und in eine 90° Kurve, weil auch dieser Raum irgendwo begrenzt ist.

Benutzeravatar

01-Fan
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 10:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital
Gleise: Peco Code 75

Re: Hampstedt an der Ostsee

#3

Beitrag von 01-Fan » Mo 13. Sep 2010, 13:33

Hallo Horst,

sehr schöne Planung, gefällt mir ausgezeichnet. In welcher Epoche hast Du Deine Bahn angesiedelt? Du schreibst zwar, dass die ET85 die Vorortstrecke bedienen, woraus man schließen könnte Epoche III. Auch würde mich Dein BW interssieren, da hier auch nur schemenhaft angedeuet. Auf alle Fälle freue ich mich auf weitere Bilder Deines Schaffens.

Mein Anlagenkonzept hat auch einen Kofbahnhof, nebst BW und Abstellanlage zum Thema.
Allerdings bin ich noch nicht zum Bauen gekommen, sondern habe bis jetzt nur geplant.
Anbei ein paar Impressionen meiner Planung

Bild

Bild

Bild

Bild

Ein weiteres Projekt findest Du in meiner Signatur (Link - Bahnhof Camburg und Abtweig Saaleck),
Gruss, Wolfgang

Bild
Projekt - Bahnhof Camburg und Abzweig Saaleck
viewtopic.php?f=24&t=50571&hilit=cambur ... ig+saaleck

Benutzeravatar

moredonutsforme
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 09:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Epfendorf
Alter: 23
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#4

Beitrag von moredonutsforme » Mo 13. Sep 2010, 19:46

Sieht schon toll aus. Aber du hast ja noch einiges vor ;) bin gespannt auf neue bilder
Gruß Mirko

Meine Modellbahn

Denkanstoss: Jährliche Verkehrstote weltweit: 1,27 Mio (dpa), Tote und Verletzte durch Atomunfälle der letzten 30 Jahre weltweit: >20000. Gegen Atomkraft, aber noch auf die Strasse gehen? Mutig, mutig :P

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#5

Beitrag von histor » Mo 13. Sep 2010, 22:22

01-Fan hat geschrieben:Hallo Horst,

sehr schöne Planung, gefällt mir ausgezeichnet. In welcher Epoche hast Du Deine Bahn angesiedelt? Du schreibst zwar, dass die ET85 die Vorortstrecke bedienen, woraus man schließen könnte Epoche III. Auch würde mich Dein BW interssieren, da hier auch nur schemenhaft angedeuet. Auf alle Fälle freue ich mich auf weitere Bilder Deines Schaffens.

Mein Anlagenkonzept hat auch einen Kofbahnhof, nebst BW und Abstellanlage zum Thema.
Allerdings bin ich noch nicht zum Bauen gekommen, sondern habe bis jetzt nur geplant.
Anbei ein paar Impressionen meiner Planung
Späte Epoche III etwa. Die beiden ET85-Züge hat die private Vorortbahn preiswert zum Ende ihrer Nutzungsdauer erworben. Real fuhren sie natürlich nicht an der Ostsee. Von Bahnbetriebswerk stelle ich mal zwei Photos ein.
Bild

Bild
Die Dampfloks kehren nach der Bekohlung wieder in Richting Drehscheibe, da die Längenentwicklung sonst zu groß geworden wäre

Prinzipiell ist mein Kopfbahnhof ähnlich wie Deine Planung, nur dass Abstellgruppe und Bahnbetriebswerk nebeneinander liegen. Aber die Dimensionen sind kleiner: nur 4 Bahnsteiggleise, eingleisige Hauptstrecke, Lokschuppen nur 3 Stände

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#6

Beitrag von histor » Mo 13. Sep 2010, 22:59

Ein Gleisschema des Bahnbetriebswerkes zum besseren Verständnis:
Bild

Die Gleise der Tenderloks sind noch nicht wieder vom Lokschuppen überdacht (Kriegszerstörung noch nicht wieder aufgebaut - und auch in Erwartung des Traktionswechsels.)

Benutzeravatar

01-Fan
InterRegio (IR)
Beiträge: 208
Registriert: Mo 9. Nov 2009, 10:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Digital
Gleise: Peco Code 75

Re: Hampstedt an der Ostsee

#7

Beitrag von 01-Fan » Di 14. Sep 2010, 09:11

Hallo Horst,

vielen Dank für die Erläuterungen und die schönen Bilder.
Mit dem ET85 hast Du recht, der war nicht im nordeutschen Raum sondern im süddeutschen Raum (Stuttgart) heimisch.
Gruss, Wolfgang

Bild
Projekt - Bahnhof Camburg und Abzweig Saaleck
viewtopic.php?f=24&t=50571&hilit=cambur ... ig+saaleck

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#8

Beitrag von histor » Do 16. Sep 2010, 00:25

Jeder hat wohl seine Modellbahnanlage gedanklich mehr oder minder konkret irgendwo im realen Raum angesiedelt und die Experten sich dann auch einen realen Bahnhof zum Vorbild genommen. Mein Vorbild ist fiktiv. Angesiedelt ist die Stadt Hampstedt ein paar Kilometer nördlich von Travemünde auf einer der Ostsee-Küste vorgelagerten Insel. Die Lübecker haben das Eiland schon zur Hansezeit von den Holsteiner Grafen als Pfand für geliehenes Geld in den Händen gehabt. Daher haben die Buslinien dort auch die 20-er Nummern, denn früher gab es auch in Lübeck nicht so hohe Liniennummern für Straßenbahn und Bus.

Bild

schwarz = Eisenbahn / violett = elektrische Vorortsbahn / gelb = auf der Anlage dargestelltes Gebiet
und rot = der innerstädtische Nahverkehr, also in diesem Fall die Buslinien

Betrieben werden die Bussse mit diesem bekannten Berliner Typ - nur auf Linie [26] fahren keine Doppeldecker. In der Tat hatte die Firma Wendelborn in Travemünde eben diese Doppeldecker in Betrieb. Sier soll sich bei der Beschaffung an Berliner Bestellungen angehängt haben

Bild

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#9

Beitrag von histor » Sa 18. Sep 2010, 17:07

Es tat sich wieder was im Fischereihafen. Die Gleisanlage ist jetzt festgelegt. Obwohl zumeist das Fischverarbeitungsgebäude ziemlich direkt am Kai steht, habe ich es mehr nach hinten gesetzt, weil sonst eben die meisten Gleise hinter diesem Gebäude wären. Daher führt dorthin ein Förderband. Rangierlok wird wohl die "74" von Trix.
Bild

Gedankliches Vorbild waren immer die Gebäude in Hamburg Altona
Bild

Irgendwann hatte ich dann einen Papierbausatz mit ähnlichem Motiv. Der wurde nun stabilisiert und eine erste Stellprobe erfolgte
Bild

Bild
Die helle Fassade links wird noch zu einem Vollhaus ausgebaut - das wird die Verwaltung von Hoffmann & C'. Die lila Fische waren Katzenfutter-Beilage. Wird vielleicht ein "pop-Art"-Werbeelement. Die Lücke im Dach neben dem Treppenhausturm ist nötig für das Förderband von der Kaimauer.

Bild
Erste Stellprobe Hafenkran. Ergebnis: Die Kaimauer muss noch so 2 Zentimeter mehr in Richtung Meer versetzt werden. Alternativ den Kran weiter zur Mitte fand ich nicht überzeugend.

Bild

Benutzeravatar

hans hirsch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1082
Registriert: Do 7. Mai 2009, 21:23
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Ecos
Gleise: Peco code 75/100
Wohnort: Basel
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#10

Beitrag von hans hirsch » Sa 18. Sep 2010, 22:12

hallo horst,

ich find deine anlage ein ganz tolles projekt. vorallem auch wie du mit deinen einfachen plänen das ganze zu einem grossen ganzen zusammen fügst.
freu mich darauf wie es weiter geht. da gibt es sicher noch einiges abzulichten.

mfg ueli
SNCF EP III (&IV)
Jurabahn
Eisenbahn und Anderes: flickr

Benutzeravatar

Dash9
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 288
Registriert: Do 20. Aug 2009, 16:43
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 1
Gleise: C- und K-Gleis
Wohnort: bei Hamburch
Alter: 45

Re: Hampstedt an der Ostsee

#11

Beitrag von Dash9 » Di 21. Sep 2010, 11:18

Sehe ich genauso. Ohne WINTrac und den ganzen Kram macht das Planen eh mehr Spass. Sehr gut finde ich auch dass Du Deine Anlage in ein reales Umfeld plaziert hast ohne Utopie. Denn eine Insel in der Lübecker Bucht wäre ja nicht gerade undenkbar.

Freue mich schon auf weitere Bildberichte.
Modelrailroading is fun !

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#12

Beitrag von histor » Di 21. Sep 2010, 13:08

Dash9 hat geschrieben:Ohne WINTrac und den ganzen Kram macht das Planen eh mehr Spass.
Die Ursprungsplanung war einfach eine Zeichnung im Maßstab 1:5 auf Zeichenblockpapier DIN A3. Und so wurden dann eben mehrer Blätter zu einer längeren Tapete zusammen geklebt. Nicht, dass ich etwas gegen Computer hätte - aber mit Bleistift, Stabilo point88, Zirkel und Lineal hat man einfach mehr Übersicht. Aber das ist sicher Geschmacksache und manchen wird die Wintrack-Anlage in 3D erst den Kick geben, dann doch mit dem Bau anzufangen. Jeder hat da ja so seine persönlichen Vorlieben.

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#13

Beitrag von histor » Do 23. Sep 2010, 15:08

Heute kümmern wir uns mal um die Anlagenzunge mit dem Industriegebiet. Zuerst aber noch im Fischereihafen = ein ganz altes Lagerhaus wird doch die Eisfabrik (statt Lager bei Getränke Petersen). Klar muss dasw Gebäude noch renoviert werden
Bild

Gerade ausgeladen sind die 12 Bierfässer zu je 30 Liter (von KoTol, wirklich eine gute Adresse)
Bild

Getränkehandel Petersen hat jetzt einen Ladebahnsteig bekommen ...
Bild

... und endlich ist auch die Zufahrtstraße vorbei am Zollamt (links) fertig und mit Auffahrt für Feddersen & Buhs (Gewürze). Der Holsten-Laster biegt gerade in die Petersenstr. ein um zum Getränkehandel zu kommen. Selbstverständlich kommt um Petersen noch ein Zaun - nicht dass gleich alles geklaut wird.
Bild

Ein Überblick über das Industriegebiet (vieles noch im Aufbau)
Bild

und nochmal Petersen im Detail - ein ca. 40 Jahre altes Selbstbau-Pappmodell, das schon auf vielen Anlagen von mir stand und daher einen riesigen Nostalgie-Faktor hat. Natürlich wird es noch schöner gemacht.
Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#14

Beitrag von histor » Do 23. Sep 2010, 20:45

Die Anlagen-Zunge mit dem Industriegebiet ist von beiden Seiten zugänglich. Die Armlänge eines Menschen ist ja nicht unendlich. 60 cm Breite habe ich als Norm für die Anlagentiefe angenommen (mit Ausnahme des Hintergrundes bei der großen Kurve). Es gibt allerdings ein paar Ausnahmen.

Unter dem Industriegebiet ist eine Kehrschleife als Schattenbahnhof - 4 durchlaufende Züge und ein Wendezug kann abgestellt werden.

Bild

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3299
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 54

Re: Hampstedt an der Ostsee

#15

Beitrag von ET 65 » Do 23. Sep 2010, 22:21

Hallo Wolfgang,
01-Fan hat geschrieben:... Mit dem ET85 hast Du recht, der war nicht im nordeutschen Raum sondern im süddeutschen Raum (Stuttgart) heimisch.
Da muss ich Dich leider korrigieren: Der ET 65 war in und um Stuttgart herum heimisch. Der ET 85 fuhr in Südbaden (Schopfheim - Lörrach - Basel) und in Bayern (Bad Aibling - Feilnbach). Im Juli Heft gibt es einen Bericht über den ET 85. Es gab auch mal eine Sonderausgabe vom Merker-Verlag: Sonderausgabe 1984_02 - Baureihe ET-ES 85.

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#16

Beitrag von histor » Do 23. Sep 2010, 23:51

Sagen wir mal so: Der ET85 ist ein sehr hübsches Fahrzeug, das Roco-Modell läuft auch gut und sogar mit echter Oberleitung, wenn man den Draht an der Sommerfeldt-Einfach-Oberleitung doppelt verlötet. Soweit, so gut - bis auf die Tatsache, dass er eben normalerweiswe nicht nach Norddeutschland gehört.

Der ET85 war aber schon immer mein Favorit für eine die Strecke begleitende S-Bahn. Deshalb darf er dann nicht als "Bundesbahn" laufen, sondern als Privatbahn. Er fährt an der Küste entlang, braucht keine Steigungen zu bewältigen und kann dann auch zwischen Steuerwagen und Triebwagen noch einen gebrauchten 1.Klasse-Wagen (ex DDR) mitführen. So mutiert er zum gehobenem Bäderzug - fiktiv vor der Verschrottung gerettet.

Ein recht helles Photo der S-Bahn-Anlage:
vorn links zu Bahnsteiggleis 1, vorn rechts zu Bahnsteiggleis 2 - hinten rechts das Streckengleis und hinten links zwei Abstellgleise (hinter dem "Hosenträger"). Man kann von jedem Bahnsteiggleis die anderen drei Gleise erreichen.
Bild

Und im Industriegebiet noch ein Blick auf die Firma Dabelstein (Zaunelemente, Gartenmöbel) - dahinter der Hof der Polizeiwache.
Bild

Benutzeravatar

Jaki11
InterRegio (IR)
Beiträge: 101
Registriert: Di 5. Jan 2010, 19:35
Nenngröße: H0
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Karlsruhe
Alter: 21
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#17

Beitrag von Jaki11 » Fr 24. Sep 2010, 17:50

Wie oder besser gesagt mit welchem Computerprogramm hast du die Animierte Planung gemacht? Das sieht echt stark aus und könnte mir bei meinen Plänen auch gut weiterhelfen :)
Mfg Jaki

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#18

Beitrag von histor » Fr 24. Sep 2010, 20:43

Jaki11 hat geschrieben:Wie oder besser gesagt mit welchem Computerprogramm hast du die Animierte Planung gemacht? Das sieht echt stark aus und könnte mir bei meinen Plänen auch gut weiterhelfen :)
Sorry - was meinst Du mit "animiert" ? Die kleinen Zeichnungen in diesem thread sind alle quick & dirty mit "Paintbrusch" gezeichnet - dem Vorgänger von Microsoft PAINT.

Benutzeravatar

Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 742
Registriert: Mi 4. Nov 2009, 12:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: GleisboxUSB + rocrail
Gleise: Piko-A, Peco-Weichen
Wohnort: Rostock
Alter: 45

Re: Hampstedt an der Ostsee

#19

Beitrag von Jumbo-44 » Mo 27. Sep 2010, 06:49

"Animierte" Planung ist mit XTrkCad möglich. Dort kannst Du in Deinem (2D-)Layout mit beliebigen Zügen spazieren fahren und Weichen schalten. Halte ich für eine gute Möglichkeit, die Wirkung von Weichenstraßen oder die Machbarkeit von Rangierbewegungen auszutesten.
Ist OpenSource und läuft auf Windows- genauso wie auf Linux-Systemen.

Gruß,

Mark
Meine Baustellen:
Mein Hamburg - meine Speicherstadt
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#20

Beitrag von histor » Mo 27. Sep 2010, 20:17

Jumbo-44 hat geschrieben:"Animierte" Planung ist mit XTrkCad möglich.
Hört sich komfortabel an. Aber (siehe mein Alter) bevorzuge ich dann einfach Papier und Legosteine oder ähnliches reales oder die Rangierbewegungen werden auf dem Papier durchgetestet - oder mit kurzen Testaufbau auf dem Fußboden.

Antwort an Jaki11 = mit keinem EDV-Programm, sondern einfach konventionell

Benutzeravatar

Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 742
Registriert: Mi 4. Nov 2009, 12:41
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: GleisboxUSB + rocrail
Gleise: Piko-A, Peco-Weichen
Wohnort: Rostock
Alter: 45

Re: Hampstedt an der Ostsee

#21

Beitrag von Jumbo-44 » Mi 29. Sep 2010, 11:22

histor hat geschrieben: [...] siehe mein Alter [...]
Wer so eine Anlage baut wie Du und dann auch noch in web-Foren unterwegs ist, hat wirklich keinen Grund (und keine glaubhafte Ausrede) um sein Alter vorzuschieben :wink:

Gruß,
Mark
Meine Baustellen:
Mein Hamburg - meine Speicherstadt
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#22

Beitrag von histor » Mi 29. Sep 2010, 20:40

Ob nun am PC animiert geplant oder mit Papier und Stift und Lineal und Zirkel - die besten Planungen sind doch die, die sich ergeben, wenn man den Platz real vor Augen hat. So auch der Fischereihafen. Zwei Weichen eingespart - aber gleich wieder verwendet, um einen weiteren fischverarbeitenden Betrieb ("D") ansiedeln zu können. Auch die Eisfabrik ("E") konnte länger werden mit dem beliebten Kitbash-Trick, die Rückseite zur Verlängerung des Gebaüdes zu verwenden. Jetzt können 5 Wagen an der Rampe stehen statt nur drei.

Bild

Der Betrieb läuft so:
° Rangierlok wartet bei K, Streckenlok (BR 82) bringt Leerwagen auf F und/oder G, wendet auf Vorderteil von K
° Streckenlok holt Wagen von J (Kaigleis) und den Firmen B und D, zieht dabei aus über Gleis A
° Streckenlok fährt ab über Gleis A
° Rangierlok holt Wagen von F oder G, zieht aus über A und schiebt nach E zur Beeisung
° nach einer Weile werden die beeisten Wagen zur Bearbeitung nach B, D oder J umgesetzt
° die weiteren Leerwagen kommen zur Beeisung
° und kommen dann ebenso nach B, D oder J
° die Rangierlok ruht sich bei K auf der abschaltbaren Endstrecke aus.
° Nun werden wieder neue Leerwagen gebracht und der Zyklus beginnt neu.

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#23

Beitrag von histor » Do 30. Sep 2010, 14:28

Ein neuer Industriebetrieb entsteht - relativ preiswert für 20 € aus 2 Bausätzen der PIKO-Kofferfabrik - dafür aber mittels Kitbashing in dreifacher Breite.

Bild
In der linken Halle baut Herr Winterkorn seine Gitarren und andere Musikinstrumente, während in der rechten Halle unter der Leitung von Herrn Seligmann fleißige Arbeiter die Klaviere zusammenbauen. Der mittlere Trakt wird als Büro und Kantine genutzt.

Bild
Bei diesem Modell sind die Tore alle beweglich. Tja - wie bekommt man die kleinen Preiserlein dazu, die Tore auf- und zuzumachen und da durch zu gehen ?

Bild
Gesamtansicht der Fabrik

Bild
Im Einschnitt zwischen den Hallen kommen die Parkplätze für die Geschäftsführung. Regenrinnen gibt es auch noch - mal sehen wie viele Messingprofile über sind, wenn das Förderband im Fischereihafen zusammengelötet ist.

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#24

Beitrag von histor » Fr 1. Okt 2010, 18:48

Aber auch am Fischereihafen wird weiter gearbeitet.

Bild
Hier zuerst der fischverarbeitende Betrieb, der durch sein Markenzeichen eines violetten Fisches bekannt wurde (die Fische gab es zum KIatzenfutter dazu).

Bild
Schema der Gleisanlagen Südseite. Die Buchstaben bedeuten das gleiche wie in der Zeichnung gestern - bei C zum neuen zusätzlichen Betrieb von Egon Eggers, bei E zur Eisfabrik, bei J zum Gleis am Kai. Bei A geht es in die große weite Welt

Bild

Bild
Am Küstenweg standen alles Villen und Gärten, bevor der Fischereihafen gebaut wurde. Diese entkam dem Abriß und dient der Firma Hoffmann & Crisnicksen als Verwaltung

Woher der Name "H & C" ? - War in meiner Familie ständiger Schnack, wenn einer ein schlechtes Geschäft gemacht hatte oder lange auf seinen Lieferanten warten musste: "Du hest woll köfft bi Hoffmann un Kris nix".

Benutzeravatar

Threadersteller
histor
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1873
Registriert: So 5. Sep 2010, 23:05
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog
Wohnort: Niedersachsen (Nordost)
Alter: 77
Kontaktdaten:

Re: Hampstedt an der Ostsee

#25

Beitrag von histor » Do 7. Okt 2010, 14:02

Inzwischen wurde das Rohgerüst für das Föderband errichtet. Da das Betriebsgebäude ja nicht direkt am Kai liegt, werden also die Schiffe am firmeneigenen Liegeplatz gelöscht, die Körbe, Wannen, Kisten usw. mit einem Kran gehoben und per Förderband zur Weiterverarbeitung quer über Straße und Gleise befördert.

Bild
Die kleine Plattform vorne links ist für den Kran vorgesehen. Das "Förderband" selbst ist 4mm Kork (grau angemalt), der in die 6mm-H-Träger eingeschoben worden ist.

Bild

Bild

Herr Crisnicksen, der kaufmännische Leiter, überlegt nun, ob das Förderbandgerüst nun hellgrau, im hellblauen Industrieton oder chromoxydgrün gestrichen werden soll.

Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“