Umzug des Forums zu einem neuen Anbieter

Der Umzug des Forums zu einem neuen Anbieter rückt näher, beachtet daher die fortlaufenden Informationen in den Forennews zu dem Thema:
Ausführliche Infos (Stand 11.5.2021)

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine Nutzung Eures Benutzerkontos im neuen Forum nur möglich ist, wenn eine gültige E-Mail-Adresse (d.h. eine E-Mail-Adresse, auf der ihr Mails empfangen und lesen könnte) hier im Forum für Euer Benutzerkonto hinterlegt ist!
Eine nachträgliche Korrektur im neuen Forum ist nicht mehr möglich und alle Mitglieder ohne gültige E-Mail-Adresse haben dann keinen Zugriff mehr auf ihr Benutzerkonto.


Der gesamte Kleinanzeigen-Bereich (Kleinanzeigen / Suche) ist vorübergehend gesperrt für neue Angebote und Gesuche, damit es über die Foren-Downtime keine offenen Angebote gibt. Alte Angebote können noch zu Ende abgewickelt werden. Die Kleinanzeigen werden dann im neuen Forum wieder freigegeben.

ACHTUNG: Sperre des Forums ab Sonntag, 16.5.2021 abends zum Datenexport. Datenimport vom neuen Anbieter startet am Montag, 17.5.2021. Dauer der Arbeiten: ca. 1 Woche (genauer Infos, wenn verfügbar), in der Zeit steht das Forum nur lesend zur Verfügung, Neuregistrierungen sind in der Zeit nicht möglich. Wir bitten um Verständnis.

Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

Bereich zur Vorstellung der eigenen Modellbahnanlage.

Gewünscht sind insbesondere Fotos, technische Daten, Gleispläne und evtl. auch Berichte über die Entstehung. Die Anlage sollte in einem "vorzeigbaren Zustand" sein, für reine Rohbauberichte ist das Forum "Anlagenbau".

Bitte startet in diesem Bereich für jede Anlage einen eigenen Thread!
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#1

Beitrag von roemerdesign »

Hallo, liebe Freunde der gleichen Leidenschaft,

wenn ich meinen Forumtitel so lese, hat er ja schon etwas von der Eierlegenden Wollmilchsau... ich bitte Euch um Entschuldigung! Aber die meisten meiner Freunde finden meine wieder aufgeflammte Leidenschaft zur Modelleisenbahn eher etwas wunderlich, sodass ich mich hier Euch Gleichgesinnten anvertrauen möchte.

Es stimmt auch alles, was da im Titel steht. Ich habe eine kleine Mietwohnung, in der ich auch mein Büro habe (Grafik-Designer) und da bleibt eigentlich für eine Modellbahn kein Platz. Aber da ist nach der Trennung von Haus und Frau doch einiges im Maßstab 1:87 übrig geblieben, was für die Anlage im großen Keller gedacht war. Da ich in der Horizontalen also keinen Platz habe, musste es die Vertikale werden. Die Idee war, praktisch eine "Schattenbahnhofs-Vitrine" in eine Wand einzubauen, die in Betrieb ist und die von einem Aufzug "bedient" wird. Die "Anlage" sollte im Wesentlichen über den Köpfen knapp unter der Decke rundherum um's Wohnzimmer verlaufen, ein wenig vielleicht auch auf dem Boden als "Teppichbahn". Wär doch was!

Und zu 2/3 bin ich eigentlich fertig damit. Naja, zur Hälfte... oder vielleicht auch weniger, es fällt ja eben doch immer noch etwas auf...

Ist das jetzt eine verrückte Idee? Vielleicht. Bin ja auch kein Aufzugtechniker. Es fehlt der Platz für die Landschaft. Aber es kann ne Menge gefahren werden, Strecke ist da! Es fehlt noch die Verkleidung für den Bahnhof an der Wand, eine automatische Steuerung per Rocrail. Und ein wenig Dekoration will ich an ein paar Stellen natürlich auch noch unterbringen.

Bild
Hier der "Rohbau" noch ohne Gleise, hinten links der Aufzug, rechts die Gleise für den Schattenbahnhof. Davor: Krempel-kontaminierte Wohnungseinrichtung

Bild
So oder ähnlich soll es mal MIT einer Verkleidung aussehen...

Bild
Erste Testfahrt... passt!

Bild
Planung in 3D

Bild
Raufaserbahn in luftiger Höhe


Oh je, ein ganz wackeliges Video... Inzwischen kann ich den Aufzug auch über die CS2 ansprechen und muss nicht mehr mit der Fernbedienung hantieren. Arduino sei Dank!

Mein Traum ist, dass Rocrail im Automatikmodus sich die Züge über den Aufzug holt und auf die Gleise bringt, drei Züge fahren prima gleichzeitig. Ein echter Angang ist noch die Verkleidung für's Ganze: Sie muss leicht sein, problemlos zu öffnen, verzugsstabil, umzugsfähig... das wird aber auch noch werden. Der Schrittmotor am Aufzug ist mir noch etwas zu laut, aber da bin ich dran. Auch der Fries, auf dem die Züge fahren, bildet einen ordentlichen Resonanzkörper... mag daran liegen, dass er aus Pappe ist. :shock: Aber richtig stabil, auch wenn's keiner glaubt!

Es grüßt Euch Axel aus der Düsseldorfer City
Benutzeravatar

wete
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 397
Registriert: So 19. Jan 2014, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: C+K Gleis
Wohnort: Südhessen
Deutschland

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#2

Beitrag von wete »

Hallo Axel,
als Bleistiftstemmer/Buntstiftstemmer und als Kollege a.D. finde ich das absolut super :gfm: :gfm: ,
was du da machst. Genial
Ich denke, dabei hast du für deine Arbeit genug Ausgleich.
Und mit Metall hattest du schon einmal was zu tun? oder?
Ich bleib dran.
Schönen Sonntag
Werner

CarstenLB
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 9. Nov 2011, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocrail, Giling Computer Appl.
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#3

Beitrag von CarstenLB »

Hallo Axel,

gefällt mir :wink:

Wie lang ist die Wand mit Aufzug + Abstell-Regal?
Welche Radien verwendest Du?
Ist das alles Eigenbau oder hast Du schon vorgefertigte Bauteile verwendet?
Viele Grüße

Carsten

Bild
Benutzeravatar

Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7633
Registriert: Mi 21. Mär 2012, 21:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECOS
Gleise: Märklin C & K
Wohnort: Bargteheide
Alter: 50
Deutschland

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#4

Beitrag von Alex Modellbahn »

Moin Axel,

Ein toller Wand-SBH den Du entwickelt und gebaut hast. Sieht sehr durchdacht und stabil aus. Damit solltest Du später in Verkauf gehen. :redzwinker: Wie hast Du die Steuerung realisiert?
Eine andere Frage, warum hast Du keinen Paternoster gebaut? Der wäre nur unwesentlich tiefer, hätte aber dafür nur die halbe Fläche benötigt, dafür aber die doppelte Anzahl an Zügen platzieren können.
Eine Sache die mir im Film aufgefallen ist. Du hast am Ende des Fahrstuhls eine Schranke, damit der Zug nicht darüber hinausschießt. Ich würde diese erst öffnen, wenn der Zug auch ausfahren darf und nicht wenn er seine Parkposition erreicht hat. Funktionsmäßig müsste es egal sein, würde für mich aber eher Sinn machen.

Auf jeden Fall eine tolle Arbeit die Du hingelegt hast, Respekt.
nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#5

Beitrag von roemerdesign »

wete hat geschrieben:Hallo Axel,
Genial
Und mit Metall hattest du schon einmal was zu tun? oder?
Werner
Hallo Werner,

danke für Dein Interesse und ne, mit Metall hatte ich nur während 15 dunkler Monate beim größten, deutschen Trachtenverein zu tun... :)
Das Aluminium ist ja noch ganz gut "handle"-bar. Für ein paar präzise Bohrungen in zwei Zahnriemenscheiben habe ich mir dann aber die Hilfe eines der letzten tätigen Drehers hier in Düsseldorf geholt, der allerdings viel lieber Edelstahl bearbeitet.

Bild
Das ist die Antriebswelle, die die Gondel antreibt, rechts habe ich eine Endabschaltung angebracht, die den Aufzug sofort stoppt, falls er sich zu weit nach oben oder untern traut...!
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#6

Beitrag von roemerdesign »

CarstenLB hat geschrieben:Hallo Axel,
gefällt mir :wink:

Wie lang ist die Wand mit Aufzug + Abstell-Regal?
Welche Radien verwendest Du?
Ist das alles Eigenbau oder hast Du schon vorgefertigte Bauteile verwendet?
Hi Carsten,

naja, schön muss der Aufzug selbst noch werden... 8)
Die Wand ist ca. 4,5 m breit, die Aufzuggondel ca. 175 cm lang, die Abstellgleise gut zwei Meter. Den restlichen Platz brauche ich ja, um bis zur nächsten Wand noch bequem ausfahren zu können. Die meisten Radien sind daher die üblichen, kleinen 360 mm (R1). Würde man sie größer auslegen, würden die "Ecken" meiner Luftbahn ja immer weiter in den Raum hineinwachsen.

Bild
Das hier sind ein paar Teile des Frieses incl. drei Eckstücken, der später hübsch mit Raufaser ummantelt an die Wand kam. Da habe ich in den Ecken natürlich etwas mit dem Radius geizen müssen...
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#7

Beitrag von roemerdesign »

Alex Modellbahn hat geschrieben:Moin Axel,

Ein toller Wand-SBH den Du entwickelt und gebaut hast. Sieht sehr durchdacht und stabil aus. Damit solltest Du später in Verkauf gehen. :redzwinker: Wie hast Du die Steuerung realisiert?
Eine andere Frage, warum hast Du keinen Paternoster gebaut? Der wäre nur unwesentlich tiefer, hätte aber dafür nur die halbe Fläche benötigt, dafür aber die doppelte Anzahl an Zügen platzieren können.
Eine Sache die mir im Film aufgefallen ist. Du hast am Ende des Fahrstuhls eine Schranke, damit der Zug nicht darüber hinausschießt. Ich würde diese erst öffnen, wenn der Zug auch ausfahren darf und nicht wenn er seine Parkposition erreicht hat. Funktionsmäßig müsste es egal sein, würde für mich aber eher Sinn machen.

Auf jeden Fall eine tolle Arbeit die Du hingelegt hast, Respekt.
Hallo Alex,

fast ein Namensvetter...! Danke für Deine anerkennenden Worte. Um so einen Aufzug mal für Geld anbieten zu können, müsste noch einiges optimiert werden, was mit im Laufe der Zeit aufgefallen ist. Habe auch Ideen, wie die Führungsschienen von Gondel und Gegengewicht zu vereinfachen sind...
Gesteuert wird das Ganze von einem Arduino Mega. Das macht er aber nicht alleine, es stehen ihm z.Z. noch zwei weitere zur Verfügung, z.B. für den Empfang der DCC-Befehle von der Märklin Steuerung. In diese Thematik musste ich mich auch erst einmal einarbeiten, aber ich war erstaunt, was damit möglich ist.

Tja, ein echter, komplett herum laufender Paternoster hätte mehr Platz für Züge geboten. Ich glaube, das gibt es ja bereits. Allerdings wollte ich meine Wand wirklich nur ca. 11 cm "dicker" machen müssen, das wäre mit einem Rundumlauf schon wesentlich fetter geworden. Außerdem habe ich ehr Platz in der Breite als in der Tiefe. Letztlich ist die Mechanik eines Paternosters recht komplex und wiegt ne ganze Menge. Da entstehen sicher recht hohe Kräfte... da ist mein Aufzug mit einem Zug schon etwas leichter und vor allem *schneller*!

Bild
Und klar hast Du Recht: Die (inzwischen zwei) Schranken an den Gondel-Enden bleiben jetzt auch während der Fahrt sicherheitshalber geschlossen.

Neben der Beschäftigung mit der Verkleidung des Ganzen arbeite ich noch an zwei Lasern, die die beiden kleinen Spalten zwischen dem Aufzuggleis und den Anschlussgleisen rechts und links über die gesamte Höhe überwachen. Die müssen halt sehr exakt eingestellt werden, aber es lässt sich bis jetzt ganz gut an. Mit meinem kleinen 3D-Drucker habe ich mal eine Aufhängung für den kleinen Laser ausgedruckt, die den Strahl genau von oben unter Decke bis zum untersten Gleis führt. Wird der Strahl durchbrochen, läuft der Aufzug nicht... Leider schwanken die Laser in ihrer Lichtausbeute noch etwas, könnte an der Stromversorgung liegen.

Bild
Sieht krude-spacig aus, dafür aus einem Stück aus dem 3D-Drucker, yesss!

Bild
Du unten kommt noch der lichtempfindliche Widerstand hin. Das sollte dann neben den Schranken eine große Sicherheit bei Fehlbedienung geben...
Benutzeravatar

wete
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 397
Registriert: So 19. Jan 2014, 11:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: C+K Gleis
Wohnort: Südhessen
Deutschland

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#8

Beitrag von wete »

....man kommt aus dem Staunen dieser genial kombinierten Technik garnicht mehr raus.
Einfach toll
Schöne Woche noch und viel Erfolg beim Umsetzen deiner Ideen.
Gruß vom sonnigen Rhein.
Werner
Benutzeravatar

Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1453
Registriert: Di 12. Mai 2009, 12:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ESU ECOS 1
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Osthessische Rhön
Alter: 59
Deutschland

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#9

Beitrag von Nutri »

Servus Axel,
für alle, die nicht den notwendigen Platz für eine Moba haben, ist das eine geniale, wenngleich aber auch kostspielige Angelegenheit.
Trotzdem ist das in Sachen Schattenbahnhof die zugänglichste Möglichkeit.
Zumal das auch eine außergewöhnliche , wenn auch unkonventionelle, Wanddekoration ist.
Ich denke, wenn Du die Verkleidung noch angebracht hast, ist es für jeden Besucher, auch wenn er kein Mobaist sein sollte, ein wahrer Hingucker. :bigeek:
:gfm:

Gruß
Zuletzt geändert von Nutri am Mo 26. Okt 2015, 13:05, insgesamt 1-mal geändert.
Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)
Benutzeravatar

Stefan7
ICE-Sprinter
Beiträge: 7124
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 19:53
Nenngröße: H0
Alter: 51

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#10

Beitrag von Stefan7 »

Hallo Axel,

na das ist ja mal herrlich bekloppt... :fool:
Super Deko und super gemacht :shock:

Du bist bei den Stummis allemal gut aufgehoben

Viele Grüße
Stefan7

https://www.facebook.com/Stefan7-458850 ... =bookmarks

Aktuelle Geschehnisse
viewtopic.php?f=64&t=151273


Member of "M(E)C Garagenkinder"
RRVRR
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#11

Beitrag von RRVRR »

Cool...anders kann man das gar nicht anders sagen. Ich hatte auch mal ueberlegt aus Platzgruenden einen Lift zu bauen. Letztendlich scheitere es an der Zeit, der Materialbeschaffung (da ich gar nicht wuesste was ich da genau brauche) und von der Steuerung mal ganz abgesehen. Dein Ansatz ist richtig klasse, waere klasse wenn Du hier noch etwas mehr ins detail gehen wuerdest, vielleicht waere es dann anderen auch moeglich sowas zu bauen.
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#12

Beitrag von roemerdesign »

Nutri hat geschrieben:Servus Axel,
für alle, die nicht den notwendigen Platz für eine Moba haben, ist das eine geniale, wenngleich aber auch kostspielige Angelegenheit.
Trotzdem ist das in Sachen Schattenbahnhof die zugänglichste Möglichkeit.
Zumal das auch eine außergewöhnliche , wenn auch unkonventionelle, Wanddekoration ist.
Ich denke, wenn Du die Verkleidung noch angebracht hast, ist es für jeden Besucher, auch wenn er kein Mobaist sein sollte, ein wahrer Hingucker. :bigeek:
:gfm:

Gruß
Hallo Markus,

danke für Dein Lob! Ansporn tut gut, ich habe ja doch manchmal das Gefühl, ein wenig neben der Spur damit zu sein...
An den Schattenbahnhöfen hat mich immer ein wenig gestört, dass die "Schätze", die man so hat, ein Schattendasein fristen. Wobei natürlich der Überraschungseffekt von neuen Zügen, die plötzlich auf der Anlage erscheinen, auch nicht zu verachten ist, schon klar. Außerdem hoffe ich, dass die MoBa damit ein wenig Wohnraum-kompatibler wird!

Viele Grüße aus Düsseldorf
von Axel
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#13

Beitrag von roemerdesign »

Stefan7 hat geschrieben:Hallo Axel,

na das ist ja mal herrlich bekloppt... :fool:
Hi Stefan,
jau, das ist bekloppt, isch bin ja auchene Rheinländer, di sin dat halt!

Helau,
Axel
Zuletzt geändert von roemerdesign am Mo 26. Okt 2015, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
RRVRR
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#14

Beitrag von RRVRR »

jo un ich bin a Rheinlaender in de USA...lach.

Bekloppt....ist gut in positiven Sinne wenn es um die Modellbahn geht....sonst waeren viel nicht hier und das Forum nicht existent, gelle. :lol:

Das stoert mich auch am Schattenbahnhof, man sieht seine Modelle nicht. Ich habe mir auch ein kleines Regal gebaut um wenigstens die Loks mal unterzustellen, musste dann aber feststellen das ich nicht alles unterbringe was derzeit in einer Schachtel verpackt ist. Die Lift Idee musste ich bei mir verwerfen da ich den Platz an der Wand fuer die Bahn nutzen wollte. Auch waere der Lift von der Kapazitaet recht gross geworden, hatte mal angedacht 4 Gleise auf dem Lift zu montieren und 10 Ebenen, bei mir haette also alles auf dem Lift geparkt und der waere mit allen Zuegen auf und ab gefahren um den Zug aus bzw. einzuschleusen.

Wie gesagt, die Idee habe ich verworfen und nun einen Schattenbahnhof geplant wo ich 40 Zuege parken kann. 10 weitere werden immer auf dem sichtbaren Bereich unterwegs sein. Trotz diesen Dimensionen bekomme ich nicht alles unter und werde auf die Vitrine ausweichen muessen.
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#15

Beitrag von roemerdesign »

RRVRR hat geschrieben:Cool...anders kann man das gar nicht anders sagen. Ich hatte auch mal ueberlegt aus Platzgruenden einen Lift zu bauen. Letztendlich scheitere es an der Zeit, der Materialbeschaffung (da ich gar nicht wuesste was ich da genau brauche) und von der Steuerung mal ganz abgesehen. Dein Ansatz ist richtig klasse, waere klasse wenn Du hier noch etwas mehr ins detail gehen wuerdest, vielleicht waere es dann anderen auch moeglich sowas zu bauen.
Hallo Markus,

danke für Dein Interesse und die lieben Worte! Als ich mit der Idee schwanger ging, war ich mir auch noch nicht sicher, ob es klappen würde.

Es sind ja drei Felder, die man beackern muss:
- Mechanik
- Elektronik
- Programmieren

Andererseits sind diese Themen für einen Modellbahner so weit auch nicht weg. Jetzt kann ich in meiner Antwort kaum jedes Detail beschreiben, das würde sicher auch etwas langweilig. Aber ich versuche mal eine Zusammenfassung zu den wichtigsten Dingen.

Zur Mechanik:
Anders als die wenigen Beispiele von Aufzügen für MoBas, die ich im Netz gefunden habe, ist meine "Gondel" nicht über eine Gewindestange angetrieben, sondern an Zahnriemen aufgehängt, ach, ich hatte bereits weiter oben ein Bild davon gepostet. Eine Übersetzung ist hier nicht nötig, ein starker Schrittmotor schafft das ganz prima. Das Grundgerüst sieht man weiter oben ja bereits, an dem oberen Querprofil (Alu) hängt der Schrittmotor mit Achsen zu beiden Richtungen. Daran sind die Zahnriemenscheiben befestigt, an denen die Gondel und das Gegengewicht hängt. Damit alles immer schön gespannt bleibt, sind Gondel und Gegengewicht nach unten hin mit einem Drahtseil und einer Feder gespannt...:
Bild
Ich gebe zu, es ist alles schwer zu erkennen... Oben rechts sieht man aber ganz gut den Schrittmotor mit der Achse nach links, einem weiteren Achslager und schließlich zwei Zahnriemenscheiben, über die der Zahnriemen gespannt ist.

Bild
Hier ein Blick auf das Gegengewicht, das hinter der Gondel vorbeiläuft. Man sieht gut den Zahnriemen, an dem das Gewicht hängt, das Stahlseil, dass über eine Feder gespannt alles straff hält und hinten die zwei Gleitlager, die die Gondel (silberfarben, rechts) und das Gegengewicht (dunkel, links) führen. Letzteres ist nicht ganz billig, aber die Firma IGUS bietet hier eine großartige Auswahl. Ich habe allerdings bereits eine Idee, wie man das effektiver und günstiger machen kann. :D

Bild
Hier die Umlenkung unten am Boden. Hier sind auch kleine Achs-Gleitlager verbaut mit Alu-Achsen von IGUS. Viele wesentlicher ist aber die Aufhängung selbst, die aus PLA Kunststoff besteht und aus meinem 3D-Drucker stammt. Auch die beiden Umlenkrollen aus Nylon habe ich selbst gedruckt.

Den 3D-Drucker habe ich mir während meiner Aufbauphase zugelegt. Ich hielt die Dinger eigentlich immer für Spielzeug. Da ich aber selbst beruflich viel in 3D-Programmen arbeite, kann ich schonmal selbst die nötigen Wireframes anlegen. Die 3D-Drucker-spezifischen Nachteile kann ich daher von Beginn an berücksichtigen und umgehen. Und was man nicht glaubt: Die Resultate sind stabil! Einmal die korrekten Einstellungen am Gerät und gutes Material vorausgesetzt. Mit dem Wissen hiervon hätte ich einige Teile des Aufzuges von Beginn an anders geplant. Aber wer kennt das Problem nicht...?

Hier ein paar Bilder von der Produktion der Motoraufhängung, womit ich es dann hier erstmal bewenden lassen möchte... Heidenei, das ist ja doch ne ganze Menge... jetzt wird mir klar, wo das das letzte Jahr geblieben ist! :)

Bild
Planung in Cinema4D...

Bild
Druck auf dem Ultimaker...

Bild
Und schließlich das komplette Gespann mit einem Paar Dämpfungskupplungen aus dem Drucker (letzteres wenig sinnvoll...) und den passend dazu ausgedruckten Gummi-Einsätzen (die sind sehr OK!).

Der 3D-Drucker macht so viele Lösungen möglich, die vorher nur über eine schwierige Metallbearbeitung realisierbar waren, gerade in der heimischen Bude ist das aber sehr "unwohnlich". Man muss halt ein 3D-Programm beherrschen, sonst hat es wenig Sinn. Man wartet auch oft ein paar Stunden auf das Ergebnis... es lohnt sich dennoch!

Demnächst mehr aus dieser Werkstatt, gerne auch über die Steuerung...
Viele Grüße aus der City von Düsseldorf,
Axel
RRVRR
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#16

Beitrag von RRVRR »

Super, das erklaert schon einiges. Soweit kann ich das nachvollziehen. Die Profile bzw. Gleitlager koennte ich hier eventuell ueber unsere Firma beziehen. Unsere Metallwerkstatt baut hier aehnliches, nur wesentlich groesser von den Dimensionen. Die Ueberlegung 3D Drucker stellte sich mir auch schon allerdings habe ich das erstmal hinten angestellt. Die Gruende hierfuer ist die nicht vorhandene Kenntniss in 3D. Bisher habe ich mich nur in 2D bewegt weshalb ich mich fuer einen Laser Cutter entschieden habe. Die Motorhalterung als auch die Rollen wuerde ich damit auch hinbekommen (halt mit Verzahnung und Kleben).

So ganz ist meine Idee mit einem Lift noch nicht vom Tisch also ein durchaus interessantes Thema gerade was die Steuerung betrifft. Da bin ich mal gespannt welchen Ansatz Du da verfolgt hast. Platz habe ich noch auf einem Anlagenfluegel um auf dem Nebengleis noch so einen Lift einzubringen. Dann bleibe ich mal dran um zu sehen wie es weiter geht :wink:
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#17

Beitrag von roemerdesign »

RRVRR hat geschrieben:jo un ich bin a Rheinlaender in de USA...lach.

Bekloppt....ist gut in positiven Sinne wenn es um die Modellbahn geht....sonst waeren viel nicht hier und das Forum nicht existent, gelle. :lol:
...
Wie gesagt, die Idee habe ich verworfen und nun einen Schattenbahnhof geplant wo ich 40 Zuege parken kann. 10 weitere werden immer auf dem sichtbaren Bereich unterwegs sein. Trotz diesen Dimensionen bekomme ich nicht alles unter und werde auf die Vitrine ausweichen muessen.
Hallo Markus,

da ist mir gerade meine ganze Antwort an Dich abgeschmiert, sowas Blödes! In South Carolina wohnst Du!? Klasse, aber hast Du denn kein Heimweh ins Rheinland zurück? Die Sonne ging phantastisch heute hinter dem Rheinturm unter, die Krähen machen sich langsam für den Abflug zur Überwinterung fertig... Aber seit meinen zwei Reisen durch die Nationalparks in den USA und Kanada verstehe ich die Sehnsucht dorthin.

Habe eben auch mal in einen Beitrag von Dir geschaut, ja aber hallo! So viel Platz hätte ich gerne! Die Sachen werde ich mir in jedem Fall einmal genauer ansehen! Habe auch gesehen, dass es bei Dir auch um eine Brücke ging? Sowas habe ich mir auch gebaut, auch mit dem 3D-Drucker, vielen Schrauben aus Lüsterklemmen(!) und Stahlseil. Ich bin noch nicht ganz zufrieden... die Beleuchtung fehlt auch noch. Aber von weitem macht es doch einen passablen Eindruck, oder?

Bild
Habe das Super-Weitwinkel genommen, daher alles recht verzerrt und es sieht so aus, als hätte ich ne große Wohnung...
RRVRR
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#18

Beitrag von RRVRR »

roemerdesign hat geschrieben: Hallo Markus,

da ist mir gerade meine ganze Antwort an Dich abgeschmiert, sowas Blödes! In South Carolina wohnst Du!? Klasse, aber hast Du denn kein Heimweh ins Rheinland zurück?
Naja, manchmal schon aber doch eher selten. Habe ja 40 Jahre dort gelebt. Jedes Land hat seine Vor- und Nachteile, aber die zweite lebenshaelfte werde ich halt in einem anderen Land verbringen. Wenn ich es bis zur Rente schaffe und noch fit bin wollen wir uns einen RV (Wohnmobil) kaufen und die US bereisen.
roemerdesign hat geschrieben: Habe eben auch mal in einen Beitrag von Dir geschaut, ja aber hallo! So viel Platz hätte ich gerne! Die Sachen werde ich mir in jedem Fall einmal genauer ansehen! Habe auch gesehen, dass es bei Dir auch um eine Brücke ging? Sowas habe ich mir auch gebaut, auch mit dem 3D-Drucker, vielen Schrauben aus Lüsterklemmen(!) und Stahlseil. Ich bin noch nicht ganz zufrieden... die Beleuchtung fehlt auch noch. Aber von weitem macht es doch einen passablen Eindruck, oder?
Sieht sehr interessant aus die Bruecke die Du gebaut hast, wenn Du mal Zeit hast Bilder einzustellen waere das klasse. Ich bin immer noch auf der Suche nach einer guten Brueckenkombination.

Noch ein Vorteil der USA - mehr Platz. In Deutschland hatten wir eine Mietwohnung und ich brauche nicht zu erwaehnen das dort eine grosse Modellbahn nicht moeglich gewesen waere. Die Anlage war urspruenglich noch groesser geplant (Umzug in groesseres Haus) aber davon sind wir zurueck getreten wegen eines Unwetterschadens (Wasser im Keller und Modellbahn - no go). Jetzt bleiben wir halt im fuer die USA relativ "kleinen" Haus mit 200qm. Ich denke auch das die Groesse die ich jetzt habe gerade noch das ist was ich mir zutraue in den naechsten Jahren fertig zu stellen. Gerade weil ich so detailverliebt bin dauert das alles um ein vielfaches laenger als ohne die ganzen Details. Wenn das mal fertig ist kann ich immer noch anbauen, Platz haben wir genug auf dem Grundstueck. :fool:
Benutzeravatar

vinylfan
InterCity (IC)
Beiträge: 864
Registriert: Mi 7. Jan 2015, 19:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: MS 2 CAN Digital iTrain
Gleise: Roco Gleis
Wohnort: WW Montabaur
Alter: 58
Deutschland

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#19

Beitrag von vinylfan »

Hallo Axel,

das ist ja mal eine geniale Konstruktion. :gfm: Da geht einem Maschinenbauer das Herz auf.

Sauber umgesetzt. :D
Grüße
Klaus
Bild

Rocogleis ohne Bettung, Loks von FM und Roco.
CanDB über MS2 nur DCC
, Booster Digikeijs
WinXP, iTrain 3.3
Meine Anlage im Bau
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=127112
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#20

Beitrag von roemerdesign »

So, nun zur Steuerung des Eisenbahnliftes... Markus aus South Carolina wollte es ja etwas genauer wissen... ;-)

Die zentrale Lösung hierfür heißt halt "Arduino". Um dieses Thema kommt man nicht herum. Aber: Es ist eine phantastische Welt, die sich da auftut. Die Teile werden ja oft auch im MoBa-Bereich eingesetzt, bei der Steuerung des Aufzuges kommen sie erst richtig zur Geltung. Ich bin kein Programmierer, also verzeihe der Profi mir meine hemdsärmeligen Umschreibungen! Der Arduino steuert "Prozesse", er besitzt viele EINGÄNGE für Schalter und Sensoren wie Lichtschranken, Abstandsmelder, Infrarot-Fernbedienungsempfänger usw. Auf ebay findet man lustige Komplettsets mit vielen Sensoren bereits dabei. Außerdem hat er eine Menge AUSGÄNGE, an denen er Spannung schalten kann oder digitale Signale ausgeben kann. In dem "Sketch", welches man über USB hochlädt, was auf einer auf allen PC-Plattformen laufenden Umgebung geschrieben wurde, steht, wann er welche EINGÄNGE auslesen soll und welche AUSGÄNGE dann geschaltet werden sollen. Oh je, so schreibt halt ein Designer, dem es vor allem darauf ankommt, was er damit machen kann.

Im Grunde ist es mit dem "Memory"-Bereich der CS2 zu vergleichen oder der automatischen Steuerung bei Rocrail, die auch bei Erfüllung gewisser Bedingungen Abläufe / Prozesse in Gang setzt.

Nun endlich wieder zurück zum Eisenbahnlift. Ich habe hier ein etwas älteres Übersichtsbild des Testaufbaus genommen, da ist alles noch etwas übersichtlicher als heute.

Bild
1 - Schrittmotor
2 - Netzteil
3 - "Umspannwerk": Diverse Spannungswandler
4 - Arduino (hier ein MEGA, bietet viele Ein- und Ausgänge)
5 - Industrie-Schrittmotorsteuerung
6 - Breadboard. Steckplatine zum Verknüpfen, Probieren etc...
7 - LCD-Panel, Zum Anzeigen oder zur Kontrolle von Meldungen
8 - 2 Gabel-Lichtschranken, vorgesehen bei der Einrichtungsfahrt zum Kalibrieren
9 - Magnetschater - war vorgesehen für eine Bremse, ist aber unnötig
10 - Servo(s) für Sicherheits-Schranken
11 - Lichtschranke(n) - für präzisen Halt der eingefahrenen Züge an den Gondelenden
12 - Relais-Board mit 16 Relais, ursprüngl. zur Fahrstrombeschaltung, jetzt zur Ansteuerung von s88-Gleisbesetztmeldern
13 - IR-Ferbedienungs-Empfänger
14 - IR-Fernbedienung

Ach, es ist gar nicht so dramatisch, wie man meinen könnte. Für die einzelnen Bauteile, wie z.B. die Servos(10), gibt es Beispiel-Programme/Sketche zu laden incl. ihrer benötigten "Bibliotheken". Alles im Web zu finden, Public Domain. Diese ändert man nach den eigenen Bedürfnissen ab und packt sie zusammen in einem eigenen Sketch. OK, das kann schonmal kniffliger werden in seiner Summe.

Viele werden das alles bereits wissen und rollen ob meiner blumigen Beschreibung sicher die Augen, man verzeihe mir bitte! Zentral bei meinem Lift ist halt der Schrittmotor(1), der alle "Fahrten" exakt adressiert und wiederholbar macht. Da sind nach der erfolgten Initialisierung keine weiteren Rückmelder, etwa an den versch. Etagen mehr nötig! Soweit die gute Nachricht. Allerdings wiegt so eine Gondel mit Gegengewicht plus Zug einiges und der Motor hat damit viel Masse zu bewegen. Damit kommen nur größere Motoren in Frage. Diese haben aber einen Nennstrom von 4-6 Ampere. Damit scheiden die kleinen Schrittmotorsteuerungen, die man gerne für den Arduino anbietet, leider aus. Die können meist nur bis 2 Ampere bedienen, jedenfalls nach meinem Wissen. Daher eine Steuerung wie die verwendete MA860H (5), die schafft bis 7 Ampere. Und ja, auch der Arduino kann sie ansteuern, sie kommunizieren beide über 5V-Steuerspannung!

Für all das braucht man halt ein ordentliches Netzteil, dieses hier hat 480 Watt. Das meiste zeiht natürlich der Schrittmotor mit seiner Steuerung.

Die Nutzung der Arduino-Bibliotheken für den fetten Schrittmotor ist nicht immer ...so einfach. Oder manchmal etwas "überraschend", sagen wir mal. Geht aber am Ende. Ein großes Thema ist die Einstellung der Mikroschritte, die die Steps des Motors nochmal unterteilt und damit seine Laufruhe erhöht. Das macht den Motor allerdings langsamer, oder der Arduino muss seine Taktbefehle schneller geben. Da muss man einen gangbaren Weg finden, das führt hier gerade etwas zu weit.

Anders als hier abgebildet steuert nun keine IR-Fernbedienung, die bei vielen Arduino-Probiersets dabei ist, den Aufzug, sondern ein weiterer Arduino, der von der Märklin-Zentrale DCC-Befehle aus dem Fahrstrom interpretiert und an den steuernden Lift-Arduino weitergibt. Auch hierfürgibt es viele Beispiele im Web. Damit kann ich die Steuerbefehle für den Aufzug auf ein Keyboard der CS2 legen und damit natürlich auch z.B. auf's iPad legen. Leider kann ich nicht die Symbole hierfür selbst hochladen. Aber ich habe mich bei der Vorbelegung für die Drehscheibe (oben rechts im Bild unten) bedient, das ist schonmal sehr hilfreich und die 16 Gleise kommen in einer Reihe für mich ganz prima hin!

Bild

So, das war's erst einmal für gerade... Markus, gibt Dir das einen gewissen Überblick? Ich dachte, das hätte ich schneller zusammengefasst, aber dat is ja doch ne Menge!

Liebe Grüße an alle von
Axel aus Düsseldorf
Zuletzt geändert von roemerdesign am Mo 26. Okt 2015, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#21

Beitrag von roemerdesign »

vinylfan hat geschrieben:Hallo Axel,

das ist ja mal eine geniale Konstruktion. :gfm: Da geht einem Maschinenbauer das Herz auf.

Sauber umgesetzt. :D
Vielen Dank, Klaus!

So jemanden Wie Dich hätte ich gerne am Anfang dabei gehabt... Ich lernte fast alles durch "Try and Error", was das Budget natürlich etwas belastete!

Gruß aus DUS von
Axel
RRVRR
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#22

Beitrag von RRVRR »

roemerdesign hat geschrieben:... Ich lernte fast alles durch "Try and Error", was das Budget natürlich etwas belastete!
Willkommen im Club :mrgreen:

Alex,

Danke fuer die Beschreibung und Nennung einiger Komponenten. Im groben weiss ich schon was es braucht, die Sachen sind mir auch nicht gaenzlich fremd. Ich arbeite im industriellen Sektor auch damit allerdings wie gesagt in groesseren Dimensionen. Bei uns geht ein Lift ueber mehrere Etagen und traegt ein paar Tonnen. Mein Defizit liegt im bestimmen der richtigen Komponenten und das suchen der Bezugsquellen der Hardware. Mit Arduino hab ich schon ein paar kleine Projekte gemacht allerdings nur ganz einfache Dinge. Mir fehlt die Zeit mich rein zu lesen. Falls Du noch ein paar Quellen hast fuer zb. DCC -> Arduino waere das recht interessant fuer mich. Ich habe irgendwann mal einige der Arduinos gekauft, moechte die fuer die Lichtsteuerung der Modellbahn verwenden. Den Elektronikpart nach dem Arduino bekomme ich hin, beim Softwarepart muss ich "suchen, lesen und lernen". Besonderes interesse besteht bei also bei mir dem Arduino DCC beizubringen. Also Ihm eine (oder mehrere) Adressen beizubringen wo er abhoeren soll und beim Aufruf dann eine programmierte Funktion ausfuehren soll. Das kann man ja theoretisch fuer alles moeglich verwenden.

Wenn Du mir hierfuer Quellen senden kannst (gerne auch per PN) waere das sehr hilfreich fuer mich. Revangiere mich gerne im gegenzug falls Du was braucht wo ich helfen kann.
Benutzeravatar

wulfmanjack
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1644
Registriert: Sa 11. Jun 2011, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Rocomotion
Gleise: Roco Bettungsgleis
Wohnort: Mittelrhein
Alter: 61

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#23

Beitrag von wulfmanjack »

Hallo Axel,

das nenn ich mal ein außergewöhnliches Projekt :idea: Das was Du uns hier an Fotos und Eindrücken vermittelst lässt klar den Designer erkennen. :gfm:
Eine Modellbahn in die Wohnung zu integrieren und dies so stimmig zu gestalten, das ist mehr als positiv bekloppt :fool: Als Rheinländer -auch wenn Du in der verbotenen Stadt wohnst :wink: -bekennst Du Dich ja zu dieser Eigenschaft :clap:

Einfach Klasse und ich freue mich auf weitere Berichte!
LG
Wolfgang

Link zu dem was mich seit längerem beschäftigt:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=119219
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#24

Beitrag von roemerdesign »

wulfmanjack hat geschrieben:Hallo Axel,
Als Rheinländer -auch wenn Du in der verbotenen Stadt wohnst :wink: -bekennst Du Dich ja zu dieser Eigenschaft :clap:
Einfach Klasse und ich freue mich auf weitere Berichte!
Joh, lecks mich in de Täsch, enne Kölner! :lol:
Dat is heh die Frage, wer nun in der verbotenen Stadt wohnt, hm!? Ach, Wolfgang, Hauptsache Rheinländer, was!? En bissken bekloppt is doch wunderschön, macht das Leben bunter.

Grüß mir den Dom vom Mostertpöttchen,
Axel vom Rheinkilometer 745
roemerdesign
Ehemaliger Benutzer

Re: Die Luftbahn mit Schattenbahnhof am Zuglift...

#25

Beitrag von roemerdesign »

RRVRR hat geschrieben: Bei uns geht ein Lift ueber mehrere Etagen und traegt ein paar Tonnen. Mein Defizit liegt im bestimmen der richtigen Komponenten und das suchen der Bezugsquellen der Hardware. Mit Arduino hab ich schon ein paar kleine Projekte gemacht allerdings nur ganz einfache Dinge. Mir fehlt die Zeit mich rein zu lesen. Falls Du noch ein paar Quellen hast fuer zb. DCC -> Arduino waere das recht interessant fuer mich.
Hallo Markus,

vieles habe ich bei Geoff Bunza von Euch aus den Staaten dazu gelernt, er hat auf seiner Seite http://www.trainelectronics.com/DCC_Arduino/ einen hervorragenden Schaltplan, von dem man nicht einmal alles benötigt. Habe selbst aber einen Arduino Uno benutzt. Mit seinem Arduino-Sketch bin ich allerdings nicht bis zum Erfolg gelangt.

Hier beim Stummi gibt RudyB ein paar wertvolle Tipps: viewtopic.php?t=115055
Unter https://rudysmodelrailway.wordpress.com ... n-decoder/ findest Du sehr gute Hinweise. Wenn ich mich recht erinnere, brachte mich sein Sketch weiter.

Beim Aufbau der Hardware habe ich es erst beim dritten Anlauf geschafft, obwohl ich es "eigentlich" immer gleich aufgebaut habe. Als es endlich klappte, habe ich das kleine Breadboard so wie es ist in meine Steuerung integriert... ich wollte damit ja keinen Schönheitspreis gewinnen!

Viel Erfolg,
Axel aus der Düsselstadt

P.S.: Meine Zeit, ich gönne mir gerade einen Blick per Google Earth auf Greer... mit "Greenville" nebenan... das ist tatsächlich unglaublich grün bei Euch! Ich glaube, das war die richtige Entscheidung für die 2. Lebenshälfte! 8)
Antworten

Zurück zu „Meine Anlage“