Neu von Piko BR E18/118

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.

klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9191
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Neu von Piko BR E18/118

#26

Beitrag von klein.uhu » Do 14. Jun 2018, 10:08

OttRudi hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 08:54

Moin Stephan-Alexander
das ist aber ein Vergleich von Äpfel mit Birnen. Sowohl die MS800 als auch 3024.1 haben 2 Achs- und die Piko einen 4-Antieb. Wenn Du schon vergleichen willst, solltest Du neben den angetriebenen Achsen, auch die Anzahl der Haftreifen berücksichtigen.
Moin,

Die Anzahl der Haftreifen steht doch in den Daten von SAH - bitte auch mal Links lesen!
   MS800.3  3023.2a  3023.2b  3024.1  37691.1 
 Ansteuerung  Relais  Relais  Relais  Relais  6090 
 Motor  LFCM1  LFCM1  LFCM1  LFCM1  DDCM1 
 Untersetzung 1:  15,43  16,29  16,29  16,29  27 
 Treibradradius  9,0mm  9,0mm  9,0mm  9,0mm  9,0mm 
 Haftreifen  2H  4H  4H  4H  4H 
 Getriebefolge :  MMMMMM  MMMM  MMMM  MMMM  MMMM 
 Masse in g  820  704  704  729  585 
 theo v_min in km/h  1,148  1,087  1,087  1,087  0,656 
 Kompatibilität  AHDI  AHDI  AHDI  AHDI  AHM 
 Stromaufnahme (mA)  351  384  370  375  234 
Hier ist auch die aktuelle Märklin [3367 | 3368] und baugleich verwandte [37691] aufgeführt: 585g.
Die Piko E18 wiegt laut MiBa (siehe oben): 538g - welch ein Unterschied, welche auffällige "Leichtbauweise" :mrgreen: .

Jedenfalls traue ich den gewissenhaft erstellten und dargestellten Daten von SAH mehr als solchen verallgemeinerten Aussagen ohne technische Angaben:
Viet Bui hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 23:11
Ein grundsätzliches Problem bei Piko ist das auffallend niedrige Gewicht ihrer Modelle und damit zusammenhängend die geringere Zugkraft in Relation zu vergleichbaren Modellen anderer Hersteller.
und von anderen Autoren hier. Klar haben die Alt-Modelle von Märklin ein immenses Gewicht, aber macht es Sinn, bei der Gesamt-Beurteilung (welches ist das bessere, schönere, exaktere Modell?) eine Neukonstruktion mit einem gut 60 Jahre alten und schon seit gefühlten 40-50 Jahren nicht mehr produziertem Modell zu vergleichen, wenn man vor einer Entscheidung zwecks Neukauf steht? Mit der Piko treten da zur Entscheidungsfindung doch wohl eher aktuellere Fleischmann und Märklin an.
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)

Benutzeravatar

Viet Bui
InterCity (IC)
Beiträge: 982
Registriert: Sa 3. Sep 2016, 21:19
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Roco z21
Gleise: Trix C-Gleis
Wohnort: leider Stuttgart
Alter: 22
Kontaktdaten:

Re: Neu von Piko BR E18/118

#27

Beitrag von Viet Bui » Do 14. Jun 2018, 10:27

Guten Morgen klein.uhu,
klein.uhu hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 10:08
Jedenfalls traue ich den gewissenhaft erstellten und dargestellten Daten von SAH mehr als solchen verallgemeinerten Aussagen ohne technische Angaben:
Viet Bui hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 23:11
Ein grundsätzliches Problem bei Piko ist das auffallend niedrige Gewicht ihrer Modelle und damit zusammenhängend die geringere Zugkraft in Relation zu vergleichbaren Modellen anderer Hersteller.
und von anderen Autoren hier. Klar haben die Alt-Modelle von Märklin ein immenses Gewicht, aber macht es Sinn, bei der Gesamt-Beurteilung eine Neukonstruktion mit einem gut 60 Jahre alten und schon seit gefühlten 40-50 Jahren nicht mehr produziertem Modell zu vergleichen, wenn man vor einer Entscheidung zwecks Neukauf steht? Mit der Piko treten da zur Entscheidungsfindung doch wohl eher aktuellere Fleischmann und Märklin an.
Deinen Einwand kann ich absolut nachvollziehen. Aber Du kannst Dir sicher sein, dass ich das Piko-Modell nicht mit einer 60 Jahre alten Märklin-Konstruktion vergleiche, schon alleine weil ich kein solches Märklin-Modell besitze. 538 g für einen Sechsachser ist auch für eine moderne Konstruktion sehr wenig, alle meine vierachsigen Modelle wiegen genauso viel oder mehr.
Vergleicht man aktuelle Piko-Konstruktionen mit vergleichbaren Konstruktionen der Mitbewerber, dann festigt sich das Bild, so hat Pikos BR 111 ein Gewicht von etwa 380 g. Denn auch im Modell gilt: Zugkraft ergibt sich aus der Multiplikation aus Gewichtskraft und Haftreibwert. Ich nehme mal ein Beispiel: Fleischmanns BR 145 hat ein Gewicht von 553 g.

Grüß aus dem Feinstaubkessel
Viet
Die Schwarzwaldbahn: Eine andere Umsetzung
Mein Bericht rund um die Schwarzwaldbahn im Vorbild und Modell.

Die Stuttgart-21-Werbelok und ein neuer Steuerwagen:
Viets Umbaufaden.

Mitglied des MEC Dreiländereck Lörrach und des M(E)C Speicherkinder.


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9191
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Neu von Piko BR E18/118

#28

Beitrag von klein.uhu » Do 14. Jun 2018, 11:02

Moin,

Thema ist hier: Piko E18 / 118.
Thema ist nicht: man nehme von Piko eine möglichst leichte Baureihe (111er) und vergleiche sie mit einer schwereren Baureihe (145) eines anderen Herstellers :banghead:

Wenn schon abseits vom Thema: was wiegt Märklins 111er mit dem Plastikgehäuse? Ich weiß es: 363g
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9080
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Neu von Piko BR E18/118

#29

Beitrag von SAH » Do 14. Jun 2018, 12:39

Guten Tag Rüdiger,
OttRudi hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 08:54
das ist aber ein Vergleich von Äpfel mit Birnen. Sowohl die MS800 als auch 3024.1 haben 2 Achs- und die Piko einen 4-Antieb. Wenn Du schon vergleichen willst, solltest Du neben den angetriebenen Achsen, auch die Anzahl der Haftreifen berücksichtigen.
Korrektur: die MS800 hat einen vierachsantrieb ohne Haftreifen (im Originalzustand).
Wenn man die Modelle vergleicht, dann geht es nicht um die Anzahl der Haftreifen usw., sondern um das was der Modellbahner mit dem Modell anfangen kann. Wie diese zugmassen zustande kommen ist daher Nebensache.
Und wenn Du schon auf den Antrieb mit Haftreifen schaust, dann bitte korrekt:
sobald HR vorhanden sind, kannst Du die Traktion der nichtbehaftreiften Räder vergessen. Daher steht das Pikomodell mit insgesamt 2 HR besser da, als die 3024 mit 4 Haftreifen.
Daher bleibe ich dabei, dass die Piko E18 mit den anderen Modellrealisationen der E18 bzw. E19 mithalten kann.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9080
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Neu von Piko BR E18/118

#30

Beitrag von SAH » Do 14. Jun 2018, 12:44

Moin klein.uhu und andere,
klein.uhu hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 11:02
Thema ist hier: Piko E18 / 118.
Thema ist nicht: man nehme von Piko eine möglichst leichte Baureihe (111er) und vergleiche sie mit einer schwereren Baureihe (145) eines anderen Herstellers :banghead:
Wenn schon abseits vom Thema: was wiegt Märklins 111er mit dem Plastikgehäuse? Ich weiß es: 363g
egal welche Baureihe, man kann erst dann vergleichen, wenn man sich um einen Mindestsatz von Daten gekümmert hat.
Nochmal: wer selbst eine E18, E19 oder davon abgeleitete Modelle hat, egal welcher Hersteller, möge sich bei Interesse bitte mit Daten beteiligen: Welches Modell ist es, wieviel wiegt das Modell, was kann das Modell ziehen und wie schnell bzw. wie langsam fährt es. Aller weiterführenden technischen :!: Daten sind optional. Vielen Dank für die Beteiligung im vorraus!

BTW: auch zur BR 111 habe ich Vergleichsfahrten hier publiziert :fool:

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

Benutzeravatar

Lokpaint
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2269
Registriert: Fr 10. Nov 2006, 00:41
Alter: 52
Niederlande

Re: Neu von Piko BR E18/118

#31

Beitrag von Lokpaint » Do 14. Jun 2018, 13:50

SAH hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 12:39

Daher bleibe ich dabei, dass die Piko E18 mit den anderen Modellrealisationen der E18 bzw. E19 mithalten kann.
Hallo

Vergleiche dann auch nicht mit den Uralt MS oder 3024, sondern mit der wesentlich neueren 118/119.
Diese haben laut deiner Tabelle beim annähernd gleichem Gewicht als die Piko 118 die doppelte Zugkraft.

Übrigens schweben bei der MS die beiden mittleren Achsen in der Luft.

Bart


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9080
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Neu von Piko BR E18/118

#32

Beitrag von SAH » Do 14. Jun 2018, 16:12

Guten Tag Bart,
Lokpaint hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 13:50
SAH hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 12:39
Daher bleibe ich dabei, dass die Piko E18 mit den anderen Modellrealisationen der E18 bzw. E19 mithalten kann.
Vergleiche dann auch nicht mit den Uralt MS oder 3024, sondern mit der wesentlich neueren 118/119.
Diese haben laut deiner Tabelle beim annähernd gleichem Gewicht als die Piko 118 die doppelte Zugkraft.
Übrigens schweben bei der MS die beiden mittleren Achsen in der Luft.
Die Frage ist, was kommt für einen Vergleich in Frage:
Konstruktion (angetriebene Räder, Anzahl Haftreifen, Art des Motors, Auslegung des Getriebes, Lokmasse)
Ansteuerung (Relais, Dekoder, Elektronik....)
Auswertungen (Leistungen, Geschwindigkeiten, Wirkungsgrade usw.)

Jeder, der den Vergleich dann nutzen will, kann die für ihn/sie relevanten Angaben entnehmen.
Wer auf pure Leistung oder Kraft setzt, für den gelten Absolutwerte. Wer auf Effizienz setzt, wird auf Verhältnisse schauen. Wer auf Komfort setzt schaut auf die Kennlinien der Geschwindigkeit und die absolut erreichbaren Grenzen.
Folglich: wenn ich vollständig :!: das Pikomodell mit den anderen vergleichen will (und der Vergleich *ist* möglich!), braucht den kompletten Satz an Informationen.
Ich frage einfach mal in die Reihe hinein zur Piko E18, um die es hier geht (ich habe leider die MIBA nicht):
Artikelnummer 51861
Hersteller Piko
Betriebsnummer: 118 020-7
Motoransteuerung: _________
Lokmasse: 538g
Zugmasse: 155g bei ___V/___mA
Radius oder Durchmesser der angetriebenen Räder: _________
Haftreifen: 2
Mindestgeschwindigkeit: ___ km/h bei ___V/___mA
Höchstgeschwindigkeit: ___ km/h bei ___V/___mA
Vorbildgeschwindigkeit: 150 km/h bei ___V/___mA
Autoren: ______________________________
Quelle: MIBA 01/2018 S.___ - _______
Abmessungen des Modells (l x b x h) =
Optional: Abmessungen der Verpackung (l x b x h) =

Vielleicht ergänzt irgendwer die noch fehlenden Angaben? Wäre nett!
Der Vergleich mit den alten Modellen gleichen Vorbilds ist immer zulässig, denn die Neuen müssen sich (zumindest bei mir!) technisch mit den Alten messen lassen. Daher werde ich kein Modell einfach auslassen, nur weil es nicht neu ist.
Was allerdings fehlt, ist eine E18/19 von Märklin mit dem "neuen" Antriebskonzept. Meine Prognose geht nicht auf einen Überflieger hinaus, aufgrund meiner Erfahrungen mit anderen Modelltypen, die das gleiche Schicksal erlitten.

BTW: meine MS800 hat bei den mittleren Rädern Schienenkontakt, wenn auch nicht viel.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9191
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Neu von Piko BR E18/118

#33

Beitrag von klein.uhu » Do 14. Jun 2018, 16:42

SAH hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 16:12
Ich frage einfach mal in die Reihe hinein zur Piko E18, um die es hier geht (ich habe leider die MIBA nicht):
Artikelnummer 51861
Hersteller Piko
Betriebsnummer: 118 020-7
Motoransteuerung: _________
Lokmasse: 538g
Zugmasse: 155g bei ___V/___mA, 141g bei 3% Steigung
Radius oder Durchmesser der angetriebenen Räder: 18,4mm
Haftreifen: 2
Mindestgeschwindigkeit: 1,5 km/h bei 1,3 V/150mA Leerfahrt, 450mA Volllast
Höchstgeschwindigkeit: 172km/h bei 12,0V/___mA
Vorbildgeschwindigkeit: 150 km/h bei 10,5V/___mA
Autoren: Bernd Zöllner (bz)
Quelle: MIBA 07/2018 S.18- 21
Abmessungen des Modells (l x b x h) = 195,0 x 35,6 Lokkasten x 44,8 Dachscheitel
Optional: Abmessungen der Verpackung (l x b x h) =
Alle Angaben aus der MiBa 7/2018. ich habe die Lok nicht.
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9080
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Neu von Piko BR E18/118

#34

Beitrag von SAH » Do 14. Jun 2018, 19:06

Guten Abend klein.uhu,

herzlichen Dank für die Angaben!

Eine Frage noch: wurde hier tatsächlich die Stromaufnahme bei Mindestspannung und nicht bei 12V angegeben?

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3254
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:54
Nenngröße: N
Steuerung: DCC
Gleise: Fleischmann, Peco

Re: Neu von Piko BR E18/118

#35

Beitrag von TheK » Do 14. Jun 2018, 19:59

Doof gefragt: Wieso nimmt die Zugkraft bei 3% Steigung praktisch gar nicht ab? Ich war davon ausgegangen, dass sich das mindestens mal halbiert… :bigeek:

Und zum immensen Gewicht der alten Märklin-Loks: Dafür waren dort aber mindestens die Hälfte der Achsen ohne Antrieb – im Falle einer E 18 wohl sogar 2/3. Wäre interessant zu wissen, wie viel von dem Gewicht tatsächlich auf angetriebenen Achsen liegt.

Das Gewicht nicht alles ist, sieht man dann im Vergleich von MS800 und der Piko: Trotz dem 1,5-fachen Gewicht praktisch Gleichstand. Ich vermute mal, den Rest frisst das Getriebe (man beachte auch die Erwärmung in der Datentabelle!). Und bei Märklins E 19 von 1996 ist dann gegenüber Piko auch kein Gewichtsvorteil mehr – und zwar neben ihrer Zahl auch ihrer Ausführung.
Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9080
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Neu von Piko BR E18/118

#36

Beitrag von SAH » Do 14. Jun 2018, 20:40

Guten Abend Kai,
TheK hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 19:59
Doof gefragt: Wieso nimmt die Zugkraft bei 3% Steigung praktisch gar nicht ab? Ich war davon ausgegangen, dass sich das mindestens mal halbiert… :bigeek:
halbieren ist nicht drin:
in der Ebene 155g, bei 3% 141g. Das Modell hat eine Masse von 538g. 3% von 538g sind ca. 16g.
155g - 16g = 139g. Liegt im Streubereich von 5% der Messung.
Bei der Berechnung der maximal möglichen Wagen, die man anhängen kann, die addieren sich dann auch via Fahrwiderstand + Steigung. Also die Anwendung der Angaben von meinem Zugmasserechner.
TheK hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 19:59
Und zum immensen Gewicht der alten Märklin-Loks: Dafür waren dort aber mindestens die Hälfte der Achsen ohne Antrieb – im Falle einer E 18 wohl sogar 2/3. Wäre interessant zu wissen, wie viel von dem Gewicht tatsächlich auf angetriebenen Achsen liegt.
Das Gewicht nicht alles ist, sieht man dann im Vergleich von MS800 und der Piko: Trotz dem 1,5-fachen Gewicht praktisch Gleichstand. Ich vermute mal, den Rest frisst das Getriebe (man beachte auch die Erwärmung in der Datentabelle!). Und bei Märklins E 19 von 1996 ist dann gegenüber Piko auch kein Gewichtsvorteil mehr – und zwar neben ihrer Zahl auch ihrer Ausführung.
Da Du nach der Masseverteilung fragst:
3023: angetriebe Achsen 434g, nicht angetriebene Achsen 280g
3024: angetriebe Achsen 377g, nicht angetriebene Achsen 266g
MS800: hintere Achsen (davon eine mit Haftreifen) 230g, vordere Achsen 151g

Leistungsverluste im Getriebe sind beim Stirnradgetriebe erheblich kleiner als in Schneckengetriebe. Bei der 3023 sind vier Getriebestufen aus Metallzahnrädern mit einem Wirkungsgrad von 83,1% zur ersten Achse. die zweite hat 6 Stufen und 73,4%. Ein Modell mit Schneckenantrieb, wie die BR 182 (Stummilok) von Piko hat 4 Stufen mit einer Schnecke (20°) und drei Kunststoffzahnrädern kommt auf 47,4%, die mittleren Räder dieser Lok haben 6 Stufen (5 mit Kunststoff) und kommen auf 34,3%.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3254
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:54
Nenngröße: N
Steuerung: DCC
Gleise: Fleischmann, Peco

Re: Neu von Piko BR E18/118

#37

Beitrag von TheK » Do 14. Jun 2018, 21:11

SAH hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 20:40
3023: angetriebe Achsen 434g, nicht angetriebene Achsen 280g
3024: angetriebe Achsen 377g, nicht angetriebene Achsen 266g
…die sollten doch eigentlich identisch sein? Wobei du für die 3024 24g mehr Gewicht in der Tabelle hast, die definitiv nicht "auf dem Gleis ankommen" – und da oben fehlen rund 100g; zu viel Druck auf den Laufachsen?

Wäre interessant, ob die heutigen Modelle auch noch so eine große Streuung aufweisen…
Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9191
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Neu von Piko BR E18/118

#38

Beitrag von klein.uhu » Do 14. Jun 2018, 21:23

SAH hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 19:06
Eine Frage noch: wurde hier tatsächlich die Stromaufnahme bei Mindestspannung und nicht bei 12V angegeben?
Bei den Angaben zur Stromaufnahme steht keine Spannung dabei, nur "Leerfahrt" bzw. "Volllast".

Gruß klein.uhu


SAH
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9080
Registriert: Mo 6. Jun 2005, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Neu von Piko BR E18/118

#39

Beitrag von SAH » Do 14. Jun 2018, 21:34

Guten Abend Kai,
TheK hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 21:11
SAH hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 20:40
3023: angetriebe Achsen 434g, nicht angetriebene Achsen 280g
3024: angetriebe Achsen 377g, nicht angetriebene Achsen 266g
…die sollten doch eigentlich identisch sein? Wobei du für die 3024 24g mehr Gewicht in der Tabelle hast, die definitiv nicht "auf dem Gleis ankommen" – und da oben fehlen rund 100g; zu viel Druck auf den Laufachsen?
Wäre interessant, ob die heutigen Modelle auch noch so eine große Streuung aufweisen…
Bei der 3024 ist der Druck der Laufachsen deutlich größer. :oops: könnte auch ein Grund sein für die deutlich kleinere Leistung?
was heißt hier große Streuung? :pflaster:

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn
Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3254
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:54
Nenngröße: N
Steuerung: DCC
Gleise: Fleischmann, Peco

Re: Neu von Piko BR E18/118

#40

Beitrag von TheK » Do 14. Jun 2018, 21:43

In diesem Falle dann die Streuung der Anpressfeder der Laufachse :fool:
Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.


OttRudi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2241
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 20:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 6020, CS1, CS2
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Markt Indersdorf
Deutschland

Re: Neu von Piko BR E18/118

#41

Beitrag von OttRudi » Fr 15. Jun 2018, 21:09

Guten Abend Stephan-Alexander,
SAH hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 12:39
Korrektur: die MS800 hat einen vierachsantrieb ohne Haftreifen (im Originalzustand).
Wenn man die Modelle vergleicht, dann geht es nicht um die Anzahl der Haftreifen usw., sondern um das was der Modellbahner mit dem Modell anfangen kann. Wie diese zugmassen zustande kommen ist daher Nebensache.
Wenn dies die einzige Beurteilung ist, was ich durchaus akzeptiere, dann hat Piko, mit seinen vom Konzept her mit einem besseren Antrieb, gleichgezogen mit einem Märklin Modell von 1959. Das Modell hatte auch nur 2 Haftreifen.
SAH hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 12:39
Und wenn Du schon auf den Antrieb mit Haftreifen schaust, dann bitte korrekt:
sobald HR vorhanden sind, kannst Du die Traktion der nichtbehaftreiften Räder vergessen. Daher steht das Pikomodell mit insgesamt 2 HR besser da, als die 3024 mit 4 Haftreifen.
Daher bleibe ich dabei, dass die Piko E18 mit den anderen Modellrealisationen der E18 bzw. E19 mithalten kann.
Eben nicht, da Deine Vergleich auf alten Modellen beruhen. Ich habe zwar keine Angaben zur E18 (37685) gefunden, aber die hat den gleichen Antrieb wie die BR 117 (37062). Laut dieser Quelle hat die Br 117 eine Zugkraft in der Ebene von 211 gr. Da die BR 117 476gr. auf die Waage bringt und die E18 (37685) 566gr. dürfte die Zugkraft noch wesentlich höher liegen. Wenn man den vereinfachten linearen Ansatz wählt, sollte sich die Zugkraft bei ca. 250 gr. in de Ebene einpendeln.

Das ist keine Werbung für einen modernen 4-Achstrieb, wenn ein vom Gewicht vergleichbares Modell mit einem 2-Achs Antrieb das 1,6 fache erzielt. Meine Schlussfolgerung, Piko kann Optik, aber keine Mechanik.
Viele Grüße, Rüdiger

Bild


TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3254
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:54
Nenngröße: N
Steuerung: DCC
Gleise: Fleischmann, Peco

Re: Neu von Piko BR E18/118

#42

Beitrag von TheK » Fr 15. Jun 2018, 23:19

OttRudi hat geschrieben:
Fr 15. Jun 2018, 21:09
Wenn dies die einzige Beurteilung ist, was ich durchaus akzeptiere, dann hat Piko, mit seinen vom Konzept her mit einem besseren Antrieb, gleichgezogen mit einem Märklin Modell von 1959. Das Modell hatte auch nur 2 Haftreifen.
Von 1947 sogar für die MS800. Allerdings löst Piko das ganze durch sein Antriebskonzept; das Märklin-Urgestein einfach durch "Heavy Metal" (über 800g!).

1958 folgte dann die 3023, die bei nur noch gut 700 g deutlich besser zieht. Hat jetzt nur noch zwei angetriebene Achsen, die aber komplett mit Haftreifen.
Eben nicht, da Deine Vergleich auf alten Modellen beruhen.
Er hat doch die E 19 drin, mit 585 g weit ähnlicher als die E 17. Da kommen dann sogar noch deutlich bessere Werte heraus, als aus deiner Hochrechnung und auch als bei den schwereren Vorgängern.

Die E 17 ist aber aus anderer Hinsicht interessant: Obwohl sie in der ganzen Diskussion die deutlich leichteste Lok ist, schlägt sie die Piko, die sich selbst aushebelnde 3024 und sogar das Heavy-Metal-Urgestein.

Was mich jetzt noch interessieren würden, wären Daten einer Fleischmann-E19 oder Roco-E18. Beide mit ähnlichem Antriebskonzept wie Piko. Im Falle der E 52 ging dieser Preis ja seeeeeeeeehr deutlich an Fleischmann…
Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.


OttRudi
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2241
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 20:56
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 6020, CS1, CS2
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Markt Indersdorf
Deutschland

Re: Neu von Piko BR E18/118

#43

Beitrag von OttRudi » Sa 16. Jun 2018, 08:00

TheK hat geschrieben:
Fr 15. Jun 2018, 23:19

Er hat doch die E 19 drin, mit 585 g weit ähnlicher als die E 17. Da kommen dann sogar noch deutlich bessere Werte heraus, als aus deiner Hochrechnung und auch als bei den schwereren Vorgängern.

Die E 17 ist aber aus anderer Hinsicht interessant: Obwohl sie in der ganzen Diskussion die deutlich leichteste Lok ist, schlägt sie die Piko, die sich selbst aushebelnde 3024 und sogar das Heavy-Metal-Urgestein.

Was mich jetzt noch interessieren würden, wären Daten einer Fleischmann-E19 oder Roco-E18. Beide mit ähnlichem Antriebskonzept wie Piko. Im Falle der E 52 ging dieser Preis ja seeeeeeeeehr deutlich an Fleischmann…
Die hat hat aber noch den alten HLA Motor mit Stirnrad-Getriebe und nicht einen Gleichstrommotor mit Schwungrad und Schneckengetriebe. Siehe hier. Da geht es in der Lok im Vergleich zur Piko sehr luftig zu.
Viele Grüße, Rüdiger

Bild


TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3254
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:54
Nenngröße: N
Steuerung: DCC
Gleise: Fleischmann, Peco

Re: Neu von Piko BR E18/118

#44

Beitrag von TheK » Sa 16. Jun 2018, 09:30

Ah, ok… Eine E18/E19 auf der Basis wäre dann in der Tat auch nochmal interessant für eine Abschätzung…
Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.


Threadersteller
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2956
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 23:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: 2x MS2
Gleise: Märklin C-Gleis
Wohnort: GM
Alter: 55

Re: Neu von Piko BR E18/118

#45

Beitrag von hks77 » Sa 16. Jun 2018, 14:53

Ich glaube ich sollte meinen Eingangspost löschen, denn der ist schon lange nicht mehr Thema :maul:
Danke für die Zerstörung einer Lokvorstellung.


TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3254
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:54
Nenngröße: N
Steuerung: DCC
Gleise: Fleischmann, Peco

Re: Neu von Piko BR E18/118

#46

Beitrag von TheK » Sa 16. Jun 2018, 14:55

Geht doch jetzt um ihre Zugkraft :)

…sei froh, dass du nicht bei DSO bist, da ist daraus jetzt eine Grundsatzdiskussion über RP25 geworden…
Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.


Gleichstromer
InterCity (IC)
Beiträge: 758
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 06:21
Deutschland

Re: Neu von Piko BR E18/118

#47

Beitrag von Gleichstromer » Sa 16. Jun 2018, 16:17

hks77 hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 14:53
Ich glaube ich sollte meinen Eingangspost löschen, denn der ist schon lange nicht mehr Thema :maul:
Danke für die Zerstörung einer Lokvorstellung.
Sieh es doch so:
Dadurch, dass das Thema sich entwickelt, bleibt das Thema aktuell und findet viel Beachtung. Ohne diese Entwicklung wäre die Lokvorstellung schon längst nach hinten gewandert und keiner würde sie mehr zur Kenntnis nehmen.

Und darüber hinaus:
Ist es nicht immer so, dass sich eine Unterhaltung entwickelt? Das ist doch ganz normal. Wenn ich mit Freunden zusammensitze und wir fangen mit Thema À an und auf ein Mal geht es nicht mehr um Thema À sondern um Ab, Ac und dann Thema B, ...
Dann sage ich, hey. Was für ein toller Abend war das! Oder würdest Du sagen, hey, Uhr habt mir mein Thema À völlig versaut!?


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9191
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Neu von Piko BR E18/118

#48

Beitrag von klein.uhu » Sa 16. Jun 2018, 16:30

Gleichstromer hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 16:17
Und darüber hinaus:
Ist es nicht immer so, dass sich eine Unterhaltung entwickelt? Das ist doch ganz normal. Wenn ich mit Freunden zusammensitze und wir fangen mit Thema À an und auf ein Mal geht es nicht mehr um Thema À sondern um Ab, Ac und dann Thema B, ...
Dann sage ich, hey. Was für ein toller Abend war das! Oder würdest Du sagen, hey, Uhr habt mir mein Thema À völlig versaut!?
Moin "Gleichstromer",

Das ist der Unterschied zwischen Unterhaltung und Diskussion vorgegebener Themen hier im Forum! Das Thema gibt der Themenersteller vor, der dazu, genau dazu, etwas wissen möchte, und nicht zu allem anderen in der Welt. Bei beruflichen oder schulischen Themen und Diskussionen würde es dann heißen: setzen, Thema verfehlt! Anders kenne ich das nicht! Es ist eine Frage der Höflichkeit, sich an das Thema zu halten.

Es kommt nicht darauf an, das Thema möglichst lange aktuell zu halten. Wenn nichts mehr dazu zu sagen ist, ist das Thema eben beendet! Wer etwas zu diesem Thema sucht, sucht nicht in endlosen Rattenschwänzen, sondern mit der SUCHE, und hofft dann genau das zu finden, was er sucht, und nicht irgendwelche Themen A, B, ...,Z. Anderenfalls würde ich vorschlagen, gar keine Themen mehr zu eröffnen, sondern alles in ein einziges Thema, dem einzigen in diesem Forum, reinzupacken. Dann kann sich jeder jederzeit zu allem beliebig äußern. Das gibt dann ein feines Stammtischgelaber! :mrgreen:

Wenn Du aus Thema A ein Thema B machen möchtest, so sei Dir das unbenommen, aber bitte unter einem neuen eigenen Thema. Sonst wird jedes Thema hier uferlos, endlos, und es werden in Thema A alle Themen der Welt angesprochen. Wer soll da noch durchfinden und etwas wiederfinden?

:roll: klein.uhu


Gleichstromer
InterCity (IC)
Beiträge: 758
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 06:21
Deutschland

Re: Neu von Piko BR E18/118

#49

Beitrag von Gleichstromer » Sa 16. Jun 2018, 16:47

Grundsätzlich hast Du völlig Recht. Aber der Themeneröffner wollte ja gar nichts wissen. Er wollte die neu E18 vorstellen, das hatber gemacht und das war es.

Nun ist doch klar, dass ein solcher allgemeines Thema viele Facetten hat, und da die Grenze zu ziehen, was noch On Topic und was Off Topic ist, fällt schon schwerer.

Denn ein Vergleich der Motorenkonzepte, Zugkraft, ... Ist doch alles im Vergleich zur neuen PIKO E18 zu sehen, also völlig On Topic.


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9191
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Neu von Piko BR E18/118

#50

Beitrag von klein.uhu » Sa 16. Jun 2018, 16:53

Der Themenersteller ist da aber völlig anderer Ansicht!
hks77 hat geschrieben:
Sa 16. Jun 2018, 14:53
Ich glaube ich sollte meinen Eingangspost löschen, denn der ist schon lange nicht mehr Thema :maul:
Danke für die Zerstörung einer Lokvorstellung.
So befödert man jedes Thema schnellstens in die Tagesthemen. Ist das Dein Ziel?

:wink: klein.uhu

Gesperrt

Zurück zu „Spur H0“