Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

Bereich für alle Themen rund um die Spur H0 aller Modellbahnhersteller.
Benutzeravatar

Threadersteller
Spektakulum
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 99
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 11:54
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus & z21
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Bei Bremen
Alter: 49

Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#1

Beitrag von Spektakulum »

Moin moin zusammen,

ich brauche mal Eure Unterstützung. Wie schon im Titel angedeutet - ich würde gerne wissen, wie Ihr damit umgeht. Sind meine Ansprüche vielleicht auch einfach zu hoch?

Hier geht es um das neue Roco Rheingold-Set Teil1 - #74135. Zugegeben ein fast emotionales Thema, da ich mir den Rheingold von Roco schon lange als Wiederauflage gewünscht habe, und diesmal sogar eine Neukonstruktion dabei ist! Die Ebaypreise - vier Stück für 400€ haben bestimmt einige hier schon mitgekriegt.

Heute kam vom Modellbauhändler das Paket, und bei dem habe ich auch noch gerade rechtzeitig zugeschlagen, da jetzt ausverkauft.

Hier die Bilder, Staubfusel sind original dabei gewesen, aber darum geht es nicht:

Bild
Bild
Bild
Bild

Auf rotes EInkringeln habe ich mal verzichtet - was ist Eure Meinung dazu, wie geht ihr damit um? Roco habe ich schon angeschrieben - meinen Händlerm, der laut Website keine mehr hat, auch.
_______________________________
Viele Grüße
Carsten
Planung Norddeutschland am Wasser" - DB Epoche V - Dachboden - DCC
Benutzeravatar

oligluck
EuroCity (EC)
Beiträge: 1176
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Nenngröße: H0
Steuerung: gibt gleich Strom
Gleise: postpubertär ohne P.
Wohnort: linker Rand der Scheibe
Alter: 50
Luxemburg

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#2

Beitrag von oligluck »

Moin Carsten,
lange nichts gehört :D

Ich kenne nun die Situation nicht, ob es Auswahlmöglichkeiten gibt.
Wenn nicht, bist du vielleicht genagelt, ansonsten: Abflug!

Solche Wagen sind nicht akzeptabel, egal von welchem Hersteller.

LG Oliver
Bleibt alle gesund!

emilio
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 90
Registriert: Di 4. Jun 2019, 15:14
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M
Wohnort: 20 km von Göppingen
Alter: 67
Deutschland

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#3

Beitrag von emilio »

Hallo Carsten, bitte lass mich (uns) an der Antwort von Roco Teil haben. Meiner Meinung ist die Lackierung der grösste Murks der letzten Jahre.
Gruss emilio

supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 10425
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#4

Beitrag von supermoee »

Hallo,

beim zweiten Bild würde ich es persönlich noch durchgehen lassen. Man sieht es kaum. Da bekommen die Wagen im Betrieb schlimmeres ab. Aber bei den anderen drei Bildern wurde ganz schön mit der roten Farbe gekleckert.

Ob du was besseres bekommst sei mal dahingestellt. Von meinen Roco Fahrzeugen ist kein einziges makellos in Sachen Farbe. Immer ist irgendwo ein Fehler dran. Der Austausch hat ein neues Fahrzeug gebracht, der eben woanders fehlerbehaftet war.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.
Benutzeravatar

two_tommy
EuroCity (EC)
Beiträge: 1061
Registriert: Do 22. Jan 2009, 21:30
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3 plus + Rocrail
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Südhessen
Alter: 45
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#5

Beitrag von two_tommy »

Viele Grüße, Euer Tommy

hier gehts zur Thomasburg 3,60x3,0m im Bau
Benutzeravatar

Threadersteller
Spektakulum
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 99
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 11:54
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus & z21
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Bei Bremen
Alter: 49

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#6

Beitrag von Spektakulum »

@Oliver
Ja, zwar länger nicht mehr viel gemacht - aber es lässt einen doch nicht los! :)
Alternativen sind zumindest schwierig, eine Neukonstruktion tut dem Rheingold ja nicht schlecht. Dass Roco dafür nicht mehr lackieren kann, habe ich erst jetzt erfahren

@emilio
Gerne, bin auch schon gespannt!

@Stephan
Das ist ja auch irgendwie meine Befürchtung - ohne den Kratzer aus Bild 2, der tatsächlich nicht so auffällig ist, kriegt man mit Umtausch vielleicht noch hin. Aber den Rotdruck haben die wohl nicht im Griff?

@two_tommy
Den Newsletter habe ich auch gerade in dieser Minute bekommen. Bei meinem Händler ist der ausverkauft, aber da warte ich noch auf die Antwort. Ich möchte natürlich jetzt auch nicht alle Modellbahnhändler mit Rücksendungen bombardieren, wenn es eh nur "Murks" gibt?
_______________________________
Viele Grüße
Carsten
Planung Norddeutschland am Wasser" - DB Epoche V - Dachboden - DCC

Domapi
InterCity (IC)
Beiträge: 860
Registriert: Di 22. Sep 2015, 07:12
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC & ECOS & TC9 Gold
Gleise: Roco/Tillig/Weinert
Wohnort: Nämberch
Deutschland

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#7

Beitrag von Domapi »

Zurücksenden und reklamieren, sonst begreifen es die Hersteller nicht.
Bei dem Wagenpreis muss das Teil perfekt daherkommen :!:
Viele Grüße
Martin

Der Weg ist das Ziel !

Mein noch namenloser Trennungsbahnhof: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=152275
Benutzeravatar

Hutze 61
EuroCity (EC)
Beiträge: 1023
Registriert: So 21. Jan 2007, 13:20
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Tams/WDP2009.2
Gleise: K-Gleise
Alter: 58

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#8

Beitrag von Hutze 61 »

Hallo,

naturgemäß werden die Meinungen da weit auseinandergehen.
Meine persönliche Meinung ist: Wenn ich diese Fehler einmal gesehen habe, schaue ich immer wieder hin. Das machen wahrscheinlich auch viele MoBa Kolleginnen. Deshalb würde ich sie zurückgeben und mal den Versuch bei einem anderen Händler (oben wurde schon einer als Beispiel genannt) machen, evt. ein Set mit ordentlicher Qualität zu bekommen.

Es ist immer blöd, wenn man lange auf solche Wagen wartet und dann die Qualität nicht stimmt. Siehe die neuen Silberlinge von diesem Frühjahr, die ich auch aus diesem Grund zurückgegeben habe. Dann ärgere ich mich auch nicht mehr :lol:
VG Axel
Meine Hauptanlage:
viewtopic.php?f=64&t=87470
Der Weihnachts- und Wintertraum:
viewtopic.php?f=64&t=102980

3047
InterCity (IC)
Beiträge: 976
Registriert: Sa 17. Nov 2012, 11:15
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3
Gleise: K-Gleis, C-Gleis

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#9

Beitrag von 3047 »

Domapi hat geschrieben: Di 13. Aug 2019, 15:42 Zurücksenden und reklamieren, sonst begreifen es die Hersteller nicht.
Bei dem Wagenpreis muss das Teil perfekt daherkommen :!:
Ich würde mich auch jedes Mal ärgern wenn ich den Preis und die Fehler sehen würde. Ich würde es ohne Zögern sofort zurück senden an den Händler. WEnn die Ware sowieso ausverkauft ist, wird er es sicher ohne Probleme zurück nehmen. Jeden Tag steht ein Dummer auf der das sicher noch ohne nachzufragen abnimmt.
kollegiale Grüße

Gustav
Benutzeravatar

Threadersteller
Spektakulum
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 99
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 11:54
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus & z21
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Bei Bremen
Alter: 49

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#10

Beitrag von Spektakulum »

eine persönliche Meinung ist: Wenn ich diese Fehler einmal gesehen habe, schaue ich immer wieder hin.
Das ist ein sehr treffendes Argument, dem kann ich nur zustimmen.

Mein Modellbahnhändler schickt mir jetzt eine Freewaymarke - und schlägt einen Tausch beim Hersteller vor.
Parallel habe ich noch einen anderen Händler angeschrieben, ob die bereit wären, das Set vor Bestellung zu kontrollieren.

Wie Ihr schon schreibt - einfach behalten ist auch keine Lösung. Ich bin gespannt, ob und wann Roco sich meldet.
_______________________________
Viele Grüße
Carsten
Planung Norddeutschland am Wasser" - DB Epoche V - Dachboden - DCC

suffix
InterCity (IC)
Beiträge: 543
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 16:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: GBMboost16, Intellibox II, MS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 30

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#11

Beitrag von suffix »

Ganz ehrlich, nachdem was wir so bei der Touristik 218 und manchem Digitaldruck-Modell in letzter Zeit gesehen haben ist das hier doch heilig. Kritik ist bei diesem Preis berechtigt, aber ich befürchte kaum dass man sich da echte Hoffnungen machen kann.
Viele Grüße, Florian

Achtung, die Beiträge können gelegentlich bis häufig Zeichen von Ironie und Sarkasmus enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie bitte den Beitragsersteller.
Benutzeravatar

Threadersteller
Spektakulum
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 99
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 11:54
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus & z21
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Bei Bremen
Alter: 49

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#12

Beitrag von Spektakulum »

Moin Florian,
von der Märklin-Geschichte hatte ich schon mal kurz gelesen und gerade intensiver den Thread. Da fragt man sich wirklich, was aus lupenreiner Bedruckung geworden ist, wenn ich nicht einmal den DB-Keks in der richtigen Höhe hinkriege. Wobei es leichte Abweichungen ja auch schon bei anderen Herstellern gab.

Rote Schmiere über dem Türgriff hätte ich mir ja zumindest noch technisch erklären können, aber da sind ja auch andere Stellen "voll gekleckert".
Natürlich sind Modellbahner keine einfachen Kunden - aber wären wir das, könnte ich mir auch lustige Phantasiezüge beim fahrenden Händler kaufen, die kosten nur ein paar Euro.
_______________________________
Viele Grüße
Carsten
Planung Norddeutschland am Wasser" - DB Epoche V - Dachboden - DCC

Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4086
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 52

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#13

Beitrag von Djian »

Moin,

ich mag nicht in das übliche Horn stossen. Klar, auf dem Rechner in vielfacher Größe des Originals betrachtet fällt es schon auf. Allerding musste ich bis aus Bild 1 schon suchen, was gemeint war.
Wenn man die Wagen in der Vitrine unter einer Lupe betrachten will fällt das schon unangenehm auf, doch ich stelle mal die Frage: auf einer Anlage, fahrend, in min. 1 Meter Sichtenfernung? Meinen Ansprüchen würde das genügen.

Allerdings kann ich auch nachvollziehen, dass wenn es einem ins Auge gestochen ist, man immer wieder darauf schaut.

Ob die Ansprüche, absolut gesehen, zu hoch sind maße ich mir nicht an zu beurteilen. Wenn es den Ansprüchen des Besitzers nicht genügt, so so er sehen, dass er umtauscht und ein Exemplar erhält, was diesen gerecht wird.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007
Benutzeravatar

Threadersteller
Spektakulum
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 99
Registriert: Sa 5. Mai 2012, 11:54
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Multimaus & z21
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Bei Bremen
Alter: 49

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#14

Beitrag von Spektakulum »

Hallo Matthias,

danke für Deinen Beitrag!
Ich habe deshalb extra nichts eingekringelt. Bild 1 ist für mich auch ausschlaggebend - beschädigte Zuglaufschilder könnte man noch versuchen zu erklären, über der Türklinke ist aber schon wieder schade. Der Kratzer fällt je nach Winkel auf. Aber rote Kleckse mitten im beigen Fensterband geht gar nicht.
_______________________________
Viele Grüße
Carsten
Planung Norddeutschland am Wasser" - DB Epoche V - Dachboden - DCC
Benutzeravatar

Lok-Paul
EuroCity (EC)
Beiträge: 1142
Registriert: So 13. Jan 2013, 11:30
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS 2 DCC,mfx, MM2
Gleise: C- Gleis/k-Gleis

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#15

Beitrag von Lok-Paul »

Hallo,

naja es gibt besser lackierte Wagen.....nun stellt sich die Frage ob du eher sammelst oder ein Spielbahner bist. In 1.5 bis 2 Meter Entfernung wird man eher nichts mehr sehen...von den Mängeln.

Aber ich bin schon erstaunt was Roco in lezter Zeit sich erlaubt dem geneigten Kunden so etwas zu überreichen. :roll:

Mein Gott was wäre hier los wenn Märklin so etwas präsentieren würde bestimmt an die 10 Seiten füllen. :mrgreen:

Komisch finde ich nur das beide Wagensetts Werksmässig ausverkauft sind und auch kaum ein Händler die 74136 noch zu bieten hat.

Märklin sollte beachten das diese Wagensetts begehrt sind und schnell handeln...... es gab diese ja schon vor ein paar Jahren in einem Sett.......waren auch zu schnell abverkauft.

Wieder zu den Roco Wagen ich könnte für diesen doch stattlichen Preis mit so etwas nur schwerlich leben. :pflaster:
Viele Grüße
Lok-Paul

BR194_2012
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 51
Registriert: So 12. Aug 2012, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Mobile Station 2
Gleise: C-Gleis

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#16

Beitrag von BR194_2012 »

Hallo,

meiner Meinung nach handelt sich es bei den abgebildeten Rheingoldwagen aus dem Set 74135 um ein Qualitätsproblem. Für Fahrzeuge dieser Qualität über 180 Euro (also über 60 Euro pro Wagen) zu verlangen ist ziemlich dreist. Die miserable Qualität wäre vielleicht bei einem Preis von 20 Euro pro Wagen akzeptabel.

Solche Fehler dürfen bei dem hier verlangten Preis nicht vorkommen.

Gruß

Manfred

Schwedenzug
InterCity (IC)
Beiträge: 535
Registriert: Do 3. Nov 2016, 21:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog und digital
Gleise: Märklin und 2-leiter
Wohnort: Göteborg, Schweden
Schweden

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#17

Beitrag von Schwedenzug »

Moin alle,

Ich denke meine ansprüche sind nicht hoch genug - ich verstehe kaum, was ist das problem? Klar, die farbtrennkante könnte bisschen scharfer sein, an die türen insbesondere. Aber sonst? Im alltags betrieb wird man nur ein schöner zug sehen. Meine augenschärfe würde im realität diese mängeln gar nicht sehen denke ich, ab 45 gehts nur bergab.... Ich würde den zug einfach geniessen, es sieht im anlagenbetrieb bestimmt super aus.

Ein grössere problem heutzutage ist die tatsache das die schöne alte metall-lagerungen im Drehgestell weg ist, die waren offensichtlich zu teuer.

Als lebenslanger modellbahner will ich natürlich qualität haben, darum geht es nicht - aber diese kleine optische mängeln haben das richtige eisenbahn oft auch. Da stört mig vieeel mehr die paar ausgrebrannte neue Dekoder in Märklin loks die ich neulich erlebt habe, kupplungsdeichseln die klemmen und ähnliches. Das ist nervig.

Die Touristik 218 von Märklin steht bei mir zu hause - ich warte bescheid vom Händler was damit. Im vergleich damit sind die wagen oben superklasse. :P Das ist echt eine pixel-bombe.....

Seine höchst persönliche meinung geteilt, ohne zu sagen das andere meinungen falsch sind, hat:
Martin, fan Deutsche eisenbahnen in Schweden.
Fahre 2 und 3-Leiter, Analog und DCC/Digital in eine herrliche mischung auf kaotischer anlage in Schweden, mit meistens Deutsche vorbilder.
Benutzeravatar

persus
InterCity (IC)
Beiträge: 689
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 14:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21+MultiMaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Karlsruhe
Kroatien

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#18

Beitrag von persus »

Hallo zusammen.

Ihr kennt meine Meinung: Qualität ist der Grad der Übereinstimmung zwischen Anforderung und Umsetzung.
Oder salopp formuliert: Die Qualität hat mit dem Preis proportional zu steigen, weil gehobene Anforderungen gehobene Preise zur Folge haben und damit rechtfertigen.

Der eine mag argumentieren, dass es sich um Spielzug handelt und da Präzision nich entscheidend ist. Der andere mag argumentieren, dass man das im Betrieb ab einer Entfernung ohnehin nicht mehr sieht. Meine Antworten sind: Das sind keine "Spielzeugpreise", die da aufgerufen werden und man fertigt industriell und maschinell, also hat die Präzision entsprechend zu sein. Spielzeug ist das, was ich meiner fünfjährigen Tochter kaufe. Und selbst dabei achte ich penibelst darauf, was ich ihr kaufe. Wir haben es hier nicht mit Spielzeug zu tun. Wir bewegen uns im Modellbau.

Wenn das von Hand bedruckt würde und jeder Wagen ein "Unikat" wäre, dann hätte ich noch ein gewisses Verständnis dafür, wenn - bildlich gesprochen - ein Farbkleks, der am Finger vom vorhergehenden Wagen kleben geblieben ist, auf den nächste Wagen durch Unachtsamkeit übertragen worden wäre. Doch im Jahr 2019 fertigt man doch hoffentlich maschinell. Und der unübertreffliche Vorteil von maschineller Fertigung ist hohe Präzision und maximale Reproduzierbarkeit. Also ehrlich: was soll das?

Jetzt gehört diese Epoche nicht zu meinem Beuteschema und ich kenne mich nicht aus. Die Frage wäre, ob das ein Einzelfall ist, oder ob das ein Serienproblem ist. Einzelfälle können durch die Qualitätskontrolle schlüpfen; das ist so. Ich hoffe für dich, Carsten, dass es ein Einzelfall ist und du durch Reklamation dem Preis entsprechende Produkte bekommen kannst. Der Brief an den Hersteller und an den Händler ist genau die richtige Reaktion. Ich ärgere mich heute noch zutiefst, dass ich beim Velaro D keinen Brief an Roco geschrieben habe. Lass uns bitte an der Reaktion von Roco teilhaben.
Zuletzt geändert von persus am Di 13. Aug 2019, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Pero
218411
Ehemaliger Benutzer

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#19

Beitrag von 218411 »

Guten Abend,
das Problem an dieser ganzen Geschichte ist zusätzlich das viele Leute durch die in letzter Zeit eher negativ aufgefallenen Lackier- und Bedruckungsprobleme von Roco ja regelrecht vorgewarnt und daher dann besonders kritisch diese Misere beobachten.
Im Vergleich zu der völlig vermurksten Märklin Touristik 218 scheint das zwar noch eher harmlos zu sein, aber für den aufgerufenen Kaufpreis der Wagen sollte man schon was besseres erwarten, auch wenn das Ganze hier nur durch extreme Makroaufnahmen besser zu erkennen ist.
Viele Modellbahner haben ja ab einem gewissen Alter Probleme mit der Nahsicht.
Für dieses Problem gibt es aber Brillen. :)
Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3927
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21+TC Gold
Gleise: M/C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#20

Beitrag von DerDrummer »

Moin Moin
Ich kann hier jeden verstehen, der sich wundert, dass über die Bedruckung gemeckert wird. Natürlich sieht man davon nichts mehr im Alltagsbetrieb, das ist ganz normal. Allerdings dann bitte nicht zu diesen Preisen! Ein älterer Roco Avmz (in ICE-Lackierung) aus einer uralten Form ist tadellos bedruckt. Es gibt keine Kleckse, keine unsauberen Kanten, keine hervorstehene Bedruckung, jede noch so kleine Anschrift ist mit bloßem Auge lesbar.
Es geht doch! Leider hat man aber dem Tampondruck den Rücken gekehrt, dem alten und vor allem bewährten Verfahren. Bei neuen Verfahren kommen dann eben solche Ergebnisse zustande...wenn man sich keine Mühe gibt. Der Railjet aus dem letzten Winter dagegen ist tadellos bedruckt, die Merkmale stimmen mit den oben genannten überein. Zudem wirken die Wagen deutlich wertiger und laufruhiger als die IC-Wagen.

Liebe Damen und Herren bei Roco, seid so gut und kehrt zu alter Qualität bei annähernd alten Preisen zurück. Über 60€ für solche Wagen sind eine absolute Frechheit und irgendwann für viele nicht mehr erschwinglich!

Beste Grüße
Justus
Meine Hamburger Parkettbahn

Meine Vorbildfotos!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte, scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!
Benutzeravatar

persus
InterCity (IC)
Beiträge: 689
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 14:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: z21+MultiMaus
Gleise: Roco Line
Wohnort: Karlsruhe
Kroatien

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#21

Beitrag von persus »

218411 hat geschrieben: Di 13. Aug 2019, 20:12 [...] Im Vergleich zu der völlig vermurksten Märklin Touristik 218 scheint das zwar noch eher harmlos zu sein [...]
Deinem Thread, Sebastian, möchte ich nicht widersprechen. Im Gegenteil :)

Dennoch: Mir ist egal, welcher Hersteller es ist. Mir ist egal, ob das Qualitätsproblem gravierend oder nicht gravierend ist. Das Einzige, was mir nicht egal ist, ist, was ich für mein Geld bekomme. Sorry, dass och hier den Formalisten raushänge, aber genau so, wie die Hersteller schauen müssen, wo sie bleiben, schaue auch ich, wo meine Interessen bleiben. Das ist mehr als nur legitim.

Über optische Mängel ärgere ich mich. Über technische Mängel, welche die Funktion beeinträchtigen (wie oben angeführt durchbrennende Decoder oder nichtfunktionale Kupplungen), diskutiere ich erst garnicht. Das sind dann keine Fehler mehr, das ist schlichtweg inakzeptabel.
Gruß
Pero

Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4086
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 52

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#22

Beitrag von Djian »

Moin,

ich finde das als Betriebsbahner, der mit seinen Sachen spielt vielleicht nicht unbedingt schön, aber ich bleibe dabei, dass es für mich persönlich zu vernachlässigen ist. Auch auf Bild 1, wo man es am deutlichsten sieht, halte ich es für in Natura nicht so wild. Die Staubkörnchen/ -fusselchen haben in etwas dieselbe Größe. Mir wäre es wohl nicht mal unangenehm aufgefallen. Dennoch kann ich auch die anderen Meinungen gelten lassen.
Was ich aber meine: wenn es jemanden keinen Spaß macht, weg mir den Dinger, ob Umtausch oder Geld zurück ist dann egal.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007

Werbelok
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 435
Registriert: Do 16. Mai 2019, 20:17
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Mobile Station
Gleise: C - Gleis
Wohnort: Bremen
Deutschland

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#23

Beitrag von Werbelok »

Guten Morgen

Ich möchte auch mal meine Gedanken einbringen...
Ich selber habe bei einigen meiner Modelle (Märklin) auch das Problem mit unsauberer Bedruckung.
Ich habe z.B meine Köf 3 deshalb drei mal! getauscht und immer wieder war irgendwo ein Fehler.
Das dritte Modell habe ich dann - zugegeben - mit etwas Unwohlsein behalten.
Mittlerweile läuft sie im Betrieb mit und ich achte gar nicht mehr drauf!

Du schaust ja im normalen Betrieb nie so nah hin wie auf den Bildern.

Ich möchte damit sagen das man aufpassen muss nicht in eine Art "Perfektionswahn" zu verfallen. Das kann einen dann den Spass am Hobby versauen weil man dann nur noch auf solche Sachen achtet und sich nicht mehr am fahrenden Modell erfreut.

Wenn bei besonders filigranen Konstruktionen Abbruchteile vorhanden sind tausche ich auch aber was die Bedruckung angeht...
Ich habe kein Modell, wirklich keins wo der Druck bis ins letzte Detail perfekt ist. Irgendwas ist immer.

Solche extreme wie die oben erwähnte Touristik 218 stören mich dann auch aber da ist es ja schon vorbildwidrig da DB Logo zu hoch und total verpixelt.

Hmm

Ich hoffe für dich das das nachfolgende Set besser ist.

Ansonsten erfreue dich trotzdem dran denn du wirst es im Normalbetrieb nicht bemerken...

Lg
Man kann nie genug ZUG bekommen :wink:
Benutzeravatar

Robur
InterCity (IC)
Beiträge: 653
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 11:38
Nenngröße: H0m
Stromart: digital
Steuerung: Ecos
Gleise: mit Schwellen :-)
Wohnort: in ganz Deutschland zuhause
Alter: 51
Schweiz

das gleiche wie beim TEE Ersamus

#24

Beitrag von Robur »

Moin,

die unsauberen Farbtrennkanten sind auch bei den TEE Sets 74122 und 74123 erkennbar.

Als die MIBA in ihrer Juniausgabe einen langen Bericht zur Entstehung der Modelle brachte, war ich gespannt, die Wagen beim Händler begutachten zu können.
Ehrlich gesagt, ich war entsetzt. Ich konnte die Lobhudelei der Mibaner nicht nachvollziehen. Jeweils 2 Sets waren im Laden und alle zeigten eine arge Ausfransung der Farbtrennkanten, im Bereich der Türen war es besonders übel, dazu ein gut sichtbarer Versatz der roten Farbe an den Stirnseiten. Beim Speisewagen war der Stromabnehmer verbogen, da der Wagen falsch in die Verpackung gelegt wurde.

Und das bei einem Preis von 65 Euro pro Wagen. Da kann man auch gleich zu LS-models greifen.

Roco ist bei mir jetzt erstmal auf der roten Liste.

PS: man kann sogar auf der Roco Heimatseite bei den jeweiligen Artikelbildern die Fransenlackierung erkennen :bigeek: Das nennt man Anti-Werbung mit Kaufabreiz.
Viele Grüße

Michael

_________________________________
Ein Leben ohne Märklin ist nicht sinnlos,
sondern gut möglich 8)

Tenderschieber
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 91
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 15:20

Re: Roco Rheingold 74135 - Qualitätsproblem oder zu hoher Anspruch?

#25

Beitrag von Tenderschieber »

Du fragst dich, ob du das für 60€ akzeptieren musst.

Falsche Frage!

Frage dich, welche Alternativen du hast:

- Du gibst die Wagen zurück und behältst das Geld. Brauchst du die Wagen/den Wagentyp in deinem Fahrzeugpark?

- Du kaufst bei einem anderen Händler. Ist das Ergebnis besser, wenn der Hersteller ein Problem hat?

- Du wartest, bis sie nochmals erscheinen. In 5 oder 25 Jahren. Mit weniger oder mehr Macken.

- Bist du Betriebsbahner? Dann siehst du es eh nicht. Zudem haben die Fahrzeuge nach dem ersten Kilometer noch mehr macken.

- Vitrinenbahner? Kann ein Problem sein.

- Schachtelsammler? In ein paar Monaten denkst nicht mehr daran, oder wenn, berührt es dich seelisch nicht mehr.

- Alterst du die Fahrzeuge? Ja: völlig egal. Nein: Erstrahlen die Vorbilder im Plastikglanz?

- Packst du Fahrgäste rein? Licht? Dann sehen deine Gäste überall hin, aber nicht auf derartig kleine Fehler.

Zum Schluss solltest du daran denken: Perfektion macht depressiv.
Antworten

Zurück zu „Spur H0“