Spur Z und Digital - geht das?

Bereich für alle Themen rund um die kleinen Spuren TT, N und Z aller Modellbahnhersteller.
Antworten

Threadersteller
Moon
InterRegio (IR)
Beiträge: 111
Registriert: Di 25. Dez 2018, 18:39
Nenngröße: N
Island

Spur Z und Digital - geht das?

#1

Beitrag von Moon »

Hallo zusammen,
eigentlich baue ich eine Modellbahnanlage in Spur N. Da ich aber auf dem Märklintagen irgendwie "gezwungen wurde" eine Packung Spur Z Wagen zu kaufen (der "Will haben Faktor" war einfach zu groß), wird nun parallel eine kleine Spur Z anlage von 3x0,5 Meter im Arbeitszimmer angegangen. Jaja wenn man irgenwie zuwenig zu tun hat :evil:

Nun meine Frage: Wie sind die Erfahrungen mit der Firma Velmo? Ich würde die Anlage gerne von vorne herein in Digital aufbauen und habe keine Ahnung ob das in Spur Z überhaupt sinnvoll / machbar ist.
In YouTube sieht man ja von dem User Karl-Heinz Wobschall eine Z Anlage die Digital fährt.
Wie sind Eure Erfahrungen?
Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und viele Grüße aus Trier
Olli

Benutzeravatar

8erberg
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4836
Registriert: Di 6. Feb 2007, 14:19
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix DCC
Gleise: Unitrack / Märklin
Wohnort: Borken

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#2

Beitrag von 8erberg »

Hallo,

funktioniert tadellos, die Velmo-Decoderplatinen basieren zum großen Teil auf die Doehler & Haass Decoder die auch gut mit den Märklin-Motoren klarkommen.

Man sollte nur die Gleisspannung auf 12, max. 15 Volt begrenzen, das kann nicht jede Zentrale.
Siehe hierzu https://velmo.de/html/-_digitalspannung.html

Bei 15 Volt wird es allerdings bei verbauten Innenbeleuchtungen schon kritisch, wenn diese "direkt" vom Gleis den Saft abnehmen, da kann man nur bei LED-Lämpchen mit größeren Widerstand arbeiten, Glühlampen könnten so heiss werden das das Gehäuse verformt, daher auch dort lieber umbauen.
Lok-Lämpchen holen sich den Strom vom Decoder, das passt schon.

Peter
Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


Threadersteller
Moon
InterRegio (IR)
Beiträge: 111
Registriert: Di 25. Dez 2018, 18:39
Nenngröße: N
Island

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#3

Beitrag von Moon »

Hallo Peter,
danke schon mal für die Hilfe. Da ich auch eine H0 Teppichbahn habe die Digital läuft würde ich dann die Spur Z Anlage auch gerne mit der Märklin CS3 fahren. Die sollte das ja eignetlich können, oder? (Hab mich da noch nicht mit beschäftigt 8) )


Quattro StaZioni
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert: Do 9. Nov 2017, 16:17
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: ECoS1 und MS2
Gleise: K, Z, Rokuhan

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#4

Beitrag von Quattro StaZioni »

Hallo Olli,

hast Du evtl. zu der CS3 auch eine MobilStation und eine Gleisbox? Wenn ja, dann könntst Du auch damit loslegen mit dem normalen Steckernetzteil, welches Märklin für die Spur Z vorsieht. Klappt prima. Ich habe schon einige meiner Loks mit Velmodecodern umgerüstet. Kann ich nur empfehlen. Wenn Du allerdings eine Lok mit dem neuen Glockenankermotor damit umrüsten willst, solltest Du aufpassen, da ist das Angebot leider noch sehr dünn :(

Inzwischen fahre ich auch mit der ECoS an der Z-Anlage. Deren Ausgangsspannung reduziere ich hiermit: https://www.1zu220-shop.de/High-Tech-Mo ... ::672.html (Die Diodenkette könnte man auch selber zusammenlöten...)

Viele Grüße
Matthias


Threadersteller
Moon
InterRegio (IR)
Beiträge: 111
Registriert: Di 25. Dez 2018, 18:39
Nenngröße: N
Island

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#5

Beitrag von Moon »

Hallo Matthias,
ja ich habe tatsächlich eine MS2 und Gleisbox aus der Startzeit meiner Teppichbahn.

Da ich erst mit Z anfangen habe ich derzeit erst die 103 (Best. # 88544) von der MHI. Da habe ich überhaupt keine Ahnung was die eingebaut hat :?

Hast Du Deine Loks selbst umgebaut? Laut der Internetseite von Velmo soll das ja ziemlich einfach sein. Deckel ab - Schrauben raus - Platine raus - Decoderplatine rein - Schreuben rein - Deckel drauf - Fertig.
Hört sich ja sehr einfach an.

Danke schon mal für Deine Antwort.


ShyeRidge
Beiträge: 2
Registriert: So 14. Jul 2019, 16:12
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos
Gleise: Märklin
Wohnort: Bonn
Deutschland

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#6

Beitrag von ShyeRidge »

Hallo Matthias,

Meine Erfahrungen:
- War jahrelang analog unterwegs, bin dann auf digital umgestiegen
- Im Einsatz VELMO für die Loks, aber auch ein paar Döhler und Haas, mit Esu Ecos. Hab damals direkt mit Claudius Veit von VELMO Kontakt aufgenommen, weil ich meinen Fuhrpark (damals ca. 30 Loks und Triebwagen) komplett umgestellt hab. Claudius hat mich etwas zur Umstellung gecoached und sogar in seine Manufacturing eingeladen. Ein absoluter Vollprofi und extremer Fachexperte :shock: 8)
- Erfahrung: VELMO ist klasse, und es ist tatsächlich so einfach mit dem Decoder einbauen
- Ecos: 1. Am Netzgerät ist ein Regler, den hab ich auf die niedrigste Stufe gestellt, damit die Volt passen. Dann in der Ecos auf 3000 Milli Ampere eingestellt. Damit hab ich Spannung und Stromstärke im Griff und jetzt schon 3 Jahre keine Probleme. 2. Hab damals die Ecos genommen, wegen fast unbegrenzten Möglichkeiten und weil sie alle Digitalprotokolle kann. Versuche aber trotzdem keinen Protokoll-„Mischbetrieb“ zu machen
- Zur MS2 hab ich keine Erfahrung

Zum Umbau der Loks mit Platine rein und so Zeug, findest Du bei YouTube einiges, was beim Umbau hilfreich ist. Wie immer gilt: lesen und schlau machen hilft.

Wenn Du Lust hast: Schau mal bei mir auf meinem YOuTube Channel vorbei. Der Kanal heisst SHYE RIDGE (überraschend, ich weiß :D ). Da siehst Du was ich so im Einsatz hab und wie digital im Livebetrieb aussieht.

Alternativ hier der Link, zu meinem 3 Monats Update vom Ausbesserungswerk Zwugglingen: https://youtu.be/Z4onGei05h8

Falls Du fragen, immer gerne.

Viele Grüße,
Shye Ridge
Zuletzt geändert von ShyeRidge am So 13. Okt 2019, 08:04, insgesamt 1-mal geändert.
****
Spur Z digital
ESU, VELMO, Doehler & Haas
Youtube-Channel: https://bit.ly/2OGjvhZ


Threadersteller
Moon
InterRegio (IR)
Beiträge: 111
Registriert: Di 25. Dez 2018, 18:39
Nenngröße: N
Island

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#7

Beitrag von Moon »

Hallo Shye Ridge,
vielen Dank für die Hilfe. Das Video schaue ich mir auf jeden Fall morgen mal an.
Also geht es los mit DIgital und Z :D


Quattro StaZioni
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert: Do 9. Nov 2017, 16:17
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: ECoS1 und MS2
Gleise: K, Z, Rokuhan

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#8

Beitrag von Quattro StaZioni »

Hallo Olli und Shye Ride,

die Ausgangsspannung ist bei Drehregleranschlag laut meiner ECoS bei 13,nochwas Volt, also noch mehr als 12 Volt. Deswegen habe ich die Spannung mit den Dioden weiter reduziert.

Die neueste 103 (#88544) wurde wie schon andere Loks überarbeitet und hat jetzt einen Glockenankermotor, d.h. daß vermutlich die für die bisherigen 103er erhältlichen Velmoplatinen nicht passen. Für diese und weitere Loks hoffe ich noch auf Velmo. Welche Lok im einzelnen betroffen ist, kann man anhand Märklins Produktbeschreibung sehen. Velmo hat ja auch noch den Querverweis auf seiner Homepage. Nur ein paar wenige Decoder hat er für Glockenankerloks.

Der Platinentausch ist bei Velmo wirklich so einfach wie beschrieben! Manchmal muß man an den Kontaktfähnchen zum Motor noch ein bissle biegen, bis der Kontakt hergestellt ist und Strom fließen kann.

Viele Grüße
Matthias

Benutzeravatar

oligluck
InterCity (IC)
Beiträge: 883
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Nenngröße: H0
Steuerung: gibt gleich Strom
Gleise: postpubertär ohne P.
Wohnort: linker Rand der Scheibe
Alter: 50
Luxemburg

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#9

Beitrag von oligluck »

Moin,
ich klinke mich hier mal mit ein, denn bei mir sollen auch ein paar Z-Loks digitalisiert werden.
(Olli, sag' Bescheid, wenn es stört, dann eröffne ich einen eigenen Thread)

Die Firma "Velmo" sagt mir allerdings überhaupt nichts:
in meiner schier endlosen Naivität habe ich einige Lopi Nano angeschafft, die ich simpel in die Loks einlöten möchte.

Kann mich bitte jemand aufklären, ob und in welcher Art ich einen Vorteil davon hätte, mich näher mit Velmo zu beschäftigen?

Danke,
Oliver
Bleibt alle gesund!

Benutzeravatar

8erberg
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4836
Registriert: Di 6. Feb 2007, 14:19
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix DCC
Gleise: Unitrack / Märklin
Wohnort: Borken

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#10

Beitrag von 8erberg »

Hallo,

Velmo sind fertige Platinen mit Decoder. Im Prinzip tauscht man fast nur die Märklin-Platine mit der Velmo-Platine aus.

Das erleichtert die Digitalisierung enorm. Siehe auch die Velmo-Homepage: https://velmo.de/

Peter
Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 10116
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 11:25
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2 4.2.8 GFP 3.81
Gleise: Maerklin K Gleise
Wohnort: SO
Schweiz

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#11

Beitrag von supermoee »

Moon hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 20:24
Hallo Peter,
danke schon mal für die Hilfe. Da ich auch eine H0 Teppichbahn habe die Digital läuft würde ich dann die Spur Z Anlage auch gerne mit der Märklin CS3 fahren. Die sollte das ja eignetlich können, oder? (Hab mich da noch nicht mit beschäftigt 8) )
Hallo,

Vorsicht, die CS3 hat 19V am Ausgang. Mit dem neuen, noch nicht erschienenen Netzteil 60041 kann man die Spannung auf 15V reduzieren. Sonst gibt es noch weitere Ansätze, die SPanmnung nach der Zentrale zu regeln, hier im Forum.

Gruss

Stephan
MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

Benutzeravatar

8erberg
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4836
Registriert: Di 6. Feb 2007, 14:19
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix DCC
Gleise: Unitrack / Märklin
Wohnort: Borken

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#12

Beitrag von 8erberg »

Hallo,

die einfachste Methode wird vom Arnold Huebsch sein: http://amw.huebsch.at/produkte/dsr.htm

Es geht um die Dinge die direkt vom Gleis Strom beziehen (Innenbeleuchtung). Glühlampen gehen schneller kaputt und können so heiss werden, dass die Gehäuse beschädigt werden können!

Ausserdem sollte man dafür sorgen, dass max. 2 Ampere ans Gleis ankommen (im zweifelsfall eine 2 Ampere Schmelzsicherung dazwischenschalten).

Ach ja: auf keinen Fall als Anschlußgleis im Digitalbetrieb das 8590 nehmen, das Ding stört das Digitalsignal!


Peter
Spur N Digital Selectrix/DCC
Spur 1 Teppichbahning Selectrix/MM


volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2854
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#13

Beitrag von volkerS »

Hallo Oliver,
du hast Lopi nano als ESU. Die Velmo Umbausätze verwenden Decoder von D&H.
Der Umbau mit Velmo ist schneller erledigt als diese Zeilen zu schreiben, da absolut keine Lötarbeiten nötig sind.
Das Anschlußgleis kannst du durchaus verwenden wenn es dir gelingt den darin eingesetzten Kondensator zu entfernen.
Volker

Benutzeravatar

B VI
InterCity (IC)
Beiträge: 618
Registriert: So 11. Mai 2014, 15:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos
Gleise: Fleischmann
Schweiz

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#14

Beitrag von B VI »

Eine Frage an die Digital-Z-Fahrer:
Das System von Velmo mit den Austauschplatinen ist schon verlockend, aber soweit ich das überblicke, funktioniert das nur mit grösseren (Drehgestell-)E- und Diesel-Loks.
Hat schon mal jemand eine S 3/6 oder eine Gt 2x4/4 digitalisiert? (Von noch kleineren reden wir mal gar nicht ...)
Bisher bin ich, gerade wegen der Dampfer, in Z strikt analog geblieben.

Merci für Eure Antworten und einen schönen Sonntag
Chris
Spur N: D Ep. I+II (-IV); CH BLS/SBB Ep. I-III, USA Transition Era, F Ep. II+III
Spur Z: D Ep. I-IV • Ein bisschen Spur 0 (wird ein Projekt für den Ruhestand)


Quattro StaZioni
S-Bahn (S)
Beiträge: 20
Registriert: Do 9. Nov 2017, 16:17
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: ECoS1 und MS2
Gleise: K, Z, Rokuhan

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#15

Beitrag von Quattro StaZioni »

Hallo Chris,

die beiden gefragten Loks habe ich nicht, aber eine Dampflok der Baureihe 50 habe ich schon digitalisiert. Der Decoder 5C (oder so ähnlich) von Döhler & Haass sitzt hierbei im Tender und in meinem Fall 5 dünne schwarze Litzen führen zur Lok. In der Art könnte es auch bei der S3/6 funktionieren.
Und bei der Diesellok V60 habe ich den Decoder im vorderen Vorbau untergebracht. Es ist der dc77 (oder so ähnlich) von Tran. Er ist so klein, daß ich keine Veränderungen am Gehäuse vornehmen mußte. Das war mir wichtig. War aber ne ziemliche Fitzelei, bis alles drin war. Sowas habe ich mit der 89er noch vor mir...
Vielleicht hilft Dir das weiter.

Viele Grüße
Matthias

Benutzeravatar

sturmi84
InterCity (IC)
Beiträge: 713
Registriert: Do 26. Nov 2015, 19:48
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Alter: 36
Deutschland

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#16

Beitrag von sturmi84 »

Hallo.

Ich kann dir Z digital mit den Decodern von Velmo nur empfehlen! Gerade am Anfang top total easy, problemloser Einbau und bei Fragen steht Claudius von Velmo gern mit Rat und Tat zur Seite.

Ich fahre meine Loks auf der Anlage mit der CS2 und einem DSR um die Spannung am Gleis auf 12Volt zu begrenzen.
https://www.1zu220-shop.de/AMW/DSR_KK_k ... :1069.html

Auf meinem Testkreis verwende ich die Mobile Station 2 von märklin. Wenn du anstatt das original Netzteil, das 12Volt Netzteil der neuen Märklin Trafos verwendest, hast du auch hier gleich die passende Spannung.

Für den Anfang würde ich dir überwiegend Drehgestellloks empfehlen. Sie laufen dank besserer Stromaufnahme problemlos und es gibt für die großen Dieselloks sogar Sounddecoder von Velmo, die sich auch einfach einbauen lassen.

Dampfloks wie die S3/6 und die 50iger usw hab ich mit Decoder von D&H digitalisiert. Würde dir aber empfehlen, hier Tenderstromabnehme einzubauen und evtl Haftreifen. Mit der Tenderstromabnehme erhöht sich die Betriebssicherheit hier deutlich!

Aber Z digital macht ne Menge Spaß!
Nur zu empfehlen :D

Hier mal ein kleiner Überblick von Loks mit Velmo und D&H Decodern bei mir auf der Anlage.



Gruß Florian


Katerchen
Beiträge: 5
Registriert: So 14. Apr 2019, 10:31
Nenngröße: TT
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Tillig Modellgleis
Wohnort: Sachsen
Deutschland

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#17

Beitrag von Katerchen »

Hallo,

Herr Röhricht
http://www.modellbahnservice-dr.de/Umba ... auten.html
baut auch in problematische Z-Fahrzeuge Decoder ein.
Er hat für die Fa. Müt Digirail alle Umbauten erledigt.

Gruß
Katerchen


E17
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 356
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 18:01
Nenngröße: Z
Steuerung: analog / digital
Gleise: Märklin
Wohnort: Westerwald
Deutschland

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#18

Beitrag von E17 »

Hp veraltet nicht gepflegt / Termine 2014 / Preisliste 2008

Benutzeravatar

B VI
InterCity (IC)
Beiträge: 618
Registriert: So 11. Mai 2014, 15:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos
Gleise: Fleischmann
Schweiz

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#19

Beitrag von B VI »

sturmi84 hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 19:26
Dampfloks wie die S3/6 und die 50iger usw hab ich mit Decoder von D&H digitalisiert. Würde dir aber empfehlen, hier Tenderstromabnehme einzubauen und evtl Haftreifen. Mit der Tenderstromabnehme erhöht sich die Betriebssicherheit hier deutlich!
Merci für die Information.
Das heisst aber für mich, der noch nie einen Decoder gelötet hat, "nicht mit vertretbarem Aufwand machbar". Unter den rund 50 Triebfahrzeugen, die ich umbauen müsste, sind auch noch solche "Riesen" wie die BR 80 und BR 89 ...
Fazit: Es ist sicher faszinierend, aber ich bleibe analog.

Gruss
Chris
Spur N: D Ep. I+II (-IV); CH BLS/SBB Ep. I-III, USA Transition Era, F Ep. II+III
Spur Z: D Ep. I-IV • Ein bisschen Spur 0 (wird ein Projekt für den Ruhestand)

Benutzeravatar

Anton_Zett
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 287
Registriert: Sa 27. Mai 2017, 19:02
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: FCC (SX)
Gleise: Märklin

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#20

Beitrag von Anton_Zett »

B VI hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 04:54
....
Fazit: Es ist sicher faszinierend, aber ich bleibe analog.
....
Falls du dich mal umentscheiden solltest: Meine Erfahrungen
Grüße
Anton

Meine Homepage

Benutzeravatar

Rainer Lüssi
InterCity (IC)
Beiträge: 843
Registriert: So 1. Mai 2005, 08:13
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2
Gleise: K- und C-Gleise
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:
Schweiz

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#21

Beitrag von Rainer Lüssi »

B VI hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 04:54
Merci für die Information.
Das heisst aber für mich, der noch nie einen Decoder gelötet hat, "nicht mit vertretbarem Aufwand machbar". Unter den rund 50 Triebfahrzeugen, die ich umbauen müsste, sind auch noch solche "Riesen" wie die BR 80 und BR 89 ...
Fazit: Es ist sicher faszinierend, aber ich bleibe analog.
(...)
Auch die BR89 ist kein Problem, lediglich der Aufwand etwas höher.
Hier habe ich es beschrieben: Umbau einer BR 89 auf Digital

Spur Z Loks digital

Gruss
Rainer
Neue H0 Anlage im Aufbau mit K- und C-Gleis sowie Weichenumbauten von Zweileiter auf Mittelleiter.
CS2 4.2.9 (0), GFP 3.27: MM, mfx und DCC mit eigenen Boostern. MS2 v2.3. CU 6021 mit Connect6021. PC mit iTrain.
Spur Z voll digital mit ESU ECoS (SLX und DCC).

Bild

Benutzeravatar

11652
InterCity (IC)
Beiträge: 661
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 21:13
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: IB II - auf dem Weg zu TC
Gleise: Märklin K, Peco H0m
Wohnort: Region Basel
Alter: 48
Schweiz

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#22

Beitrag von 11652 »

Hallo zusammen

Ich antworte nach den vielen Tipps tief in den Details (die auch mir bestimmt einmal weiter helfen - besten Dank dafür!) mit allgemeinen Angaben zu meiner Anlage und die Digitalisierung.

Nun, ich kam auf die Idee ein alter Überseekoffer meines Grossvaters, mit welchem er zu einer Saisonstelle in Luxor reiste, mit einer Mini-Club auszurüsten. Damit konnte ich einerseits den Koffer einem "guten Zweck" zuführen und in Ehren halten, andererseits die Faszination Spur Z und USA an einem kleinen Modell etwas ausleben (alles machen kann man ja nicht...).

So habe ich in den Koffer eine dreistöckige, verschlungene Acht eingebaut (mit dem kleinsten Radius). Die Steigungen sind relativ gross, bedingt durch den engen Radius. Weil jeweils ein Zug bergab und der andere bergauf fährt, war das Ganze nicht vernünftig zu regeln - Lastregelung war die Lösung, welche damals (vor ca. 15 Jahren?) gerade möglich wurde.
So baute ich in zunächst zwei, dann in eine dritte Lok Decoder von Tran/ct ein: eine UP-Dreifach F7, eine Santa Fe F7 und die Weihnachts-120. Die Loks laufen nun gleich schnell, egal ob sie rauf oder runter fahren.

Fahren tun die Loks mittels Uhlenbrock Daisy II (ich meine, die Spannung durch tiefere Versorgungsspannung reduziert zu haben). Gesteuert werden die vier Weichen und Polumschaltungen der Gleise (die beiden Kehrschleifen werden nicht umgestellt) mit einer Selectron-SPS (das hat ganz andere Gründe).

Die kleine Anlage funktioniert soweit gut - ich sollte nur einmal die Landschaft fertig bauen... Dann könnte ich auch die DEcoder noch optimieren... Und, und, und...

Die Ausgangsfrage kann ich also auch nach so langer Zeit (meist ruht der Betrieb) mit ja beantworten. Und heute gibt es ja wieder neue tolle Möglichkeiten mehr!
Gruss Christian

Meine Fotos (Bahnen und Vierwaldstättersee-Dampfschiffe) auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/


RolfH
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 320
Registriert: Mi 6. Mär 2013, 13:44
Nenngröße: Z
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox, Stärz ZS1
Gleise: Märklin
Wohnort: Siegen

Re: Spur Z und Digital - geht das?

#23

Beitrag von RolfH »

So schaut es aus, wenn ich mit einer analogen Lok fertig bin, sprich sie ist digital.

Bei den meisten Lokomotiven baue ich den Decoder selber ein. Habe auch einige mit Velmodecoder. Aber der selbsteinbau ist deutlich in der Überzahl.



Meine V60er habe ich nicht selber digitalisiert. Das habe ich machen lassen. Geht aber auch.
Gruß Rolf

Mein Youtube Kanal:

Rolf Haschke bei Youtube

Antworten

Zurück zu „Kleine Spuren (Spur TT, N, Z)“