Willkommen 

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#1 von newland ( gelöscht ) , 08.02.2015 12:11

Hallo Liebe Modellbahnfreunde,

nach ewigen erfolglosen Suchen, muss ich mich jetzt doch an die Experten wenden. Zunächst einmal stelle ich mich vor. Ich heiße Tobias bin 28 Jahre Alt und komme aus Niedersachsen. Schon als kleiner Junge hatte ich eine Rocco Anlage, die ich aber aus Jugendlichen Leichtsinn zu schleiderpreisen verhöckert habe.

Vor 7 Jahren lernte ich meine Verlobte kennen, die ebenfalls mit Ihrem Opa immer an der Eisenbahn gespielt hat. Wir entschlossen uns also gemeinsam eine neue Bahn aufzubauen, diesmal soll alles passen und unseren wünschen entsprechen, mehrere Tausender sind auch schon angelegt. Soviel erstmal zur Vorgeschichte.

Wir haben im Oktober 14 eine Digitale Märklin in Spur H0 mit C-Gleisen aufgebaut. Gefahren wird mit einer Mobile Station 2. Alles läuft soweit Prima. Wir bekamen zu Weihnachten einen Märklin Lookschuppen geschenkt, beim versuch die Schienen dorthin zu verlegen sind wir gescheitert, es passte einfach nicht! Recherche im Internet ergab natürlich, dass wir eine Drehscheibe "sinnigerweise" benötigen. Diese Märklin Drehscheibe 7286 gab es in der Bucht. Nach weiterer Recherche benötigten wir für den Anschluss einen Trafo, auch dieser stammt von Märklin und trägt die Artikelnummer 6002.

Alles Prima, nun dürften wir ja alles haben? Drehscheibe erst einmal ausprobieren, die drei Kabel von der Steuerung der Drehscheibe an die Drehscheibe und die 2 anderen Braun und Gelben an den Trafo. Sie dreht sich auch einwandfrei, ist auch nicht zu laut. Wozu dienen die anderen Anschlusse an der Drehscheibe? Doch wie schließe ich jetzt die Schienen an? Die Anleitung verriet mir eine Artikelnummer von Märklin 24922. Eine Adapter Schiene von K auf C musste her, 4 Stück bestellt.

Gestern wollte ich alles fertig haben, der Einbau klappte mit Schablone einwandfrei, alles angeschlossen wie im Test, doch folgendes Problem: Die Lock fährt normal auf den Märklin gleisen, beim Übergang zu den Schienen der Scheibe ist Sie Tot, macht keinen Murks mehr.

Jetzt habe ich gestern und heute schon wie ein Blöder nach Lösungen gesucht die mich aber nicht weiter bringen, oder ich das Technische Verständniss der Umsetzung nicht habe... Mittelleiter isolieren? Zusatz-Strom an den Gleisen?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und bitte verzeiht, wenn ich etwas vergessen habe.


newland

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#2 von lokingo , 08.02.2015 12:20

Hallo newland

Hast du mal in der Anleitung auf Seite 19 gesehen du musst auch den Schienenstrom anschließen dafür sind die anderen Anschlüsse bei der Drehscheibe.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo


lokingo  
lokingo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.018
Registriert am: 28.07.2014


RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#3 von newland ( gelöscht ) , 08.02.2015 12:22

Hallo Lokingo,

vielen Dank für die Info... Das könnte alles erklären. Ich habe vom Verkäufer eine gedruckte anleitung bekommen, diese reicht aber nicht bis zu Seite 19. Ich hoffe ich finde die Anleitung im Netz und werde dann mal Probieren.

Besten Dank.

Edit:

Also Anleitung gefunden: Es heißt also Bei Digitalen Fahrbetrieb werden die Buchsen B 0 0 für die Fahrstromversorgung an einem Digital-Fahrstromkreis Central Unit oder Booster angeschlossen ...

Ich habe B 0 0 aktuell nicht angeschlossen, das heißt es ist logisch, dass kein Fahrstrom vorhanden ist. Jetzt ist die Frage, wo kann ich das anschließen?


newland

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#4 von maxu ( gelöscht ) , 08.02.2015 12:29

Zitat von newland
Ich hoffe ich finde die Anleitung im Netz und werde dann mal Probieren.


http://medienpdb.maerklin.de/product_fil...286_betrieb.pdf

Den Link bitte in die Adresszeile des Browsers kopieren.


maxu

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#5 von lokingo , 08.02.2015 12:35

Hallo newland

Greife es einfach vom Gleis ab.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo


lokingo  
lokingo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.018
Registriert am: 28.07.2014


RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#6 von newland ( gelöscht ) , 08.02.2015 12:39

Vielen Dank Maxu.

Vielen Dank Lokingo, kannst du das näher beschreiben, ich bin bei solchen Angelegenheiten Anfänger... Tut mir leid


newland

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#7 von lokingo , 08.02.2015 12:43

Hallo newland

Du hast am c Gleis unten die Anschlüsse wo b und 0 dran steht, dort lötest du Kabel in der Länge wo du bis zu den Anschlüssen an der Drehscheibe brauchst an und das gleiche machst du an der Drehscheibe.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo


lokingo  
lokingo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.018
Registriert am: 28.07.2014


RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#8 von newland ( gelöscht ) , 08.02.2015 12:58

Also an dem C-Gleis sind ja diese "Nasen" links und rechts, was also B und 0 entspricht. Diese könnte ich doch dann direkt von der Schiene VOR der drehscheibe anklemmen und dann gehe ich mit den 2 Kabeln unten an den Anschluss der Drehscheibe, oder an eine Schiene der Scheibe? Die Anschlüsse wären ja bei der Drehscheibe schon dran?

Liebe Grüße


newland

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#9 von lokingo , 08.02.2015 13:03

Hallo newland

Ja du kannst direkt von dem Gleis vor der Drehscheibe anschließen und du must mit den beiden Kabel unten an die Anschlüsse an der Drehscheibe anschließen.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo


lokingo  
lokingo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.018
Registriert am: 28.07.2014


RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#10 von newland ( gelöscht ) , 08.02.2015 13:11

Supi, das habe ich verstanden, denke das werde ich morgen mal probieren, ich habe nämlich kein Kabel und auch diese "Nippel" für den Anschluss an die scheibe nicht zur Hand, die muss ich morgen kaufen. Der dritte "0" anschluss an der Drehscheibe bleibt dann doch sicherlich frei oder?

Vielen Lieben dank für die Hilfe. Freue mich schon auf morgen =)


newland

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#11 von lokingo , 08.02.2015 13:14

Hallo newland

Du kannst ihn frei lassen oder machst an dem 0er eine Brücke von dem anderen 0er was empfehlenswert ist.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo


lokingo  
lokingo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.018
Registriert am: 28.07.2014


RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#12 von maxu ( gelöscht ) , 08.02.2015 13:28

Zitat von newland
Der dritte "0" anschluss an der Drehscheibe bleibt dann doch sicherlich frei oder?


Die Drehscheibe ermöglicht auch einen Zweileiter-Betrieb. Aus diesem Grund sind die beiden Außenschienen der Drehscheibe elektrisch getrennt. Im Märklin-System sind die beiden Außenschienen jedoch elektrisch verbunden. Für eine sichere Stromabnahme solltest Du auch die beiden Außenschienen der Drehscheibe elektrisch miteinander verbinden. Dafür werden einfach die beiden mit '0' markierten Anschlüsse der Drehscheibe miteinander verbunden, wie es auf Seite 19 der Anleitung gezeigt ist.


maxu

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#13 von newland ( gelöscht ) , 08.02.2015 14:06

Perfekt, ganz, ganz lieben dank an euch.

Habe ebend mal geschaut in meinen Utensilien und tatsächlich noch ein Kabel gefunden, was die Märklin schienenanschlüsse hat, war wohl aus einem Erweiterungsset oder sowas. Das habe ich schonmal angeschlossen, nun brauche ich nur noch die drei nippel kaufen... Muss mal schauen, wie ich aus dem einem "0" kabel zwei machen kann ohne zu Löten... ich bin im Löten schon in der Schule eine Niete gewesen... vllt. gibt es eine Art adapter Stück im Laden zu kaufen, werde mal schauen morgen...


newland

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#14 von maxu ( gelöscht ) , 08.02.2015 16:35

Es geht auch ohne Löten, z.B. so: Braunes Kabel vom '0'-Anschluß des Gleises mit einem Stecker versehen, der ein Querloch für einen weiteren Stecker hat. Diesen Stecker in einen der beiden '0'-Anschlüsse der Drehscheibe stecken. Kurzes (braunes) Kabel mit zwei Steckern versehen. Den einen Stecker des kurzen Kabels in das Querloch des Steckers am ersten '0'-Anschluss stecken, den zweiten Stecker in den anderen '0'-Anschluss der Drehscheibe.


maxu

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#15 von newland ( gelöscht ) , 10.02.2015 15:29

Super, habe das heute so geregelt wie maxu es vorgeschlagen hat. Funktioniert prima. Allerdings muss ich jetzt wohl die Gleise hinter der Drehscheibe, also die im Lockschuppen noch mit schienenstrom versorgen... Da werde ich das wohl doch löten müssen oder stecker kaufen, die direkt an die Gleise von Märklin angeklemmt werden können...

kann mir vllt. noch wer erzählen, was ich benötige um den Lockschuppen mit Licht zu versehen? Es ist ja schon alles verbaucht und es kommen ebenfalls ein braunen und ein Gelbes kabel aus dem Schuppen. ich wollte den Strom jetzt nicht von der Schiene abgreifen, weil man mir mal gesagt hat, dass der Fahrstrom kostbar ist...

Ich habe an dem Transformator ja noch 2 anschlüsse frei, doch direkt anschliesen funktioniert ja nicht...


newland

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#16 von maxu ( gelöscht ) , 10.02.2015 16:50

Zitat von newland
Allerdings muss ich jetzt wohl die Gleise hinter der Drehscheibe, also die im Lockschuppen noch mit schienenstrom versorgen... Da werde ich das wohl doch löten müssen oder stecker kaufen, die direkt an die Gleise von Märklin angeklemmt werden können......


Der gerade von der Drehscheibe angefahrene Gleisanschluss wird über die Drehscheibe mit Fahrstrom versorgt. Im Digitalbetrieb kannst Du natürlich auch alle Anschlussgleise dauerhaft mit Strom versorgen. Hierfür kannst Du Märklin 74040 Anschlussgarnitur mit Flachsteckern für C-Gleise (oder 74042 mit längeren Kabeln) verwenden, wenn Dich der Preis nicht abschreckt. Unter der Nr. 74995 gibt es die Flachsteckhülsen auch ohne Kabel, falls Du eine passende Crimpzange hast.

Ohne Löten kannst Du den Digitalstrom vom Gleis vor der Drehscheibe zu zwei Verteilern führen (z.B. Märklin 72090, einpolig, es gibt auch ein- oder zweipolige Verteiler anderer Hersteller) und von den Verteilern Kabel zu den Gleisen hinter der Drehscheibe verlegen (rotes und braunes Kabel nicht vertauschen - Kurzschlussgefahr!). An diese Verteiler kannst Du übrigens auch den B und 0 Anschluss der Drehscheibe anschließen, falls Du das noch einmal ändern möchtest.

Zitat von newland
kann mir vllt. noch wer erzählen, was ich benötige um den Lockschuppen mit Licht zu versehen? Es ist ja schon alles verbaucht und es kommen ebenfalls ein braunen und ein Gelbes kabel aus dem Schuppen. ich wollte den Strom jetzt nicht von der Schiene abgreifen, weil man mir mal gesagt hat, dass der Fahrstrom kostbar ist...

Ich habe an dem Transformator ja noch 2 anschlüsse frei, doch direkt anschliesen funktioniert ja nicht...


Ich würde auf jeden Fall einen Schalter für die Beleuchtung vorsehen. Da findest Du Passendes beim Modellbahnzubehör, kannst aber auch einfach einen geeigneten Schalter bei Conrad, Reichelt, ... kaufen.

Was hast Du denn alles für die Stromversorgung? Ein Netzteil für Deine Mobile Station und einen Transformator 6002? Was hast Du bisher alles angeschlossen? Am 6002 nur die Drehscheibe?


maxu

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#17 von newland ( gelöscht ) , 11.02.2015 15:37

Hey und Danke Maxu,

also die Strecke läuft ja normal über die MS2 und für die Drehscheibe habe ich jetzt, nur den Transformator 6002 gekauft, dieser hat jetzt noch anschlüsse frei.

Ich habe bisher nichts weiter angeschlossen. Ich weis nur, dass es so einen blauen kleinen Kasten gab, der links die anschlüsse Gelb und braun hatte, von dort aus gingen dann mehrere Anschlüsse ebenfalls gelb und Braun zu den Quellen, sprich beleuchtung etc. So einen brauche ich sicherlich... Mein (EX) Modelbahnhändler hat mich diesbezüglich sehr verwirrt... Er meinte irgendwas mit einen Stecker, war dann aber auch eher unhöflich, weil ich näher gefragt habe...

Löten werde ich aber in Zukunft, so schwer wird das nicht sein, Kolben an, lötsin und kabel an die Schienen, kalt werden lassen - fertig.


newland

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#18 von Pauline , 11.02.2015 17:13

Hallo!

Mit dem blauen Kasten meinst Du sicherlich ein Schalt-/Stellpult. Heute sind sie weiß. Die blauen haben einen Anschluß
für 2,6 mm-Stecker, die weißen benötigen die neuen dünnen Sicherheitsstecker. Von den Funktionen sind sie gleich geblieben.
In diesem Beitrag sind die Einsatzmöglichkeiten gut beschrieben.


Viele Grüße!
Jürgen
Et situs vi late inista per carnes
Ich freue mich auf Euren Besuch: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=63941


 
Pauline
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.011
Registriert am: 04.05.2011
Ort: fast in Hessen
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams RedBox/ModellStellWerk
Stromart Digital


RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#19 von maxu ( gelöscht ) , 11.02.2015 18:04

Hallo,

hier wird der Anschluss von Lampen beschrieben:

http://www.maerklin.de/media.php/de/serv...ik-Tipp-208.pdf

Natürlich kannst Du die Lampen auch digital schalten:

http://www.maerklin.de/media.php/de/serv...ik-Tipp-308.pdf

Also einfach parallel zur Drehscheibe an den Transformator 6002 anschließen. Laut Anleitung benötigt die Beleuchtung des Lokschuppens 16 V Wechselstrom. Der bei LEDs benötigte Vorwiderstand sollte also schon eingebaut sein.

Die Gleismasse '0' und die Masse des Transformators (braune Kabel) kannst Du bei Bedarf miteinander verbinden. Das ist zum Beispiel bei einem Prellbock mit Beleuchtung notwendig, der an einen separaten Lichttrafo angeschlossen wird. Den Digitalstrom 'B' (rotes Kabel) und den Lichtstrom des Trafos (gelbes Kabel) darfst Du nie verbinden. Anderenfalls musst Du Deine MS2 reparieren oder ersetzen!


maxu

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#20 von newland ( gelöscht ) , 13.02.2015 19:23

Guten Nabend,

sooooo das ging heute alles in die Hose irgendwie. Ich wollte ja die gleise hinter der scheibe mit Strom versorgen, doch das blieb erfolglos. Ich habe mir jetzt einen Lötkolben organisiert und auch direkt die drei Schienen hinter der Scheibe mit Kabeln versehen. An einer anderen stelle der Bahn hinter dem Lockschuppen habe ich den Strom abgegriffen. Die drei "B" kabel hinter der Scheibe habe ich zusammen gedreht mit einen stecker versehen und dann an den Schienenstrom, den ich abgegriffen habe angeschlossen, genau so auch mit "0". doch anscheinend nicht richtig, denn es gab ein Merkwürdiges Brummen und die MS2 schaltete auf "Stop" ...

So wie ich das sehe werde ich jetzt den Strom vor der Drehscheibe von der Schiene abgreifen, für "B" und "0" jeweils eine Verteilerplatte kaufen, die Kabel dann von den Schienen und der Scheibe dort anschließen, dann sollte es ja laufen, wo mein fehler liegt ist mir noch unklar...

Dafür funktioniert die beleuchtung des Schuppens...


newland

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#21 von Andreas86 ( gelöscht ) , 25.07.2016 17:14

Hallo liebe Freunde,

ich greife diesen thread zum Thema Drehscheibe 7286 nochmal auf, um keinen neuen anzufangen.

Ich habe folgendes Problem mit der Verdrahtung der Drehscheibe:

Die Anlage selbst ist an die CU 6021 angeschlossen mittels Flachstecker am C-Gleis. Läuft einwandfrei!
Die Drehscheibe habe ich auch komplett angeschlossen , ebenfalls an die 6021 (die 2 Kabel vom Drehschalter hängen am Tansformator). Dreht in beide Richtungen und loks fahren auf ihr auch hin und her.

Jetzt kommt aber das Problem: Wenn ich die dehscheibe an der Gleisanschluss von der anlage drehe, summt die 6021 kurz und schaltet dann ab. Ich vermute einen kurzuschluss, also habe ich an einem Gleis alle 4 kontakte isoliert, aber dann bleibt die lok an dem punkt wo ich isoliert habe stehen. Was wiederrum heißen würde das der abschnitt ziwschen isolatoren und DS stromlos ist oder? Aber wo kommt dann der kurze her wenn ich nicht isoliere?


Andreas86

RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#22 von Pauline , 26.07.2016 08:52

Hallo, Andreas!

Beim Drehen können die Kontaktfedern der Bühnengleise u.U. den Mittelleiter der Gleisstutzen berühren - dann kommt es zum Kurzschluß (war bei meiner Scheibe so*).
Den Mittelleiter kannst Du von unten isolieren (Tesaband o.ä. - ich habe Nagellack verwendet). Evtl. sind die Federn auch nur etwas verbogen - dann -vorsichtig!- zurückbiegen.
Alternativen sind entweder das Isolieren der Gleise (so wie Du das gemacht hast) oder die Radikalkur (Federn entfernen). In beiden Fällen ist dann ein separater Masseanschluß
an jedes Abgangsgleis zu legen.
Zuerst würde ich jedoch die Bühne ausbauen und die Schleifkontakte und -ringe kontrollieren und ggf. reinigen.

Viel Erfolg!

*Ich habe die Mittelleiter zwar selbst gebastelt, kann mir aber gut vorstellen, dass es bei den Originalteilen ähnlich ist.


Viele Grüße!
Jürgen
Et situs vi late inista per carnes
Ich freue mich auf Euren Besuch: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=63941


 
Pauline
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.011
Registriert am: 04.05.2011
Ort: fast in Hessen
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Tams RedBox/ModellStellWerk
Stromart Digital


RE: Anschlussprobleme einer Märklin Drehscheibe 7286

#23 von Digitaler ( gelöscht ) , 26.07.2016 12:18

Hallo Tobias,
die Drehscheibe 7286 ist ein analoges Zubehörgerät und wird mit einem 16V AC Trafo an Buchse "L" für Lichtstrom und Buchse "0" für Masse betrieben.
Bei Digitalbetrieb mit allen Märklin Steuergeräten brauchst Du das digitale Nachrüstset Nr.7687,dann gehts auch mit Digital.
Du brauchst auch die Abstellgleise der Drehscheibe nicht mit Gleisstrom zuverbinden das macht die Drehscheibenbühne,die verteilt den Bahnstrom.


Digitaler

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 165
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz