An Aus


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#1 von Dirk75 , 01.03.2015 20:06

Hallo Zusammen,

seit kurzem versuche ich Züge aus Roco- und Ade-Wagen zu bilden, wobei ich Roco-Kurzkupplungen nutze. Leider läßt die Fahrsicherheit zu wünschen übrig, insbesondere beim Schieben werden immer wieder Wagen aus den Schienen gedrückt. Auch beim Ziehen eines Zuges springen immer wieder Wagen aus den Schienen. Kann mir jemand ein Tipp geben, wie dies am besten zu lösen ist? Könnte es sein, dass ich für die Ade-Wagen andere Radsätze benötige z. B. von Weinert? Zumindest habe ich davon gelesen.
Vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße
Dirk


Dirk75  
Dirk75
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 254
Registriert am: 11.12.2010
Ort: Berlin
Gleise Trix C Gleis
Spurweite H0, G
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#2 von drum58 , 01.03.2015 20:15

Hallo Dirk,

welche Radien willst Du denn befahren? Ich habe keine Probleme mit dieser Kombination, habe allerdings auch nur Roco-line-Weichen mit flachem Abzweigwinkel und großen Radien und beim Flexgleis einen MindestRadius von 75 cm.
Welche Roco-Kurzkupplungsköpfe sind denn in den Ade-Wagen? Für die Original-Ade-Kupplungsaufnahmen gab es zumindest mal spezielle Roco-Köpfe mit "Ade-Befestigung", ob es die noch gibt, müsste im Katalog/Internet geprüft werden.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.809
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#3 von drum58 , 01.03.2015 20:17

Noch ein Nachtrag:
Laufen die Ade-Kupplungsführungen ohne Hängen oder Haken?
Ich musste einige nacharbeiten, da sie zum Haken neigten und dann nicht der Bewegung folgen konnten.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.809
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#4 von Dirk Ackermann , 01.03.2015 20:20

Hallo Namensvetter,

für die ADE-Wagen brauchst Du nicht nur andere Radsätze sondern auch noch Platz bei den Drehgestellen daß diese auch weit genug ausschwenken können.
Die Radsätze mal ausmessen (Laufkranzdurchmesser, Spitzenweite) aun dann die passenden hier heraussuchen.

Meine ADE-Wagen habe ich allesamt in die Vitrine verbannt weil sie auf den "normalen"Radien nicht einsetzbar sind.


Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale


 
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.819
Registriert am: 06.05.2005
Ort: Krumstedt
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#5 von drum58 , 01.03.2015 20:25

Hallo Dirk (Ackermann),

hast Du beachtet, dass bei Deinem Namensvetter "DC" steht? Damit schließe ich Märklin-Gleise aus. Er sollte also keine anderen Radsätze brauchen und mit den Original-Radsätzen gibt es auch kein Problem am Wagenboden.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.809
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#6 von Dirk Ackermann , 01.03.2015 20:37

Hallo Werner,

der Hinweis bezog sich in der Tat auf DC-Tauschradsätze mit anderen Spurkränzen.
Bei meinen ADE Rheingoldwagen wurden damals RP25 Radsätze mitgeliefert, die auf den damals verbauten Fleischmann Profi-Gleisen auch nicht laufen wollten. Die RP25 Radsätze hatten für die Fleischmann Weichen hat zu niedrige Spurkränze und entgleisten.

Darum der Ratschlag die Radsätze auszumessen und zu tauschen. Normale NEM DC-Radsätze dürften dann nicht so schnell aus den Gleisen hüpfen.


Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale


 
Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.819
Registriert am: 06.05.2005
Ort: Krumstedt
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#7 von drum58 , 01.03.2015 20:55

Hallo Dirk A.,

Das war mir nicht klar, schließlich steht bei Dir "C-Gleis". Meine Ade-Wagen haben auch alle NEM-Radsätze.

@Dirk75:
Bei manchen Wagen habe ich die Roco-Kupplungsköpfe "verlängert", in dem ich die Halterung hinten ausgefeilt und am Kopf einen Draht herumgebogen habe. Das war insbesondere bei Wagen ohne gefederte Gummiwulste nötig, weil die zum Klemmen neigten.
Ich stelle Dir morgen oder übermorgen mal ein Foto ein; heute komme ich nicht mehr dazu und morgen muss ich erstmal nach Freiburg.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.809
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#8 von Pentizikulös , 02.03.2015 02:09

Hallo.

Also Ade Wagen sehen ohne Zweifel super aus gerade wegen ihres Detailreichtums, die Inneneinrichtung fasziniert mich immer wieder, aber zum fahren sind sie eine Qual. Da hakt die Kupplung oder das Drehgestell, da springt hier mal was raus und dann da. Hat man einen Fehler behoben heisst das nicht das er nicht aus purer Gemeinheit irgendwann wieder auftaucht. Im Anlageneinsatz habe ich dauernd gezittert ob der Zug auch ja heil wieder aus dem Tunnel kommt oder ich zum bergen wieder Artistik aufführen darf. Wie du schreibst, besonders geschoben ist es eine Qual. Am Ende habe ich alle Wagen an einen Vitrinenbahner verkauft, dieser hat sich gefreut und ich habe mir sicherere Wagen mit einfacherer Inneneinrichtung gekauft.
Ich kann dir nur empfehlen: wenn du die Wagen von einem anderen Hersteller auch bekommst, verkaufe sie. Du wirst ewig daran tüfteln und sie bleiben Problemkinder, das bringt nur graue Haare.

Gruß Jens


Pentizikulös  
Pentizikulös
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 41
Registriert am: 26.08.2014


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#9 von Dirk75 , 02.03.2015 12:59

Hallo Zusammen,

danke für die vielen Antworten innerhalb so kurzer Zeit.
Ich fahre auf Fleischmann-Profi-Gleis, wobei die Kurven den Radius "R18" haben, mit einer Schiene R36 für den Stromanschluss.
Einige Ade-Wagen fahren ohne Schwierigkeiten, während es bei anderen immer wieder hakt. Ich habe gelesen, dass die Spurkränze der Wagen ebenfalls genau in 1:87 sind und daher zu "klein" für die Modellbahn sind. Darum die Frage nach den Radsätzen anderer Hersteller für Ade z.B. von Weinert.
An den Ade-Wagen hat mit die Detailgenauigkeit gefallen und, dass es Wagen gibt, die andere Hersteller nicht oder nur kaum im Programm haben. Daher wäre es schön, wenn ich wenigstens ein Zug mit Ade-Wagen zum fahren bekommen könnte.

Viele Grüße
Dirk


Dirk75  
Dirk75
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 254
Registriert am: 11.12.2010
Ort: Berlin
Gleise Trix C Gleis
Spurweite H0, G
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#10 von JochenM , 03.03.2015 01:05

Hallo Dirk,
du kannst ja mal die Radsätze prüfen, aber das

Zitat
Ich habe gelesen, dass die Spurkränze der Wagen ebenfalls genau in 1:87 sind und daher zu "klein" für die Modellbahn sind.


glaube ich einfach nicht! Das würde bedeuten, deine Wagen hätten H0-Pur-Radsätze. Woher hast du denn die Wagen? Ist natürlich (unwahrscheinlich!) möglich, dass der Vorbesitzer die Radsätze getauscht hat.

Bei meinen ganz frühen Ade-Wagen hatte ich das Problem, dass sich an einigen Stellen die damals noch starren Gummiwulst-Imitationen verhakten. Das habe ich durch Verlängern der Kupplungen in den Griff gekriegt, wie es Werner beschrieben hat. Es geht dabei nur um wenige 1/10mm! Heute weiß ich, dass auch Übergangsbögen Wunder bewirken

Jochen


JochenM  
JochenM
InterRegio (IR)
Beiträge: 146
Registriert am: 30.01.2008


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#11 von rolfuwe ( gelöscht ) , 03.03.2015 09:25

Man ließt in den Foren viel über Entgleisungen auf bestimmten Gleissystemen. Nun ist aber auffällig, das es auch bestimmte Modelle u. Gleise betrifft, die ich auch habe, aber bei mir ist alles i.O.. Da kann ich nur eine fragwürdige Gleislage vermuten. Bei einem Beispiel lag es z.B. an der zu weichen Schalldämmung u. an den verschraubten Schienen, die Gleise lagen so wellig, dass selbst bei kurzen Loks die 0,5mm Spurkränze ausstiegen.
Aber ich hatte auch schon eine Lok, wo ich der einzige im Forum war, bei dem sie entgleiste.
Die Piko BR95 konnte bei mir nicht über den kleinen Radius in die Tillig DKW rein u. gerade wieder raus fahren. Alle anderen Fahrmöglichkeiten funktionierten. Ursache ist die Konstruktion der Lok, die Vor/Nachläufer müssen das Fahrgestell verschieben. Aber wenn die V/N-Läufer auf der DKW mit parallelen Herzstücken keine Führung haben, kann das nicht funktionieren, also ein konstruktiver Mangel u. keine Lösung möglich. Dieses Modell ist evtl. nur für diese Radius-DKW-Kombination eine Fehlkonstruktion.

Soll heißen: Einige diskutierte Vorkommnisse/Entgleisungen kann man ohne Kenntnis der genauen Randbedingungen evtl. nie im Forum klären. Manche Sachen muß man selber sehen, weil ja immer wieder mal das technische u. mechanische Feingefühl bei einigen Modellbahnern nicht vorhanden ist.


rolfuwe

RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#12 von drum58 , 03.03.2015 11:05

Hallo Dirk.

ich habe dieselbe Erfahrung wie Jochen gemacht, bei Wagen mit ungefederten Gummiwulsten neigen diese zum Verhaken. Deshalb hier die "Kupplungsverlängerung", wobei ich bewußt nicht geklebt habe um ggf. auch eine Kupplung austauschen zu können.


Radsätze mit maßstäblichen Spurkränzen kenne ich von Ade auch nicht, meine Wagen haben alle "ganz normale" NEM-Radsätze, die auch nirgends klemmen oder streifen.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.809
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#13 von Schachtelbahner , 03.03.2015 13:20

Hi Dirk,

es würde hilfreich sein wenn Du mal genauer schreiben würdest wo die Wagen entgleisen.

Sind es S Kurven oder sind es die Weichen, Kreuzungsweichen etc. oder auf der ganz normalen Strecke.

Dass die Wagen mit genaue 1 : 87 Rädern ausgestattet sind kann nicht sein, H0pur läuft absolut nicht auf Fleischmann Weichen. Die Räder fallen in die Herzstücke. RP 25 Räder laufen sehr wohl auf Fleischmann, es könnte mal eine Entgleisung auf einer spitz befahrenen Weiche vorkommen, in der Regel aber nicht.

Mit dem Messschieber sollte auch mal die Spurweite kontrolliert und eingestellt werden, Innenmaß 14,4 - 14,5 was bei vielen Wagen so nicht stimmt. Was auch noch hilft ist, den Wagenzug mal mit der Hand ganz langsam schieben und sehen wo es hakt.

Fehlende Übergangsbögen sind der größte Mangel.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.806
Registriert am: 06.04.2012
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#14 von Peter Müller , 03.03.2015 13:55

Zitat von Schachtelbahner
Mit dem Messschieber sollte auch mal die Spurweite kontrolliert und eingestellt werden, Innenmaß 14,4 - 14,5 was bei vielen Wagen so nicht stimmt.


Warum so weit auseinander, wenn Fleischmann selber ein Radsatzinnenmaß von 14.2 mm hat?


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#15 von Schachtelbahner , 03.03.2015 16:44

Zitat von Peter Müller

Zitat von Schachtelbahner
Mit dem Messschieber sollte auch mal die Spurweite kontrolliert und eingestellt werden, Innenmaß 14,4 - 14,5 was bei vielen Wagen so nicht stimmt.


Warum so weit auseinander, wenn Fleischmann selber ein Radsatzinnenmaß von 14.2 mm hat?




Das Maß ist die NEM Norm. Ja das ist ja das Problem. Die Hersteller halten sich nicht an die NEM. Bei Fleischmann streut das von 14,2 bis 14,8 und das geht halt nicht alles durch die Weichen. Entweder klemmt es an den Radlenker oder läuft auf die Herzspitze auf. Spurkränze reiben in engen Kurven am Gleisprofil und steigen auf. Habe das auch erst gemerkt als bei mir nicht alles störungsfrei lief.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.806
Registriert am: 06.04.2012
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#16 von Helgasheimkeller , 03.03.2015 16:48

Willi Ade hatte seine eigene Philosophie. Die Originalräder der Adewagen sind nur 2,2mm breit Spurkranzhöhe 0,7mm. Die Achsen hatten nur eine Breite von 22,5mm. Wie schon einer geschrieben, versuche Radsätze nach Nem zu bekommen die sind 2,7-2,8mm breit und ein Radsatzinnenmaß von 14,3mm damit müßte das Problem gelößt sein. Noch etwas die aufhängung der Kurzkuplungskulisse und auch die führung der Drehgestelle war nicht das gelbe vom Ei. Hatte damals oft Ärger mit Entgleisungen. Habe als ich auf Märklin umstellte meine Wagen verkauft und Roco Wagen angeschafft. Gruß Werner


SabrinaMirijam


Helgasheimkeller  
Helgasheimkeller
InterCity (IC)
Beiträge: 950
Registriert am: 22.12.2008
Ort: Hamburg
Spurweite H0, H0e
Stromart Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#17 von Dirk75 , 08.03.2015 19:42

Zitat von Schachtelbahner
Hi Dirk,

es würde hilfreich sein wenn Du mal genauer schreiben würdest wo die Wagen entgleisen.

Sind es S Kurven oder sind es die Weichen, Kreuzungsweichen etc. oder auf der ganz normalen Strecke.

Dass die Wagen mit genaue 1 : 87 Rädern ausgestattet sind kann nicht sein, H0pur läuft absolut nicht auf Fleischmann Weichen. Die Räder fallen in die Herzstücke. RP 25 Räder laufen sehr wohl auf Fleischmann, es könnte mal eine Entgleisung auf einer spitz befahrenen Weiche vorkommen, in der Regel aber nicht.

Mit dem Messschieber sollte auch mal die Spurweite kontrolliert und eingestellt werden, Innenmaß 14,4 - 14,5 was bei vielen Wagen so nicht stimmt. Was auch noch hilft ist, den Wagenzug mal mit der Hand ganz langsam schieben und sehen wo es hakt.

Fehlende Übergangsbögen sind der größte Mangel.



Hallo,

die Wagen entgleisen meistens in den Kurven. Nur ganz selten entgleisen die Wagen auf geraden Strecken. Die Wagen fahren auf Fleischmann-Profi-Gleis, wobei die Kurven "R18" sind.

Viele Grüße
Dirk


Dirk75  
Dirk75
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 254
Registriert am: 11.12.2010
Ort: Berlin
Gleise Trix C Gleis
Spurweite H0, G
Stromart DC, Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#18 von Laenderbahner ( gelöscht ) , 08.03.2015 19:57

Hallo Dirk

Zitat von Dirk75
wobei die Kurven "R18" sind.



was zum Kuckuck ist "R18"?
Wenn es der Schweineradius (<400mm) ist, vergiss Deine Kombination!

mfg
Thomas


Laenderbahner

RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#19 von Utopia , 08.03.2015 20:46

Zitat von Schachtelbahner

Fehlende Übergangsbögen sind der größte Mangel.



Hi,

das sollten die Forenverantwortlichen ganz oben fett ins Forum platzieren und am besten noch blinkend bunt
Leider stößt man nur zu oft auf taube Ohren und die meisten Modellbesitzer wollen mit 250 Sachen von jetzt auf gleich abknicken (abbrechen trifft's wohl eher, wenn der ganze Haufen mal wieder im Schotter landet)...


--------------------------------------------
Mein letzter Neuzugang:
Die Welt 'ne kleine Cola

Krachtenderfreie Zone Der Schorch hat mich überfahren... 🥴

"Gummi gehört auf die Straße und nicht auf die Schiene..."


Utopia  
Utopia
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 270
Registriert am: 16.11.2014
Ort: Heiden
Gleise RocoLine
Spurweite H0
Steuerung DCC Z21, WlanMaus, MultiMaus, Handy
Stromart Digital


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#20 von Peter Müller , 08.03.2015 22:54

Zitat von Utopia

Zitat von Schachtelbahner

Fehlende Übergangsbögen sind der größte Mangel.


... das sollten die Forenverantwortlichen ganz oben fett ins Forum platzieren und am besten noch blinkend bunt
Leider stößt man nur zu oft auf taube Ohren und die meisten Modellbesitzer wollen mit 250 Sachen von jetzt auf gleich abknicken ...



Mit Übergangsbögen zerschießt man sich das einfach zu überblickende geometrische Raster eines Konfektionsgleissystems.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Fahrsicherheit bei einem Zug mit Roco- und Ade-Wagen

#21 von Peter Müller , 08.03.2015 22:57

Zitat von Laenderbahner
was zum Kuckuck ist "R18"?


Damit ist wohl der Winkel des Kreisausschnitts gemeint, keine Radius-Angabe. 20 Gleise a 18° ergeben einen Vollkreis.


Grüße, Peter


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.038
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz