Willkommen 

An Aus


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#1 von ccs800 , 12.04.2015 19:48

Hallo!

Da ich nun von allen 4 Herstellern jeweils ein aktuelles V200-Modell habe, wird es Zeit für einen Vergleich:

Die Kandidaten:

1
2
3
4
5
6
 
Hersteller    Artikel    Konstruktion    Baujahr    Gewicht    Gehäuse    Fahrwerk    Antrieb    Lichtwechsel         Dekoder             UVP bei Kauf
ESU 31082 2014 2015 620 g Metall Metall 3 Achsen weiß/ rot LED ESU Loksound V4 M4 399,00 €
Märklin 39082 1994 2009 610 g Metall Metall 2 Achsen weiß/ rot Glühlampen ESU Loksound V3 M4 369,00 €
Piko 59709-2 2012 2015 440 g Kunststoff Metall 4 Achsen weiß/ rot LED ESU Loksound V4 M4 204,95 €
Roco 69935 1985 2007 580 g Kunststoff Metall 3 Achsen weiß/ rot Glühlampen ESU Lokpilot OEM 129,00 €
 
 



Nun der Bildvergleich:


Gesamt

ESU


Märklin


Piko


Roco


Seite

ESU


Märklin


Piko


Roco


Vergleich:
ESU hat die mit Abstand feinsten Details. Die Inneneinrichtung ist sehr plastisch. Durch die durchbrochenen Lüfter (Kunststoffteil, kein Ärtzteil) sieht man etwas Elektronik. Räder und Drehgestelle sind Klasse.
Bei Märklin sind die Lüfter etwas groß und die Drehgestelle insgesamt schlecht wiedergegeben. Dafür sind Lackierung und Druck top.
Die Piko ist sauber detailliert, lackiert und bedruckt. Alle Details sind fein graviert. Die Räder wirken etwas einfach.
Bei Roco fallen die durch das zu kleine Fenster stark verzerrten Proportionen auf. Dieser Mangel wurde erst 2009 behoben. Dafür sind die Räder schon profiliert. Die Gravuren wirken für das alter der Konstruktion gut, sind aber leicht unscharf.

Front

ESU


Märklin


Piko


Roco


Alle


Vergleich:
Die ESU-Front ist sehr detailliert. Die vordere Pufferbohle ist vollständig zugerüstet.
Märklin gibt die Front ebenfalls gut wieder. Die Löcher für die Griffe sind etwas groß geraten. Die Details an der Pufferbohle sind angespritzt.
Piko hat die Front ebenfalls sehr gut getroffen. Die Griffe (nun ab Werk angesetzt) sind schön. Die Details an der Pufferbohle sind angespritzt. Dafür ist sie geschlossen dargestellt und Teil der Kinematik. Die Konstruktion ist jedoch etwas labberig. Die Frontklappe hat einen anderen Farbton.
Die Roco-Lok ist OK. Unschön wirken die Lampendarstellung und die Scheibenwischer. Schön ist die Pufferbohle.

Dach

ESU


Märklin


Piko


Roco


Märklin bietet hier die flachsten Gravuren. Bei Roco stören die Dachschrauben und die etwas groben Gitter. Piko schneidet hier deutlich besser ab. ESU bietet drehbare Lüfter.

Innen

ESU


Märklin


Piko


Roco


Die Märklin-Lok wirkt insgesamt sehr leer, Roco ist dafür mit Blast vollgestopft und ESU mit Technik.
Der Sound ist bei ESU und Piko identisch. Er klingt sehr gut. Die Lautsprecher in der ESU-Lok sind jedoch besser. Der Piko ist stellenweise einfach nur laut.
Der inzwischen schon veraltete Märklin-Sound fällt dagegen stark ab.
Die Fahreigenschaften aller Loks sind sehr gut.
Die Beleuchtung der Märklin-Lok fällt aufgrund der schlechten Lichtleiterkonstruktion stark hinter der Konkurrenz zurück. Es leuchten immer alle Lampen.

Fazit:
Es sind derzeit 4 gute Modelle am Markt erhältlich, die alle ihre Stärken und Schwächen haben. Piko hat mit Abstand das beste Preis-Leistungsverhältnis. Die Konstruktion hält locker mit Roco mit. Im Verhältnis zur ESU und Piko-Lok wirkt die Märklin (besonders, da inzwischen wieder ein Trommelkollektormotor verbaut wird) zu teuer. Der Roco-Lok sieht man das Alter langsam an, schlägt sich aber wacker. Ein aktuelles Soundmodell kostet hier ca. 250,00 € (derzeit jedoch nicht erhältlich). Dieses würde es im Wettbewerb mit Piko jedoch auch schwer haben.

Gruß Christopher



Mein Forum für alle Freunde alter Röhrenradios!

Modellbahnwebseite (wieder online!): http://dampfradioforum.de/modellbahn/index.htm


 
ccs800
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.340
Registriert am: 01.05.2005
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0, Z, N
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#2 von dampfmachine2000 , 12.04.2015 19:56

Hallo Christopher,

toller Vergleich der keine Fragen oder Wünsche offen lässt (evtl. Zugkraft)
Herzlichen Dank für diese tolle Arbeit.

Grüße Toni


 
dampfmachine2000
InterCity (IC)
Beiträge: 507
Registriert am: 30.12.2011
Ort: Allgäu
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#3 von prinz_7 ( gelöscht ) , 12.04.2015 20:45

Hi,

auch von mir ein herzlichen Danke ...

LG Holger

P.s.: Gerne mehr solcher Vergleiche.


prinz_7

RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#4 von rolfuwe ( gelöscht ) , 12.04.2015 22:00

Aus den o.g. Zahlen u. den Bildern komme ich theoretisch zu folgendem Ergebnis.

Grün=gut
Rot=schlecht

Mechanik:
Nur Piko hat alle Achsen angetrieben u. die geringste Belastung des Antiebes.

Details:
Nur Piko hat die Zierleisten.


rolfuwe

RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#5 von Relaxed ( gelöscht ) , 12.04.2015 22:27

Rolfuwe schrieb:
quote]Aus den o.g. Zahlen u. den Bildern komme ich theoretisch zu folgendem Ergebnis.
Bild
Grün=gut
Rot=schlecht[/quote]

Theoretisch kann man zu so einem Ergebnis kommen. Es ist allerdings eine sehr vereinfachende Bewertung, die ich mir so nie zu eigen machen würde.

Aber jeder muss selber beurteilen.

Manfred


Relaxed

RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#6 von Dr Koma , 12.04.2015 22:54

Meine Lieben

Hätte ich Geld, würd ich alle 4 nehmen, da man ja nie genug V200er haben kann. Lasst mich noch ein paar sehr subjektive Bemerkungen machen.

ESU ist ne wunderschöne Lok, ich hätte aber als Teppichbahner und Grobmotoriker Angst um sie.

Märklin ist für mich ne wunderschöne Lok, da ich eine Märklin V200 schon als Kind haben wollte (vor 40 Jahren) und sie meinen alten Vorstellungen einer Modellbahnlok am nächsten kommt (lärmt, schwer, fährt auch nach 20 Tischplattenabstürzen und Jahren im Keller rumliegen noch ohne Probleme und ich kann problemlos an ihr rumschrauben, da ich den Trommelkollektormotor inzwischen blind aus und einbauen kann).

Piko ist ne Wucht, obwohl aus Plastik, da sie nur unwesentlich mehr als ein Loksound 4 ohne Lok drumrum kostet. Naja, zumindest ist sie sehr günstig, v.a. wenn man auf Lärm verzichten kann. Nur die differente Farbe der Frontklappe stört mich.

Und die Roco... ähhh, ist aus Plastik wie die Piko, die Fenster sind klein, naja, aber nehmen würd ich sie trotzdem. Aber ernsthaft: ist sie den Mehrpreis zu Piko, auch emotional, wert?


Komische Ansichten hab ich, wenn ich mir mein Geschreibsel so ansehe.

Naja


Guts Nächtle!

Hauke


Bleib auf`m Teppich!

viewtopic.php?f=64&t=97154&p=1055275#p1055275


Dr Koma  
Dr Koma
InterCity (IC)
Beiträge: 700
Registriert am: 10.10.2011
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#7 von moppe , 12.04.2015 23:21

Zitat von rolfuwe
Mechanik:
Nur Piko hat alle Achsen angetrieben u. die geringste Belastung des Antiebes.



In 2-L ausgabe hab Roco auch "allradantrieb"

Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.207
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#8 von E95 , 12.04.2015 23:33

@Rolf-Uwe

Dein Vergleich hinkt bezüglich des Preis-/Leistungsverhältnisses, denn die Roco-Lok ist die einzige ohne Sound...


Gruß

Peter


 
E95
InterRegio (IR)
Beiträge: 230
Registriert am: 20.08.2014
Ort: Ba-Wü
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Intellibox
Stromart DC, Digital


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#9 von Thilo , 12.04.2015 23:33

Hallo Rolf-Uwe,

Zitat von rolfuwe
Details:
Nur Piko hat die Zierleisten.


die Zierleisten sind aber vom jeweils dargestellten Vorbildzeitpunkt vorhanden oder bereits abgebaut.

Bei meinen beiden altroten V200.0 ist es genau umgekehrt als bei den Modellen von Christopher: die Piko hat keine Zierleisten (Epoche IV) und die Roco hat Zierleisten (Epoche III).

Was mir an Christophers Roco auffällt und nicht wirklich gefällt sind die Metallgriffe die ohne "Verdickung" in recht groß wirkende Löcher gehen (wie bei der Märklin). Meine ältere Roco hat Kunststoffgriffe mit "Verdickung" (wie bei der Piko und ESU). Sind die Metallgriffe original so ab Werk bei neueren Roco V200.0?

Liebe Grüße

Thilo


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.997
Registriert am: 21.04.2006
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#10 von lokhenry , 13.04.2015 00:18

Hi Thilo,

die alten V 200 haben genau wie Piko und ESU Kunststoff Griffe gehabt, ist nach der Revision durch Metall Griffe geändert worden.

Übrigens die Fenster der V 200 sind nach wie vor zu klein.

Ich habe alle bei mir vertreten und die ESU ist wirklich die schönste, dass diese als 2 L Version nur drei Räder angetrieben hat, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Alles in allen ein schöner Optischer Vergleich, vielleicht sollte man ein Fahr Vergleich Test mit den vier machen.

Ein Dankeschön an Christopher für seine Arbeit.

MoBa Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.677
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#11 von Münch ( gelöscht ) , 13.04.2015 01:19

hallo

ohne die ESU ,die ich nicht habe,kann ich zumindest für DC einen kurzen vergleich der Fahreigenschaften anmerken,da ich von roco die V200.o,die 221,von Märklin/Trix die 221 und von Piko die V200.0 habe.
Die Piko ist von Haus aus zu schnell, hat aber einen sehr großen Regelbereich ,was das ganze wieder relativiert.Sie hat extrem dynamische Fahreigenschaften.Der Antrieb ist von allen am leisesten.
Beide Roco-Loks sind ihren Vorbildern entsprechend angemessen schnell, fahren leise und dynamisch und sehr zugstark.
In DC fällt die Trix bezüglich der fahreigenschaften stark ab.Sie hat hier nur eine positive Eigenschaft, die sehr gute Zugkraft.
Dafür ist der Antrieb ohne Fahrdynamik und wirkt so laut fast wie eine Kaffeeemühle.Die Stromabnahme ist trotz des zusätzlichen Schleifers
noch nicht genügend stabil.Ein weiterer Schleifer schafft hier nochmal deutliche Besserung
Allerdings gibt es für die Trix eine Lösung, die keine Wünsche mehr offen lässt:wie bei kaum einem anderen Modell schafft hier der Umbau
auf Glockenankermotor Abhilfe, eine Verbesserung, die ich vor dem Umbau so nicht erwartet habe.zusätzlich noch mit Auslaufelektronik versehen, fährt die Lok anschließend auch wunderbar dynamisch.Sie ist danach so leise wie die Piko, dafür aber über den ganzen Regelbereich nicht zu schnell.
Durch den Umbau ,der natürlich eine entsprechende zusätzliche Investition erfordert,wird (bezüglich aller Gesichtspunkte des Antrtriebs) aus dem abgeschlagenen Schlußlicht auf einmal der Spitzenreiter.Ist vielleicht nicht ganz unwichtig,falls jemand ein Modell der Trix preisgünstig auf dem Gebrauchtmarkt erwerben kann.mfG


Münch

RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#12 von TheK , 13.04.2015 03:03

Ich würde es so zusammenfassen: ESU ist ein absolutes Supermodell mit allerdings auch dem dazu passenden Preis. Roco sieht man hier und da das Alter an, zudem kommen einige Detailfehler (Fenster, schräge Griffstangen, Schraube). Märklin ist IMHO enttäuschend, da die Griffstangen in viel zu großen Löchern stecken und das Dach noch weit hinter dem deutlich älteren Roco-Modell zurück bleibt (Lüfter nicht einmal angedeutet). Piko ist der klare Preisbrecher und schlägt Märklin und Roco in der Detaillierung trotzdem recht deutlich.


Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.


TheK  
TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.460
Registriert am: 24.01.2007
Gleise Fleischmann, Peco
Spurweite Z
Steuerung DCC
Stromart AC


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#13 von Wolfram1 ( gelöscht ) , 13.04.2015 06:54

Moin,

"Lüfter nicht einmal angedeutet" hab ich oben anders gesehen; vielleicht meinen wir aber auch verschiedene Sachen.

Henry, bei ESU gibt es keine "2L-Version": die Lok ist ein Hybrid, das mit Schleifer auf ML und nach Abnehmen des Schleifers auf 2L fährt. Die Radsätze sind dabei, wie in "Volkers Ansichten" zu sehen war, auf NEM für 2L eingestellt.


Wolfram1

RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#14 von P_8 , 13.04.2015 08:12

Hallo Wolfram
Zitat:
"Lüfter nicht einmal angedeutet" hab ich oben anders gesehen; vielleicht meinen wir aber auch verschiedene Sachen.


Man kann die Gitter sehen aber die darunter liegenden Lüfter fehlen halt.
Gruß
Michael


the difference between a man and a boy is the price of the toy


 
P_8
InterRegio (IR)
Beiträge: 169
Registriert am: 01.02.2011
Spurweite H0, 0
Stromart AC, Digital


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#15 von Lokwilli , 13.04.2015 09:45

Moin Christopher,
vielen Dank für den detaillierten Vergleich der vier schönen Loks.
So nebeneinander kann man sehr schon vergleichen.

Ich habe selbst eine etwas ältere von Märklin in Epoche III und die von Piko in o/b.
Beide Modell gefallen mir auf ihre Art jeweils sehr gut, wobei ich bei der Piko echt vom Preisleistungsverhältnis beeindruckt bin: Die durchbrochenen Lüfter auf dem Dach und die Frontschürze finde ich sehr gelungen. Diese sieht zwar komisch aus, wenn die Kupplung ausschwenkt, was aber wenig im Fahrbetrieb auffällt. Dafür ist die geschlossene Front der sich nähernden Lok um so schöner.

Viele Grüße
Phil


Homepage wolkingen.de

Weitere Threads findet Ihr unter dem Titel 'Wolkingen'.


 
Lokwilli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.620
Registriert am: 12.01.2012
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#16 von supermoee , 13.04.2015 11:09

Hallo Christopher,

besten Dak für den Test und die deutlichen Bilder.

was ist denn bei der Piko Lok passiert? Wieso sind die Leisten unter den Fenstern so schief und krumm? Objektivkrümmung oder ist das Gehäuse tatsächlich so missraten?



Danke und Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.302
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#17 von Andreas Poths , 13.04.2015 11:41

moin,
nein, keine Objektivkrümmung; bei den Frontfotos deutlich zu sehen.
Außerdem fluchtet die Tür nicht mit dem kleinen Fenster.....

Gruß Andreas


gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!
Guggd ihr meine Anlage gerne auch hier:
https://www.youtube.com/watch?v=hzD2SyMk1KA

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


Andreas Poths  
Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.977
Registriert am: 04.01.2006
Ort: Hochtaunuskreis
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS 2 V 4.2.13 (14) MS1 MS2
Stromart Digital


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#18 von TheK , 13.04.2015 20:31

Offenbar ist die Leiste eingesetzt und da rausgerutscht.


Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.


TheK  
TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.460
Registriert am: 24.01.2007
Gleise Fleischmann, Peco
Spurweite Z
Steuerung DCC
Stromart AC


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#19 von Railion ( gelöscht ) , 13.04.2015 21:11

Moijen

Auf den Frontfotos kann man erkennen, daß die Leiste absteht. Dort ist eine Kante sichtbar.

Zum Dach:
Märklin zu flach graviert? In der Frontansicht stehen die Lüfterklappen am weitesten heraus.

Aber wie dem auch sei, der Test zeigt sehr deutlich, daß es DIE perfekte Lok, in diesem Falle V 200, nicht gibt.
Jede hat ihre Stärken und Schwächen.
Hier bleibt nur Selbstentscheid.


Railion

RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#20 von supermoee , 13.04.2015 22:18

Hallo,

Wäre interessant zu wissen, ob der andere Führerstand der Piko Lok genauso krumm ist.

Dann lieber eine gemalte Leiste als sowas krummes.

Stimmt, die Lüfterklappen der Märklin Lok sind ausgeprägter.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.302
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#21 von feti , 13.04.2015 23:09

Ergänzung zu Roco und Piko:
Ich habe beide V200 in meinem Bestand und habe zu einigen hier getroffenen Aussagen eine abweichende Meinung.

Zierstreifen bei Roco:
Den aufgemalten Zierstreifen kann man tolerieren, da die originalen Metallleisten bei vielen V200 entfernt worden sind, dummerweise hat das Roco-Vorbild auf den mir bekannten Fotos noch beim Abdecker die Metalleisten drangehabt...
Fensterhöhe bei Roco:
Die zu niedrigen Fenster wirken durch die stark hervorstechende metallfarbene Regenrinne mit dem großen Abstand darüber noch niedriger als nötig. Diese Regenrinne gab es im Original mit deutlich unterschiedlichen Abbauhöhen und daher habe ich mir erlaubt, sie dunkel zu übermalen, was den Eindruck viel zu niedriger Fenster spürbar abmildert.
"sichtbare" Schrauben bei Roco:
Das kann man wohl kaum Roco zur Last legen! Hier fehlen noch die beiliegenden Schornsteineinsätze...
Metallgriffstangen bei Roco:
Im Zurüstbeutel meiner Lokomotive waren die vorderen Haltegriffe in zwei Ausführungen beigepackt, einmal die bekannte Plastikversion und zum Anderen die Metallausführung. Bei meiner habe ich die Metallstangen eingebaut, da auch die seitlichen Stangen aus Metall waren.

Zierleisten bei Piko:
Die sind tatsächlich alle als Einzelteile eingesetzt, z.T. sehr kurze Stücke. Wenn da mal eine etwas mehr absteht - was soll´s?
In Natura wird das nicht anders gewesen sein.
Richtig stark finde ich dagegen, dass der typisch ungelenke Übergang vom Dekollete zur Seitenlinie (bei den Krauss-Maffei-Loks) perfekt getroffen ist und nicht künstlich "verschönert" wurde.


feti


feti  
feti
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 435
Registriert am: 07.04.2011


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#22 von Elokfahrer160 , 14.04.2015 07:25

Moin Christopher,

danke für den sehr gut gemachten Test V 200 und die Bilder. Zur Leiste unter dem Führerstandsfenster bei der Piko V 200 möchte ich hier
ergänzen, dass ich selbst die Piko V 200 3x im Bestand habe ( 59700 , 59709 und 59707 ) und bei mir sind die Zierstreifen unter den Fenstern
bei allen 3 Loks einwandfrei verklebt und verarbeitet, da steht nicht ab oder ist gar schief.

Gibt es etwas Streuung bei der Piko Qualität ??

Ich bin seit 2014 mit allen 3 Loks sehr zufrieden, habe mir ein Getriebe mit Kunststoffzahnrädern als Ersatzteil mal zugelegt, der Sound der
Piko V 200 039 und der V 200 041 ist ne Wucht, nur zu laut, ich habe ihn heruntergeregelt.

Es wird höchste Zeit , dass aus Göppingen eine " neue V 200 / V 220 " kommen sollte.

meint - Euer Elokfahrer 160


Elokfahrer160  
Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.379
Registriert am: 06.05.2014


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#23 von SAH , 14.04.2015 07:49

Guten Morgen Christopher und Rolf-Uwe,

@Christopher:
Vielen Dank für Deinen ausführlichen Vergleich! Ich möchte hierzu einen Ergänzungsvorschlag machen:
wäre es Dir möglich ein paar Fahrteigenschaften zu messen (vmin, vmax, Zugmasse)?

@Rolf-Uwe:
Zumindest beim Märklinmodell sind die Massen ungleich verteilt; allerdings nicht so extrem wie bei den älteren Ausführungen:
V200 150 (39821): 608g insgesamt, davon 317g auf dem Treibggestell. Zugmasse: 270g (85,2% Ausnutzung)
vgl. V200 006 (3021): 459g, davon 294g auf dem Treibgestell. Zugmasse: 277g (94,2% Ausnutzung)

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php


SAH  
SAH
Gleiswarze
Beiträge: 11.666
Registriert am: 06.06.2005
Homepage: Link
Spurweite H0, N, Z
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#24 von Majestix , 14.04.2015 08:53

Zitat von Dr Koma
Meine Lieben

Hätte ich Geld, würd ich alle 4 nehmen, da man ja nie genug V200er haben kann. Lasst mich noch ein paar sehr subjektive Bemerkungen machen.


Piko ist ne Wucht, Nur die differente Farbe der Frontklappe stört mich.


Naja


Guts Nächtle!

Hauke




Hallo,
ich hab nur die Piko. Bin noch immer begeistert.
Das mit der Farbe der Frontklappe ist mir so noch nicht aufgefallen. Vielleicht war das bei der ersten Serie auch nicht.
Ich hab den ESU Sound nachgerüstet weil es zu dem Zeitpunkt ab Werk nur das Uhlenbrock Modul gab. Was mich an dem Sound stört dass ab etwa 2/3 der Fahrstufen nur noch wie Turbinen Pfeifen zu hören ist. Gehört vielleicht noch nachbearbeitet.


Viele Grüße Thomas

Frist9 der Modellbahnstammtisch von und für Franken, wir haben wieder eine Homepage!
https://frist9-stammtisch.webnode.com/


Epoche III + IV; Märklin C-Gleis ; Fuhrpark quer Beet was gefällt, von Märklin - Roco - Fleischmann - Trix - Lilliput


 
Majestix
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.251
Registriert am: 10.05.2009
Ort: Landkreis Fürth
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECoS & Rocrail
Stromart AC, Digital


RE: Großer V200 Vergleich (ESU, Märklin, Roco, Piko)

#25 von TEE2008 , 14.04.2015 10:03

Zitat von Elokfahrer160
Moin Christopher,

danke für den sehr gut gemachten Test V 200 und die Bilder. Zur Leiste unter dem Führerstandsfenster bei der Piko V 200 möchte ich hier
ergänzen, dass ich selbst die Piko V 200 3x im Bestand habe ( 59700 , 59709 und 59707 ) und bei mir sind die Zierstreifen unter den Fenstern
bei allen 3 Loks einwandfrei verklebt und verarbeitet, da steht nicht ab oder ist gar schief.

Gibt es etwas Streuung bei der Piko Qualität ??

Ich bin seit 2014 mit allen 3 Loks sehr zufrieden, habe mir ein Getriebe mit Kunststoffzahnrädern als Ersatzteil mal zugelegt, der Sound der
Piko V 200 039 und der V 200 041 ist ne Wucht, nur zu laut, ich habe ihn heruntergeregelt.

Es wird höchste Zeit , dass aus Göppingen eine " neue V 200 / V 220 " kommen sollte.

meint - Euer Elokfahrer 160


Hallo,
mit den Märklin Neuheiten 2015 (Märklin 37801) wurde die Beleuchtung der V200.0 auf LED´s umgestellt.Eine komplett neue Märklin V200.0/V200.1 brauch nicht wirklich kommen.


Gruß

Tobias


 
TEE2008
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.617
Registriert am: 19.12.2007
Homepage: Link
Gleise M und C-Gleis
Steuerung CS I; MS II; Trafo


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 229
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz