RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#1 von NordMoewe ( gelöscht ) , 04.02.2017 19:37

Hallo, nachdem ich nach Jahrzehnten Pause meine Modellbahn H0/H0e aus dem Schlaf geweckt habe, macht mir nun im Rahmen der Reaktivierung die Drehscheibe Probleme. Typ Roco line Gleichstrom Nr. 42616.
Die Flachstecker am 8-poligen Kabel brachen sofort beide auseinander (bekanntes Problem wie sich bei meinen Nachforschungen ergab, wohl der Weichmacher raus ?). Spezial 2-Komponenten Kleber von P..x half nicht, hat zwar geklebt, aber der Druck auf die Kontakte der Platine war nicht groß genug und beim zweiten Kleben lief mir das Zeug in den Stecker und nun geht da nichts mehr. -
Löten ! Am Steuergerät habe ich das 8-polige Flachkabel angelötet, aber ich komme an die Platine der Drehscheibe nicht ran, ist zu eng.
Die Demontage der Drehscheibe erweist sich nun als das eigentliche Problem: Das große Zahnrad habe ich abgezogen, die Kabel auf der Kunstoffscheibe mit den Schleifern abgelötet, den Sprengring entfernt, aber nun krieg ich die Scheibe mit den Schleifern nicht von der Messingwelle ab ! In einem Forum wurde ein Abzieher empfohlen, aber wo ansetzen ? Zudem sieht das unter der Lupe nicht so aus, als wenn sich das einfach so abziehen ließe. Der vorsichtige Drehversuch mit einer kleinen Zange brachte auch nichts.Kann mir jemand dazu einen Tipp geben? Ich habe 2 Fotos gemacht, die ich evtl. posten könnte.
Vielen Dank schon mal !


NordMoewe

RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#2 von DiegoGarcia , 04.02.2017 21:37

Hallo Möwe,

das selbe Problem mit dem Steckerbruch hatte ich auch. Ich habe dann die Drehscheibe auf den Werktisch gestellt und die Kabel am Platinenstecker angelötet ohne Demontage. Es geht. Empfehlung: fang in der Mitte an und arbeite Dich nach außen.

Ciao
Diego


talks are cheap, and they don't mean much ...


 
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.629
Registriert am: 15.04.2007


RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#3 von eismann30 , 04.02.2017 22:46

Hallo Moewe,

ich hab meine Scheibe komplett zerlegt und umgebaut.
Also, das mit dem Abziehen ist recht einfach, ist der Sprengring ab, alle Kabel abgelötet (das hast du ja alles schon getan), mit den Fingern rechts und links unter das Zahnrad fassen (soweit du rein kommst) und dann mit etwas druck nach unten ziehen. Das ganze sitzt am Anfang sehr fest. Ich hatte auch Angst etwas kaputt zu machen. Hast du das einmal geschafft, geht es immer wieder. Ein kleiner Tipp: Wenn du die Bühne nach oben raus ziehst, da liegt eine kleine Scheibe, ähnlich einer Unterlegscheibe, nicht verbummeln. Ist mir passiert.

Zu dem Thema mit den Steckern. Ich hatte das Problem auch. Beim großen C gibt es solche Stecker für Flachbandkabel. Das hab ich verbaut.

Gruß Sören


viewtopic.php?f=15&t=144992


eismann30  
eismann30
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert am: 25.12.2016
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV200, Windigipet
Stromart DC, Digital


RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#4 von NordMoewe ( gelöscht ) , 05.02.2017 18:25

Danke für die Tipps !
Zu Diego: da muß ich mir wohl einen kleineren Lötkolben kaufen, denn der Spalt zwischen dem Drehscheibenteller und der Platine ist ja höchstens 2mm, ist aber schon mal ne Idee. - Zu Eismann: Du bist mutiger als ich, ich habe auch schon mit "Nachdruck" an der Scheibe gezogen, bis sie sich anfing zu biegen, dann bekam ich es doch mit der Angst zu tun.. Hin ist hin.. Mit der Lupe betrachtet sieht es so aus, als wenn da noch so ein kleiner Messingring auf der Welle steckt, der den weißen Teller festhält. Bist Du sicher, dass man nur ziehen muß ? Hatte im Internet gefunden, dass jemand einen Abzieher benutzt hat ( mit Bestellnr. von C), aber bevor ich mir den hole, muss ich sicher wissen, das es geht. - Zu den Steckern: Haben die bei C 8-polige Flachstecker ? Das wäre natürlich die einfachste Lösung. Danke für eure Hilfe !


NordMoewe

RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#5 von eismann30 , 05.02.2017 19:06

Hi,

Ich hatte mal einen Umbaubericht im www zur Drehscheibe gefunden, da stand auch nur kräftig ziehen. Du musst natürlich die Welle gleichzeitig mit den Daumen noch oben drücken, während du mit den Finger das Zahnrad nach unten ziehst. Wenn es eine Abziehvorrichtung gibt, würde ich die dann auch verwenden. Denn Stecker gibt es definitiv bei Conrad. Bei Roco gibt's den Stecker unter Art.Nr. 10608. Bei Conrad ist er günstiger.

Gruß Sören


viewtopic.php?f=15&t=144992


eismann30  
eismann30
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert am: 25.12.2016
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV200, Windigipet
Stromart DC, Digital


RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#6 von eismann30 , 05.02.2017 19:10



Hier noch ein Bild von der Bühne im ausgebauten Zusatnd


viewtopic.php?f=15&t=144992


eismann30  
eismann30
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert am: 25.12.2016
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV200, Windigipet
Stromart DC, Digital


RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#7 von NordMoewe ( gelöscht ) , 05.02.2017 19:40

Ah, prima, Bei Dir sehe ich auch diese gekröpfte Kante am Ende der Welle, ich dachte der Teller steckt da drunter irgendwie. Also ich werde dann noch mal ordentlich ziehen. Danke erstmal, ich komme heute nict mehr dazu, melde mich, wie es mir ergangen ist. Vielen Dank !


NordMoewe

RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#8 von NordMoewe ( gelöscht ) , 07.02.2017 07:59

Nix zu machen, der Teller geht auch mit mittelgradiger Gewalt nicht von der Welle. - Bzgl. Flachstecker bin ich jetzt Experte , aber den passenden Typ konnte ich nicht finden. Hast du noch die Best-Nr von C ?
Vielleicht geh ich mal zum Uhrmacher. Kenn hier einen, der auch große Uhren repariert, der kennt sich doch mit Wellen und Zahnrädern aus .. Melde mich.-
Nun ists schon 1 Tag weiter, gestern war ich in einem Modellbahnladen in der Nähe, die haben tatsächlich jeden Tag einen eigenen Techniker da.. ich soll die Scheibe mal mitbringen.


NordMoewe

RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#9 von eismann30 , 07.02.2017 11:25

Der Originalstecker (nur der Stecker) kostet bei Roco 3.60. Die Art.-Nr von C hab ich nicht. Das ist aber eine Federleiste für Flachbandkabel zum verbinden von Platinen.


viewtopic.php?f=15&t=144992


eismann30  
eismann30
InterRegio (IR)
Beiträge: 197
Registriert am: 25.12.2016
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV200, Windigipet
Stromart DC, Digital


RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#10 von 12345 , 27.05.2017 14:43

Hallo zusammen,

nach 10 Jahren habe ich mir meine Drehscheibe vorgenommen, da ich etwas neues bauen will und sie endlich zum Einsatz kommen soll.
Nun habe ich das selbe Problem mit der Welle. Die Scheibe lässt sich nicht abziehen. Der Sicherungsring ging schon damals in die ewigen Jagdgründe.
Ich nehme an, dass der ein Normteil ist.

Wie hast Du die Scheibe nun abbekommen? Abzieher?


Gruß
Alexander

Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=41454


12345  
12345
InterCity (IC)
Beiträge: 679
Registriert am: 30.12.2005
Ort: HD
Gleise Rocoline, Tillig Elite, Piko A
Spurweite H0
Steuerung Z21, Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#11 von 12345 , 28.05.2017 10:57

Heute habe ich noch eine Seite zum Thema entdeckt: http://www.ho-ptit-train.be/Html/cablage_07.html

Das mit dem "Drehen beim Ziehen" werde ich mal versuchen.


Gruß
Alexander

Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=41454


12345  
12345
InterCity (IC)
Beiträge: 679
Registriert am: 30.12.2005
Ort: HD
Gleise Rocoline, Tillig Elite, Piko A
Spurweite H0
Steuerung Z21, Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: Demontage RocoLine Drehscheibe

#12 von 12345 , 20.06.2017 19:56

Ich habe die DS zerlegen können.

Wie folgt:
-Leitungen ablöten
-Sicherungsring entfernen (Sicherungszange z.B. Knipex 46 11 A0 Sicherungsringzange 140 mm für Außenringe auf Wellen)
-DS überkopf auf zwei Unterlagen legen, damit die Bühne frei hängt
-Flachzange teilgeöffnet auf die Welle auflegen; die Leitungen gehen dann durch den Zwischenraum der Backen; die Backen liegen auf dem Rand der Hohlwelle auf
-Leichten Schlag auf die Flachzange
-Zahnrad löst sich; dann mit der Hand abziehen

Tipp zur ET-Bestellung:
Die beiden Geländer sind verwirrend im ET-Blatt gekennzeichnet. Die lange Seite ist bei Roco "rechts". Am besten gleich beide Seiten bestellen (kosten nur 1,50 €).

Die beiden Flachstecker habe ich auch getauscht. Die neue Variante hält viel besser.


Gruß
Alexander

Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=41454


12345  
12345
InterCity (IC)
Beiträge: 679
Registriert am: 30.12.2005
Ort: HD
Gleise Rocoline, Tillig Elite, Piko A
Spurweite H0
Steuerung Z21, Multimaus
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 211
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz