Willkommen 

RE: Neuer 3D SLA-LCD Drucker Kickstarter 5µm Z Auflösung

#1 von semisweet , 25.12.2017 13:14

Hallo Stummies,

ich bin schon seit einem halben Jahr bei diesem Startup am Ball und habe den Werdegang verfolgt.
Visionsfoge, ein junges schweizer Unternehmen bietet den FORGE1 an, ein SLA Drucker (SLA = Flüssigharz Drucker).
Auflösung in Z-Achse beträgt 5µm, der Bauraum ist im Vergleich zu anderen SLA Druckern riesig.
Visionsforge bietet auch das passende Harz an, der Preis hierfür ist deutlich niedriger als bei Konkurrenz Produkten.
Der Drucker selber wird um die 1000 Euro kosten, das ist ein super Preis- /Leistungsverhältnis!

Gerade die feine Auflösung hat mit bewogen, einen Drucker zu ordern.
Jetzt muss ich mir zwar CAD beibringen, ich denke jedoch, das bei einer Modellbahn meiner Größe der Einsatz eines 3D Druckers sich lohnt, insbesondere zum Bau von Gebäuden, die es auf dem Markt nicht gibt.
Ich denke auch darüber nach, Signale selber zu drucken, es werden bei mir Unmengen davon zu stehen kommen und ich bin nicht bereit, mehrere Tausend Euro nur für Vorbildgerechte Signale auf den Ladentisch zu legen.

Wer Interesse hat, kann sich die Kickstarter Kampagne selber anschauen:

https://www.kickstarter.com/projects/114...la-lcd-3d-print


Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897


 
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 212
Registriert am: 28.06.2013


RE: Neuer 3D SLA-LCD Drucker Kickstarter 5µm Z Auflösung

#2 von rmayergfx , 25.12.2017 20:12

Da du ja eh mit CAD anfangen möchtest, hättest du das Geld auch gleich in gelaserte oder geätze Signale investieren können und das Geld für den Drucker gespart. Bis die Signale so rauskommen, wie du es gerne möchtest vergeht viel Zeit und Lehrgeld, 3D-Druck macht man nicht mal gerade eben so. Für andere Bauteile kann man das per Licht gehärtete Resin kaum nutzen, da die Belastbarkeit nicht besonders hoch ist. Ob der Drucker tatsächlich auch 2018 ausgeliefert wird, steht auf einem ganz anderen Papier.
Weiteres Problem, die Mindestwandstärke. Je nach Material darf die z.b. bei anderen 3D-Druckern 0,5 bis 1 mm betragen, hier finde ich keinerlei Angaben. 5 micrometer ist nur eine Auflösung der sich bewegenden Achse, Licht hat auch Streuung, d.h. mit der Belichtung in Flächen wird es dann interessant, was noch ein Strueung durch den Brechnungsindex des Resin dazukommt. 11 Unterstützer in 25 Tagen, das ist nicht viel.

Vorbildgerechte Signale wirst du zu sehr hoher Wahrscheinlichkeit mit diesem Drucker gar nicht erstellen können, da du entweder einen Kompromiss in der Mindestwandstärke und wegen Bruchfestigkeit in der Stabilität dann Abstriche machen mußt. Bringt ja nichts, wenn das Signal bei der kleinsten Berührung oder Unfal zerbricht. Wie sieht es denn mit der Lackierfähigkeit der Teile aus ? Welche Lacke können denn da lt. dem Baker eingesetzt werden ? Für mich zu viele offene Fragen, als das ich in so ein Projekt investieren würde.

Sorry wenn ich das jetzt hier so schreibe, aber aus meiner Sicht gehst du hier absolut blauäugig in absolutes Neuland für dich mit einem nicht abschätzbaren Risiko. Du möchtes laut Profil bestimm in Spur N bauen mit dem Drucker. D.h. die Teile werden noch filigraner als in H0 und dort gibt es schon den Kompromiß zwischen Stabilität und Filigran, bei N mit 1:160 wird es nicht besser.

mfg

Ralf

PS: Bitte ändere mal den Threadtitel, dann der Drucker ist nach wie vor noch nicht am Markt erhälltlich, sondern ein Kickstarter Projekt !
Zudem glaube ich nicht, das sich das Projekt durchsetzen wird, da es bereits solche Geräte auf dem Markt gibt: https://3druck.com/3d-druckmaterialien/p...echnik-2745442/


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.803
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Steuerung MS2, 6021, 60213


RE: Neuer 3D SLA-LCD Drucker Kickstarter 5µm Z Auflösung

#3 von md95129 , 28.12.2017 00:37

Ich kann Ralfs Antwort zu 100% unterstuetzen. Abgesehen davon, dass ich bei Kickstarter mit dem TIKO 3D Drucker-Debakel mein Lehrgeld bezahlt habe, waere ich bei diesem Projekt sehr sehr vorsichtig. Auch die 5µm Schichtdicke scheint mir mehr ein Problem als ein Feature zu sein, da offenbar nur so duenne Schichten ausgehaertet werden koennen. In x/y sieht der Druck etwas "verwaschen" aus. Jedenfalls werde ich meine 3D Modelle so lange bei bekannten Herstellern machen lassen, bis sich ein bestimmter Druckertyp am Markt etabliert hat. Auf alle Faelle solltest Du mal ein paar Probestuecke drucken lassen und ausprobieren, ob sie Deiner Erwartung entsprechen. Die Preise fuer solche Drucke (z.B. Shapeways "Extreme frosted detail" https://www.shapeways.com/materials/fros...ASAAEgJh1_D_BwE) bewegen sich im <20€ Bereich. Ich habe 17$ fuer 4 HO Drehgestellblenden bezahlt. "Proof of concept" drucke ich bei einem Freund. Uebrigens: Zum Bau von Gebaeuden eignet sich ein billiger 40W CO2 Laser aus China fuer unter 400$. Wir haben seit 3 Jahren ein solches Geraet in unserer Arbeitsgruppe und sind ausgesprochen zufrieden damit.
Regards


Henner, ex-Donkey Doktor der EDH Lumber


md95129  
md95129
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 397
Registriert am: 15.01.2017
Ort: Berlin
Spurweite H0m
Stromart Digital


   

Anfängerfrage - (wie) kann man 3D Warehouse drucken lassen?
Kupplungsdeichsel BR 103 -alt-

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 55
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz