Willkommen 

RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#51 von Alex Modellbahn , 27.05.2018 06:09

Moinsen Chio,

Das sind aber richtig schöne Projektchen die Du hier zeigst. Die Bilder wissen zu gefallen und ich hoffe Du zeigst noch mehr.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.692
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#52 von Genua , 29.05.2018 10:35

Hallo Chio,
ich habe mich grad erstmal durch dein "Projektchen" gelesen. Huiii...das gefällt mir, deine tollen Details sind genau mein Ding
Hast du denn schon eine Lösung für dein beschriebenes Problem gefunden, dass sich die Schmuddelfarbe beim Altern überall ausbreitet, anstatt nur an den Kanten, Erhebungen und Fugen? Ich habe so ein kleines Sprühfläschchen mit einem Wasser-Spüli-Odol-Gemisch. Normalerweise sprühe ich vor dem Verkleben des Schotters eben diesen damit ein, aber ich sprühe damit auch zu alternde Bauteile ein, so das diese mit einem leicht feuchten Film benetzt sind. Dann gebe ich punktuell die passende Schmuddelfarbe hinzu, die dann fast automatisch an Kanten oder in Fugen läuft.
Vielleicht wäre das für dich etwas zum Ausprobieren...

Schöne Grüße
Henning


Im kleinen Kreis

Durchs Tal der Emmer - nur noch Archiv


 
Genua
InterCity (IC)
Beiträge: 770
Registriert am: 06.02.2012


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#53 von Gerstelfluh , 21.06.2018 11:55

Hallo Chio

Ich mag dein Projektchen! Das sieht alles sehr stimmig aus und du hast dir tatsächlich all die eingangs erwähnten Ansprüche an deine Riesenanlage erfüllt! Gratulation!

Herzliche Grüsse
Dominic


- Ich und meine MoBa-Baustellen
- Mein aktuelles Projekt zusammen mit sebamat: Ferrovia Biasca-Acquarossa


 
Gerstelfluh
InterRegio (IR)
Beiträge: 234
Registriert am: 04.07.2017
Homepage: Link
Gleise Tillig Elite montiert, Trix C Gleis am Boden
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart DC


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#54 von 7-Kuppler , 21.06.2018 17:15

Jau Chio

... bin auch neugierig auf den Fortgang der zauberhaften Zangelei!
Wann gibbet neues?


Gruß in die Runde aus der "halben Rotunde" !
....... natürlich in TT !

Dirk

Meine BW und RAW - Zangeleien:

viewtopic.php?f=64&t=103681&p=1134896#p1134462 und viewtopic.php?f=64&t=103546


7-Kuppler  
7-Kuppler
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.235
Registriert am: 31.12.2013


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#55 von Donautal , 27.06.2018 23:31

Leider stolpere ich jetzt erst über den Thread und bin begeistert.
Von der echt genialen Idee über jeden einzelnen Schritt. Wirklich wunderbar und sehenswert.
Sicherlich werde ich mir da einige Inspirationen holen.

Und die Einleitung von was Du angeblich alles keine Ahnung haben willst... pure Untertreibung. Du hast echt tolle Ideen, ein Auge und auch ein Händchen für die Details, die das Projektchen aber so sehenswert machen.

Weiter so!


Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse


 
Donautal
InterCity (IC)
Beiträge: 539
Registriert am: 07.01.2018


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#56 von Jonnytulln , 03.07.2018 16:19

Sieht echt super aus bis jetzt! Bin neugierig wie es weiter geht!

LG Roman


Realistische Baumherstellung und Gebäudebau!
viewtopic.php?f=64&t=157435


 
Jonnytulln
InterCity (IC)
Beiträge: 616
Registriert am: 18.04.2015


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#57 von Chio , 20.07.2018 20:34

Ich danke euch recht sakrisch für die aufmunternden Worte! Ich hab natürlich auch bei euch vorbeigeschaut, mir viele Inspirationen (und ein bissel Frust) geholt. Ich bin vergleichsweise ein Murkser.. aber ich kann recht geduldig sein.

Kurz ein Lebenszeichen von mir - damit keiner glaubt, ich hätte aufgegeben

Die letzte Zeit hatte mich die DSGVO und ihre Folgen fest im Griff; an die 100 Websites habe ich „angefasst“ - vom Einbau einer simplen Cookie-Warnung bis hin zu Komplett-Umbauten („Wenn wir schon dabei sind..“) Da blieb wenig Zeit und noch weniger Nerv für kleine Fummeleien.

Mein großes Projektchen steht momentan ein bissel; verschiedene Gründe – vor allem:

Ich brauche mehr Übung, und auch den Freiraum, mal was zu versauen.
Deswegen habe ich ein weiteres – etwas kleineres - Projektchen angefangen, mit etwas mehr Bandbreite und Lockerheit in der Gestaltung. Vor allem auch dem Freiraum, über jedes Ritzchen ein Büschel zu kleben. Das entspannt und ermöglicht Erfolgserlebnisse

Mühle mit Wehranlage, 70x30cm

Ich bitte das grausliche Foto zu entschuldigen, hab momentan wenig Licht.


Alles Wasser ist Seefolie mit Computer-Ausdrucken drunter, die Wasserfälle werde ich hoffentlich mit Water Effects hinbekommen. Schleusen und Schleusenanlagen werde ich mir Laserschneiden lassen, auch noch ein paar andere Sachen. Ist Neuland für mich, das braucht alles viel Zeit. Naja – die nehme ich mir.

Und dann: viel Grün; über jeder Sauerei und jeder Ritze ein Busch – es wird also eine Dschungel-Anlage
So insgesamt erinnert es an einen vergammelten Azteken-Tempel im Urwald.



Momentan bastel ich an den Häuschen; Karton und Foamboard. Sobald es da was herzeigbares gibt, mach ich wieder Fotos.

lg
Chio aus Wien 6


Aktuell am Basteltisch: Mein richtig großes Projektchen
Faller-Car, Busch Feldbahn und sogar 70cm H0: Alles drauf

Meine H0f und N Projektchen - der Überblick!


 
Chio
InterCity (IC)
Beiträge: 620
Registriert am: 02.01.2018
Homepage: Link
Ort: Wien

zuletzt bearbeitet 02.06.2021 | Top

RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#58 von Chio , 17.02.2021 15:21

================================================================

Fast 3 Jahre Pause hier......

....Neustart!

Hallo allerseits!
Es hat mich ziemlich gestört, dass mein erstes H0f Projektchen so ins Stocken gekommen ist und seither im untersten Regalboden herumliegt. Bedeckt von allerhand Krempel, der woanders nicht reinpasste
Jetzt hat mich der Rappel gepackt..




Warum es ins Stocken kam:
Ich hab mich schlichtweg überschätzt, vor allem zuviel "Das wird dann schon irgendwie gehen".. Und dann hab ich mich gedrückt vor dem "irgendwie".
Das ist wie beim Gitarre lernen: Anfangs ist es schwer, dann geht es schnell weiter und bald glaubt man, man wäre der nächste Hendrix - bis dann auch das Gehör nachkommt und man merkt, dass man weit nicht so gut ist, wie man geglaubt hat. Das ist dann auch der Punkt, wo man wieder aufhört - oder wo man dann wirklich besser wird.




In den letzten Tagen habe ich da & dort gespachtelt, geschliffen, bemalt.
Vor allem die Ziegel, die waren viel zu regelmäßig und zu dunkel, auch etwas bordeaux-farben, also ein Hauch Violett dabei. Und mit zu hellen, zu sauberen Fugen.
Jetzt nach 2 Pinsel aufgerieben (Dry Brushing) und 2000 Ziegel mit Buntstift nachgezeichnet:






Car-System: Meine 2 Autos hab ich schon vor langem hergeschenkt. Das Car-System ist hier etwas problematisch: Man muss ja die Straße freihalten, aber hier auf dieser winzigen Fläche bleibt dann kaum mehr Platz für was anderes; die kleinen Szenen oder arrangierte Wikinger. Alles muss leer bleiben, damit das Faller Car Platz hat.
Dazu kommt: Meine Liebe zu Schlaglöchern und Rumpel-Pisten verträgt sich nicht mit Faller-Cars, die wollen glatt und sauber.
Nunja: Ich habe beschlossen, ich schau mal wieweit ich komme damit, ansonsten kann ich immer noch Wikinger hinstellen. Also: Die 2 Autos zurückgeliehen, Draht nachjustiert, Spachtel drüber. Läuft ganz gut, auch meine brachialen Start-Stop Magneten.

Feldbahn: Das ist eine wilde Mischung aus Busch-Gleisen und Z-Gleisen mit Blechstreifen oder Gitarrensaiten. Auch hier: Schwachstellen nachgebessert, Saiten raus und neue rein, Spachtel, schleifen...
Noch nicht ganz klar ist die Weichen-Frage (Mit Antrieb oder ohne), aber ich denke, ich brauche keinen Weichenantrieb, so viel fahre ich eh nicht und alle 2 Monate eine Weihe umstellen werde ich auch von Hand schaffen.

Immerhin: Ich hab jetzt alle Gleise verlegt und sogar die Elektrik ist auf einem praktikablen Weg. (uhhh!!! 5 Weichen, 3 Meter Gleis.. Schulterklopf )







Grüße aus Wien
Chio


Aktuell am Basteltisch: Mein richtig großes Projektchen
Faller-Car, Busch Feldbahn und sogar 70cm H0: Alles drauf

Meine H0f und N Projektchen - der Überblick!


 
Chio
InterCity (IC)
Beiträge: 620
Registriert am: 02.01.2018
Homepage: Link
Ort: Wien

zuletzt bearbeitet 29.05.2021 | Top

RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#59 von 7-Kuppler , 17.02.2021 16:32

Super Chio daß es hier weitergeht.
Ich denke, das Projekt hat extrem viel Potential und daß auf so kleiner Fläche.

Was war denn zu viel daß Du Dich übeforfdert gefühlt hast?

Grüße aus dem Bärliner RAW,

Dirk


Gruß in die Runde aus der "halben Rotunde" !
....... natürlich in TT !

Dirk

Meine BW und RAW - Zangeleien:

viewtopic.php?f=64&t=103681&p=1134896#p1134462 und viewtopic.php?f=64&t=103546


7-Kuppler  
7-Kuppler
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.235
Registriert am: 31.12.2013


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#60 von derOlli , 17.02.2021 16:41

Hallo Chio,

das Projekt hatte ich gar nicht auf dem Schirm.
Bin gespannt was du daraus machst.


Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
viewtopic.php?f=64&t=110273


 
derOlli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.771
Registriert am: 14.01.2014
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung OpenDCC
Stromart DC, Digital


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#61 von hohash , 17.02.2021 16:50

Schönes ähm... "neues" Projektchen! Kannte ich bis jetzt auch noch nicht. Daher ist erstmal mein Fuß in der Tür. Bin extrem gespannt, was uns hier in Zukunft erwartet. Ich weiß, nur keinen Druck erzeugen...


LG Andreas
---------------
Hier geht es nach Nugget Town:

Offizieller Hoflieferant für Gold und Feuerwasser


 
hohash
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.064
Registriert am: 03.02.2019
Ort: Burg
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#62 von Chio , 17.02.2021 17:35

Zitat

Was war denn zu viel daß Du Dich übeforfdert gefühlt hast?



Hallo Dirk, hallo allerseits!
Ja, was wars denn eigentlich...

Zum einen hat mich die Elektrik überfordert. Das klingt jetzt seltsam, bei sowenig Bahn...

Bei den Busch-Weichen sind beide Zungen verbunden mit dem Herz und den kleinen Gleis-Stücken dran. Alles in der Mitte ist also elektrisch wie eine Schalter-Zunge. Das hat ungute Konsequenzen.
Einerseits ist dieser "Schalter" sehr wackelig, man sollte das Herz + alles dran zusätzlich polarisieren. Nun ist es aber so, dass man dadurch schnell einen Kurzschluss bekommt, wenn - warum auch immer - die Polarisation anders ist als die Stellung der Weiche. Mit einem Weichenantrieb sollte das kein Problem sein, aber...

Durch die Bauweise habe ich keine nutzbare Unterseite, alles ist Styrodur. Da Weichenantriebe einbauen ist a) frickelig und b) gefährdet die ohnehin schon schwache Stabilität. Das ist ja auch alles recht eng da drin.
Da ist mir beim Gedanken dran schon die Lust vergangen. Aufmerksamen Beobachtern wird vielleicht schon aufgefallen sein, dass ich bei allen folgenden Projektchen Weichen vermieden habe

Es ist auch nicht ganz einfach, da nachträglich Kabel zu verlegen.

Farben und Material: Wie ich angefangen habe, habe ich versucht so wenig wie möglich anzuschaffen. Also mit wenigen Farben und sonstigem auszukommen bzw nur das, was ohnehin schon im Haushalt ist. Und natürlich hab ich es auch nicht so gewusst.
zb. Farben: Da hab ich einfach Marabu Bastelfarben für alles verwendet. Um die mit dem Airbrush zu spritzen, muss man sie ziemlich verdünnen, dementsprechend haben die nicht immer gedeckt, also noch eine Lage und noch eine.... bis alles dick zu war. So Fehler eben.

Mit den Faller-Cars gabs immer Probleme, dass die die Strecke verlassen haben Da habe ich jetzt einen 2. Draht reingeklebt, zumindest bei den kritischen Stellen.

Und dann natürlich Sachen, die ich heute nie mehr so machen würde, aber jetzt isses eben mal so: Das hässliche H0-Gleis ("Kleinbahn"...Österreicher wissen, was ich meine)... da hab ich damals nicht so drauf geachtet, wie grauslich das eigentlich ist. Da muss ich jetzt durch. Egal.

Das mittlere Gebäude (das mit dem runden Dach): Da soll eigentlich eine Art Portalkran ran, hab ich aber null Plan. Genaugenommen wäre so ein Kran hier völlig fehl am Platz. Nunja, ich kann ihn auch weglassen. Kategorie: "Irgendwas wird das schon werden"

Grüße aus Wien
Chio


Aktuell am Basteltisch: Mein richtig großes Projektchen
Faller-Car, Busch Feldbahn und sogar 70cm H0: Alles drauf

Meine H0f und N Projektchen - der Überblick!


 
Chio
InterCity (IC)
Beiträge: 620
Registriert am: 02.01.2018
Homepage: Link
Ort: Wien


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#63 von 7-Kuppler , 17.02.2021 18:38

Mhmm, bezüglich Kran.
Den würde ich als Halbportalkran ausführen, aus Auhagenteilen.


Gruß in die Runde aus der "halben Rotunde" !
....... natürlich in TT !

Dirk

Meine BW und RAW - Zangeleien:

viewtopic.php?f=64&t=103681&p=1134896#p1134462 und viewtopic.php?f=64&t=103546


7-Kuppler  
7-Kuppler
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.235
Registriert am: 31.12.2013


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#64 von Nutri , 18.02.2021 06:35

Servus Chio,
Die Ziegelwände sind ein Traum von Vielfältigkeit an Farbe, die Alterungsspuren auf den diversen Dächern sind das Sahnehäubchen.
An Realität kaum zu übertreffen.

Gruß


Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>www.stummiforum.de/t94247f64-Hentershausen-35.html
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)


 
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.470
Registriert am: 12.05.2009
Ort: Vorderrhön- Landkreis Fulda
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS1
Stromart AC, Digital


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#65 von hubedi , 25.02.2021 01:17

Hallo Chio,

Ich habe gerade Deine letzten Beiträge sehr aufmerksam gelesen und entdeckte so einige Gemeinsamkeiten. Es scheint ein ziemliches Spannungsfeld zu sein, in dem man als Modellbauer hin und hergezogen werden kann. Zu allem Überfluss überlagern sich die zahlreichen Kraftpole in diesem Feld, so dass es nicht so einfach zu sein scheint, den eigenen Hobby-Standort zu finden und sich dort zu verankern.

Konkret ... auch ich strebe im Rahmen meiner Fähigkeiten einen möglichst detaillierten Modellbau an und sehe als Gegenpol den enormen Zeitaufwand. Ich möchte gern schneller vorankommen und endlich die Elektrik und Elektronik fertig kriegen. In der Vergangenheit habe ich an einigen Stellen gehuddelt, um schnell fahren zu können. Nun hocke ich unter der Anlage und mache die Verdrahtung neu, weil mich die Provisorien nerven. Eigentlich mache ich solche Arbeiten an der Elektrik gern, erlebe aber unter der Anlage die körperlichen Grenzen, die mit der Anzahl der Lebenjahre schneller erreicht wird.

Es ist ja wie im richtigen Leben ... ... wenn technisch etwas nicht passt (wie bei Deinen Weichen) hilft das Hoffen auf Heinzelmännchen bekanntlich nix. Da muss man selbst ran und eine Lösung finden. Wenn Du einen sicheren Betrieb anstrebst, gibt es wenige Alternativen.
Die Schrauben an denen man drehen kann, befinden sich eher bei den eigenen Vorstellungen, wo Du das Ergebnis tatsächlich selbst definierst. Wenn Du jedes einzelne Steinchen der Backsteinmauer bemalst, wird das Ergebnis famos und so beeindruckend sein, wie Du es uns hier gezeigt hast. Auf dem Spannungsfeld bewegst Du Dich nun auf den speziellen Attraktor der maximalen Detailierung zu. Da bleibt es nicht aus, dass andere Kraftpole (z.B. der Zeitfaktor, die Technik ...) eifersüchtig werden und sich nachhaltig in Erinnerung bringen.

Jetzt kann man sich schön in der Mitte bewegen und versuchen, alles irgendwie in einem Gleichgewicht zu halten. Ich vermute, das Ergebnis nähert sich einem ausgewogenen Gesamtkunstwerk mit funktionierendem Fahrbetrieb und einer mittelprächtigen Anlagengestaltung.

Nun könnte man dem einen oder anderen Parameter auf dem Kraftfeld durch Spezialisierung ein Schnippchen schlagen. Wenn man sich die bekannten Werke eines Ackle, Nouaillier oder Chocholaty anschaut, sieht man m.E. wohl Gestaltungsspezialisten vor sich, die atemberaubende Modellkunstwerke geschaffen haben. Der Eisenbahnbetrieb und der damit verbundenen Spielspaß bleibt dabei allerdings eher bescheiden.
Stehen die professionellen Möglichkeiten eines Modellbauunternehmens zur Verfügung und finden sich zudem noch offenbar finanziell gut gepolsterte Kunden wie bei den Anlagen eines Brandl, lässt sich so mancher Kraftpol des Feldes auf volle Pulle drehen. Solche Ressourcen habe ich aber nicht in der Hinterhand.

So, was ist zu tun ...ööh, hm ... ich weiß es nicht und krabbel offenbar noch ausgeprägter wie Du von Pol zu Pol. Der Frust ist dabei neben der Lust ein wohlbekannter Begleiter. Ich hege den Verdacht, damit müssen wir leben. Ein wenig hilft es zumindest mir, mit mir selbst gnädiger umzugehen und mir zu verzeihen, dass ich nun mal selbst mit ausgebreiteten Armen eine begrenzte Spannweite besitze. Es wird auch nicht mehr, wenn ich von innen kräftig drücke ...

Davon mal abgesehen, machst Du tolle Sachen und ich habe schon viel von Deiner Art zu bauen gelernt. Du wirst eine Lösung finden, dessen bin ich mir sicher.

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.191
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#66 von histor , 25.02.2021 01:42

Zitat

Der Frust ist dabei neben der Lust ein wohlbekannter Begleiter. Ich hege den Verdacht, damit müssen wir leben.


Wie wahr. Das erklärt auch monatelange Pausen, langes Liegenlassen, Verfluchen der eigenen Ansprüche - aaaber dagegen eben die Momente, wo man sich aufgerafft hat, die Sache konsequent und behutsam angegangen ist, sich nicht von sich selbst hat drängeln lassen und dann das "aha!" da steht.

Gemein ist natürlich, dass wir inzwischen wissen, was du vermagst. Tja, Modellbahn ist kein Ponyhof.


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.640
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#67 von Dor-Basdel-Tino , 28.02.2021 08:44

Hallo Chio

Nun bin ich auch mal hier bei dir. Ich muss Sagen zum Ende hin, die Alterung deiner Industrie Gebäude ist dir Gelungen. Ich nehme auch Bundstifte zur Hilfe oder auch mal einen Bleistift wo Metallglanz hin soll was man mit Pinsel nicht so hinbekommt.

Tschüß Tino


Ich Wünsche noch einen Schönen Tag Modellbaufreund Tino

PS Modellbau ist eine Legale Sucht

viewtopic.php?f=64&t=92379 Diverse Dioramen
viewtopic.php?f=15&t=126427 Chemiewerk Groß


Dor-Basdel-Tino  
Dor-Basdel-Tino
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.218
Registriert am: 09.04.2013
Spurweite H0
Stromart Analog


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#68 von Chio , 11.03.2021 21:13

Hallo Allerseits!

Jo, es gibt mich noch. Ich bin ein bissel lustlos momentan, so insgesamt. Dementsprechend langsam ist alles weitergegangen...

Vor den Neuigkeiten zur Post:


Zitat von 7-Kuppler im Beitrag #63

Mhmm, bezüglich Kran.
Den würde ich als Halbportalkran ausführen, aus Auhagenteilen.



Servus Dirk
Ein Problemchen ist, dass ja die Breite und andere Maße schon vorgegeben sind. Da werde ich wenig mit Fertigteilen machen können, weil man ja ein Fachwerk nicht an beliebiger Stelle ablängen kann. Aber das - denke ich - werde ich schon hinbekommen. Ist auf der Prioritätenliste nicht ganz oben.


Zitat von Nutri im Beitrag #64

Die Ziegelwände sind ein Traum von Vielfältigkeit an Farbe, die Alterungsspuren auf den diversen Dächern sind das Sahnehäubchen.



Zitat von Dor-Basdel-Tino im Beitrag #67

....Ich nehme auch Buntstifte zur Hilfe oder auch mal einen Bleistift wo Metallglanz hin soll was man mit Pinsel nicht so hinbekommt. ...



Hallo und Danke, Markus! Servus Tino!
So Sachen, wo man sich einfach hinsetzt und macht, ohne groß was versauen zu können, das schreckt mich nicht, das ist eine nette Abendbeschäftigung.
Mit den Buntstiften ist das halt so eine Sache, die halten nur, wenn schon (mit Airbrush) grundiert ist.


Zitat von histor im Beitrag #66

Zitat von hubedi im Beitrag #65

Der Frust ist dabei neben der Lust ein wohlbekannter Begleiter. Ich hege den Verdacht, damit müssen wir leben.


Wie wahr. Das erklärt auch monatelange Pausen, langes Liegenlassen, Verfluchen der eigenen Ansprüche - aaaber dagegen eben die Momente, wo man sich aufgerafft hat, die Sache konsequent und behutsam angegangen ist, sich nicht von sich selbst hat drängeln lassen und dann das "aha!" da steht.



Servus Hubert, servus Horst!
Alltagstaugliche Philosophie


Womit wir bei meinen "Fortschritten" wären...

Ein Blick auf die Baustelle:

Das Kopfsteinpflaster
Ich steh auf diese Schuppenbogen-Pflaster. Unmöglich zu ritzen - und: Da fährt auch ein Faller Car, also muss recht glatt und eben sein.
Ich hab das bisher schon fürs Foto gehabt, leicht angeklebt, zum Testen, hab aber beschlossen, dass ich das neu mache. Also mit Laserdruck (SW) auf ganz normales Papier, aber auf hohen Kontrast gestellt, weil ich vorhatte, das ganze mit lasierenden Airbrush-Farben einzufärbeln.




Dann hab ich das Papier mit Klarlack voll gesprayt, in der Hoffung, dass es sich dadurch nicht wellt beim aufkleben und dass es dem Schleifer der Faller-Cars länger stand hält.



Laut Plan aufgeklebt und gespritzt. Da hab ich ein paar Fehler gemacht:

Ich habe relativ viel Kleber (Kaschier-Leim) aufgetragen, damit das nicht gleich anzieht und länger feucht bleibt. Leider: gerade DAS hat Unebenheiten erzeugt, die mir später zum Verhängnis geworden sind. Ich wollte die dann etwas wegschleifen (ich hatte da schon 3 Lagen Klarlack drauf), bin aber trotzdem an manchen Stellen zuweit reingekommen. Diese Streifen sind justament genau parallel, vom Leim auftragen, und fallen daher umso mehr auf.

Beim Airbrushen habe ich wieder mal die Leuchtkraft der Schmincke Farben unterschätzt. Vor allem Ocker "plärrt" heraus. Wie bei Lasurfarben üblich kann man nur dunkler machen, die Farben drunter scheinen immer durch. In Wahrheit sieht es aber nicht so gelb aus wie auf den Fotos.
Und ich werde wohl eine paar Asphalt-Flicken reinmalen.



Die restliche Straße habe ich gewohnt dreckig gemacht, ist etwas dunkel geworden, aber das passt wohl zu meiner Stimmung





Da wird noch viel Grünzeug hinkommen und denke ich, dass es nicht zu gelb wirkt unter Bäumen.


Weiter gemacht habe ich auch mit anderen Stellen.
Das Wasserfällchen hab ich ganz neu gemacht, da war bisher nur Seefolie und Watte. Alles rausgezupft, neu mit Spachtel und Watereffects. Etwas Watte (die war festgeklebt) ist noch drin geblieben.




Früher habe ich für Mauern und Felsen blaueres Grau verwendet als heute, das spießt sich jetzt farblich etwas mit den Ockertönen, aber da ändere ich nur mehr, wo es leicht geht. Die Mauer am Fluß geht nicht leicht




Jou. Es gibt noch viel zu tun.







Grüße aus Wien
Chio


Aktuell am Basteltisch: Mein richtig großes Projektchen
Faller-Car, Busch Feldbahn und sogar 70cm H0: Alles drauf

Meine H0f und N Projektchen - der Überblick!


 
Chio
InterCity (IC)
Beiträge: 620
Registriert am: 02.01.2018
Homepage: Link
Ort: Wien

zuletzt bearbeitet 29.05.2021 | Top

RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#69 von Chio , 11.03.2021 22:45

Hallo!

Noch ein paar weitere Fotos vom Ist-Zustand.

Die hintere Tunneleinfahrt
Gerne würde ich hier Farne, Büsche, überhängende Bäume machen, schwer romantisch
Leider muss ich dabei im Auge behalten, dass die Feldbahn eine Zicke ist und ohne Gleise putzen gerne mal ruckelt. Das tut sie zwar momentan auch bei geputzten Gleise, zum Glück aber nicht an so engen Stellen da ganz hinten. Und im Tunnel brauche ich das schon gar nicht...




Von rechts reingeschaut
Ich habe Fake-Gleise mitausgedruckt. Echte wollte ich nicht machen, weil da das Faller-Car im spitzen Winkel kreuzt und das geht gar nicht: Rillen und Blechstreifen, das Auto würde mir dauernd gegen die Hausmauer krachen.
Faller-Cars würde ich heute nicht mehr machen; ich muss die Straße freihalten und kann meine geliebten Wikinger nur an den Rand gequetscht aufstellen.
Insgesamt ist auf der ganzen Nano-Anlage fast alles Verkehrsfläche, mitunter recht knapp. Der LKW fährt gerade mit 5mm Abstand an der Feldbahn vorbei.




Und von Links
Auch hier hätte ich gerne überhängende Büsche. Das ginge leichter, weil die Faller Autos hier recht brav fahren.



Grüße aus Wien
Chio


Aktuell am Basteltisch: Mein richtig großes Projektchen
Faller-Car, Busch Feldbahn und sogar 70cm H0: Alles drauf

Meine H0f und N Projektchen - der Überblick!


 
Chio
InterCity (IC)
Beiträge: 620
Registriert am: 02.01.2018
Homepage: Link
Ort: Wien

zuletzt bearbeitet 29.05.2021 | Top

RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#70 von Nutri , 12.03.2021 07:27

Servus Chio,
Yep, da muss man erst mal schlucken, bin schon wieder ganz platt.

Aber im Nachhinein stellte sich mir die Frage: Wieviel Platz muss der haben, um das alles aufstellen zu können geschweige denn bearbeiten resp. bekünstlern zu können?
Das geht doch nur, wenn sich der Lebenspartner bis in die letzte Ecke verkriechen muss das Du Deiner Baulust frönen kannst, Du ein Atelier Dein Eigen nennst, oder Du selbst eine Riesenwohnung mit eigenem Kreativbereich vorweisen kannst, während sich andere Mitbewohner auf einer weiteren, eigenen Etage befinden..
Boah .., bin ja schon wieder neidisch..

Grüße


Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>www.stummiforum.de/t94247f64-Hentershausen-35.html
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)


 
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.470
Registriert am: 12.05.2009
Ort: Vorderrhön- Landkreis Fulda
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS1
Stromart AC, Digital


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#71 von histor , 12.03.2021 09:48

Zitat

[img src=https://prinzenreich.com/ext/PXL_20210311_172930657.jpg][/img]


Ohhh - was soll man da noch sagen ....

Und das andere natürlich auch. Bin baff.


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.640
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#72 von Chio , 12.03.2021 12:11

Hallo Allerseits!

Zitat von Nutri im Beitrag #70

...Aber im Nachhinein stellte sich mir die Frage: Wieviel Platz muss der haben, um das alles aufstellen zu können geschweige denn bearbeiten resp. bekünstlern zu können?...



Servus Markus!
Scherzkeks
Ich sitze in einer 100² Wohnung im 2. Stock Altbau; kleines Schlafzimmer, Bad, Küche, Vorraum. Der Rest (50m² ist Büro, da werkeln ich und meine Frau. Sabine hat ebenfalls ein Bastel-Hobby und die ganzen Materialien stapeln sich schon...
Joup, ich sag am Tag 30 mal: Wir müssen wieder mal aufräumen, so geht das nicht!.. aber wo hin mit dem ganzen Zeug?

Ein Blick von meinem Arbeitsplatz aus:





Zitat von histor im Beitrag #71

Ohhh - was soll man da noch sagen .... Und das andere natürlich auch. Bin baff.


Danke Horst!
Womit du die Baustelle für die nächsten Tage ins Zentrum gerückt hast.



Der Bereich in der Mitte:



Eine weitere "Bausünde" aus alten Tagen, als ich noch Spachtelmasse um jeden Preis vermeiden wollte.
Der betonierte Bereich mit den H0-Gleisen ist aus Karton+Ausdruck aufgeklebt. Weil mir das dann zu hässlich war, habe ich etwas Sand drübergeklebt - was nicht gerade gewinnbringend war, weil der Sand jede Farbe aufgesogen hat. Und überhaupt passt mir das nicht mehr.

Ich denke, ich werde das rausreißen und neu spachteln/ritzen. Ist halt schwierig, das alles dann wieder farblich anzugleichen, aber in jedem Fall einfacher als jetzt.
Insgesamt: Ein Wiking-Fahrer möchte ich da nicht sein, die Zu- und Abfahrt (rechts) ist teils so steil und knapp, dass man Angst haben muss, umzukippen oder aufzusitzen. Aber das ging in der Enge nicht anders.

Dass die Weiche so Manchem das Herz zusammenkrampft, ist mir klar. Mir gehts auch nicht anders. Aber auf 70cm Gleislänge ging das eben nicht anders, und es bilden sich wohl blinde Flecken

Alles südlich vom H0-Gleis ist noch weitgehend jungfäulich und frei von schwer korrigierbaren Sünden, da bin ich guter Dinge.

Grüße aus Wien 6
Chio


Aktuell am Basteltisch: Mein richtig großes Projektchen
Faller-Car, Busch Feldbahn und sogar 70cm H0: Alles drauf

Meine H0f und N Projektchen - der Überblick!


 
Chio
InterCity (IC)
Beiträge: 620
Registriert am: 02.01.2018
Homepage: Link
Ort: Wien

zuletzt bearbeitet 29.05.2021 | Top

RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#73 von Chio , 12.03.2021 21:57

Ich schon wieder...

Servus Allerseits!

Während die Spachtel trocknet, ein lang aufgeschobenes Thema: Beleuchtung und sonstige Kabel.
Weil ich im innersten meines Herzens ein feiger Hund bin 8) , mache ich alles steckbar, was irgendwie geht. Schont auch das Kreuz ungemein, wenn man jedes Teil gesondert bearbeiten kann.

Das macht natürlich viele Stecker nötig. Früher habe ich Märklin-Stecker verwendet, aber die tragen den Keim des Wackelkontakt schon in sich
Außerdem sind sie klobig.
Deswegen nutze ich schon länger Platinen-Stiftleisten, die sind klein, unauffällig und man bekommt sie leicht.
Ob sie auch H0-Fahrstrom (für 1 Lok) aushalten, werde ich sehen, für Beleuchtung und Feldbahn reichen sie allemal. Zugelassen sind sie für 3 Ampere.
Beim Löten ist wichtig, dass man Weibchen und Männchen zusammensteckt, sonst verziehen sie sich leicht.


Hier die Kontaktleiste für die Brücke. Ich baue das sichtbar oben drauf; kommt man besser dazu und da kommt ohnehin Gerümpel + Büsche hin. Rostig anmalen, geht als alter Schaltkasten + Rohre (=Kabel) durch. Naja: Für die Kabel suche ich noch was dünneres oder ich nehme Lackdraht. Der ist halt heikel beim Stecker-ziehen..



Ich bestelle die Stiftleisten bei Conrad: Bestell-Nr.: 1560728 - 62 (2polige Männchen) und Bestell-Nr.: Bestell-Nr.: 738213 - 62 (36 Weibchen in der Reihe, kann man abschneiden).
Leider sind die Weibchen rund und die Männchen eckig, passen also nicht optimal zusammen, geht aber trotzdem gut für kleine Ströme.

Grüße aus Wien
Chio


Aktuell am Basteltisch: Mein richtig großes Projektchen
Faller-Car, Busch Feldbahn und sogar 70cm H0: Alles drauf

Meine H0f und N Projektchen - der Überblick!


 
Chio
InterCity (IC)
Beiträge: 620
Registriert am: 02.01.2018
Homepage: Link
Ort: Wien

zuletzt bearbeitet 29.05.2021 | Top

RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#74 von Donautal , 12.03.2021 22:34

Wunderschön !

Ich würde gerne mal ein Video von den fahrenden Autos sehen.


Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse


 
Donautal
InterCity (IC)
Beiträge: 539
Registriert am: 07.01.2018


RE: Mein richtig großes Projektchen ;-)

#75 von histor , 12.03.2021 22:40

Zitat

Leider sind die Weibchen rund und die Männchen eckig, passen also nicht optimal zusammen, geht aber trotzdem gut für kleine Ströme.


Die biologisch-philosophisch-soziologische Evidenz dieser Aussage ist von fundamentaler Bedeutung.


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.640
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


   

Jägersburg – C-/K-Gleisanlage auf 6,75 x 4,20 mtr. - Baubericht
Greywood entsteht

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 240
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz