RE: Problem mit Uhlenbrock IB2 Fahrstrassen

#1 von N-Bahn Namibia , 06.07.2019 20:36

Liebe Modellbahnfreunde,
ich grüβe Euch alle aus Nambia (der Einzige im Forum aus dieser Ecke des Afrika Kontinents?).
Ca. 60 Jahre nach meiner ersten Eisenbahn (Märklin Spur H0) bin ich wieder auf mein altes Hobby gestoβen und meine neue Spur-N Anlage kommt langsam voran. Die Elektronik ist mit Uhlenbrock aufgebaut (Intellibox 2) und läuft im Groβen und Ganzen recht gut, auch wenn Einiges an den Uhlenbrock Modulen oder der Software eventuell noch nachgebessert werden könnte (mehr darüber in späteren Beiträgen).
Jetzt zu meinem Problem mit den IB2 Fahrstraβen: Ich habe mehrere Fahrstraβen programmiert, die auch alle prima funktionieren im Zusammenhang mit den 63320 Rückmeldemodulen. Die Züge fahren wie programmiert und halten auch mittig im Bahnhof. Jedes Bahnhofgleis hat nur einen Rückmelder, da ich später mit Traincontroller fahren möchte. Vor und bei der Einfahrt verringert der Zug seine Geschwindigkeit und hält nach einer vorprogrammierten Pause. So weit alles in Ordnung.
Wenn ich allerdings zwei Züge gleichzeitig fahren lasse (auf unterschiedlichen Gleisen), halten die Züge nicht mehr an der richtigen Stelle – sie überfahren den Bahnhof. Irgendwie stimmt die Reaktionszeit der Rückmeldemodule oder der IB2 dann nicht mehr. Ich kann mir nicht denken, dass die IB2 Software bei zwei Zügen schon überfordert ist (sonst hätte ich später mit Traincontroller ein noch gröβeres Problem wenn ich noch mehr Züge gleichzeitig fahren lasse). Meine Lokdecoder sind von ESU, D&H und Zimo.
Hat jemand eventuell auch diese Erfahrung gemacht, oder habt Ihr eventuell eine Lösung? Da der reibungslose und zuverlässige Betrieb der Anlage hiervon abhängt, auch später mit Computersteuerung, wäre ich für jeglichen Feedback sehr dankbar. Mit dem jetzigen Problem nützen mir die Fahrstraβen nicht viel.
Herzliche Grüβe,
Hans-Werner in Windhoek, Namibia


N-Bahn Namibia  
N-Bahn Namibia
Beiträge: 4
Registriert am: 05.07.2019


RE: Problem mit Uhlenbrock IB2 Fahrstrassen

#2 von vikr , 06.07.2019 21:56

Hallo Hans-Werner,[quote="N-Bahn Namibia" post_id=1989087 time=1562438201 user_id=38349]

Ich kann mir nicht denken, dass die IB2 Software bei zwei Zügen schon überfordert ist (sonst hätte ich später mit Traincontroller ein noch gröβeres Problem wenn ich noch mehr Züge gleichzeitig fahren lasse).
[/quote]

Ich denke auch nicht, dass eine IB2 mit zwei gleichzeitig ablaufenden programmierten Fahrstrassen überfordert sein sollte. Habe so etwas selbst aber nur mit einem TwinCenter, also einer IB1 erprobt.

Aber Dein Schluss ist falsch. Bei Steuerung mit einem Modellbahnsteuerprogramm wie z.B. TC macht der PC die ganze Rechenarbeit und die IB2 setzt das nur in Befehle für die verschiedenen Protokolle um, bzw. liefert die Meldungen der Rückmelder beim PC ab. Das heißt: selbst wenn die IB2, so wie Du sie programmiert hast, wirklich an der Leistungsgrenze sein sollte, trifft das mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zu wenn sie von einem Modellbahnsteuerprogramm geführt wird, das die Programmsteuerung auf dem PC macht.

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.088
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog


RE: Problem mit Uhlenbrock IB2 Fahrstrassen

#3 von N-Bahn Namibia , 07.07.2019 12:03

Vielen Dank fuer Deine Antwort, vik.

Ist wenigstens beruhigend, dass ich in Zukunft mit dem PC hoffentlich bessere Erfahrungen machen werde.

Nach einer weiteren schlaflosen Nacht kam mir der Gedanke, dass mein Problem eventuell bei den "Timern" in der IB2 liegt. Ich benutze mehrmals die Pause Funktion um die Zuege nach einer bestimmten Zeit zu beschleunigen und nach einer weiteren Pause wieder langsamer fahren zu lassen ehe der Bahnhofs Rueckmelder erreicht wird.

Die Frage entsteht dann, wie viele "Timer" die IB2 gleichzeitig laufen lassen kann. Wenn zwei Zuege gleichzeitig fahren, gesteuert von zwei Fahrstrassen, die jeweils eine Serie von Timern haben (also ein paar Fahrstufenbefehle mit Pausen zwischendrin), koennte es ja sein dass die "Timer" nicht gleichzeitig laufen koennen. M.a.W. es darf immer nur ein "Timer" (oder eine Pause Funktion) in der IB2 laufen. Macht wenig Sinn bei mehreren Fahstrassen und mehreren Zuegen, aber wenn es so ist, muss ich eben damit leben.

Ich werde diese Theorie jedenfalls erstmal testen dadurch dass ich drei Fahrstrassen programmiere und gleichzeitig laufen lasse, die jede einen Magnetartikel anschaltet und nach einer Pause wieder ausschaltet. Dann wird sich zeigen, ob diese gleichzeitig laufen koennen. Werde das Resultat bekannt geben. Falls jemand sich mit der Software der IB2 auskennt waere es interessant, Genaueres ueber die "Timer" oder pause Funktion zu erfahren.

Gruss, und nochmals danke fuer die Antwort.
Hans-Werner


N-Bahn Namibia  
N-Bahn Namibia
Beiträge: 4
Registriert am: 05.07.2019


RE: Problem mit Uhlenbrock IB2 Fahrstrassen

#4 von N-Bahn Namibia , 09.07.2019 17:34

Hab inzwischen weiter experimentiert und 5 "kuenstliche" Fahrstrassen programmiert, die jede eine Lampe in bestimmten Abstaenden (also mit unterschiedlichen Pausen) an- und abschaltet. Hat prima geklappt, auch wenn alle zeitgleich laufen. An den "Timern" in der IB2 liegt es also nicht. Bin nicht sicher of Loks aehnlich wie Magnetartikel regagieren. Ich werde also weiter testen und raetseln, ausser wenn jemand im Forum eine weitere Idee hat.
Ihr koenntet fragen: warum mache ich nicht mehr von Rueckmeldern Gebrauch um die Loks zu beschleunigen und wieder langsamer fahren zu lassen, anstatt mit "Pausen" in den Fahrstrassen zu arbeiten. Die einfache Antwort ist, dass auch andere Loks bestimmte Gleise benutzen, und der Rueckmelder nur die Lok ansprechen soll die gerade in dem Rueckmeldeabschnitt ist. Sonst muesste ich MARCO Module benutzen, die auch die Loks erkennen. Ist aber jetzt zu spaet (und waere auch zu teuer geworden).
Ich hatte gehofft, waehrend ich noch an der Anlage arbeite (Landschaftsgestaltung usw.) ich wenigstens einigermassen die Zuege intelligent fahren lassen kann, aber das scheint ohne groesseren Aufwand nicht zu klappen.
Ausser wenn jemand im Forum noch weitere ideen hat, muss ich wohl warten bis ich auf PC Steuerung umgestiegen bin.
Gruss and alle
Hans-Werner


N-Bahn Namibia  
N-Bahn Namibia
Beiträge: 4
Registriert am: 05.07.2019


RE: Problem mit Uhlenbrock IB2 Fahrstrassen

#5 von Dreispur , 09.07.2019 18:48

Hallo !

gelöscht wegen zu viele Fehlinfo .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.320
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Problem mit Uhlenbrock IB2 Fahrstrassen

#6 von meckh , 11.07.2019 11:05

Hallo Hans Werner,

bin heute erst auf Deinen Beitrag gestoßen.

Ja, du hast es schon richtig erkannt, Deine beschriebenen Fehlfunktionen haben etwas mit den programmierten Pausen zu tun. Das liegt daran, dass die IB II Fahrstraßen schrittweise nacheinander und nicht gleichzeitig abarbeitet.

Es ist aber durchaus möglich eine zeitgesteuerte Automatik zu programmieren. Ist halt komplizierter. Man muss dann schon Streckenlängen und die Fahrzeiten der unterschiedlichen Fz berücksichtigen.

Grundsätzlich empfinde ich Deinen Ansatz aber recht umständlich. Die RMM 63320 sind für den Einsatz so wie Du es angehst eigentlich nicht vorgesehen. Für Automatik-Betrieb ohne Software bietet UB mehrere Bausteine (Universalsteuerung, Marco) an die für diese Aufgaben ausgelegt und damit besser geeignet sind.

Ich verstehe aber, dass Du auf jeden Fall die Anlagensteuerung über Software anstrebst und daher schon Alles so vorbereitest. Dafür reichen natürlich reine RM-Bausteine. Allerdings wirst Du dann bis dahin auch mit Unzulänglichkeiten, wie Du sie beschreibst, leben müssen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, lösen die RM Fahrstraßen aus, in denen Du über Lokbefehle Abbremsen, Halt und Beschleunigen simulierst. Du benutzt also keine weiteren Bausteine die Bremsbefehle bzw. Signalbefehle ausgeben.
Wie schon gesagt, dazu sind reine RM-Bausteine wie der 63320 nicht in der Lage, da bedarf es dann einer Software-Steuerung.
Ich empfehle Dir aber trotzdem es mal mit Marco 68510 zu testen.
Der kann alles – von der Lokerkennung, Abbremsen, Rückmelden und vieles mehr. Das Geld ist nicht verloren wenn Du dann auf Software-Steuerung umsteigst – dann arbeite Marco eben nur noch als RM-Baustein.

Das dazu, jetzt muss ich noch auf den Beitrag von Anton eingehen.

@Anton:
Lieber Anton, Deine Aussagen bezüglich 63320 sind schlichtweg falsch.

Zitat
Anton schreibt:
Mit den 63320 Rückmeldemodulen lassen sich die Magnetartikel schalten aber nicht Lokbefehle auslösen.



Man kann in der IB I + II beliebige FS anlegen die über die RM-Zustände „frei“ oder „belegt“ des RMM 63320 ausgelöst werden.

Zitat
Anton schreibt:
Das was jetzt geschieht ist nur eine von den Schienen ankommende Signal um Weichenstrassen ohne PC zu schalten aber keine Zugfahrt auslöse.



Man legt eine FS an in der das Signal vor dem ein Zug steht auf „Fahrt“ geschaltet wird. Dann hat man sehr wohl eine Zugfahrt ausgelöst!

Zitat
Anton schreibt:
Hast du eine Multimaus kannst hier Weichenstrassenanlegen und per Knopfdruck stellen . Danach fährst du die Zugfahrt .
Was ich ausdrücken will ist, das Weichenstrassen keine Zugfahrt ohne PC Softwarelösung auslöst , sondern nur für Magnetartikel gedacht ist.



Was soll das denn mit der Multimaus? Hans-Werner hat eine IB II, da kann er doch auch über Knopfdruck FS stellen - und wenn ich einem IB II Besitzer schon einen Handregler empfehlen will, dann doch ein Daisy-Handregler von UB. Alles Andere ist doch Blödsinn.

Sind Signale, egal ob tatsächlich vorhanden oder nur virtuell, keine Magnet–Artikel? Wie oben schon erwähnt, immer wenn ich Signale auf Fahrt stelle löse ich doch eine Zugfahrt aus.

Sorry Anton, ich halte daher Deine Aussagen für völlig falsch.

Mit freundlichen Grüßen
Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 349
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Problem mit Uhlenbrock IB2 Fahrstrassen

#7 von Dreispur , 11.07.2019 12:07

Hallo !

Habe den Beitrag gelöscht wegen Fehlinfo , Auch wenn es hier noch zitiert ist . Sorry.


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.320
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Problem mit Uhlenbrock IB2 Fahrstrassen

#8 von N-Bahn Namibia , 11.07.2019 15:50

Hallo Klaus und Anton,

Vielen Dank fuer Eure Antworten.

Anton, wie Du wohl schon selbst erkannt hast, treffen mache Antworten nicht ganz zu auf meiner Anlage, bin aber trotzdem dankbar fuer jeglichen Feedback.

Du hast Recht Klaus. Das Problem liegt wohl bei den Pausen. Ich habe allerdings den beschriebenen Test gemacht und es scheint als ob mehrere Fahrstrassen auch parallel laufen koennen (wie mein "Lampentest" bewiesen hat). Wo genau das Problem liegt muss ich noch weiter erforschen. Die "Pausenmethode" Methode scheint aber letztendlich nicht ideal zu sein bei mehreren Zuegen. War wohl auch nicht so gedacht von Uhlenbrock.

Ich habe mit vor einiger Zeit einen "neuen" Marco 68510 gekauft, muss den aber noch einbauen. Konnte mich aber bis jetzt noch nicht entscheiden wo es am sinnvollsten ist. Ich habe schon 24 Gleisabschnitte mit 63320 RMM und zwei mit dem "alten" Marco. Waere natuerlich gut gewesen wenn alles mit Marco 68510 bestueckt gewesen waere, ist aber jetzt nicht mehr sinnvoll, die RMM zu ersetzen wo ich sowieso per PC fahren will.

Ich moechte erstmal die Pausen rausholen und mehr von den RMM gebrauch machen und auch in den Lokdecodern die Bremswege einstellen. Das bedeutet natuerlich, dass ich nur bestimmte Loks auf bestimmten Gleisen fahren lassen kann. Damit muss ich erstmal leben bis die PC Software da ist (moechte gerne mit Traincontroller fahren, ist aber eine Kostenfrage momentan).

Ein anderes Manko an der IB2 ist die Tatsache, dass man die Fahrstrassen nicht abschalten kann. Sonst koennte ich ab und zu mit Fahrstrassen arbeiten, wie limitiert auch gerade, und sonst die Fahrstrassen abschalten und weiter per Hand. Hab schon bei Uhlenbrock nachgefragt, ist aber in der IB2 nicht moeglich. Eventuell muss ich eine Kopie anlegen mit Fahrstrassen und dann hin und her schalten zwischen Kopie mit Fahrstrassen und ohne Fahrstrassen. Etwas umstaendlich, und koennte mit einem kleinen Software Update in der IB2 leicht geloest warden, falls Uhlenbrock irgendwann mal einen neuen Update rausbringt.

Nochmals vielen Dank fuer Eure Antworten.
Gruss,
Hans-Werner


N-Bahn Namibia  
N-Bahn Namibia
Beiträge: 4
Registriert am: 05.07.2019


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz