Willkommen 

RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#1 von meckh , 22.02.2016 10:48

Hallo Stummis,
Am 14.02.2016 habe ich einen ersten Beitrag in diesem Forum erstellt, indem ich mich und meine Anlage kurz vorgestellt habe. Ich möchte Euch nun die Anlage ausführlicher vorstellen. Dazu erst einige allgemeine Informationen und technische Daten:
Allgemeines
Trotz 25 jähriger Mitgliedschaft im Modelleisenbahnclub Emmerich-Rees e.V., bin ich nicht der geborene Modellbauer. Dies ist meine erste eigenverantwortlich gebaute Anlage. Die Anlage wurde nicht geplant, sondern hat sich seit Baubeginn am 01.03.2012 so entwickelt wie es heute ist.
Allerdings gab es Rahmenbedingungen die ich einhalten wollte:
Der maximal verfügbare Platz belief sich auf 15m x 1,2m. Das vorhandene Gleismaterial wollte ich ohne Zukauf verarbeiten und ich hatte 13 Module 90 x 60 cm als Grundlage für den Aufbau zur Verfügung.
Die vorhandene Technik reichte für analoges Fahren und digitales schalten im Bahnhofsbereich.
Auch sollte keine vollautomatische Steuerung erfolgen und auf keinen Fall eine PC-Steuerung.
Allerdings hatte ich von vorherein die Absicht die Anlage Zug um Zug zu digitalisieren (das ging dann wesentlich schneller als ich zum damaligen Zeitpunkt geahnt habe).
Das Anlagenthema war schnell festgelegt: typische Ruhrgebietsscenen der Epoche III
Der Grund dafür war einfach: ich wollte auf keinen Fall eine Oberleitung bauen müssen.
Denn dann hätte ich unbedingt planen und eine irre Menge Geld ausgeben müssen um überhaupt anfangen zu können. Ich wollte aber so schnell wie möglich anfangen.
Soweit meine Ausgangslage.

Als nach einigen Wochen die ersten Teile aufgebaut waren und die ersten Proberunden gefahren wurden, packte mich der Modellbahnvirus mit voller Wucht:
Ich erhöhte den Zeitansatz und den Einsatz finanziellen Mittel um ein Vielfaches und stieg voll ein.
Seit dem habe ich eine 35-40 Stunden Woche Modellbahn(arbeits)zeit und den Gegenwert eines Kleinwagens investiert.

Hier zunächst einmal die technischen Daten der Anlage wie sie heute ist:
System: 2-Leiter Gleichstrom digital
Anlagengröße: 20m² (15,0 * 1,2m sichtbar + 2m² nicht sichtbar)

Material:
ca. 200m Gleise (Roco / Fleischmann)
57 Weichen (Roco / Fleischmann)
3 Kreuzungsweichen (Roco)
24 Form Signale (Viessmann)
4 Gleissperr Signale (Viessmann)
3 Wartesignale (Viessmann)
135 Laternen (Viessmann) – ohne Gebäudebeleuchtungen
7 Laternen (Brawa)
2 digitale Schrankenanlagen (Viessmann)
3 Rauchgeneratoren in Schornsteinen (Seuthe)
18 Lokomotiven (gleichzeitiger Fahrbetrieb mit bis zu 8 Zügen)
Steuerung (System Uhlenbrock) – noch ausbaufähig:
1 Digitalzentrale Intellibox IB II
1 separates Bedienpult IB Control
1 Schaltpult IB Switch
27 Magnetartikeldecoder
18 Schaltdecoder
2 Rückmeldemodule 8-fach
2 Universalsteuerungen für Schattenbahnhofsteuerung
5 Universalsteuerungen als Bremsgeneratoren und Blockstreckensteuerung
Stromversorgung:
1 Booster Power 4
4 Transformatoren
1 Loconet Stromeinspeisung

Nun lade ich Euch zu einem Rundgang um die Anlage ein:









































Anmerkung zu den Fotos: Die Bilder wurden mit unterschiedlicher Beleuchtung (Tageslicht / künstliche Beleuchtung) aufgenommen.
Die Lichtverhältnisse sind für Fotos in unserem Clubraum recht schwierig wegen der mehrseitigen Sonneneinstrahlung.

Ich hoffe ich habe Euch jetzt umfassend, über das was ich so modellbahnmäßig treibe, informiert.
Über Kritik, Fragen und Anregungen würde ich mich sehr freuen. Ich hoffe ich höre von Euch.
Bis dahin
Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=134789#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#2 von Helmut.Adams , 22.02.2016 17:27

Hallo Meckh

Du bist ein Tiefstapler. Ohne den Gleisplan zu kennen, sage ich mal Topanlage. Was besonders ins Auge fällt, die sorgfältige Ausgestaltung mit maßstäblichen Gebäuden und unter Verzicht auf die sonst oft anzutreffende "Eisenbahnromantik", die es eher nur in Epoche 1 gegeben hat.
Besonders interessiert mich, wie das Wasser im Fluss gemacht wurde, sieht sehr gut aus.

MfG


Meine Anlage


Helmut.Adams  
Helmut.Adams
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 81
Registriert am: 01.11.2009


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#3 von ROCO_HO , 22.02.2016 18:05

Guten Abend Klaus,

eine sehr schöne Anlage die du da gebaut hast . Eine sehr schöne Gestaltung und eine sehr schöner Aufbau deines BW´s.
Eine kleine Frage: Bei dieser Größe reichen dir zwei 8-fach Rückmeldemodule? Oder arbeitest du mit einem Kontakt im Block ?

Liebe Grüße

Dominik


ROCO_HO  
ROCO_HO
InterRegio (IR)
Beiträge: 163
Registriert am: 24.05.2013


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#4 von meckh , 22.02.2016 22:41

Hallo Helmut,
Hallo Dominik,

vielen Dank für Euer Interesse.

@Helmut
Einen Gleisplan habe ich nicht. Es gibt nur einen "Streckenplan" um die Übersicht zu bewahren. Darauf sind die Gleisbesetzmelder in den nicht sichtbaren Strecken mit LED's dargestellt:



Der Kanal besteht aus Strukturtapete, einem braun-grünen Farbauftrag aus verdünnter Dispersionsfarbe und einem 3-fachen Anstrich mit Bootslack.
Der See ist genau so gemacht, nur habe ich hier die Farbe grün-blau gemischt und den Bootslack 5-fach aufgetragen - je mehr Schichten um so glatter wird die Oberfläche.

@Dominik
Ja mir reichen die 16 Gleisbesetzmelder über die Rückmeldemodule. Über die 7 Universalsteuerungen bekomme noch weitere 28 Besetzmelder.
Die Rückmeldemodule setze nur da ein wo ich keine Bremstrecken brauche.

Ich hoffe das hilft Euch weiter.

MfG
Klaus


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=134789#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#5 von wurzel ( gelöscht ) , 23.02.2016 09:16

Servus Klaus, sehr schöne Anlage. Die steht nicht bei Dir, sondern in Eurem Clubheim und ist aber Deine private Bahn? Hab ich das richtig verstanden? Bei den ersten Bildern dachte ich schon Du wohnst in einer Turnhalle.
Bitte weitere Bilder !
VG
Alex


wurzel

RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#6 von meckh , 23.02.2016 12:01

Hallo Alex,

ja Du hast richtig verstanden. Wir sind ein kleiner Verein mit nur noch 11 Mitgliedern. Davon habe ich 5 Mitglieder schon 10 Jahre nicht mehr gesehen.
Dazu kommt noch, das vier dieser Mitglieder als Jugendliche eingetreten sind und seit jeher nur den damals gültigen Mitgliedsbeitrag für Jugendliche zahlen - bis heute. Das Vereinsleben wird seit Jahren nur von einem "harten Kern" aufrecht erhalten. Die Einnahmen aus den Anfangs (1991) festgelegten Mitgliedsbeiträgen reichen schon lange nicht mehr. Wir hätten uns schon längst auflösen müssen wenn der harte Kern nicht bereit gewesen wäre freiwillig immer soviel Beitrag zu zahlen, dasss die Kosten gedeckt werden können.
Der Verein war aber von Anfang an darauf angewiesen, dass die Mitglieder ihr eigenes Material und Geld für den Bau der Clubanlage einsetzten.
Das heist, der Verein hatte bis auf wenige Ausnahmen (wir haben mal eine Flm Anlage geschenkt bekommen) nie eigenes Vermögen sprich Material. Es gehörte immer schon dem Mitglied, welches es in seinem Abschnitt verbaut hatte. Das meiste Gleismaterial gehörte unserem 1. Vorsitzende
und meinem Sohn. Nur für ihn bin ich in den Verein eingetreten (er war damals erst 11 Jahre alt). Aber wie das so ist, das Interesse meines Sohnes lies irgendwann nach und seit 2000 wohnt er wg Studium und Beruf in Aachen. Ich selbst hatte aus beruflichen Gründen keine Zeit und aus persönlichen Gründe keine Lust Modellbau zu betreiben aber unser Material blieb im Verein. Zum Einen wollten wir ja nicht die Vereinsanlage zerstören und zum Anderen brauchten wir es zu hause ja nicht.
Ich selbst blieb auch Mitglied im Verein, schon allein um nicht der jenige zu sein an dem der Verein scheiterte und auch wegen der sich ergebenen sozialen Kontakte. Ich habe aber, außer in der kurzen Phase in der mein Sohn aktiv war, nie wieder Modellbahn betrieben. Ich war also auch sehr inaktiv.

Als wir 2011 die Kündigung für unser damaliges Domizil erhielten, standen wir vor der Frage: Auflöung oder Weitermachen. Wir 6 entschieden uns zum Weitermachen aber unter Bedingungen:
1.Um von Mitglieder Zu- oder Abgängen unabhängig zu sein, musste die Einnahmen von den 6 Willigen in vollem Umfang getragen werden- das war
schnell geregelt.
Solange die 5 in-aktiven zahlen und nicht selbst kündigen nehmen wir die geringen Beiträge dieser Mitglieder gern als Rücklage - aber wir
rechnen nicht mehr damit.
2. Jeder baut mit seinen Material und seinem Geld was er mag.
Unser ältestes Mitglied (70+) ist seit jahrzehnten eingefleischter Märklin analog Bahner - er baut also seine Märklin "klassik" Anlage.
Unser 1. Vorsitzendeist ist schon vor Jahren der Baugröße Spur I verfallen, er hätte sein H0-Gleismaterial nur noch verkaufen können.
Er stellt es mir aber zur Verfügung und baut selbst eine Spur I Anlage.
Der dritte im Bunde hat seit seiner Vereinszugehörigkeit seine Märkin digital Anlage zu hause abgebaut und eingelagert. Er baut sie jetzt wieder
auf.
Ja und meine Wenigkeit nimmt das Material von Sohnemann, dem Vereinsvorsitzendem und dem "Vereinsvermögen" und baut Gleichstrom digital.

Somit baut jeder in den gemeinsam bezahlten Cluräumen seine private Anlage. So kann jeder unabhängig von Können, Zeit und Finanzen, dass bauen was ihn interessiert. Für mich ist das besonders günstig, da ich seit 2008 pensoniert bin und viel Zeit für das Hobby investieren kann.

Die beide übrigen gut zahlenden Mitglieder haben nicht so die Ambitionen und Zeit selbst zu bauen. Sie unterstützen aber sporadisch und freuen sich über unsere Arbeit, kaufen sich schon mal schöne Modelle, stellen sie auf die Anlage und fahren immer wenn sie Zeit haben.

So lieber Alex, ich hoffe ich habe Dir die Sachlage verständlich genug dargestellt. Für weitere Fragen stehe ich gern zu Verfügung.

Gruss Klaus


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=134789#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#7 von Frank 72 , 02.04.2016 01:26

Hallo Klaus,
das ist ja mal eine ungewöhnliche Vereins-Geschichte. Dann seid ihr quasi so etwas wie eine "Modellbahner-WG".

Du bist zwar im Ruhestand. Aber die gezeigte Anlage hast du tatsächlich in knapp vier Jahren aufgebaut?
Gibt es da überhaupt noch was dran zu tun (außer Digitaltechnik)?
Zu den 20qm kommt der Schattenbahnhof noch dazu, oder?


Gruß Frank


 
Frank 72
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.693
Registriert am: 13.07.2009
Ort: Schwerin
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#8 von meckh , 02.04.2016 11:40

Hallo Frank,
dies ist jetzt mein dritter Versuch Dir eine Antwort zu schreiben.
2x ging irgendetwas beim Hochladen von Bildern schief - plötzlich war mein Antwort-Entwurf weg.??
Na egal.

Ja, wir sind so was wie eine Modellbahn WG

Ja ich habe die Anlage in gut 4 Jahren so aufgebaut wie gezeigt. Baubeginn war der 01.03.2012. Das war nur zu schaffen weil ich an 5-7 Tagen der Woche jeweils 6-8 Stunden daran gewerkelt habe.

Nein, der Schattenbahnhof ist inclusive. Da die Anlage ungeplant war hat es sich so ergeben, dass ich an 3 Stellen der Anlage jeweils einen kleinen Schattenbahnhof mit jeweils 4 Gleisen habe. Der letzte wurde dann unter die Anlage gebaut.

Hier mal ein paar Fotos:
Schattenbahnhof hinter der Anlage:



Schattenbahnhof unter der Anlage:




Was gibt es noch tun?

Die Ausgestaltung ist nach meinen Vorstellungen erst zu 80% fertig. Es fehlt noch:

- Ausgestaltung der Stadt mit Figuren, Scenen, Verkehrsschilder usw.
- Überarbeitung der Gebäude (abgebrochene Teile ersetzen, teilweise noch von innen schwärzen da viele Gebäude ohne Beleuchtungsmasken sind)
- Loks optimieren (Fahreigenschaften, altern)
- Personenwagen bestücken (Figuren, Beleuchtung)
- Güterwagen bearbeiten (altern, Beladung, Schlußbeleuchtung)
- Details am Gleis (Schilder Geschwindigkeit, Pfeifen, Indusi-Einrichtungen usw.)
- nicht so gelungene Geländeteile überarbeiten (z.B. Schilf im See)
- Faller Car System ausbauen evt. auf DC-Car (bis jetzt liegt nur Fahrddraht in der Hauptstraße)
- ggf. Hintergrund professionell drucken lassen und erneuern.
Der Hintergrund ist von JOWI, habe ich dann selbst ausgedruckt (86 Blatt mit Probedrucken) und auf Stoß ananeinder geklebt. Wird aber mit der Zeit seine Farben verlieren (UV).

Du siehst es bleibt genug zu tun, dazu kommen immer wieder mal Instandsetzungsarbeiten, wie der Austausch defekter Weichen / Signale ect.
Auch habe ich noch lange nicht alle Möglichkeiten der Digitalsteuerung ausgenutzt.

Ich freue mich auf die nächsten Jahre - keine Langeweile ops:
Ich möchte auch hier im Forum immer mal wieder einen Beitrag posten, auch das kostet Zeit.

So Frank, ich hoffe ich habe Deine Fragen ausführlich beantwortet

Mit freundlichen Grüssen

Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=134789#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#9 von Frank 72 , 03.04.2016 20:44

Zitat von meckh
Schattenbahnhof unter der Anlage:


Ich schätze mal, das ist dann der, der im Streckenverlauf unten rechts in blau dargestellt ist.

Zitat
Du siehst es bleibt genug zu tun,


Ja, dann hast du ja noch genug Beschäftigung für die Zukunft.

Zitat
So Frank, ich hoffe ich habe Deine Fragen ausführlich beantwortet


Hast du. Danke.


Gruß Frank


 
Frank 72
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.693
Registriert am: 13.07.2009
Ort: Schwerin
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#10 von Kosmicman , 29.05.2016 03:14

Hallo Klaus, ist ja ein Ding,,, so trifft man sich wieder. Sehr interessant zu sehen wie die Anlage nun aussieht. Ich stand schon 2 mal vor der Türe, komme hin und wieder nach Emmerich da ich meine Ärzte immer noch dort habe. Die Anlage ist ja kaum wieder zu erkennen. Würde ich noch in Emmerich wohnen wäre ich sicher auch noch dabei. Nun treffe ich mich regelmäßig zu einem Modellbahnstammtisch in der Nähe. Den aktuellen Stand meiner Anlage kannst du hier im Forum betrachten oder auf meiner HP. Vielleicht sollte ich mal bei euch rein schauen. Wir sollten wohl mal telefonieren. Grüß die andern von mir!


Gruß Martin

Meine Schwarzwaldbahn Anlage

Entkupplungswagen

(Ich korrigiere Tippfehler meist erst nacher drum editiere ich fast alle Beiträge nochmal.)


 
Kosmicman
InterCity (IC)
Beiträge: 577
Registriert am: 24.08.2006
Homepage: Link
Ort: Voerde
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 6021, 2 80f, 2 Keyb., Memory
Stromart AC, Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#11 von steve1964 , 29.05.2016 09:17

-
Hallo Klaus,
von diesen Dimensionen träumen Viele hier !
Echt super Anlage. Man könnte stundenlang gucken. Tolle Farben.

Oben ist eine Stelle, da stehen Wohnhäuser direkt an der Anlagenkante,
das hätte ich anders gemacht, weil sie den Blick auf die Züge verstellen.

Ansonsten ist die Atmosphäre sehr echt ..
VG
Steve
-


Ich baue, also bin ich.


 
steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.610
Registriert am: 15.02.2010
Gleise M, K, C, Roco Line, Geo Line, GT, Peco Code 55, Jouef, Fleischmann Messing, Hübner, Märklin 1
Spurweite H0, 1, N
Stromart AC, DC


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#12 von Christian112 , 11.02.2018 10:04

Guten Morgen Klaus,

ups, was für eine Anlage !!!

Dafür braucht man viel Platz Geld und Zeit. Bewundere dieses Bauprojekt.

Und das ganze mit Lissy / Uhlenbrock steuern ist schon etwas.

Ich selber habe Überlegt, wie immer zu Schalten und zu Fahren, aber ich denke keine Unterbrechung in den Schienen und wissen wo ein Zug steht ist mit dem System super zu machen.
Vorallem wenn mann Märklin fährt.

Viele Grüße
Christian


Meine Anlage
Hier geht es zum Baubericht meiner Anlage.


Christian112  
Christian112
InterRegio (IR)
Beiträge: 187
Registriert am: 05.08.2011
Spurweite H0
Steuerung IB 2 und IB 1
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#13 von Dwimbor , 11.02.2018 11:05

Wow, die Anlage ist ja gewaltig! Für eine Privatperson nicht zu stemmen, das ist dann das schöne an einem Verein.
So eine Stadtlandschaft hat auch was. Ich nehme an, dass auch Autos fahren? Bei den grosszügigen und langen Strassen bietet sich das ja an. Vielleicht hast Du es auch oben irgendwo geschrieben, aber bin nur mal eben über die Bilder gerauscht....


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.630
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#14 von meckh , 11.02.2018 12:17

Hallo Christian,

vielen Dank für Deine lobende Worte, erinnert mich daran, dass ich hier mal endlich eine Fortsetzung posten müsste.

Du hast naturlich recht beim Märklin-System mit Lissy zu arbeiten - ohne Gleisunterbrechungen.

Ich habe mich für Marco entschieden, da ich nicht jede Lok mit einem Empfänger ausstatten wollte.
Außerdem habe ich, nach meinem Wiedereinstieg in das Modellbahnthema, mittlerweile meinen Fuhrpark fast vollständig auf "moderne" Fahrzeuge (Sound, Railcom) umgestellt. Da fällt ein Eingriff in die Lok schon mal unter Garantiegesichtspunkten aus.

Ich war natürlich auch auf Deiner Seite, wow...
Ich poste meinen Eindruck in Deinen Thread.

Gruß Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=134789#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#15 von meckh , 12.02.2018 11:24

Hallo Michael,

Na, so gewaltig finde ich meine Anlage nicht, sind nur knapp 20m². Viele Keller- oder Dachboden Anlagen sind flächenmässig ähnlich groß, halt nur nicht so langgestreckt.
Schade das Du den Text dazu nicht gelesen hast, verstehe ich ja - ist auch sehr umfangreich. Dort habe ich aber beschrieben, dass dies meine private Anlage ist. Wir haben als Verein nur zusammen die Räumlichkeiten gemietet. Dort bauen 4 Leute 4 verschiedene eigene Anlagen. Ein anderer User hat hier mal den Begriff "Modellbahn-WG" gebracht, ich finde das trifft es sehr gut.

Zu den Strassen: Ja, die Hauptstraße ist für Car-System vorbereitet. Heißt, es liegt Fahrdraht und ich besitze auch 4 Fahrzeuge. Um hier aber Betrieb zu machen fehlt noch Einiges. Ein sinnvoller Ausbau ist nur mit dem Car-System 3.0 realisierbar - das muss aus Kostengründen (Startpreis mit 1 Fahrzeug 1000€ aber noch warten.

Viele Grüße aus dem z.Z. sonnigen Emmerich,

Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=134789#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#16 von Dwimbor , 12.02.2018 11:37

Hallo Klaus,

Doch, mittlerweile hab ich den Text gelesen (beruflich bedingt lese ich ja sehr schnell....) und verstanden.
Trotzdem: Bei mir ist der gesamte ModellbahnRAUM nur 3,90x2m... Falls Du mal vergleichen willst: in meinem Thread ab Seite 11.
Besonders gefallen mir die Fabrik und der Fluss/Kanal.

Viele Grüße aus dem ebenfalls sonnigen Westflandern!


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.630
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#17 von meckh , 18.02.2018 15:21

Hallo Stummis,

jetzt wird es mal Zeit über meine Aktivitäten seit der Einstellung dieses Threads zu berichten. Einige Punkte meiner ToDo Liste konnten abgearbeitet werden, es sind aber auch viele neue Erfordernisse hinzugekommen. Ein wesentlicher Teil meiner Aktivitäten befassten sich mit dem weiteren Ausbau der Steuerungs-Elektronik. Darauf werde ich hier aber nur am Rande eingehen, ich verweise hier auf meine anderen Thread: viewtopic.php?f=5&t=137670

Wie ich eingangs beschrieben habe, ist die Anlage völlig ungeplant entstanden, auch fehlten mir etliche digitale Grundlagen und die Erfahrung welche Auswirkungen eine „schlampige“ Gleisverlegung haben kann. Das hat mich immer wieder eingeholt und zu vielen Nacharbeiten am Gleis geführt.

Erforderliche Nacharbeiten waren:
Es mussten in manchen Bereichen die Radien neu verlegt werden, weil die 30,3 cm Wagen, die ich anfangs noch nicht besaß, Problem machten. Sei es an Tunnel-Ausfahrten oder auch beim Gegen- gleis im Begegnungsverkehr.

Alle Gleise die nicht eingeschottert waren, d.h. nicht durch Klebung fixiert wurden, mussten nach und nach verschraubt werden da sich die Gleisnägel gelockert hatten und die entstanden „Beulen“ immer wieder zum Entkuppeln von Waggons führten.

Im Schattenbahnhof 4 (der unter der Anlage) habe ich auch viele Probleme durch gelockerte Schienenverbinder gehabt. Hier habe ich mittlerweile alle Schienenstöße verlötet. Das war im Nachhinein eine „Sauarbeit“, kam man doch nur sehr schwer an viele Stellen heran.

Ein etwas schwierigeres Unterfangen war dann zum Schluss noch der Umbau einer zur großen Steigung auf der Hauptstrecke. In der Anfangsphase der Anlage war das eine Abfahrt, daher habe ich Steilheit gar nicht auf dem Schirm gehabt. Nach Ausbau der Anlage mit dem 4. Schattenbahnhof, dem unter der Anlage, wurde daraus aber eine Ausfahrt mit mehr als 5% Steigung. Das war für einige Loks, ins besonders für die Triebwagen VT 98 von Roco und VT 858 von ESU eindeutig zu viel. Nach dem recht mühevollen und aufwendigen Umbau, konnte ich die Steigung um gut 4 Höhenzentimeter verringern, so dass es jetzt so um die 3% Steigung sind, die von allen meinen Fahrzeugen locker gemeistert werden.

Vorher:

Nachher: hier sieht man das die Stützwand 5 Steinreihen niedriger ist.

Das Toilettenhäuschen musste umgestellt werden:


Durch das nachträgliche digitalisieren ergab sich immer wieder die Notwenigkeit neue Trennstellen einzufügen oder auch vorhandene Trennstellen wieder zu verlöten. Hier sollte man es tunlichst vermeiden Trennstellen in Kurven einzufügen oder die zumindest anschließend ordentlich verfüllen. Es kommt sonst zu Problemen bei Waggons mit 2-achsigen Drehgestellen.

Mein Fazit an dieser Stelle: Nachlässigkeiten bei der Gleisverlegung, nach dem Gefühl: wird schon klappen…
führen eindeutig zu Frust. Jedes Mal wenn man neue Fahrzeuge oder Waggons anschafft, kann es zu Problemen kommen die man vor der Neuanschaffung nicht hatte. Auch kann es nach monatelangem erfolgreichem Anlagenbetrieb immer wieder mal zu schlechten Gleisverbindungen, besonders bei älterem und schon gebrauchtem Gleismaterial, kommen.
Mit diesen ärgerlichen Erfahrungen mein Tipp: In Schattenbahnhöfe und sonstigen später nicht mehr gut zugänglichen Stellen wie Tunnel und Gleiswendel, die Gleise verschrauben und Schienenstöße verlöten.

An der Anlagenausgestaltung und Detailierung hat sich natürlich auch etwas getan:


Im Bahnhof wurde noch ein Außenbahnsteig eingefügt, da mir 3 Durchfahrgleise nicht logisch erschienen. Allerdings war kein Platz für einen „Vollbahnsteig“ vorhanden oder ich hätte den gesamten Bahnhofsbereich abreißen und neu anlegen müssen. Gott sei Dank haben meine Recherchen im Netz ergeben, dass es solche Konstrukte durchaus gibt / gegeben hat.







Die wilde Schuttecke auf dem brachen Eckgrundstück hinter dem Kino wurde eingezäunt:





Das Zufahrt-Gleis zum Aral-Lager wurde ebenfalls mit einem Zaun gesichert:





Die gesamt Streckenführung wurde Durchkilometriert:





In einigen Abschnitten wurden schon mal Telegrafenmasten gesetzt, hier fehlen aber noch einige Dutzend auf der gesamten Anlage:



Der Schlussmast erhielt noch einen Transformator: (aus Viessman Oberleitungsprogramm)






Im Bereich der Gebäudesanierung wurden fehlende Teile ergänzt, viele Gebäude mussten auch nachgeklebt werden. Alle Gebäudebeleuchtungen wurden mittlerweile auf LED umgerüstet und wo keine Maske vorhanden war, schwarz ausgemalt. Dabei wurde LED’s so angeordnet, dass das Licht von oben kommt und keine direkte Verbindung mit dem Gebäude hat. Hier haben sich Schaschlik-Spieße als Lampenhalter bewährt (Fotos dazu werde ich noch einstellen). So kann man die Gebäude ohne Rücksichtnahme auf Kabel- oder Stecker Verbindungen leicht von der Anlage nehmen.

Vorher:


Nachher: Das 5. Haus von links erhielt eine neue Balkonbrüstung aus der Restekiste. Die Alterung der Gebäude steht teilweise noch aus.


Fuhrpark-Erweiterung
Nach meinem Wiedereinstieg 2012 habe ich mir erstmals eigene Loks und Waggons gegönnt. Alles vor 2012 gehörte ja meinem Sohn bzw. dem Verein.
Das hat allerdings auch den großen Vorteil, dass das die Anlagentechnik und die Fahrzeugtechnik aus dem gleichen Zeitraum sind.

Meine Anschaffungen seit 2012:

• VT 98 (Roco)
• Köf II (Lenz)
• V 36 (Lenz)
• BR 64 (Roco) - Sound
• BR 55 (Fleischmannn) - Sound
• BR 94 (ESU) ) - Sound
• V 100 (Brawa) - Sound
• VT 602 (Roco) – Sound und Ergänzungswagen
• BR 50 24 (Roco) - Sound
• VT 798 (Piko) - Sound
• BR 212 (Roco, umgerüstet mit AMV Platine + ESU Loksound Next 18)
• ESU VT 85 - Sound
• BR 215 (ESU) - Sound
• BR 218 (Roco) - Sound
• BR 01 (Roco) - Sound
• V 200 049 (Piko) – Sound wird noch nachgerüstet
• V 200 037 (Piko) - Sound

Die Loks’s aus dem Alt-Bestand: BR 50 (Roco), BR 94 (Flm), Köf II (Brawa), Köf III (Roco) und T12 (Roco) erhielten alle einfache Decoder und z.T. auch LED Beleuchtung, werden aber nicht mit Sound-Decodern umgerüstet bzw. nach Zugang meiner Vorbestellungen BR 85 und BR 86 (beide von Roco) ausgesondert.

An neuen Waggons sind hinzugekommen:
• 3 x Güterwagenset (Roco), 24 Stück
• 8 Umbauwagen (Roco)

An Umbau- und Ergänzungsarbeiten wurden bei den Waggons schon realisiert:
• 50 Personenwagen wurden beleuchtet, alle mit LED-Platinen und Stützkondensatoren
• 5 Schlusswagen mit Laternen, ebenfalls mit LED’s und Stützkondensatoren
• Alle Waggons wurden zugweise einheitlich mit entweder Roco oder Flm Kurzkupplungen ausgestattet. Dabei hat es sich gezeigt das Roco Kupplungen für lange Personenwagen sicherer sind als Fleischmann Kupplungen.
• 18 ältere Waggons wurden mit Symoba Kulissen und Schächten auf NEM-Schacht umgerüstet. (Ich finde Bügelkupplungen nicht nur hässlich, sondern auch sehr unpraktisch z.B. bei Entgleisungen. Ich bekomme immer die Krise wenn ich die Dinger abkuppeln muss.)
• Viele Güterwaggons wurden auch schon gealtert, allerdings dezent: bisher nur mit Staubfarben. An Airbrush habe ich mich noch nicht herangetraut, kommt aber noch.

Auch die Loks werden nach Ablauf der der Garantie alle noch gealtert, dann wohl mit Airbrush.
Insgesamt tummeln sich jetzt 24 Lok’s und, wenn ich mich nicht verzählt habe, 137 Wagen, davon 55 beleuchtete, auf meiner Anlage.

Hierzu mal ein paar Fotos in lockerer Folge ohne den Anspruch auf Vollständigkeit:

Schlusswagen:

BR 94 - ESU:

BR 212 mit Umbauwagen - Roco

BR 215 - ESU mit beleuchteten D-Zugwagen:

BR 55 - Flm:

Köf II -Lenz:

Silberlinge beleuchtet:

Umbauwagen beleuchtet:

V 60 Originalzustand - Roco:

V 60 gealtert und auf LED umgebaut:

VT 798 - Piko:

VT 858 - ESU:


Das führt dann automatisch zu meinem letzten Punkt: der elektronischen Aufrüstung.

Irgendwie habe ich das Gefühl Digitalisierung macht süchtig? Man erschließt sich mit jedem neuen Schaltelement neue Möglichkeiten… so nach dem Motto: ach das könnte ich ja auch noch machen, oder wenn das ginge wäre auch schön, usw. Jedenfalls geht es mir so – ist wahrscheinlich aber auch der Tatsache geschuldet, dass meine Anlage nicht sauber vor- und ausgeplant war?

Also ich bin jetzt bei:
• 8 Universalsteuerungen 68720
• 12 Marco-Decodern 68510
• 3 Boostern mit entsprechenden Trafos
• 64 Rückmeldepunkten davon
• 44 mit LED-Anzeige über 22 Schaltdecoder und
• 20 LED-Anzeigen über 2 Loconet-Schaltmodule

Durch den Einsatz von Marco-Decodern konnte ich viele Universalsteuerungs-Anschlüsse für die Einrichtung weitere Blockstrecken nutzen. Dadurch wurden zugleich Anschlüsse an den beiden Rückmelde-Modulen frei, die dann für weitere Besetzmeldungen eingesetzt wurden. So konnte ich den Bahnübergang ganz einfach, ohne Relais, Magnete oder Readkontakte über nur einen Rückmelder-Anschluss steuern!

Das führt aber auch dazu, dass ich mein Stellpult mehrfach umbauen musste, wobei ich hoffe jetzt die finale Form geschafft zu haben:



Last not least habe ich vor kurzem noch meine nicht einsehbaren Schattenbahnhöfe (3+4) mit Kameraüberwachung und Beleuchtung ausgestattet. Weil es mir, trotz aller Überwachungseinrichtungen mittels Rückmeldern, nicht zuverlässig genug gegen abgehängte Waggons war.













So liebe Stummis, ich hoffe meine Fotos entschädigen Euch für den langen Text. Ich wollte Euch damit erst mal wieder auf Stand bringen was sich so bei mir getan hat.Ich bin natürlich noch lange nicht fertig, es bleibt noch viel zu tun.

Noch ein paar Links zu meinen Themen Universalsteuerung und Marco-Decodern:

viewtopic.php?f=5&t=151475
viewtopic.php?f=5&t=151358

Grüße aus Emmerich sendet Euch

Klaus(meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=134789#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#18 von Dwimbor , 18.02.2018 16:33

Diese etwas zuwuchernden Seitenstrassen gefallen mir. Leicht ungepflegt, wie man es kennt...

Noch ein kleiner Tip: Einen so schmalen Bahnsteig würde man zum Nachbargleis durch ein Geländer abgrenzen, was sich auch im Modell gut macht.

Eigentlich wollte ich auch noch vorschlagen, einige Fenster der beleuchteten Häuser abzudunkeln, aber hab dann unten gesehen, dass das bereits erledigt ist...


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.630
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#19 von meckh , 18.02.2018 19:34

Hallo Michael,

das Geländer am Bahnsteig kommt noch, ich habe bisher nicht das Passende gefunden.
Das es sehr filigran aber auch stabil sein soll, hätte ich gern etwas aus Metall.
Ich habe vor, dass aus Messingdraht selbst bauen - aber das ist dann wieder eine Zeitfrage.

Trotzdem Danke für den Hinweis. Das Dir das sofort aufgefallen ist, sagt mir, dass ich wohl nicht mehr so lange damit warten sollte.
Aber von diesen "kleinen" Baustellen habe ich ja noch Einige....

Viele Grüße
Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=134789#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#20 von Dwimbor , 18.02.2018 19:43

So kleine Baustellen hat wohl jeder...
Trotzdem ist es schon wunderschön.
Ich nehme gerne Relingstützen aus dem Schiffsmodellbau. Vielleicht sind die Dir aber zu "pompös"? Möglicherweise gibt es da auch was "sachlicheres"...

Übrigens gefällt mir Dein Schotter. Welcher ist das denn?


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.630
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#21 von meckh , 18.02.2018 20:04

Hallo Michael,

Das ist der ganz "billige" Standard-Schotter von NOCH in grau, bzw. habe ich an einer Stelle noch einen Rest braun verarbeitet.

Ich habe auch mit anderen Sorten herumprobiert, selbst mit ausgesiebten, echtem Einkehrsplitt.
Bei der klassischen Verklebung mit verdünntem Weisleim, dunkelten die allerdings immer sehr nach - bis hin zu schwarz.

Ich weiss, Andere betreiben da sehr viel mehr Aufwand - glaube aber nicht das es wirklich auffällt ob ich 200g für 1,80€ oder 200g für 7€ verarbeitet habe. Ich bin jedenfalls ganz zu frieden mit dem Ergebnis.

Gruß Klaus


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=134789#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#22 von vinylfan , 18.02.2018 22:51

Großartig.

Tolle Anlage.


Grüße
Klaus


Rocogleis ohne Bettung, Loks von FM und Roco.
CanDB über MS2 nur DCC
, Booster Digikeijs
WinXP, iTrain 3.3
Meine Anlage im Bau
viewtopic.php?f=15&t=127112


 
vinylfan
InterCity (IC)
Beiträge: 864
Registriert am: 07.01.2015
Ort: Wirges WW
Gleise Zweileiter
Spurweite H0
Steuerung Can Digital
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#23 von Der Pfälzer , 19.02.2018 09:16

Hallo Klaus!

Ich kann mich nur anschließen und schreiben, dass das wirklich eine wunderschöne Anlage ist. An die Likörfabrik Wall und Fleischhauer,Heimat des Walli, kann ich mich noch gut erinnern
Eure Anlage ist sehr stimmig und auch die verwendeten Gaslaternen passen super zum Gesamtbild. Ich kann mich deiner Meinung bezüglich des verwendeten Gleisschotters nur anschließen. Dieser wirkt zu dem verwendeten Gleismaterial sehr gut.
Wo genau habt ihr denn euer Vereinsdomizil denn aufgeschlagen?

Schönen Gruß an die"gönne Kant"


Gruß Jürgen
Fan des geflügelten Rades


 
Der Pfälzer
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 92
Registriert am: 29.10.2012
Ort: Pfalzdorf
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#24 von Dwimbor , 19.02.2018 11:38

Hallo Klaus,

Also mir gefällt der Schotter. Die Frabe ist auch wesentlich wichtiger als die Struktur, finde ich. Vor allem ist er offenbar nicht so stark nachgedunkelt nach dem Kleben... Ich hatte gefragt, weil Schottern bei mir auch eine der nächsten Aufgaben ist, das wäre dann ein Kandidat.


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.630
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Möchte mich vorstellen Teil 2 - Die Anlage

#25 von meckh , 20.02.2018 10:16

Hallo Stummis,

viele Dank für Eure lobende Worte, obwohl ich mir schon bewußt bin, dass Vieles noch ausbau- und verbesserungswürdig ist.

@Klaus (vinylfan)
Wir sind nicht nur Namensvetter sondern haben auch die gleichen Hobby-Ambitionen, wobei ich zugebe, dass ich vor Jahren alle meine Vinyl-Platten zugunsten der CD verkauft habe. Leider weit unter Wert. Jahrzehnte lang habe ich mich überwiegend, auch mit grossem finanzielellen Einsatz, damit befasst - einschließlich der Folgen: Hobby DJ
Selbstverständlich war ich auch zum Gegenbesuch auf Deiner Seite

@Jürgen (Der Pfälzer)
Kommst ja fast aus der Nachbarschaft, Deine Frage wo unser Domizil ist enttäuscht mich ein weinig
Warum? Seit 26 Jahren gibt es den Verein, seit dieser Zeit führen wir 2x jährlich einen "Tag der offenen Tür" durch.
Seit 2012 mit umfangreicher, regionaler Presse-Präsenz in den im gesamten Kreis Kleve... und Du warst noch nicht bei uns?
Nimm's nicht ernst, hören wir doch auch von persönlichen Bekannten immer wieder: "Och , wusste ich gar nicht das es sowas in Emmerich gibt" ops:

Also, wenn Du mal vorbei schauen möchtest:
Die offizielle Straßen-Anschrift lautet:
"Hinter den Schinken 4d" findet man aber schlecht - die einfachere Form heisst:
Parkplatz der Hauptstelle der VoBa, dort sieht man eine Wendeltreppe, dass ist unser "Tageszugang". An offiziellen Öffnungstagen ist der Zugang an anderer Stelle und ausgeschildert.
Wir sind immer am Di und Do ab 18.00 Uhr und meist auch samstags ab 16.00 Uhr vor Ort.
Bist herzlichst eingeladen, dass gilt auch für alle anderen Stummis die den Weg nicht scheuen.

@Michael (Dwimbor)
Ja es ist so, der genannte Schotter dunkelt nur wenig nach - kann ich aber nur für die Verarbeitung mit verdünntem Weisleim (1:3) bestätigen.
Wie es mit offiziellem Schotterkleber ist, kann nicht sagen. Sollte man zuvor mal testen.


Schöne Grüße aus Emmerich
Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=134789#p1511827

und hier meine Steuerung:

http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=5&t=137670


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


   

Schweizer Voralpenbahn
Alpenbahn Bad Zell

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 193
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz