Willkommen 

RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#1 von Dirk Frielingsdorf , 15.04.2011 20:07

Hier geht es keinesfalls um die Modellumsetzung einer bekannten (und von mir durchaus hochgeschätzten) TV-Reihe des Norddeutschen Rundfunks, sondern um ein kleines Betriebsdiorama, das mal aus vier bis maximal fünf Teilen bestehen soll.

Zu mir: Ich bin Norddeutscher im schwäbischen Exil und wollte mir ein wenig „alte Heimat“ ins Wohnzimmer holen, bin ich doch Kind- und Berufsbedingt noch ein paar Jahre an die Fremde gebunden.

Platz ist mein Hauptproblem, so dass über viele Jahre die Beschäftigung mit der Modellbahn sich auf das Sammeln und Supern von CIWL-Modellen für die Vitrine beschränkte. Nun wurde aber ein wenig Platz auf IKEA-Billy-Sideboards frei, welche die Maße vorgeben: Lediglich 28cm stehen in der Tiefe zur Verfügung, der eine (schon vorhandene) Schenkel der rechtwinkligen Anordnung ist 260cm lang, der zweite dann mal insgesamt 240cm. An einer Verlängerung des ersten Schenkels um 40 cm arbeite ich gerade.

Thema des Betriebsdioramas ist eine norddeutsche Kleinbahn irgendwo an der Nordseeküste im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts. Die kleine Station Büttenwarder sowie das um die Ecke führende Verbindungselement zum geplanten Schenkel Klingsiel sind schon vorhanden, aber noch nicht fertig ausgestaltet. Eine eingleisige Nebenbahn mit wenigen Ladestellen für einen bescheidenen Güterverkehr soll später ein wenig „Spielen mit Sinn“ möglich machen. Neben einer weiteren Personenzugstation soll der künftige Schenkel Klingensiel ein Hafengleis an einer Kaimauer haben, welches über eine Wagendrehscheibe erreicht wird. Neben einem Speichergebäude wird dort eine bescheidene Fischauktionshalle nebst Kühlhaus seinen Platz finden. Ob das aber so oder so ähnlich oder doch ganz anders gebaut wird, steht bei mir noch in den Sternen… Nach Plan baue ich nicht, sondern bei mir wächst so etwas mit dem Bau.

Während die Station Büttenwarder mit bekannten Gebäuden nach preußischem Muster gebaut ist, folgen auf dem Eckelement ein Reetgedeckter Bauernhof und die typisch norddeutsche Landschaft mit Entwässerungsgräben zwischen den Weiden. Das Bahnhofselement entstand vor etwas mehr als einem Jahr, das Eckelement folgte im vergangenen Winter. Das Element Klingsiel wird wohl noch etwas auf sich warten lassen. Vom Bau der ersten beiden Elemente existieren so gut wie keine Aufnahmen, ich versuche beim Element Klingsiel das ein wenig zu dokumentieren. Im Bau ist derzeit eine kurze Verlängerung des Betriebsdioramas nach rechts.

Verbaut wird alles, was irgendwie zum Thema passt, neben Großserienherstellern stöbere ich gerne auch bei den zahlreichen Klein- und Kleinstserienherstellern, da gibt es so manches Kleinod, das wunderbar auf das Diorama passt. So werden auch die schon existierenden beiden Teile noch weiter ausgeschmückt und manches geändert werden, insbesondere soll noch eine Hintergrundkulisse den Eindruck der Weite norddeutscher Landschaft unterstützen. Da denke ich an Elmente von JoWi, die zumindest einige für mich nutzbare Kulissen im Sortiment führen. Das Gleismaterial ist Code75-Material von Peco, bisherige Gebäude stammen von Auhagen und Kibri, Kleinserienhersteller sind MBZ, KoTol, Modellbaummanufaktur Grünig und andere. Die Landschaft ist auf echter Erde aufgebaut: Ich habe norddeutsche Erde (sandig/torfig) aus den Wümmewiesen bei Bremen mitgenommen, Portionsweise im Ofen getrocknet und entkeimt, gesiebt und anschließend in einer elektrischen Kaffeemühle feinst gemahlen. Darauf sind Landschaftsbaumaterialien von Heki, Busch, Noch und anderen aufgetragen worden. Die Wassergräben sind mit Gießharz gefüllt, dunkelbraun bis schwarz im Untergrund, da man durch die moorigen Bestandteile im Wasser und am Gewässergrund diesen trotz geringer Tiefe beim Vorbild so gut wie nicht sehen kann.

Gefahren wird mit Lokomotiven der KPEV und Wagenmaterial hauptsächlich norddeutscher KPEV-Direktionen oder benachbarter Länderbahnen (Oldenburg, Mecklenburg), bisher verkehren T3, T12 und als größte Lok eine G5.4. Erwartet werden noch die T8 (Brawa) und die T7 (PMT), bis dahin muss aber noch die MäTrix-T12 mit Weinert- und Bavariateilen gesupert werden, das Modell entspricht serienmäßig nicht so ganz meinen Vorstellungen (Eine gute Anregung dazu gab es, allerdings zur MäTrix T13, im EJ 2/2011). Die Lokomotiven sollen noch mit passenden Nummerntafeln von Kuswa einheitlich der Direktion Altona zugeordnet werden.
Ca. 20 zwei- und dreiachsige Waggons (Fleischmann, Roco, Piko, Trix, Liliput) wurden mehr oder wenig moderat mit Pulverfarben von Artitec gealtert.

Die Module sind offene Rahmenkästen aus Holz mit einigen Querstreben, 4 Lagen mit je 5mm starken Selit-Dämmplatten bilden die Grundfläche, aus der sich dann wieder Vertiefungen sehr leicht herausarbeiten lassen. Und die Module bleiben dadurch sehr leicht und beweglich, da nicht immer am Ort ihres späteren Zeigens gearbeitet werden kann.

Soviel bis hierher, jetzt sollen Bilder sprechen:


Hier gehts gerade weiter: das mittlere Gleis führt weiter auf ein kurzes Verlängerungsstück, die Prellböcke links und rechts weichen gerade im Bau befindlichen Kastenprellböcken.























(Fotos geschossen auf Diafilm [Fuji Sensia und Provia 100], um 0,5 Blenden überbelichtet zwecks besserer Scanbarkeit. Es folgen gleich noch ein paar Fotos mit rollendem Material.)


Beste Grüße!

Der Blog zur Bahn hinterm Deich!


 
Dirk Frielingsdorf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 13.02.2010
Homepage: Link
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#2 von Dirk Frielingsdorf , 15.04.2011 20:13

Das fährt durch Büttenwarder:



















Neben der Superung der T12 sollen auch die Räder der Modelle durch RP25-Räder ersetzt werden. Aber das braucht alles seine Zeit...


Beste Grüße!

Der Blog zur Bahn hinterm Deich!


 
Dirk Frielingsdorf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 13.02.2010
Homepage: Link
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#3 von John Campbell , 15.04.2011 20:30

Klasse .... unverkennbar Norddeutschland!


H0 DC - Epoche III in Analog und Digital

Meine Anlage:

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=60972


 
John Campbell
InterCity (IC)
Beiträge: 825
Registriert am: 05.04.2011
Ort: Ganderkesee
Gleise Roco Geoline
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC, Digital


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#4 von Knud , 15.04.2011 20:33

Sehr schön.


MfG
Knud
Dänemark
Diesel is es!


Knud  
Knud
InterRegio (IR)
Beiträge: 130
Registriert am: 14.12.2010


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#5 von peterling , 15.04.2011 21:01

Wunderschön gemacht. Aber das ist ja das Tolle an den Modulen, bzw. Regalanlagen. Schöne Detailierung und feinster Modellbau. Man denkt einfach, man ist mitten im geschehen. Echt toll. Bitte zeig uns mehr.
LG Peter


LG und bis dann
Peter


und hier gehts zu meiner Segmentanlage:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=57894

Übungsdio:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=95658


 
peterling
InterCity (IC)
Beiträge: 507
Registriert am: 19.02.2009
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#6 von DR83 , 15.04.2011 21:33

Hallo

Erstmal eine Frage passend zur Epoche, wo ist Onkel Krischan (der Onkel von Artsche Tönsen) ?
So und nun im Ernst das sind klasse Bilder einer klasse Anlage. Wir wollen mehr sehen. Und wenn du vielleicht noch nen Gleisplan hasst dann stimme ich für die Ruhmeshalle.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#7 von hightower ( gelöscht ) , 15.04.2011 21:43

Da fühlt man sich als Exil-Bremer in ROW doch auch wieder heimisch...

Okay...ich bin nicht so weit ab vom Schuß wie der Themenstarter, aber dank ihm habe ich nun endlich eine Idee im Kopf schwirren.

In diesem Sinne
Gruß Eike


hightower

RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#8 von hans hirsch , 16.04.2011 09:02

hallo,

das sind ja wunderhübsche dioramen geworden! ich freu mich auf mehr.

mfg ueli


SNCF EP III (&IV)
Jurabahn
Eisenbahn und Anderes: flickr


 
hans hirsch
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.055
Registriert am: 07.05.2009


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#9 von dampflok 44 , 16.04.2011 11:18

Hallo Dirk,

sehr schön gemacht. Gut gestaltet und auch gut fotografiert.
Würde auch gern noch mehr von deiner Anlage sehen.


Irgendwie ruft das nach Ruhmeshalle - ooooder ?????

Gruß
Andreas


3L WS Digital Modulanlage
www.flickr.com/photos/28763121@N04


 
dampflok 44
InterRegio (IR)
Beiträge: 181
Registriert am: 15.02.2010


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#10 von CR1970 , 16.04.2011 11:23

Jepp. Sehr schöne Szenerie, einfach toll gemacht


Andrà tutto bene und nette Grüße von CR1970
Mein Bahnhof Crailsheim um 1968...
Meine Videos findet ihr hier...


 
CR1970
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.081
Registriert am: 05.12.2005
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#11 von Dirk Frielingsdorf , 16.04.2011 12:35

Vielen Dank für den Zuspruch!

@ Matthias: Onkel Krischan könnte tatsächlich als junger Mann über das Diorama laufen...
Gleisplan muss ich erst skizzieren, ich baue ohne Plan...

Aber der Plan könnte kurzfristig was werden, weitere Fotos lassen dagegen noch ein bisschen auf sich warten, da ich klassisch analog arbeite (aus voller Überzeugung, das ist mein Haupthobby).
Ich dokumentiere gerade den kurzen Weiterbau nach rechts jenseits des Güterschuppens, aber das Wetter ist meist zu schön zum basteln, außerdem steht eine Urlaubsreise (in den Norden) vor der Tür. Das werden wieder Anregungen geholt (und Erde gesammelt).


Ein Foto habe ich gefunden, dass ich hier zeigen kann, es ist vom Bau des Verbindungselementes um die Ecke mit dem Hof vom vergangenen Winter.

Der Rahmen ist fertig, die Dämmplatten sind drauf, der Hof (Stellprobe) liegt auf einer leichten Erhöhung (Schutz vor Überflutung), die Gräben sind in die Dämmplatten geschnitten und alles erstmal mit brauner Farbe gestrichen. Kleinere Ausbesserungen und den Gewässergrund habe ich mit Holzkit gemacht, hier die hellen Flecken.
Der Bahndamm ist auch schon drauf und grundgefärbt, zwei Pecoflexgleise (mit Schienenverbindern in der Geraden verlötet, so lässt sich später ein reiner Bogen krümmen) mit Stecknadeln fixiert.



Man kann schwach erkennen, dass die hintere Weide in der Ecke tiefer liegt als das umgebene Niveau, dies ist geplantes Schwemmland und kann nur im Sommer als Weide genutzt werden. Hier ist bei mir der Boden noch feucht, das Gras noch dunkelgrüner, Kühe noch nicht am weiden. Lediglich ein paar Rehe haben sich dorthin verirrt.


Beste Grüße!

Der Blog zur Bahn hinterm Deich!


 
Dirk Frielingsdorf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 13.02.2010
Homepage: Link
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#12 von Manipol ( gelöscht ) , 16.04.2011 15:52

Jo, min Jung

dat süht man bannich god ut, mook man wiider un vertell uns wat davon!


Manipol

RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#13 von Schwellenträger , 16.04.2011 17:23

Da beisst mich doch der Hering... so gut sieht das aus


Mit freundlichen Grüßen
Schwellenträger

Quod erat demonstrandum.

- Meine Anlage -


 
Schwellenträger
InterRegio (IR)
Beiträge: 206
Registriert am: 01.03.2011


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#14 von Madfatbat ( gelöscht ) , 16.04.2011 20:43

Tach zusammen,

In die Bilder deiner Anlage habe ich mich sofort verliebt. Endlich mal flachland und endlich viele Höfe. Dazu noch diese Liebe zum Detail und Epoche I. Außergewöhnlich und außergewöhnlich gut. Deine Arbeit ist für mich noch ein Grund mehr mich der Modulbauweise zu widmen. Ich freue mich schon auf weitere Bilder!

Freundliche Grüße,

René


Madfatbat

RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#15 von Grisubilly , 16.04.2011 23:19

Hallo Dirk!

Sehr schön, wirklich! Sollte ich jemals in die Verlegenheit kommen, eine zweite Anlage zu bauen (also zusätzlich zur Ersten, die auch erst noch gebaut werden muss, da steh´ ich noch ganz am Anfang) wähle ich dann sicher auch Epoche I. Bei mir ist halt frühe Epoche III angesagt.
Hast Du bis hierher toll gemacht, Respekt!

Viele Grüße Grisubilly


Paulhausen-Ost: Rangieranlage Inglenook Sidings +
Kein Platz, kein Geld, keine Zeit? Micro-Layout!


 
Grisubilly
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.010
Registriert am: 21.12.2010


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#16 von Dirk Frielingsdorf , 17.04.2011 12:14

Anbei der gewünschte Plan. Der lange Schenkel oben ist insgesamt 3m lang, der noch zu bauende links wird 2,40m lang:


Beste Grüße!

Der Blog zur Bahn hinterm Deich!


 
Dirk Frielingsdorf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 13.02.2010
Homepage: Link
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#17 von Dirk aus Duesseldorf , 17.04.2011 12:28

Moin Dirk,

willkommen im Forum!
Wenn ich auch Rheinländer bin, der Norden hat´s mir angetan...bin gestern erst aus Stade zurückgekommen und habe daher die Landschaft dort noch gut vor Augen. Immerhin ist´s am Niederrhein, an dessen südlichem Ende - gesehen vom Norden - ich wohne, auch flach. Verstehe das Du Dir ein Stück davon nach Hause holen möchtest.

Was Du hier bereits zeigst ist einfach TOP! Grosse Klasse.

Man spürt beim betrachten Deiner Dioramen oder besser gesagt Segmente, fast den frischen Wind und die klare Luft die dort im Gegensatz zu unserem Dunst hier, die Nase und die Seele freipustet!

Garantiert werde ich Deinen "Schnack" hier gerne wieder besuchen!

Viele Grüße,
Dirk


Hier geht's zu meiner Dauerbaustelle - Klick aufs Bild:


 
Dirk aus Duesseldorf
InterCity (IC)
Beiträge: 855
Registriert am: 05.09.2010
Ort: Düsseldorf
Spurweite H0, 0
Stromart AC, DC, Digital


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#18 von Käferlein ( gelöscht ) , 17.04.2011 20:40

WUNDERSCHÖNES PROJEKT!!!
Achja...:
Ich wäre da für die:
RUHMESHALLE!!!


Käferlein

RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#19 von mattes74 , 17.04.2011 21:53

Moin Dirk,

das sieht wirklisch schon sehr gut aus. Die Idee der norddeutschen landschaft finde ich toll, da sie etwas ungewöhnlich ist.
Aber ich wusste gar nicht, dass Büttenwarder einen Bahnanschluss hat. Hast Du da Brakelmann und Adsche schon auf dem Moped gesichtet?

Ich freue mich auf weitere Bilder Deiner Segmentanlage.

Viele Grüße,
Matthias


Viele Grüße,
Matthias

____________________________

hier geht es zu meinen Themen:
Baubericht vom Nordmodul
Eine Unterführung aus Gips entsteht


 
mattes74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 386
Registriert am: 25.10.2010


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#20 von Jumbo-44 , 18.04.2011 08:02

Mehr davon!

Gruß,
Mark


Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa


 
Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 828
Registriert am: 04.11.2009
Ort: Rostock
Gleise Peco, Märklin K
Spurweite H0
Steuerung rocrail+rocnet, Gleisbox USB
Stromart AC, Digital


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#21 von hightower ( gelöscht ) , 18.04.2011 13:56

Zitat von mattes74
Hast Du da Brakelmann und Adsche schon auf dem Moped gesichtet?



Ich glaube Brakelmann und Adsche waren in der Epoche noch nicht in Planung, aber Opa Brakelmann und Opa Adsche könnte man prima an der Bahnhofskneipe einkehren lassen...nur mal so ein Vorschlag.

In diesem Sinne...
Gruß Eike

PS.: Ich plädiere auch für die Ruhmeshalle


hightower

RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#22 von Dash9 ( gelöscht ) , 18.04.2011 15:26

Wie hast Du das Bahnhofsschild gemacht ???

DEN Schriftyp suche ich schon lange...

Gruss Daniel

P.S. Adsche Tönnsen würde sagen: Deine Anlooge hat nen ziemlichen Nennwert !!


Dash9

RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#23 von Dirk Frielingsdorf , 18.04.2011 15:47

Die preußischen Schriften, die ich verwende, gibt es hier zum Download:

http://www.peter-wiegel.de/Fonts/index.html

Für das Bahnhofsschild habe ich die "Preußische VI 9" verwendet.
An dieser Stelle Dank an Peter Wiegel für seinen Service!

Die Bahnhofsschilder (und auch weitere Schilder, die auf dem zukünftigen Modul Klingsiel zu sehen sein werden) habe ich auf mattem Fotokarton mit dem Tintenstrahldrucker in feinster Druckqualitätseinstellung selbst gedruckt. Ähnlich entstanden auch Zuglaufschilder auf selbstklebendem Papier, die ich für meine Personenwagen gedruckt (aber noch nicht ausgeschnitten und aufgeklebt) habe.


Beste Grüße!

Der Blog zur Bahn hinterm Deich!


 
Dirk Frielingsdorf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 298
Registriert am: 13.02.2010
Homepage: Link
Spurweite H0, 0, 00
Stromart DC


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#24 von DR83 , 19.04.2011 08:40

Zitat von hightower

Zitat von mattes74
Hast Du da Brakelmann und Adsche schon auf dem Moped gesichtet?



Ich glaube Brakelmann und Adsche waren in der Epoche noch nicht in Planung, aber Opa Brakelmann und Opa Adsche könnte man prima an der Bahnhofskneipe einkehren lassen...nur mal so ein Vorschlag.

In diesem Sinne...
Gruß Eike

PS.: Ich plädiere auch für die Ruhmeshalle




Wieso in die Bahnhofskneipe? Wäre der Dorfkrug, betrieben von Schorttis Opa, nicht besser geeignet?

Und ich plädiere gern nochmal für die Ruhmeshalle.

Gruß Matthias


Link zu meiner Galerie

Meine Anlage hier im Forum


 
DR83
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 455
Registriert am: 05.09.2010


RE: Von Klockenstedt über Büttenwarder nach Klingsiel: KPEV, H0=

#25 von Jumbo-44 , 20.04.2011 07:58

Zitat von Dirk Frielingsdorf
Die preußischen Schriften, die ich verwende, gibt es hier zum Download:

http://www.peter-wiegel.de/Fonts/index.html

Für das Bahnhofsschild habe ich die "Preußische VI 9" verwendet.
An dieser Stelle Dank an Peter Wiegel für seinen Service!

Die Bahnhofsschilder (und auch weitere Schilder, die auf dem zukünftigen Modul Klingsiel zu sehen sein werden) habe ich auf mattem Fotokarton mit dem Tintenstrahldrucker in feinster Druckqualitätseinstellung selbst gedruckt. Ähnlich entstanden auch Zuglaufschilder auf selbstklebendem Papier, die ich für meine Personenwagen gedruckt (aber noch nicht ausgeschnitten und aufgeklebt) habe.



Das ist ja man eine phantastische Seite! Für solche Entdeckungen liebe ich dieses Forum - und natürlich herzlichen Dank an den (mir unbekannten) Herrn Wiegel

Gruß,
Mark


Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa


 
Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 828
Registriert am: 04.11.2009
Ort: Rostock
Gleise Peco, Märklin K
Spurweite H0
Steuerung rocrail+rocnet, Gleisbox USB
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 48
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz