RE: neues Projekt

#1 von meindorfer , 13.04.2020 11:42

Liebe Forumsgemeinde,

durch einen glücklichen Zufall, bin ich an einen 30qm großen Kellerraum im Haus gekommen, den ich kaufen konnte. Dieser soll mit einer Leichtbauwand getrennt werden in Werkstatt und MOBA Zimmer.
Hier möchte ich euch das Projekt vorstellen. Ich bin mein ganzes Leben mit Märklin und der Modellbahn im allgemeinen aufgewachsen, also kein Neuling. Allerdings habe ich nie eine digitale Anlage gebaut. Die letzte Zeit habe ich gesammelt und angefangen meine Loks zu digitalisieren, was soweit auch gut funktioniert.
Ich glieder das Projekt mal in Themengebiete, dann wird klarer warum ich euch das alles so ausführlich darstellen möchte:

Betriebsart:
AC Digital

Steuerung:
PC
Hier hab ich absolut keine Ahnung.
Welches Programm ist sinnvoll?
welche Hardware brauche ich?

Anforderung an die Steuerung:
Die Steuerung soll bestimmte Züge, bestimmten Strecken zuweisen (keine 3m Züge über die Nebenbahn, kurze Züge in den kleinen Schattenbahnhof und lange in den großen SBH usw.)

Thema der Anlage:
Epoche III - IV, Rheinstrecke rund um das Siebengebirge
Großes BW für Dampf, Diesel und E Loks
Abstellgruppen für Lokwechsel
Ich denke, ich werde auf einen Bahnhof verzichten. Mir geht es hauptsächlich um das Fahren von vorbildgerechten Zuggarnituren. Dafür brauch ich viele Paradestrecken. Geplant ist ggf der Nachbau der Ludendorff Brücke von Remagen.

Gleismaterial:
Im versteckten Bereich C Gleis (sehr Betriebssicher)
Im sichtbaren Bereich....tja, da gehts los. Klar, Flexgleise. Allerdings überlege ich Tillig oder Peco Flexgleise mit Pukos auszusatatten. Bei den Weichen bin ich mir noch unsicher. K Gleise haben rund 14 Grad Winkel und können einfach eingebaut werden. Peco Code 100 Weichen haben 12 Grad Winkel, müssen aber umgebaut werden (Aufwand ungewiss), Tillig Code 100 Weichen haben 15 Grad und müssen ebenfalls umgebaut werden.
Da ich auch viele alte Märklin Lokomotiven habe, brauche ich auf jeden Fall ein Schienenprofil mit 2,5mm Höhe.
Hab ich da noch einen Anbieter vergessen?

Rollmaterial:
Sämtliche Hersteller

Besonderheiten:
Paradestrecke im gesamten Kellerraum an der Wand lang (Wanddurchbrüche)
Die Paradestrecke ausserhalb des MOBA Zimmers, also in der Werkstatt soll in Modulbauweise entstehen
SBH über mehrere Etagen mit maximaler Kapazität
SBH Module unter den Modulen an der Wand lang (linearer SBH)
Vorbildgerechte Blocksteuerung

offene Fragen:
Welches Gleismaterial im sichtbaren Bereich? (Kosten Nutzen Faktor)
Welche Servosteuerung für die Weichen (wie ansteuern)?
PC Steuerung im allgemeinen

Ich bin auf eure Vorschläge und Kommentare gespannt.

Bleibt gesund


Mein Projekt: www.mobaprojekt.jimdofree.com


meindorfer  
meindorfer
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 03.11.2015


RE: neues Projekt

#2 von Jonas7 , 13.04.2020 11:54

Hallo,
Ich baue selbst gerade Tillig Code 100 Flexgleise mit PECO Mittelleiter Nachrüstband ein. Kann ich daher nur empfehlen. Es ist nicht wirklich schwierig zu verarbeiten, die Kostenvorteile, aber auch die optischen, sind meiner Meinung nach immens.
Bei den Weichen war ich mir lange Zeit unsicher, habe mich dann aber, weil ich sie sehr günstig kaufen konnte, für Märklin Weichen entschieden. Ich habe aber auch noch einige Peco Weichen da, vielleicht komme ich irgendwann dazu, auch die einzubauen.

Viele Grüße,
Jonas


 
Jonas7
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 27.04.2017


RE: neues Projekt

#3 von meindorfer , 16.05.2020 17:13

Hallo zusammen,
Folgende Frage an die Digitalisten unter uns:

Ich möchte die neue Anlage ja komplett digitalisieren. Bisher gefällt mir Win Digipat als beste Wahl. Habt ihr Alternativvorschläge?
Ich brauche ja auch eine Steuerung, über die der PC ja die Anlage steuert. Da frage ich mich: lege ich mich auf Märklin fes und hole mir die CS3 und alle dazugehörige Komponenten oder gibt es gute und günstigere Alternativen?


Mein Projekt: www.mobaprojekt.jimdofree.com


meindorfer  
meindorfer
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 03.11.2015


RE: neues Projekt

#4 von gäubahner , 16.05.2020 17:23

Hallo,

Ich würde mal Rocrail ausprobieren. OpenSource auf Spendenbasis, das benutze ich auch. Zusammen mit der z21 von Roco, die ist inkl. WLAN package wohl deutlich günstiger als eine CS3.


Gruß Mirko

Die never ending Story meines Anlagenbaus:
Epfendorf an der Gäubahn


 
gäubahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 251
Registriert am: 30.08.2018
Ort: Bösingen
Gleise Fleischmann Profi und Piko A
Spurweite H0, H0e
Steuerung z21 start + Rocrail
Stromart DC, Digital


RE: neues Projekt

#5 von Atlan , 16.05.2020 17:38

Hallo Unbekannter,

ich würde dir vorschlagen, einfach mal 2 oder 3 Weichen mit Pukos nachzurüsten. Dann kannst du selbst abschätzen, ob es dir die Mehrarbeit wert ist. Für mich persönlich
habe ich die Frage mit "ja" beantwortet - auch, wenn ich aufgrund des Mehraufwandes zwischendurch schon geschwankt habe.

Wenn du deine Anlage mit einer Software steuern möchtest, finde ich, dass die CS von Märklin überdimensioniert ist. Die Funktionen der CS kann auch jede Software, und noch viele mehr.
Es genügt eine "einfache" Zentrale. Um dir künftig alle Möglichkeiten offen zu lassen, würde ich eine Multi- Protokoll Zentrale nehmen (zumindest MM und DCC), wie zB die von Tams oder Uhlenbrock.

Was die Frage nach der Software angeht, kannst du mit einer solchen Frage schnell einen Glaubenskrieg auslösen
Ich habe mich damals für Train Controller Gold entschieden und es nicht bereut. Im Gegegenteil: Läuft sehr stabil und im Forum gibt´s sehr gute Unterstützung - oder neudeutsch: Support.
Was sicherlich auch für andere Software Anbieter zutrifft. Die Entscheidung wird dir nicht leicht gemacht

Gruß
Manni


Gruß Manni


Atlan  
Atlan
InterRegio (IR)
Beiträge: 170
Registriert am: 30.05.2009
Ort: Rheinland
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: neues Projekt

#6 von meindorfer , 16.05.2020 19:23

Danke für Antworten. Rocrail hatte ich noch garnicht auf dem Schirm.
Bei dem Weichenumbau bin ich auch noch am grübeln. Ich werde es aber genau so machen. Einfach mal probieren.
Heute hab ich für den Teil unter der Decke, auf 217cm Höhe einen Versuchsaufbau gemacht. Ich habe mir Tillig Flexgleise geholt und 1mm Messingdraht. Daraus hab ich einen Mittelleiter gefertigt. Durch die Höhe sieht man diesen nicht. Dann kommt man bei einem Flexgleis auf rund 5,30€ wohingegen ein Märklin Flexgleis bei 13€ liegt.

Welche Dämmung könnt ihr empfehlen?

Gruß Manuel


Mein Projekt: www.mobaprojekt.jimdofree.com


meindorfer  
meindorfer
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 03.11.2015


RE: neues Projekt

#7 von meindorfer , 19.05.2020 14:56

Ich hab mir jetzt mal eine druckfeste PE Schaummatte bestellt. https://www.flickr.com/gp/188507976@N03/t584B0

Kann man das Bild so sehen?


Mein Projekt: www.mobaprojekt.jimdofree.com


meindorfer  
meindorfer
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 03.11.2015


RE: neues Projekt

#8 von E-Lok-Muffel , 19.05.2020 16:38

Hallo!

Wenn Du Code100-Gleise mit Pukos ausstatten willst, kannst Du auch einen Blick auf das Piko-A-Gleis werfen.

Zu den Weichen geht möglicherweise auch eine Alternative: Da Du hauptsächlich Streckengleise verlegst (keinen großen Bahnhof), wäre auch die Kombination Schlanke C-Gleis-Weichen plus Fremd-Flex mit Nachrüst-Pukos eine Möglichkeit, mit 12° sind sie um einiges schlanker als die 15°-Standard-Weichen und Du brauchst keine Weichen umzubauen. Der ganze Thread handelt übrigens von K-Gleis-Alternativen, hebt jedoch v.a. auf Code83-Gleise ab...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.805
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: neues Projekt

#9 von meindorfer , 19.05.2020 23:02

Danke Uli,

den Bericht werde ich sicher nochmal lesen. Bisher bin ich ja im unsichtbaren Bereich unterwegs.


Mein Projekt: www.mobaprojekt.jimdofree.com


meindorfer  
meindorfer
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 03.11.2015


RE: neues Projekt

#10 von uhx , 23.05.2020 23:55

Zitat

Ich würde mal Rocrail ausprobieren. OpenSource auf Spendenbasis


Rocrail ist zwar bis auf wenige Funktionen kostenlos, aber es ist Closed-Source.


Schöne Grüße,
Ulli


uhx  
uhx
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 273
Registriert am: 26.03.2017
Spurweite H0
Steuerung JMRI->BiDiB->DCC
Stromart Digital


RE: neues Projekt

#11 von meindorfer , 24.05.2020 13:23

Schönen Sonntag zusammen,

ich hätte da mal gern ein Problem:
Aktuell ermittle ich die Trassenbreite. Die Tillig Standard Gleise geben 55mm bei den größten Radien im Parallelkreis vor. Wenn ich dann noch 2cm pro Seite dazu gebe (ab Schwellenaussenkante bis Ende Trasse) komme ich auf 12,5cm Gesamtbreite. Wie weit sollte ein Lichtsignal vom Gleis wegstehen? Dann reichen die 12,5cm wohl nicht mehr wenn rechts und links je ein Signal passen muss oder?

Schöne Grüße


Mein Projekt: www.mobaprojekt.jimdofree.com


meindorfer  
meindorfer
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 03.11.2015


RE: neues Projekt

#12 von uhx , 24.05.2020 18:14

Zitat

Wie weit sollte ein Lichtsignal vom Gleis wegstehen?



Die DB sagt dazu aktuell:
[quote=Ril819.0202]
Bei der Aufstellung von Hauptsignalen sollen folgende Mindestabstände der Signal-Mastkante von Gleismitte eingehalten werden:

- 3,10 m bei Streckengleisen,
- 3,00 m auf Bahnsteigen und
- 2,20 m bei Bahnhofs- und Anschlussgleisen bzw. zwischen Streckengleisen.

Die o.g. Mindestabstände gelten nur in der Geraden und in den Gleisbögen mit einem Radius > 250 m. [...]

Sowohl bei Rechts- als auch bei Linksaufstellung soll der Abstand des Signals von der Gleismitte 4,15 m nicht überschreiten. [...]

Hinweise: Der maximale Abstand von 4,15 m des Signals bezieht sich auf die Mitte des Signalschirmes. Das gilt auch für Signale in abgehängter Anordnung und für Signale mit gekröpftem Signalmast.[/quote]

Für den Mindestabstand der Signal-Mastkante im Bogen auf der Modellbahn kannst Du dich an NEM 103 orientieren.


Schöne Grüße,
Ulli


uhx  
uhx
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 273
Registriert am: 26.03.2017
Spurweite H0
Steuerung JMRI->BiDiB->DCC
Stromart Digital


RE: neues Projekt

#13 von meindorfer , 24.05.2020 18:27

Zitat

Zitat

Wie weit sollte ein Lichtsignal vom Gleis wegstehen?



Die DB sagt dazu aktuell:
[quote=Ril819.0202]
Bei der Aufstellung von Hauptsignalen sollen folgende Mindestabstände der Signal-Mastkante von Gleismitte eingehalten werden:

- 3,10 m bei Streckengleisen,
- 3,00 m auf Bahnsteigen und
- 2,20 m bei Bahnhofs- und Anschlussgleisen bzw. zwischen Streckengleisen.

Die o.g. Mindestabstände gelten nur in der Geraden und in den Gleisbögen mit einem Radius > 250 m. [...]

Sowohl bei Rechts- als auch bei Linksaufstellung soll der Abstand des Signals von der Gleismitte 4,15 m nicht überschreiten. [...]

Hinweise: Der maximale Abstand von 4,15 m des Signals bezieht sich auf die Mitte des Signalschirmes. Das gilt auch für Signale in abgehängter Anordnung und für Signale mit gekröpftem Signalmast.




Für den Mindestabstand der Signal-Mastkante im Bogen auf der Modellbahn kannst Du dich an NEM 103 orientieren.
[/quote]

Das wären dann 35,6mm Mitte-Mitte


Mein Projekt: www.mobaprojekt.jimdofree.com


meindorfer  
meindorfer
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 03.11.2015


RE: neues Projekt

#14 von meindorfer , 30.09.2020 18:40

An die Rocrailer.
Ich wollte gleich die Paradestrecke in sinnvolle Blöcke einteilen. Der längste Zug ist 3m, daher sollen die Blöcke 4m lang Werden. Verstehe ich das richtig: Rocrail arbeitet mit 2 Rückmeldern. Enter und In. Es gibt aber auch die Möglichkeit, und diese gefällt mir besser, mit drei Rückmeldern zu arbeiten. Bei einem Block von 4m Länge, wären die ersten 2m Abschnitt „Enter“ wo von Reisegeschwindigkeit auf halbes Tempo verzögert wird (Vreise - Vmid). Nach den 2m kommt Abschnitt „PreIn“, der Zug vermindert von Vmid weiter bis er im letzten Abschnitt (30cm) V0 erreicht. Also steht.

Ich freue mich auf eure Meinungen.

Schönen Abend, Manuel


Mein Projekt: www.mobaprojekt.jimdofree.com


meindorfer  
meindorfer
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert am: 03.11.2015


RE: neues Projekt

#15 von bauerflower , 04.10.2020 12:05

Hallo Manuel,

ich fahre Rocrail mit 2 Melder und BBT. D.h. die Züge lernen selbst, langsam ab enter (oder bei langen Blöcken mit eingestellter Verzögerung abzubremsen und dann bei in stehen zu bleiben.

Für den Schattenbahnhof solltest Du Dich mal mit den Aufstellblöcken beschäftigen. Hat den Vorteil, dass, wenn nicht alle Züge 4 m lang sind, sich kürzere Züge hintereinander ein Abstellgleis teilen und Du mehrere Züge hintereinander in ein Gleis bringst.

Das rocrailforum ist hier eine sehr gute Unterstützung.


Viele Grüße aus dem Altmühltal

Thomas

"Selbstgebranntes" - Modellbahnzubehör mit China-Laser


bauerflower  
bauerflower
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 28.02.2015
Ort: Altmühltal
Gleise Tillig
Spurweite H0
Steuerung Rocrail
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz