RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#1 von Hilfsheizer , 25.08.2020 10:49

Hallo in die Runde,

ich hoffe, ich habe diesen Thread in den richtigen Bereich eingestellt - sonst bitte gern einen Hinweis, wo's besser hinpasst.

Ich möchte meine in Segmenten erstellte Anlage um einen weiteren Bereich (Zunge) erweitern und suche dazu ein Vorbild, dass ich freelance-artig an meine Bedürfnisse anpassen könnte. Ich suche eine der beiden folgenden Alternativen:
1. Das Ende einer elektrifizierten Strecke, möglichst eingleisig. Ende der Elektrifizierung im Bahnhof. Dort schließt sich eine (nicht elektr.) Nebenbahn an (das ist dann der vorhandene Teil der Moba). Bei dieser Form würde also die etwas höherwertige Strecke enden und der weitere Streckenabschnitt untergeordnete Bedeutung haben (oder schlicht NOCH nicht elektrifiziert sein).
ODER
2. Einen Bahnhof an einer elektrifizierten Strecke, bei dem diese Strecke weitergeführt wird, aber - ganz wichtig - AUSSERHALB des Bahnhofs eine eingleisige Nebenbahn abzweigt (der vorhandene Teil). Anders, als den Abzweig außerhalb des Bahnhofs anzunehmen, kann ich das nicht darstellen. Der Abzweig würde sich dann im nicht sichtbaren Bereich befinden. Ich hoffe, auf diese Art die Nachbildung des eigentlichen Trennungsbereichs einsparen zu können.

In beiden Fällen sind selbstredend - wie sollte es bei Moba anders sein - die KLEINEN Vorbildsituationen Trumpf. Oder solche, die sich gut komprimieren lassen. Insofern würde den eingleisigen Strecken schon mal generell der Vorzug zu geben sein. Die weiterführende (bereits Moba-mäßig gebaute) Strecke ist in jedem Fall eine eingleisige Nebenbahn.

Schon mal Dank im voraus!
Hilfsheizer


Hilfsheizer  
Hilfsheizer
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert am: 18.02.2017
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, Digital


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#2 von Bergstolz , 25.08.2020 11:27

Hallo ...(?),

ja, eine sehr interessante Idee, da der Lokwechsel viele schöne Betriebsmöglichkeiten bietet. Um die Vorbildsuche etwas zielgerichteter betreiben zu können: in welche Epoche, soll es denn zeitlich eingeordnet werden? Es gab Zeiten, in denen eine Strecke noch nicht weiter elektrifiziert war, aber auch Zeiten in denen Streckenabschnitte nicht mehr elektrifiziert waren.

Leider fällt mir im Augenblick kein konkretes Vorbild ein. Ich werfe jetzt unverbindlich mal die Strecke nach Sylt ein (kann natürlich sein, dass hier der Traktionswechsel in Hamburg stattfindet, so dass die Anpassung an modellbahnübliche Platzverhältnisse schwer sein dürfte). Auf jeden Fall sind mir irgendwann schon einmal Bilder von einem Bahnhof, der auch gar nicht so groß war, untergekommen. Ich grübel mal nach (obwohl meiner Erfahrung nach einige hier im Forum wahrscheinlich schneller etwas aus dem Ärmel schütteln können).

Gruß
Christian


Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, sich sein Glück zu vermiesen. (François Lelord)


 
Bergstolz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 260
Registriert am: 05.02.2018


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#3 von echoo , 25.08.2020 11:37

Hallo,

der Bahnhof Barth könnte so etwas sein, wenn man annimmt, dass die Strecke nach Prerow als Nebenbahn weitergeführt wäre (die Gleise liegen/lagen ja noch bis Bresewitz und es steht zumindest theoretisch gerade eine Reaktivierung an).
Barth als Bahnhof ist allerdings schon etwas größer als ein bescheidener Nebenbahnbahnhof.

Wolgast/Wolgast Hafen könnte auch als Vorbild dienen, wenn man die jetzige Weiterführung auf die Insel schon als vordem gegeben annimmt.

Grüße
echoo


H0/H0e - DR Epoche III / Epoche V/VI


echoo  
echoo
InterRegio (IR)
Beiträge: 148
Registriert am: 13.06.2007


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#4 von Hilfsheizer , 25.08.2020 11:56

Hallo Christian und eecho,

vielen Dank für eure Beiträge. Ich werde die genannten Bahnhöfe Mal näher betrachten. Gibt's Pläne dazu?

Zur Frage der Epoche. Die Anlage ist in den 70ern angesiedelt, also IIIb / IVa. Da ich Freelancen betreibe betrachtet das nicht als allzu große Einschränkung. Ich adaptiere mir das schon hin😒.
Grüße Axel


Hilfsheizer  
Hilfsheizer
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert am: 18.02.2017
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, Digital


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#5 von echoo , 25.08.2020 12:05

Hallo,

Pläne(schematisch): Link 1 bei Lagepläne

etwas Beschreibung und ein paar Bilder: Link 2

Ansonsten geht für Barth auch vieles über die Franzburger Kreisbahn.

Grüße
echoo


H0/H0e - DR Epoche III / Epoche V/VI


echoo  
echoo
InterRegio (IR)
Beiträge: 148
Registriert am: 13.06.2007


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#6 von Challenger , 25.08.2020 12:23

Wie wäre es mit dem Bahnhof Reutte der Außenfernbahn?

Grüße Hubert


 
Challenger
InterCity (IC)
Beiträge: 513
Registriert am: 06.07.2006
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Gehirn
Stromart Digital


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#7 von Rekoboy , 25.08.2020 12:47

Wie wäre mit Camburg/Saale an der Strecke (Leipzig-) Naumburg-Saalfeld zu Reichsbahn-Zeiten? Hier endete der elektrische Betrieb (Nach Nachkriegs-Demontage nur bis Camburg wieder elektrifiziert) und man konnte wunderbare Umspann-Momente erleben, von E 94 auf BR 44 mit schweren Güterzügen Richtung Saalfeld. Allerdings war Camburg ein ziemlich großer Bahnhof, früher (bis Kriegsende) mit abzweigender Strecke nach Zeitz.


Rekoboy  
Rekoboy
S-Bahn (S)
Beiträge: 17
Registriert am: 27.01.2015
Ort: York, GB
Spurweite H0e, TT, 00
Steuerung Piko-Trafos
Stromart DC, Analog


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#8 von hmmueller , 25.08.2020 12:48

Ich habe mal aus dem alten Buch "Vom Adler zum IC" die "[url=http://www.hmmueller.de/Scans/VomAdlerZumIC_S79.png
]Übersichtskarte über die Elektrifizierung im Streckennetz der DB, Stand 1. Mai 1974[/url]" eingescannt - vielleicht kann man da ja noch Kandidaten finden.

Peißenberg ist zumindest interessant; Neustadt am oberen Ende der Höllentalbahn?; prinzipiell auch Markt Schwaben, wobei das mit der "Nebenbahn" dort nicht stimmt.

In Österreich war m.W. Mistelbach lang Endpunkt der (eingleisigen) Schnellbahn von Wien, die Strecke nach Laa a.d. Thaya dann nicht elektrifiziert. Und dann gab's in Österreich noch den eher absurden Fall Wittmannsdorf, wo man vor langen Zeiten die Elektrifizierung von der Südbahn in Leobersdorf hergezogen hat, weil man "irgendwann einmal" über den Gerichtsberg bis St. Pölten elektrifizieren wollte (tatsächlich wurde der Gerichtsberg dann vor einigen Jahren aufgelassen und die Elektrifizierung Leobersdorf-Wittmannsdorf nach Jahrzehnten letztes Jahr abgebaut - ein eher untypischer Vorgang in Mitteleuropa).
EDIT: Und eine ganze Reihe von Jahren natürlich Sigmundsherberg an der FJB (Franz-Josefsbahn), wo die Elektrifizierung von Wien her endete.

H.M.


 
hmmueller
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 316
Registriert am: 22.03.2020
Homepage: Link


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#9 von Hilfsheizer , 25.08.2020 14:32

[quote="hmmueller"|p2155803]
Ich habe mal aus dem alten Buch "Vom Adler zum IC" die "[url=http://www.hmmueller.de/Scans/VomAdlerZumIC_S79.png
]Übersichtskarte über die Elektrifizierung im Streckennetz der DB, Stand 1. Mai 1974[/url]" eingescannt - vielleicht kann man da ja noch Kandidaten finden.

Hallo hmmueller,

die Karte ist ja Gold wert!
Ich fand auch Friedrichsdorf interessant, aber dort war wohl nur wegen der S-Bahn eine Fahrleitung gespannt, schätze ich bei näherer Betrachtung. Peißenberg scheint ein heißer Kandidat, evt. auch Millingen...
Wenn ich Zeit finde, steige ich tiefer ein.

DANKE
Axel


Hilfsheizer  
Hilfsheizer
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert am: 18.02.2017
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, Digital


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#10 von Nunge , 25.08.2020 18:31

Hallo

Der Bahnhof Wörth am Rhein könnte auch interessant sein. Die aus karlruhe kommende stecke ist elektrifiziert, auf Pfälzer Seite teilt sich die Strecke, wobei die Kursbuchstrecke meines Wissens die nach Kandel und Winden ist. Diese ist eingleisig u d nicht elektrifiziert. Es zweigt 2-Gleisig und elektrifiziert die Strecke nach Germersheim ab. Als Goodie gibt es auch noch eine Stadtbahn die als 2-System Fahrzeug unterwegs ist, Stichwort "Karlsruher Straßenbahn".

Hier sollten sich diverse Möglichkeiten bieten


Gruß Marco

Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=166705
Frei nach dem Motto "Hubraum ist durch nichts zu ersetzen als noch mehr Hubraum"

Unsere Vereinsanlage (MBF Rheinzabern): viewtopic.php?f=64&t=137726


Nunge  
Nunge
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 85
Registriert am: 14.08.2017
Gleise Roco Line ohne Bettung
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#11 von Schwelleheinz , 25.08.2020 18:45

Da fällt mir die Höllentalbahn ein, Endpunkt Elektrifizierung Titisee-Neustadt https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6lle...hn_(Schwarzwald)

Dann noch mein eigener Bahnhof Säckingen in den 60ern (Hochrheinbahn-Wehratalbahn.

Wiesentalbahn Endpunkt Zell, Anschluß Schmalspurbahn Zell-Todtnau.


Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter

Vorbild als Modell: Betriebsdiorama Bhf Säckingen

Nostalgieanlage: Märklin M Anlage 17 neu gestrickt

Im FAM: Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
Eisenbahnfreunde Wehratal
Member of M(E)C Garagenkinder
Member of Marzibahner


 
Schwelleheinz
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.503
Registriert am: 03.05.2014
Ort: Großherzogtum Baden
Gleise Märklin K-M, Piko A
Spurweite H0
Steuerung Analog/Digital CS3
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#12 von Bergstolz , 25.08.2020 19:09

Zitat von Bergstolz im Beitrag Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

Auf jeden Fall sind mir irgendwann schon einmal Bilder von einem Bahnhof, der auch gar nicht so groß war, untergekommen. Ich grübel mal nach



Hallo Hans-Dieter,

ja genau, Bahnhof Säckingen. Als ich damals hier im Forum auf Deine Anlage gestoßen bin, habe ich mal ein wenig gegooglet (schreibt man das so?) und habe eine Homepage zur Wehratalbahn gefunden.

Gruß
Christian


Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, sich sein Glück zu vermiesen. (François Lelord)


 
Bergstolz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 260
Registriert am: 05.02.2018


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#13 von Hilfsheizer , 25.08.2020 21:44

Hallo liebe Ratgeber,

das ist - nach grade mal 'nem halben Tag - eine super Resonanz.
Werde mir die Ausbeute am kommenden WE mal näher anschauen, insbes. Säckingen und Camburg (gibts da einen Gleisplan aus DR-Zeiten??).

Dank an alle!

Axel


Hilfsheizer  
Hilfsheizer
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert am: 18.02.2017
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, Digital


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#14 von G1600BB , 26.08.2020 11:30

Moin,

ich werfe mal Bremerhaven-Speckenbüttel in den Raum ... .

Ab Ende der 1960er Jahre überwiegend E-Loks für den Güterverkehr (heute überwiegend Container- und Autozüge).
Dieselbetrieb von/nach Cuxhaven.
Mitte 20.Jh. Wendezüge mit V36 und Donnerbüchsen von/nach Bederkesa, heute Museumsverkehr mit V65.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstreck...2%80%93Cuxhaven

http://nordwind.info/?page_id=4351

Gleisplan 1950
http://nordwind.info/wp-content/uploads/...specken1980.jpg

https://www.nord24.de/bremerhaven/Specke...leis-24790.html

https://www.openstreetmap.de/karte.html?...198&layers=B000

Satelitenbild:
https://www.google.de/maps/place/Specken...315!4d8.5775289

Versuch einer Umsetzung


HerZlicher Gruß aus dem Norden Bremens
Jörg


 
G1600BB
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 316
Registriert am: 03.03.2017
Spurweite Z


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#15 von Riedenburgfritz , 26.08.2020 11:57

Ich gehe mal davon aus, daß solch ein Endbahnhof größere Ausmaße benötigt, da ja die Lokomotiven für die weiterführende(n) Strecke(n) vorgehalten werden müssen. Wenn dies mit Dampfloks geschehen soll, ist sicher ein BW notwendig.
Einfacher und kleiner darzustellen wäre z.B. das Ende einer elektrischen Strecke für den Personenverkehr mit Triebzügen / Wendezügen und durchgehendem Güterverkehr ohne Lokwechsel.

Viele Grüße,

Fritz


Riedenburgfritz  
Riedenburgfritz
InterCity (IC)
Beiträge: 773
Registriert am: 06.09.2010
Gleise Märklin K
Spurweite H0, H0m
Stromart Digital


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#16 von Hilfsheizer , 26.08.2020 13:41

Hallo Fritz und alle anderen,

da wirst Du wohl Recht haben. Die gemachten Vorschläge bestätigen das nach erster Sichtung auch - klein ist halt relativ. Man müsste schon auf wesentliche Elemente der Bahnhöfe verzichten, um einen Ausschnitt darzustellen. Wie genau und auf Basis welches Vorbilds kann ich jetzt noch keinesfalls sagen. Bei dem von Dir angesprochenen BW wäre das noch kein Problem, dann ist das eben außerhalb des dargestellten Bereichs. Aber alle durchgesehenen Bahnhöfe haben auch "im Kern" deutlich mehr Gleise und auch deutlich mehr Längenausdehnung, als machbar, so scheint mir zumindest. Bremerhaven-Speckenbüttel ist da vielleicht ein Ausnahme, wenn man den Rbf nur andeuten würde. Aber dann bleibt leider nur ein Nahverkehrs-Halt - überlegenswert, aber irgendwie auch nicht wirklich befriedigend.
Nur Nahverkehr mit Wendezügen und durchlaufenden Güterzügen, wie von Dir angesprochen, würde sicher funktionieren, ermöglicht dann aber auch gerade nicht den angedachten Lokwechsel.

Zwischenfazit: eine tolle Reise durch interessante Bahnhöfe, wieder vieles dazugerlernt und viel Freude an den Zuschriften gehabt. Aber: Ich werde die Konzeption mal überdenken und doch überlegen, ob es das Ende der E-Strecke sein muss. Vielleicht doch lieber ein Abzweigbahnhof unterwegs?? Dafür dürfte es dann auch etliche Besipiele geben. Mal sehen...

Vielleicht ist erst mal viel Literaturstudium angesagt, der Gedanke darf ruhig noch weiter reifen.

Danke an alle,

Axel


Hilfsheizer  
Hilfsheizer
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert am: 18.02.2017
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, Digital


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#17 von Jens van Breukelen , 26.08.2020 15:09

Grüß Euch,

ein eher schwieriges Unterfangen, wenn man auf das Vorbild sieht.
Ich habe meine bisher unfertige Anlage so gebaut, daß eine eingleisige Neben-Vollbahn endet und eine meterspurige Nebenbahn in demselben Bahnhöfchen anschließt. Das hat einige nette Vorteile; man fährt auf zwei Spuren und z.T. einem Gleis, man kann holterdiepolter auch sehr verschiedene und sehr kurze Züge einsetzen, hinzu kommt eine gewisse Nebenbahnbeschaulichkeit, die auch eher vorbildnäher denn ein riesiger ICE-Bahnhof wirkt .
ABER die Geschmäcker der Publikümer sind sehr verschieden. - Ich empfehle nichts außer: Was gefällt, ist auch erlaubt.

Beste Grüße

Jens


Jens van Breukelen  
Jens van Breukelen
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 28
Registriert am: 11.01.2020


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#18 von Hilfsheizer , 26.08.2020 18:59

Hallo Jens,

deine Konzeption klingt sehr überzeugend. Ich kann das ohne Umschweife sagen, weil der Hauptteil meiner Anlage ganz ähnlich gestaltet ist: Nebenbahn in Normalspur und 750mm-Schmalspur. Einziger Unterschied: Ich habe kein Dreischienengleis (leider, aber ein wenig schwierig bei 3-Leiter auf der Normalspur), dafür gibts bei mir Rollbockbetrieb. Ich bin auch vollumfänglich zufrieden mit dieser Nebenbahn-Geschichte, insbesondere mag ich den abwechslungsreichen Rangierbetrieb zwischen den Spuren und den Anschließern.

Nur eben: Ich habe einerseits Lust auf eine Erweiterung und andererseits Modelle, die auf der nicht elektrifizierten Nebenbahn niemals Auslauf bekommen (nebenbei: auf dieser Nebenbahn ist auch niemals eine Fahrleitung geplant, aus ganz grundsätzlichen Erwägungen). Eben E-Loks, die auch mal fahren wollen. Daher der Gedanke im Eingangsthread, wobei von "ICE" nie die Rede war, weder was Länge angeht noch Epoche. E-Betrieb in Epoche III/IV geht aber auch in kleineren Stationen, da gebe ich so schnell nicht auf .

Wie gesagt: im Moment bin ich noch ganz am Anfang und evt. kommt mit dem vorhandenen Platz auch ganz was Anderes bei raus. Die Geschichte mit dem E-Betrieb ist ja nur eine von ganz vielen Möglichkeiten, etwas aus dem Platz zu machen.

LG Axel


Hilfsheizer  
Hilfsheizer
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert am: 18.02.2017
Spurweite H0, H0e
Stromart AC, Digital


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#19 von molou , 26.08.2020 21:01

Moin Axel,

auf die Gefahr hin, dass ich das gewünschte bzw. gesuchte Szenario jetzt nicht richtig verstanden habe:

Würde die eingleisige Abzweigung der Kinzigtalbahn (nicht elektrifiziert) von der Schwarzwaldbahn (zweigleisig, elektrifiziert) bei Hausach passen?

Dort sind die ersten Meter der Kinzigtalbahn noch unter Strom.

Viele Grüße
Christian


 
molou
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 334
Registriert am: 05.08.2009


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#20 von Frank 72 , 26.08.2020 22:24

Kenne ich auch so, dass das Stück der Nebenbahn (bzw der nicht-elektrifizierten Strecke) bis zur Rangierhalttafel noch überspannt ist, damit eine E-Lok dort umsetzen kann.


Gruß Frank


 
Frank 72
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.077
Registriert am: 13.07.2009
Ort: Rostock
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#21 von Lukas Lokführer , 26.08.2020 23:18

Hallo Axel,

Der Bahnhof Neustadt im Schwarzwald wurde hier schon ein paar mal genannt, in meinen Augen die ideale Wahl:

a) ich glaube es gab dort früher auch ein BW, oder Einsatzstelle, lege mich nicht fest, ich kenne es real ja nicht mehr, ich glaube sogar mit Lokschuppen ?

b) Du darfst nicht vergessen, das es auch noch die Strecke nach Lenzkirch/Bonndorf gab, ich weiß nicht ob die Züge bis Neustadt gefahren sind, wenn ja ein weiterer interessanter Punkt.

Grüße

Lukas

Edit:

@Christian, an die Abzweigung habe ich auch schon gedacht


„Ich will Milch die länger haltbar ist, als die Kuh aus der sie kommt“ (Die Anstalt vom 26.4.2016)

‼️Long COVID in all seinen Auswüchsen ist die größte Gefahr für unsere Volkswirtschaft und die Gesundheit des Menschen im 21. Jahrhundert. Wann wird sie ernst (genug) genommen ?‼️

Meine Bodenbahn


 
Lukas Lokführer
InterCity (IC)
Beiträge: 660
Registriert am: 26.04.2020
Ort: Emmendingen
Gleise C-Gleis/M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS 2/ne Trafo
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#22 von silv1971 , 27.08.2020 08:37

Hallo zusammen,

den Bahnhof Neustadt/Schwarzwald und ein wenig drum herum hat Brandl als Modellbahn nachgebaut. Da gibt es auch ein sehenswertes Sonderheft dazu.


Viele Grüße
Silvio

Ebrueck - Hafenbahnhof als Verbindung zwischen DR und DB


 
silv1971
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.242
Registriert am: 08.05.2013
Ort: Niederrhein
Gleise TILLIG - Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung IB-II, ESTWGJ
Stromart Digital


RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#23 von El Lobo ( gelöscht ) , 27.08.2020 10:25

Hallo!

Die Erzbergbahn in Österreich wäre auch ein klassisches Beispiel dafür (bzw. vor der Stillegung gewisser Streckenabschnitte)!
http://www.oberegger2.org/enzyklopaedie/...zeberg_plan.jpg

Je nachdem wie weit man die Grenzen der nicht elektrifizierten Teiles sieht wäre einerseits Vordernberg (inkl. Heizhaus) als Ausgangspunkt zu sehen (leider keinen konkreten Gleisplan gefunden, jedoch für eine grobe Größenabschätzung sollte es reichen):
https://www.google.com/maps/place/Heizha...27!4d14.9886621

bzw. wo die Fahrleitung wirklich endete in Vordernberg Markt (ein kleiner 2 gleisiger Bahnhof)!:
https://www.google.com/maps/place/Vorder...38!4d14.9943926.

Im Hintergrund ist noch das Ende erkennbar:
https://www.google.com/maps/place/Vorder...38!4d14.9943926

bzw. am andere Ende Eisenerz:
http://i1235.photobucket.com/albums/ff44...rFf7CV7K0qc3s8c

Abwechslungsreicher Fahrzeigeinsatz wäre auch möglich (Triebwagen - Öbb BR4030, oder Schienenbus, bis hin zu (vorbildgerechten) kurzen Erzzügen, welche über diese Strecke verkehrten!

LG

Wolfgang


El Lobo

RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#24 von El Lobo ( gelöscht ) , 27.08.2020 13:45

Hallo nochmal!

Gerade eingefallen:
Krems an der Donau. Es gibt hier sogar 2 weiterführende nicht elektrifizierte Linien (1x Wachau und 1x in Richtung St. Pölten):
http://www.sporenplan.nl/html_nl/sporenp...d_donau_84.html,
oder neuer ev. in der Open Railway map:
https://www.openrailwaymap.org/

LG


El Lobo

RE: Vorbild gesucht für "Ende der Elektrifizierungs-Strecke"

#25 von felixS , 27.08.2020 18:38

Hallo

Es gab und gibt aber auch e-Nebenbahn trifft auf Dampf-Hauptbahn.

In Emmenbrücke in der Schweiz gab es dann die Situation, dass die Seethalbahn 8kV 25Hz ET von SBB Dampfloks nach Luzern geschleppt wurden.

Nur kurz während dem Krieg wurde in Realp umgespannt e-Betrieb im flachen Dampf an der Furka, das gibts ja heute wieder, wenn der Nostalgie Glacier in Oberwald und Realp auf Diesel wechselt.

Gruss Felix


felixS  
felixS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 95
Registriert am: 15.12.2017
Spurweite H0, H0e, 1
Stromart AC, Digital, Analog


   

Durch Teilstreckenstillegung nachträglich entstandener End-/Kopfbahnhof
Thema Schweiz: Maßstab?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz