RE: Interview mit Märklin - Nov. 2020 - Digitale Modellbahn

#1 von vikr , 11.12.2020 19:54

Hallo,

bestimmte Aussagen aus dem Interview, das die DiMo im November 2020 mit Herrn Bächle und Herrn Lingens von Märklin geführt hat, sind ja hier schon von etlichen Seiten beleuchtet worden: https://www.stummiforum.de/

Das Heft Digitale Modellbahn 1/2021mit dem Interview ist ja jetzt im Druck erschienen und das komplette Interview steht auf den Downloadseiten zum Heft: https://www.vgbahn.de/downloads/dimo/2021Heft1/
auch nochmal zur Verfügung: https://www.vgbahn.de/downloads/dimo/202...n-Interview.pdf

Mal losgelöst von dem Decoder/Sounddecoder-Thema, was bleibt bei Euch nach eingehender Lektüre des Interviews für ein Gefühl? Was fandet ihr überzeugend, was eher weniger?
Steht Märklin mit beiden Beinen auch in der digitalen Welt und ist gut aufgestellt? Z.B. um Kinder und Jugendliche spielend dafür fit zu machen materielle und digitale Welt unter einen Hut zu bringen, oder um den Großvätern die digitale Welt am Beispiel der Modellbahn etwas näher zu bringen?

Die Digitale Modellbahn hat auch mit etlichen konkurrierenden Firmen Interviews geführt, die auch bei den Downloads zu den entsprechenden Heften nachlesbar sind.

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.389
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog


RE: Interview mit Märklin - Nov. 2020 - Digitale Modellbahn

#2 von Sepp , 11.12.2020 21:04

Hallo,
ich fand das Interview recht interessant zu lesen, vor allem das es im Hause Märklin bekannt ist das die Soundqualität doch des öfteren Verbesserungswürdig ist und man hier entgegensteuern will.
Da ich ja auch den Märklin Decoderprogrammer besitze bin ich mal gespannt ob darin auch Verbesserungen einfliesen.
Auch interessant das man seine "Altkunden" als noch sehr zahlreich einstuft und deshalb an die Abwärtskompatiplität festhält,
wobei es schon nicht verkehrt wäre zumindest die stärker veralteten Zöpfe abzuschneiden oder zumindest zu verkürzen.

Schön aber das zumindest in der Modellbahnbranche die C.....Krise in Bezug auf Modellbahnkauf für postives Echo sorgt und die Zukunft nicht als rosig betitelt wird und man hier sogar Zuversicht zeigt.


Sepp  
Sepp
InterCity (IC)
Beiträge: 797
Registriert am: 16.02.2020


RE: Interview mit Märklin - Nov. 2020 - Digitale Modellbahn

#3 von mobaz , 12.12.2020 00:45

Ich lese sehr oft, dass dort nicht unbedingt das Wissen vorhanden ist, was die Kunden wollen oder den Kunden erklärt werden muss, wie man die Geräte bedient. Wenn man weiß, was die Kunden wollen kann man Geräte bauen, die die Kunden verstehen.
Schönen Gruß
Maik


mobaz  
mobaz
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.714
Registriert am: 21.10.2007


RE: Interview mit Märklin - Nov. 2020 - Digitale Modellbahn

#4 von vikr , 16.12.2020 23:39

Hallo,

es gibt aber schon recht traurige Festlegungen, z.B. zum C-Flexgleis. Wohl weil man vielen Kunden den fachgerechten Umgang nicht zutraut, aber auch nicht glaubt, sich aus der Haftung entlassen zu können.

siehe auch:

MfG

vik


im Übrigen - Märklin am liebsten ohne Pukos, z.B. als Trix


vikr  
vikr
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.389
Registriert am: 23.10.2011
Gleise M, C u. K.
Spurweite H0, N
Stromart Digital, Analog


   

Rivarossi
Moba-Profile biegsam ?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz