RE: Märklin Rauchsatz

#1 von Reini13 , 04.02.2021 21:25

Guten Abend,

habe ein Starterset 29721 mit einer BR94 gekauft. Bin fleißig am erweitern Gleise, Lok usw.. Kenne Eisenbahn von früher, hatte Trix Express, das neue Digitale Zeitalter hat mich seitens der Eisenbahn voll begeistert.
Jetzt zu meinem Problem. Habe einen Rauchsatz von Märklin für die BR94 gekauft und eingebaut. Hat funktioniert bin voll begeistert, leider nur einen Tag.
- Lok mehrmals aufgeschraubt
-Rauchsatz raus. Im Gehäuse Kontakt mittels Durchgangprüfer im Schornstein gemessen i.o.
- Rauchsatz an 14V angeschlossen, wird heiß
- Rauchsatz eingebaut. Durchgang Masse von unterer Schraube zu Schornstein gemessen i.O.
- Lok wieder zerlegt und ohne Gehäuse auf die Bahn gestellt. An der MS2 Rauchsatz eingeschaltet. Liegen 12V Gleichstrom an. Wenn ich das Voltmeter auf Wechselstrom schalte liegen 5V dauerhaft an und 8V wenn ich den Rauchsatz einschalte. Denke der Arbeitet mit Gleichstrom
- Lok wieder zusammengebaut und auf Kontakt Rauchsatz zu Kupferstreifen kontrolliert, augenscheinlich vorhanden, da nach dem aufschrauben der kleine Draht vom Rauchsatz leicht umgebogen ist.
- Lok wieder auf die Gleise, kein Rauch zu sehen. Außer ich zünde Sie an

Bin mit meinem Latein am Ende, an was könnte es noch liegen.

Gruß Reinhold


Reini13  
Reini13
Beiträge: 3
Registriert am: 31.01.2021


RE: Märklin Rauchsatz

#2 von Beschwa , 05.02.2021 00:08

Hallo Reinhold,

Mehr wie heiß kann ein Rauchsatz nicht.
Wenn der am ersten Tag funktioniert hat
müsste es auch der richtige sein.
Ich tippe auf falsche Befüllung.
Es sollte keine Luftblase reinkommen und
auch nicht zuviel eingefüllt werden.

Lege das Teil mal trocken und dann mit einer Spritze
bis zum Boden eintauchen und die vorgeschriebene Menge max. reindrücken.


Grüßle
Bernd


 
Beschwa
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.696
Registriert am: 06.01.2009
Ort: BW
Spurweite H0
Steuerung CS2 WinDigipet
Stromart AC, Digital


RE: Märklin Rauchsatz

#3 von Bimmer , 05.02.2021 09:43

Der Rauchgenerator hat eine dünne Kanüle, in der ein noch dünnerer Draht sein sollte. Der ist nur lose hineingesteckt und kann rausfallen beim umdrehen. Ohne den raucht nichts.
mfg Ralph


 
Bimmer
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 27.03.2015
Ort: Bonn
Spurweite H0, N, 1, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin Rauchsatz

#4 von Uwe der Oegerjung , 05.02.2021 21:09

Zitat

Der Rauchgenerator hat eine dünne Kanüle, in der ein noch dünnerer Draht sein sollte. Der ist nur lose hineingesteckt und kann rausfallen beim umdrehen. Ohne den raucht nichts.
mfg Ralph



Moin Ralph

Dieser Draht ist in den Rauchgenerator 7226 von Märklin> Seuthe Nr. 10 vorhanden

In den Lokomotiven der BR 94 von Märklin wird der Rauchgenerator 72270/ Seuthe Nr.20 benötigt,

der hat diesen Draht nicht

MfG von Uwe aus Oege


Modell/Spielbahner u. Sammler. Testanlage mit M-,K- u. C-Gleis.Modulanlage mit K- u. C-Gleis.
Fahre in H0 mit IB (DCC/MM2) oder analog mit AC oder DC.
H0 Strab.-, H0m/ H0e Klein- u. Feldbahn mit DC u. DCC
Schalten analog m. GBS.


 
Uwe der Oegerjung
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.616
Registriert am: 29.07.2005
Ort: Hagen
Gleise Märklin m/k/c
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin Rauchsatz

#5 von Donautal , 05.02.2021 22:44

Hallo Reinhold,

Zitat

... Ich tippe auf falsche Befüllung. ... auch nicht zuviel eingefüllt werden. ...

Lege das Teil mal trocken und dann mit einer Spritze bis zum Boden eintauchen und die vorgeschriebene Menge max. reindrücken.



ich tippe auf Bernds Hinweise. Mehr wie heiß kann er nicht. Ich habe ähnliche Erfahrungen machen müssen. Ich würde testweise einschalten und dann ganz wenig einfüllen. Und dann etwas mehr.

Viel Erfolg. Nicht entmutigen lassen.

Viele Grüsse,

Michael aus dem Donautal


Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse


 
Donautal
InterCity (IC)
Beiträge: 539
Registriert am: 07.01.2018


RE: Märklin Rauchsatz

#6 von Reini13 , 06.02.2021 17:00

Hallo,

Danke für die Antworten

Wenn ich den Rauchsatz ausbaue und Strom direkt draufgebe funktioniert er. Wo soll ein kleiner Draht sein der herausfallen kann, dann dürfte der doch im ausgebauten Zustand auch nicht funktionieren.

Danke Gruß Reinhold


Reini13  
Reini13
Beiträge: 3
Registriert am: 31.01.2021


RE: Märklin Rauchsatz

#7 von Donautal , 06.02.2021 23:07

Hallo Reinhold,

ich bin fern davon mich wirklich auszukennen. Folgende Testvarianten scheinen mir ratsam.

Kannst Du messen, wie der Rauchgenerater in der Lok betrieben werden würde? Also Wechsel- oder Gleichstrom? Wieviel Volt?

Denn dann solltest Du mit genau demselben Strom es ausgebaut testen. Denn Dein 14 Volt Test ausserhalb sagt ja nur, daß er grundsätzlich funktioniert. DIe Frage ist ja, ob er auch mit dem Strom funktioniert, den er in der Lok bekommt. Wenn es also 14 Volt Wechselstrom beim externen Test ist (was ich nur vermute), dann kannst Du Funktion eingebaut nur erwarten, wenn es dort auch 14 Volt Wechselstrom ist.

Du schreibst 12V Gleichstrom. Was geschieht wenn Du den Rauchsatz extern mit 12V Gleichstrom betreibst? Funktioniert es?
Miss auch mal die Ampere. Ist das extern und intern identisch?

Wenn das also sichergestellt ist, dann wieder einbauen. Geht Einbau noch ohne Lok-Gehäuse?
Dann wieder eingeschaltet messen, ggf. Drähte extra zum Messen mit einbauen.

Vielleicht ist ein brauchbarer Tipp dabei. Ich wünsche Dir, daß Du es rasch hinbekommst.

Viele Grüße,

Michael


Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse


 
Donautal
InterCity (IC)
Beiträge: 539
Registriert am: 07.01.2018


RE: Märklin Rauchsatz

#8 von Reini13 , 07.02.2021 22:03

Hallo und guten Abend,

Danke für eure Antworten und Hilfestellungen. Es funktioniert wieder.

Ich habe die lok heute nochmal zerlegt, das Lokgehäuse und den Rauchsatz entnommen. Die Lok ohne Gehäuse auf das Gleis gestellt, den Rauchsatz in der Hand und an den Kupferstreifen der Lok gehalten und einen Draht aussen am Rauchsatz festgehalten und an Masse am Gleis gehalten. Siehe da, er wurde heiß. Lok zusammengebaut etwas rauchöl eingefüllt uns Sie raucht wieder.

Gruß Reinhold


Reini13  
Reini13
Beiträge: 3
Registriert am: 31.01.2021


RE: Märklin Rauchsatz

#9 von dlok , 12.03.2021 06:37

Vielleicht ist beim Zusammenbauen mehrmals "nur" die Kupferzunge falsch geleitet worden, sodass sie nur ein schlechte Kontakt oder sogar kein mit dem Seuthe hatte?

Bin froh zu lesen, dass du dein Problem lösen konntes, gibt mir Hoffnung, dass ich mein auch lösen werde.


Mit besten Grüssen aus der Westschweiz.

Laurent

PS: Masstab 1:1 und 1:87 passen gut zusammen
- Gruss aus der Schweiz: Was wurde bisher/sonst getan?
- Anlageplanung
- Anlagebau


 
dlok
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 312
Registriert am: 04.03.2021
Homepage: Link
Ort: Schweiz
Gleise Rocoline + Tillig-Elite
Spurweite H0
Steuerung Analog und ModellStellwerk
Stromart Digital


RE: Märklin Rauchsatz

#10 von Micha12249 , 12.03.2021 07:27

Zitat

Der Rauchgenerator hat eine dünne Kanüle, in der ein noch dünnerer Draht sein sollte. Der ist nur lose hineingesteckt und kann rausfallen beim umdrehen. Ohne den raucht nichts.
mfg Ralph



Hallo Ralph.

Der dünne Draht dient nur zum Reinigen der Kanüle (Dampfrohr) und hat im Betrieb nichts in dieser zu suchen.
Kann man so in der Gebrauchsanleitung nachlesen:

https://seuthe-dampf.de/wp-content/uploads/2015/12/nr-10.jpg


Gruß
Micha


 
Micha12249
InterRegio (IR)
Beiträge: 176
Registriert am: 01.11.2016
Ort: Berlin
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS3+ mfx(+)
Stromart Digital


RE: Märklin Rauchsatz

#11 von Bimmer , 12.03.2021 12:59

Zitat

Zitat

Der Rauchgenerator hat eine dünne Kanüle, in der ein noch dünnerer Draht sein sollte. Der ist nur lose hineingesteckt und kann rausfallen beim umdrehen. Ohne den raucht nichts.
mfg Ralph



Hallo Ralph.
Der dünne Draht dient nur zum Reinigen der Kanüle (Dampfrohr) und hat im Betrieb nichts in dieser zu suchen.
Kann man so in der Gebrauchsanleitung nachlesen:
https://seuthe-dampf.de/wp-content/uploads/2015/12/nr-10.jpg




Sorry,da hab ich mich falsch ausgedrückt. Mit dem dünnen Draht meinte ich das Dampfrohr, das ja ohne Lupe wie ein Draht aussieht und lose in dem dünnen Rohr innerhalb des Dampfgenerators sitzt. In Wirklichkeit aber hohl ist, wo dann wiederum ein Reinigungsdraht hineinpasst.
mfg


 
Bimmer
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 27.03.2015
Ort: Bonn
Spurweite H0, N, 1, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Märklin Rauchsatz

#12 von Micha12249 , 12.03.2021 16:17

Hallo Ralph.

Sorry, dann hatte ich dich falsch verstanden.

Kleiner Tipp für alle: Falls das Dampfrohr mal so verstopft sein sollte, dass der Reinigungsdraht nicht mehr durch geht, muss man nicht den kompletten Dampferzeuger neu kaufen.
Es gibt die Dampfrohre inkl. Reinigungsdraht als Ersatzteil unter Seuthe 200:

https://seuthe-dampf.de/zubehoer/


Gruß
Micha


 
Micha12249
InterRegio (IR)
Beiträge: 176
Registriert am: 01.11.2016
Ort: Berlin
Gleise Märklin K
Spurweite H0
Steuerung CS3+ mfx(+)
Stromart Digital


   

Tillig / Luna
Keine Programmierung von 76200 mit MC

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz