Willkommen 

RE: Westösterreich - Vorarbeiten eines Anfängers in H0

#1 von Manufactor , 26.02.2021 20:08

Liebe Forumsmitglieder und Freunde der kleinen Welt!

Seit geraumer Zeit bin ich stiller Leser Eurer Beiträge und Bewunderer Eurer Arbeiten, wobei ich mich zunächst für die vielen Inspirationen bedanken möchte, welche sich aus dem regelmäßigen Besuch dieser Plattform ergaben. Dabei stellte ich fest, dass nicht nur die gezeigten Meisterwerke beeindrucken, sondern auch die vermeintlich unscheinbareren und einfacheren Arbeiten eine Quelle der Inspiration und Motivation sind.

Diesem Umstand ist es auch geschuldet, dass ich mich selbst dazu entschlossen habe, Euch meine Basteleien zu präsentieren. Dies in der Hoffnung, dass auch sie - trotz ihrer Unzulänglichkeiten - den einen oder anderen inspirieren und motivieren. Vielleicht sind es aber genau die Unzulänglichkeiten meines Modellbaus, welche den gewünschten Effekt erzielen: Nämlich die Freude an unserem Hobby zu wecken, zu stärken oder neu zu entfachen.

Ich selbst habe - wie einige von Euch - mit denkbar schlechten Voraussetzungen zu "kämpfen": Zu wenig Platz und zu wenig Zeit! Dafür verfüge ich über Geduld und Passion. Und zudem gilt: "A bissl was geht alleweil!"

Die Anfänge meiner Freude an der kleinen Welt liegen in der Kindheit, als ich jeweils zur Weihnachtszeit eine kleine Märklin-Anlage "betrieb", wobei aus dieser Phase nur mehr eine Lokomotive übrig geblieben ist. Beinahe 30 Jahre später wurde die Begeisterung durch einen Freund neu entfacht, und seit ein paar Jahren plane, baue, sammle und spiele ich wieder herum, wobei der "modellbahnerische Selbstfindungsprozeß" eine eigene Geschichte ist, auf welche ich vielleicht gelegentlich zurückkomme.

In jedem Fall ist das Thema der erträumten bzw. geplanten Kleinanlage im gebirgigen Westösterreich angesiedelt, und ist es mir ein Anliegen, zumindest die Atmosphäre dieser Region(en) einzufangen. Deshalb habe ich mich zunächst mit typischen Gebäuden und Szenen beschäftigt, wie sie im Bereich des Tiroler Unterlandes (im Bereich der Giselabahn), dem Salzburgischen oder auch im Traunviertel bzw. Salzkammergut vorzufinden waren bzw. immer noch sind. Die Gebäude entstehen in reiner Handarbeit mit einfachen Werkzeugen. Es geschieht eigentlich alles analog und bis auf Finnpappe, Balsaholz und Hekidur verwende ich nur alltägliches Material bzw. Müll.

Den Anfang mache ich mit einem typischen Tiroler Bauernhaus, welches am Rand der Salzburg-Tiroler-Bahn in Realität zu finden ist, und welches ich im Maßstab 1:87 im Bauzustand der frühen 50er Jahre gebaut habe. Nachdem der Hof vor ca. 250 Jahren errichtet und mehrmals adaptiert wurde, existieren natürlich keine Planunterlagen, weshalb ich in natura Maß genommen und den Bauzustand mit einem Bewohner des Hofes in jener Zeit erhoben habe: Beginnend mit dem Grundriss des Gebäudes, der Funktion jedes noch so kleinen Gebäudeteils bis hin zur Verwitterungssituation, welche sich je nach Himmelsrichtung anders präsentiert. Interessant und erwähnenswert ist der Umstand, dass die Holzfassade im vorderen Wohnbereich von den Altvorderen regelmäßig "gewaschen" wurde. Für mich ein Novum.

Nachdem mir bewusst ist, dass hier lieber geschaut als gelesen wird, anbei nun ein paar Bilder. Ich hoffe, der Hof gefällt und besteht die kritische Betrachtung durch das meisterliche "Fachpublikum".

Beste Grüße in die Runde

Johannes

Ein Blick von vorne

4F4BFB05-333C-4A7E-AFDF-C60D7BF6C04B by Johannes Fleckl, auf Flickr

...und von hinten

A011D662-C50F-4CE6-A71B-B225D401D2B7 by Johannes Fleckl, auf Flickr

Die Zufahrt zur sogenannten "Rehm" (= Heustadel im ersten Stock über dem Stall gelegen)

9142EE42-82D4-4312-9E14-94F75FC840D7 by Johannes Fleckl, auf Flickr

Und schließlich noch ein Blick auf den Stall mit Misthaufen

F5720EEB-7438-4408-9F3C-496E8AA906EA by Johannes Fleckl, auf Flickr


Manufactor  
Manufactor
Beiträge: 2
Registriert am: 15.09.2019


RE: Westösterreich - Vorarbeiten eines Anfängers in H0

#2 von MYKer , 26.02.2021 20:34

Hallo Johannes,

im Stummiversum. Das ist ja mal ein toller Einstieg. Dein Kunstwerk gefällt mir richtig gut. Da kann ich nur neidisch werden denn so Etwas bekomme ich nicht hin.
Zeig uns ruhig noch mehr von Deinem Schaffen denn Du hast es ja schon erwähnt: Die Stummis mögen Bilder.

Gruß Huby.


Bekennender Weichenauffahrer mit eckiger Spannung an den Gleisen.

Meine Bahn: Einen an der Waffel


 
MYKer
InterRegio (IR)
Beiträge: 106
Registriert am: 24.06.2020
Ort: Kreis MYK
Gleise C•K•M
Spurweite H0
Steuerung CS2 und alles was da ranpasst
Stromart Digital


RE: Westösterreich - Vorarbeiten eines Anfängers in H0

#3 von Bernhard B , 26.02.2021 20:39

Hallo Johannes,

Herzlich Willkommen

Freut mich wenn dich die ganzen Anlagen und Beträge Inspirieren und Motivieren

Ich weiß nicht ob ich da auch schon was beigetragen habe aber eine Modellbahn in welcher Form auch immer ist ja ein wirklich schönes Hobby

So zu deinen Fotos:
Als ich das erste angesehen habe dachte ich na höö warum stellt jemand ein Landschaftsfoto mit Haus hier ein?!?!

Am zweiten hab ich bemerkt das das ein Modellhaus ist

Also von dem her hast schon mal ein echt schönes Haus gebaut und es wunderbar ausgestaltet so das man zweimal hinschauen muss

Schaut sehr hübsch aus und ich freu mich auf mehr

Lg Börni



viewtopic.php?f=64&t=176151


 
Bernhard B
InterCity (IC)
Beiträge: 730
Registriert am: 18.12.2019
Homepage: Link
Ort: Österreich
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Westösterreich - Vorarbeiten eines Anfängers in H0

#4 von E 69 , 26.02.2021 20:54

Hallo Johannes

Masstabliche Bauten gefallen mir immer wieder,
vor allen ländliche.



Mfg
Wolfgang


E 69  
E 69
InterRegio (IR)
Beiträge: 229
Registriert am: 26.04.2006
Gleise Tillig Hoe
Spurweite H0e
Stromart DC, Analog


RE: Westösterreich - Vorarbeiten eines Anfängers in H0

#5 von Zillerkrokodil , 26.02.2021 21:46

Auch meinerseits herzlich Willkommen !

Das Bauernhaus ist Dir wirklich gut gelungen !

Ich bin schon gespannt auf die weiteren Baufortschritte !

Häuser im Tiroler-oder allgemein österreichischen Stil sind bei den Gebäudeherstellern rar ! Eigeninitiative ist immer was tolles auf diesem Gebiet .


LG Zillerkrokodil


Gegen die Qualhaltung von Krokodilen in Käfigen und Vitrinen !

https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=6...nregal#p2129331
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=6...=Sheep#p2158603


 
Zillerkrokodil
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 273
Registriert am: 30.05.2019
Ort: Hall in Tirol
Spurweite H0, H0e
Stromart Analog


RE: Westösterreich - Vorarbeiten eines Anfängers in H0

#6 von Wald4tler ( gelöscht ) , 27.02.2021 10:54

dein selbstgebautes Wirtschaftsgebäude ist dir sehr gut gelungen
Fasziniert haben mich die Dachschindeln und der weiße Putz
aber natürlich auch die Menge Holz vor der Hütte, sehr schöne große Holzschar

da könnte ja mal wieder Faller oder Noch einen regionalen alpenländischen Bausatz bringen?


Wald4tler

RE: Westösterreich - Vorarbeiten eines Anfängers in H0

#7 von Manufactor , 28.02.2021 10:12

Liebe Freunde der maßstäblichen Welten!

Zunächst danke ich für die freundliche Aufnahme in der Runde und die netten Kommentare zu meinem Erstlingswerk, welches ich im Hinblick auf eine Verwertung auf einer - zum damaligen Zeitpunkt - nicht ansatzweise geplanten Anlage begann und fertig gestellt habe.

Nach Vollendung kam ich jedoch bald zu dem Schluss, dass dieses Modell aufgrund der schieren Größe bei dem zur Verfügung stehenden Platz nicht harmonisch in eine Anlage integriert werden kann. Daraufhin hab ich mich entschlossen, dafür eine Vitrine zu besorgen und es separat aufzustellen bzw. zu verwahren. Die erste Erkenntnis und Entscheidung im modellbahnarischen Selbstfindungsprozess.

In Ergänzung nachfolgend noch ein paar Bilder zu diesem Projekt. Ich wünsche allseits einen schönen Sonntag und sende beste Grüße in die Runde

Johannes


Das erste Bild zeigt einen Blick vom Eck "Rückseite und Südseite". Interessant fand ich hier beim Vorbild den Umstand, der extrem unterschiedlichen Verwitterung der Holzfassaden. Während sich die Schalung auf der Südseite sonnenverbannt präsentierte, ist die Nord- und Rückseite ergraut und wirkte wie mit einem Filz überzogen. Zudem habe ich bei der Holzschlichtung darauf geachtet, dass diese originalgetreu erfolgt. Dies bedeutet, dass an den Enden zwecks höherer Stabilität die Scheiter gekreuzt gelegt wurden.

699CC153-CFBF-4B89-B8F5-FE680D56CCDE by Johannes Manufactor, auf Flickr

Hier eine Aufnahme von der "Anfertigung" der Scheiter. Im hinteren Bereich wurde das Holz für die Heizung des Hauses gelagert (50 cm lang), während vorne das sogenannte "Küchenholz" für den Sparherd (33 cm lang) gelagert wird.

540DE4C7-DC47-4D4D-9FFE-A75FC226B6A5 by Johannes Manufactor, auf Flickr

Nachdem Wald4tler auch das Dach angesprochen hat, hier eine Aufnahme nach erfolgter Eindeckung. Die Holzschindeln wurden früher von den Bauern selbst hergestellt. Diese wiesen eine Länge von von ca. 75 cm und eine Breite von ca. 30 cm auf, wurden aus Holz gewonnen und insgesamt 4 mal gewendet, bis sie ausgetauscht wurden. Im Modell habe ich diese aus einem Papiereinkaufssackerl gewonnen und einzeln verlegt.

39C15584-272F-4DCA-B46A-4D32ACAC43CA by Johannes Manufactor, auf Flickr

3E6D2584-B98C-43FD-AC73-BC04872ADD52 by Johannes Manufactor, auf Flickr

Zudem noch eine Frontansicht mit dem wesentlichen "Kuchigaschtl" (= Küchengarten), wobei selbst bei der Rosenkugel ein Bezug zur Realität besteht. Diese "verirrte" sich bereits in den 30er Jahren nach Tirol und war ein Mitbringsel von Sommerfrischlern aus der Hauptstadt

6464BE87-E991-4DCD-ACD5-EA4E9DF081CB by Johannes Manufactor, auf Flickr

Und dann noch ein paar Aufnahmen aus der Bauphase

D148A3AE-2EBC-4E06-8AC3-43B0971E3047 by Johannes Manufactor, auf Flickr

E7EC5D0E-1353-40B5-BACC-621EFBA76054 by Johannes Manufactor, auf Flickr

D4744E3B-D45E-4749-81CC-EC6ED64DFD8B by Johannes Manufactor, auf Flickr

F7960B01-3CEE-4B98-A1E3-946C01B56712 by Johannes Manufactor, auf Flickr

6E84D1C9-11D1-4178-9B2C-7B1AE31AA5AB by Johannes Manufactor, auf Flickr

und eine Stellprobe mit einem alten Steyr 80 - ein herrliches Gerät

3C11A22F-8B1D-44CA-BC52-5E19F9D18398 by Johannes Manufactor, auf Flickr

C1903171-B6C3-4AA6-8EA4-E4E76886D64F by Johannes Manufactor, auf Flickr


Manufactor  
Manufactor
Beiträge: 2
Registriert am: 15.09.2019


RE: Westösterreich - Vorarbeiten eines Anfängers in H0

#8 von ottoder1 , 28.02.2021 20:36

Hallo Johannes,
eine sauguade Orbert (Sau gute Arbeit) die du gemacht hast :
Besonders das Dach und der Holzvorrat.
Wenn jetzt noch auf dem Umlaufbalkon das Bettzeug zum auslüften hängt und am Hofgodern (Hoftor) ein Teppich zum Ausklopfa (Ausklopfen) hängt, dann basts no besser (Passt es noch besser) .
Gruß aus Bayern sendet Otto


ottoder1  
ottoder1
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 442
Registriert am: 23.11.2020
Gleise Märklin M Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Westösterreich - Vorarbeiten eines Anfängers in H0

#9 von Nutri , 06.05.2021 10:47

Servus Johannes,
"Vorarbeiten eines Anfängers"- Na, hat da wohl einer bei der Auswahl seines Titelthemas "etwas" untertrieben??
Anfänger.. da lachen ja die Hühner.
Eigenbau und das als Einstieg ins Stummiversum. Da kann man wohl mehr als gespannt sein, was da noch alles kommen mag.

Grüße


Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>www.stummiforum.de/t94247f64-Hentershausen-36.html
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)


 
Nutri
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.514
Registriert am: 12.05.2009
Ort: Vorderrhön- Landkreis Fulda
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS 1
Stromart AC, Digital


RE: Westösterreich - Vorarbeiten eines Anfängers in H0

#10 von Bitzer2020 , 06.05.2021 12:47

Hallo Johannes,

sehr schöne Arbeit, die ich da bei dir sehe! Das macht Lust auf mehr und ich freu mich auch immer, wenn Menschen ihr Hobby und ihre Begabung an Objekten ausleben, die es so nicht zu kaufen gibt und die man selbst entworfen hat!
Was du im Landschafts- und Hofbau selbst auf die Beine stellst ist meisterhaft! Den gleichen Weg bin ich auch gegangen und habe mich im Industriebereich ausgelebt. Vielleicht kann man sich ja zukünftig da ein bissel ergänzen, ein paar Anregungen habe ich jetzt schon von dir mitgenommen

Ich freu mich auf einen Gegenbesuch


Viele Grüße

Mika

Hier geht´s nach Sabinental: RE: H0 kleine Anlage "Sabinental" - wenig Platz - viel los :-))


 
Bitzer2020
InterRegio (IR)
Beiträge: 222
Registriert am: 28.07.2020
Ort: USA (unteres Sachsen-Anhalt)
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart AC


   

🇨🇭 Meine zweite Anlage der Schweizer Schmalspurbahn
BLS & Gotthard Nordrampe, Brig, Gletsch & Muttbach (FO + DFB)

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 362
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz