RE: Kupplungsdeichseln bei älteren Roco-Wagen

#1 von HO-Senior , 15.11.2005 18:08

Grüß Gott zusammen!

Kürzlich habe ich mehrere ältere Roco-Personenwagen im Längenmaßstab 1:100 mit zum Teil noch vierstelligen Katalognummern gekauft.

Dabei habe ich fetsgestellt, daß die Wagen bei gleichen Unterböden zwei unterschiedliche Kupplungsdeichseln aufweisen. Beide lassen sich zwar mit Kurzkupplungsköpfen bestücken, ein Puffer-an-Puffer-Fahren ist aber nur bei der jüngeren Variante möglich, da diese für eine Kulissenführung eingerichtet ist.

Ein Austausch ist ohne Schwierigkeiten möglich.

Ich wüßte deshalb gern, ob es die jüngere Ausführung als Ersatteil gegeben hat bzw. noch gibt.

Wer kann Auskunft geben?

Schon jetzt vielen Dank und freundliche GRüße aus Oberbayern

Reinhard

PS. Die neueren Wagen verfügen über eine völlig
andere Ausführung und ist mit der alten nicht
vergleichbar.



HO-Senior  
HO-Senior
InterCity (IC)
Beiträge: 640
Registriert am: 29.07.2005


RE: Kupplungsdeichseln bei älteren Roco-Wagen

#2 von Möller_Wuppertal ( gelöscht ) , 15.11.2005 18:35

Hallo Reinhard,
so weit mir bekannt, gibt es die Kupplungsdeichseln bzw. -führungen nicht als Ersatz- oder Einzelteil. Jedenfalls findet sich in der neuen Produktdatenbank bei ROCO nichts, was Du für Drehgestellwagen über 170 mm Länge verwenden könntest.
Bleibt also nur den Umweg über Börsen, um Wagen zum Ausschlachten zu finden.

Schöne Grüße
Dirk Möller



Möller_Wuppertal

RE: Kupplungsdeichseln bei älteren Roco-Wagen

#3 von Karlheinz Hornung ( gelöscht ) , 15.11.2005 19:35

Hallo,

ganz früher wurden die Wagen ohne Kurzkupplungskinematik verkauft, die Kurzkupplungsdeichsel wurden separat zum Nachrüsten angeboten. Die Ersatzteilnummer war 4481. Die 4481 hatte, glaube ich, noch die angespritzten alten KK-Köpfe. Unter der späteren Nummer 40326 ??? gab es wohl die Deichsel mit Normschacht.

Die Deichsel paßte u.a. zu den 1:100 D-Zugwagen, den vierachsigen Umbauwagen und den Hechten. Zumindest bei den Umbauwagen mußten zwei Arretierungsstifte, die das Auslenken der normalen Deichsel begrenzten, ausgebrochen werden.

Grundsätzlich hatte die seinerzeitige Lösung den Nachteil, daß sich ein gewisser Ziehharmonikaeffekt ergab und die Deichseln beim Abbremsen nach unten gerne wegtauchten. Dieses Problem wurde mit dem Einführen der V-förmigen Führungsrille dann behoben.

Die ersten Roco Wagen ohne KK hatten auch einen höheren Schacht für die Bügel- oder Fleischmann Hakenkupplung. Das sind die Köpfe bei denen wir uns manchmal wundern warum die nicht in einen NEM-Schacht passen.



Karlheinz Hornung

RE: Kupplungsdeichseln bei älteren Roco-Wagen

#4 von silz_essen , 16.11.2005 11:43

Man sollte zusätzlich prüfen, ob die Deichseln heutiger Wagen ggf. mit geringen Nacharbeiten passen. Die @-gebogene Feder gibts leider heute nicht mehr. Nur so als Beispiel passen die Kupplungsdeichseln der heute produzierten schweizer Schiebewandwagen immer noch (nach geringen Nacharbeiten) unter die Fahzeuge alter Produktion.
Die heutigen Kupplungsdeichseln ließen sich zumindest vor der Namensänderung von Roco (oder wie soll man die Pleite sonst nennen) problemlos als Ersatzteil bestellen. Die alten Nachrüstsätze waren bis auf ganz geringe Ausnahmen für irgendwelche Exotenwagen komplett ausverkauft. Manchmal findet man bei alteingesessenen Händlern auch noch Restbestände der alten Nachrüstsätze in der berühmten Grabbelkiste.
Meine letzten Nachrüstsätze bekam ich übrigens vor etwa drei Jahren von einem Freund aus England.

Gruß
Martin



silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.680
Registriert am: 06.05.2005


RE: Kupplungsdeichseln bei älteren Roco-Wagen

#5 von Dampflokfreund ( gelöscht ) , 16.11.2005 23:27

Hallo Dirk Möller,
aufgrund der Insolvenz von Roco ist zumindest derzeit die ET-Situation für alte Modelle gleich null. Ob sich da etwas ändern wird, bleibt auch aus wirtschaftlicher Sicht des neuen Betreibers eher unwahrscheinlich.



Dampflokfreund

RE: Kupplungsdeichseln bei älteren Roco-Wagen

#6 von Bluesman , 16.11.2005 23:40

Hallo Reinhard,

es gibt auch eine Kurzkupplungskulisse zum Nachrüsten, die unter den Wagenboden geklebt wird.

Die sogenannte Symoba Kulisse wird von Gützold vertrieben und kann im gut sortierten Fachhandel erworben werden.

Zum Lieferumfang gehören auch NEM-Schächte, ausserdem empfiehlt sich der Kauf einer Kupplungslehre.

MHI
Alex



 
Bluesman
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.492
Registriert am: 28.04.2005
Gleise Pickel
Spurweite H0e
Steuerung 6021/MS2
Stromart DC


RE: Kupplungsdeichseln bei älteren Roco-Wagen

#7 von Dampflokfreund ( gelöscht ) , 16.11.2005 23:50

Hi Alex,
mutt Du kaufen Rostumwandler für die Corsa und BM Kennzeichen.

Booo ääh



Dampflokfreund

RE: Kupplungsdeichseln bei älteren Roco-Wagen

#8 von HO-Senior , 19.11.2005 18:17

Grüß Gott zusammen!

Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise aufgrund meiner Frage. Ich werde mich wohl noch etwas intensiver mit dem Problem beschäftigen müssen. Vielleicht gelingt mir ja eine praktikable Lösung.

Gestern habe ich die Modellbau 2005 in Friedrichshafen besucht. (Gesamteindruck, na ja; die Ausstellungsinflation trägt wohl nicht zur Qualitätssteigerung bei. Subjektiver Eindruck!)

Der dort anwesende Vertreter der neuen Roco GmbH (schien ob der auf ihn einstürmenden Fragen leicht überfordert) konnte mir wenig Hoffnung machen, daß überhaupt noch ältere Ersatzteile vorhanden seien, da ein großer Teil beim Umzug nach Hallein entsorgt wurde.

Aber nochmals vielen Dank und freundliche Grüße

Reinhard



HO-Senior  
HO-Senior
InterCity (IC)
Beiträge: 640
Registriert am: 29.07.2005


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz