Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#1 von MoBa_Opa , 07.11.2021 06:23

Hi,

Teppichbahn, die gel. zum Spielen, wenn der Enkelsohn (6) kommt, aufgebaut wird. Meine 2 alten Loks aus Anfang der 90er (LGB 4050 & LGB Feldbahn ANNA) sind digitalisiert - und der Fuhrpark sollte um die eine oder andere Dampflok erweitert werden. Dampf wird's im Wohnzimmer nur selten geben - ich hab' Bedenken, dass sich das Öl mit der Zeit in HiFi-Geräten, im TV, an Fenstern etc. absetzt - aber wenn's Dampf gibt, hätte ich den gerne synchron zu einem ordentlichen Sound! Dass sich die Geräusche generell leiser drehen lassen, davon geh' ich mal aus.

Ins Auge stachen mir:

Dampflok Piko BR 80: Eigentlich würde mir die BR 64 etwas besser gefallen (die gäb's auch in ÖBB-Ausführung, meinem Heimatland) - aber auf den R1-Bögen tut sich die kleinere vemutlich leichter, auch ist sie für Kinderhände vermutlich kompatibler. Mach' ich mit der Piko um ca. 190,- was falsch? ... "DCC Decoder von PIKO, Massorth oder MD-Electronics nachrüstbar" - darf's auch ein Zimo sein? Lautsprecher weiter verwendbar? Was gibt's noch zu sagen zu der Lok (außer, dass angeblich die Gestängebolzen leicht abbrechen)? Nachtrag: auf Amazon meckert einer (beim Set) gegen das neueste Modell (wg. Motor laut) ... anscheinend gibt's da die 005, 012, 016, 024, 033 ...? Welche?

Mogul: die sehen auf den 1. Blick alle gleich aus (bis auf die Farbgebung) - was sie vermutlich nicht sind. Da gibt's eine "Mini-Modul" (im Hinblick auf R1-Bögen) zu € 270,- ... die ist genau so 570 mm LüP lang. Dann gibt's anscheinend eine Neuheit (LGB L20283) - bereits digitale Vollausstattung zu 1.200,- - anscheinend angekündigt, aber noch nicht ausgeliefert, kein YT-Video (Neuvorstellung) zu finden, keine Info, welcher Decoder da drin ist, LüK 670 mm (= LüP 570 ???) ... dann gäb's noch die Piko 38232 mit Sound & Dampf ... die Piko 38227 ist angeblich um 2,5 cm länger (wo?) und kostet nur die Hälfte der Neuerscheinung und hat schon einen Digi-Decoder drin - wo liegt der Grund für den Preisunterschied(?) ... alles sehr verwirrend. Was kauft man sich jetzt(?) - eine billigere um 550,- + rüstet einen Zimo selbst nach(?) - oder wartet man auf die voll ausgestatte D&S (keine Arbeit, aber vermutlich auch nicht das Soundprojekt von Heiz Däppen?)? Ist überall schon Platz für einen Lautsprecher vorhanden? Von der Farbe würde meiner Göga die Piko 38227 am besten gefallen...

Danke für ein paar Hinweise,
Reinhard


MoBa_Opa  
MoBa_Opa
InterRegio (IR)
Beiträge: 202
Registriert am: 09.10.2021
Ort: Wien
Spurweite G
Steuerung Z21
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 07.11.2021 | Top

RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#2 von Pirat-Kapitan , 07.11.2021 11:27

Moin,
-RG:
in der Wohnung sehe ich das sehr kritisch, das Rauchöl bzw. seine Rückstände (Kondensat !) sind sehr agressiv und greifen in der Lok auch Kunststoff und Elektronik an.
Wenn RG, sollte es ein "gepulster" Verdampfer sein, alles andere macht zum Sound des Dampfstoßes keinen Spass.
Eine Überlegung wäre ein RG auf Wasserbasis, Sacha DS experimentiert damit gerade im Spassbahnforum (im Moment noch beschränkt auf Dieselloks), aber der aktuelle Stand ist schon genial.

- BR80:
natürlich läßt sich dort auch ein Zimo Sounddecoder nachrüsten (MX645P22 auf der ADAPLU Platine bzw. dessen Nachfolger). Daeppen bietet m.E. kein Soundprojekt für diese Lok an.
Ob hier ein gepulster RG reinpasst, weiß ich nicht.

- Mogul:
LGB-Moguls sind häufig im Bereich der Rauchkammer mit dem übrigen Kessel verklebt, dann läßt sich dort eigentlich kein gepulster Verdampfer nachrüsten.
Lautsprecher und Decoder passt gut in den Tender, m.E. muss es nicht zwingend eine neue vollausgestattete sein, die wäre mir zu teuer.

- Alternativmodelle:
- HSB 6001, gibt es laufend gebraucht, Zimo rein mit Soundprojekt von Daeppen, 5cm Visaton Lautsprecher passt auch rein. Hier wäre auch Platz für einen gepulsten RG. Die Konstruktion ist eine der ältesten von LGB und fährt einwandfrei auch auf R1.

Ich würde immer eine nicht digital ausgerüstete neue Lok kaufen und dann einen Zimo mit Sound meiner Wahl nachrüsten.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


MoBa_Opa hat sich bedankt!
Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.540
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#3 von MoBa_Opa , 08.11.2021 14:30

Eine HSB 6001 ist geordert - danke für den Tipp.

Jetzt nochmal zur Mogul (weil ja Weihnachten kommt und Göga was untern Baum legen möchte): nachdem wir uns ja fast einig sind, dass es wegen der Verunreinigungen im Wohnzimmer am Teppich sowieso keinen Dampf gibt, würde ich von der Vorgabe "gepulster" Verdampfer Abstand nehmen - dann darf auch der eingeklebte, originale drin bleiben.

Zitat von Pirat-Kapitan im Beitrag #2
LGB-Moguls sind häufig im Bereich der Rauchkammer mit dem übrigen Kessel verklebt, dann läßt sich dort eigentlich kein gepulster Verdampfer nachrüsten. Lautsprecher und Decoder passt gut in den Tender,...

Habe da jetzt quer gegoogelt ... ein Einbau eines Decoders im Tender + graues Computer-Flachbandkabel zwischen Tender + Lok will mir nicht so gefallen (da gibt's irgendwo ein Foto). Angenommen mir gefällt die Neuheit 2021 "Piko 38232 - G - Dampflok Mogul UP, Sound&Dampf" oder die Piko 38227 der AT&SF (inkl. Sound + Dampf) - krieg' ich da vorne noch einen der Großbahn-Decoder von Zimo (z.B. den MS990) rein?

Angeblich lässt sich der Zimo auch mit einer Z21 programmieren ... wie schaut das genau aus bzw. kann man über die Z21 auch Sounds aufspielen? Oder muss das Teil zerlegt werden, um zur SUSI zu kommen?

Danke
Reinhard


MoBa_Opa  
MoBa_Opa
InterRegio (IR)
Beiträge: 202
Registriert am: 09.10.2021
Ort: Wien
Spurweite G
Steuerung Z21
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 08.11.2021 | Top

RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#4 von Pirat-Kapitan , 08.11.2021 17:23

Moin,
Mogul mit 1 Motor und ein MS990 halte ich mit 6A Motorleistung für übertrieben, wenn diese Baugröße, dann den MS950. Ich würde einen MS640P22 mit der ADAPLU Platine nehmen, reicht für 1,8A Motorstrom (Dauer). Wenn die Mogul auf diese Werte kommt, solltest Du dringend den Motor einer Revision zuführen.
Decoder in der Lok ist sicherlich möglich, auf keinen Fall aber der Lautsprecher, wenn Du einen vernünftigen Klang haben willst.
Ich bespiele meine eingebauten Zimo-Sounddecoder über das Gleis (da ich Lenz fahre, mit dem Zimo-Programmer). Das geht zwar nicht so schnell wie über Susi, klappt aber gut. Alternativ kann man auch die Susi-Schnittstelle nach draußen legen (Verlängerungskabel), macht ein befreundeter professioneller Digitalisierer, ich war bislang zu faul dazu.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


MoBa_Opa hat sich bedankt!
Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.540
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 08.11.2021 | Top

RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#5 von MoBa_Opa , 08.11.2021 17:42

Zitat von Pirat-Kapitan im Beitrag #4
Ich würde einen MS640P22 mit der ADAPLU Platine nehmen

Nachgesehen ... den gibt's in der offiziellen ZIMO-Preisliste gar nicht ... ich denke Du meinst den MS460P22.?

Thx


MoBa_Opa  
MoBa_Opa
InterRegio (IR)
Beiträge: 202
Registriert am: 09.10.2021
Ort: Wien
Spurweite G
Steuerung Z21
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 08.11.2021 | Top

RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#6 von Pirat-Kapitan , 08.11.2021 23:14

Moin,
ja, Schreibfehler. Da war der eine Finger schneller als der andere.

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.540
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital


RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#7 von MoBa_Opa , 10.11.2021 09:55

Hi,

ich war jetzt mal in einem Modellbahnshop (in der Hoffnung ich könnte ihn zum Shop meines Vertrauens machen) - und wurde ein wenig ernüchtert: Mogul (außer der Coca Cola) - nix lieferbar. Zimo - hat bei der MS-Serie beim Langsamfahen angeblich noch immer Probleme, außerdem derzeit nix lieferbar. Was jetzt einige Fragen aufwirft:

1.) LGB HSB 99 6001-4 (ist am Weg zu mir): den alten MZS-Decoder rausschmeißen(?) ... bzw. mach' ich mit einem DRIVE-M + SX6-Modul + Taktgeber + pulsierender Verdampfer was falsch? Oder doch noch auf ZIMO warten, bis die FW was taugt und der Decoder geliefert werden kann? Oder gänzlich was anderes?

2.) Mogul: was verbaut LGB bei der aktuellen und preislich heftigen (1.300,-) Coca Cola ? Taugt die Technik was? Kann man die dann mal updaten, wenn's wo zwickt? Oder doch in der Bucht eine ums nicht mal halbe Geld nehmen + MD / ZIMO / ??? rein?

Thx
Reinhard


MoBa_Opa  
MoBa_Opa
InterRegio (IR)
Beiträge: 202
Registriert am: 09.10.2021
Ort: Wien
Spurweite G
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#8 von Pirat-Kapitan , 10.11.2021 16:04

Moin,
ja, Lieferprobleme habe ich nicht berücksichtigt. Da ich für meinen Bedarf an MX-Decodern eindeckt bin, möge man mir das bitte nachsehen (sowohl die Unkenntnis als auch das Eindecken [grins]).

MD-Decoder: hier bin ich mit den Fahreigenschaften / Lastregelung überhaupt nicht zufrieden gewesen und habe meine Testdecoder daher sehr günstig weiterveräußert. Natürlich ist beides eine Frage des persönlichen Geschmacks, aber ich stehe hier in meinem Bekanntenkreis nicht alleine.

Bei der 6001 würde ich, wenn dort wirklich ein MZS-Decoder ohne Susi-Schnittstelle eingebaut ist, den DCC2SUSI-Wandler von Dietz nehmen, der stellt eine Susi-Schnittstelle zur Verfügung, und daran einen Intellisound. Der Intellisound baut deutlich platzsparender als das SX-Modul von MD und beide sich technologisch gleich.

Mogul: sofort haben wollen / müssen ist immer kostspieliger als warten können.
Märklindecoder aktueller Produktion sind in der Regel mfx-Decoder, die auch DCC können (zumindest im Gartenbahnbereich). Ob da ein passender Sound drauf ist, ist nach meinen Erfahrungen Glückssache, das müßtest Du bitte selbst testen. Soundänderungen (wie bei Zimo / ESU) sind durch den Anwender nicht möglich, ebenso ist m.W. ein Decoderupdate nicht machbar.
Wenn Du keinen Zimo bekommst, wie wäre es mit Lenz gold maxi und Intellisound?

Schöne Grüße
Johannes


Spur G im Garten, H0m im Hause. Lenz LZV100 mit Rocrail auf RasPi, Manhart-Funky und RocoWLM.


Pirat-Kapitan  
Pirat-Kapitan
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.540
Registriert am: 13.05.2018
Ort: Bergisches Land
Gleise Edelstahl / TT-Bettungsgleis Tillig
Spurweite H0, H0m, N, G
Steuerung Lenz LZV100
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 10.11.2021 | Top

RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#9 von MoBa_Opa , 14.11.2021 08:51

Zitat von Pirat-Kapitan im Beitrag #8
Mogul: sofort haben wollen / müssen ist immer kostspieliger als warten können.

Es geht darum, dass man mir zu Weihnachten was schenken möchte - und Weihnachten ist Fixtermin .

Jetzt nochmal zum Thema Mogul: anscheinend gibt's die von PIKO und auch von LGB. Eine PIKO Dampflok 38232 wäre lieferbar - kostet nur die Hälfte von einer LGB 20282 (Coca Cola) bzw. LGB 20283 (Dorango Silverton; noch nicht lieferbar). Frage: warum kostet eine Piko-Mogul nur ca. die Hälfte einer LGB-Mogul? OK, die LGB hat synchronisierten Dampf und auch Dampf bei den Zylindern ... aber das allein rechtfertigt doch nicht das Doppelte. Gibt's sonst noch Unterschiede? Hat da jemand den Durchblick und kann mich aufklären?

LG
Reinhard


MoBa_Opa  
MoBa_Opa
InterRegio (IR)
Beiträge: 202
Registriert am: 09.10.2021
Ort: Wien
Spurweite G
Steuerung Z21
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.11.2021 | Top

RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#10 von trambahn , 14.11.2021 11:13

Hallo Reinhard,
den Durchblick zu haben würde ich nicht behaupten, aber ein paar Sachen zum Nachdenken mag ich beisteuern. Die Fahreigenschaften von LGB Loks und Piko´s weisen große Unterschiede auf. Selbst bei der Detaillierung ist LGB hier ein gutes Stück vorn. Der mom. aufgerufene Preis ist allerdings indiskutabel, bekommst du doch oft schon um 400.-eine gut erhaltene 2-6-0 von LGB. Auch Bachmann hat da in der Spectrum Linie ein hübsches Exemplar Mogul . Die Mogul von LGB gibt es übrigens nicht nur in farblichen, sondern auch in baulichen Varianten, schau mal bei Champex unter den Explosionszeichnungen. Ich besitze nur die BR80 und den VT98 von Piko (Kindheitserinnerungmuß), aber diese fahren extrem selten bei mir ,da das Fahrverhalten nicht wirklich Spaß macht.

LG Bernd


MoBa_Opa hat sich bedankt!
 
trambahn
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert am: 17.07.2020
Ort: Hettenleidelheim
Gleise IIe, IIm, II
Steuerung Echtdampf und Akku mit 2,4Ghz /MZSPro /Lenz100/ LGB-Trafo
Stromart Digital, Analog


RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#11 von MoBa_Opa , 14.11.2021 12:23

Hallo Bernd,

vielen Dank für Deine Ausführungen - so aus dem Bauch heraus hätte ich auch gemeint, dass die Preisdifferenz einen Grund haben muss. Was mir aufgefallen ist: die diversen Mogule haben immer wieder unterschiedliche Längen angegeben - da gibt's Längenangaben von 570 mm (LüP), dann findet man 597 mm, auch 670 mm ... sind die jetzt eigentlich alle gleich groß/lang *) - oder gibt's da doch Messunterschiede (Puffer vorne hat die ja nicht, das Maßband kann man ja eigentlich ansetzen, wo man will...)?

*) ich hätt' in fernerer Zukunft vor eine Drehscheibe anzuschaffen ... da gibt's welche mit 500 mm - die Mogul wird ja wohl da mit Tender drauf passen.

Btwy - haben die Mogule mit R1-Bögen gröbere Probleme?

Ich hab' natürlich auf der (Teppich-)Hauptstrecke alles auf R3 - allerdings hab' ich aus vergangenen Tagen viele R1-Bögen und 2 Weichen, die ich im Rangierbereich verbauen würde, also zu den Abstellgleisen hin. Außerdem hab' ich die max. Geschwindigkeit bei allen Loks runter gedreht - nachdem (Enkel-)Kinder ja eher digital fahren (Vollgas/aus).

Danke
Reinhard


MoBa_Opa  
MoBa_Opa
InterRegio (IR)
Beiträge: 202
Registriert am: 09.10.2021
Ort: Wien
Spurweite G
Steuerung Z21
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 14.11.2021 | Top

RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#12 von StefanS30 , 14.11.2021 19:07

Hallo Reinhard,
als LGB Mogul Besitzer bin ich von R1 nicht begeistert, vor allem was die Geräuschentwicklung der Schleifer und des Haftreifens wenn sich dieser auf der Kurveninnenseite befindet.

Gruß
Stefan


StefanS30  
StefanS30
InterRegio (IR)
Beiträge: 204
Registriert am: 11.11.2011
Gleise C-Gleis
Spurweite H0, G
Steuerung CS3+
Stromart Digital


RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#13 von guido , 14.11.2021 21:56

Zitat von MoBa_Opa im Beitrag #11
Hallo Bernd,
haben die Mogule mit R1-Bögen gröbere Probleme?



Hallo Reinhard,
an und für sich hat LGB stets den "Gartenbahner mit Quadratmetergrün" vor Augen gehabt und von daher entsprechend die Modelle konstruiert, so dass sie auf R1 fahren sollten. Nun haben aber die LGB-Loks eine lange Baugeschichte und durchaus auch eine Änderung der Produktpolitik erlebt.

Grundsätzlich gilt - auch selbst bei ganz kleinen Loks wie der Stainz - dass auch wenn die Loks problemlos durch die Radien laufen, es stets einen Schlupf gibt. Das liegt an den unterschiedlichen Rollradien innen/außen, deren Differenz mit kleiner werdenden Kurvenradien zunimmt. Das Vorbild gleicht das mit konischen Laufflächen und Spurkränzen aus, zusätzlich mit speziellen Schienen in Radien, jedenfalls so weit, dass der Schlupf und damit die Abnutzung der Radreifen nicht zum massiven Problem wird. Es gibt da auch noch andere Hilfen, so z.B. die Spurkranzschmierung.
Im Modell funktioniert das wegen der zum Vorbild unterschiedlichen Massen, Geschwindigkeiten und der nicht angepassten Gleislage und stets gleichen Schienenprofilen so nicht. Somit haben grundsätzlich ALLE Loks, auch Playmos und Stainz, in engen Radien einen überproportionalen Radsatzverschleiß. Der fällt dem Spielbahner und seinen Kindern vielleicht nicht unmittelbar auf, aber wenn man sich die abgefahrenen Radflächen alter Gebrauchtloks (und Wagen) ansieht, entdeckt man schon diesen Effekt: Abgenutze Vernickelung, Schleifflächen, etc.
Je mehr Achsen und je größer der Radstand, desto ärger wird es mit diesem Effekt, da die Loks dann auch noch zwängen (die starre Masse der Lok drückt die Radsätze nach außen). Auch dieser Effekt kommt bei den LGB-Loks vor, die sehr wohl für R1 konstruiert sind - es ist eine physikalische Notwendigkeit und nichts, wo ein Ingenieur drum herum konstruieren könnte. Geteilte Fahrwerke wie bei der Piko-50er sind ein Behelf, aber auch diese Firma weist auf den überproportionalen Verschleiß an Lok und Schienen hin, sollte diese lange Lok häufig auf kleinen Radien fahren.
Es kommt dann hinzu, dass die Gestänge von dem Zwängen und dem Schlupf betroffen sind, zumal die Getriebe innen in der Regel achsmittig laufen und somit auf beiden Seiten der Lok eine Asymmetrie zum mittigen, "virtuellen" Rollradius bewirken. Es gibt also nie das ohne Schlupf rollende Rad, weder innen noch außen. Wenn es nicht genug Spiel der Achsen zum Getriebe und der Stangen zu den Achsen gibt, kann das aufs Getriebe gehen, da die Zahnräder dann immer unter Anstrengung laufen, auch für die Schnecke ist das nicht gut. Mogul-Inhaber sprechen davon, dass "klappernde" Gestänge deswegen ein gutes Zeichen seien.

Insofern, jetzt die kurze Version dieser Antwort: Yep, 600er-Radien sind stets schädlich, aber eben für viele von uns unvermeidlich. Letztlich kommt es darauf an, wie häufig Deine Loks diese Radien befahren, mit welcher Geschwindigkeit und mit welcher Last am Haken. Sollte etwa eine 600er-Weiche zum Abstellplatz führen und die Lok nur mal drüberkriechen, ist der Effekt anders, als wenn die Lok zehn Stunden am Tag mit fünf Wagen auf einem 600er-Kreis dahinrast, um es mal krass auszudrücken.
Bei mir z.B. ist der 600er ein Ausnahmeradius, weil nicht nur wie hier geschildert, sondern auch sonst problembehaftet.

Ein wenig Praxiskritik mit verschiedenen Moguls - auch und vor allem wegen der Haftreifen - kannst Du diesem Thread bei ModellLand entnehmen.

Viele Grüße,
Guido

PS: Alte 600er-Gleise übrig? Gleisrost aufsägen, Schienen im Schraubstock gerade biegen, mit Schraubverbindern zusammenklabüstern. Immer zwei Schienen, seitenverdreht aneinandergebastelt, ergeben ein längeres gerades Gleis. So gesehen im Gartenbahnmagazin irgendwann mal...


N-Anlage
1-Anlage
Lokbau
Motorumbauten
Wagenbau


Rangierleiter und MoBa_Opa haben sich bedankt!
 
guido
InterCity (IC)
Beiträge: 703
Registriert am: 28.06.2019
Gleise N: Peco; 1: ML-Train
Spurweite N, 1
Steuerung N: Trafo mit IR, teils IB für Weichen; 1: IB mit Iris und Daisy Funk
Stromart Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 14.11.2021 | Top

RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#14 von trambahn , 15.11.2021 19:50

Hallo,
zu der Zeit als der Artikel im Modell-Land erschien hatte ich noch gar keine Mogul. (aber ne schöne Reise in die Vergangenheit) .
Mittlerweile habe ich zwei LGB Mogul, welche auf meiner kleinen Innenbahn, auf der Vereinsanlage (teilweise R1) und der Aussenanlage R3 oder grösser klaglos ihre Runden drehen. Ein Tenwheeler (Anniversary-Edition) von Bachmann hat sich dazugesellt und auch die meisten der von mir betriebenen Echtdampfer beschweren sich nicht wirklich über R1 / R2.
Das Ganze läuft jetzt innen über 10 Jahre.
Eine Sonderstelle gibt es, nach r1 90° folgt R1 Wechselweiche, 2m mit 6% Steigung , 90° R1 Kurve, nochmal6%Steigung dann die letzte 90° R1 Kurve in 6%. Hier kommt die Stainz nur mit drei 2 Achsern hoch und es quält sich eigentlich alles.
Ansonsten kenne ich recht viele analog fahrende Gartenbahner die R1 schon über Jahrzehnte benutzen und für die dies ganz normal ist. Über das optische Erscheinungsbild wollen wir nicht sprechen.
Zwei Loks gibt es von USA-Trains, die mindestens R5 brauchen, das sind die GG1mit knappen 20kg und der Big Boy mit ca. 48 kg aber das ist, wie bei vielen großen Loks anderer Hersteller, ein anderes Thema.
Also ich habe keine Probleme mit LGB Mogul und R1, ausser evtl. ästhetischen.

LG Bernd


guido hat sich bedankt!
 
trambahn
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert am: 17.07.2020
Ort: Hettenleidelheim
Gleise IIe, IIm, II
Steuerung Echtdampf und Akku mit 2,4Ghz /MZSPro /Lenz100/ LGB-Trafo
Stromart Digital, Analog


RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#15 von gatzi , 15.11.2021 21:34

Hallo zusammen,

gerade bei engen Radien sollten Übergangsbögen verbaut werden, so dass die Züge nicht stumpf in eine neue Richtung "katapultiert" werden.
Das ist beim Vorbild Standard.

Auch für R1 ist das einfach zu machen, ohne besonderen Platzaufwand: Es schont das Material, erhöht die Betriebssicherheit und sieht sicherlich auch besser aus, da es den R1 geschickt verbirgt.
Der Unterschied in den Durchmessern vom grauen zum blauem Bogen beträgt gerade einmal 30 cm, der Länger einer kleinen Standardgeraden.

Ich habe einmal vier Varianten aufgezeichnet, vom reinen R1 bis zum eleganten Bogen. Natürlich kann man das auch in Kombination mit Flexgleisen biegen, aber so lässt es sich besser reproduzieren.
Allen Bögen als Anfang und Ende gesetzt ist jeweils eine 30-cm-Gerade.

Bild entfernt (keine Rechte)


Viele Grüße
Holger

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Meine Website mit Museumsbahn
Meine Website mit Gartenbahn

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen

guido und MoBa_Opa haben sich bedankt!
 
gatzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 373
Registriert am: 08.10.2015
Homepage: Link
Ort: Bremen
Gleise LGB, Fleischmann Piccolo
Spurweite N, G
Steuerung Gartenbahn IIm: Akku RC-Funk
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 16.11.2021 | Top

RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#16 von MoBa_Opa , 16.11.2021 11:08

Ich hab' jetzt mal mein Wohnzimmer in Wintrack maßstabsgetreu gezeichnet und versuche mit R3-Bögen eine sinnvolle Anlage da rein zu bauen - obwohl mein Wohnzimmer mit ca. 50m² nicht gerade klein ist, scheint mir das mit nur R3-Bögen ein Ding der Unmöglichkeit. Also entweder muss ich mich vom Wunsch "Mogul" und sonstige lange Loks bzw. Züge > 5 Waggons verabschieden und baue was mit R1 für Feldbahnloks - oder ich krieg' noch irgnedwie die Kurve mit einer Kombination aus R1+R3 (nach Gatzi). Ich hatte auch eine Drehscheibe mit Ringlokschuppen vor Augen ... aber überschlagsmäßig die Dimensionen über den Daumen gepeilt - ich glaub', das kann ich auch vergessen (außer ich lagere dies ins Nebenzimmer aus).

Bin jetzt gefrustet - gehe Laub rechen und Brot backen. Vielleicht hab' ich da eine Idee.

LG
Reinhard


MoBa_Opa  
MoBa_Opa
InterRegio (IR)
Beiträge: 202
Registriert am: 09.10.2021
Ort: Wien
Spurweite G
Steuerung Z21
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 16.11.2021 | Top

RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#17 von trambahn , 16.11.2021 13:02

Hallo Reinhard,
Brot backen ist immer ne tolle Sache (Sauerteig).
Die Mogul ist nicht wirklich eine große Lok, halt ein C-Kuppler mit Vorläufer und Tender (aber eine Hübsche). Auf meinem alten Youtube habe ich mal ein kleines Filmchen vor 11 Jahren veröffentlicht, bei dem eine V200 ein paar Wagen durch 4xR1 90° zieht. Wilde Zugkombination
Auch hänge ich mal ein Bild meiner zwoten Mogul mit ein paar "Selbstgebauten" an.

Bild entfernt (keine Rechte)

Auf der Anlage des Freundes ist eine Steigung über 3% vorhanden, aber er hatte zur Zeit des Fotos nur LGB R3 verbaut. Keinerlei Probleme für die Lok.
Lasse dich nicht frustrieren und bau doch erstmal. Probiere aus und was dir nicht gefällt verkaufst du wieder und machst es anders oder nutzt es in einem BW.
Zu einer Zeit als ich noch immer größer wollte kaufte ich mir auch eine US_Mallett (1/4/4/1), LüP mit Tender 1230mm. Auch diese fährt etwas gezwungen und schön langsam R2.

LG Bernd


 
trambahn
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert am: 17.07.2020
Ort: Hettenleidelheim
Gleise IIe, IIm, II
Steuerung Echtdampf und Akku mit 2,4Ghz /MZSPro /Lenz100/ LGB-Trafo
Stromart Digital, Analog


RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#18 von gatzi , 16.11.2021 14:22

Zitat von MoBa_Opa im Beitrag #16
Ich hab' jetzt mal mein Wohnzimmer in Wintrack maßstabsgetreu gezeichnet und versuche mit R3-Bögen eine sinnvolle Anlage da rein zu bauen - obwohl mein Wohnzimmer mit ca. 50m² nicht gerade klein ist, scheint mir das mit nur R3-Bögen ein Ding der Unmöglichkeit. ...


Hallo Reinhard,

welche Maße hat denn das Zimmer? Ich denke schon, dass sich da etwas machen lässt: Punkt zu Punkt und darunter verborgen vielleicht sogar noch eine oder zwei Kehrschleifen?


Viele Grüße
Holger

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Meine Website mit Museumsbahn
Meine Website mit Gartenbahn


 
gatzi
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 373
Registriert am: 08.10.2015
Homepage: Link
Ort: Bremen
Gleise LGB, Fleischmann Piccolo
Spurweite N, G
Steuerung Gartenbahn IIm: Akku RC-Funk
Stromart DC, Analog


RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#19 von MoBa_Opa , 16.11.2021 15:58

@ Berd: ja natürlich - mit selbst gezogenem Sauerteig.

@ Holger: mit den Maßen des Zimmers allein fängst Du ja nix an - und nachdem es sich nur um einen fliegenden, gelegentlichen Aufbau als Teppichbahn handelt, ist mit verborgenen Kehrschleifen natürlich auch nix. Dann stehen da noch Möbel drin, auch ein goßer Kachelofen - und wenn kein Fahrbetrieb ist (d.h. der Enkelsohn nicht da ist), wird ganz normal von der Couch in die Flimmerkiste geschaut. D.h. man soll in dem Wohnzimmer nebenbei auch wohnen können .

Wenn ich neben den R3- auch ein paar R1-Bögen rein tu' und den eventuellen Lokschuppen (oder Drehscheibe/kleinen Ringschuppen) durch die Tür ins Nebenzimmer verlagere, geht es sich vielleicht aus (eine eventuelle Mogul darf halt dann nicht meckern). Der Zug soll auf jeden Fall auf seiner Fahrt/Runde 3 Bahnhöfe ansteuern.

Ich berichte, ob ich die nächsten Tage auf einen grünen Zweig gekommen bin.

LG
Reinhard


MoBa_Opa  
MoBa_Opa
InterRegio (IR)
Beiträge: 202
Registriert am: 09.10.2021
Ort: Wien
Spurweite G
Steuerung Z21
Stromart Digital


RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#20 von guido , 16.11.2021 21:49

Hallo Reinhard,

ich bekomm gerade ein wenig ein schlechtes Gewissen, dass meine früheren technischen Ausführungen Dir am Ende den Spaß an der Mogul verderben - bitte denke daran, und dass sagen auch einige Praxis-Threads, dass die möglichen Schäden an so einer Lok erst mal eben nur mögliche Schäden sind, und zweitens das auch mit der Intensität des Betriebes zusammen hängt. Bei einer gelegentlichen Teppichbahn muss schon so einiges passieren, bis eine Lok verschleißt, denke ich mal! Also - nur Mut und immer drauf zu!!!

Ein Hinweis wegen des Aufbaues. Auch bei Digital wirst Du vielleicht einige Verkabelungen brauchen; der Rat ist, diese als vorkonfektionierte Kabelbäume anzufertigen, so dass Du immer nur plug and play hast. Ein befreundeter H0-Bahner, der seine Märklin auch nur als Teppichbahn aufbaute, hat dies schon seit Jahrzehnten (!) nicht mehr gemacht, weil mit den Verkabelungen, Steckern usw. jeweils mindestens ein ganzer Tag zum Aufbau flöten ging. Da hatte er dann keine Lust mehr dazu. Solche Missliebigkeiten kann man ja vermeiden.

Tja, Ringlokschuppen, Drehscheibe. Vielleicht ist das gerade der Vorzug Deiner Teppichbodenpläne - bei meiner fest installierten Bahn musste ich das knicken, der Platz reichte hinten und vorne nicht... so etwas in ein zweites Zimmer auszulagern ist doch eine gute Idee! Ich bin gespannt auf Deine weiteren Pläne!

Viele Grüße,
Guido


N-Anlage
1-Anlage
Lokbau
Motorumbauten
Wagenbau


 
guido
InterCity (IC)
Beiträge: 703
Registriert am: 28.06.2019
Gleise N: Peco; 1: ML-Train
Spurweite N, 1
Steuerung N: Trafo mit IR, teils IB für Weichen; 1: IB mit Iris und Daisy Funk
Stromart Digital, Analog

zuletzt bearbeitet 16.11.2021 | Top

RE: Neue Loks - BR 80 & ev. Mogul ?

#21 von MoBa_Opa , 20.11.2021 10:42

Btwy - wie weit sind vorderste & hinterste Räder einer aktuellen LGB Mogul (z.B. die der 20282, 20283, 20280 etc) auseinander? D.h. krieg' ich die mit einer 600 mm Drehscheibe (z.B. Heyn) gedreht?

Thx
Reinhard


MoBa_Opa  
MoBa_Opa
InterRegio (IR)
Beiträge: 202
Registriert am: 09.10.2021
Ort: Wien
Spurweite G
Steuerung Z21
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 20.11.2021 | Top

   

Faller Spur O E-Train
Santa Fe Gartenbahn

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz